Archiv für September, 2011

1) – 30.09.11 – SYRIEN – USA Botschafter mit Tomaten und Eier beworfen.
Die Wagenkolonne von US-Botschafter Ford wurde mit Eier und Tomaten beworfen weil Berichte zu folge Botschafter Ford traf in einen Geheimtreffen Hassan Abdul Azim der Führer der Arabischen Sozialistischen Demokratischen Union.
– Gleich passiert wenn er ein Besuch an griechisch-Orthodoxen Patriarchen in Damaskus.

2) – 29.09.11 – SYRIEN – USA – Syrien hat die Äußerung von US-Departement Mark Toner verurteilt, die Gewalttaten gegen die Streitkräfte befürwortet.
– “ Bei einem Pressegespräch am Montag sagte Toner, dass nicht überraschend ist, das Waffen an Anti-Regierung-Kräfte gegeben wurde und beschrieb Gewalt gegen Militär als „ein Akt der Selbsterhaltung“. Der syrische Außenminister beschreibt Toner Äußerung als „unverantwortlich“ und Terror und Chaos die ausländische Ziele sind in Syrien zu destabilisieren.
– Die Anti-US Stimmung innerhalb der Bevölkerung ist gewachsen. Nicht vergessen die Morden an wichtige Persönlichkeiten wie in Iran. Mossad spielt mit.
Kommentar: Wer Außenministerium-Sprecher Toner die Waffen der Aufständischer als Selbsterhaltung bezeichnet, dass gilt auch für Afghanistan, Pakistan, Jemen etc. wenn Bürger die Waffen gegen die USA erleben? Ich hoffe die Syrer werden Siegen gegen die Amerikaner und alle ihre heuchlerisch Vasallen!

3) -30.09.11 – JEMEN – Saleh ist zurück und gibt zu, dass die CIA die Situation in dem Lande ins Augen hat.
– Saleh behauptet, dass die CIA Kenntnis hat über die Kontakte zwischen die jemenitische Opposition in Kontakt ist mit beiden jemenitischen Oppositionen, Muslimbruderschaft und Anti-Regierung Offiziere. Er spricht auch von Al-Qaida, aber man sagt, dass al Qaida eine USA-Kreation ist und daher soll lieber die Ereignisse abwarten.
– Die P-GCC Golf-Kooperationsrat wollte, dass Saleh eine Vereinbarung unterschrieb, daß innerhalb 30 Tage abtreten wurde Strafverfolgung frei.
– Der Opposition wurde dann mit der Bildung einer Regierung der nationalen Einheit beauftragt werden zusammen mit General People’s Party.
-Er warnte jedoch, dass ein solcher Deal wurde Jemen in einem Bürgerkrieg führen.

4) -29.09.11 – JEMEN Kämpfe zwischen Saleh’s Truppen und Aufständische gehen weiter.
– Mindestens 6 Menschen wurden in Taizz getötet.
– 1 Tote 10 Verletzten in Stadt Sana’a
– Saleh Loyalisten töten viele Menschen. Nach Saleh Rückkehr am vergangene Freitag wurden mehr als 170Menschen in eine brutale Kampagne gegen die Aufständische in der Hauptstadt Sana’a getötet.

5) – 29.09.22 – SAUDI ARABIEN – wenige Wähler und die Kommunalwahlen am 29.09.11.
-In Riyad waren die Beteiligte wenige, Frauen dürfen sowieso nicht Wählen und wenn überhaupt erst 2015.
– Nur 1,8 Millionen Männer dürfen wählen, politische Parteien sind verboten und Wahlkampagne kontrolliert.
– Mehr als 5300 männliche Kandidaten, buhlen um die Hälfte der Sitze in Räten durch das Reich. Die andere Hälfte ist von der herrschenden Monarchie ernannt.
– Saudi Arabien hat kein Parlament, stattdessen eine Shura=Council=Versammlung von König ernannt. Kann beraten aber keine Gesetzte erlassen.

6) – 30.09.11 – BAHRAIN – und die Demokratie
– Ein Ärztin ist zu 15 Jahre Gefängnis verurteilt weil sie Anti-Regierung-Demo behandelt hat. Sie wurden in Gefängnis Misshandelt (Pech gehabt, wäre sie in dem Iran passiert, hatte man täglich darüber berichtet).
– Nafda Dhaif die ihr Dienst in der große Krankenhaus Salmanniya verrichtet hat wurde mit andere Ärzte und Krankenpfleger zwischen 5 und 15 Jahre Gefängnis bekommen.
– Nada hat 15 Jahre bekommen, Nada wurde um 3 Uhr Nacht geholt, Augen verbunden von Männern in Zivilkleidung. Ich wurde geschlagen und wurde ohnmächtig. Während der Haft konnte wenig ihre Familie treffen und kein Anwalt sehen. Waschen und baden verboten,

7) 30.09.11 – BAHRAIN – Frauen auf der Straße.
– Die Frauen gingen auf die Straßen in Manama, gegen die Gerichtsurteile zu protestieren. Die 20 Ärzte sind zwischen 5 und 15 Jahre Gefangene verurteilt worden sind.

8)-30.09.11 – ISRAEL-GAZA – Kampfjets attackieren am Donnerstag Flüchtlingslager in Gaza und schossen eine Rakete an der Checkpoint von Manghazi.
-Letzte Monat wurden in Gaza durch Attacke 27 Palästinenser getötet.

9) – USA – Wall Street- Demonstrationen gehen weiter.
– es ist der 13ten Tag, dass die Proteste gegen Wall Street weitergehen. 200 Menschen protestierten gegen Banken-Gier, USA-Kriege und die Wirtschaftskrise.
-Die Polizisten passt jetzt auf nicht mehr so aggressiv zu sein, mit Pfefferspray umzugehen.
– Seit das Video erschienen ist, dann ist die Polizei vorsichtiger geworden, gibt keine Festnahme, weil Blogger die Vorgänge bekannt gemacht haben.
– Spenden und Lebensmittel und andere Notwendigkeiten kommen aus den ganzen Landen, und prominente schicken auch Geld.
– Ihr Ziel bleibt, hier zu bleiben um eine Nachricht an Wall Street zu senden, aber man kann nicht sagen ob Wall Street mit diese Demonstrationen zu wenig unter Druck gesetzt werden kann. Man muss robuster werden.

Advertisements

-Die Abschlusserklärung der ersten internationalen Konferenz des islamischen Erwachens, die in Teheran 600 Delegierte der verschiedenen politischen und muslimgläubigen Strömungen aus 8n Ländern versammelte, festigte eine Zivilisationsanalyse der arabischen Revolutionen. Im Gegensatz zu den westlichen Medien, die von einem „arabischen Frühling“ sprechen und eine Analogie in dem Anschluss Osteuropa an das westliche Modell nach dem Ende der Sowjetunion finden, sehen die Konferenzteilnehmer eine kulturelle Dekolonisation , die die politische und historische Dekolonisation des XX. Jahrhundert vollendet.

– Die Konferenz brauchte ein vollzeitiges Sekretariat, das von Dr. Ali Akbar Velayati, ehemaliger Außenminister und Mitglied des internationalen Begutachtungsrates, geleitet wird.

– Die Analysten der iranischen Politik beobachten das spektakuläre Wiederauftauchen von Dr.Velayati auf der politischen Bühne und seine Anerkennung durch Ayatollah Khamenei, dem er immer sehr nahe war. Es wird wahrscheinlich der nächste Kandidat des höchsten Führers der Revolution der kommenden iranischen Präsidentenwahl sein – die Verfassung erlaubt ja Ahmadinejad kein drittes Amt. Daher erscheint die Schlusserklärung der Konferenz wie eine Agenda des möglichen Kandidaten Velayati: die revolutionären Muslimströmungen vereinigen und die Führung übernehmen.

– In seiner Schlussrede hat Präsident Ahmadinejad betont, dass die Revolution in Nordafrika und im Nahen Osten die US-zionistische Vorherrschaft zurückwerfen und hat die Leader dieser Länder vor einer Rückkehr der Kollaboration-Gewohnheiten der Vergangenheit gewarnt.

Übersetzung H-Fröhlich

Kommentar: Für unsere Medien sind diese Treffen unwichtig….. stimmt nicht, sie könnten zeigen wie die Zukunft aussehen wird und unsere „Wunschdenken“ entgegentreten.

Ich wurde auch die Leser, die wirklich in Politik interessiert sind die Berichterstattung von Schwester Agnés Mariam de la Croix – empfehlen „Der Patriarch, die Katakomben und die „Revolution“. Sie zeigt den wirklichen Zusammenhängen der Situation in Syrien und das zynische Verhalten unsere Politiker, die gerne die Verteidiger des christlichen Glaubens spielen…wenn Wahlreden halten!

aus voltairenet.org – mundderwahrheit -am 26.09.11.

