Archiv für Januar, 2013

SYRIEN – ISRAEL – Terror-Angriff am Militär-Forschung-Zentrum Jamaraya nah Damaskus – Russiatoday – 30.01.13 – Im Westen „Internationale Rechtsverletzungen“ sind zur Normalität erhoben worden, insbesondere wenn von Israel begangen werden –

– Israelische Kampfjets zielten ein militärische Forschungszentrum in der Nähe von Damaskus am frühen Mittwochmorgen, so die syrische Armee.
– In Presse-Mitteilungen, US-Beamten behaupten, dass der israelische Angriff einen Konvoi mit Waffen für Hisbollah aus Syrien angepeilt hat.
– Die syrische Armee hat eine Erklärung abgegeben, dass der Luftangriff der israelischen Luftwaffe (IAF) wurde gegen ein militärisches Forschungszentrum in Jamraya, in ländliches Damaskus, lanciert.

„Israelische Kampfjets verletzten unseren Luftraum im Morgengrauen heute und eine direkten Streik gegen unsere wissenschaftlichen Forschungszentrum um unsere Selbstverteidigung zu verbessern“, so SANA-Agentur zitiert die Arme.
– Vier Kampfjets nahmen an der Operation teil und schossen neun Raketen. Bericht von Al-Manar TV unter Berufung von militärischen Quellen.

– Der Streik verursachte Sachschäden an dem Zentrum und einem nahegelegenen Gebäuden, tötet zwei Mitarbeiter und verletzte fünf weitere, fügte die Erklärung hinzu. Die israelischen Kampfflugzeuge flogen niedrig, um die Rader Anlage zu entgehen und verschwanden Richtung die nördliche Al-Sheikh Bergen. So der Report, dass außerdem nannte das Geschehen ein „eklatanter Akt der Aggression“ gegen Syrien und beschuldigt Israel den Terrorismus in Syrien zu unterstützen.
– Unbekannten US-Beamten erzählen, sowohl die AP als auch die New York Times, dass die israelischen Jets eine Konvoi von syrischen Waffen für Libanons Hisbollah angepeilt haben. Die New York Times berichtet auch, dass Israel die USA vor dem Angriff informiert hatten.

– Das syrischen Militär kategorisch verneint, dass eine Waffenkonvoi attackiert wurde, trotz Reuters Berichten, dass in dieser Gegend chemische Waffen gelagert werden. Allerdings, wäre es „möglich“ gewesen, dass den Konvoi in der Nähe des große militärischen Basis war, wenn unter Angriff kam, sagten diplomatische Quelle an Reuters.

– Hisbollah sagte auch, dass der Angriff an den Forschungszentrum ein Versuch ist, das syrischen Militär und ihre Verteidigungsfähigkeit zu verkrüppeln. Hisbollah erklärte volle Solidarität für Syriens „Führung, Armee und Volk“

– Israel erklärte, hätte seit Tagen den Angriff geplant, dass hochentwickelten Waffen für Hisbollah, der auch chemischen Waffen und Russisch-Made Flugabwehrraketen enthielten.
– „Der Vorfall soll als Warnung seitens Israel an Syrien und Hisbollah sein, sensibler Waffen Transfer zu begehen“ sagte eine regionale Sicherheitsquelle an Reuters.

– Die israelische Armee weigert sich den Angriff zu bestätigen oder verneinen. (Exkurs: schizophrener Verhalten oder der Heiligengeist war’s).

– Gleichzeitig, als der Luftangriff bekannt wurde, warnten der stellvertretende israelische MP Silvan Shalom und den stellvertretende Außenminister Danny Ayalom, dass Tel Aviv gegenüber der syrischen terroristischen Bedrohung zur Sicherheit Israel keine Kompromisse kennt.

– Die ganze Welt hat gesagt, dass die Entwicklungen in Syrien sehr ernst nimmt, und diese Entwicklungen können in negativer Richtung gehen“ sagte Shalom an Radio Israel und weiter, dass Obama hält eine US-Intervention für möglich, wenn Assad chemische Waffen verwenden wurde. (Exkurs: die alte Kamelle, die schon gegen Saddam erfolgreich benutzt wurde. USA/Israel hoffen die Menschen sind vergesslich).

„Ein Verstoß gegen die UN Charta“

– Russland war die erste Nation, die auf dem Angriff des israelischen Luftangriffs reagierte und sagte, es sei dabei die Berichte sofort zu überprüfen.

– Das russische Außenministerium, in einer Erklärung auf dem Website, sagt das Moskau „zutiefst besorgt“ über die Berichte des israelischen Angriffs, der als einer Verletzung des Völkerrechts betrachte werden kann, sei.

– „Wenn Berichte diese These bestätigt werden, so werden wir mit einem nicht provozierten Angriff auf einem souveränen Territorium konfrontiert. Das ist ein eklatanter Verstoß gegen die US-Charta und das kann nicht akzeptiert werden, egal welche Rechtfertigung präsentiert werden“.

– In Westen „internationalen Rechtverletzungen“ sind zu Normalität erklärt worden, insbesondere wenn von Israel begangen werden.

– Die westliche Medien stammelten von einem Angriff auf einem Forschungszentrum für „militärischen Zwecke“ aber gleichzeitig alle wiederholten papageienhaft, dass die „Kampfjets hätten in der Nähe von Damaskus einem Konvoi beschossen mit hochmodernen Flugabwehrwaffen, die auf dem Weg zu Hisbollah waren (TAGESSCHAU.DE)
– BBC – ist sehr knapp- widerholt was Syrien und Israel behaupten – Syrien sagt, das wissenschaftliche Zentrum wurde angegriffen, Israel bleibt bei der Waffenlieferung.
– France 24 – gleiche Berichterstattung wie BBC –
– Rainews 24 , schwafelte gestern von chemischen Waffen und heute wiederholt die Konvoi-Lüge fröhlich weiter.

– Keine diese Berichte, hat die „Internationale Rechtsverletzung“, dass diese Angriff beinhaltet und dass Israel begangen hat, erwähnt, was wiederum von Medien, die Demokratien „a la Carte“ dienen, leider nicht zu erwarten ist. Ich denke eine sehr traurige Zustand, insbesondere wenn in Europas Demokratien, in viele Gesetzbücher das „Römische Recht“ noch Verwendung findet.

Advertisements

1) – 29.01.13 – „Gegen das Vergessen“ – AFRIKA – LIBYEN-NATO-USA-FRANKREICH und das Scheitern der NATO in Libyen – einige Zahlen – aus voltairenet.org –
– Am 17. März 2011 genehmigte der Sicherheitsrat mit Resolution 1973, die NATO zu intervenieren „um Zivilisten und zivile Gebiete unter Androhung eines Angriffs in der Libysch-Arabisch Dschamahirija zu schützen“.
– Wir messen den Erfolg der NATO-Mission in vergleich mit den folgenden Zahlen:

Im Jahr 2010, unter dem Regime von Muammar el-Gaddafi gab es in Libyen

– 3,8 Millionen Libyer
– 2,8 Millionen ausländische Arbeitnehmer
– = 6,3 Millionen Einwohner.

– Heute, 1,6 Millionen Libyer sind in Exil gegangen, währen 2,6 Millionen Migranten haben das Land verlassen, um rassistische Übergriffe zu entkommen, jetzt bleiben etwa 2,2 Millionen Menschen im Land übrig.

– In diesen Zahlen werden die Zahlen der Todesopfer während die Operationen nicht berücksichtigt, weil genaue Zahlen nicht festzustellen sind.

– Die Persönlichkeit und die Medien, die einen „Erfolg“ der NATO evozieren, beziehen sich nicht an die Sicherheitsmission von UN angeordnet sondern, dass das Ziel, Gaddafi zu stürzen erfolgreich war.

