AFRIKA – ELFENBEINKÜSTE – Armee Hauptquartier-Checkpoint angegriffen – sind die Anhänger Gbagho in Spiel? – MALI – was wird aus MALI? Der Yinon Plan lässt Grüssen – SÜD AFRIKA – Johannesburg – Erzbischof Tutu verzichtet auf Treffen weil Tony Blair eingeladen wurde – 31.08.12 –

Veröffentlicht: August 31, 2012 in Afghanistan Politik, Afrika, ÄGYPTEN, China, Der Westen schweigt, Deutschland, England, EUROPA, IRAK Politik, Iran, Israel, Italien, LIBANON, Mittlerer Osten, Naher Osten, Pakistan Politik, Palestina, Russland, Süd America, SOMALIEN, SYRIEN, Turkey Politik, USA

Afrika – Elfenbeinküste – Armee Hauptquartier-Checkpoint angegriffen – sind die Anhänger Gbagbo in Spiel? – MALI – was wird aus Mali? -Der Yinon Plan lässt Grüßen – SÜS AFRIKA -Johannesburg – Erzbischof Tutu verzichtet auf Treffen weil Tony Blair eingeladen wurde –

– AFRIKA – ELFENBEINKÜSTE – Armee Hauptquartier-Checkpoint angegriffen.
– Nähe von Grand-Lahon-Küstenstadt 140 Km westlich von Abidjan. „Ein Checkpoint der Republican Forces wurde von Männer in einem Pick up in Orobo, angegriffen. 1 Soldat und 5 Angreifer getötet“ AFP zitiert eine Armee Quelle.
– Regierungssprechern beschuldigen Anhänger des ex-Präsident Laurent Gbagbo, der die Präsidentschaftswahlen 2010 (dankt Sarkozy Intervention) verlor, die Attacke verübt zu haben.
– Inzwischen haben ähnliche Angriffe auf Militärstützpunkte und Polizeistationen in vergangenen Monaten stattgefunden. Er verlor November 2010 angeblich die Wahlen und versuchte an die Macht zu bleiben bis wann Alassane Quattara (Proxy von Sarkozy) und von UN-Truppen geholfen, die Macht übernahm.
Siehe: AFRIKA – Elfenbeinküste – Gbagbo Anhänger demonstrierten für ihm und warum ist der Westen so scharf auf Quattara -von 16.01.11
– AFRIKA-Süd Sudan – kämpf mit Unsicherheit – ELFENBEINKÜSTE – ex Präsident Gbagbo vor Internationale Gerichtshofs – Das nächste Opfers von der „Diener zweier Herren“ Luis Moreno Ocampo“ – 02.012.11
– ELFENBEINKÜSTE und UN-Einmischung – SUDAN-Kenia – Haftbefehl gegen al-Bashir – 04.12.11

2) – 29.08.11 – SÜD AFRIKA – Johannesburg – Gipfeltreffen „Discovery Invest Leadership“ am 30 August.
– Der Erzbischof und Nobelpreisträger Desdmond Tutu, hat dem Gipfeltreffen aus Protest gegen die Anwesenheit des ehemalige UK-Premier Tony Blair boykottiert.

– „Der Bischof ist der Ansicht, dass Herr Blair die Entscheidung der USA zu unterstützen den Irak, unter der Vorwand von die Anwesenheit von Massenvernichtungswaffen anzugreifen nicht moralisch vertretbar ist.
– „Das Thema des Gipfels ist „Führung“ und Führung kann nicht von Moral getrennt werden. In diesem Zusammenhang wäre es unangemessen und nicht zu entschuldigen für den Erzbischof eine Plattform mit Herr Blair zu teilen“ sagt Tutu Sprecher Roger Friedman.
– Inzwischen hat die südafrikanische muslimischen Partei, Al-Jama-ah, Tutu Entscheidung begrüßt und es wird eine Demonstration gegen Blair Anwesenheit gehalten.
-„Die Demonstration wird gehalten, um einem Haftbefehl für Blair, zu verlangen um seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Zusammenhang mit der Invasion des Irak, die zu Ermordung von Millionen von Irakern geführt hat zu unterstützen“., sagte Ganief Hendricks, der Präsident von Al-Jamah-ah.
Kommentar: Erzbischof Tutu eine Rarität in der Mitte von dieser Mischpoke von Kriminellen mit oder Talar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s