-Al-Dschasira, der Fernsehkonzern aus dem Katar, der sich in 15 Jahren in der arabischen Welt als originale Berichterstattung- Fima durchgesetzt hatte, engagierte sich plötzlich in eine weitschweifige Beeinflussung- Operation, mit dem Ziel, die Regime von Libyen und Syrien mit allen nur möglichen Mitteln zu stürzen. Diese Wende ist, wie Thierry Meyssan zeigt, nicht die Frucht der Konjunktur, sondern war seit Langem durch Persönlichkeiten, die es verstanden, ihr eigenes Interesse dem Publikum zu verbergen, vorbereitet worden. Enthüllungen…

– Der Katar TV-Sender Al-Dschasira hat den Rücktritt seines Generaldirektors Wadah Khanfar und die Ersetzung des Postens durch ein Mitglied der königlichen Familie, Scheich Hamad Ben Jassem Al-Thani, am 20 September 2011 bekannt gegeben. Scheich Hamad ist Kader von der Firma Katargas. Er hat ein Jahr lang in Paris la-Defense, im Sitz von der Ölfirma Total gearbeitet. Er war vorher Ausschusspräsident von al-Dschasira.

– Diese Neuigkeit ist von der atlantischen Presse auf drei verschiedenen Arten dargestellt worden: entweder als eine erzwungene Absetzung und eine Machtergreifung des Senders durch den Staat, oder als Rache der palästinensischen Obrigkeit nach der Veröffentlichung der Palästinensischen Papers, oder noch als die Folge der Wikileaks
Indiskretionen, welche gewisse Beziehungen zwischen M. Khanfar und den USA aufgedeckt haben.

– DER URSPRUNG VON AL-DSCHASIRA: EIN WILLE ZUM DIALOG

– Al-Dschasira wurde von zwei französisch-israelischen Persönlichkeiten, der Brüdern David und Jean Frydman, nach dem Mord von Yitzhak Rabin erdacht. dem sie nahe standen. Nach David war das Ziel ein Medium aufzubauen, in dem die Israeli und die Araberfrei debattieren könnten, Argumente austauschen und lernen könnten, sich besser zu kennen, obwohl dies durch den Krieg verboten war und alle Friedens Perspektiven blockierte.

– Um diesen Sender zu gründen, profitieren die Brüder Frydman von besondere Umständen: die saudische Firma Orbit hatte ein Abkommen mit der BBC, um ein TV Nachrichtenblatt auf Arabisch zu schaffen. Jedoch erwiesen sich die politischen Forderungen der absoluten saudischen Monarchie schnell nicht kompatibel mit der Arbeitsfreiheit der britischen Journalisten. Der Vertrag wurde storniert und die meisten arabisch sprechenden BBC Journalisten wurden arbeitslos. Sie wurden übernommen um Al-Dschasira zu gründen.
– Der Brüder Frydman bestanden darauf, dass ihr Fernsehen für einen arabischen Sender gehalten wurde. Es gelang ihnen, den neuen Emir, Hamid bin Khalifa al-Thani dafür zu gewinnen, der mit Hilfe von London und Washington gerade seinen Vater – unter der Beschuldigung pro-iranische Ideen zu haben -von Thron verjagt hatte. Scheich Hamad bin Khalifa verstand schnell die Vorteile, die er daraus schöpfen könnte, sich in Zentrum der israelisch-arabische Diskussionen zu befinden, die schon seit halben Jahrhundert liefen und noch sehr langwierig schienen. Anbei erlaubte er in Doha die Eröffnung eines Büros des israelischen Wirtschaftsministeriums, da eine Botschaftseröffnung unmöglich war. Besonders sah er das Interesse für den Katar, den reichen, saudischen, pan-arabischen Medien Konkurrenz zu machen zu können.

-Der anfänglicher Finanzplan sah sowohl eine Beteiligung der Brüder Frydman vor, als auch ein Anleihen des Emirs von 150 Millionen Dollar für 5 Jahre. Es ist der von Saudi-Arabien organisierte Boykott der Inserenten, und der Mangel an genügend Werbe-Einkommen, der das ursprüngliche Schema geändert hat. Am Ende ist der Emir der Geldgeber des Senders geworden und daher sein Sponsor.

-DIE BESTEN JOURNALISTEN

– Während Jahren wurde die Audienz von al-Dschasira durch ihren Pluralismus immer größer. Die Firma was stolz darauf, eine Sache und ihr Gegenteil zu sagen. Ihre Vorgabe war nicht die Wahrheit zu verkünden, sondern die Debatte anzukurbeln. Ihre Spitzensendung, die „Talk Show“ von dem Götzen Zerstörer Faisal al-Qassem, mit dem Titel „Die Gegenmeinung“, genoss ihre Wirkung, Vorurteile ins Wanken zu bringen. Jedermann konnte Gründe finden, manche Sendungen zu schätzen und andere abzulehnen. Wie auch immer, das innere Sprudeln machte der monolithischen Linie der Konkurrenz den Garaus und das hat das arabische Fernsehen vollkommen verändert.
– Die heroische Rolle der Al-Dchsasira Journalisten in Afghanistan und in dem dritten Golfkrieg in 2003, und ihre musterhafte Arbeit, im Vergleich zu den US-Propagandasatellitensendungen, veränderte den RUF des polemischen Senders, der ein Referenz-Medium wurde. Die Journalisten zahlten einen hohen Preis für ihren Mut: George W. Bush zögerte die Studios von Doha zu bombardieren, aber ließ Tareq Ayyoub ermorden, Tayseer Alouni festnehmen und Sami el-Hajj in Guantanamo einsperren.

– DIE NEUORDNUNG VON 2005

-Jedoch selbst die besten Dinge haben ein Ende. In 2004-2005, nach David Frydmanns Tod beschoss der Emir, Al -Dschasira ganz neu zu gestalten und neue Kanäle zu schaffen, worunter „Al-Dschasira English“, obwohl der Weltmarkt sich änderte und alle großen Staaten sich mit Neuigkeit-Satelliten-sendern ausstatten. Es ging nur darum, das Sprudeln und die anfängliche Herausforderung abzuschalten, ein Publikum zu sichern, das nun 50 Millionen Fernsehzuschauern ausmachte, um als Akteur der globalen Welt zu gelten.

-Scheich Hamad bin Khalifa wendete sich an ein internationale Beratungskabinett, welches ihm eine persönliche Ausbildung für Kommunikation zukommen lassen hat, J Track hatte sich auf das Training arabischer und süd-asiatischer Führern spezialisiert, um die Davos Sprache zu lernen: wie gibt man dem Western den Eindruck, das zu sehen was er Wunsch? Von Marokko bis Singapur hat JTrack so die meisten politischen, von den USA und Israel unterstützen Redaktion Chefs gedrillt – oft einfache Marionettenerben – um aus ihnen respektable, mediale Personen zu machen. Das Wichtige ist nicht, dass sie etwas zu sagen hätten, sondern dass sie die globale Apparatschicks-Sprache beherrschen.

– Der Generaldirektor von JTrack jedoch, der zu einen hohen Regierungsamt in Nord Afrika berufen wurde, musste sich noch vor dem Ende der Umwandlungen der Al-Dschasiras Gruppe zuzuziehen. Er vertraute die Arbeit einem ehemaligen Journalisten von Voice of America an, der seit mehreren Jahren schon für den Katar Sender arbeitete und der zur selben Muslim Bruderschaft gehörte wie er: Wadah Khanfar.
– Als beruflich befugter und auch politisch sicherer Mann, machte sich Herr Khanfar daran, Al-Dschassira eine ideologische Tönung zu gegen.

– DIE WENDE VON 2011

Am Anfang der Revolutionen in Nord Afrika und der arabischen Halbinsel hat Wadah Khanfar seine Redaktionslinie brutal geändert. Der Sender hat die zentrale Rolle in der Beglaubigung des Mithos der „Arabische Frühling“ gespielt die begierig suchender Völker, endlich auf westliche Weise leben zu können, hatten sich erhoben, um die Diktatoren zu stürzen um parlamentarische Demokratie zu bekommen. Nichts würde die Ereignisse von Tunesien und Ägypten von jenen in Libyen und Syrien unterschieden. Was jene vom Jemen und von Bahrain angeht, interessieren sie niemanden von Ihrem Publikum.

– In Wirklichkeit surfen die Angloamerikaner auf der Volksunruhewelle, um ein alte Lied des „arabische Frühling“ anzustimmen, den sie schon in den 20er Jahren organisiert hatten um sich der ottomanischen Provinzen zu bemächtigen und dort parlamentarische Marionetten Demokratien unter Mandat Kontrolle einzurichten. Al-Dschasira hat also die tunesische und ägyptische Revolution begleitet, um die revolutionäre Versuchung abzuweisen und neue USA und Israel freundliche Regierungen zu legitimieren. In Ägypten hat es sich um eine richtige Widerherstellung zu Gunsten einer einzigen Komponente des Aufruhrs gehandelt von den Muslimbrüdern, die von dem des Senders, gekündigt.

— WER MANIPULIERT DIE NACHRICHTENFÄDEN?
– Wie dem auch sei, muss man die Geschichten Libyens abwarten, damit die Masken fallen. In der Tat ist der Chef von JTrack und der Mentor von Wadah Khanfar , niemand anderer als Mahmud Jibril (das J von JTrack, ist „Jibril)). Diese nette Manager, brillant und hohl, war Oberst Gaddafi von seinen neuen US-Freunden empfohlen worden, um die wirtschaftlichen Wende Libyen nach der Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zu leiten. Unter der Kontrolle von Saif el-Islam Gaddafi, wurde er nicht nur zum Minister des Planes, sondern auch zum Direktor der Entwicklung ernannt. De facto wurde er Nummer 2 der Regierung und hatte Autorität über die anderen Minister. Er führte mit gestrecktem Galopp die Deregulierung diese sozialistische Wirtschaft und die Privatisierung der öffentlichen Firmen durch.