2) – 29.01.13 – ÄGYPTEN – „Die unvollendete Revolution“

– Tagesschau.de 29.01.13 – Besuch von Präsident in Deutschland – „Merkel muss Klartext reden“…?
– Frau Merkel wird aus dem Zettel lesen, dass ihr die Botschafter der USA und Israel zusammengesetzt haben…

– …ein Blogger…„Morsi auf Betteltour…“

– es scheint bei uns immer noch sich herumgesprochen zu haben, dass der sogenannte „Entwicklungshilfe“ die größte Lüge der letzten Jahrhundert gewesen ist.
– EUROPA hat damit Afrika „Ressourcen“ billig gekauft und die afrikanische Länder mit allem möglichen Tricks inklusiv Welt Bank Geld-Darlehen die die Ländern noch ärmer machen…BIAFRA nicht vergessen…der letzten „Entwicklungshilfe“ Projekt findet gerade in MALI statt.

und diese Geschrei von Blogger… am Morsi Geld zu geben, trotz dass keine Demokratie in Ägypten herrscht und Menschenrechtverletzungen angeblich an der Tagesordnung sind, habe ich noch nicht gehört wenn um Israel handelt.
– ISRAEL tut das gleiche und bekommt trotzdem nicht nur Geld sondern sogar U-Boote fast geschenkt. Ich muss aber gestehen, dass Tagesschau.de die Bürger über die täglichen israelischen Menschenrechtsverletzungen, Morde an unbewaffnete Palästinenser, Landraub und so weiter und sofort, nicht informiert. Daher wie können die Deutschen ihre Meinung über Israel aussprechen, wenn Tagesschau.de so sparsam mit Israels Menschenrechtsverletzungen- Berichterstattung so sparsam umgeht?

– 29.01.13 – ÄGYPTEN – Der Staat könnte kollabieren –
– Das ägyptische Verteidigungsminister General Abdel Fattah al-Sisi hat gewarnt, dass die aktuellen politischen Krise konnte der Staat zu Zusammenbruch führen.
– „Der anhaltende Konflikt zwischen den politischen Kräften, in Bezug auf die Verwaltung des Landes, konnte zu einem Zusammenbruch des Staates hervorrufen und der zukünftigen Generationen bedrohen“.
– Der Minister warnte, dass das politische, wirtschaftliche und soziale Problemen eine Bedrohung für die Sicherheit und Stabilität des Landes stellen. Es gibt Versuche, die Stabilität der staatlichen Institutionen zu untergraben ist gefährlich. Allerdings sagte er, die Armee bleibt die Säule des Staates.
– Seit dem 25. Januar, den zweiten Jahrestag der Revolution, herrscht in Ägypten Gewalt in vielen ägyptischen Städten, einschließlich Kairo, Alexandria, Suez und Port Said. 52 Menschen verloren das Leben.

– In Kairo geht die Konfrontation weiter, trotz der Bemühungen von Präsident Morsi, um die Krise zu beenden.
– die Auseinandersetzungen sind noch mehr gewachsen, wie die Oppositionsgruppe, die National Salvation Front (NSF), die Einladung von Morsi zurückwies, Gespräche anzuhalten und forderte am Freitag noch weiter zu protestieren.
-Mohamed elBaradei, sagte am Montag, dass nicht an dem Dialog teilnehmen wollen, weil die Vorschläge des Präsident nicht Aufrichtig sind.
– Morsi hat den Ausnahmezustand in den Städten von Port Said, Suez, Ismāilia für 30 Tage erklärt. doch am Montag, trotz Ausgangsperre, die Bürger sind auf den Straßen gegangen.

– Interessantes E-Mail: „The National Salvation Front“ Partei von ElBaradei ist eine Fälschung: sie ist nicht registriert, hat keinen Partei-Sitz, Adresse, E-Mail oder Telefonnummer! El Baradei, der Zionist hat nur Facebook und Twitter! Er wird dafür bezahlt Ägypten zu zerstören.
Kommentar: Wer hinter diese Proteste steckt wissen wir nicht. Die Revolution ist auf jedenfalls noch im Gange.

3) – 30.01.13 – AFRIKA – CAR-Zentralafrikanischen Republik – Seleka-Rebellen haben im Süden des Landes mehrere Städte geplündert.
– „Die Seleka- Rebellen belagerten am Samstag SATEMA, sie positionieren Ihre Männer in der Stadt und kamen zurück am Sonntag, Markttag in der Stadt. Mehrere Menschen würden ihrer Güter beraubt, und daher Hunderte flohen in benachbartem Kongo“, sagte Kohotro Mbomba, ein lokaler Gesetzgeber AFP am Dienstag.
– „Ich appelliere an die Führern von Seleka, den PM und Präsident der Republik alle zu tun, was in ihrer Macht ist, das Leid der Bevölkerung zu stoppen“, fügte Mbomba hinzu.

– Moise Kotaye, ein Abgeordneter aus der südlichen Stadt Alivdao, die unter Seleka Kontrolle ist sagt, dass die Rebellen, Polizeistationen und das Rathaus zerstört haben. „Sie gingen auch in der Kirche und nahmen viele Dinge, die die Nonnen und Priester gehörten, einschließlich die Motorräder der Caritas“, sagte Kotaye.
-Colonel Juma Narkoyo, einer der militärischen Führer der Seleka Rebellen, sagte, wenn sie solche Berichte erhalten, überprüfen sie und schicken Leute um die schuldige Rebellen zu verhaften.
– Am 11. Januar, CAR-Präsident Francois Bozizé und Vertreter der Seleka-Rebellen haben nach drei Tage Gespräche eine Vereinbarung in Libreville in Gabun unterschrieben.

– Die Bevölkerung ist Bettelarm aber das Land hat viele Bodenschätze, darunter Gold und Diamanten.

– Kommentar: Man fragt sich wer die Rebellen mit Waffen und Geld unterstützt. Es könnte die gleiche Länder sein dass dabei sind, Mali zu erobern, mit dem Absicht die Bodenschätze auszuplündern. Immerhin soll man nicht vergessen, dass die Invasion von Mali, vor einem Jahr mit dem Putsch angefangen hat, der USA-Proxys an der Macht gebracht hat. Siehe auch die Artikel, die ich publiziert habe, mundderwahrheit – MALI –

– 27.01.13 – SYRIEN – Bürger und Armee verdrängen Terroristen aus mehrere Bereichen. – schlechte Nachrichten für die Freunde von Terror, Mord und Regimewechsel.

– „Wir haben jetzt Berichte, dass der durchschnittlichen Syrer, die syrische Armee unterstützt“, sagt Tarpley.

– PressTv: Die syrische Regierung hat die Menschen gerufen, die von Terroristen geflohen waren, wieder nach Hause zu kommen. Wie weit ist die syrische Armee auf dem Vormarsch und wie zuverlässig die Regierung ist über die Erfolgen der Armee?

– Dr. TARPLEY: Für Washington war ein Schock, wenn in den ersten zehn Tagen des Monats Januar einige direkte Berichte die aus den Gebieten stammten, die seit einem Jahr unter der Herrschaft von Todesschwadronen, Warlords und Extremisten waren, und in manche Fälle die Bevölkerung sich gegen die Rebellen erhoben haben.

– Wir haben jetzt Berichte, dass die normale Bevölkerung und Syrer in allgemein, die syrische Armee unterstützen, werden aktiv und sorgen dafür, dass Terroristen verdrängt oder liquidiert werden. Ich denke das ist die wichtigste politische Tatsache auf dem Boden. Sobald sie die Herrschaft des Nusra Brigade-Todesschwadron für eine Reihe von Monaten erlebt haben, danach die Regierung von Assad erscheint dann in einem anderen Licht…und sie merken es war sehr, sehr gut gewesen. Dazu kommen, die merkwürdigen Berichten der internationalen Medien gegenüber die Situation in das Land, die zu denken geben.

