Samstag, 30. Juli 2016 06:37
This frame grab from an ABC program shows a teenage boy hooded and strapped into a chair at a youth detention center in the Northern Territory city of Darwin, Australia. ©AFP
Dieser Rahmen greifen aus einer ABC-Programm zeigt ein Teenager Boy mit Kapuze und an eine Jugend in einen Stuhl geschnallt Haftanstalt in der Northern Territory Stadt Darwin, Australien. © AFP

30.07.16 – AUSTRALIEN – UN-Rechte Organ prangert Missbrauch von Jungen im Teenageralter in australischen Gefängnis an –

-Nach dem Medien Aufnahmen von Misshandlung veröffentlicht haben, der UN-Menschenrechte High Commission (UNHRC) äußerte Bestürzung über den Missbrauch von Minderjährigen in einem australischen Gefängnis und drängen Canberra, die Täter zu bestrafen.

-„Wir sind über das Videomaterial schockiert, dass aus Don Dale Jugend Anstalt Zentrum im Northern Territory aufgetaucht ist“, sagte ein UNHRC Erklärung am Freitag.

Die UN Rechtsabteilung fordert „die Behörden, diejenigen zu identifizieren, die die Übergriffe auf Kinder begangen haben zur Verantwortung ziehen …… Entschädigung soll bereitgestellt werden“.

-Anfang dieser Woche, die Australian Broadcasting Corporation (ABC) hat Videoclips ausgestrahlt, die zeigen wie Gefängniswärter Jugendlichen Gefangenen schlagen, sie mit Tränengas traktieren und sie in Einzelhaft für Stunden halten.

-Die Wachen waren auch gesehen, wie sie der Jugendlichen mit Kapuzen auf Stühle nackt oder halb nackt gebunden haben, und sie brutal in einer Zelle des Haftanstalts warfen.

-Der australische Premierminister Malcolm Turnbull ordnete eine Untersuchung des Vorfalls.

-Der UNHRC forderte weiter die australische Regierung, das Fakultativprotokoll zum Übereinkommen gegen Folter zu ratifizieren, das unabhängige Ermittler regelmäßig erlauben würde, den Haftanstalten des Landes zu inspizieren.

Dieses Bild von ABC Four Corners Programm von 25. Juli 2016, zeigt ein Teenager der in einer Zelle in einer Jugend Haftanstalt in den Northern Territory von Darwin, sitzt. © AFP

-UN-Sonderberichterstatter für Folter Juan Mendez sagte am Donnerstag, dass die Polizei Verwendung von Kapuzen, Fesseln und Tränengas auf australische Aborigine-Kinder in der Jugendstrafanstalt Zentren, könnte der UN Abkommen, das Folter verbietet verletzen.

-Die Opfer hatten früher Klagen gegen das Zentrum und die Wachen eingereicht, und Schadensersatz gefordert.

-Jedoch, am 4. Juli als Reaktion auf die Beschwerden, die Regierung des Northern Territory, hat eine Gegenklage über 120.000 US-Dollar Schadensersatz für „ein Fluchtversuch“ von zwei jungen Gefangenen, eingereicht.

-Der Fall unterstreicht die Besorgnis über die unverhältnismäßig hohen Zahlen der Aborigines Jugend in Gewahrsam quer durch Australien.

Obwohl Aborigines nur drei Prozent der australischen Bevölkerung ausmachen, sie ausmachen 27 Prozent der Bevölkerung des Landes Gefängnis und bilden 94 Prozent der Jugendlichen Insassen des Northern Territory.

-Australiens 700.000 Aborrigenis Bürger leben am Ende fast alle wirtschaftlichen und sozialen Indikatoren die für 23 Millionen Menschen des Landes gültig sind.

Kommentar: Was kann man von einem Land erwarten die von UK-Sträflinge bevölkert wurden, und zwischen Aborigines und Känguruh, nie ein Unterschied machten haben und sie mit der selben Eifer massakrierte?  Diese Wärter wurden bei die US-Armee oder IDF bestimmt Karriere machen.

 

Syrian residents gather at the site of a deadly Daesh bomb attack in the country's northeastern city of Qamishli on July 27, 2016. (AFP)
Syrische Einwohner versammeln sich auf dem Gelände einen tödlichen Daesh Bombenangriff in der nordöstlichen Stadt Qamischli am 27. Juli 2016. (AFP)

30.07.16 -SYRIEN – Damaskus verurteilt US-geführten „Massaker“ und fordert die UNO zu intervenieren –

-Nach neuesten Luftangriffe der Koalition, die über 40 Zivilisten das Leben kostete, Syrien hat die Vereinten Nationen aufgerufen Sofortmaßnahmen gegen die so genannte US-geführten Koalition zu nehmen um die Durchführung von weiteren Luftangriffen in das Land zu verhindern.