– Über die Bildungsaktivitäten von JTrack hatte Mahmud Jibril persönliche Beziehung mit fast alle arabischen und Süd Ost asiatische Führer angeknüpft. Er verfügte über Büros in Bahrain und Singapur. Herr Jibril hatte auch Handelsfirmen aufgebaut, von denen ein für den Holzhandel in Malaysia und Australien mit seinem französischen Freund Bernard-Henti-Lévy beauftragt war.

– Mahmud Jibril hatte sein erstes Studium in Kairo gemacht. Er hatte eine Tochter eines Ministers von Nasser kennengelernt und geheiratet. Er hatte sei Studium in den USA fortgesetzt, wo er die „liberalen“ Thesen angenommen hatten, die er in die anarchistische Ideologie Gaddafi’s einzuführen versuchte. Besonders wichtig ist, dass Herr Jibril der Muslimbruderschaft von Libyen beigetreten war. Es ist in dieser Funktion, als er die Brüder Wadah Khanfar und Yusuf al-Qaradawi in dem Sender Al-Dchasira ernannte.

– Im ersten Semester 2011 ist der Katar Sender das bevorzugte Instrument der pro-westliche Propaganda geworden: er hat so gut wie möglich die anti-imperialistischen und anti-zionistischen Aspekte der arabischen Revolution verneint und hat in jedem Land die Spieler gewählt, die er unterstütze und jene, die er ausbuhte. Ohne Überraschung hat er den König von Bahrain
unterstützt – einen Schüler von Mahmud Jibril – der auf die Menge schießen ließ, während der Scheich al-Qaradawi über die Antenne zum Dschihad gegen al Gaddafi und el-Assad aufrief, die falscher Weise beschuldigt wurde, ihr Volk zu ermorden

– Nachdem Herr Jibril Premierminister der Rebellenregierung Libyens geworden war, wurde die Spitze der Bösgläubigkeit erreicht. als in den Studios von Doha eine Nachahmung des „Grünes Platzes“ und des „Bab el -Azizia“ in Tripolis erbaut wurde, wo falsche Szenen des Pro-US „Rebellen“turms von der Hauptstadt gedreht wurde. Was habe ich nun für Schimpfworte erhalten, als ich diese Manipulationen in dem Voltairenet.org denunzierte. Trotz allem strahlen Al-Dschasira und Sky-News diese falsche Bilder am Zeiten Tag der Schlacht von Tripolis aus, und verbreiteten Bestürzung in der libyschen Bevölkerung. Es war in Wirklichkeit erst drei Tage später, als die Rebellen – fast ausschließlich die aus Misrata – in das von der NATO zerbombte Tripolis eintraten.

– Es ist genauso mit der Anzeige durch Al-Dschasira über die Verhaftung von Saif e-islam Gaddafi und die Bestätigung seiner Erfassung durch den Staatsanwalt des internationalen Strafgerichts Luis Moreno-Ocampo . Ich war der erste, im Radio von Russia to day der diese Vergiftung aufdeckte. Und da schon wieder wurde ich das Objekt des Spottes gewisser Zeitungen, bis Saif el-Islam selbst die in Rixos Hotel eingeschlossenen Journalisten aufweckte und sie auf den echten Platz „Bal el-Azizia“ führte.
– Von dem arabischen Kanal von France 24 über diese Lügen befragt, behauptete der Präsident des TCN. Mustafa Abdul Jalil, es handelte sich um eine Kriegslist und erfreute sich, so den Fall der Jamahiriya beschleunigt zu haben.

WELCHE ZUKUNFT FÜR AL-DSCHASIRA?
– Die Verführung von Al-Dschasira zu Propagandainstrument für wieder Kolonisierung von Libyen wurde nicht gegen das Wissen des Emirs von Katar gemacht, sondern unter seiner Fuchtel. Es war der Golf Kooperationsrat (GCC), der als erster für eine militärische Intervention in Libyen appelliert hat. Das Katar war das erste arabische Mitglied der Kontaktgruppe. Es hat Waffen für die libyschen „Rebellen“ geliefert, dann sein Heer auf dem Boden entfaltet, speziell zu Anlass der Tripoli Schlacht.
Als Gegenwert hat es das Privileg erhalten, den ganzen im Namen des TCN ausgeführten Handel des Erdöls zu kontrollieren.
– Es ist noch zu früh um zu wissen, ob der Abtritt von Wadah Khanfar das Ende seiner Mission in Katar bedeutet, oder ob er den Willen ausdrückt, dem Sender wieder die Glaubwürdigkeit zu geben, der er 15 Jahre aufgebaut und in 6 Monate verloren hat

Thierry Meyssan
Übersetzung H.Fröhlich

1) -29.09.22 – SYRIEN-USA-ISRAEL – Syrien erlebt Ermordung Serie wie in Iran – Die Mörder sind kein Patrioten.
-Eine Welle von Morden an hochrangige Persönlichkeiten hat Syrien erreicht. Ein Vergleich wie Iran ist nicht übertrieben – jetzt muss das syrische Volk alle religiöse Konfessionen und Parteien zusammenhalten und sich um Präsident Assad und die Patriarchen sammeln.
– Diese Mörder sind keine Patrioten, sie werden von Audi Arabien, USA, Israel und Vasallen bezahlt, sie wolle das Land destabilisieren und zerstören, wie Libyen.
– In Homs, bewaffnete Terroristen haben Aws Abdel Karim Khalil, Mittwoch am Kopf geschossen.
– Oberst al-Oqla befand sich im Dienst wenn in al-Ta’awuniya erschossen worden. Khalil ist der vierte syrische Akademiker, die seit Sonntag erschossen worden.
Sein Tod kam während Assad traf der ehemalige libanesische Präsident Salim al-Hoss in Damaskus.
– Das von außen die Unruhen orchestriert werden, solle jeder klar sein, Waffen Funde und Geständnisse von Terroristen sind die Beweise.
– Die Außenminister von Pakistan, Malaysia, Venezuela und Weißrussland, trafen sich am Rande der 66 UN Jahrestagung mit Syrien und sprachen ihre Solidarität aus, mit der Regierung und die Menschen in Syrien. Die Christliche Kirche ist mit dem Westen sehr Böse, weil man merkt, dass USA/Israel Hegemonie Interessen höher bewertet werden als das Schicksal von unsere Christliche Bruder und Schwester in Glauben. Auf gut und ordinäre Deutsch gesagt: Ist den „Scheißegal“, was mit der Christen in diese Gegend passiert, wenn die Fundamentalisten von USA/Israel/Saudi der Oberhand gewinnen, mit der Christen machen werden.

Am besten wiedergibt die Situation der Bericht von Schwester Agnés Mariam de la Croix – Der Patriarch, die Katakomben und die „Revolution“ von mir übertragen aus voltairenet.org 28.09.11.

Interessant ist die Berichterstattung von tageschau.de von 29.09.11 – Über die Morde in Syrien wird nicht berichtet, aber dass die Kubaner jetzt wieder Autos kaufen können ist eine Nachricht wert sein. So werden die Deutsche falsch informiert und entsprechen verblödet. Da sie sich aber die meistens schon lang in Wachkoma befinden spielt keine große Rolle.

2)- 28.09.22 – ISRAEL – UN Gremium verurteilt die Aktionen von israelische Behörde die palästinensische Häuser und Strukturen zerstören, das Recht auf sauberes Trinkwasser. Nach Angaben von Experten wurden 387 Strukturen darunter 140Wohnungen,20 Zisternen und 12 Brunnen sind seit 2011 zerstört wurden die Zehntausende Palästinenser Wasserproblemen bescheren. Vandalismus und Zerstörung von palästinensischem Eigentum durch Siedler von Soldaten beschützt, auf den Tagesordnung sind.
– Der Artikel geht weiter aber ich finde, diese E-Mail beschreibt der UN genau.
E-Mail: der UN ist der größte Feind der Palästinenser – er bellt aus einem Mund, der keine Zähne hat.

3) USA-EUROPA Banken hinter die ökonomische Krise -Interview mit Max Keiser, Journalist, Ökonom, lebt in Paris
PressTv: Nun Barroso hat gesagt, daß die wichtige Ziele für nächsten Jahr sind die Beziehungen und die Antwort der Gewerkschaften. Hat Barroso schon etwas gesagt in Bezug auf verschiedenen Länder wir z.B Irland, Griechenland, Spanien und Portugal?

Keiser: Die Krisen, wovon Barroso noch sprich, sind von die Banken kreiert wurden. Es ist von den Banken in Europa, UK und USA kreiert und mehr Zentralisierung zu bringen, um mehr Vereinheitlichung bringen, weil es mehr Gebühren und mehr Möglichkeiten für Banken Schaft. So wird wirklich versucht einzelnen europäische Länder zu überzeugen, dass sie ihrer Souveränität in den Dienst einer Banken-Kartell zu verlieren.

PressTv: In seinen einleitenden Bemerkungen, Barroso betonen, dass die EU vor eine große Krise in ohnegleichen steht. Sie sagen, dass alles hergestellt wurde, aber ich glaube, die Frage in alle Munde ist, gut, was kommt als nächstes? Wie kommen wir von hier raus?