– Russland bleibt dabei – Außenminister Lawrow sagt, der Abgang des Assads ist unmöglich; Irans International-Berater – Velayati sagt, jeder Angriff auf Assad wird als „rote Linie“ angesehen; wenn wir die Situation in Frankreich betrachten, stellen wir fest, dass durch die Invasion in Mali, Teil des USA-Potentials und das gesamten Potential von Frankreich in Mali gebunden sind. (Exkurs: ich habe irgendwo gelesen, dass Frankreich Pleite ist).
– So haben die Imperialisten ein schrecklicher Fehler begangen – es erinnert an Hitler Entscheidung im Jahr 1941, wenn Russland angegriffen hat bevor mit England abgeschlossen hatte – sie haben ihre Kräfte aufgeteilt. Sie gingen nach Mali und Algerien bevor sie mit Syrien abgeschlossen haben und ich denke, sie werden lang genug noch leben um es zu berauen. Obama wurde gerne aussteigen…

– Und dann können wir auf Länder wie Saudi Arabien schauen – in der Königsfamilie gibt eine Fraktion, die versucht Kontakte mit Syrien zu haben, um eine Lösung für die aktuelle Situation zu finden.
– Der König von Jordanien sagt, es ist hoffnungslos, Assad wird nicht fallen. Und dann die Türkei – dass ist am interessanteste zu beobachten – jeder allmählich findet heraus, dass Erdogan, wurde von Obama über den Zusammenbruch Syriens betrogen und übertölpelt – aber er brauchte ein Jahr um es zu merken. Und der Stürzt von Außenminister Davutoglu, der verantwortlich von Großteil dieser Abenteuer auf der Tagesordnung steht.

– So wenn wir die Kräfte die Syrien angreifen betrachten; sehen wir, dass es große Unordnung und große Defätismus herrscht und die Plattform ist nicht sehr aggressiv. Nicht vergessen, dass inzwischen die Verluste unter den Todesschwadronen sind sehr, sehr hoch. Heute zum Beispiel war für die syrische Luftwaffe ein sehr aktiver Tag war, und scheint sie haben diese Mörder schwere Verluste gebracht.

– PressTv – Es werden Berichte bekannt, dass in Syrien Söldner Gruppe gibt die nur für Geld Kämpfen und ihre eigene Agenda haben. Wie werden diese Gruppen in Syriens politische Zukunft eine Rolle spielen?

– Dr. TARPLEY: Nun, im Laufe der Zeit sie haben immer mehr eine größere Rolle gespielt, weil in dieser Koalition eine gemäßigter Opposition nicht mehr existiert. Es gibt keine Kreisen, dass an Demokratie, Wahlen und Menschenrechte interessiert sind. Die Rebellen-Koalition scheint nur noch von Extremisten geführt zu werden.

Die extremsten Erscheinung sind die Al-Nusra Brigaden, dies ist eine Koalition von 30/40 verschiedenen Todesschwadronen, und das macht Washington wahnsinnig. Wir haben grade dem Vorfall in Bengasi erlebt, damit ist Washington die Lage klar geworden und erschreckt und besorgt , dass Obama und Hillary Clinton Außenpolitik, Libyen an Al-Qaida überlassen hat, MALI bekommt jetzt mit Al-Qaida zu tun, und die Kräfte die Assad angreifen, mit Al-Qaida zu tun haben.

– So es gibt Leute in der US-Administration, die meinen, es ist Zeit sich in Genf mit Russland zu treffen, und die Lage in Syrien zu beruhigen, und ich denke, es gibt Zeichen dafür, dass es geschehen wird.

– Die Sterne wenden sich gegen den syrischen Rebellen, und vielleicht wird dies der Anfang vom Ende für sie sein.

– BULLETIN FÜR SONNTAG, 20. Januar 2013 –

– Seit Samstag, dem 19. Januar (18 Uhr), bis zum 20. Januar 18 Uhr. Bereitstellung einer zweiten Unter-Gruppe als Deckung für Bamako und Fortsetzung von gezielten Schlägen

– Kampfjets und französische Hubschrauber setzen den Flugeinsatz fort, der militärische Ziele zerstören soll. Diese letzten 24 Stunden einschließlich waren durch ungefähr zehn Einsätze geprägt, einschließlich eines halben Dutzend Angriffe auf terroristische Fahrzeuge.

– Am Boden, in Abstimmung mit malischen Truppen, erweiterten die französischen Soldaten ihre Abdeckungsmittel, um die Terrorgruppen zu verhindern, ihren Vormarsch in Richtung Bamako wieder aufzunehmen. In der Nacht vom 19. bis zum 20. Januar, wurde eine Gruppe rund um die Stadte Mopti und Sévaré positioniert. Im Westen war die Sub-Gruppe der malische Streitkräfte (FAMA).

– Zur gleiche Zeit geht der Kraftanstieg weiter, mit einer noch immer wichtigen Unterstützung unserer europäischen und kanadischen Partner.

– Schließlich setzt die Afrikanische Kraft mit der regelmäßigen Einführung neuer Kontingente ihren Einsatz fort. Heute sind ist es mehr als 250 Nigerianer, 100 Mann aus Togo und 50 aus Benin, die Bamako erreichten und ein Kontingent der internationalen Unterstützungs- Mission in Mali unter afrikanischer Führung (Aktion IMSMA) bilden. Andere Kontingente werden noch in den nächsten Tagen eintreffen.

– BULLETIN FÜR SAMSTAG, 19. JANUAR 2013 –

ich darf nicht der Artikel drücken – sind 8 Seiten und ich habe die Zeit nicht –

dann weiter lesen – bei voltairent.org – oder – http://www.voltairenet.org/article1777218.html

SYRIEN – VIDEO zeigt Terroristen mit chemischen Waffen und falsche Flagge Operationen-Pläne von UK und Katar – PARIS – Terroristen-Treffen, sie wollen Waffen – SYRIEN – Armee räumt auf – USA-SAUDI ARABIEN – Das Haus Saud in Gefahr! – IRA – EU-Sanktionen gegen Universität – Hat Europa die Inquisition wieder eingeführt? – Galileo Galilei lässt grüßen!

1) – 29.01.13 – SYRIEN – VIDEO zeigt Terroristen mit chemische Waffen und falsche Flagge Operationen-Pläne von UK und Katar –

– Neues Video Material ist in Internet aufgetaucht, wo vor kurzen bewaffneten Militanten offenbar Kanister von chemischen Waffen in die Hände halten.

– In einem Artikel in PressTv, Tony Cartalucci, ein in Bangkok lebenden Geopolitischer Forscher und Schriftsteller sagt, dass UK basierte Söldner-Firma BRITAM scheint ein Angebot von Katar in Betracht zu ziehen, libyschen Chemiewaffen in Homs, Syrien um die syrischen und russischen Regierungen hereinzulegen.
– Der Plan beinhaltet mit BRITAM ukrainischen Söldner und mit aus dem Sowjet-Ära chemische Waffen, die aus Libyen Arsenalen stammen, die von der „Libyan Islamic Fighting Group (LIFG), kontrolliert werden, diese falscher Flagge Operation zu starten.
BRIEF: „Wir haben ein neues Angebot bekommen. Es geht wieder um Syrien. Katarer sagen, dass der Plan von Washington genehmigt wurde. Wir müssen in HOMS eine chemische Waffe, sowjetischer Herkunft liefern, ähnlich denen das Assad eingelagert haben sollte. Sie wollen, dass wir Ukrainische Mitarbeiter bereitstellen die Russisch sprechen und ein Video aufzeichnen. Ehrlich gesagt, glaube ich nicht das eine gute Idee ist, aber die Geldsumme, die zu Verfügung gestellt werden sind enorm. Ihre Meinung? – Mitfreundlichen Grüße – David –

– Er soll daran erinnert werden, dass dies nicht bestätigt werden kann und wahrscheinlich jemals bestätigt werden kann, aber in Anbetracht der Israelis und NATO Angstmachende Propagandaüber „chemische Waffen“ in Syrien, und wenn man bedenkt mit welchen Lüge mit Irak umgegangen wurde, jeder potentieller Beweismittel soll ernst genommen werden.