In zwei getrennten Schreiben an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon und die UNO Sicherheit Rat Präsident Koro Bessho am Freitag gesendet, das syrische Außenministerium verurteilte stark der US-geführten Koalitionen „Gräueltaten gegen Zivilisten“, und forderten die Täter vor Gericht zu bringen, Syriens offiziellen SANA Nachrichtenagentur berichtet.

-Die Briefe wurden nach den US-geführten Kampfflugzeuge Angriffe auf die Stadt Ghandour, ca. 23 Kilometer (14,2 Meilen) entfernt von der Gewalt heimgesuchten Stadt Manbij in Syriens strategische nördlichen Provinz Aleppo am Donnerstag durchführt haben, geschrieben.

-Zumindest „45 Zivilisten wurden brutal getötet … und 50 weitere wurden verletzt“ in die tödliche Luftangriffe, heißt es im Bericht weiter.

-Die Entwicklung kam, nachdem mindestens 15 Menschen wurden getötet und im US-geführten Luftangriffe gegen das Dorf al-Nawajah  östlich von Manbij am 23. Juli, wenige Tage nachdem einer anderen tödlichen US-geführten Raid 120 Zivilisten in der Nähe von Manbij getötet hat.

-Am 22. Juli, die Koalition hat auch mindestens 20 Zivilisten in Manbij getötet und forderte das Leben von mindestens 30 weitere, darunter 11 Kinder in der gleichen Stadt am 9. Juni in Luftangriffe, die angeblich gegen die Positionen der Daesh im Bereich durchgeführt wurden.

Die syrischen Außenministeriums zensiert auch die unablässige Unterstützung von Frankreich, USA, Türkei, Saudi-Arabien und Katar für die sogenannten „gemäßigten Opposition“-Gruppen, und nannte es eine offene Unterstützung für die Terroristen, die Unheil auf der ganzen Welt, speziell in Syrien anrichten.

-Die Briefe sagten weiter, dass anti-Terror-Kampagne in Syrien ist zum Scheitern verurteilt, es sei denn, wird in Zusammenarbeit mit der syrischen Regierung und in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht und der Charta der Vereinten Nationen durchführt wird.


Rauch und Flammen steigen auf, nach die US-geführten Luftangriffe auf die Stadt Manbij in Provinz Aleppo am 16. Juni 2016

-Das Ministerium zitiert auch bemerkenswerte Ähnlichkeiten zwischen dem „Massaker“ von der US-geführten Koalition und die Terrorgruppen in Syrien, und sagen, das die beide Seiten versuchen die Situation im Land zu verschärfen, nachdem die syrische Armee in den Operationen der Stadt Aleppo zu befreien Erfolge zu verzeichnen hatte.

Es fordert auch „der UN-Sicherheitsrat seine Anti-Terrorismus-Resolutionen gegen die Länder, die Terrorismus unterstützen durchzusetzen“.

-In den Briefen abschließend wurde auch betont, dass Syrien der Bekämpfung des Terrorismus nicht aufgeben wurde, und gleichzeitig einer politischen Lösung der Krise „ohne ausländische Einmischung“, verfolgen wird.

 

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/39742-aleppo-vor-und-nach-revolution/
Aleppo vor und nach der „Revolution“ …..von Europa, USA und Israel „unterstützt“ Anm.d.Ü

Aleppo vor und nach der "Revolution"

Fünf Jahre schon herrscht in Syrien Krieg. Das griechische Online-Portal Olympia.gr hat jetzt Fotos veröffentlicht, auf denen Orte in Aleppo vor und nach Ausbruch des Konfliktes gegenüber gestellt werden. Aleppo war vor dem Krieg die größte syrische Stadt, es ist eine der ältesten Städte der Welt und ihre Altstadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Nicht Ann-Sophie in Berlin-Kreuzberg, sondern die Barkeeperin Dana in der

Aleppo hat eine weit zurückreichende multikulturelle Tradition. In der Stadt lebten und leben Araber, Kurden, Türkmenen, Perser, Christen, Muslime, Drusen und weitere Gruppen, insgesamt 2,5 Millionen Menschen waren es vor dem Krieg. Über ein Jahr, nachdem es Mitte März 2011 zu den ersten Demonstrationen im Süden Syriens kam, blieb es in der Stadt ruhig.

