Archiv für März, 2012

1) – 30.03.12 – ISRAEL – WEST BANK – „Land Day Protest“ –
– Der palästinensischen Abgeordneter Mustafa Barghouti wurde verwundet, während an einer Demonstration teilnahm. Eine Person wurde getötet und über 300 andere verletzt in israelischem Angriffe auf friedliche Demonstranten am „Tag des Bodens“.
– GAZA – Mindesten wurde ein Palästinenser getötet und mehr als zwei Dutzend weiter verletzt, nachdem am Freitag israelische Truppen das Feuer eröffneten, wenn die Demonstranten die Grenze mit Israel näherten.
– In der besetzten Westbank, die israelischen Streitkräfte in Al-Quds, schlugen der friedliche, unbewaffnete Protestler zusammen und verhafteten viele.
– Die israelische Soldaten setzten Gummigeschossen, Tränengas, Blendgranaten und Scharfmunitionen ein, um die Demonstranten zu zerstreuen. (Echt…so handelt die einzige Demokratie in Nahen Osten).
– Ausbrüche von Gewalt fanden auch in der Stadt Qalandiya in Westbank statt.
– Die Veranstaltung markiert der Tag des Bodens und des israelischen Militärs tödlichen Angriff auf die friedlich-protestierenden Palästinenser in Tel Aviv im Jahr 1967.
– Ähnliche Protesten wurden in den libanesischen und syrischen Hauptstädten veranstaltet. Solidarität-Proteste fanden in rund 80 Ländern statt.
– Unterdessen, hat Israel die Sicherheit in der Grenzregion von den Golan Höhen in Syrien verschärft mit der Einrichtung eines neuen Zaun und Minengürtel in der Nähe der Grenze zwischen der besetzen strategischen Golan Höhen und das besetze Westjordanland.

Kommentar: Wenn die sogenannte „Freunde Syriens“ nicht siegen, kann Israel nicht mit Syrien als „treues Hundchen“ rechnen!

2) – 30.03.12 – USA – Das Land der Freien oder das Land der Drohnen? – JEMEN-SAUDI ARABIEN-BAHRAIN – Protesten gehen weiter – Regierungen antworten mit Verhaftungen, Gefängnis und Tod.

– USA – JEMEN – Obama hat Drohnen Angriffen in Jemen auf Militanten“ verstärkt, wie eine Studie des Bureau of Investigative Journalism, zeigt. Die in UK ansässige Gruppe sagte auch, dass die USA haben 44 Anschläge im Jemen durchgeführt, gegen 34 seit Mai 2011. (Siehe: AFRIKA – USA Machenschaften in Eritrea, Mali und Äthiopien – Interviews mit Botschafter Tesfa Gerahtu – von mir übersetzt und publiziert am 28.03.12)
– Laut der Studie, die Drohnen-Angriffe in Jemen haben die gleiche Intensität wie die US-Mordangriffe in Pakistan erreicht.
– Die US-Drohnen Angriffe auf jemenitischem Gebiet wurden mit Raketen, Marine-Artillerie-Bombardements implementiert. Die Mehrzahl der Angriffe wurde von CIA-Agenten und US-Spezialeinheiten ausgeführt, die aus dem Militärbasis in Dijbouti operieren.
– Fünf Jemeniten wurden getötet, als eine Rakete in ihrem Auto in der Stadt Azzan, 150 km östlich von Attaq, der Hauptstadt von Shabwa schlug, sagte ein Beamter.
Im Krankenhaus von Azzan, liegen auch sechs Menschen, die in einem Auto unterwegs waren, das entgegen kam, wenn das angepeilte Auto getroffen wurde.

28.03.12 – JEMEN – Mangelernährung steigt in einigen Teilen von Jemen. Das UN-Kinderhilfswerk UNICEF, sagt 57% der Kinder sind chronisch unterernährt. Fast ein Viertel der jemenitischen Bürger von 28 Millionen Einwohnern sind auf World Food Programme angewiesen. Die Liste führt Jemen an die 11 Stellen für unsichere Lebensmittelversorgung weltweit. Mangel an sauberem Wasser, sanitären Einrichtungen und Nahrungsmitteln hat die Zahl der unterernährten Kinder verdoppelt.

Siehe: AFRIKA – USA Machenschaften in Eritrea-Mali-Äthiopien- Interview mit Eritreas Botschafter Tesfa Gerahtu – von 28.03.12 übersetzt von mundderwahrheit –
sehr gut erklärt.

– 30.03.12 – SAUDI ARABIEN – Demonstrationen in der ölreichen Provinz. Die Proteste fanden Freitag statt, trotz Riad haben Versammlungen im ganzen Land verboten.
– Nach dem Saudi-basierte Human Right Watch hat das Regime beschuldigt die Dissidenten mit Drohungen und Einschüchterung zum Schweigen zu bringen.
– Die Saudi-basierte Human Right First Society (HRFS) die Gefangenen, in Saudi-Gefängnisse leiden unter physischen und psychischen Folter.

– BAHRAIN – Die Situation in Bahrain ist die gleiche wie in Jemen. Die Regierungskräfte und Saudi Soldaten, reagieren brutal auf die Forderungen der Bevölkerung.
– Tote und Verwundeten sind auf der Tagesordnung, aber das Volk lässt nicht locker.

Advertisements

– USA „Land der Freien“ oder „Land der Irren“? – Polizei Staat im Aufwind –

1) – 29.03.12 – IRAN-USA – Der ehemalige Bürgermeister von New York Giulianis Rede über MKO-Hilfeleistung, dass Iran-Atomprogramm zu zerstören.
– „Ich habe das Gefühl, die einzige Sache, dass der Iran bringen wird das Atom-Programm zu stoppen, ist es zu zeigen, dass die USA bereit ist, die Leute die das Regime stürzen wollen zu unterstützen“. Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Rudolph Giuliani, sagt der terroristischen Gruppe von Mujahedin-e-Khalq Organisation (MKO) sind die Vereinigten Staaten „einzige Hoffnung“ Irans Atomprogramm zu stoppen.
– Die Konferenz wurde auch besucht von ehemalige US-Justizminister Michael Mukasey, der ehemalige Chef Homeland Security Tom Ridge, der ehemalige US-Botschafter John Bolton und ehemaligen Rhode Island Vertreter Patrick Kennedy.
– Giuliani Bemerkungen kommt trotz der Tatsache, dass MKO zusammen mit 49 anderen Gruppen, darunter a-Qaida auf der Liste der ausländischen Terrororganisation steht.
– Die Bereitstellung von „materiellen Unterstützung“ oder Ressourcen „für solche Gruppen oder die Annahme von ihnen wird als illegal betrachtet. (Da die USA eine Demokratie „a la Carte“ ist, kann man sich vorstellen, dass das gesetzt nach „Gusto“ angewandt wird).
– Trotz dieses Gesetz werden drei hochkarätige ehemalige US-Beamten des Finanzministeriums, untersucht, weil angenommen wird, dass sie Geld von MKO kassiert haben.
– Der ehemalige Gouverneur von Pennsylvania, Philadelphia Bürgermeister und Democratic National Chairman Ed Randell war der Erste, dass der Bundes-Kontrolle anklagt, Geld von MKO um Rede zu halten angenommen hat. Anfang des Monats Ex-FBI Direktor Louis Freeh und ein ehemaliger Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff General im Ruhestand Hugh Shelton wurden ebenfalls vorgeladen.
– In der vergangenen Jahren, wurden Dutzende anderer US-Politiker von MKO bezahlt, darunter der ehemalige Gouverneur von Vermont und Democratic National Chairman Howard Dean, pensionierte General Wesley Clark, der ehemaliger Gouverneur von New Mexico Bill Richardson, Bushs Stabschef im Weißen Haus Andy Card und sogar ehemalige Abgeordnete Lee Hamilton, der auch Co-Vorsitzender der 9/11 Kommission war.
– Giuliani, der so viel wie 100.000 US-Dollar pro Rede kassiert, wurde gebeten auch eine Rede auf der Pariser Konferenz den sogenannten Französische Komitee für einen demokratischen Iran zu halten. Das US-Finanzministerium denkt, dass diese Anti-Iran-Organisationen, Geld in MKO Taschen stecken.
(Die MKO-Organisation hat selbst keine Einkünfte, es ist anzunehmen, dass die AIPAC-israelische-Lobby und Co. + andere Anti-Iran-Herrschaften sie finanzieren).
– Die MKO-Mitglieder flohen in den Irak im Jahr 1986 wo sie ihre Dienste an Saddam Hussein boten. Ihnen wurde der Camp Ashraf in Provinz Diyala gegeben, in der Nähe der iranischen Grenze. Die MKO half Saddam Hussein die Kurden im Norden und die Iraker im Süden zu massakrieren. Außerdem die Gruppe hat mit Saddam Hussein gegen den Iran gekämpft und später zahlreiche Gewalttaten gegen iranische Zivilisten, Soldaten, Beamten begangen. Sie haben auch ein Hauptquartier in Paris.
– Der Irak hat von diesen Terroristen die Nase voll und versucht sie loszuwerden. Selbstverständlich sind die USA und Co. dagegen, aber der Irak lässt nicht locker. Viele sind Camp Ashraf geflohen, sie wollen nicht mehr, aber man sagt, wenn sie erwischt werden, werden erschossen.
-Diese E-Mail bestätigt es. Ich habe früher darüber berichtet.

