Archiv für Februar, 2011

1) – USA – PAKISTAN – CIA-Agent Davis Fall weitet sich aus.
Pakistanische diplomatische Quellen sagen, dass die CIA erwägt Hinrichtungen von pakistanische Diplomaten in Ausland, als Vergeltung für die Festnahme von Davis, CIA-Agentur-Vertragspartner. Der Bericht zu Folge, die CIA hat vor pakistanische Diplomaten und Geheimdienst Agenten in der Welt umzubringen, als Druckmittel um Davis frei zu bekommen. Die Zielscheiben (Menschen) konnten man in USA, Europa und Afghanistan, zwischen die Diplomaten in Auslandsdienst ausmachen.
Die Quelle besteht auf der Feststellung, dass die Situation entpuppt sich zunehmend, nicht nur als ein Verlust der Geheimagent Davis aber auch der Verlust der Schlüsselfigur der Agentur in diese Gegend. Wütende Protestler ziehen vor dem US-Konsulat in Lahore und fordern seine Hinrichtung.
Noch einen US-Bürger hat die pakistanische Behörde mit Abgelaufene-Visa in Peshawar erwischt und verhaftet. Sein Name ist Aaron Mark DeHaven.
Die Pakistanische Geheimdienst hat die CIA gefordert eine Liste mit allen ihrer Kontraktur, dass in Pakistan tätig sind. „Sie müssen ins Reine kommen, sie müssen uns sagen wer sie sind und was sie hier tun. Sie müssen damit aufhören, Dinge hinter unserem Rücken zu tun“ Sagt ein ISI-Beamter.

AFGHANISTAN – USA – US-Militär verlassen der strategische Vorposten in östlichen Provinz Kunar, Pech-Tal unter die schweren militärische Operationen der Taliban.
Offiziell begann am 15.02 und wird 2 Monate dauern. Ein Bataillon von etwa 800 Männern war in Pech-Tal seit 2006 in Einsatz. Schon 48 Truppen sind in diesem Jahr getötet worden. Letzte Jahr waren 710.
In der II Weltkrieg wurden solche Operationen „strategische Rückzügen“ genannt, Generalmajor John Campbell nennt es „Neupositionierung“. Pentagon-Sprecher Elisabeth Robbins:“Campbell bewegt seine Truppen in seinem Zuständigkeitsbereich, weg von isolierten statischen Sicherheit-Außenposten, hin zu mehr bevölkerten Gegend, auch mehr zum Schutz der Bevölkerung in Kunar Provinz“.

Kommentar: Wenn die Zivilbevölkerung, Generalmajor Campbell so am Herzen liegt, soll er sich schleunig, mit seine Schießwütige Luftwaffen-Kollegen in Verbindung setzen
und vorschlagen, sie sollen aufhören ganze Dörfer in einen Mondlandschaft zu verwandeln und Menschen zu töten. Gerade vor einigen Tagen, in der Provinz Kunar wurde das Dorf Heegal 4 Tagen lang bombardiert, 64 Zivilisten getötet und in der Stadt Jalalabad Provinz Nangarhar, wurde durch ein Nacht-Luftangriff eine ganze Familie ausgelöscht: 6 Personen (4 Kinder). Der afghanische Bevölkerung erklärt jeder, das er hören will: „Ami – go Home“. Der Generalmajor kann daher soviel „Positionieren“ wie er will, wird nichts bringen.

Advertisements

1) – USA – PAKISTAN – CIA-Agent Davis Fall weitet sich aus.
Pakistanische diplomatische Quellen sagen, dass die CIA erwägt Hinrichtungen von pakistanische Diplomaten in Ausland, als Vergeltung für die Festnahme von Davis, CIA-Agentur-Vertragspartner. Der Bericht zu Folge, die CIA hat vor pakistanische Diplomaten und Geheimdienst Agenten in der Welt umzubringen, als Druckmittel um Davis frei zu bekommen. Die Zielscheiben (Menschen) konnten man in USA, Europa und Afghanistan, zwischen die Diplomaten in Auslandsdienst ausmachen.
Die Quelle besteht auf der Feststellung, dass die Situation entpuppt sich zunehmend, nicht nur als ein Verlust der Geheimagent Davis aber auch der Verlust der Schlüsselfigur der Agentur in diese Gegend. Wütende Protestler ziehen vor dem US-Konsulat in Lahore und fordern seine Hinrichtung.
Noch einen US-Bürger hat die pakistanische Behörde mit Abgelaufene-Visa in Peshawar erwischt und verhaftet. Sein Name ist Aaron Mark DeHaven.
Die Pakistanische Geheimdienst hat die CIA gefordert eine Liste mit allen ihrer Kontraktur, dass in Pakistan tätig sind. „Sie müssen ins Reine kommen, sie müssen uns sagen wer sie sind und was sie hier tun. Sie müssen damit aufhören, Dinge hinter unserem Rücken zu tun“ Sagt ein ISI-Beamter.