Bis 6-7.000 „Rebellen“ aus dem Umland die Stadt am 22. Juli 2016 angriffen und die „Schlacht um Aleppo“ begann.

Zehntausende Bewohner wurden seither in den Kämpfen getötet oder verwundet und Unzählige sind geflohen. Die historische Substanz der Stadt wurde weitestgehend zerstört. RT Deutsch zeigt eine Auswahl von zehn Bildern, weitere finden Sie hier.

Kämpfer der syrischen Regierungstruppen im Zentrum von Aleppo, Februar 2016.

Aleppo ist derzeit eine geteilte Stadt. Nach Medienberichten sollen circa 300.000 Menschen im von den „Rebellen“ kontrollierten Ostteil der Stadt leben, im von der Regierung kontrollierten Westen sind es mit 1,2 Millionen etwa vier Mal so viele.

Seit Ende Juni führt die syrische Armee eine Offensive in der Stadt durch. Ihr zur Seite stehen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten. Ziel ist es, die im Osten der Stadt befindlichen Rebellen von ihren Versorgungslinien abzutrennen. Das wäre ein strategisch wichtiger Schritt, um die historische Metropole zu befreien.

https://deutsch.rt.com/asien/39710-im-kontext-wachsender-spannungen-chinesisch/
„Im Kontext wachsender Spannungen“ – Chinesisch-russische Manöver im Südchinesischen Meer

Russische und chinesische Marine bei einem Manövereinsatz im südchinesischen Meer

Russische und chinesische Marine bei einem Manövereinsatz im südchinesischen Meer
Der Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums, Yang Yujin, hat angekündigt, dass die Volksrepublik China und die Russische Föderation im September gemeinsame Seeübungen im Südchinesischen Meer abhalten werden. Dabei werden die Manöver im Kontext der wachsenden Spannungen um das Gewässer stattfinden, das viele Länder der Region für sich beanspruchen.

Ein Soldat der taiwanesischen Küstenwache vor einem C-130 Transportflugzeug auf Itu Aba im Südchinesischen Meer, März 2016.

Dem Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums zufolge handele es sich bei den Übungen „Seezusammenwirken 2016“ um herkömmliche Manöver zwischen den beiden Staaten, deren Ziel es sei, die strategische Partnerschaft zu stärken und die praktische Zusammenarbeit zu vertiefen. Darüber hinaus wollen Peking und Moskau ihre Fähigkeit stärken, gemeinsam auf Bedrohungen auf See zu antworten. Yang Yujin betonte in diesem Kontext:

„Die Übungen sind nicht gegen Drittländer gerichtet.“

Nichtsdestoweniger werden die Seemanöver im Kontext der zunehmenden Spannungen um das Gewässer stattfinden, das von vielen Ländern der Region beansprucht wird.

Der Territorialstreit

Im Januar 2013 klagten die Philippinen vor einem internationalen Schiedsgericht, um eine Reihe von Fragen in Bezug auf den Territorialstreit im Südchinesischen Meer zu lösen. Peking weigerte sich, am Gerichtsverfahren teilzunehmen, wobei es den einseitigen Einspruch der Philippinen als unrechtmäßig bezeichnete und darauf pochte, dass das Tribunal keine Gerichtsbarkeit für Territorialstreitigkeiten besitze.

Der Ständige Schiedshof in Den Haag gab der philippinischen Klage statt und beschloss, dass die Volkrepublik China kein historisches Recht auf rund 85 Prozent des Südchinesischen Meeres hat.

Die Reaktion Pekings

Die Volksrepublik China weigerte sich ihrerseits, das Urteil zu akzeptieren und lehnte es ab.

„Das Außenministerium der Volksrepublik China hält diesen Beschluss für ungültig und nicht verbindlich. China akzeptiert es nicht und erkennt es nicht an“, hieß es in einer Mitteilung der chinesischen Behörde. „China ist bereit, die Streitigkeiten mit den Ländern, die mit der Angelegenheit bezüglich des Südchinesische Meeres direkt zu tun haben, durch Verhandlungen und Konsultationen aufgrund des Völkerrechtes und der Achtung der historischen Fakten friedlich beizulegen.“

Die Vereinigten Staaten

Darüber hinaus empfahl China den USA, über ihre Handlungen in Bezug auf den chinesisch-philippinischen Streit um das Gewässer gründlich nachzudenken.