2) 28.01.13 – FRANKREICH-PARIS- Terroristen Treffen, sie wollen Waffen –
– George SABRA, Vizepräsident der sogenannte Syrian National Coalition (SNC) – zusammen mit zwei anderen hochrangigen Mitglieder der Gruppe, nahm an einer Konferenz in Paris am Montag Teil, um für mehr finanzielle Unterstützung und Waffen aus dem Ausland zu bitten. Der französische Außenminister Laurent Fabius erinnert die Konferenzteilnehmer Araber und Westler, während der Eröffnungsfeier, ihre Unterstützung für die SNC zu halten.
– Die Gruppe braucht bracht 500 Millionen Dollar um eine Übergangregierung zu bilden.
– Kommentar: Ich habe in einem Artikel, ich glaube von voltairenet.org gelesen, dass Mitglieder der „Organisation “ haben das Geld von Katar kassiert und damit die Weite gesucht. Das sind unsere Alliierten…aber muss gesagt werden, sie passen in dieser korrupten Gesellschaft genau hin.

3) – 29.01.13 – SYRIEN – Die Armee räumen auf.
– DAMASKUS – Montag: Vorort AQRABA von Terroristen befreit.
– Früher am Tag tötete die syrische Armee eine große Zahl von Terroristen in ALEPPO, DEIR AL ZOUR und HAMA.
– Palästinensischer Camp Yarmouk, am Rand von Damaskus – Die Armee hat eine Reihe von Scharfschützen getötet.

4) – 28.01.13 – SAUDI ARABIEN – USA – Haus Sauds Stürz unmittelbar –
-Bruce Riedel, ein außenpolitischer Berater von US-Präsident Obama und Direktor für Nahen Osten und Nordafrika Angelegenheit im US National Security Council, hat vor kurzem ein Memorandum an den Präsident geschickt wo steht: „das Saudi Arabien ist der weltweit absoluten Monarchie, wie Luis XIV (Frankreich) hat König Abdullah volle Autorität. Revolutionäre Veränderungen im Reich wäre eine Katastrophe für die US-Interessen in jeder Beziehung sein, und die USA sollen sich ernsthaften Optionen ausdenken um im Fall eine Revolution der Fall des Hauses Saud abzuwenden, das Washington ältesten Verbündeten im Nahen Osten“.
– Er schrieb, dass die Welle des „Erwachens“ macht der Stürzt der arabische Monarchie wohl während der zweiten Amtszeit von Obama möglich.
– Seit Februar 2011 finden fast regelmäßig Protesten in Saudi Arabien statt, vor allem in Qatif und Awarmiyat statt. Sie verlangen Rede- und Versammlung Freiheit und die Freilassung aller politischen Gefangenen.
– Kommentar: Offiziell gibt in Saudi Arabien um 4500 politischen Gefangenen, andere Quelle reden von 30.000.

5) 28.01.13 – IRAN – EU-Sanktionen gegen Universität –
– Hat Europa die Inquisition wieder eingeführt? Galileo Galilei lässt grüßen! –
– Die Europäische Union sanktioniert unilateral die Sharif Universität of Technologie in Teheran. Die EU behauptet, dass die renommierte Universität an der Kernenergie Irans Programm beteiligt ist.

– In Gespräch mit PressTv, der Präsident der Universität hat bestätigt, dass die Universität auf der Sanktionsliste seit Jahre steht, und kein Novität ist. Er sagte, dass die Sanktionen keinen Einfluss auf die Schule internationale Programme und Aktivitäten haben werden.

– Die Sanktionen bedeuten, dass die Universität Vermögenswerteeingefroren werden, und wird dem Umgang mit Unternehmen und Einzelpersonen verboten werden. Der Direktor Rousta-Azad, dass die Universität kein Geld in Europa hat. Er sagt zusätzlich, dass die Sharif Universität noch nie die Bestimmung der US-Sanktionen verletzt hat und hat dem Kernenergie Programm nicht zu tun.
– Diese Einstellung wird auch von dem Minister von Wissenschaft und Forschung geteilt.

– Die Sharif Universität ist Irans wichtigste Institut auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie. Sie zieht die besten und klügsten der anderen Universitäten auch die von Teheran. Einige der Schüler der Sharif Universität, lehren heute an renommierten Universitäten auf der ganzen Welt, einschließlich Europa und USA.

Kommentar: „Ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert“ – Wie lang noch, blamiert sich Europa um USA und ISRAEL zu gefallen?

– Die militärischen Abenteuer von Nicolas Sarkozy und Francois Hollande in Afghanistan, Elfenbeinküste, Libyen, Syrien und jetzt Mali werden innerhalb der französischen Streitkräfte sehr heftig diskutiert. Und die Opposition, der sie begegnen, hat einen kritischen Punkt erreicht. Einigen Beispielen:

– Im Jahr 2008, als Nicolas Sarkozy den Einsatz der französischen Truppen in Afghanistan veränderte, um aus ihnen Hilfskräfte der amerikanischen Besatzungstruppen zu machen, weigert sich der Stabschef der Armee. General Bruno Cuche, die Leclerc Panzer dort einzusetzen. Die Krise war so groß, dass Präsident Sarkozy den erstbesten Vorwand nutze, um General Cuche zum Rücktritt zu zwingen.

– Im Jahr 2011 war Admiral Pierre-Francois Forissier, Stabschef der Marine an der Reihe, öffentlich Zweifel an der Operation in Libyen zu üben, die seiner Meinung nach die französischen Streitkräfte von ihrer Hauptaufgabe der Verteidigung des Vaterlandes abbrächte.

– Im Jahr 2012 war General Jean Fleury, ehemaliger Stabschef der Luftwaffe noch deutlicher, und behauptete, dass Frankreich weder die Berufung noch die Mittel habe, um Syrien anzugreifen.

– In den letzten fünf Jahren machten sich bei den meisten Offizieren -oft sehr gläubigen Katholiken – die Überzeugung breit, dass die Macht der französischen Armee von den Präsidenten Sarkozy und Hollande auf private oder ausländische Interessen der Amerikaner und Israelis abgelenkt wurde.

– Dies wird durch die Organisation der jüngsten extremen Operationen bestätigt. Seit 2010 entgingen die meisten von ihnen dem Kommando des Stabschefs der Streitkräfte, Admiral Edouard Guillaud, um dem Kommando des General Benoit Puga vom Elysee-Palast zuzukommen.

– Dieser Fallschirmjäger, Spezialist von Sonderkommandos und Geheimdienst, verkörpert sowohl die Abhängigkeit von Israel als auch die Wiederbelebung des Kolonialismus. Er war es, der den Bau der Stahlmauer in Ägypten überwachte, die die Einschließung des Gazastreifens vollendet und der Gaza in ein riesiges Ghetto verwandelt.