E-Mail: Ich bin sicher, viele MKO-Mitglieder sind mit Giuliani nicht einverstanden. Massengräber von ihren Mitgliedern in Camp Ashraf, die müde waren ihre eigenen Leute zu bekämpfen, sind ein Beweis. Ihre Führer sind pleite, und hoffen damit ein bisschen Geld zu bekommen.
E-Mail: Seit der Revolution, die USA nutzen diese Gruppe aus. MKO hat mindestens 3000 Iraner getötet. darunter Parlament Mitglieder, ein Präsident, Premierminister, Wissenschaftler.

2) – 29.03.12 – AFGHANISTAN – US-Truppen sollen von „Guardian Angel“ (Schutzengel) geschützt werden.
– US-General John Allen hat neue Maßnahmen zu mehr Sicherheit für die amerikanischen Truppen in Afghanistan angekündigt. Diese Soldaten werden „Schutzengel“ genannt und werden ihre Kameraden bewachen wenn sie schlafen, berichtet NBC.
– „Wir haben die notwendige Schritte übernommen, um der Schlaf unsere Truppen und Anschläge die in die kleinen Basen geschehen könnten abwehren. (afghanische Soldaten schießen oft auf US-Soldaten).
– Die jüngste Ankündigung von John Allen kommt zu einem Zeitpunkt, wenn der Zorn der Öffentlichkeit auf dem Vormarsch in Afghanistan über die Tötung von mindestens 16 afghanischen Zivilisten, wächst(9 Kinder, mehrere Frauen wurden während der Schlaf ermordet, vorher zwei Frauen vergewaltigt).

E-Mail: Come on Guys…nimmt ihm nicht ernst, er ist nur ein Komiker der versucht die Truppe zu unterhalten. „Amerikaner sind nicht so dumm“.
E-Mail: Ich wünsche sie wären dumm, sie sind irregeleitet und arrogant, was schlimmer ist. Der letzte Rambo wurde in Afghanistan inszeniert und sie sind in dem Land gefangen.
Ihre Filme sind aber nicht zu unschuldig, sondern Hirnwäsche für dem Publikum und Vorbereitung für der nächsten Krieg. Und sie scheiterten kläglich das Unglück kommen sehen……. Arroganz hat eine exponentielle Beziehung mit Dummheit, diese Formel illustriert am besten die Zusammenhänge.
E-Mai: Und wer wird die Schutzengel schützen?

3) – 30.03.12 – USA – New York Polizei spioniert Bürger.
– Die New Yorks Polizei, wird beschuldigt muslimischen Nachbarschaften, Unternehmen, Studenten und Organisationen zu überwachen. Neue Dokumente enthüllen das die New York Police Department hat die Bespitzelung nicht nur von Muslime im Nordosten beschränkt sondern an Aktivisten-Gruppen erweitert, dass Verbindungen mit Occupy-Wall Street haben sollten.
– Ein Dokument zeigt, dass 2006 ein NYPD-verdeckter Ermittler nach New Orleans geschickt wurde um der „Volks-Gipfel“, ein Treffen der liberalen Gruppen, die gegen die US- und -internationale Wirtschaftspolitik veranstalten.
– Diese verdeckte Ermittlung, wurde benutzt um Gruppen, die gegen US-Einwanderungspolitik, Arbeitsgesetzte und rassistische Profilerstellung Methoden, bekämpfen, zu identifizieren.
– Diese Bespitzelung von politischen Gruppen geht gegen ein Federalsgesetz von 1985, auch wenn 2003 das Gesetz verwässert wurde um die Polizei mehr Flexibilität bei der Untersuchung von potentiellen Terror-Drohungen zu erlauben.

1) – 29.03.12 – Israel hat eine Luft-und Bodenoffensive im südlichen Gaza-Streifen gestartet, um dem Druck auf Gaza zu stärken.
– Die israelische Truppen haben den östlichen Stadt Rafah mit Panzern, und Bulldozern eingedrungen, zusätzlich Hubschrauber eröffneten das Feuer an die gleiche Gegend.

Kommentar: Die brutale Gewalt und Verletzungen des internationalen Rechts repräsentieren das tägliche Brot der Palästinenser, aber was kümmert Israel das? Israel hat starke aber dumme Verbündeten…. die nächste deutsche U-Booten sind unterwegs, Waffen und Geld kommen aus USA, AIPAC-Israel Lobby in USA kauft Kongressabgeordneten….dann Schalom!

2) – 28.03.12 – IRLAND-GAZA – Irische Aktivisten, nach langer Wartezeit, erreicht Gaza.
– „Es ist wichtig, dass immer mehr Menschen nach Gaza kommen, sodass sie bewusst werden, was hier geschieht, und dieser quälender Belagerung des palästinensische Volks selbst erleben“, sagt Delegation Organisator Treasa Ni Cheamabhain. Die 15-köpfige Delegation wird sich über die humanitäre Situation in dem Gebiet informieren. Sie besuchen auch Krankenhäuser, Schulen und karitativen Organisationen. Die Gruppe besuchte auch Bereiche die während der israelische Krieg zerstört wurden.
– Mit diesem Besuch, die Gruppe wollte die Blockade durchbrechen und das Leiden der Palästinenser in Gaza markieren.
– Diese Gruppe sammelte für mehrere Monate, Geld um Medikamente für Patienten in Gaza zu kaufen. Dieser Hilfe umfasst Medikamente für Nieren- und Krebs-Patienten, die am meistens unter die Blockade leiden. (Uran-Waffen, Munitionen und Phosphorbomben im Gaza-Krieg von Israel benutzt, haben 30% Krebsfälle produziert, zusätzlich missgebildete Neugeborene.
3) – 30.03.12 – ISRAEL – WEST BANK – Israelische Truppen haben das Feuer auf Palästinenser eröffnet, anlässlich des Tages „des Bodens“ in der West Bank. Diese Feier findet in der Mitte von Tel Aviv Einschränkungen des Zugangs zu al-Aqsa-Moschee für das Freitagsgebet statt.

4) – 30.03.12 – ISRAEL – Tag des Bodens – Israel wird mit Kundgebungen konfrontiert – Die wichtigste Marsch findet im nördlichen Galiläa Stadt Deir Hanna statt.
– Ein Dutzend weitere Demonstrationen werden auch nach dem Freitagsgebet in der Westbank und in Gazastreifen sowie in Ost-al-Quds geplant.
– Palästinenser und ihre Unterstützer im Libanon und Jordanien werden sich auch auf den palästinensischen Grenzen als Teil einer „Global Marsch zu al-Quds“ treffen. Der Global Marsch zu al-Quds ist eine friedliche internationale Bewegung, die die israelische Besatzung der heiligen Stadt Al-Quds bekämpf.

-30.03.12 – Israel schließt Zugänge zu besetztes Gebiet-West Bank.

5) – 28.03.12 – ISRAEL und die Märtyrer-Familie von Abdul Aziz – Israelischen Truppen verhaften Hamas-Führer in Westjordanland.
– Sie überfallen die Residenz von Abdul Aziz in der palästinensischen Stadt al-Khalil in der Westbank. Der Hamas-Führer wurde festgenommen und in Gefängnis gebracht. Abdul Aziz, der aus einer Vielzahl von Krankheiten in hohem Alter leidet, befindet sich in einem schlechten Gesundheitszustand, und laut Berichte hat sich seit seiner Festnahme seine Gesundheit verschlechtert.
-Einer der drei Söhne des palästinensischen Führers hat der Martertod durch die israelischen Truppen erfahren, die beiden anderen Söhne bleiben in israelische Militärgefängnisse eingeschlossen.
– Die israelische Militär führt gegen den „unbewaffneten“ Palästinenser in der West Bank, Razzien auf fast täglichen Basis, Aktivisten und Zivilisten werden willkürlich verhaftet überwiegend ohne Anklage.
– Die israelische Gefängnisse sind für Palästinenser nicht besser als Abu Ghraib oder Guantanamo …..d.h. sie werden mit demselben freiheitlichen und demokratischen Geist geführt! Sshalom.