„Wir empfehlen der US-amerikanischen Seite, gründlich über ihre Worte und Handlungen nachzudenken, den entsprechenden rechtswidrigen Beschluss des Schiedsgerichtes nicht mehr zu fördern, mit Provokationen im Südchinesischen Meer aufzuhören sowie Demarchen und Handlungen einzustellen, die der Souveränität und den Interessen Chinas im Sicherheitsbereich schaden und die Situation in der Region weiter zuspitzen“, sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Lu Kang.

Der politische Analyst Pepe Escobar, wies im Gespräch mit RT darauf hin, dass die USA nicht einmal das UN-Seerechtsübereinkommen unterzeichnet hatten:

„Dabei mischen sie sich in die Frage ein, die nur China und die südostasiatischen Länder angeht. Das ist Wahnsinn pur. Das hat mit Washingtons Hinwendung nach Asien und mit der Eindämmung Chinas zu tun. Die USA bedrängt dieses Land mit diplomatischen Mitteln und stimmt dagegen die öffentliche Meinung.“

Donnerstag, 28. Juli 2016 20:46
US Republican presidential candidate Donald Trump (L) and Republican vice presidential candidate Mike Pence are introduced at the 117th National Convention of the Veterans of Foreign Wars of the United States at the Charlotte Convention Center on July 26, 2016 in Charlotte, North Carolina. (AFP photo)
Republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump (L) und republikanische Vize-Präsidentschaftskandidatin Mike Pence sind bei der 117. National Convention der Veterans of Foreign Wars der Vereinigten Staaten an der Charlotte Convention Center am 26. Juli 2016 in Charlotte, North Carolina eingeführt worden. (AFP-Foto)

29.07.16 – USA – Obama spricht über eine „Welt, die nicht existiert“: Trump

-US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat Präsident Barack Obama Rede zur Unterstützung von Hillary Clinton bei der Democratic National Convention stark kritisiert und warf der Präsident vor, eine „Welt zu beschreiben, die nicht existiert“.

-Bei seiner Rede von dem Democratic National Convention Center in Philadelphia, Pennsylvania am Mittwoch Abend, Obama hat stark den demokratischen Präsidentschaftskandidaten und seinen Nachfolger unterstützt, und sagt das Hillary qualifizierteren ist Präsident der Vereinigten Staaten als Bill Clinton oder sich selbst zu sein.

-Obama verurteilt auch Trumpf, und sagte: „Amerika ist schon toll. Amerika ist schon stark. Und ich verspreche Ihnen, unsere Stärke, unsere Größe ist nicht von Donald Trump abhängt“.  Er beschuldigte auch Trumpf, eine „zutiefst pessimistische Vision“ des Landes zu haben.

-Trump twitterte am Donnerstag, dass fast drei Viertel der Amerikaner denken ihr Land  „in die falsche Richtung geht“.

 

-„Präsident Obama sprach gestern Abend über eine Welt, die nicht vorhanden ist. 70 % der Menschen hier denken, unser Land geht in die falsche Richtung“, schrieb er.

-Der Milliardär Geschäftsmann verspottet auch Obama durch die erneute Veröffentlichung einen Link zu einem Video, das der Präsident über sich selbst 119 mal in der Konvention Rede sprach.


US Präsident Barack Obama liefert Bemerkungen am dritten Tag der Democratic National Convention im Wells Fargo Center, 27. Juli 2016 in Philadelphia, Pennsylvania. (AFP-Foto)

-Früher, Trumps Kampagne hat Angriffe durch demokratische Staats- und Regierungschefs auf der Democratic National Convention als „leere Rhetorik“ abgetan.

-Trumps senior Beraterin, Stephen Miller, sagte der Demokratischen Partei ist von Trumpf besessen, aber „sie boten keine Lösungen“.

-„sie malen eine Vision von Amerika, die für die meisten Amerikaner nicht vorhanden ist, einschließlich die 70 Prozent der Amerikaner, die glauben, dass unser Land auf dem falschen Weg ist“, sagte Miller. „Noch nie war eine Partei entfernt mit was in unserer Welt geschieht gewesen“.

-Miller sagte, dass die Demokraten nicht mit der Realität sich auseinandersetzen wollen. „sie sprachen und benutzen billige und kleinliche Begriffe die unter der Würde einer solchen Versammlung ist“.

Mittwoch, 27. Juli 2016 06:36
The damaged house of Hamas member Muhammad al-Fakih is seen here in the village of Surif in the occupied West Bank, July 26, 2016.
Das beschädigte Haus des Hamas-Mitglied Muhammad al-Fakih ist hier im Dorf Surif im besetzten Westjordanland, 26. Juli 2016 zu sehen….und wie immer mit alle Gegenstände und Möbel Anm.d.Ü.