– Es ist bekannt, dass Nicolas Sarkozy mit dem Militär keinen guten Kontakt hatte. Francois Hollande hingegen meidet es sogar. Also, als er den Libanon am 4.November besuchte, um den Präsident Michel Sleimane aufzufordern den geheimen Krieg in Syrien zu unterstützen, hielt er nicht für angebracht, das französische Kontingent der UNIFIL zu grüßen. Diese Beleidigung ist nicht auf das Konto der Verachtung zu setzen, sondern auf die Angst vor dem Kontakt mit dem Militär.

– Die Vertrauenskrise hat einen solchen Höhepunkt erreicht, dass der Sicherheitsdienst des Elysee fürchtet, Soldaten können sich am Leben des Präsidenten der Republik vergehen. So forderte das Elysee am 9. Januar während der Präsentation der Grüße des Präsidenten an die Streitkräfte, auf der Basis des 12. Kürassier-Regiments von Orleans, die Neutralisierung der Waffen. Die Schlagbolzen der Maschinenpistolen und Sturmgewehre wurden Entfernt, sowie das Magazin der Pistolen Die Munition wurde konfisziert und in versiegelten Beuteln aufbewahrt. Eine solche Aktion war seit der Algerier-Krise nicht getroffen worden, vor etwa 60 Jahre.

– Als Francois Hollande sagte: „die militärische Gemeinschaft ist eine Familie mit der aktiven und der Reserve (…)“ich kenne die Stabilität, die Solidarität und schätze auch den Sinn für Disziplin, Zusammenarbeit und sogar die Diskretion“, das Verhalten seines Sicherheitsdienstes dementierte jedoch seine Worte. Der Präsident hat Angst vor seinem Heer. Er hegt Argwohn gegen seine Soldaten, denn er weiß, die Missionen, die er ihnen zuweist, nicht rechtfertigen zu können.

– Diese Krise wird sicherlich anwachsen, falls der Präsident der Republik auf seinem Engagement beharrt, verdeckte Operationen auf Algerien zu erweitern. Seit dem Ende der allgemeinen Wehrpflicht und der Professionalisierung der Streitkräfte stemmen nun viele Berufssoldaten aus muslimischen Familien aus Algerien. Sie werden sicher mit Emotion auf eine schleichende Wiederkolonisierung der Heimat ihrer Eltern reagieren.

Thierry Meyssan – Quelle – Al-Watan (Syrien) aus voltairenet.org

1) 26.01.13 – ISRAEL-KATAR – Die Wahl-Kampagne von Netanyahu und Israels Partei Beytenou wurden von Katar finanziert – Wahlen von 22. Januar 2013 –

– Die ehemalige israelische Außenministerin Tzipi Livni, dessen Partei Hatnuah eine Wahl-Niederlage erlitten hat, enthüllt, dass Katar einige seiner Konkurrenten subventioniert hat.

– Der scheidenden Ministerpräsident, Benjamin Netanyahu, hat 3.000.000 Millionen Dollar erhalten, während der israelische Partei Beytenou, die Partei der ehemaligen Außenminister Avivdor Liberman, 1,5 Millionen US$ kassierte.

– In Gegenzug verpflichtete sich die Rechts-Koalition, hätte sich verpflichtet eines jordanisch-palästinensischen Föderation von HAMAS regiert, zu fördern.

Kommentar: Ich habe schon dieser merkwürdigen Geschichte schon gehört, die auf Kosten von Jordanien und der Jordanischen Monarchie gewesen wäre.

2) – Obama sollte Tony Blinken zum Berater der Nationale Sicherheit ernennen.

– Die US-Presse kündigt die überraschende Ernennung von Antony Blinken an, als neuen Berater für die Nationale Sicherheit oder als stellvertretender Berater der nationalen Sicherheit.

– Nur die Hörer und Leser von Thierry Meyssan wussten es. Er hatte es vor drei Monaten in verschiedenen Zeitungen angekündigt. Er schrieb damals: „Der zionistische und dennoch realistische Antony Blinken könnte nationaler Sicherheitsberater werde“Er könnte der Plan, den er für Bill Clinton in 1999 in Shepperdstown, aufwecken: Frieden im Nahen Osten machen Stütze…auf Assad“.

– Es sei darauf hingewiesen, dass Thierry Meyssan die Ernennung von John Brennan in der CIA am 25.November angekündigt hatte. Er erwähnte jedoch die Ernennung von Chuck Hagel in der Verteidigung erst am 5. Dezember, also zugleich mit dem Außenpolitik-Magazin Foreign Policy und zwei Tage vor den großen amerikanischen Zeitungen. Auf jeden Fall ist er weltweit der Politologe, dessen Prognose der Realität am Nächsten sind.

MALI – Zivilsten fliehen – Katastrophe im Gange – Timbuktu ist gefallen – IRAN – Fordow-Atomanlage-Explosion ist westliche Propaganda – IRAN – Embargo von Rohöl und Gas nach Europa angeordnet IRAN bittet Jordanien Hilfe für syrischen Flüchtlinge – SÜDAMERIKA-IRAN investiert in Bergwerksektor – ARGENTINIEN-SPANIEN – Politiker und Bürger verurteilen PressTv-Hispan TV Verbot in Spanien –

1) – 28.01.13 – MALI – Tausende fliehen dem französischen Krieg und Nachrichtensperre –
– UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge sagte, dass mehr als 5000 malischen Flüchtlinge seit dem 11. Januar in Mauritanien angekommen sind. Neben Mauritanien, sind Burkina Faso und Niger auch betroffen. 380.000 Menschen haben ihre Häuser verlassen um sich in Sicherheit zu bringen, sowohl innerhalb als außerhalb Mali.

– Am 18. Januar, warnte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming, dass „in naher Zukunft konnten es bis 3000.000 in Mali und über 400.000 in Nachbarnländern den Krieg fliehen“. Die UN-Agentur sagt, dass mehr Hilfe notwendig sein wird, um die schon fragile humanitäre Situation in der Sahel Zone nicht zu verschlimmern.
– Menschenrechtgruppen und Journalisten sorgen sich über die Nachrichtensperre und die Zahl der Zivilopfern, bleiben daher unbekannt.
– Der französische Verteidigungsminister sprecht von „Präzision Luftangriffe“ die die Zivilisten verschönen wurden, aber die Journalisten und Menschenrechtgruppen konnte er nicht überzeugen. (Exkurs: die „Präzisionschläge“ von Kampfjets und Drohnen kennen wir aus Irak und Libyen, etc.).

– E-Mail: Ein weiterer Libyen. Wir schauen noch einmal zu, wie Zionisten-Treiber friedlicher Menschen geschlachtet
werden. Wann werden wir uns anfangen zu schämen?

2) – 28.01.13 – MALI – Timbukto angenommen.
– Die französische Truppen und Allierten haben spät am Sonntag die Kontrolle über dem Flughafen gewonnen. Letzte Mitteilung des Militärs am Montag, geben bekannt, sie haben der Stadt angenommen.
– Ein malische Offizier: „Wir stießen auf keinerlei Widerstand“. Ein französische Militärsprecher sagt, dass die Soldaten jetzt das Gebiet zwischen Timbuktu und Gao kontrollieren.
– „Rund 20 Luftkampfeinsätze wurden in den letzten 36 Stunden in der Region Gao und Timbuktu durchgeführt worden“, sagt das französischen Ministerium. Keine Berichte über Zivilopfer!

-Kommentar: Das Schlachten hat grade angefangen, und die europäischen Bürger schauen zu, wie der Kaninchen vor dem Schlange…na ja, wer 60 Jahre lang, das Wach-Koma übt protestiert nicht.

