Archiv für die Kategorie ‘Nord Amerika’

CETA: Kein Einfluss der Länderparlamente auf Freihandel mit Kanada

CETA: Kein Einfluss der Länderparlamente auf Freihandel mit Kanada

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und den EU-Staaten, TTIP, ist in aller Munde. Unterdessen treibt die EU den Freihandelsvertrag mit Kanada, CETA, unauffällig und effizient voran. Das Abkommen mit Kanada wird mindestens genau so viele Probleme mit sich bringen. Unternehmensklagen und radikal abgesenkte Umweltstandards sind bereits beschlossen.

Oh, wie schön ist Kanada: Der Bundesstaat Alberta ist ein wirkliches Naturparadies. Außer dort, wo Ölsande gefördert werden.

Vor wenigen Tagen trafen sich in Brüssel Vertreter der europäischen Regierungen mit der EU-Kommission, um über CETA zu beraten. Das Ergebnis lautet, dass die nationalen Parlamente nicht über das Abkommen abstimmen werden. Die Kommission setzt offensichtlich darauf, dass die Öffentlichkeit mit der Diskussion um das TTIP-Abkommen beschäftigt ist.

Damit wird CETA jedoch nicht weniger gefährlich für die Unternehmen und die Verbraucher in den EU-Staaten. Auch im Freihandelsvertrag mit Kanada stehen besondere Klagerechte für ausländische Investoren. Die EU-Kommission hat dem bereits zugestimmt. Diese Klagerechte werden auch US-Unternehmen nutzen, sei es, dass sie kanadische Tochterunternehmen haben, oder dass sie direkt von diesbezüglichen Entscheidungen betroffen sind.

Ein gutes Beispiel für diese Verfahren bietet die Energiepolitik. Im Jahr 2009 hatte die Europäische Union eine Richtlinie für die Qualität von Kraftstoffen erlassen. Sie sollte verhindern, dass besonders schmutzige Ölsorten in Europa gekauft und verarbeitet werden. Allerdings verzögerte sich die Umsetzung immer wieder. Bis die EU-Kommission im Oktober 2014 beschloss, die Richtlinie einfach auszusetzen. Wie sich herausstellte, arbeiteten mehrere Raffinerien daran, aus Kanada schweres Erdöl aus so genannten Teersanden zu verarbeiten.

In Brüssel sprachen Beobachter damals von „erheblichen Lobbyaktivitäten“. Das Ziel der kanadischen Regierung war es offensichtlich, die besonders schmutzigen Ölsorten im Rahmen eines Freihandelsvertrages nach Europa zu exportieren. „Die Transcanada-Pipeline könnte dann mehr als eine Millionen Barrel am Tag von Alberta an die kanadische Ostküste transportieren“, argumentierte etwa der kanadische Umweltaktivist Anthony Swift, „und Europa ist ein wichtiges Endziel dafür“.

Die Industrie hat bereits begonnen, die Raffinerien in Europa umzurüsten. Im Juni 2014 erhielt eine Ölverarbeitungsanlage in Bilbao bereits die erste Lieferung aus Kanada. Um die Verhandlungen um den Freihandelsvertrag nicht zu gefährden senkte die EU-Kommission kurzerhand die Richtwerte für Emissionen. Ohne dass bisher eine verbindliche rechtliche Regelung in Kraft ist, arbeiten Reedereien und Raffinerien bereits.

Sobald CETA in Kraft tritt, verliert die Politik die Möglichkeit, gegen den Import von Teersanden vorzugehen. Aus der Perspektive der Industrie würde dann eine „mittelbare Diskriminierung“ vorliegen, schlussfolgert etwa eine Untersuchung des deutschen Bundestages. Sprich: Die beteiligten Unternehmen können vor den berüchtigten Schiedsgerichten gegen die Entscheidung der Politik klagen.

Und wenn es nach der EU-Kommission geht, wird dies ganz schnell passieren: Schon Mitte Juni soll das Handelsabkommen dem Rat der Regierungen und dem EU-Parlament vorliegen. Die sollen sofort „grünes Licht geben“ und einer sofortigen Anwendung zustimmen. CETA gilt also bereits, bevor der Bundestag oder andere Parlamente abgestimmt haben.

Fraglich ist, ob dies jemals geschehen wird. Die EU-Kommission will eine nationale Abstimmung grundsätzlich vermeiden und dringt auf die „vorläufige Anwendbarkeit“. Sollten die Regierungen und das Europaparlament im Juni pauschal zustimmen, wird ein späteres Veto des Parlaments den Vertrag nicht nachträglich stoppen. Nicht einmal Nachbesserungen wären möglich.

Wenn der Bundestag noch Einfluss auf die EU-Handelspolitik ausüben will, müsste er sich gegen die „vorläufige Anwendbarkeit“ aussprechen. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte bei jeder Gelegenheit betont, dass es CETA „nicht ohne Abstimmung im Bundestag“ geben wird. Viel Zeit bleibt ihm nicht mehr.