29.07.16 – ISRAEL Killerstaat – Israelis töten Hamas-Mitglied, und zerstören sein Haus im Westjordanland

-Israelische Truppen haben, die Residenz des Hamas-Mitglied in einem Dorf im südlichen besetzten Westjordanland angegriffen, ihn getötet und sein Haus auf den Boden geschliffen.

-Die Razzia wurde von israelischer Soldaten, Polizisten und Mitglieder des Shin Bet-Spionage-Agentur durchgeführt, die das Haus in Surif, nördlich von al-Khalil (Hebron) am Dienstag angegriffen haben, so berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur Wafa.

-Das Opfer wurde als 29 jährige Muhammad al-Fakih identifiziert, das Hamas anerkannt, er gehörte der Bewegung an.

-Die israelischen Streitkräfte haben auch drei andere Palästinenser verhaftet, darunter Fakih Bruder, während des Angriffs die angeblich sieben Stunden dauerte.

-Das israelische Militär, unterdessen behauptet, dass der Attacke galt die Verantwortlichen für den 1. Juli Mord an Rabbi Miki Mark im Westjordanland..

-Vor das der Dienstag-Raid startete, das Militär hat eine Stromsperre für das Dorf angeordnet.

-Der Angriff, an dem mindestens 40 Militärfahrzeuge beteiligt waren, sah die israelischen Truppen mindestens eine Anti-Panzer-Raketen auf dem Haus feuern.

-Die Zerstörung des Hauses folgten Auseinandersetzungen mit lokalen Palästinenser, dabei wurden sechs Palästinenser verletzt.

-Die besetzten palästinensischen Gebiete wurden die Szene der erhöhten Spannungen seit August 2015, wenn Israel, palästinensischen Gläubigen das Beten im Ost-Jerusalem al-Quds al-Aqsa-Moschee eingeschränkt hat.

-Die Palästinenser sagen, dass das Tel Aviv Regime versucht, den Status Quo der Heiligen Stätte zu ändern.

-Mehr als 220 Palästinenser haben ihr Leben durch die israelischen Streitkräfte in den Spannungen seit Anfang Oktober letzten Jahres verloren.

 

Anti-US demonstrators gather outside Incirlik Air Base in the Turkish city of Adana, July 28, 2016.
Anti-amerikanischen Demonstranten versammeln sich außerhalb Incirlik Air Base in der türkischen Stadt Adana, 28. Juli 2016.

29.07.16 – TÜRKEI – USA – Anti-amerikanischen Demonstranten marschieren in Richtung Incirlik Basis

-Eine große Schar von Menschen haben eine Kundgebung auf der Incirlik Air Base in der türkischen Stadt Adana gestartet und skandierten dabei antiamerikanische und antiisraelische Slogans

-Um die 1.000 Demonstranten versammelten sich außerhalb der Basis, die Amerikaner und NATO-Truppen beherbergt und forderten ihre Schließung, Russlands RT am Donnerstag mitteilte.

-Die Kundgebung wurde durch einige regionale Fernsehsender ausgestrahlt.

-Polizei und andere Sicherheitskräfte blockierten den Eingang der Militärbasis um mögliche Angriffe zu verhindern, Berichte deuten darauf hin.

Das US-Außenministerium hatte bereits amerikanische Staatsbürger im Land informiert, das seine Adana Konsulat die früher als üblich geschlossen wird.

„US-Bürger in der Türkei: Demonstration aus Merkez Park  nach Incirlik Air Force Base voraussichtlich 18:00 Juli 28 erwartet. „Der Konsulat in Adana wird am 16:00 schliessen, sagte die Abteilung in einem Tweet.

-Das US-Militär hat das Sicherheitsniveau an der Basis bis zur höchsten Stufe während des jüngsten Putschversuches gegen die Regierung der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan stattfand, erhöht.

-Am 15. Juli eine Fraktion der Streitkräfte verwendete Panzer und Kampfhubschrauber in einem unglücklichen Versuch die um Macht von Erdogan zu ergreifen.

-Bei dem Putschversuch türkische Beamte haben die Basis Stromversorgung gekappt, blockierten die Bewegung innerhalb und außerhalb der Basis und baten die Bürger die Gegend zu meiden.

-Die türkische Behörden haben der Luftwaffenstützpunkt Kommandant General Bekir Ercan Van und mehr als ein Dutzend Beamten mit dem Vorwurf der Mittäterschaft an dem Putschversuch festgenommen.