AFGHANISTAN – USA – US-Militär verlassen der strategische Vorposten in östlichen Provinz Kunar, Pech-Tal unter die schweren militärische Operationen der Taliban.
Offiziell begann am 15.02 und wird 2 Monate dauern. Ein Bataillon von etwa 800 Männern war in Pech-Tal seit 2006 in Einsatz. Schon 48 Truppen sind in diesem Jahr getötet worden. Letzte Jahr waren 710.
In der II Weltkrieg wurden solche Operationen „strategische Rückzügen“ genannt, Generalmajor John Campbell nennt es „Neupositionierung“. Pentagon-Sprecher Elisabeth Robbins:“Campbell bewegt seine Truppen in seinem Zuständigkeitsbereich, weg von isolierten statischen Sicherheit-Außenposten, hin zu mehr bevölkerten Gegend, auch mehr zum Schutz der Bevölkerung in Kunar Provinz“.

Kommentar: Wenn die Zivilbevölkerung, Generalmajor Campbell so am Herzen liegt, soll er sich schleunig, mit seine Schießwütige Luftwaffen-Kollegen in Verbindung setzen
und vorschlagen, sie sollen aufhören ganze Dörfer in einen Mondlandschaft zu verwandeln und Menschen zu töten. Gerade vor einigen Tagen, in der Provinz Kunar wurde das Dorf Heegal 4 Tagen lang bombardiert, 64 Zivilisten getötet und in der Stadt Jalalabad Provinz Nangarhar, wurde durch ein Nacht-Luftangriff eine ganze Familie ausgelöscht: 6 Personen (4 Kinder). Der afghanische Bevölkerung erklärt jeder, das er hören will: „Ami – go Home“. Der Generalmajor kann daher soviel „Positionieren“ wie er will, wird nichts bringen.

1) Ägypten – Die demokratischen Kräfte bleiben am Ball. Tausende sammelten sich wieder in Tahir Platz. Sie verlangen von dem Militär Rat so schnell wie möglich eine zivile Regierung, mit frische Gesichter und die alte Garde endgültig nach Hause zu schicken. Sie wollen Mubarak ins Gericht sehen. Außerdem: Freilassung der politische Gefangenen, Aufhebung der 30jehrige Kriegsrecht und der Militär Gericht. Sie schworen die Demonstrationen weiter fortzusetzen bis die Reformen nicht durch sind.

2) – TUNESIEN – Nach Polizei Angaben, mehr als 100.000 Menschen, meisten Studenten trafen sich in Tunis. Sie skandierten Parolen gegen Premierminister Ghannouci, während Hubschrauber überflog die Szene. Er was die größte Demonstration sei Ben Ali Sturz. Sie wolle eine neue Regierung mit keine alte Gesichter. Später, schoss die Polizei auf Demonstranten.

3) – BAHRAIN – Truppen haben in der Freitag-Nacht der Protest-Camp in Manama Pearl-Platz angegriffen. Protestler riefen: „Wir wollen die Regierung=König nicht mehr“ und „Wir wollen dieses Land nicht verkaufen“ an wem kann man sich vorstellen. Das ist der 11te Demonstrationstag. Diese Kundgebung wurde geplant um die Toten zu ehren und wurde von dem höchste schiitischer Geistliche gerufen. Viele Protestler haben auch gerufen, die Sunnitische Königsfamilie abzusetzen, die das Land seit 200 Jahre regiert. Der US-Admiral Mullen ist in Bahrain angetroffen. Er Tour die Region. Er wird der König Hamad treffen, die Situation besprechen und versuchen zu verstehen was die Führungen diese Länder machen werden, insbesondere Bahrain, wo die 5te Flotte zu7 Hause ist. Die USA betonen, dass die 5te Flotte soll in Bahrain bleiben.

4) – IRAK – 5 Toten in Irak-Protesten.
Inspiriert von der Revolutionen in Ägypten und Tunesien, große Gruppen von Demonstranten gingen auf der Straße in Bagdad und andere Städte. Sie protestierten gegen Korruption, Arbeitslosigkeit und miserabel Staat-Dienstleistungen. Die Demonstranten rufen für politische Reformen, sie wollen kein Regime Wechsel aber wollen, dass die USA aufhört sich in irakische Angelegenheiten einzumischen. Die friedliche Demo nahm eine Böse Ende, wenn Polizei und Demonstranten in die Städte Mosul und Hawijah einander gerieten. Fünf Tote und 20 Verletzen in Mosul nach dem die Polizei fingen an zu schießen. In Hawijah, gab auch Tote und Verwundeten, nachdem die Demonstranten versuchten das Gemeinderat-Haus in Brand zu setzen. In Anbar und Salaheddin Provinzen, haben auch Polizisten das Feuer eröffnet. Mindestens 10 Verwundeten. In Basra, nachdem 4000 Demonstranten vor seiner Sitz, seine Rücktritt verlangte, gab der Gouverneur sein Rücktritt bekannt.
In Bagdad, wurden Demonstranten verhindert die Liberation Platz zu erreichen. Wenige erreichten den Platz weil die Regierung von Tausend auf die Straßen verlegt hat.