1) – 28.03.12 – SYRIEN-RUSSLAND-TÜRKEI – Die Konferenz „Freunde von Syrien“ findet am 1. April statt –
– Am Dienstag, der Sprecher des Außenministeriums Alexander Lukashevich sagte Reportern in Moskau, das die Konferenz sucht keine Frieden in Syrien, sondern ist die Bühne für eine Intervention zu vorbereiten. „Die Teilnehmer sind nicht auf der Suche nach Dialog, um die Ende des Konflikts herbeizurufen, im Gegenteil, sie kann den Weg für eine Einmischung von außen zu ebnen“ sagte Lukashevich. Am Dienstag, akzeptiert Damaskus einen Sechs-Punkte-Plan des UN-Gesandten der Arabischen Liga Kofi Annan um dir Unruhen in Syrien zu beenden.

2) – 27.03.12 – SYRIEN – „die friedliche, westliche Alliierten“ köpfen syrischen Soldaten –
– Syrischen Rebellen haben ihre eigenen Gesetzte, Gerichte und Todesschwadronen in Baba Amr Nachbarschaft und Homs gehabt. Sie haben die gefangenen Soldaten enthauptet, hat ein Bericht enthüllt. Spiegel online, berichtet darüber – Abu Kami, einem Rebellen der hospitalisiert wurde, sagt sie hätten 200/250 Soldaten hingerichtet.

3) – 27.3.12 – SYRIEN – TÜRKEI – Opposition Partei warnt Syrien Einheit zu zerstören – oder „die am meistens verbreitete Neurose ist die Dummheit“ Karl Landauer, Psychoanalytiker. (Siehe Libyen).
– Ein ranghöher türkischer Politiker hat davor gewarnt, dass türkische Vorgehen gegen Syrien konnte den Weg für die Zerfall von Syrien ebnen, mit der Bildung einer kurdischen autonomen Region.
– „Ministerpräsident Erdogans Treffen mit US-Präsident Obama in Südkorea und ihre Ansichten über Syrien zeigt, dass der Komplott die Einheit Syriens zu zerstören reif ist“ sagt Derlet Bahceli, Führer eine der großen Parteien im türkischen Parlament MHP.
„Genau wie die territoriale Integrität des Irak ist nicht erhalten worden ist, Syrien ist in Gefahr ein ähnliches Schicksal zu erfahren. Die Bildung eine kurdische Regierung ähnlich wie im Nordirak und eine Art Peschmerga (kurdische Militär) dieses Mal in Syrien, scheint unvermeidlich“ sagt Bahceli. Die MHP hat gegen jegliche ausländische Intervention in Syrien wiederholt gewarnt.
Kommentar: Man hat das Gefühl, der türkischer Premier Erdogan, zeigt mildere Formen von schizophrene Verhalten, Waffen für Syrien, gleichzeitig will das 5+1 Treffen in der Türkei veranstalten um sich als Verteidiger der Iran Atomprogramm auszuspielen.
– Zwei E-Mails konnten helfen die richtige Erklärung abzugeben.
E-Mail: Aufpassen Iran, die Türkei spielt ein Doppelspiel, wie die doppelseitige Münze im Zocker Spiel. Bis jetzt die Türkei will nur USA/Israel gefallen.
E-Mail: Antwort: Das ist nicht wahr! Wenn er angeblich half die muslimische Gemeinschaft, durch seine Inszenierung in Davos, d.h. wenn er Peres widersprach, das war nur ein Tauchmanöver um USA und Israel Direktive zu folgen und gleichzeitig, die muslimische Welt zu täuschen. Die Türkei ist der Handlager des Westens und Europa geworden. Wie ein opportunistischer Teppichverkäufer, die Türkei benutzt der Iran aus wirtschaftlichen Gründen, während sie Europa bettelt, in der europäische Gemeinschaft aufgenommen zu werden. Die Türkei hat sich nicht geändert. Zwei Gesichter wie immer.

4) – 28.03.12 – SYRIEN – Präsident Assad besucht Krisengeschüttelten Stadt Homs.
– „Die Regierung will helfen, aber ihr soll auch uns helfen. Der Staat hat etwas gezögert, aber wir versuchten durch Gespräche mit rationalen Opposition-Mitgliedern die Krise zu überwinden“. Präsident Assad adressierte so die Bewohner der Stadt Homs.
– Baba Amr war die wichtigste Hochburg der syrischen bewaffneten Gruppen im Kampf gegen die Regierung, bevor die syrische Armee wieder die Kontrolle des Bezirks restauriert hat und damit Sicherheit und Stabilität.
– „Aber solange die Terroristen in der Nähe sind, müssen wir weiter kämpfen. Jeden Bürger und ich, wissen wie sie ohne Angst in der Kampf ziehen, aber Eure Sicherheit ist für mich auch wichtig“, Assad sagt weiter.
– Gegend wie al-Zahra, Ashireh, al-Naziheen und andere Orte in der Nähe Jub al-Jandali gelten noch als Verstecke von bewaffneten Gruppen.

5) – 19.03.12 – SYRIEN – Bewaffnete Terroristen haben Brigadegeneral Khleif al-Abdullah in der Provinz Aleppo getötet.
– Die Angreifer öffneten das Feuer aus einem Auto. Der General befand sich auf seinem Weg zur Arbeit. Er wurde getötet in der Nähe von al-Bassil Moschee in al-Hamadaniyat am Mittwoch. Der Angriff ist Teil einer Serie von Mordanschlägen die Offiziere der syrische Armee und Sicherheitskräfte angepeilt haben.
(Die westliche Mainstream Medien haben diese Morden nie erwähnt)

6) – 28.03.12 – SYRIEN – Region Janudiyet – die syrische Armee hat angeblich volle Kontrolle über die Region übernommen, eine strategische Region auf der syrisch-türkischen Grenze.
– Eine informierte Quelle erzählte die Arabi Presse-Website, dass diese Entscheidung ein kritischer Schritt von Damaskus gegenüber Ankara ist. Die syrischen Truppen übernehmen die Kontrolle über das Gebiet in ein paar Stunden und stellten eine schwere Niederlage der türkischen Sicherheitskräfte dar.
– Die Quelle fügte hinzu, dass Syrien ihre militärischen Fähigkeiten gegen die Türkei nicht gebraucht hat, aus Angst vor einem Vergeltungsschlag der Türkei in Iskenderum, eine Stadt in der Provinz Hatay an der Mittelmeer Küste. Die syrische Regierung verzichtete auf ihre Forderung über die Region von Iskenderum. Diese Gegend war früher Teil von Syrien, aber die syrische Regierung hat die türkische Oberhoheit anerkannt, nachdem die Türkei drohte militärisch zu intervenieren. Anfang des Monats, schloss die Türkei seiner Botschaft in Damaskus, nach einem Treffen zwischen Obama und Erdogan.
– Die Türkei war ein der Länder, die die Bewaffnung der syrischen Rebellen gegen Assad unterstützte.

7) – 29.03.12 – USA – SYRIEN „die Triade“ – der Senatoren Mc Cain, Liebermann, Graham wollen von Frieden in Syrien nicht wissen. „Assad muss weg, Waffen müssen her“ , sagen sie!
– Die „Triade“ kritisiert der Sechs-Punkte-Friedensplan der UN und der Arabische Liga, weil Präsident Assad nicht zum Rücktritt vorsieht!
E-Mail: Wer kümmert was „Mc Retard“ und seine kleine Schar von Narren denken!

– USA-Machenschaften in Eritrea und Mali, oder „des Pudels Kern“

– 19.03.12 – ERITREA Sanktionen gegen Eritrea politisch motiviert – Interviews mit Michael Tesfa Gerahtu –
– Der eritreische Botschafter für Großbritannien und Irland sagt, dass die Sanktionen gegen das Land sind ein Produkt der Großmächte und die Medien spielen mit. und werden von Wirtschaftsinteressen gesteuert, außerdem sie sind ungerecht, illegal und irrational.

– PressTV: Angeblich Eritrea wird in der westliche Presse beschuldigt Terroristen zu unterstützen, inklusiv Attacken an Touristen. Geben Sie bitte ihre Version über die Ereignisse, die in den Mainstream-Medien kaum zu hören sind.

– Gerahtu: Es gibt Verhaltensmuster, die in den letzten 10/11 Jahren sich entwickelt haben, d.h. egal was wir tun, oder ein Fehler machen wird Eritrea gleich blamiert, sie fabrizieren Geschichten und beschuldigen das Land um alles und jenes. So sind die jüngsten Anschuldigungen über Eritrea, der „Afra Liberation Movement“, zu unterstützen eine Steuer auf Touristen zu setzen, ist wirklich Unsinn. Unser erstes Ziel ist Terrorismus zu bekämpfen.
– Wir bekämpften den regionalen Terrorismus von 1991 bis 1997. Und weil wir ein säkulares Land sind, sind wir gegen Extremismus und Terrorismus. Und die zweite wichtige Sache ist, dies ist eine innere Angelegenheit, einen internen Zustand. Sie haben gegen die äthiopische Regierung gekämpft, und das für sehr lange Zeit. Und drittens ist Äthiopien bestrebt um die Aufmerksamkeit um die Wahre Zustände, alle möglich Vorwürfe, wie Bombardierung und viele andere Dinge, die vorher gesagt wurden, Eritrea die Schuld zu geben.