-Berichte sagen mehr als 60.000 Leute wurden entlassen, suspendiert oder als Teil der Regierung massive scharfes Vorgehen gegen diejenigen die als Staatsstreich Plotter oder Sympathisanten gebrandmarkt wurden, festgenommen.

-Incirlik beherbergt NATO größte Arsenal an Atomwaffen, die von den USA kontrolliert werden.

-Washington hat auch die Basis als Plattform verwendet, um Luftangriffe auf angebliche Daesh Positionen im benachbarten Syrien und dem Irak zu führen.

http://time.com/4426272/donald-trump-hillary-clinton-russia-emails/-

Donald Trump Calls on Russia to Hack Hillary Clinton’s Emails

-Donald Trump ermutigt Russland, ein Cyber-Kriminalität gegen Hillary Clinton zu begehen, und sagte, er hoffe, dass die russische Nation könnte einige ihre gelöschten E-Mails wiederherstellen.

-„Russland, wenn Sie hören, hoffe ich, Sie sind in der Lage, die 30.000 E-Mails zu finden, die fehlen“, sagte Trump auf einer Pressekonferenz in Doral, Florida, Mittwoch Morgen nach der zweiten Nacht der Democratic Convention. „Ich denke, Sie werden durch unsere Presse wohl mächtig belohnt werden. Mal sehen, ob das passiert“.

(FBI-Direktor James Comey sagte im Juli , über der Untersuchung der Clintons private E-Mail-Server „das FBI entdeckte auch mehrere tausend Arbeitsbezogene-E-mails, die nicht in der Gruppe der 30.000 waren, die im Jahr 2014 von Außenministerin Clinton dem Staat zurückgegeben wurden“.)

-Trump schlug auch vor, dass Russland die E-Mails vielleicht bereits hat, nachdem einen Hackangriff auf drn Democratic National Committee Dateien erfolgte, wie die Partei im späten Frühjahr gelernt hat. Das FBI gab am Montag bekannt es wird eine Untersuchung des Vorfalls öffnen. „Ich hoffe, sie tun es“, sagte Trump und weiter, Russlands könnte die Emails haben, die vertrauliche Informationen enthalten können. „Sie würden einige interessante Sachen dort sehen“.

-Clintons Team schlug zurück, gab eine Erklärung nach Trump es auftritt aus, und beschuldigte ihn „Spionage“ zu ermutigen. Die Erklärung sagte: „Dies ist das erste Mal, dass ein wichtiger Präsidentschaftskandidat eine fremde Macht fordert Spionage gegen seiner politische Gegner aktiv durchzuführen. Das ist keine Übertreibung, das sind nur die Fakten. „Dies ist keine Frage der Neugier und eine Frage der Politik,  hier wird einer Frage der nationalen Sicherheit eingegangen“.

-„Ich glaube nicht es ist sichere Hillary Clinton auf Staatssicherheit informiert wird, weil das Wort wird rauskommen“ Trump hat  fortgesetzt. Er selbst geißelte Clintons oberen Adjutanten Huma Abedin: „ihre Nummer eins Mitarbeiterin Huma Abedin ist verheiratet mit Anthony Weiner , ein Widerling und Perverser“, sagte Trump. „Ich mag nicht Huma in der Nacht nach Hause gehen und Anthony Weiner all diese Geheimnisse erzählen“.

-Trump wurde kämpferisch mit der Presse, wenn sie ihm weiter Fragen über seine Position stellten. „Sei still, ich weiß Sie wollen nur sie  retten“, sagte er, ein Journalist, der ihn unter Druck setzt über die Förderung Russland Clintons E-Mail zu bekommen. „Ich könnte hier sein um mich zu freuen und brauche ich nicht mit euch zu sein“, Trump sagte später vor den Journalisten.

-Er beantwortet auch viele Fragen durch den Rest der Pressekonferenz über seine Geschäfts- und persönliche Beziehung zu Russland. Er sagte, er kennt der russische Präsident Vladimir Putin nicht und wurde ihn „bestimmt“ behandeln und sagte: in seinem Geschäft „haben ich habe nichts mit Russland zu tun“.

-Trump hat Clinton auf die Kontroverse über Unparteilichkeit aus der DNC E-Mail-Hack geknüpft, die zwang Parteichefin  Debbie Wasserman Schultz zurückzutreten . „Glauben Sie mir, wie Sie dort sitzen, Hillary Clinton hat davon gewusstt„, sagte Trump. „Debbie Wasserman Schultz konnte nicht atmen, und sprechen ohne immer die Zustimmung von Hillary Clinton zu bekommen“.