5) – JORDANIEN – Protestkundgebung wurden von (IAF) Islamische Aktion Front und 19 anderen politische Parteien veranstaltet. Mit 10.000 Personen, wird angenommen, dies sei die pro- Demokratie Demonstration in Jordanien. 3000 Sicherheitskräfte wurden eingesetzt um Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Königstreue-Aktivisten zu vermeiden. Demonstranten wollen eine gewählte Regierung, Verfassungsreformen, Auflösung des Parlaments und eine echte parlamentarische Demokratie, und ein Parlament, das die Königsfamilie nicht mehr dominiert. Auf einem Schild steht geschrieben: „EHRE, JUSTIZ, DEMOKRATIE“ (Sie verlangen was der Westen ihnen nicht geben kann, weil man kann nur weiter geben was man selbst besitzt).

6) – SAUDI ARABIEN – Jeddah – Eine Gruppe von Junge Menschen die sich selbst „Jeddah Jugend für Wandel“ nennt, hat Handzettel verteilt mit Förderung nach friedliche Demonstrationen für lybische Menschen zu veranstalten. Auch in der Region Qatif wurden Protesten angekündigt. König Abdullah, hat ein 10 Milliarden US$ Paket für sozial- und -wirtschaftliche Reformen angekündigt.

7) – JEMEN – Die größte jemenitische Stämme treten die Protesten bei und fordern die Absetzung von Präsident Saleh. In Aden wurden drei Protestler getötet und viele verwundet und verhaftet. In der Hauptstadt Sana’a 100.000 Demonstranten auf dem Weg zu Hauptplatz in der Nähe der Universität riefen „raus, raus“. Die Polizei schoss und tötete zwei und verletzt viele. Insgesamt, seit Beginn wurden 28 Menschen getötet.

8) – LIBYEN – Mit Libyen ist die Situation anders – Kaddafi wird früher oder später gehen müssen, aber auf diesem Land lauert eine andere, schlimmere Gefahr.
Die USA Öl-Gesellschaften sind im Lande, daher wurde Kaddafi von Bösewicht in Chorknaben umgewandelt.
Viele Experten denken das Gleiche: je länger Kaddafi bleibt, je einfacher wäre für die USA eine Intervention aus „humanitäre Gründen“ zu veranstalten, dass aber mit“ humanitär“ gar nicht zu tun hat.
Seit Jahren versuchen die USA Krampfhaft ein AFRICOM (gegründet in 2007) Base in Afrika zu bekommen, aber bis heute, kein Erfolgt gehabt, weil die afrikanische Staaten immer nein gesagt haben, Algerien war die letzte. AFRICOM residiert vorübergehend in Stuttgart.
Wenn auch die Situation für die USA nicht mehr so rosig aussieht wie früher, die USA wird trotzdem versuchen die Balkanisierung der Mittler Osten und Afrika weiter zu betrieben, wie der „YINON PLAN“ vorsieht, dass in der 80er Jahre ausgedacht wurde. Dazu braucht die USA eine Base in Afrika.
Ein Teil diese Plan, wurde schon teilweise mit der Teilung Sudan und die Militarisierung der Sahel Zone erfüllt.
Aljazzera englisch hat ein Artikel im August 2010 publiziert, die ich verkürzt wiedergebe.
– AFRIKA – Sahel Zone Militarisierung oder wie der Terrorismus die Militarisierung dienen kann.
– In Februar/März 2003, wurden 32 Touristen in Algerische Sahara angeblich von einer Salafisten- Gruppe entführt.
Falsch, alles war „eine falsche Flagge“ Unternehmen von algerische und US-Geheimdienste. Chef von der gegründete „Entführungsgruppe“ war ein Herr genannt „El Para“ und Mitglied der algerischen Geheimdienst.
Nach der Entführung? konnten die USA mit ruhigem Herzen diese Gegend als „Terrorzone“ erklären und folgende Maßnahmen durchsetzen: 2004 wurden in Mauretanien, Mali, Niger und Tschad Spezialeinheiten postiert. Senegal, Nigeria, Marokko, Algerien, Tunesien mit zwei Öl-Länder Algerien und Nigeria unter US-Kontrolle gebracht, und mit der Gründung von TSCTI-anti-Terror-Bundnis Gruppe unter ein Dach gebracht. Weil in Wirklichkeit keine Terroristen in diese Gegend gibt, bzw. gab, wurde durch die Polizei „etwas Terror“ selbst in Tamanrasset provoziert. In Niger wurde ein Tuareg Minister der Mord angeklagt, um eine Tuareg-Aufstand zu provozieren. In Mai 2006 der DRS (algerische Geheimdienst) begleitet von 100 US-Spezialeinheit-Männer aus Stuttgart eingeflogen, gingen über die Grenze nach Mali um eine kurzlebige Tuareg Rebellion zu unterstützen. Alles um „the war on terror“ von Bush gewollt aufzubauen. Unglaublich aber war, aufgrund der durch diese Machenschaften, Destabilisierung der Region, formieren sich seit 2008 tatsächlich anti-westen-Gruppierungen.
Geht weiter aber wird zu lang!!