– PressTv: – Die USA hört auf Äthiopien. Aber England hat eine Delegation aus Asmara in London empfangen. Es ist seltsam, wurde man denken, dass die UK, ein starker Verbündeter der USA, der die Militanten gegen ihr Land unterstützt, Interesse an Beziehungen mit Eritrea zeigt.

– Gerahtu: Nun, in erster Linie, all diese Geschichten über Somalien, sind gut bekannt an diesen die sie auf die Welt setzen. Jetzt kommen wir zu dem Punkt zurück. Ja es war eine hochrangige Delegation, dabei der Minister für auswärtige Angelegenheiten, Osmar Saleh und Präsidenten-Berater Yemane Ghebreab, die die UK auf Einladung des FCO besucht hat. In der letzten drei, vier Jahren haben wir sehr hart gearbeitet um unsere Transparenz zu erhöhen und fordern, um ein konstruktives Engagement der britischen Regierung zu ermöglichen.

– PressTv: Ein Zyniker Könnte sagen, dass diese plötzliche Interesse hat nicht so sehr über die bekannte ungerechter Berichterstattung über Eritrea zu tun hat, sondern über die Geschäfte, dass man in Eritrea betätigen kann! Ich meine damit, sind die Investitionen aus dem Ausland auf dem Vormarsch?

– Gerahtu: In der letzten zehn Jahren, wurde auf verschiedene Ecken beteuert, dass in den nächsten zwei oder drei Jahren die eritreische Wirtschaft wurde zusammenbrechen. Im September 2010, die ICG International Krisis Group, publizierte einen ähnlichen Bericht über das Scheitern der eritreischen Wirtschaft. Aber im Jahr 2011, sahen wir, dass eine andere Richtung angeschlagen wurde.

– PressTv: wie konnten sie die Lage so falsch einschätzen? Sie wollen nicht sagen, dass in diesen Institutionen Agenten, die von USA-gestütztem Äthiopien gibt? Diese Institutionen sollen kaltherzige Ökonomen sein, die nur Zahlen bewerten.

– Gerahtu:Um die Angelegenheit genau zu klären, während des Treffens, wurde an einem der Investoren im Bergbau gesagt, der von Henry Bellungham organisiert wurde, gesagt: „Wenn Sie über Eritrea wissen wollen, sollen Sie nach Eritrea kommen, weder aus dem Büro noch aus dem Internet, werden Sie über Eritrea erfahren. Sie müssen
nach Eritrea kommen, und selber herausfinden.

– PressTv: Das ist Werbung für die eritreische Tourismusbranche.

– Gerahtu: Und ich will noch hinzufügen, dass die wahrgenommen Bild im Westen vor allem von dem ideologischen Apparat kreiirt wurde, mit Hilfe der Medien haben dem realen Bild von Eritrea jahrelang verfälscht, um Eritreas wirkliches Bild zu verdunkeln. Aus geopolitischen Gründen und für andere Interessen, vor allem wirtschaftliche Interesse, gibt es eine bewusste Entscheidung, eine bewusste Anstrengungen, das Bild von Eritrea zu trüben.
– Eritrea fundiert das Prozess der Nation-Bildung auch erlebten Erfahrungen, die auf unsere eigene Entscheidungen basieren, die sich selbst finanziert ohne Hilfe von außen, auf ihrer Kapazitäten basiert, die die ausländische Direktinvestitionen begünstigt. (Das gefällt die Weltbank nicht, die sonst pflegt ihre Kunden zu strangulieren und erpressen, wenn sie den großzügigen, am Anfang gewährten Darlehen nicht zurückzahlen können und jungfräulich in die Falle tappen).

– PressTv: Afrika befindet sich geopolitisch im Wandel. Ich meine, wir haben die Folgen der libyschen Intervention Tausend von Waffen sind im Umlauf und so weiter, Hungernot droht in Richtung Marley, und Kanon aus dem libyschen Intervention. Nachdem all das passiert ist, gibt noch eine Chance von Gesprächen mit Äthiopien? oder werden Äthiopiens Angriffe gegenüber Eritrea immer schärfer?

– Gerahtu: Eritrea hat eine sehr klare Position gegenüber die Geschichte und die Proxys dieser Region und der Frieden in dieser Region. Wir sind über die regionale Integration besorgt, weil wir wollen, dass diese Menschen zusammen leben können, nicht nur jetzt und morgen, aber auch für die künftige Generationen, und das hängt von der Harmonisierung unsere Bemühungen. Das Problem ist Äthiopien, das Land ist der Hauptgrund für die Instabilität des gesamten afrikanischen Regimes. Das Denken und Handeln basiert auf der Ideologie der Aggression und Hegemonie, die alle Regierungen auch der gegenwärtige gefolgt sind.
– Der Grenzkrieg und gegenwärtige Haltung der äthiopischen Regierung, der sich nicht bereit ist die besetze Gebieten zu verlassen und damit die internationalen Vereinbarungen von der unabhängigen Grenzkommission zu respektieren und weiter die Gebieten besetzt hält, ist eine offene Herausforderung an das Völkerrecht und ein Spiegelbild von ihrer Ideologie und Politik. Daher ist der einzige Weg, dass wir folgten sollen für Frieden, und Sicherheit mit Äthiopien, ist das gegenseitige Respekt und internationalen Vereinbarung zu respektieren und gibt eine Menge von Fragen, die wir für unser gemeinsames Überleben besprechen können.

– PressTv: Nun, Washington und Bruxelles, beziehen sich auf Menschenrechte als Hauptgrund für ihr Unterstützung an Äthiopien. Haben Sie große Unterschiede festgestellt wenn die Außenministerium-Beamten das Europa-Parlament besuchten? Was wurde über die Sanktionen gesagt. Warum gibt Sanktionen gegen Eritrea?

Gerahtu: Nun wie mehrfach gesagt worden, die Sanktionen sind ungerecht, illegal und irrational. Wenn am 19 Dezember 2009 die Sanktionen verhängt wurden, Eritrea hat in den folgenden zwei Jahren die Resolutionen respektiert. Wir begannen Gespräche mit Dschibuti und wir zogen unsere Truppen zurück. Wir haben nie Waffen finanziert, wir haben weder vor noch während der Sanktionen es getan!

– PressTv: Also, woher sind die ganzen Gerüchte hergekommen?

– Gerahu: Es ist eine Methode, um zu versuchen Eritrea mit verschiedene Mitteln einzuschüchtern und festzunageln. Ich habe einen Artikel unter dem Titel geschrieben: „Wie falsche Krise konstruiert werden, um das Bild von Eritrea zu trüben“. Es wurde sogar gesagt, dass Eritrea den Iran eine U-Boote-Basis gegeben hätte, was unbegreiflich ist! Das ist die reinste Lüge. Diese Geschichte wurde immer wieder von BBC und CNN weiter verbreitet, und sie versuchten damit eine große Story aufzubauen. Sogar ein Abgeordneter hat die Anfrage in Parlament gestellt, ob Eritrea eine U-Boote-Basis an dem Iran gegen hat. Das ist unverantwortlich und sehr gefährlich für die Situation im Roten Meer, weil Israel auch eine Militärbasis in einer Insel vor Eritrea hat. (Israel hat einfach ein jemenitische Insel willkürlich besetzt, und der Westen hat wie üblich geschwiegen, Jemen wird sich melden wenn soweit ist!)
– All diese falsche Geschichten! Sie können Hunderte und nochmals Hunderte von gefälschten Geschichten sammeln, und jeder weiß, dass sie nicht wahr sind.
– Wenn Äthiopien, Somalien überfallen hat Ende 2006, versuchte ein Mythos über diese Invasion zu schaffen. Die einzige Grund, war die fabrizierte Lüge, dass Eritrea hätte nach Somalien 2000 Soldaten geschickt, um die Islamic Courts“ zu unterstützen. Und das war gedacht, die Aufmerksamkeit von der Hauptgrund abzulenken, die Invasion Eritrea, aber sollte gleichzeitig einen Zusammenhang herstellen: d.h. weil Äthiopien, Eritrea überfallen hat, jetzt Eritrea rächt sich und schickt 2000 Soldaten nach Somalien. Daher jeder soll denken, dass Eritrea einen Stellvertreterkrieg in Somalien gestartet hat. Wo sind diese 2000 Soldaten?
-Damit wird gleichzeitig Eritreas Bild getrübt und die Probleme der Region verwischt.

– PressTv: Solche Geschichten zu verbreiten können unverzeihbaren Folgen haben. Wie reagiert die eritreische Regierung darauf? Da solche Geschichten können auch Konsequenzen ins Land haben!