– Keiser: Nehmen wir das Beispiel von Griechenland, z. B, die meisten der Schulden, dass sie es zu tun haben kamen von außerhalb des Landes von Bankiers, die legitime Finanzierungen in Griechenland für toxische Sicherheit als Teil ihrer Bemühungen, toxische Sicherheit loszuwerden wo sie können. So Griechenland Wirtschaftskrise ist ein Angriff von außerhalb des Landes. Es ist ein finanzieller Angriff, genau wie für Irland.

-Deshalb wenn diese Länder unter diesen finanziellen Angriffen sind, den gesamte Kontinent befindet sich unter finanziellen Angriff. Barroso macht auch einfach für ausländische Bankier, Europa einzelnen Länder zu attackieren, mit der Kreierung eines einheitlichen europäischen Finanzmärkte in dem ein paar Banken bekommen außergewöhnlichen Reich und jede an der einzelnen Länder ihre Souveränität verlieren und die Bevölkerung in Europa endet Steuer zu zahlen an diese neue europäische Zentralbanken.

Denken Sie daran, in den USA gab keine Einkommensteuer bis 1913, als die Schaffung eines Federal Reserve Bank entstand. Und das ist auch wenn der Einkommensteuer entstand.
– So Barroso ist lediglich -Engagiert in die sogenannte Katastrophe Kapitalismus, Sie schaffen Krise um mehr Geld und Reichtum von dem Leute zu nehmen, und damit benutzen Chaos und Steuern.

– Die Welt der Satellitensender für Berichterstattung wurden 21 September reicher mit der ersten Jüdischen Station dieser Art: Jewish News One –
– Der Sitz von JN1 ist in Brüssel, mit Studios in Tel Aviv, New York und Kiew.
– Der Sender strahlt nur in englisch aus, aber dürfte bald über Sendungen in sieben Sprachen verfügen.
– Er wird schon jetzt in Europa durch der Satellit Astra 1G (31,5, Frequenz 12090) ausgestrahlt und wird nächstens in anderen Regionen der Welt sichtbar sein.
– JN1 ist eine Initiative von Alexander Mashkevich.
– Der Sender ist offiziell Besitz von Igor Kolomoisky und Vadim Rabinovoch, zwei nicht ganz „koschere“, jüdische Ukrainische Geschäftsleute.

1) – 28.09.11 – Palästinensische Gefangene gehen auf Hunger Streik gegen die anhaltenden harten Bedingungen ihre Gefangenschaft. Eine eskalierende Reihe von Strafmaßnahmen machen die Gefängnisse mehr an KZ aussehen. Zugang zu Bildung wir erschwert, Bücher und Filmabenden verboten. Isolationshaft und Geldstrafen verhängt. Xinhua berichtet.
– Die Hungerstreik werden jeder Mittwoch, Donnerstag und Samstag inszeniert. Derzeit sitzen ca. 7000 Palästinenser in israelische Gefängnisse,

2) – 28.09.11 – LIBANON- Israel Spione in Libanon erwischt, Ibrahim S, 55 Jahre alt, hat zugegeben für Israel spioniert zu haben. In seine Wohnung wurden die modernste Spionage Geräte gefunden wie SAT-Gerät und ein israelischer SM-Karte. Seine Frau wurde auch verhaftet.

3) – LIBANON – NATO/USA/Westliche „christliche Länder“.
-Michael Aoun, libanesische christliche Führer sagt, dass die USA Doppelmoral (eigentlich bei der USA und Vasallen von Moral zu sprechen ist fast ein Sakrileg), gegenüber den Länder in Nahen Osten, haben die Christen enttäuscht und sich von dem Westen entfernt. Der Lack ist ab.
– Aoun befasste sich auch mit einer Warnung von Hillary Clinton (die Dame verwandelt sich immer mehr in ein Himmler oder Gobbel), über die Aufstände der arabischen Welt und die Bedrohung die sie für die Christen in diese Gegend darstellen. Sie warnte tatsächlich die Christen die Region zu verlassen, weil die USA und Vasallen, die Kräfte Unterstützen werden, die für Chaos und Sabotage angeheuert wurden und nicht christlich freundlich sind. Unsere Politiker sind Christen a la Carte. Blair ist katholisch geworden, was wird er bei der Konfession erzählen?

Diese Aussage von Aoun passt genau mit der Artikel die Schwester Agnes-Mariam de la Croix für voltairenet.org geschrieben hat und ich kopiert haben: Der Patriarch, die Katakomben und die „Revolution“ von 28.09.11 –
Mehr braucht nicht zu sagen
E-Mail: Muslime, Christen und Juden lebten in Harmonie in der Nahen Osten, bis die Zionisten Israel erfunden haben.

4) – 28.09.11 – USA – Armut auf dem Vormarsch. Laut Bericht von Donna Addickson, President der“ Wider Opportunities for „, 40% der alleinerziehenden Mutter jetzt in Armut leben. Die Zahl der in Armut lebenden Menschen ist überproportional der in Landlebende. Die Amerikaner haben Angst, dass das Schlimmste erst noch kommen wird.
(Ich hoffe, das bald passiert, sodass endlich diese ignorante, ungebildete, dummes Volk merkt, daß von bestimmte Kreise angelogen und beschießen wurde. Und ich hoffe, dass es merkt was andere Völker angetan hat, wie Irak, Pakistan, Afghanistan, Jemen Vietnam, Canbodia und alle beschädigte Länder der Operation Condor in Süd Amerika, etc.etc. Das schönste was passieren konnte, wäre das Millionen Amerikaner, mit nackte Hintern auf ein Eisblock sitzen müssen nicht zu essen bekommen, um endlich ihre Arroganz und Lebensverachtung gegenüber an der MENSCHEN loszuwerden und mit Ihnen unsere Politiker, dass diese Politik bejaht haben).

5) – WISCONSIN – Arbeitslosenzahl immer Hoher. Der Staat hat die zweithöchste Rate von Arbeitslosenquote im Lande. Im Jahr 2000 die mittlere Haushalten Einkommen war 42.166 US$ – 2010 = 32.911 US$ = wenn die Inflation angepasst wird, dann es gibt ein alarmierende Minus von 22%. Der Defizit von 2012/13 wir auf 3,6 Milliarden sein –
wisconsinjobsnews.org

6) – 27.09.11 – US-PAKISTAN – Bevölkerung hält Anti-USA-Rallyes in Hyderabad.
Das pakistanische Volk hält Anti-US-Kundgebungen im ganzen Land angehalten. Die Protestler riefen; „wir werden unser Leben opfern, Pakistan zu retten“ und „Tod Amerika“ vor der
US-Konsulat der Stadt Karachi. Rallyes wurden auch in der Stadt Landikotal nach der afghanischen Grenze (wo oft Öl-Tanker zerstört werden) und der Stadt Hyderabad.
-Die bereit fragile Beziehung wurde nicht besser wenn die USA beschuldigen Pakistan, Terrorismus in Afghanistan zu exportieren.
-Der US-General Mulen, meint Pakistan wurde die Haqqani-Gruppe unterstützen, die nah an der Taliban stehen, die angeblich die jüngste Angriffe an die US-Botschaft und andere NATO -Hauptsitz in Kabul und andere Stützpunkte veranstaltet haben.
– Analytiker denken, dass diese Haqqani Geschichte ein Grund geben wurde, die USA Bodentruppen in Pakistan zu schicken. Die Pakistanis verbieten sich diese Einmischung.
-Ich glaube die E-Mail beschreibt die Situation an besten:
E-Mail: Klage und gegen Klage beruht auf der Tatsache, dass ISI mit dem US-Krieg gegen Terror beteiligt ist. CIA und ISI kreierten die Mujaheddin um die UdSSR zu bekämpfen. Sie wurden ausgebildet und bewaffnet von beiden. Nun haben sich diese Militante gegen ihre alten Herren gewendet, weil sie gemerkt haben mit wem (Kriminelle) zu tun hatten, Menschen ohne Gewissen, Religion und Moral. So sind die Qaddara, die neue Schurken geworden.
– Es gibt keine Beteiligung der Afghanen auf US-amerikanischen Boden, aber die USA braucht ein Krieg in Pakistan, die wie ein Lebensmittelgeschäft beiden Seiten gerecht werden muss.
E-Mail: die pakistanische Bevölkerung merkt der US-Korruption…. endlich!

7) – 27.09.11 – PAKISTAN – 3 NATO Öl-Tanker in PAKISTAN-Belutschistan in Brand gesetzt – Mastung Besitzt
– 4 Öl-Tanker wurden in Provinz Sindh zerstört.
– 2 LKV mit NATO-Waren wurden attackiert, zerstört und zwei Fahrer schwer verwundet.

Nachdem er dem ehemaligen Maroniten Patriarch zum Abtritt gezwungen hatte, förderte der Heilige Stuhl die Wahl von Monsignore Boutros Béchara Rai, mit der Mission, alle Christen des Orients, nicht nur gegen den Muslim-Extremismus sondern auch gegen die schürenden US Projekte zu verteidigen. Während seines ersten offiziellen Besuchs in Frankreich machte der Patriarch mir der kirchlichen Apparatschicksprache Schluss und warf dem französischen Präsidenten Sarkozy offen vor, an einer Destabilisierungsaktion Syriens teilzunehmen, deren Auswirkungen die Christen als erste zum Opfer fallen werden. Schwester Agnés-Mariam de la Croix unterstreicht die Hoffnung, die diese politische Wende in ihrer Gemeinschaft hervorruft.