Advertisements
Der Yuan wird die dritt-stärkste Währung im IWF-Korb sein

-Trotz des starken Widerstands der Schatzkammer der Vereinigten Staaten hat der IWF schließlich am 30. November die Einbeziehung des Yuan in die Sonderziehungsrechte des 1969 erstellten Währungskorbs gestattet, um die offiziellen Reserven der Mitglieder dieser multilateralen Organisation zu vervollständigen. Somit wird die chinesische Währung ab 1. Oktober 2016 die fünfte des Korbes des IWF werden. Chinas finanzieller Einfluss steigt weiterhin weltweit: das Gewicht des Yuan in den Sonderziehungsrechten wird höher sein als das von dem japanischen Yen und dem Pfund Sterling.

| Mexiko-Stadt (Mexiko) | 11. Dezember 2015
JPEG - 34.5 kB

-Vor einem Monat gab es viel Skepsis darüber, ob der Internationale Währungsfonds (IWF) die „Währung des Volkes“ von China (Renminbi) in seinem Währungskorb aufnehmen würde oder nicht [1]. Schließlich wurde der Zweifel aufgehoben: trotz des starken Widerstands des Finanzministeriums der Vereinigten Staaten, wird der Yuan sehr bald das fünfte Element des IWF-Währungskorbes sein [2].

-Wie sind wir dazu gekommen? Nach der Krise des Systems der festen Wechselkurse – die im Jahr 1944 in Bretton Woods erstellt worden waren – hat der IWF 1969 eine Reserve von Vermögenswerten geschaffen, die sogenannten Sonderziehungsrechte (SZR). Da das System der amerikanischen Federal Reserve (FED) zunehmend immer unfähiger wurde, den Tausch des Überschusses der von den Zentralbanken der Rest der Welt angesammelten Dollar in Gold zu honorieren, war der Zweck der SZR die Ergänzung der offiziellen Reserven der Teilnehmerländer des IWF.

-In einem ersten Schritt wurde der Wert des SZR als äquivalent zu 0,888671 Gramm Feingold definiert. Dann, nach dem Zusammenbruch des Bretton-Woods-Abkommens, wurde der Wert des SZR unter Bezugnahme auf einen Korb von Währungen der wichtigsten Volkswirtschaften der Zeit festgelegt: USA, Deutschland, Japan, Großbritannien und Frankreich. Am Ende der 1990er Jahre bestand der Korb des IWF aus dem Dollar, dem Euro, dem japanischen Yen und dem Pfund Sterling.

-Und seit dieser Zeit hat sich nichts geändert. Trotz der enormen Veränderungen der politischen und wirtschaftlichen Welt in den letzten Jahrzehnten, blieb die Zusammensetzung des Korbes des IWF unverändert.

-Die Verschlechterung der Wirtschaft der Vereinigten Staaten hat nicht verhindert, dass der Dollar seine Dominanz beibehielt: er bedeutete im Jahr 2011 fast 42 % des Portfolios der SZR; gefolgt von dem Euro mit 37,4 %; dem Pfund Sterling mit 11,3 %; und dem japanischen Yen, mit 9,4 %. Allerdings hat der Verwaltungsrat des IWF nach dem 30. November beschlossen, die chinesische Währung hinzuzufügen; die Zusammensetzung des Korbes wird sich ändern [3].

-Auf diese Weise wird der Yuan die dritte Währung im SZR mit 10,92 % der Gesamtmenge sein, mehr als der japanische Yen (8,33 %) und das Pfund Sterling (8.09 %), aber immer noch hinter dem US-Dollar (41,73 %) und dem Euro (30.93 %). Dieser Beschluss wird innerhalb von 11 Monaten, am 1. Oktober 2016, in Kraft treten.

-Laut der Bank des Volkes von China in einer Pressemitteilung: „Die Einbeziehung des Yuan erhöht die Repräsentativität und die Attraktivität der SZR und wird das gültige internationale Währungssystem verbessern, ein Umstand, von dem sowohl China als auch der Rest der Welt profitieren werden“ [4].

-Im Jahr 2009 hat Beijing bereits wissen lassen, dass es hoffte, dass der Yuan eine Reservewährung der Welt werden würde. Wie ich in meinen vorigen Artikeln erwähnt habe, basiert die Internationalisierung des Yuan auf dem „Gradualismus“ und beruht vor allem auf der kommerziellen Stärke Chinas.