– Gerahu: Wir leben in einer gefährlichen Zeit. Einer der wichtigen Dimensionen, die objektiv und kritisch betrachtet werden muss, ist wie die ideologischen Apparaten dieser großen Nationen funktionieren, um das Bild der Länder oder Gruppen von Menschen zu verfälschen und zerstören die ihnen nicht gefallen.
– Die Medien in diese Nationen, sind auch Teil des ideologischen Apparats und diese Entwicklung wird hauptsächlich von Korporativen Interessen bestimmt.

– PressTv: wie ist die geschäftliche Situation in Eritrea?

– Gerahu: Ab 2010, haben wir ein deutliches Wachstum im Land. Das hat nicht mit der Entwicklung in dem Bergbausektor zu tun. Seit 2011 haben wir angefangen Gold zu exportieren, den Gewinn werden wir vielleicht in naher Zukunft sehen.

– PressTv – Wir werden einen genauen und objektiven Blick auf Eritrea halten, auch wenn die Mainstream-Medien eine andere Art von Berichten über das Land weiter verbreiten werden.

– 24.03.12 – MALI – Putschführer in Amerika trainiert: Der Führer der jüngsten militärischen Staatstreich in Mali, Amadou Haya Sanogo, wurde mehrmals in USA trainiert
sagt ein Beamter des US-Afrika-Command.
– Sanogo reiste in die USA mehrmals, um professionelle militärische Ausbildung zum Offizier erhalten, sagte Patrick Barnes, einen US-Verteidigung-Beamte am Freitag.
Gleichzeitig, laut der Washington Post weigerte sich über die Dauer oder der Art der malischen Putschführer an den Schulungen im Rahmen des Internationalen Militär- und Weiterbildung im Rahmen des Internationale Militär- und Weiterbildungsprogramm bieten, auszusagen. Das Programm wird durch das US-Außenministerium gesponsert und die Teilnehmer werden im Allgemeinen von der US-Botschaft in den jeweiligen Ländern ausgewählt.
– Am Donnerstag, stürmte malischen abtrünniger Soldat, von Sanogo geführt, den Präsidentenpalast in der Hauptstadt Bamako und Präsident Amadou Toumani Touré, abgesetzt.
– Der Aufstand wurde angeblich durchgeführt, weil die Regierung der Aufstand der Tuareg im Norden Malis nicht richtig handgehabt hat.
– Obwohl die USA „offiziell“ den Putscht verurteilt hat, hat nicht die diplomatischen Beziehungen oder Beihilfe (Geld) an Mali ausgesetzt. Im Jahr 2012 wird das Land 140 Millionen Dollar von USA bekommen.
– In Übereinstimmung mit der Verfassung der USA, wurde Washington verpflichtet, die Beziehungen mit Banako zu brechen und kein Geld geben. (Was unsere in künstliche-Koma versetzten Bürger in Europa, noch nicht gemerkt haben ist das, dass der US-Traum schon lange ausgeträumt wurde, das Erwachen wird schrecklich sein, und die USA-Verfassung nur ein wertloser Stück Papier geworden ist).
– Am Donnerstag, der Afrikanischen Union, der Wirtschafsgemeinschaft der westafrikanischen Staaten (ECOWA), der UE, die Organisation der islamischen Zusammenarbeit (OIC), die UN und die USA der Putsch verurteilten, trotz das Touré sein Wort gab, er werde zurücktreten, nach die Wahlen in April.

Kommentar: Tja, wenn Toré nicht tut was ihm befohlen wird, konnte nämlich das Ende von Thomas Sankara, Präsident von Burkina Faso machen, der 1987 ermordet wurde auf Wunsch der USA. Sei Mörder und Freund Blaise Compaorá wurde mit der Präsidentschaft von Burkina Faso belohnt. Er führt immer noch das Land. Sankara war zu anständig und wollte sein armes Land aufbauen und helfen, und nicht diese kriminelle Vereinigung, dass die USA/Israel/Europa nach der zweiten Weltkrieg aufgebaut haben, dienen daher musste er sterben.
– Sein „unverzeihlicher“ Fehler ….war gewesen, eine Woche von seiner Ermordung, eine Rede zum Gedenken an Che Guevara gehalten zu haben. Ein Offizier bei der kubanischen Revolution sagte: „Revolutionäre und Individuen kann man töten, aber Ideen lassen sich nicht ermorden“.

1) – 26.03.12 – ISRAEL-GAZA – man kann töten mit Waffen oder mit Taten – Kinder sterben in Gaza, warum? In Gaza gibt seit Wochen kein Strom!
– Am Montag ein vier jährige Mädchen starb wegen Stromausfall im Krankenhaus. Die Generatoren haben keinen Sprit.
– Am Freitag, ein Baby erstickte im Krankenhaus weil das Atemgerät versagte. Der Generator war den Sprit ausgegangen.

E-Mail: Das Blut dieser unschuldigen Kinder klebt auch an den Händen der betrunkenen, zockenden arabischen Playboys am Persischen Golf. Sie helfen die Nazi/Zionisten es zu tun!

2) – 25.03.12 – ISRAEL – Wachen die Juden auf? – „Man soll nicht „Mord rufen und des Krieges Hund entfesseln“ Shakespeare, Julius Caesar – oder wir werden es bereuen“, sagte der Vorsitzender der „Stop the War Coalition“ Jeremy Corbyn.
– Hunderte von Anti-Krieg haben sich in Tel Aviv versammelt um die israelischen Behörden gegen einen möglichen militärischen Angriff auf den Iran, wegen dessen Atomprogramm zu warnen.
– Die Aktivisten befürchten, dass der wachsende Druck auf den Iran, kann in ein All-out regionalen Krieg eskalieren, deren Auswirkungen weltweit Auswirkungen haben wird. Der Protest folgte eine spontane Facebook-Kampagne, in denen viele Anti-Kriegs-Aktivisten im Internet vereint, in ihrer Opposition gegen eine mögliche Krieg gegen den Iran, sich wiederfanden.
– Am Samstag hielten die Teilnehmer des Marsches, Schilder mit Schriften wie: „Nein zum Krieg mit dem Iran“ und „Gespräche, keine Bomben“ sowie „Nein zum präventiven Selbstmord“.
– Jeremy Corbyn, sagte Russia Today-TV, dass Iran zu isolieren, und erlauben Israels mit seinen Drohungen fortzusetzen, wird zu gefährlichen Entwicklungen führen.
„Der Weg nach vorn, muss Deeskalation der Spannungen und Entnuklearisierung der Region führen, sonst werden die Staaten in der Region versuchen Atomwaffen zu besitzen“.
– Eine aktuelle Umfrage der Tageszeitung Haaretz in Zusammenarbeit mit der Universität Tel Aviv in März zeigte, dass 58% der Befragten gegen einen Militärschlag Israels gegen den Iran waren.

3) – 26.03.12 – MAROKKO – ISRAEL – Anti-Demonstrationen.
– Zehntausende von Demonstranten haben eine massive anti-israelische Kundgebung in Marokkos Hauptstadt Rabat veranstaltet, und fordern die Befreiung der Al-Aksa Moschee. Die Demonstration fand vor dem Parlament statt, und ist ein Teil der „Globalen Marsch zu al-Quds (Jerusalem)“ sein und soll zum Gedenken an die palästinensische „Tag des Heimat“ am 30. März erinnern.
– Der Protest hat auch gezwungen, ein israelischer Diplomat, der an einer Internationaler Konferenz in Rabatt teilnahm, Marokko unverzüglich zu verlassen, aufgrund der Wut der Bürger.
– „Die Global Marsch nach al-Quds“ begann an verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt und wird die Nachbarn Ländern von Palästina erreichen, nämlich Jordanien, Ägypten, Syrien und Libanon, um ganz nah an al-Quds zu sein. Diese Initiative umfasst auch Demonstrationen vor der israelischen Botschaften in den Hauptstädten der verschiedenen Länder sowie Demo in den wichtigen öffentlichen Plätzen der großen Städte weltweit.
– Seit der Besetzung von Ost-al-Quds, versucht Israel, die „Identität der Stadt, durch den Bau von illegalen jüdische-Siedlungen und die Vertreibung der palästinensische Bürger zu vertuschen und verfälschen.

Kommentar: Wenn um Israel geht, die deutsche Medien haben ihre Leser in künstliche-Koma versetzt, und das seit 60 Jahren!