1) – 24.02.11 – AFGHANISTAN – Bericht von Fayez Khorshid von presstv.
USA Luftangriff tötet 64 Menschen im Dorf Heelgal Provinz Kunar. Das Dorf Heelgal, in der östlichen Afghanische Provinz Kunar, der einst mit der Lachen der Kinder gefühlt war, jetzt ist nicht weiter als ein Friedhof, nachdem es von US-Kampfflugzeuge bombardiert worden ist. Der Angriff hat Blutspuren hinterlassen.
– „Als wir ankamen, sammelten die Überlebenden Körperteile ihre Angehörigen um sie beerdigen zu können. Allerdings waren viele Körper völlig zerstört und nicht mehr auffindbar.
Die NATO, wie immer hat alles bestritten, die Tatsachen am Ort sprechen anders“. Wenn man das Dorf besichtigt, merkt dass die viele Toten meisten Frauen und Kinder waren. Das Dorf wurde 4 Tage lang bombardiert. Der Dorf Bewohner erzählen, dass der Angriff startete wenn sie schliefen. Sie rannten aus ihre Häuser und versteckten sich in Höhle
(die Bilder aus dem Video zeigen ein Bergdorf, am Hang einen Berg). Aber die meisten von ihnen hatten kein Glück. Männer erzählen uns, dass 10 Kinder und 5 Frauen wurden auch in eine Höhle getötet. Nach dem tödlichen Angriffe, viele Menschen hat das Dorf verlassen, die hier gebliebene leben in ständiger Angst.
Die Menschen dieses ruhige Dorf hatten noch nie so viele Toten gesehen. Für sie ist schwer zu verstehen, dass diese Truppen da sind um sie zu schützen. Sie sagen, sie wollen keine Amerikaner mehr sehen, sie dulden ihre Präsenz nicht mehr. Präsident Karzai hat der Angriff verurteilt, aber gegen der amerikanische Wahnsinn kann er auch nicht viel dagegen tun und wenn man ihre Philosophie kennt weiß, dass für sie nur USA-Menschenleben kostbar ist. Das war der schlimmste Angriff dieses Jahr.

2) -25.02.11 – PAKISTAN – Übergriff an NATO Kraftstoff-Transport-LKV. 16 NATO-Tanker zerstört – 9 Toten, 2 Verletzten. Bewaffnete Kämpfer haben zwei NATO-Terminals angegriffen in der Nähe der Stadt Peshawar. Zwei NATO-Tanker wurden in Dhaddar, Bolan Bezirk in Belutschistan abgefackelt.
Die Angriffe gelten als Vergeltung für USA Drohne-Attacken in Pakistan Stammgebieten mit Hunderten von toten Zivilisten.

3) – 24.0.11 – GAZA – Israel Drohne Attacke traf ein Fahrzeug in der südlichen Stadt Rafah, berichtet die Agentur XINHUA, 6 Menschen wurden verletzt.

4) – IRAN – Verhaftung über Teheran Unruhen am 14 September.
– Iran Minister der Information Abteilung Heidar Moslehi sagte am Donnerstag, dass ein CIA-Mitarbeiter und ein Mitglied der terroristischen Organisation Mujahedin e-Khalq, besser bekannt als MKO, wurden in Zusammenhang mit der Unruhen in Teheran festgenommen worden.
2Der Verdächtige hat versucht das Land zu verlassen, aber wurde festgenommen. Er hat gute Informationen für unsere Abteilung geliefert“. In den Unruhen wurden Menschen 2 getötet und mehrere verletzt. Der Teheraner Student Sane Jalleh wurde von MKO-Mitgliedern erschossen. Ein iranischer Bürger der mit der CIA zusammenarbeitete wurde auch festgenommen. „Er erhielt Informationen aus der Unruhen-Szene von verschiedenem Teilnehmer und hat sie an der CIA weitergegeben. Unterstützer der unterlegenen Präsidentschaftskandidaten in Iran-Wahlen 2009, Mussawi und Karroubi und einige Mitglieder in kleiner Zahl trafen sich in Teheran an der verschiedenen Stelle und versuchten einen Aufstand zu entfachen.

Kommentar: Wenn tatsächlich Unterstützer von Mussawi und Karroubi sich mit MKO und CIA Mitglieder liierten, dann werden sie, meine Meinung nach, für der normale
iranische Bürger nicht mehr als Opposition angesehen werden können, sondern nur noch als Vaterlandsverräter betrachtet.
– Die Geschichte von MKO ist lang, kompliziert, sehr blutig und durch viele Verwandlungen gegangen. Fing an noch unter der Schah als kommunistisch und anti-USA bis zu Saddam Hussein Alliierte in der Angriffskrieg der Saddam Hussein als Proxy der USA gegen Iran anfing.
Gibt noch in Irak, in Dyala Provinz an die Grenze mit Iran der MKO Ashraf Camp mit ca. 3000 Mitgliedern. Die Menschen in Dyala Provinz von Gouverneur bis Stammchefs protestieren dauern gegen diese Terror-Base aber sie werden diese Leute nicht los weil die USA benutzen sie um Terror-Anschläge gegen Teheran durchzuführen. Ihre Führer leben in Paris; London und ein paar laufen in Deutschland auch frei um.