2) – 28.01.13 – IRAN – westliche Medien-Propaganda-Berichte über Fordow-Atomanlage-Explosion „reine Lüge“.
„Der stellvertretende Leiter der Atom-Energie-Behörde Irans, Seyyed Shamseddin Barbroudi hat kategorisch westlichen Medien Berichte über eine Explosion in Fordow Nuklearanlage zurückgewiesen.
– Majilis-Verantwortlicher Alaeddin Boroujerdi meint, dass die falschen Berichten, könnte man auf Auftakt für Iran und den 5+1 Gespräche betrachtet werden, um die Gespräche zu manipulieren.
– Teheran hat angekündit,dass sie die Bereitschaft der sechs Großmächte zu „kontrultiven“ Gespräche begrüßt.

3) – 27.01.13 – IRAN – hat das Export von Rohöl, Flüssiggas (NGL) und Gas-Kondesat an EU-Länder,die feindlichen Einstellung gegen Iran angenommen haben, bis auf weiteres gestoppt, so Öl-Ministerium-Sprecher Alireza Nikzad Rahbar. Er fügte hinzu, dass diese „präventive Sanktionen“ gegen diese europäischen Länder werden weiter bestehen, bis sie ihre feindselige Politik aufrechthalten und sich weigern eine vernünftige Einstellung gegenüber der Iran zu zeigen. Der iranische Beamte betonte, dass Iran-Ölministerium die Ol-Käufer gebeten hat, das Öl, dass sie kaufen an europäischen Ländern nicht weiter zu re-exportieren.

4) – 27.01.13 – IRAN-JORDANIEN-SYRIEN – Iran bitet Hilfe für Syriens-Flüchtlinge –
– Irans stellvertretende außenminister für arabische und afrikanische Angelegenheiten Hossein amir-Abodllahian sagt, Teheran ist bereit, humanitäre Hilfe für syrische Flüchtlinge in Jordanien über den Roten Halbmond zu leisten.
– Amir-Abodllahian traf den jordanischen Außenminister Nasser Joudeh in Amman am Sontag. Er lobte ammans Haltung zu Syrien und sagte, dass ausländische Einmischung die Situation im Land immer komplizierter macht. Westliche Länder und die USA unterstützen die Terroristen, die die syrische Infrakstrultur zerstören.

5) – 20.01.13 – IRAN-SÜDAMERIKA Bergwerksektor.
– „Einige iranische Unternehmen haben in Bergwerksektor in Südamerika inverstiert und arbeiten in Minen dieser Region“, sagt Mohammad-Taqi Korei, und sagte weiter, dass die iranische Regierung werde alle Firmen, die an den südamerikanischen Projekten interessiert sind, zu Hilfe kommen.
– Er erklärte: „Irans Präsenz in Minen-Geschäft richtet sich auf dem Export von technische und Ingenier-Dienstleistungen und daher die Regierung bietet die Unternehmen die notwendigen Informationen über die Minen in der Region“.
– Iran operiert angeblich in Venezuela, Ecuador, Brasilien und Bolivien. Mit Bolivien wurden Vereinbarungen geschlossen Lithium zu suchen und in Venezuela Gold.

Kommentar: Mindesten diese Länder wiessen dass der Iran weder Drohnen noch Proxys schickt, um Kriege stellvertretend zu führen um später eine Marionette-Regierung wie in Libyen und jetzt Mali am Leben zu rufen, dass hilft die Ressourcen auszubeuten und das Land in Elend und Chaos treibt.

6) – 25.01.13 – ARGENTINIEN – Politiker verurteilen West-Verbot der iranischen TV-Kanälen.
– Linke Politiker in Argentinien haben das Verbot von PressTv und Hispan TV verurteilt. Sie meinen. dass sei ein Akt der Intolleranz gegenüber alternativen Stimmen, die von zionistischen Gruppen angeheizt worden ist.
– Eine entscheidung der spanischen „demokratische“ Regierung,die iranische TV-Kanäle PressTv und Hispan TV aus HISPASAT zu verbannen,trifft des Argentinier Recht auf eine alternative Sicht der Welt durch die Stimme der unabhängigen Medien zu kennen und erfahren.

– Nun um ein Beispiel für die Ernsthaftigkeit der Situation, der Sekretär der argentinischen Kommunistischen Partei
Jorge Kreyness sagt, dass PressTv über den Streit zwischen Buenos Aires und London über die Souveranität der Malvinas-Inseln in umfassender Weise berichtet hat, sodass Argentinien anti-imperialistischen Haltung internationalisiert wurde.

– Die Liste der PressTv enthält TV-Berichterstattungen über: Argentinien Pro-Palästina-Demontrationen und Israel-Krieg gegen Gaza, internationalen Konferenzen über der NATO zunehmende militärische Präsenz in südlichen Teil von Südamerica, politische Kundgebungen pro-Präsident Hugo Chavez um die südamerikanischen Integration zu untersdtützen oder sogar ein tiefes sensibles Thema wie dem Iran und Argentinien aktuelle diplomatische Annährung nach dem AMIA-Vorfall
– (Exkurs: All diese Informationen werden in westliche Medien entweder nicht publiziert oder absichtlich mit „Lügen“ gespikt, daher leider nicht glaubhaft).
– Der Führer der Organisation: „Socialist Convergence“ Juan Carlos Beica nennt das Verbot von iranischen Medien, „ein Fall von Zensur“.

– In SPANIEN werden stimmen laut.
– „Sie verbieten die Kanäle mit der Ausrede, dass Iran ein Land ist, das angeblich die Menschenrechte verletzt werden. Am Ende, siehst du wie die Menschenrechte im eigenen Land verletzt werden, weil die Freiheit der Rede und das Recht informiert zu werden Menschenrechte sind“, Enrique Riobao, Direktor des Kanals 33.
– Riobao ist auch der direktor des Cultural association Radio Club 47, ein niedriger Frequenz-Kanal, dass Irans Hispan TV für einem Jagr gemietet hat.
-Letzte Woche erhielt er einen Brief von EZB Rat von Madrid, der ihn befahl „sofort“ alle Service-Lieferung an Hispan TV zu beenden.
– „Innerhalb dieser Wirtschaftsembargo,die spanische Regierung, hat auch das iranischen Medienverbot eingepackt. aber ich glaube es ist nicht so. Ich nehme an, die Behörde haben einige Zwangsmittel eingesetzt um dieses Ziel zu erreichen“, sagt Riobao.
– Die Zuschauer in Spanien sind mit diesem Verbot nicht begeistert. Irans Hispan TV wird vor Gericht klagen. Das Verbot wird auch zum Verlust von Arbeitsplätzen in Madrid führen, da ein Teil der Kanal-Programme in Spanien produziert wird.

Besuch Malaysische PM Najib Razak

– 1) – 25.01.13 – ISRAEL – Killing fields – Tod in Bethlehem – „Gegen das Vergessen“
– Die 21-jährige Studentin Lubna Hanash, die in Bethlehem von einem israelischen soldat erscossen wurde, ist beerdigt worden.

– Lubna war eine Studentin in Abu Dis Universität, sie besuchte ihre Schwester in al Roub Flüchtlingslager in der Nähe
der College. Wenn sie dabei war aus einen Taxi, das sie nach Hause bringen sollte, sprang ein Mann aus einem Aurto und schrie: „Sie hält ein Molotov Cocktail in die Hände“. er schoß dann Lubna in den Kopf und verletzte ihren Freund der Hand.
– Ein Israel-Armee-Sprecher sagte, dass die Truppen auf einer Rouitne -Patrouille waren und sie auf Notwehr schossen,
obwohl Augenzeugen sagen, dass sie keine Auseinandersetzung zwischen die Menschen und die Soldaten beobachten haben.
– Die Famlie erklärte, dass sie glauben, die Kinder nicht mehr sicher sind wenn auf der Straße nlaufen. In der Stadt Bethlehem, das ist der zweiter Märtyrer in einer Woche.
– Die israelische Armee hat die Erlaubnis bekommen mit scharfe Munitionen zu schiessen, wenn sie sich bedroht fühlen.
– Menschenrechtsgruppen sind nun besorgt, dass Todesfällen produziert werden, die nicht sein notwendig wären.
– Sie rufen die internatonale Gemeinschaft, Israel zu verurteilen und sie für die Morde verantwortlich gemacht werden. Die Familie Hanash ist am Boden zerstört. Das Leben eine junge Stüdentin ist erlöscht worden,die Träume und ein Zukunft vor sich hatte. Die Familie hat für einer umfassenden Untersuchung gerufen, warum aus einem „zivilen“ Fahrzeug mit israelischen Soldaten plötzlich auf Lubna geschossen wurde und sie getötet würde.