-Im Laufe der letzten Jahre unterzeichnete die Bank des Volkes von China Swap Exchange mit mehr als 40 Zentralbanken, wovon sich einige in Ländern von Asien-Pazifik, Afrika, Europa, Chile und Kanada befinden, die starke Verbündete der Vereinigten Staaten sind. Vergessen wir nicht die Installation von ausländischen clearing-Banken, zur Erleichterung der Nutzung des Renminbi, sowie für die Bewilligung von Anteilen bei Investitionen, um an dem chinesischen Renminbi Qualified Foreign Institutional Investor Program (Programm für ausländische institutionelle Investoren in Renminbi) teilzunehmen.

-Allerdings waren diese Maßnahmen nicht ausreichend, damit der Yuan groß mitspielen kann. Es fehlte noch die Anerkennung durch eine bei der Verwaltung der Finanzen bestimmende Institution, wie der IWF. China begann die Schlacht im August zu gewinnen, anlässlich der Abwertung des Yuan. Beijing hat sofort darauf bestanden, dass es sich um eine vorübergehende Maßnahme handle; es würden keine neuen Abwertungen kommen [5].

-Dann war es, dass der Generaldirektor des IWF, Christine Lagarde, einher kam, um die Geister der Investoren zu beruhigen, und damit die amerikanische Propaganda, die China beschuldigte globale wirtschaftliche Turbulenzen zu verursachen, zu neutralisieren [6].

-Außerdem hat Beijing sein Programm für „Strukturreformen“ nicht aufgegeben, im Gegenteil, es ist dazu ausgerichtet, um die Öffnung seines Finanzsektors zu beschleunigen. Alles deutet auf die Liberalisierung des Wechselkurses und der Zinsraten hin, sowie auch des Kapitalmarktes. Nach der Kopplung an die Börsen in Shanghai und Hong Kong Mitte November 2014 [7] plant China eine bedeutende Handelsbeziehung mit London zu etablieren [8].

-Abschließend möchte ich sagen, wenn es zwar richtig ist, dass der Yuan noch einen langen Weg zu gehen hat, um mit dem Dollar konkurrieren zu können, gibt es keinen Zweifel, dass die künftige Integration in den Korb des IWF einen Meilenstein der Geschichte darstellt [9]. Die Welt der Finanzen ändert sich…

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Russia Today (Russland) RSS

[1] „Die Aufnahme des Yuan in die Sonderziehungsrechte“, von Ariel Noyola Rodríguez, Übersetzung Sabine, Russia Today (Russland), Voltaire Netzwerk, 22. April 2015.

[2] «El Fondo Monetario Internacional incluye el yuan en la cesta de sus divisas de reserva», Russia Today, 30 de noviembre de 2015.

[3] “IMF Agrees to Include China’s RMB in SDR Basket”, Zou Luxiao, People’s Daily, December 01, 2015.

[4] “PBC Welcomes IMF Executive Board`s Decision to Include the RMB into the SDR Currency Basket”, People’s Bank of China, Decembre 1, 2015.

[5] « La dévaluation du yuan teste la montée de la Chine comme puissance mondiale », par Ariel Noyola Rodríguez, Traduction JJ, Russia Today (Russie), Réseau Voltaire, 29 août 2015.

[6] «IMF’s Christine Lagarde Tries to Tamp Down China Panic, but Urges Vigilance», Ian Talley, The Wall Street Journal, September 1, 2015.

[7] «Shanghái y Hong Kong: la nueva dupla bursátil», por Ariel Noyola Rodríguez, Red Voltaire, 22 de noviembre de 2014.

[8] « Yuanisation mondiale grâce à la City de Londres », par Ariel Noyola Rodríguez, Traduction JJ, Russia Today (Russie), Réseau Voltaire, 5 novembre 2015.

[9] «Hito histórico: El FMI decide sobre la inclusión del yuan como moneda de reserva», Russia Today, 30 de noviembre de 2015.

Ariel Noyola Rodríguez

Ariel Noyola Rodríguez Wirtschaftswissenschaftler. Stellungnehmender Journalist für die Zeitschrift Contralínea.

Russland überstürzt den Verzicht der BRIC-Staaten auf Swift
25.07.15 – RUSSLAND – Putin willigt ein, verbotenen Lebensmitteln am russischen Grenzübergängen zu zerstören –

Der russische Präsident hat die Regierung aufgefordert, ein Gesetz über Behandlung von Produkten die nach Russland, die gegen die wechselseitige Embargo importiert werden verstoßen, vorzubereiten. Die Lebensmittel werden an der Grenze zerstört, anstatt es zurückgeschickt werden.
–  Die Maßnahme wurde von Landwirtschaftsminister Aleksandr Tkatschow vorgeschlagen. Am Freitag, fragte er Wladimir Putin und die Regierung, die Gesetze so zu ändern, um den russischen Zoll zu ermöglich sofort die Schmuggelware zu zerstören anstatt es zurück an das Herkunftsland zu senden.– „Lassen Sie uns mit dem Minister den Vorschlag zustimmen. Ich bitte die Verwaltung und die Regierung, in der Angelegenheit zusammen mit Anwälten zu beraten und die entsprechenden Beschlüsse vorzulegen“, sagtePutin.– Im August 2014, Russland hat ein Verbot für die Einfuhr von Fleisch, Geflügel und Fisch, Käse, Milch, Obst und Gemüse aus den USA, der EU, Australien, Kanada, Norwegen und einigen anderen Ländern, die Sanktionen gegen Russland über die ukrainische Krise und die Wiedervereinigung mit der Krim, erlassen.