4) – 25.03.12 – SYRIEN – LIBANON – Der Kommandant Tawfiq Taha, ist auf der Flucht in einem palästinensischen Flüchtlingslager in Sudlibanon.
– Der Kommandant der fundamentalistischen Zelle der salafitischen Bewegung, dass gegen die libanesischen- und der UNIFIL-Streitkräfte der Verschwörung und Terroranschläge angeklagt wird, ist aus der Flucht. Rund die 80-tausend Menschen leben in der Angst, dass er das Flüchtlingslager als sicheren Hafen und menschliche Schutzschilde nutzen kann. Man weiß nicht wo er sich befindet.
– Am Anfang dieses Monats die libanesischen Behörden haben Mitglieder des Netzwerkes „Abdullah Azzam“ Brigaden, unter der Vorwurf militärischen Einrichtungen infiltriert zu haben, und Terrorangriffe gegen die libanesischen Streitkräfte und der UN-UNIFIL Streitkräfte zu planen, verhaftet.
– Obwohl die Mitglieder verhaftet wurden, ihre Befehlshaber „Tawfiq Taha“ ist noch auf der Flucht. Er gilt als „Emir“ und soll ein hochrangiges Mitglied von Al-Qaida sein. Wird angenommen, dass Tawfiq Taha sich in „Ain al-Helwi“ Flüchtlingslager in Südlibanon versteckt hält.
– Dies hat die Palästina-Flüchtlinge im Lager schockiert und sie haben Angst, dass die Situation zu ihre Schaden instrumentalisiert wird. Nachdem die palästinensischen Kommandanten, die libanesische Armee-Geheimdienst versprochen haben sie zu helfen, wurde letzte Woche auf dem Kommandant „Mahmoud Issa“ ein Attentat verübt. Eine Bombe ging hoch nah seinem Haus, Issa glaubt der Attentat wurde von den gleichen Leuten verübt, dass er sich verpflichtet hat zu fangen.
– Laut Armee-Quellen, „Taha“ hat an mehreren terroristischen Aktivitäten teilgenommen und arbeitete zusammen mit Salafisten und al-Qaida , Terrorakten zu organisieren.
– Man sagt auch, dass Taha in der sogenannten Pufferzone des Lagers sich verstecken konnte. Die libanesischen Streitkräfte werden die Sicherheitsmaßnahmen verstärken um zu verhindern, dass er verschwinden kann.
– Trotz die Unannehmlichkeiten, die Flüchtlingslager-Insassen wollen kooperieren, weil sie mit Al-Qaida nicht zu tun haben wollen.

Kommentar: man soll nicht vergessen, dass angeblich mindestens Teile von al-Qaida mit den USA, Israel, Katar und Saudi Arabien operieren. In Libyen, die westliche Mächte haben seinerzeit auch al-Qaida-Söldner eingeschleust.

25.03.12 – USA – Öl- Gas Preise werden in zwei Jahren verdoppelt. Interview mit Max Keiser – Finanzexperte, lebt in Paris, meisten trifft er immer in Schwarze.

PressTv: Sagen Sie uns, wie alle dies wird weltweit die Krise beeinflussen.

Keiser: Der Preis für Öl und Nahrungsmittel ist sehr sensibel gegenüber der Geldmenge im System. Es ist wahr, es gibt einige zusätzlich Druck durch der iranischen Situation, aber die vorherrschenden Tendenz ist, dass all die vielen Milliarden von Dollar, die zur Rettung der Banken, während die Krise ausgegeben wurde, wird nun seinen Weg zurück in die Wirtschaft in Form von Inflation. Also gehe ich davon aus, dass den Gaspreis in den USA wird sich über die nächsten 24 Monaten verdoppeln. Ja, verdoppeln! Der Preis jetzt ist niedrig, weil von Regierung und Ölindustrie subventioniert wird und auch weil der USA in der Lage ist, Länder wie Libyen und Irak zu plündern – und der Iran ist natürlich im Visier – aber jetzt diese Möglichkeiten sind ausgeschaltet worden.
– Ein weiterer großer Faktor hier, vorüber niemanden spricht, ist die Klimawandel und der globale Erwärmungsfaktor. Dies führt zu enorme wirtschaftliche Verlagerung rund um die Welt und das ist auch ein Beitrag zur steigenden Öl- und Gas Preise.

PressTv: Also, Sie sagen, dass definitiv, dieser Trend sich weiter fortsetzen wird und vielleicht noch schlimmer wird. In die USA wird sich der Preis verdoppeln. Wir wollen auch über die Situation reden. Wir haben in vielen Ländern Demonstrationen über Sparmaßnahmen gesehen. Glauben Sie, sind wir am Rande von massiveren Demonstrationen in diesen Ländern?

Keiser: Ja, man soll sich daran erinnern was die Demonstrationen in Ägypten gelöst haben, die Preise für Nahrungsmittel. In diesem Zeitraum stieg das Öl auf 147 US$
pro-Barrel und der Preis für Lebensmittel sprang mit. Jederzeit, wenn die Preise für Nahrungsmittel 40% des wöchentlichen Budgets erreichen, entfachen sie gewöhnlich Aufstände wie in Ägypten geschehen ist.
– In der USA, die Preise für Nahrungsmittel und Energie werden seit Jahrzehnten künstlich niedrig gehalten, weil der Dollar hinter der Preismechanismus alle den weltweiten Rohstoffmärkten und die Welt-Reservewährung zur gleiche Zeit ist, und das hat bis jetzt die USA vor Preissteigerungen geschützt.
– Diese Zeiten sind vorbei. Länder wie China, Iran, Russland arbeiten jetzt mit bilateralen Währung-Verträge und lassen der US-Dollar links liegen. Der Dollar hat sich von 70% der weltweiten Transaktion auf weniger als 60% reduziert und bewegt sich auf weniger von 30% weltweit.
– Das bedeutet, dass der Schutz durch die Welt-Währung Priorität des Dollars verloren geht und der USA der Preis für Gas leicht in den nächsten zwei Jahren verdoppelt wird und wird sich an die Preise die bereits in Europa, China und anderswo in der Welt existieren anpassen. Diese 50% künstlichen Rabatt gegenüber der Welt, wird damit fallen.

E-Mail: Max Keiser ist ein Held, Ich folge alle seine TV-Sendungen in PressTv und russiatoday, dieser Kerl ist ein Genie, ich empfehle Ihnen seine TV-Sendungen zu hören, wenn Sie wissen wollen, was in den Finanzmärkten weltweit passiert.

2) – 24.03.12 – USA Bürger mit Präsidentschaftskandidaten frustriert.
– „Sie werden nichts anderes als Marionetten, durch große Geld-Geber und Multinationale Konzerne gesteuert und beeinflusst, und diese Politiker arbeiten für sie. Das
ist nicht mehr die Regierung des Volkes durch das Volk und für das Volk“ sagt US-Bürger Barry Knight. Nur Ron Paul, republikanische Kandidat, der so gut wie keine Chance hat zu gewinnen, hat die Finanzierung und Beschäftigung im Ausland, kritisiert und für Kürzungen im US-Militär Ausgaben plädiert. Die anderen drei Kandidaten unterstützen US-geführten Kriege. Jüngste Umfragen deuten darauf hin, dass auch die Wähler mit der aktuellen Auswahl der Kandidaten nicht zufrieden sind, sie wünschen
mehr Vielfalt in das System. Es gab sogar Gespräche über eine dritte Partei, aber ist zu früh und höchst unwahrscheinlich. „Die zwei Parteisystem, hat uns eine falsche Vorstellung der Politik gegeben hat, d.h. dass wir tatsächlich alles vier Jahren etwas ändern können wenn wir R statt D wählen“ sagt Knight.

E-Mail: Macht dich keine Sorgen, Amerikaner, was auch immer für einen Präsident gewählt wird, die US-Tötungen, Krieg und Zerstörung der Welt wird weiter gehen.
Kommentar: Die US-Bürger scheinen langsam auf dem Wach-Koma aufzuwachen!

Ein hochrangiger französischer Beamter hat am 19. März 2012 arabische Journalisten mit Sitz in Paris eingeladen, um ihnen die Schlacht, die die französische Regierung im Allgemeinen und insbesondere der Quai d’Orsay zurzeit über Syrien liefern, aufzudecken.

– Laut dieser Persönlichkeit hätte der französische Botschafter in Damaskus, Eric Chevalier, dessen Botschaft gerade geschlossen wurde und der nach Paris zurückgekehrt ist, seinen Außenminister vor seinen Kollegen angegriffen. Er hätte Alain Juppé beschuldigt, ohne Berücksichtigung seiner Berichte und Zusammenfassungen, sie verfälscht zu haben, um einen Krieg gegen die Syrer zu provozieren.

– Zu Beginn der Ereignisse im März 2011 schickte der Quai d’Orsay Ermittler nach Deraa, um herauszufinden, was dort passiert war. Ihr nach Paris gesandter Bericht, wies darauf hin, dass die Spannung, im Widerspruch zu den Berichte von Al-Jazeera und France 24, nach denen die Stadt in Feuer und Blut stünde, nach ein paar Demonstrationen nachgelassen habe. Der Botschafter beantragte die Erweiterung der Mission, um die Entwicklung der Ereignisse zu überwachen. Empört über diesen ersten Bericht, telefonierte ihm der Minister für auswärtige Angelegenheiten, um von ihm zu fordern, dass er den Bericht korrigierte und über eine blutige Niederschlagung berichte. Der Botschafter setzte dann den Missionschef in Deraa in einer Telefonkonferenz mit dem Minister in Verbindung, damit er bekräftigte, dass es keine blutige Niederschlagung gäbe. Der Minister bedrohte den Botschafter und das Gespräch endete in kalter Weise.