– Oktober 2010 organisierte der Heilige Stuhl im Vatikan eine außerordentliche Synode für die Kirchen des Orients. Sie bestimmte eine neue politische Richtlinie für die Verankerung des Katholizismus in der arabischen Kultur, eine Unterstützung der palästinensischer Causa und eine Verweigerung „der US-Neubildung des erweiterten Nahen Osten“. Es gibt sieben orientalische Kirchen in die Papstobrigkeit anerkennen: das lateinische Patriarchat von Jerusalem, die katholische syrische Kirche, die maronitische Kirche, die Chaldäisch katholische Kirche, die Griechisch-katholische Melkiten Kirch, die Armenische katholische Kirche, und die Koptische katholische Kirche. Die Maroniten sind mit 3 Millionen Gläubigen die zahlreichen.

– Die Christen des Mittleren Orients verfolgen mit größtem Interesse den Protokollbesuch von dem Maroniten Patriarch, Monsignore Boutros Béchara Rai in Frankreich. Man konnte es nicht fassen von der Mund des Pastors zu hören, was jeder von uns gewünscht hätte, der Welt zu sagen. Einige Tage lang fühlen sich die Christen frei und würdig, weit entfernt von einer Sprachwiederherstellung und jeglicher Ideen Überspitzung die sie gezwungen hatten, sich mit einem Leben in den Katakomben der Aktualität zu begnügen.

– Man muss den Libanonkrieg, den vom Irak, oder den Genozid der Armenier miterlebt haben, um zu wissen was es heißt, durch die (Des)Informationsmittel umgangen zu sein und nicht mehr den Weltkonsens dazuzugehören, sodass man die Ungerechtigkeit zu spüren kriegt und zugleich geschmäht wird. In diesen Zeiten müssten die religiösen Häupter, um die Gläubigen zu schützen, die gegen sie verübten Gräueltaten relativieren. Die allerletzte Demütigung man sollte niemals das „politische korrekt sein“ verletzten, selbst um eine Ungerechtigkeit, eine Unterdrückung oder einen Genozid zu stigmatisieren.

-Wenn christliche Gebiete Tag und Nacht von einer arabischen Armee bombardiert werden, unter der Vorwand Frieden zu schaffen, verlangte man im Namen Gottes Stille und Geduld; wenn Christen aus ihrem Gebiet, mit Hilfe von Massakern, im Rahmen einer demographischen, programmierten Neuverteilung vertrieben werden, bestand man darauf zu verbergen: wenn sie auch verfolgt werden, ja den Weg ins Exil nehmen und ihre Habe, Möbel und Häuser anderen hinterlassen müssen, sagte man ihnen, es wäre unnötig dafür nachzufragen. In diesen Zeiten wagten die Hirten nicht, den Henkern und noch weniger den internationalen Auftraggebern derselben, mit Unbesonnenheit zu widersprechen.

– Ob sie nun Dissidenten oder Sympathisanten des Regimes seien, die Christen sind immer im Unrecht. Im Libanon oder seinerzeit in Armenien war ihr Fehler, ihre Unabhängigkeit zu verlangen. Im Irak oder in Syrien ist ihr Fehler, ihr Land nicht zu verraten. Ihr Fehler ist, sich nicht dem Diktat der Großmächte zu beugen, die einmal den Dissidenten unterdrücken und ein anderes Mal sie ihnen aufzwingen.

– So ist es, dass die Christen der arabischen Länder ihre Schuld, in dieser Gegend überflüssig zu sein zahlen müssen. Es ist sicher, um ihnen noch größeres Leid zu ersparen, dass ihre Hirten vorzogen geräuschlos in Katakomben zu leben und sie ermunterten, ihrem Beispiel zu folgen. Man müsste gezwungen worden sein, manu militari et nomen Dei (durch die

– Die Christen sind so dankbar, dass „ihr“ Patriarch nicht fürchtet, der Entrüstung einer öffentlichen, durch massiv vorfabrizierte Thesen folgsame Meinung, die Stirn zu bieten. O wie schätzen sie, dass der Mann Gottes keine Angst hat vor Dissidenten Stimmen, die sich in seiner eigenen Herde erhoben haben. Sie erkennen in diesen Patriarch den Guten Hirten, der sein Leben für die Schafe aufs Spiel setzt.

-Es ist ein Wunder, dass ein Patriarch gegen die konformistische Mehrheit der Neuen Weltordnung spricht. Es ist dies eine wahre Revolution, dass0 die Katakomben Christen des Schweigens und der Unterdrückung einen Chef haben, der ihre nackte Wahrheit ohne Zusätze und Speichelleckerei vorbringt. Die Medien erstickten fast, die Medien waren verwirrt, die Kanzleien, die französische zuerst fassen es nicht. dass die Kirche des Orients einen solchen, in Wahrheit verankerten Chef bieten kann, der die Courage hat, einfach zu sagen was er denkt.

– Die Beschwerden, die ihn empfangen zeigen, wie weit wir alle, ohne es zu wissen, in einen Totalitarismus neuer Art geschlittert sind, der ebenso gefährlich wie versteckt ist.

-Seit Monaten können wir feststellen, wen wie von einer zur anderen Nachrichtensendung der verschiedenen Satellitensender schweifen, dass überall derselbe Ton herrscht, dieselbe Darstellung. Man glaubte in den fürchterlichsten Zeiten der Propaganda Staffel zu sein, mit dem kleinen Unterschied, dass jeder Sender dem vielfarbigen dreidimensionalen Hilfsmittel auf seine Art ausbeutet, um die Narrenration, die sie den Zuschauern serviert, zu verschönern. Diese „übereinstimmenden“ und einseitigen Nachrichten, wie eine von Aktivisten Interessen für die Demokratie und die Freiheit der unterdrückten Völker verschriebene Medizin, wird glaubwürdig und massiv von den Zuschauern hinuntergeschluckt, als hatten sie Angst, das Szenario zu vergessen, das ihnen ununterbrochen serviert wird. So empfangen die noch nicht von falschen Thesen eingefangen Christen mit Erleichterung und Dank der mutigen und offenen Behauptung des Patriarchen was die dramatische Lage des „arabische Frühling“ betrifft. Diesem gegenüber, der schon 60.000 Opfer in Libyen gefordert hat, bleibt Béchara Rai voller Zweifel, war seine wahre Tragweite in der Gegenwart und Zukunft für die Demokratie des Mittleren Ostens im Allgemeinen und speziell für die Christen bringen könnte. Er sagt wörtlich „Es ist für alle Regime der Region unumgänglich, ihre Völker zu berücksichtigen, aber die Theorie des romantischen Aufstandes der Unterdrückten gegen diktatorische Macht ist eine Karikatur. Die Aktion der internationalen Gemeinschaft sei es auf Staatniveau oder im Sicherheitsrat der UNO, sollte diesen Parameter beachten“. Für Syrien sagt er laut und deutlich „Wir fürchten einen Bürgerkrieg oder das Abkommen eines Radikalen Regimes, sowie die Aufspaltung der arabischen Welt in konfessionelle Mini-Staaten die nur Israel Genugtuung bringen“.

– Und genauer noch: „Was passiert in Syrien? Wird es in diesem Land einen Krieg zwischen Sunniten und Alawiten geben? Dies wäre keine Demokratien sondern ein Genozid. Wenn Gesellschaftern Opfer eines Krieges von Wirtschaftskrisen und Verletzungen der einfachsten Menschenrechte werden, können wir uns nur für die Christen Sorgen machen, weil wir nicht wollen, dass sie wie Ausländer behandelt werden. Wenn Regime von gewissen Staaten Religiose sind, leben wir in permanenter Gefahr.

– Der allgemeinen Richtlinien der katholischen Kirche entsprechend, bevorzugt also der Patriarch die Option eines Zivilstaates mit Trennung der Politik und der Religion einzige Garantie gegen die „Abweichungen“ des Konfessionalismus.

– Der Patriarch hat gegenüber den französischen Offiziellen nicht gescheut, das Schicksal der Christen in Ländern deren Regime gestürzt wurden, oder in Ländern mit populären Aufständen zu erwähnen. „Es ist nötig den Christen der arabischen Welt auf materiellen, menschlichem und spirituellem Plan zu helfen, um ihnen zu erlauben, in ihnen jeweiligen Ländern durchstehen zu können“.

– Ich zitiere ohne Kürzung das Pressedokument von Louis Denghien der infosyrie Site von 9.September 2011.

– „Im Laufe einer in Paris am 8.September gehaltenen Pressekonferenz hat der neue maronitische Patriarch Mgr. Bechara Rai den Westen und Frankreich vor einem Durchbruch islamistischer, radikaler Bewegungen in der arabischer Welt gewarnt, indem sie die im Gang befindlichen Unruhen und Revolutionen ausnutzen. Der 77 Patriarch der maronitischen christlichen Kirche hat deutlich gesagt, dass Syrien nicht vollkommen vor einer blutigen Subversion von islamischer Natur in Sicherheit wäre.

Außerdem hat er den Westen eingeladen, °Bachar al-Assad mehr Chancen“ zu geben, damit er die im Juli angesagten politischen und sozialen Reformen durchsetzt. „In Syrien ist der Präsident nicht jemand, den allein die Sachen beschließen können. Er hat eine große Baas Partei, die regiert,(Assad) als Person, ist offen“ hat der Patriarch von Antiochia Erklärt und hinzugefügt: Wir sind nicht mit dem Regime, sondern wir fürchten den Übergang“.