-Trump ging weiter und grif Clinton an allen Fronten an, von ihrer Position auf der Trans-Pazifik-Partnerschaft auf den Mangel an amerikanischen Flaggen auf der Democratic Convention Bühne, zu der mehr als 200 Tage seit ihrer letzten Pressekonferenz. „Es gibt keine Möglichkeit sie Fragen zu beantworten, weil die Arbeit die sie geleistet hat, sehr schlecht gewesen ist“, sagte er.

-Trump auch zwei Positionen gefordert, die mit der republikanischen Orthodoxie brechen. Er sagte, er will den Mindestlohn „auf mindestens 10 $ zu erhöhen aber es hat zu steigen“, sagte er, und er sagte auch, er will „den Druck auf den Hochschulabsolventen mit Student Loan Debt abnehmen“. “ Vielleicht, dies wird nicht im republikanischen Rahmen passen“, gab er zu.

-Sofort nach dem Ende der einstündigen Pressekonferenz, Trumps Kampagne veröffentlichte eine Erklärung von Trump US Kandidat für die Vizepräsidentschaf, Indiana Gouverneur Mike Pence, der schien versuchen zu wollen Trumps Erklärung zu mildern.

-„Das FBI wird bekommen wer hinter dem Hacking ist. Wenn es Russland ist, die sich in unsere Wahlen eingemischt hat, ich kann Ihnen versichern, beide Parteien und die Regierung der Vereinigten Staaten werden sichergestellt, dass es schwerwiegende Folgen haben wird“, sagte Pence in der Erklärung.

-Trotz Pence Aussage Trump  nach der Pressekonferenz noch mehr Senf dazu gegeben und twitterte, dass wenn ein fremdes Land erhält Zugang zu Clintons E-Mails soll es mit den USA teilen.

-„Wenn Russland oder einem anderen Land oder Person Hillary Clintons 33.000 illegal gelöschte E-Mails hat, vielleicht sollten sie es mit dem FBI teilen!“, sagte er.

 

Jorge Rodriguez, a Venezuelan government official, shows a copy of the form to activate the vote with invalidated signatures at the Supreme Court of Justice in the capital, Caracas, June 13, 2016. ©AFP
Jorge Rodriguez, ein venezolanischer Regierung Offizielle zeigt eine Kopie des Formulars, um die Abstimmung mit ungültigen Signaturen an den obersten Gerichtshof in der Hauptstadt Caracas, am 13. Juni 2016 zu aktivieren. © AFP

28.07.16 – VENEZUELA Regierung fragt Wahlgremium Referendum Abstimmung zu verbieten

-Die venezolanische Regierung forderte das Land Wahlbehörden, die Opposition Gebot eines Rückruf-Referendums zu blockieren, die sie des massiven „Betrug“ beschuldigen.

-Venezuelas rechten Oppositionskoalition, die demokratische Einheit Roundtable (MUD), will erreichen, das ein Referendum bis Ende des Jahres stattfindet. Am 2. Mai, es übermittelt eine Petition mit 1,8 Millionen Unterschriften an das Wahlgremium um die rechtliche Anforderungen für ein Amtsenthebungsreferendum gegen Präsident Nicolas Maduro zu erfüllen.

-Jorge Rodriguez, ein Berater von Maduro, sagte am Mittwoch, dass Tausende von Unterschriften gesammelt für die Abstimmung gehören Toten, Gefangenen und Minderjährige, und das macht die Petition ungültig…..Zionisten geben nicht auf, sie versuchen es immer wieder mit der Hoffnung die sie nicht erwischt werden. Anm.d.Ü.

-„Wir haben grade gefragt der Eintragung der Demokratische Unity Roundtable (MUD) zu annullieren, da die Partei an der schlimmsten Wahlbetrug in der Geschichte des Landes beteiligt ist“, sagte Rodriguez.

-Die Opposition hat die Beschuldigungen zurückgewiesen, und gesagt, dass die Regierung das Verfahren verzögert wird.

-Die nationalen Wahlen Rat (CNE) sollte am Dienstag bekanntgeben, ob die Opposition es geschafft hat, mindestens 200.000 Unterschriften für den Rückruf zu sammeln, die erste Stufe der langen und Hindernisreiches Rückruf-Verfahren.

-Der Rat hat das Ergebnis noch nicht bekannt gegeben.


Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hält eine Rede bei einer Kundgebung vor Präsidentenpalast Miraflores in Caracas am 22. Juni 2016. © AFP

-Um die Amtsenthebungsreferendum erfolgreich zu gestalten, die Opposition muss 7,6 Millionen Unterschriften zur Unterstützung Maduros Amtsenthebung Verfahren sammeln.