USA – Proxys in der arabische Welt sind besorgt mit welche Geschwindigkeit die USA ihre ehemalige oder noch Allierten fallen lassen. Die Webseite von Aljazeera hat Mittwoch einen Artikel veröffentlicht, die eine Liste von ehemaligen Diktatoren/Verbündeten die von USA hofiert wurden, während noch an der Macht und dann schnell weggeworfen bei ihre Vertreibung.
Der Artikel nennt: 1) – der Schah von Persien, die von Jimmy Carter „Insel der Stabilität“ genannt wurde und nach seine Vertreibung ihn sogar der Einreise in der USA zur Krebsbehandlung.
2) – Ferdinand Marcos, die von USA an der Macht 1965 gebracht worden ist, sein Land in ein Zweigstelle der USA verwandelte, aber kein rettete ihm von Corazon Aquino.
3) – Nach der Sudan Revolution 1986, wurde der Diktator Jafaar Numeiri,  politisches Asyl in der Vereinigten Staate verweigert. Unter Numeiri, Sudan erlaubte angeblich US-Atommüll im Landen zu Unterbringen und half Juden aus Äthiopien in besetzte Palästinensische Gebieten zu emigrieren.
4) – Panama ehemalige Herrscher Manuel Noriega, der derzeit in Frankreich inhaftiert ist, half auch die USA die Kontrolle über das Land und der Panama Kanal zu festigen. Aber Noriega wurde später die USA lästig. Die USA schickte eine Militär Einheit nach Panama, nahm ihm gefangen und überreichte ihm die US-Justiz, wenn ich mich nicht irre mit einer Drogenhandel Klage (Reagan Spruch: Noriega ist ein Schurke, aber unser Schurke)
5) – Im Jahr 2008, Bush ließ seinen engeren Verbündete in Asien fallen, Pakistan President Musharaff, als die Opposition gegen der ehemalige General wuchs, der eine entscheidende Rolle in der Krieg gegen der Terror von Bush gewollt, spielte.
6) – Erst vor kurzen Tunesien entthronte Diktator Ben Ali wurde mit dem gleichen Schicksal konfrontiert, wie verschiedene Medien berichten, daß die USA vorbereitete und dirigierte das Ende der Diktator nach 23 Jahren Herrschaft.
7) – Nach Ben Ali Sturz, Mubarak mußte nach 18 Tagen massive Protesten zurücktreten. Mubarak war auch ein Verbündete der USA und diente die Politik von Washington und Israel, Gaza Blockade aufrechtzuerhalten mit der Schließung von Rafah Durchgang.

Kommentar:Wer ein Minimum am Kenntnissen über die USA-Politik der letzten 100/120 Jahren Besitz und noch an die USA gegeben Wort glaubt,  muß Hirngeschädigt sein …  ist nicht zu Helfen und muß sein Schicksal überlassen werden.

Noam Chomsky, in Anbetracht der neuesten Entwicklungen in der arabische Welt sagt, daß die USA unter „Stabilität“ meint „stabilen Diktatoren“.  In ein Interview Chomski sagt, daß die USA und ihre Allierten mehr Interesse an stabilen Diktaturen als an echte Demokraten haben. „Es gibt ein Grund, warum es soviel Sorge um die demokratie-Aufstand in der arabische Welt gibt, als wäre sagen wir in Afrika südlich der Sahara, weil hier die wichtigste Energie-Quellen der Welt gibt.
Das ist einen guten Grund, warum die USA und ihre Verbündeten werden alles Tun um zu verhindern, daß eine funktionierende Demokratie sich in diese arabische Länder entwickelt“, der renommierte Professor sagte zu den Revolutionen in Lybien und Ägypten.
Er fügte hinzu, daß President Obama zögernd die Revolution in Ägypten unterstützte, nachdem mehrere Organisationen und Menschenrechtsgruppen ihn zu handeln aufriefen und aufforderten aufzuhören Mubarak zu unterstützten.
Die USA-Obama hielt in der Tat weiterhin zu Mubarak bis die Gruppe „Campagne for Peace and Demokratie“ in New York und andere Gruppen, forderten ihm diese Haltung fallen zu lassen und zumindest verbale Unterstützung für den Volksaufstand zu bieten.
Chomsky fügte hinzu, die meisten Menschen  in der arabische Welt, sehen in USA und Israel „eine reale Bedrohung“ für die weltweite Sicherheit. Auch US-President Eisenhower warnte von Anti US-Stimmung in der arabische Welt, eine Vorhersage die jetzt wahr geworden ist. Er meinte damit die Menschen und nicht die Regierungen die sowieso zusammengesetzt sind. (compiled=zusammengesetzt übersetzt, ich vermute, daß damit „gekauft“ gemeint ist).
Eine Analyse von der „National Security Administration“ besagte, daß eine Kampagne des Hasses gab und der Grund ist, daß eine Wahrnehmung gibt, daß die USA Diktaturen unterstützt und die Demokratische Entwicklung blockiert. Diese kommt zu einen Zeitpunkt, wenn für die anti-Kaddafi Revolution der 10ten Tag anfängt.

1) – Die zwei iranische Schiffen sind in Syrien angekommen.
– In der psychoanalytische Sprache nennt man bestimmte Störungen in Verhalten: Angstneurosen oder Verfolgungswahn. Nur ein Experte kann eine Diagnose stelle.
Wenn man der Verhalten der westliche Mächte beobachtet, kann man sich fragen ob nicht doch wir seriöse Problemen haben könnten.
Seit Tagen verfolgen die NATO/USA/Israel mit Schiffen oder andere modernen Mittel 2 (zwei) iranische Kriegsschiffe. Israel verkündet mit Untergang Sprüche, das Ende der Welt, die USA/NATO beobachten, man fragt sich was. Ein Aufregung ohne gleichen. Nur Krankhaften Persönlichkeiten können diese Verhalten an der Tag bringen, man konnte fast sagen, daß die Führer diese Länder oder Bündnisse leider ziemlich krank sein müßen. Diese Welt braucht für seine Führung gesunde Persönlichkeiten und keine Neurotiker, die mit ihre krankhaften „die Welt beherrschen wollen“ früher oder später ihre eigenen Land in der Ruine führen und die restliche Welt gründlich zerstören.