– Mgr Rai, der Libanese ist, war erstaunt, dass sich die westlichen Länder gegen eine Waffenausrüstung des Heeres von Libanon aussprechen oder verhindernd die, dass Sicherheitsrat Resolutionen der UNO hinsichtlich der Rückkehr der Palästinenser in ihr Land in Kraft treten.

-Um der Wahrheit näher zu kommen, ist Mgr. Rai nicht so naiv: er ist in politische Fettnäpfchen getreten, indem er während seiner Pressekonferenz bemerkte, dass die westliche Länder sich nur um die Interessen Israels kümmerten. „Alles was sich in den arabischen Ländern abspielt, ihre Einheit schwächt, ist im Interesse von Israel “ machte der Patriarch klar, der sich noch über den Typ der Demokratie den die USA im Irak installiert hatten „befragte“. Der in Paris verweilende Patriarch sollte Donnerstag nach Lourdes fahren, um an der Bischofskonferenz Frankreichs teilzunehmen.

Mgr. Bechara Rai ist sicher nicht der erste christliche Würdenträger, der sich offen über den Aufschwung, speziell den militärischen, der radikalen islamischen Gruppen in Syrien Sorgen macht. Nach Erhalt der Beglaubigungsschreiben des neuen syrischen Botschafters im Heiligen Stuhl am 9 Juni 2011,hatte der Papst, trotz der Aufforderung an die Damaskus Regierung, den Dialog eher als die Repression zu verwenden, folgende Worte: „Um den Frieden in der Gegend zu fördern muss eine globale Lösung gefunden werden. Diese darf die Interessen keiner der Teilnehmer verletzen und soll die Frucht eines Kompromisses sein und nicht eine einseitige, durch Macht erzwungene Lösung. Sie regelt nichts, nicht mehr als partielle oder unilaterale Lösungen, die ungenügend sind“ Ein oder zwei symbolische Steine im Garten der westlichen Mächte, weil er sehr besorgt ist, dass aus Syrien ein neuen Irak gemacht wird, mit der Gefahr, dass diesmal die syrischen Christen zwischen Koffer oder dem Tod wählen müssen(Anspielung an den Algerienkrieg von Frankreich 1962.

-Mit seinen Stellungnahmen, war der Patriarch Rai im Einverständnis mit dem griechisch-orthodoxen Patriarchen Ignaz IV Hazim und der griechisch-katholischen Patriarchen Gregor III Laham. Er fragte sich welche Art von Demokratie die westlichen Mächte im Orient bevorzugen. „Um welche Demokratie handelt es sich im Irak, wenn man den massiven Auszug der Christen dieses Landes betrachtet? Das Oberhaupt der maronitischen Kirche hat seine Angst Ausdruck gegeben, dass der begonnen Ablauf für den Sturz des syrischen Regimes- dessen Sittenlosigkeit er nicht versteckte – zu einem massiven Exodus der Christen und zu einem Bürgerkrieg mit verheerenden Folgen für die ganze Region führte.

Ohne Angst, eine Frankreich entgegen gesetzte Position einzunehmen, hat der Patriarch Rai mit Respekt von Präsident Baschar El Assad gesprochen – von den Präsident Sarkozy behauptet er sei am „Ende“ – und hat gebeten, dass man seinen Reformplan eine Chance gäbe. Er unterstrich indirekt seine Nichtanerkennung jeglicher fremder Einmischung und paramilitärischer Eskalation in dem Demokratisierungsprozess Syriens.

– Der Patriarch hatte keine Angst den Medien der Desinformation zu widerstehen. Er drückte seine Pflege und Sorge für die Zukunft der christlichen Minderheiten in Mittleren Osten aus, spezieller noch für Syrien, wo der Aufbau eines religiösen Regimes sunnitischen Gehorsams zu einer Allianz der syrischen und libanesischen -Sunniten führen wurde, welche die Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten der Region steigern würden.

ZU DEN KATAKOMBEN ZURÜCKKEHREN UM DIE ZUKUNFT ZU VERSÖHNEN?

– Die Pastorale Positionen des maronitischen Patriarchen sind ohne Anmut von der neuen christlichen Opposition des Libanons empfangen worden, die versuchte der öffentlichen Meinung Sand in die Augen zu streuen, indem sie die „religiösen, diskriminierenden Worte“ des religiösen Oberhauptes anprangerte.

– Diese politische Positionen wollen aus Sicherungsmaßnahmen die Empfindlichkeit der syrischen Opposition schonen. Da sie internationale Unterstützung genießt, ist sie sicher das Regime zu stürzen. Die Christen sollen daher nicht so klar ihre Meinung gegen die syrische Opposition ausdrücken. Sie predigen im Endeffekt noch immer die Katakomben für die Christen des Mittleren Orients. Jedoch wie kann man, als politisch nicht engagierte Person, das Ungerechtfertigte rechtfertigten von den religiösen Verbrechen von Qusayr, Homs oder Kafarbohom, die von Sunniten gegen Christen und Alawiten ausgeführt wurden?

– Die barbarische Aktionen versuchten einen Bürgerkrieg anzufachen, indem sie auf Rachehandlungen von Seiten der Familien der Opfer rechnen.

– Man muss nach Syrien kommen und speziell derzeit nach Homs, um mit seinen eigenen Augen die unglaubliche Realität der Terrorgruppen zu sehen, die durch das internationale Schweigen geschützt, die Stadt verheeren und genauer gesagt, die alten christlichen Viertel des Zentrum. Eine Syrisch-Armenische Freundin war mit ihrem Mann und Sohn, beide Ärzte, in ihrer Privatklinik des Viertels Bab Sbah, als die „Revoluzzer“ das Viertel einkreisten und Bewohner daran hinderten, ihr Haus zu verlassen und sie als menschliches Schild gegen den bewaffneten Angriff zu benutzen. Arminée erzählt mir: „Wir haben versucht das Gebäude durch die Hintertür zu verlassen um nach Hause zu kommen. Aber der Rebellen haben uns mit Flammenwerfern überrascht, um uns davon abzuschrecken. Mein Mann hat versucht sie zu überzeugen, ich habe in der Tat ein Karzinom und eine Nacht am nackten Boden in der Klinik liegend ist unvorstellbar für mich. Mein Mann hat sein Leben riskiert um zu bitten, mit dem Rebellen sprechen zu können. Zu seiner größten Überraschung stellte er fest, dass sie alle unter Rauschgift standen und nicht den geringsten Sinn der Realität hatten. Sie sind keine Syrer, ihr Akzent verrät sie. Trotz unserem Flehen haben sie geweigert uns anzuhören und haben mein Mann zurückgestoßen. Weit weg schoss ihr Chef in die Luft und machte ihnen Zeichnen das Gebäudetor zu schließen. Wir haben eine Teufelsnacht am Boden liegend verbracht, Erst am nächsten Morgen, als die Armee einzog, konnten wir unsere Wohnung erreichen, unsere Koffer packen und….an die Küste fahren um zu warten bis wieder Ruhe in der Stadt herrschte.

– Diese Gegenwart einer multinationalen Terroristenzelle war von verschiedenen Zeugen bestätigt worden. Homs ist eine wichtige Stadt für die internationale Fernstraße zwischen Damaskus und Aleppo und Damaskus und der Küste. Da reisen die Waren, die aus den Hafen Lattquieh oder Tartus kommen. Es reisen auch da die Karawanen aus Aleppo und Idleb. Wenn auch Hama eine kulturelle Bedeutung hauptsächlich für die Sunniten hat, ist Homs ein strategischer Ort und gleicht der Rolle Bengasis in Libyen.

– Wir können nur die ängstliche oder feindliche Haltung der Kirchenmänner oder der christlichen, konventionell denkenden Laien bedauern, die einfach noch immer von der medialen Desinformationskampagne beeinflusst sind und die sich über die Echtzeit gelieferten Beschreibung jener entrüsten, die die Ereignisse in Syrien erleben und ohne politischen Vorbehalt versuchen zu berichten. Man braucht ja nur der Entwicklung der Vorkommnisse folgen und zwischen den Zeilen der Medien lesen, um sich klar zu werden, dass diese „erlebte Version“ die richtige ist. Seit Anfang berichten wir über eine Lage, die nicht nur die eine friedliche, populäre Opposition gegen eine blutige Herrschaft ist. Eine internationale Agenda benützt dieses Schema um die Region straflos zu destabilisieren und ihre Grenze zum Vorteil neuer Marionettenregierungen religiösen, Sunnitischen Gehorsams, neu zu gestalten. Für diese ist Demokratie, allen Bürgern das islamische Scharia Recht aufzuzwingen, und zwar in einer viel zwingende Art, als im Absterben befindlichen Laien Regime tun.

– wie in Libyen gibt es zwei Oppositionen in Syrien: die eine – nationalistische – wünscht einen politischen – so friedlich wie möglichen Wechsel, die andere – von den westlich orientierten Golfmächten gesteuerte – organisiert einer Guerilla um eine ausländische Militärintervention und einen Regimewechsel zu rechtfertigten.