– Sofort danach übte das Kabinett von Alain Juppé Druck auf die AFP aus, damit sie die gefälschten Nachrichten, die die Vision des Ministers stärkten, veröffentlich.

– In den folgenden Monaten hielten die Vorfälle zwischen Eric Chevallier und Alain Juppé, bis zur Affäre der iranischen Geiseln und des Todes von dem „Journalisten“ Gilles Jacquier, nicht ein zu wachsen. Bei dieser Gelegenheit erhielt der Botschafter den Auftrag, die unter Pressedeckung arbeitenden Agenten des DGSE zu herausfiltrieren. Er erkannte da, die Bedeutung der geheimen Bemühungen von Alain Juppé.

– Als ehemaliger Verteidigungsminister hat Alain Juppé offenbar starke Freundschaften innerhalb der Militär-Streitkräfte unterhalten, von denen einige Agenten ihm treu geblieben sind.

– Derselben Quelle zufolge seien die Berichte des Botschafters vernachlässigt oder verfälscht worden und, um seine Äußerungen zu stützen, hätte der Botschafter Berichte anderer europäischer Amtskollegen dem Quai d’Orsay geschickt, welche alle bestätigen, dass Syrien keinem Zyklus von Demonstration/Repression ausgesetzt war, sondern durch und von aus dem Ausland geschickten bewaffneten Gruppen destabilisiert wurde. Nach seiner Ankunft in Paris hätte Eric Chevallier eine interne administrative Untersuchung eingeleitet, um seinen eigenen Minister zu entlarven.

– Diese Enthüllungen durch Aufrufen von Anderen ergaben, dass ein weiterer hoher Beamter zeugte, dass Alain Juppé nicht nur in Konflikt mit seiner Regierung, sondern auch mit Kollegen für Inneres und Verteidigung steht. Claude Guéant und Gérard Longuet hätten nicht nur mit General Assef Chawkat über die Ex-filtration der französischen Agenten aus dem islamischen Emirat von Baba Amr verhandelt, wie das Voltaire Netzwerk es beschrieb, sondern auch über die Befreiung der drei von Syrien festgenommenen französischen Kommandos.

– Sonntag den 18. März hat die in Beirut erscheinende, pro-syrische Ad-Diyar Tageszeitung bestätigt, dass drei französische Gefangene dem Stabschef der Armeen (CEMA).Admiral Edouard Guillaud, während seines Besuchs in Libanon, anlässlich der angeblichen Reorganisation der französischen UNIFIL Kräfte, übergeben wurden. Laut einer syrischen Quelle von hohem Niveau hätte der Admiral den vollständigen Abbau des Stützpunktes, den die französischen Militär-Dienste im Libanon installiert hatten, persönlich gewährleistet.

– Der Konflikt zwischen Botschafter Chevallier und Minister Juppé ist seit langer Zeit bekannt. Am 4. April 2011 hatte das E-Journal Rue89 einen Artikel eines anonymen Franko-Syrischen Autors veröffentlich. Man konnte da lesen, dass der Botschafter „sich zum Sprecher des Regimes gemacht hätte, indem er behauptete, dass die Aufstände von Daraa und Latakia aus dem Ausland manipuliert würden und dass die Medien über die Realität lugten“. Zehn Tage später war es, als wiederum Georges Malbrunot in seinem Blog der Figaro sagte, dass der Botschafter „völlig bascharisiert sei“. Schließlich hatte am 5. Mai, France 24, der unter der Vormundschaft von Alain Juppé stehende Sender, den Botschafter des „Minimieren der Revolte“ beschuldigt.

– Der Konflikt zwischen dem Stabschef der Streitkräften und Alain Juppé ist auch seit langer Zeit bekannt. Admiral Edouard Guillaud hatte nicht geschätzt, als Alain Juppé, damals Verteidigungs-Minister, im Voraus den Sturz von Muammar el-Gaddafi geplant hatte. Mit diskreter Unterstützung seines neuen Ministers Gérard Longuet hatte er öffentlich seine Uneinigkeit erklärt, als er den Befehl erhielt, die französischen Kräfte gegen Libyen zu mobilisieren.

– Was die Beziehungen Guéant-Juppé betrifft, sind sie bekannter Weise schrecklich. Man erinnert sich der Arroganz, die man bei Alain Juppé gut kennt, als er für sein Einsteigen in die Fillon-Regierung die Voraussetzung formuliert hatte, dass Claude Guéant das Generalsekretariat des Elysees verlasse, weil er nicht mit ihm zu sprechen haben wollte.

– Nach der Vereinbarung zwischen Washington, London und Moskau für Ruhe in Syrien, kann Alain Juppé immer noch sowohl auf die Unterstützung von Ankara, Riyad und Doha zählen, als

auch auf die der großen Medien,

1) – 24.03.12 – ISRAEL – WEST BANK – GAZA – Israelische Siedler haben ein 14-jehärige palästinensischen Jungen verletzt.
– Eine Gruppe von etwa 40 israelischen Siedlern aus der Gegend von Burqin, überfiel das Dorf am Samstag und traf auf die „unbewaffnete Bürger“ die das Dorf verteidigen wollten. Ein Siedler eröffnete das Feuer und traf Hassan Balkavi, der in die Schulter getroffen wurde, sagen die Quellen.
– Der Zusammenstoß in Burqin kommt ein paar Tage später, nachdem medizinischen Quellen in Gaza sagten, dass ein sechs Jahre alte Junge durch „Beschuss der israelischen Armee“ in Süden der belagerten palästinensischen Gebiet am 18 März verwundet wurden. Seit 1967 Israel hat mehr als 100 Siedlungen in den besetzten Gebieten gegründet und 500.000 Siedler bewohnen jetzt diese Gebieten, und werden immer mehr. Laut Völkerrecht die Siedlungen bau ist illegal!

2) – ISRAEL – WEST BANK – Palästinenser in der nördlichen West Bank Dorf von Kufur Qaddoum, haben die Schließung der Hauptstraße des Dorfes durch die israelischen Streitkräfte protestiert. Die Dorfbewohner protestieren spät am Freitag. Außerdem sie fordern eine Ende der Diebstahl ihre Felder, sowie die nächtliche Razzien und Durchsuchungen ihrer Wohnungen durch die Besatzungstruppen.
– „Die Dorfbewohner von Kufur Qaddoum verlangen die Wiedereröffnung der Hauptstraße, die auch Haupt-Eingang des Dorfes ist, und die von der israelischen Armee geschlossen wurde“, sagt Khaldoun Abu Khaled, ein Organisator der Kundgebung.
– Mehrere Demonstranten wurden verletzt, nachdem die israelische Armee die „unbewaffneten“ Demonstranten angegriffen hat.
– Die Schließung der Kufur Qaddoum Straße, zwischen den palästinensischen Städten Nablus und Kalkilia gelegen, zwing die Palästinenser eine Strecke von 12 km mehr zu gehen, um das gleiche Ziel zu erreichen. Die israelische Behörde, hat die Straßensperre errichtet, sodass die Bewohner von Kufur Qaddoum verhindert werden vorbei an den illegalen Siedlungen, die auf ihrem Besitz gebaut wurden, zu durchlaufen.

3) – 25.03.12 – ISRAEL – ist wütend und will die Palästinensischen Autonomiebehörden und der US-Menschenrechtsrat, der gewagt hat die illegalen israelischen Siedlungen in der Westbank zu untersuchen und anprangern, bestrafen.
– Der jüngste Entscheidung des UN-Menschenrechtsrates hat den Zorn von Israel an sich gezogen und was erklärt Israel…Rache, Rache und nochmals Rache!
– Ein Treffen von acht ranghohen israelischen Ministern am Sonntag, hat Sanktionen gegen die Palästinensische Behörde diskutiert. (Ich verstehe nicht was die Juden noch sanktionieren können, nach 60 Jahren Diebstahl, bleiben die Palästinenser nur die kahle Wänden…oder?), und der UN-Menschenrechtsrates soll auch sanktioniert werden.
– Laut Haaretz, man weiß nicht ob in der Sitzung am 25. März, eine Entscheidung getroffen wird. (Ich schlage vor…israelische Kampfjets auf dem UN-Sicherheitsrats-Gebäude zu schicken und das Gebäude einfach zu bomben).
– Laut einer Quelle, drei der acht israelische Minister, d.h. Außenminister Lieberman, Minister für strategische Angelegenheiten Moshe Ya’alon und Finanzminister Yuval Streinitz, schlagen vor, der Steuereinnahmen die Israels im Auftrag für die Palästinenser kassiert, zu behalten (so was nennt man Diebstahl, sie behalten diese Steuern immer wieder, eben nichts neues).
– Israelische Funktionäre haben schon gesagt, dass Israel nicht daran denkt mit dem UN-Ausschuss zusammenzuarbeiten. Das Netanyahus Büro hat am Freitag mitteilt, dass sie die Ausschussmitglieder der UN die Einreise nach Israel verweigert wird.
– Nabil Abu Rudeineh, der Sprecher von Mahmud Abbas, hat die Benennung der UN-Kommission von UN-Rat als eine Verschiebung der Position der Welt zugunsten der Rechte der Palästinenser beschrieben.