2) – 23.02.11 – GAZA – israelische Panzer verwunden 13 Palestinäster, 2 schwer in zwei verschieden Übergriffen.
Mehrere israelische Panzer sind Mittwoch in Gaza Streifen eingedrungen, gefolgt von Bulldozer um offensichtlich in palästinensischer Gebiet landwirtschaftliche Fläche entlang die Grenze zu zerstören. Mitglieder der Al-Quds-Brigaden stellen sich die Eindringlingen entgegen. In das Feuergefecht drei der Kämpfer wurden verwundet. Elf Palästinenser wurden verwundet auch Frauen und Kinder. Einige sind in kritischen Zustand sagt Dr. Adham Abu Selmeya. Sie wurden in der Krankenhaus der Stadt Shifa gebracht.
– zwei Schrottsammler wurden in dem Trümmerfeld der Stadt Beit Lahiya, die aus der zerstörte Teil der Stadt während der Gaza-Krieg stammen, von israelische Scharfschützen erwischt während sie Zement sammelten. (Während ich so was schreibe, frage ich mich immer wieder, wie krank mußen diese Soldaten sein um auf unbewaffnete, unschuldige Menschen wie auf Kaninchen zu schießen und wie die Psyche von so ein Mensch im laufe der Zeit reagieren wird).

3) – GAZA – Israels F-16 Kampflugzeuge und Apache-Hubschrauber durchführten mehrere Luftangriffe zwischen Mittwoch und Donnerstag morgen. Drohnen griffen gezielt Personen in Nord-Gaza Stadt an und verletzen zwei. Israelische F-16 sowie Hubschrauber flogen über Gaza Stadt. Man hörte zwei schwere Explosionen. Unterdessen hat alle Kontrollposten, Polizeistationen und Regierungsgebäuden evakuiert, weil befürchtet wird, daß die Angriffe seitens Israel intensiviert werden.

4) – 23.02.11 – WEST BANK – Israel Zerstörungswut in West Bank – Israelische Truppen haben 12 Zelten abgerissen und zwei Brunnen, darunter eine aus der Römer Zeit zerstört, in der Nahe der West Bank Stadt al-Khalil.
Der Vorfall ereignete sich am Dienstag in der Nahe von al-Khalil Sussiya Dorf, Azni Shiyuki Dorf Beamter sagte, daß einer Brunnen datiert aus der Römerzeit, zerstört wurde.
Maxwell Gaylard, der Un-Koordinator für humanitäre Hilfe für die Besetzte Gebieten sagt:“Es ist schwierig , die Gründe für die Zerstörung der Grundwasser-System, manche von Ihnen sehr alt, zu verstehen. Sie dienen entlegene ländliche Gemeinde und Schäfer wo Wasser sowieso knapp ist und wo die Dürre eine allgegenwärtige Bedrohung ist.“
Er fügte hinzu, daß so eine absichtliche Zerstörung in der Besetzte Gebieten ist eine Verstoß bzw. Zuwiderhandlung gegen Israel Verpflichtungen, gemäß des Völkerrechts.

Kommentar: In diesen Tagen, wo die Medien weltweit Berichten über die Empörung (echt oder falsch) von Obama, UN, Europa über die viele Toten in der Aufstände der arabische Welt, vermisse ich die Empörung über Israels Zerstörungswut, die genau so schlimm ist wie die der Diktatoren/Potentaten die ihre Volker unterdrückt haben.
USA/Europa Schweigen über Israel Untaten ist beschämend.