DIE NEUE PHASE DER SYRISCHEN REVOLUTION

– Kehren wir nach Homs zurück: seit dem Anfang der Demo-Märsche, die einstimmig von den Desinformationsmedien als „pazifistisch“ beschrieben wurden, waren ihre Reihen durch Aktivisten infiltriert, deren Aufgabe es war, Unruhen zu provozieren und Polizeikräfte zum Rückschlag zu führen. Sehr schnell, wie während der berühmte Pfingstsonntag, haben rauhaarige Terroristen gewisse Straßen von Homs eingenommen, um alles zu zerschlagen und um einen Belagerungszustand zu bewirken.

– Die Mehrheit der Einwohner der Stadt wartete seit Monaten auf die entscheidende Reaktion der Armee. Sie haben Missbrauch, gesichtslose Hinrichtungen, einen Belagerungszustand und ein von den Rebellen diktiertes Kriegsrecht erlebt. Der internationale Druck hat die Wirkung der befehlenden Staatskörper gebremst. Heute ist es soweit. Das Heer umkreist Homs und fordert die Rebellen auf sich zu ergeben. Diese sind dann endlich mit ihren leichten und schweren Waffen und ihren unerbittlichen Dschihadisten Gruppen ans Licht gekommen. Wir sind in eine neue Phase des syrischen Aufstandes getreten: Jene des Straßen Krieges dank der Gegenwart der sunnitischen Kampfgruppen, die vorher Schlafzellen waren aber heute sehr lebhaft sind.

– Dieser Sprung von einem verdeckten, bewaffneten, von den Medien kaschierten Aufstand, zu einer offenen Insurrektion, von den Medien gebilligt, war durch eine Neuformulierung der Strategie der syrischen Revolution vorbereitet worden.

– Fürt Rami Khouri, einen in Beirut stationierten Analysten „zeigt der Gaddafis, dass es verschieden Mittel gibt um ein arabische

– Jetzt ist es soweit. In seinem Blog schreibt Ignace Leverrier mit pathetischem Schwerpunkt, was für die Opposition der Einsatz der Waffen rechtfertigt.

„Was es (das syrische Regime) trauriger Weise im Gang ist, zu gewinnen, ist die zynische Herausforderung manche Mitbürger mit hineinzuziehen, nur Frieden – und würdebegierig, aber schon zulange unter internationaler Gleichgültigkeit der Armeekugeln, den Foltern der Mukhabarat und den Missbräuchen der Shabiba ausgesetzt, der Verführung zu den Waffen zu greifen, zu verfallen. Soll man in Erinnerung bringen dass „zynisch“ vom griechischen „Hund“ kommt, den Verlust von jeglicher Moral bedeutet?.

– Diese strategische Entwicklung stößt auf keinen Widerstand, weil die öffentliche Meinung durch eine Verteufelung des Regimes einer Verherrlichung der Opposition gegenübersteht. Das ist zum Großteil deshalb, weil die lügenhaften Berichte von Rami Abdel Rahman, Direktor des syrischen Observatoriums in London, dessen Aufgabe es ist die täglichen Opfer, Tote und Verletzte der Opposition anzugeben, niemals die andere Seite betrachtet. Diese morbide Zählung verfälscht die Realität auf Wunsch der Bedürfnisse der Medien und wird ohne weitere Überprüfung von der internationalen Presse übernommen.

– Als populäre, demokratische Wünschte dargestellt, sind die Demonstrationen eine optische Täuschung, um die Lage in Syrien zu Explosion zu bringen und, falls notwendig, eine ausländische Militär Intervention auf libyschem Modell zu gerechtfertigten. Mit der Stellungnahme der christlichen Oberhäupter, und speziell den eindeutigen Behauptungen des maronitischen Patriarchen, und den Erklärungen des Sekretärs der Arabischen Liga, Nabil Arabi, als Zusammenfassung seiner Damaskus Reise, scheint die Wieder-Kolonisierung Syriens noch ziemlich weit entfernt von „den humanitären Idealen“ der NATO Strategen zu sein. Danken wir Gott und hoffen, dass die Reformen die wir erwarten, alle Wirklichkeit werden, um das Ärgste zu vermeiden, weil sonst wir Christen in die Katakombe zurückkehren würden.

Schwester Agnés-Mariam de la Croix

Übersetzung H. Fröhlich

Kommentar: Ich habe viele Berichte darüber übersetzt und dieser lange und erklärende Artikel, bestätigen sie. Auf jedenfalls zeigt es den Zynismus unserer Politiker, aber wir wählen sie, man soll es nie vergessen.

1) – 25.09.11 – IRAN Stellvertretenden Justiz Chef Raeisi sagte, dass die Feinde durch falsche Informationen durch BBC-Persian, versuchen das Land in Aufruhr darzustellen und die islamische Führung des Iran in schlechte Licht zu stellen.
– Die BBC-Persian wird von englischem Staat unterstützt. Dieses Kanal erhält ihre Informationen von westlichen Geheimdienste uns Spionage-Netzwerke, die BBC-Persian mit falsche Informationen füttern. Raesi fügte hinzu, dass BBC- Persian versucht der Atmosphäre des Landes als turbulent zu beschreiben und versuche der Boden zu vorbereiten um irgendwelche Unzufriedenheit und Beschwerden ausnutzen um eine Revolte anzuheizen. Die USA und Vasallen finanzieren diese Netzwerke.
– Am 2o September, Iran Geheimdienstministerium verhaftete Mitglieder ein illegale Netzwerk die Informationen sammelten um sie die BBC weiter zu geben, für wem sie arbeiteten.
– Laut einer iranischer Geheimdienst-Beamten die Mitglieder des Netzwerkes, berieten die BBC über Propaganda Themen, für psychologischen Kriegsführung gegen der Iran und der Islam. die geeignet gewesen sein konnten, irgendwelche Schäden zu verursachen.
– Laut Aussage wurde bekannt, dass die Mitglieder des Netzwerke, von denen einige verhaftet wurden, führten Anti-iranische Missionen durch, die von BBC kommissioniert wurden, durch illegale Untergrund Aktivitäten, die mit große Geldsummen bezahlt worden sind.

2) -27.09.11 – Iran hat sechs Menschen die heimlich für die BBC- Persian (Farsi-Sprache) gearbeitet haben und versorgten die BBC mit Anti-iranische Informationen, verhaftet.
– Geheimdienstminister Heider Moslehi, sagte am Montag die Häftlinge haben zehntausende von Dollar für jedes Programm bezahlt bekommen.
– Die iranische Regierung hat während der Ermittlung, noch mehr wichtige Informationen erfahren, die beweisen, dass die BBC noch mehr involviert ist als man denkt.
– Die iranische Regierung hat die Arbeit von iranischen Bürgern mit BBC und Voice of Amerika verboten.
– Die BBC bestreitet, dass die sechs iranische Angeklagte, Mitarbeiter sind, sondern sie sind „unabhängiger“ Filmemacher“.
Kommentar – Nur zu Erinnerung, wenn der Coup gegen Mossadeq von UK/USA/ISRAEL durchgezogen wurde, die Anfang der Coup, dass der Schah an die Macht zurückbringen sollte,
wurde von BBC gegeben mit ein Spruch, die glaube so lautet: Jetzt ist genau Mitternacht or ähnliche… so BBC ist schon lang dabei. Operation AJAX – 1953.

3) – 24.09.11 – IRAN – USA – Die zwei junge Männer die in iranische Territorium an die kurdische Grenze verhaftet wurde, sind doch Juden: Shane M. Bauer und Felix Fattal wurde entlassen auf Kaution für 1 Million US$. Die dritte in Bunde, ein Mädchen wurde schon lang her nach Hause geschickt. Die zwei Herren meinen sie wurden in Gefängnis misshandelt.
– Man sollte die zwei nur erinnern, dass wenn sie in der USA wegen Spionage verhaftet wurden, wurden sie bis ihre Lebensende in Guantanamo sitzen und ab und zu ein „Waterboarding“ bekommen. Aber wie man sagt, Dankbarkeit ist die meisten Menschen fremd und wenn Bürger von einem Land sind, dass in den letzten Jahrzehnten für den Tod von Millionen Menschenleben schuld ist, sollen lieber schweigen. Der Grund: Humanitäre Gründen – diese Satz ist in der USA und in Israel völlig unbekannt.

4) -26.09.11 – IRAN – MAURITANIEN – In seinen kurzen Besuchs in Afrika, Präsident Ahmadinejad hat sich in die Hauptstadt Nouakchott gehalten. Sie haben Konsultationen gehalten um ihre wirtschaftlichen Relationen zu verbessern und expandieren. Mauretanien akzeptiert, Teheran Nuklear Programm.