Kommentar: Das Israel einen rassistischen Staat ist soll sich langsam herumgesprochen haben, und dass sie die Araber als Tiere betrachten auch. Heute wird in Europa-Medien an der Holocaust erinnert. Für die ermordeten Palästinserer haben unsere Medien kein Sendezeit mehr frei, Heute, Morgen und Übermorgen genauso. Kein westliche Politiker hat die Zivilcourage ein Wort darüber zu sagen, weil sie alle wissen, dass die Zionisten ihnen den Garaus machen wurden. Selbszensur ist Lebens- und Joberhaltend. Die Familie Hanash hat die falsche Nationalität, wären sie Chinesen, Iraner, Kubaner oder Russen, wurden unsere Medien akribish Tag ein Tag aus davon berichten.

2) – 22.01.13 – ISRAEL – GAZA GHETTO – Malaysische PM Najib Razak zu Besuch.
– „Dies ist eine humanitäre Besuch auf tiefen sorgen um was mit dem palästinensischen Volk in Gaza passiert. Wir wollen damit unsere ablehnung der israelischen Aggression gegen Gaza ausdrücken“.
– Berichte zufolge, der PM wurde von außenminister Anifah Amam und andere hochrangige malayschen Beamte.

3) – 24.01.13 – PALÄSTINA Staat – USA hat damit schwer, eine demokratische Entscheidung zu akzeptieren.
– Die USA mögen nicht das UN-Palästinensischen Beamte hinter ein Schild sitzen wo „State of Palestina“ steht.
– Susa Rice, der US-Botschafter bei der UN, äußerte Washington Missbilligung über den letzten Schritt der Palästineser die laut USA ihre Status vermarkten, wie die erste Rede von der Palästinensische Außenminister Riad al
Maliki vor dem UN-Sicherheitsrat gehalten hat.
– Susan Rice sagt: „Washington erkennt die UN-Generalversammlung Anerkennung der Palästinesischen Staatlichkeit oder Anerkennung nicht an“.
– „Nur direkte Verhandlungen um die Frage des endgültige status, können zu diesem Ergebnis führen“ Daher ist aus unerem Sicht, jede Bezugnahme auf den „State of Palestinae“ in den UN, einschließlich der Verwendung des Begriffs „State of Palestine“ auf der Einladung zu diesem Treffen oder andere Modalitäten für die Teilnahme an diesem Treffen bedeuten nich die USA stillschweigendee Billigung, das „Palästina“ ein Staat ist“.
– die UNO-Abstimmung wird als lang ersehnte Sieg für die Palästinenser als auch eine peinlich diplomatische Niederlage für USA gewesen.
– Unterdess sagte der kanadische UN-Botschafter Guillermo E. Rishchynski, das die Palästineser zu erlauben hinter dem Schild „Staat Palästina“ zu sitzen „einen irreführenden Eindruck“ schafft, un das Kanada wurde die palästinensischen Bemühungen so ihren status in symbolische Weise zu aktualisieren sich widersetzen. (Kanada ist der größte Zionisten-Propxys nach der USA).

– In seiner Rede vor dem UN-Rat, der Palästinesischer Außenminister sagt das die PB werden rechtliche Schritte gegen die israelische Regime am Internationalen Strafgericht nehmen, wenn Tel Aviv weiter neu Siedlungen für israelischen Squatter auf besetzten palästinensischen Landes baut.

– Kommentar: ich nehme an, die USA und Kanada werden gemeinsam die Kröte schlucken müssen.
– E-Mail: Rice mentalen Zustand hinder sie zu begreifen um was es ging. 9 Stimme waren gegen Palästina, 193 dafür. Warum kann sie nicht schweigen und die totale Niederlage akzeptieren?.

4) – 25.01.13 – TÜRKEI – JEMEN – Ladung türkische Waffen erwischt –
– Adens Zollchef Mohammed Zumam gab ein jemenitischer staatliche Nachrichtenagentur am Freitag, dass 3780 automatische Gewehre in einem Container, der angeblich mit Kunstoff Haushaltgegenstände markiert war. Darunter wurden 115T14 türkisch-made Sturmgewehre gefunden.
– Zumam sagte weiter, dass die Sendung im Jemen Hafen Aden am 16 November 2012 angenommen war.

– Vor einem Monat, fanden jemenitischen Behörden 2 Mal Pistolen-Ladungen die aus der Türkei kamen. Ebenfalls im November 2012, das jemenitischen Verteidigungsministerium sagte, dass die Sicherheitsbeamten einen Container, mit 3000 Pistolen in Kekdosen versteckt, beschlagnahmt hatten.
– Allerdings Ankara sagte,man hätte die Waffenlieferung nicht genehmigt und im Hafen von Mersin wurde gesagt, dass die Ladung aus keksen und anderen Lebensmittel bestand.

– Am 7 Januar, ein ungenannte türkische Beamte sagte, dass die Waffen in Jemen ausgeliefert, waren Kopien ein US-Pistole-Modell ohne Markierungen oder andere Hinweise, dass sie in der Türkei produziert wurden.
– 2011, die Zollbehörde der Emirates beschlagnahmten auch Waffen für den Jemen bestimmt, aber ist noch unbekannt wer die Sendung bestellt hatte.

IRAK – TÜRKEI bildet Anti-Irak-Ba’athi aus -TÜRKEI-EU-Beitritt, viele Türken dagegen – IRAN-IRAK Verwundete nach Iran gebracht- SYRIENs Regierung, die Flüchtlinge sollen wieder nach Hause kommen – Terroristen haben Kurden ins Visier…und andere Geschichten –

1) – 26.01.13 – IRAK-TÜRKEI bildet Anti-Irak-Ba’athi aus.
– Unter Berufung auf Geheimdienst-Quellen, der türkische Zeitung Aydinlik Gazete sagte, dass die irakischen Kämpfer in Global Police Training Center in Ankara Provinz, trainiert werden. Das türkische Militär ist angeblich dabei einer Ba’athi Gruppe auszubilden namens „Free Iraki Army“ um dem Boden für dem Stürz der Regierung des irakischen Premier Nuri al Maliki zu ebnen.
– Der Bericht fügte hinzu, dass die Militanten gehören zu flüchtige irakische Vizepräsident Tarik al-Hashemi, der in Irak für Terrorakten verurteilt worden ist. Der Stellvertreter des ehemaligen irakischen Diktators Saddam Hussein, Izzat Ibrahim al-Douri, auch flüchtig, ist auch in Ankara dabei, um al-Maliki Stürz zu vorbereiten.
– Der Bericht behauptet, dass Douri hat geschworen, nach dem Stürz Maliki, die Türkei die Kontrolle der nordirakischen Stadt Mosul zu geben. Die Einzelheiten wurden nicht verraten. Anfang diese Monats zeigte ein Video von dem Saudi Chanel Al-Arabiya ausgestrahlt, dass Douri in Irak war und Demonstranten gegen die al-Maliki Regierung hetzte. Dauri, zweitmächtigster Mann und Führer der Baath-Partei unter Saddam, sagte er war in der irakischen Babil Gouvernement, um die Gegner der Regierung zu unterstützen.