USA – die Tragödie ein mächtiges Land um ihr moralische Verfall.
Pakistans Geheimdienst hat Beweise, daß Raymond Davis, der letzten Monat 2 Pakistaner getötet hat, ein verdeckter Ermittler der CIA ist, bzw einer hoch-trainiert CIA-Mann ist, kein Blackwater-Mann. Er hat in frühere Zeiten für Blackwater gearbeitet.
Pakistanischer Funktionär sagt: „Er hat hinter unsere Rücken gearbeitet. Er ist kein normaler CIA-Mann. Wir kennen sie, weil wir treffen sie regelmäßig, wir kannten ihm nicht.
Allerdings gibt auch Kontroversen über seiner Name, die Erklärung von der US-Auswärtigeamt folgend, daß Davis ein falsche Name ist, trotz daß diese Name auf seinem Pass steht, mit einem Visum für ein Geschäftsmann.
Bei seine Verhaftung wurde ein Glock-Revolver, ein GPS und Dokumenten mit verschiedene Namen. Die beide Davis Gehilfen, die im Auto saßen und ein Mann überfahren und getötet haben, wenn sie versucht haben Davis zu Hilfe zu kommen, wurden gleich aus dem Land gebracht.
Shumaila Faheem, die Witwe ein der beiden getöteten Männer hat mit Gift Selbstmord begangen. Sie waren nur 6 Monate verheiratet.
Die Punjab Polizei hat bei ihre Untersuchungen im Fall Davis spionage-Aktivitäten festgestellt. In Davis Kamera befanden sich Fotos einigen sensibel Bereichen und Verteidigungsanlagen.(Bericht anonyme Quelle an die pakistanische Zeitung Express Tribune). „Fotos von der strategischen Balahisar Fort. daß Hauptquartier der paramilitärischen Frontier Corps in Peshavar und Pakistan Armee Bunker an der Ostgrenzen mit Indien“ in der Kamera gefunden.
Diplomaten Liste Rätsel: Ein Sicherheitsbeamter sagte auch der Express Tribune, daß Davis Namen nicht auf eine Liste von US-Diplomaten der US-Botschafte an das Ministerium für Auswärtige Angelegenheit am 25 Januar präsentiert wurde. Interessanterweise stand Davis Name am erste Stelle in einer Liste die am 28 Januar präsentiert wurde.
In diesem Zusammenhang, die pakistanische Regierung steh vor große Gefahr von einem Aufstand, wenn sie der CIA-Mann freiläßt. Die Bevölkerung ist auf der USA nicht gut zu sprechen. In Karachi hunderte wütender Demonstranten sind auf die Straße gegangen um ihre Solidarität und Unterstützung für Pro-demokratische-Bewegungen in der arabische Welt zu zeigen. Sie rufen ein Ende der westlichen Einmischung in der Angelegenheiten der muslimischen Welt, vor der Karachi Presseklubs am Sonntag. „Wir sind hier um unsere Solidarität mit den Menschen in Bahrain, Jemen, Lybien und gegen die Brutalität der US-Marionetteregierungen“.

Reaktionen in USA und Obama Aussage.
– Investigative-Journalist David Lindorff sagt, daß die New York Time zugegeben hat, daß auf Wunsch der Weisses Haus, die Zeitung die Geschichte zurückgehalten hat.
Obama hat die Medien gebeten die Verhaftung Davis nicht bekanntzugeben.
Lindorff:“ Es ist wirklich ein Skandal, daß die großen US-Nachrichten-Organisationen wie der New York Time nicht nur die Informationen die Amerikaner vorenthalten, sondern auch erlaubt der Präsidenten der USA und die Außenministerin öffentlich zu erklären, daß dieser Kerl ein Diplomat war und arbeitete an der Botschaft in Islamabad, beide Lügen. Obama Glaubwürdigkeit ist hinüber, genauso wie die von der Außenministerin. Die ganze Welt, wird nicht mehr glauben, was die beiden über USA-Aktivitäten in andere Länder sagen werden und die Einhaltung des diplomatischen Protokolls und Standard-Verfahren werden in Zukunft bezweifelt.

OBAMA über der Vorfall: „die diplomatische Immunität ist wichtig für unseren Leuten, die scharfe Botschaften an die Länder die mit wir nicht einverstanden sind,vermitteln bzw. ausführen. Sie können Strafverfolgung in diese Länder riskieren. Das ist nicht vertretbar. Das bedeutet, sie können nicht ihr Job tun“.
Übersetzt bedeutet, daß die USA gibt diplomatische Immunität an Individuen verleihen, sodaß sie ihre Drecksarbeit in Länder, die sich verbieten als Lakaien der USA in der Geschichte zu gehen, einfacher zu machen. Sie dürfen Bürger diese Länder töten, ohne wenn erwischt werden, das Risiko einzugehen zu Rechenschaft gezogen zu werden und das von einen Frieden Nobel Preis Träger.

GAZA – 11 Palästineser  von israelische Panzer verwundet, zwei schwer .

 

ISRAEL  –  West Unterstützung für Mittlerer Osten Verbündeten fällt bescheiden.
Der israelischer Vize-Minister Silvan Shalom sagt, daß der Unterstützung des Westens für die Nahost-Autoritären Regime zu Herausforderung wird, nachdem die Pro-Demokratie-Revolution diese Regierungen, die Einfluss der Westen  in ölreichen Nahen Osten enorm vermindert hat. Shalom fügte hinzu, daß Iran wird versuchen die Vorteile der jüngsten politischen Entwicklung in Nahen Osten Region zu gewinnen und alle Anstrengungen unternommen werden sollen um eine iranische Herrschaft über die Öl-Markt für die Nächsten 150 Jahren zu stoppen.
Analytikern behaupten, daß die USA und die meisten europäischen Ländern wichtiger Anliegen haben als in diese Gegen die Demokratie einzuführen, d.h. sie haben wie schon immer mit Demokratie nicht viel am Hut.
Sie sagen, daß der Westen nur diese Länder unterstützen (hofieren), das ihnen billiges Öl liefern werden um ihre Energie-Quelle zu sichern. Washington und ihre Allierten befürchten, daß die Volksaufstände in den Nahen Osten werden ihre Einfluss verringern und die Öl-Reserven in der Region nicht mehr zu Verfügung stehen werden wie jetzt.