-Die Opposition versucht eine Volksabstimmung vor dem 10. Januar durchzusetzen, vier Jahre nach dem Präsidenten sechsjährige Amtszeit. Im Falle einer erfolgreichen Rückruf-Abstimmung, würde die Macht an Vizepräsident Aristobulo Isturiz übergeben werden.

-Bereits im Mai Isturiz hat einer Rückrufaktion Abstimmung ausgeschlossen und sagte, das Maduro nicht verdrängt wird, „denn es wird kein Referendum geben“.

-Seit 2014 Venezuela wird mit Protesten gegen Maduro lahmgelegt, der unter Beschuss von seinen Kritikern, vor allem der Opposition steht, die für die wirtschaftliche Rezession durch Misswirtschaft machen.

Die Regierung Maduro, jedoch hat die Opposition Pläne denunziert, als US-unterstützes Versuch, einen Staatsstreich des ölreichen Landes herbeizuführen, die Heimat von 29 Millionen Menschen ist…..diese Opposition, die keine gesunde Opposition ist, und im Dienst der USA steht, hat schon versucht gegen Hugo Chavez vorzugehen. Anm.d.Ü.

Donnerstag, 28. Juli 2016 04:54
Fighters from the Popular Mobilization Units flash the V-sign as they patrol a street in recently-liberated city of Fallujah, June 28, 2016. ©AFP
Kämpfer aus der Populären Mobilisierung Einheiten zeigt den V-Zeichen, wie er eine Straße in vor kurzem befreiten Stadt von Fallujah, 28. Juni 2016 patrouilliert. © AFP

28.07.16 – IRAK – Hashd al-Shaabi soll offiziellen Status gewährt werden: PM

-Die irakische Regierung sagt, das Hashd al-Shaabi Kräfte, auch bekannt als die Populären Mobilisierung Einheiten (PMU), sollen mit Einheiten der irakischen Armee und unter Kriegsrecht gestellt werden.

-Die Erklärung von Premierminister Haider al-Abadi, veröffentlicht auf den englischsprachigen PMU Twitter Feed berührt auf die wichtige Rolle der Gruppe in der Zurückeroberung von Gebiet von Daesh.

-Die Erklärung besagt, dass „Politik“ innerhalb von PMU verboten werden würde. Der PMU umfasst verschiedene irakische Sekten, die Soldaten in Schlachten gegen Takfiri Terroristen unterstützen.

-„Die Hashd, die diesem Gremium angehören, sollen keine Links zu jeder politischen Partei, politische Kräfte oder ein gesellschaftliches System haben“, so die Erklärung.

-Ein Sprecher für die Populären Mobilisierung Einheiten sagte, dass die Änderung wurde sie auf Augenhöhe mit der Elite Counter-Terrorism Forces, die den Terrorismus bekämpfen, stellen.

-„Wir sind jetzt unter dem Kommando vom Büro des Ministerpräsidenten Haider Al-Abadi“, hat der Sprecher darauf hingewiesen.


Irakische regierungsnahe Populären Mobilisierung Einheiten feuern Raketen aus dem Dorf al-Azraqiyah in Richtung Daesh Positionen in der Stadt Falludscha am 4. Juni 2016. © AFP

-Die Populären Mobilisierung Einheiten haben eine wichtige Rolle in der Rückeroberung von hinteren Gebiet von Daesh Terroristen, und zusammen mit der irakischen Armee Truppen und Stammes-Kämpfer gelang es, die strategische westlichen Stadt Falludscha Ende letzten Monats zurückzuerobern..

-Der Bericht kommt wie das irakische Militär und seine Verbündeten bereiten sich auf eine groß angelegte Operation, die nördliche Stadt Mosul, das Daesh als seinen Hauptsitz im Irak erklärt hat zu befreien. Mosul fiel in die Hände von Daesh Takfiris im Frühsommer 2014.

-Eine Offensive gestartet in 2015 um Mosul zurückzuerobern, kam zum Stillstand nachdem Daesh Kämpfer die Stadt Ramadi, die Hauptstadt der westlichen Provinz Anbar  etwa 110 Kilometer (68 Meilen) westlich von Bagdad überrannten. Ramadi wurde im Dezember 2015 befreit.

-Am 18. Juni dieses Jahres, die irakischen Streitkräfte starteten eine Offensive gegen Daesh Terroristen um den südlichen Teil von Mosul zurückzuerobern, einen Tag nachdem sie Falludscha eroberten. Die Kräfte sollen wollen die gesamte Mosul wieder unter Kontrolle bringen.