Kommentar: Woher kommt diese Arroganz gepaart mit fehlender Empathie für andere Menschen her? und diesen krankhaften Egoismus? Wer ist an diese Arroganz und Verhalten schuld? – Wir, USA und Europa – Israel wurde wie ein Einzelkind erzogen und behandelt, dass die Eltern von Anfang an (aus schlechtes Gewissen?) alle Wünsche erfüllt haben. So ein Kind, wird niemals Erwachsen werden. Diese Erziehung, wird so ein Kind als Erwachsen teuer bezahlen und die Eltern werden am Ende ihr Leben vor einem Scherbenhaufen stehen. Die Konsequenzen für Europa und der USA sind vorauszusehen!
– Noch interessanter ist wie die westliche Main-Stream Medien auf Ereignisse reagieren. Über die Morde von Toulouse in Frankreich wird seit der erste Minute, bis im kleinste Detail berichtet, Tag ein Tag aus, über die Morde von Siedler und die israelische Armee an Palästinenser wird geschwiegen, und das seit Jahrzenten.

1) – 24.03.12 – AFGHANISTAN – USA Massaker in zwei Dörfer Bezirk Panjwaii nah Kandahar am 11. März.
– Die US-Armee haben nur Sargent Bales, allein angeklagt 16 Zivilisten (9 Kinder) ermordet zu haben und der Mordversuch an sechs Dorfbewohne, verübt zu haben.
– Zeugen sowie die afghanische Untersuchungskommission, bestehen darauf, dass an den Massaker an Zivilisten mindestens 20 US-Soldaten teilgenommen haben.
Kommentar: George Bales wird in der USA-prozessiert, d.h. im Kürze wird wieder frei rumlaufen, wie die andere US-Soldaten-Mörder in USA Geschichte, und das mindestens seit dem My Lay Massaker (503 Zivilisten) März 1968 in Vietnam. Er wird ein Volksheld in der US-Gesellschaft werden und wird wahrscheinlich viel Geld machen mit Bücher und TV-Interviews.

2) – 23.03.12 – USA-PAKISTAN – Die Bevölkerung ist gegen mögliche Wiedereröffnung der NATO-Nachschubweg.
– Die Menschen strömten auf die Straßen, in den Großstädten wie Karachi, Lahore und Faisalabad am Freitag in der Anti- US- und NATO größten Protestkundgebungen von politisch-religiöse Partei Pakistans organisiert, Jamat-e-Islami.(Jl)
– Die Massen skandierten Parolen gegen die US-geführten ausländischen Truppen in Afghanistan und verurteilten Personen als Verräter die mit ihnen zusammenarbeiten.
-Die neueste Protesten aus Wut, kommen nach dem Treffen zwischen hochrangigen pakistanischen Beamten über die Wiedereröffnung der NATO-Nachschubwege zu besprechen.
– In Faisalabad, warnte Jl-Chef Hassan Munawar, Präsident Ali Zardari Regierung, die NATO-Route wieder zu eröffnen und beschuldigte auch die Regierung, die Korruption im Lande zu unterstützen.
-Der Chef von Karachi, Muhammed Hussain Mahenti, prangerte die Entscheidung die NATO-Route wieder zu öffnen als eine Demütigung für den Muslim überall auf der Welt.
– In Karachi, der südlichen Hafenstadt, warnte er, dass der Versuch, die NATO-Nachschubweg wieder zu öffnen nicht toleriert wurde, und die Bürger wurden das Parlament belagert. Mahenti beschuldigte die USA, Muslime in der ganzen Welt zu töten, unter der Vorwand der Angriff am 9/11, und forderte die pakistanische Regierung, sich von der sogenannte US-geführten Krieg gegen den Terror zu befreien.
Kommentar: Wenn die Bevölkerung satt hat, kann gefährlich werden, bei 120 Millionen Menschen ist nicht mehr lustig!

3) – 24.03.12 – ENGLAND – IRAN – und der Irans Krieg-Gefahr!
– Am Samstag, Großbritannien Anti-Krieg-Aktivisten werden im ganzen Land auf die Straße gehen um die Regierung gegen einen Angriff gegen den Iran zu warnen.
„Stop the war Coalition“ werden Protesten in Orten wie Bath, Birmingham, Bristol, London, Liverpool, Manchester, Newcastle, veranstalten.
– Sie befürchten, dass den wachsenden Druck auf den Iran kann zu einen ungerechtfertigte Krieg wie im Irak und Afghanistan eskalieren. Atomwissenschaftlern und höhe Beamten der IAEO-Atomenergie Behörde, deuten darauf hin, dass Generaldirektor Amano, eine Marionette der USA ist, und seine Berichte nicht objektiv sind und werden auf „Informationen“ und nicht auf „Beweise“ gegründet.
– Im Jahr 2009, Wikileaks Dokumenten beweisen, dass Amano bot die USA ihre Interessen zu vertreten, wenn Washington seiner Wahl zu Generaldirektor, unterstützten wurde.
– Amano, erinnert der Botschafter Geoffrey Pyatt: „saß bei der USA fest im Sattel und nahm an allen wichtigen Entscheidung teil, wenn um der Umgang mit dem mutmaßlichen iranischer Atomwaffen-Programm ging“ so US-Botschafter in Indien, Geoffrey Pyatt in seinem Memo, Oktober 2009.
– Hans Blix, UN-Waffeninspektor in Irak (vor dem 2003 Krieg, der auch nie Atomwaffen in Irak fand und soweit mich erinnern kann, nie daran geglaubt hat) sagt, dass Amanos „vertrauenswürdige Quellen“ für seine Anti-Iran-Warnungen, stammen aus USA- und -Israel Regierungsquellen.
– Dies ist während Joseph Cirincione, Präsident der Plonghshares Fund, eine in Washington ansässige Organisation gegen die Verbreitung von Atomwaffen, kritisiert Aman, weil er zu nah an der US-Regierung und ihre Politik gegenüber dem Iran ist.

4) – 24.03.12 – IRAN-SUDAN-WESTLICHE WELT – Waffen Lieferungen an Sudan
– Irans Außenminister Ramin Mehmanparast, hat die Behauptungen der westliche Medien abgewiesen, Iran wurde Waffen an Sudan senden. Er kommentierter die „bösartige Absichten“ hinter die Verbreitung solcher falsche Berichte. Er betonte, dass Irans Politik, arbeitet an die Verhinderung von Krieg und Gewalt, und der Dialog als einziger Weg sieht Streitfällen zu beilegen. Der Westen leider versucht mit Lügen und Sanktionen der Fortschritt in das Land einzudämmen.
– Der Vorwurf kommt gleichzeitig mit der USA Erklärung, Süd Sudan hat das Recht Waffen zu bekommen um sich zu verteidigen, und wird die Unterstützung der USA bekommen.

Kommentar: sehr ordinär ausgedrückt, das sind „alte Kamellen“
– Wenn man einen Blick auf dem „Yinon Plan“ wirft, der die Strategien beschreibt, wie man die arabische Welt schwächen kann um Israel „groß“ zu machen, hat der Yinon Plan, seit 1980 die Geschichte von Sudan bestimmt. Wenn man diese Geschichte liest, wird sehen, dass seitdem Israel und USA integriert haben, den Sudan zu teilen und wie man sieht mit Erfolg, daher sie immer Waffen an Süd Sudan gesendet haben erst über Äthiopien via Eritrea und wenn Eritrea von äthiopischen Joch frei wurde, über Kenia.
– Auch die Militanten in Sudan, die gegen die Regierung von Präsident Bashir kämpfen, werden auch von dem Westen mit Waffen versorgt. Die Dämonisierung von Präsident Bashir seitens der Westen, ist ein Teil dieses Plans. USA und noch mehr Israel sind dabei Süd Sudan Öl-Vorräte zu plündern. Die Bevölkerung ist bitter arm, aber sie haben noch nicht gemerkt, dass ihre „Freiheit“ eine Farce ist.
– Wie gesagt …..eben „alte Kamellen“ …..und warum soll Iran nicht Waffen an Sudan verkaufen…..haben wir nur das Recht U-Booten an Israel zu verschenken?…. die USA Tränengas an Bahrain, Ägypten und Saudi Arabien zu verkaufen, um ihre Bürger zu vergasen? Darf Deutschland 200 Leopard Panzer an Saudi Arabien verkaufen, die laut Menschrechtaktivisten angeblich 30.000 Dissidenten in Gefängnis gesteckt hat? wie üblich, westliche Doppelmoral oder. Wie einen Spruch sagt: „der Ochs, dass der Esel der „gehörnter“ nennt“.