Kommentar: Gibt Stimmen und auch Historiker, die besagen, daß seinerzeit die Kolonialmächte, die auch die Sieger der erste Weltkrieg waren haben die unglückliche Region absichtlich so viergeteilt um die arabische Stämme zu schädigen und die arabische Nationalismus von Anfang an zu verhindern. Die gleiche Stimme und Historiker sagen, daß Israel, wenn nicht absichtlich aber danach aufgrund der historische Entwicklung, als eine Speerspitze in der Herz der arabische Welt von diese Kräfte benutzt worden und wird.
„irgendwann wird man die Geister, die man rief nicht mehr los“
Zum Glück gibt ein alten deutschen Spruch der sagt:“ Alles hat eine Ende nur der Wurst hat zwei“ Das gibt Hoffnung für der Zukunft.

21.01.11 – PALÄSTINA – West Bank – Palestnenser Veranstalten anti US-Kundgebung ind Ramallah Platz Al Manara.
Mehr als 3000 demonstrierten gegen US-VETO für die UN-Resolution gegen Israels Siedlungsbau.

1) – ISRAEL in helle Aufregung – die zwei iranische Kriegsschiffe passieren heute Morgen der Suez Kanal.
Tja wie der 11te September Spruch besagt: „nichts ist mehr wie früher“ gilt, kann sein, auch diesmal. Die arabische „Erwachen“ ist eine Tatsache ob uns gefällt oder nicht.
Siehe meine Mitteilung von 20.02.11: Iran-Israel Agypten – ein Rätsel oder zwei iranische Krieges-Geisterschiffe auf dem Weg zu Suez-Kanal.

2) -20/21.02.11 – IRAK-KURDISTAN – Protesten gehen weiter in Sulaymanieh.
Sonntag Abend versuchen 1500 Demonstranten Richtung Salem Straße zu marschieren. Sicherheitskräfte blockierten den Weg. Bei der Auseinandersetzung gab 54 Verletzten und ein 17jhärige wurde getötet und 8 erlitten Schusswunden. Journalist Wiya Hussein von PaymanTV und auch ein Presstv Journalist wurden von Polizisten zusammengeschlagen. Insgesamt gab 4 Toten und 7o Verletzten. Berichte sagen, daß 5000 KPD (Demokratische Partei Kurdistan) wurden in der Straßen von Sulaymanieh Militär in der letzte 2 Tagen eingesetzt. (Ich nehmen an die Militär sind die Peschmerga).
– Sonntag 20.02.11 – Das Büro von eines unabhängigen Radio- und Fernsehsenders NALIA in die iranische Stadt wurde von 50 maskierte, bewaffnete in Militäruniformen angegriffen weil der Sender live-Protesten gegen die kurdische Regierung gesendet hatte. Sie brachen in der dreistöckiges Haus, schossen auf dem Brodcast-Ausrüstung und
setzen und setzen das Gebäude in Flammen. Zwei Sicherheit Beamter und zwei Angestellten wurden verletzt. Der Kanal startete am 17ten Februar über die tödliche Auseinandersetzungen zu senden. Der General Direktor Twana Osman sagte, daß das Fernseh-Sender Telefon Drohungen am Tag des Angriffs bekommen hatte. Die Schäden werden auf 2,7 Millionen US$ geschätzt. Sie hoffen bald wieder auf Sendung gehen zu können.

3) – 20.02.11 – USA – Bundesstaat Wisconsin – 70.000 protestieren schon im sechsten Tag gegen einen republikanischen Vorschlag die Rechte der Regierungsangestellte und der Gewerkschaften zu ändern unter anderem Sachen. Bis zu 70.000 Demonstranten, darunter Beamter, Lehrer, Studenten haben gegen das Budget der  Gouverneur Scott Walker protestiert. Der Gesetzentwurf enthält Maßnahmen zur Gewerkschaften Tarifverhandlungen und öffentliche Arbeitnehmer Arbeitsgeld und Sozialleistung zu kurzen.
Die Menschen sind bereit Kürzungen zu akzeptieren: „aber nicht bereit auf unsere Rechte zu verzichten“ sagt die Lehrerin Stacy Smith sagt sie zu Washington Post.
Ein kleine Gruppe Tea Party Leute und Mitglieder von Recht-Gruppirungen wie „American for Prosperity“ von Milliardär-Bruder David und Charles Koch finanziert, veranstalten ein Gegen-Demonstration. Gouverneur Walter sagt, daß die Alternative zu den Kürzungen sind 10.000 Entlassungten. Vierzehn Demokratische Abgeordnete haben der Staat verlassen um die Beschlussfähigkeit der Parlament zu verhindern. Die Senatoren sind über die Grenzen in der Staat Illinois übergesiedelt und gibt keine Hinweise auf Rückkehr in Kurze.
Kommentar: Arbeitslosigkeit laut Gallup Institut immer schlimmer.
– Laut Ökonom Paul Craig Roberts, daß in Wirklichkeit ist nicht 10%, sondern erreicht schon 21%:
– russiatoday – Max Keiser Report – US-Ökonom und Publizist lebt in Paris. Kritiker des Finanzsystem sagt: „USA druckt viel Geld um ihre Kriege und Basen weltweit zu finanzieren. Es wird eine Böse Ende geben. Konnte man sagen für die „Einfältige“ eine Böse Erwachen.