2) – 27.01.13 – TÜRKEI-EU-Beitritt – viele Türken dagegen –
-Die Umfrage, die von der türkischen Bosforo Universität von 15 bis 17 Dezember 2012 mit 2023 Bürger durchgeführt wurde und am 3.Januar 2013 veröffentlich zeigt, dass 59% der Teilnehmer nicht für einer Mitgliedschaft der Türkei in der EU einverstanden sind, nur 41% sind dafür. Die Zahlen zeigen einen dramatischen Rückgang in die öffentliche Zustimmung über den EU-Beitritt.
– Eine ähnliche Umfrage im Jahr 2003 zeigt, dass 73% der türkischen Bevölkerung die Mitgliedschaft ihres Landes in der EU willkommen geheißen haben und nur 27% der Befragten waren dagegen.

– Kommentar: Gleich im Voraus: ich denke, dass Erdogan eine Katastrophe für die Türkei ist. Die unendliche Geschichte der Türkei-Beitritt in der EU-ist bekannt. Die meisten EU-Länder denken nicht daran die Türkei als Mitglied aufzunehmen, Ich denke, sie wollen nicht 74 Millionen Muslime als Mitglieder haben, weil sie Muslime-allergisch sind. Ich kann nur sagen, dass vor einigen Jahren eine Rundreise von 45 Tagen in der Türkei gemacht habe, ich wurde sehr freundlich empfangen, und da die Türken sehr oft Deutsch sprechen, konnte man sich sehr gut verstehen. Ich habe eine Aversion gegen die EU feststellen konnte, weil viele EU-Staaten sehr beleidigend gegenüber die Türkei waren, wahrscheinlich aufgrund der nicht vorhanden geschichtlichen Kenntnissen, d.h. Ignoranz.
– Immerhin die türkische Zivilisation ist bedeutend älter als die griechische und römische. Man soll nicht vergessen, dass ein von der ältesten Städte der Menschheit – CATALHÖYUK – ca.10.000 Jahre alt – mit richtige Lehmziegelhäuser, Tempel, Malereien etc., befindet sich in Anatolien – Sie waren hochentwickelt viel früher sogar als die Indus Kultur, die zwischen Indien (Pakistan) und Afghanistan ansässig war. Wo wir, die arrogante Europäer in dieser Zeit waren, überlasse ich die Leser zu entscheiden und warum nicht, entdecken.

3) – 26.01.13 – IRAN-IRAK – Verwundete nach dem Iran für Behandlung gebracht.
– Ein iranische Flugzeug kam in der iranischen Stadt Sulaymaiyat am Samstag, und nahm einige der Verwundeten nach Iran zu Behandlung mit.
– Mindestens 42 Menschen würden getötet und mehr als 70 während eine Trauerfeier in einer Moschee in der Stadt Tuz Khormato am 23.Januar verletzt.

4) – 25.01.13 – SYRIEN – die Regierung fordert die Flütlinge nach Hause zurückzukehren.
– Der syrischen Außenminister hat in eine Ansprache gesagt, dass die Regierung bittet die Bürger wieder zurückzukommen, egal ob sie das Land „legal oder illegal“ verlassen haben. So die Agerntur SANA. Das Ministerium hat Anweisungen an Reisepass und Immigrationsbüro gegeben die Rückkehr der Bürger zu organisieren und die Fälle so schnell wie möglich zu erlegen.

– Das UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR) sagte in einem Bericht am 8. Dezember 2012: „es gibt rund 109.000 formell bei der Agentur registrierte Menschen und 41.000 werden augenblicklich kontaktiert um registriert zu werden. Die Agentur fügte hinzu, dass mehr als 55.870 befinden sich in Nord Libanon, davon mehr als 44.170 in Bekaa, 9000 befinden sich in Beirut und im Süden des Landes.
– Das syrischen Außenministerium erklärte auch, dass alle syrischen Oppositionellen im Ausland, die bereit sind an den Nationalen Dialog teilzunehmen, können nach Hause zurückkehren.
– Die Syrer die zurückkehren, werden an die Flughäfen und Grenzübergänge von Nasseb, Jdaidat Yabous, al-Tanf, al-Arida, al-Dabousea, al-Ya’arubiya und Kassab in Zusammenarbeit mit dem syrischen Roten Halbmond empfangen, so die Erklärung.
– Am 6 Januar, Präsident al-Assad erklärte, dass Damaskus immer bereit war, alle Kräfte der Opposition unpolitischen Parteien in einem nationalen Dialog einzubeziehen.

5) – SYRIEN – Terroristen haben Kurden im Visier – die Kurden wehren sich –
– Die Terroristen haben ihre tödlichen Angriffe auf syrische Kurden in Nordosten Syriens intensiviert.
– Am Dienstag wird berichtet, dass in einer Woche 56 Menschen in Kämpfe getötet wurden. Die Terroristen benutzen Panzern und Mörser. Die Kurden machen 10% der syrischen Bevölkerung.

– Die Terroristen haben Gefechte mit Kurden in der Nähe der südlichen türkischen Stadt Ceylanpinar die die syrischen Stadt Ras al-Ain in der Hasaka Provinz angrenzt, gehabt. Die Bewohner von Ceylanpinar waren auch Opfern von verirrten Kugeln. Schulen in der türkischen Stadt blieben geschlossen und die Menschen wurden aufgefordert zu Hause zu bleiben.

– Am 19 Januar der kurdischen Nationalrat – eine Koalition von kurdischen Parteien in Syrien – haben die Terroristen verurteilt „die gegen unbewaffnete Zivilisten vorgehen“ und sagten, dass Terroristen die Einwohner von Ras al-Ain wahllos angeschossen hätten.
– Der Rat forderte die syrische Führung „Druck auf diesen bewaffneten Gruppen zu machen, und diese verbrecherischen Krieg zu stoppen“.
– Die Kurden beschuldigen die Terroristen, mit der Türkei zusammenzuarbeiten, die in einem lang andauernden Kampf gegen die Kurden engagiert ist.

6) – 24.01.13 – SYRIEN – WEST-Syrien-HOMS – Armee entschärft eine Reihe von Bomben am Straßenrand.

– DAR’A – DAMASKUS – schwere Kämpfe – 16 Terroristen getötet.

– Freitaggebet – Der syrische Minister für religiöse Stiftungen (Awdaf) rief alle Gläubigen in der Moschee zu beten, um die Sicherheit im Land wiederherzustellen. Mohammed Abdul Satter sagte, dass Syrien gegen die Verschwörung der wahhabitischen Ungläubigen, siegen wird.

– 24.01.13 – Die syrische Armee räumt auf – Die Operationen finden in den Vororten von Aqraba, Beit Sahm und Shaba’a und hindert die Terroristen Ost-Ghoute. Yarmouk und Hajar al-Aswad zu erreichen.
– In Ost-Ghouta hat die Armee die Terroristen im Duma umzingelt und verhindert Arbeen Vororte Zamalka, Saqba und Hamouriya zu erreichen.
– In Dara’a, die Armee versucht die Terroristen, die sich in den Gärten rum um den Südwesten der Stadt verschanzt haben, auszutreiben.

– 24.01.13 – ALEPPO – Nordwesten – Gasstation von Terroristen in Brand gesetzt.
– Sie haben auch versucht, den Flughafen in der Stadt zu stürmen, wurden aber von die syrische Armee zum Rückzug
gezwungen.
– Das Fernsehen strahlt Bilder, dass Präsident al-Assad, während das Gebet für dem Geburtstag des Prophet Mohammad (Friede sei mit ihm) in einer Moschee, zeigen.