1) – 13.09.11 – TÜRKEI-SOMALIA – TIKA Delegation kommt in der somalische Hauptstadt.
– Die islamische Länder antworten an die Hunger not in Somalia (Während die USA Drohnen schicken und noch mehr Tod). In Mogadischu müssen auch knapp 100.000 Menschen aufnehmen die geflohen sind, denn Kriegsgründe und die Dürre spielen eine Rolle.
– Die Situation in den Lager wird auf von schlechte Wasser verschlimmert, die Hunderte von Kinder unter 5 Jahren das Leben gekostet hat.
– Das Gesundheit System des Landes ist nicht ein von der besten, das muss jeder einleuchten.
– Am Montag landete eine 200 Köpfige Delegation aus der türkischen International Corporation and Development Agency (TIKA) in der Hauptstadt Mogadischu. Das Team wird sich verteilen zwischen die viele Institutionen der Übergangsregierung Somalias die auch von der gleichen Regierung verwaltet werden.
– Das Team wird die Regierung assistieren in Bereichen Umwelt und Urbanisierung, Ernährung, Landwirtschaft und Tierzucht, Katastrophenschutz Management, die eine Modernisierung benötigen.
– Der Präsident der Organisation, Dr. Serdar sagte, dass TIKA viele türkische Unternehmen unterstützen wird, die bereit sind der Wiederaufbau von dem Land zu unterstützen.
– Für die somalische Menschen, die islamische Länder sind die Rettung in so eine kritische Rettung gekommen und haben über die Verwaltung von mehrere Lager in Mogadischu übernommen. Islamische Länder wie die Türkei, Iran und Kuweit haben bisher große Sendungen von Hilfsgütern und sie haben ihre Rote Halbmond-Team in der Flüchtlingslager eingesetzt werden, um die Ausgabe der Hilfsgüter zu koordinieren und wenn in Somalia nicht regnet werden weitere Sendungen benötigt, um eine humanitäre Katastrophe in Somalia zu verhindern.

2) – 24.09.11 – AFRIKA-SOMALIEN – Drohnen toten auch in Somalia
– Samstag – Stadt von Dhobley – 5 Tote und 22 Verwundeten.
– Die Regierung starten eine Offensive gegen die Rebellen Shaabab Kämpfer. Armee Sprecher M. Faraah Dirie sagte, das Drohnen Streiks sind Bestandteil der Offensive die mit Dutzende von Hubschrauber in südliche Teilen von Somalien stattfindet. Die Regierung ist fest entschlossen die Shabaab mit alle Mittel los zu werden. (sie werden die Shaabab nicht loswerden). Tausende von Menschen sind auf der Flucht und ihre Häuser verlassen haben aus Angst von weiteren Angriffen.
– In einem ähnlichen Streik wurden am Freitag 11 Menschen getötet und 27 verwundet.
Kommentar: die USA/ISRAEL haben der nächste Friedhof eingeweiht.

3) – 23.09.11 – ZIMBABWE – USA und Vasallen
– Präsident von Zimbabwe, Robert Mugabe hat bei seine Rede bei der 66er UN-Volksversammlung in New York am 22 September erinnert, was aufmerksame Beobachter schon lang gemerkt haben, d.h. der internationaler Strafgerichthof (ICC) ignoriert die Verbrechen, die von ehemaligen US-Präsident G.W.Bush und der ehemalige britische Premier Tony
Blair unter anderem begangen worden sind.
„Die Führer der mächtigen Staaten, schuldig der internationalen Kriminalität werden routinemäßig übersehen“. „Eine solche selektive Gerechtigkeit hat die Glaubwürdigkeit der ICC auf dem afrikanischen Kontinent erodiert“ fügte er hinzu.
– Der simbabwische Staatschef war auch mit NATO nicht gnädig, der unter der Begründung die Zivilbevölkerung zu schützen dabei sind eine Nation zu zerstören, dass mit Demokratie nicht zu tun hat, aber das Sprungbrett werden konnten AFRIKA zu beherrschen.
„Gestern war der Irak, und Bush und Blair waren die Lügner und Aggressoren, die für den Angriff falsche Aussage gemacht haben. Das hatte mit Massenvernichtungswaffen nicht zu tun, die Grunde waren und sind Geopolitische.
– „diesmal sind die NATO-Länder die Lügner und Aggressoren, sie machen ähnlicher Anschuldigung d.h. der Tötung von Menschen leben unter der Zivilbevölkerung durch Gaddafi. Libysche Beamten sagen, dass hunderte von Zivilisten durch die Allianz Bombenanschläge getötet worden sind.

Kommentar: Ich kann hier nicht die Biographien von Mugabe erzählen, aber seine Verurteilung durch unsere Vasallen-Medien ist zurückzuführen, dass er ein Held in der Kampf gegen die „weiße Demokratien“ Hegemonie in Afrika war und ist. Aus diesen Gründen wurde viele Lüge über ihm erzählt.
– Er ist kein Engel, aber wahrscheinlicher weniger korrupt als die „Weiße“ die ihm bekämpfen. Was der Diamantenhandel geht, die beste Name der westliche Welt sind damit verwickelt, das was in Liberia bei Präsident Taylor genauso. Ich habe Interviews darüber gehört, ist wirklich empörend. Wie man schon Jesus sagte“ Wer ist ohne Sünde soll der Erste Stein werfen“. Wir werden kein finden.

Siehe: Europa – Strafgerichthof L. Moreno Ocampo “ Der Diener zweier Herren“ (USA/ISRAEL). Jagd auf Gaddafi, das nächste Opfer der YINON Plan. – Libyen unabhängigen Bankensystem ins Visier. mundderwahrheit von 17.05.11

1) 24.09.11 – – Studenten für schuldig gefunden die Rede der israelische Botschafter in Irvin Universität gestört zu haben.
– Die Irvin 11- wurden am in Orange County Kalifornien zu 56 Stunden gemeinnützige Arbeit und 3 Jahre auf Bewährung. Aktivisten haben gesagt, dass dieser Fall vor Gericht gebraucht wurde weil die Angeklagten muslimischen Studenten sind, die den Besuch eines israelischen Botschafters gestört haben.
– Sie werden in Beruf gehen, weil Unterstützer meinen sie wurden schon genug von der Universität bestraft werden.

2) – USA. New York – Demonstranten marschieren Richtung Wall -Street-80 verhaftet.
– Die Demonstranten, die vor eine Woche begonnen haben Hunderte von Amerikaner zu dem wichtigen US-Finanz-Distrikt der USA marschieren sehen. Sie haben gegen eine Reihe zu den wichtigsten Fragen einschließlich der Bankenrettung demonstriert. Häuser Krise und wachsende Kluft zwischen den Superreichen und den Kampf in der Folge der US-Finanzkrise. Am 16 Juni 2011 laut FDIC sind 395 Banken durch US-Regierung beschlagnahmt wurden. Mindesten 46 Banken sind 2011 gescheitert, 157 in 2010, 140 in 2009 und 28 in 2008, der gleiches Schicksal erlitten hat.
– Am Mittwoch wurde gegen das Todesurteil von der schwarzen Troy Anthony Davis, der angeblich ein Polizist getötet hat, hingerichtet. Trotz unsicherer Beweise, wurde er trotzdem hingerichtet. Die Polizei versuchte die Demonstranten mit orangefarbenen Kunstnetzen einzuschließen, wie Schafe, in Manhattan Union Square.
– Protest-Sprecher Patrick Bruner hat klar gestellt, die Polizei äußert sich sehr gewalttätig. „Sie sind sehr aggressiv…..die Hälfte der Menschen hier haben keine Ahnung was los ist…..Ich bin eigentlich sehr geschämt ein New Yorker zu sein“ sagte Rijan Alley, ein New Yorker Bürger.
– Statistiken der „Stolen Lives Project“ schätzen, dass die Zahl der Fälle in den USA in Bezug auf die Brutalität der Polizei hat die Tausende erreicht. Die meisten
Amerikaner, die den Missbrauch der Polizei erfahren, berichten nicht darüber. Diejenigen, dass sie sich trauen sich zu beschweren, entdecken bald, dass die Polizei sich schützend von seinen Beamte stellt und aß die breite Öffentlichkeit eher auf der Seite der Polizei neigen.
– Im Jahr 2010, gab mindestens, 2541 Berichte über Fehlverhalten und Brutalität der US-Polizei,
Kommentar: Die am meisten verbreitete Neurose ist die Dummheit = Karl Landauer ….in der USA scheint sehr verbreitet zu sein.

3) – 25.09.11 – GHANA-USA – Anti-US-Protesten fanden in Ghana statt. Gute Zeichen, die Afrikaner merken unsere Versuche sie wieder zu kolonisieren. Diesmal wird mit Spiegel und Glasperlen nicht klappen….und der Yinon Plan bekommt Rissen. Wenn auch Gaddafi besiegt werden soll, seine Idee Afrika zu vereinigen wird weiter Leben, manchmal sind Tote gefährlicher als Lebende. Es wird noch viel Blut fließen, aber wir werden verlieren.

– Hunderte von Menschen in Ghana haben eine Protestkundgebung gegen NATO militärische Operationen und US-Engagement in Nordafrika inszeniert.
– Die Demonstranten begannen ihre friedlichen Protesten gegen die NATO-Aggression in Libyen und wollten die US-Botschaft der Hauptstadt Accra erreichen, aber die Polizei blockierte die Protestler davor. Siehe die Independent Website: globalresearch.ca
– Die Demonstranten skandierten „USA, NATO, – Hände weg von Libyen, Hände weg von Afrika“ die Polizei verhaftet 24 Leute.
– Die friedliche Demonstration kam trotz eines Gerichtsbeschlusses, dass dagegen war und die Demonstranten sagten, das zeigt wie die USA Ghana Entscheidung beeinflussen kann. Seit März sind die USA und Vasallen hinter Gaddafi her und versuchen ihn unter Druck zu setzen, seine Macht-Stellung zu verlassen.
– Tausende von Luftangriffe, durch die NATO haben das Land zerstört. Der NTC Transitional Council, hat schon ein Satz in der UN bekommen…die Palästinenser warten seit 60 Jahren,