– Der stellvertretender Ministerpräsident Arkadiy Dworkowitsch sagte Reportern zu Beginn dieser Woche, seit der Blockade in Kraft getreten ist, dass russische Gesetzeshüter haben mehrere hundert Strafverfahren wegen versuchten Schmuggel von verbotenen Lebensmitteln eingeleitet.

– Russische Beamte haben wiederholt gesagt, dass das Embargo war eine wechselseitige Maßnahme, die aufgehoben werden könnte oder verändert werden, erst nach ähnlichen Aktionen von den ausländischen Staaten die beteiligt sind folgen. Im März, Wladimir Putins Pressesprecher Dmitri Peskow kommentierte US-Präsident Barack Obamas Entscheidung, die US Sanktionen gegen Russland zu verlängern und sagte, anhaltenden Druck würde nie Moskaus Außenpolitik beeinflussen. Er rief die Sanktionen „ein zweischneidiges Schwert“, die die russische Wirtschaft und die Unternehmen in den Ländern, die sie eingeführt haben, sowie die Weltwirtschaft als Ganzes, gleichermaßen verletzen.

– Linksgerichteten Abgeordneten haben mehrfach die Aufhebung des Embargos ganz oder teilweise vorgeschlagen, aber der Zentrum-Regierungspartei „Einiges Russland“, der Präsident und die Regierung haben sich bisher geweigert, dies zu tun.

 

Eine Schule der Fleischfresser, in Italien

– Für die europäischen Leser sind Drohnen wirkungsvolle Waffen, die aus der Distanz eingesetzt werden können ohne Bodentruppen zu entsenden. Aber für die Einwohner des Vorderen Orients sind sie Mörder, die ganz leise irgendwo auftauchen und eine Rakete auf dich abschießen können. Niemand ist sicher davor, sich nicht eines Tages nahe der Schusslinie zu befinden und verwundet oder getötet zu werden, weil er sich im falschen Moment am falschen Ort befindet. Um diese Art Jagd weiterzuentwickeln, eröffnet Italien nun eine Schule.

| Rom (Italien) | 27. Juni 2015
JPEG - 51.4 kB

– Vor einer Woche hat bei der Pariser Luft- und Raumfahrtschau Salon du Bourget die Direktion für luftgestützte Waffensysteme des italienischen Verteidigungsministeriums einen Vertrag mit der kanadischen Gesellschaft Cae unterzeichnet, um in Amendola (Foggia, Pouilles) die erste europäische Flugschule für die Militär-Drohne Predator (Fleischfresser, Raubtier) des US-amerikanischen Unternehmens General Atomics einzurichten. Ein früherer Vertrag sah die Lieferung eines Flugsimulators nur für das Modell MQ-1 Predator vor, während der neue Vertrag auch das Training der Fernbediener für den B/MQ-9 Predator möglich macht – beide sind eine Schenkung an die italienische Luftfahrt. So verwirklicht sich der Traum von Roberta Minotti (italienische Verteidigungsministerin), die das Projekt bei der „Konferenz über die Zukunft der nationalen und europäischen Luft- und Raumfahrt“ (Florenz, 24. Oktober 2014) angekündigt hatte.

– Ein Projekt des Pentagon, in dessen Schulen bislang die europäischen Fernbediener der Predator trainiert wurden: Weil es heute mehr Fernpiloten für Drohnen als Piloten für Jagdbomber ausbilden muss, braucht das Pentagon weitere Trainingszentren im Umfeld der Nato. Die italienische Luftfahrt und die der anderen EU-Staaten, die Nato-Mitglieder sind, werden also ab 2016 über die Schule von Amendola verfügen. Hier werden die europäischen Drohnen-Fernbediener sowohl in Einsätzen zur Aufklärung und zur Ziel-Identifizierung ausgebildet, wie sie bislang durch die in der italienischen Luftfahrt eingesetzten Predator ausgeführt wurden, wie auch in Angriffen mit den MQ-9 Reaper, wie sie in Afghanistan, Pakistan, im Irak, im Jemen, in Somalia und anderen Ländern erfolgen.

– Der Reaper (Sensemann – für menschliches Leben offensichtlich), mehr als zehn Meter lang und mit einer Flügelspannweite von zwanzig Metern, lässt sich mit 14 Raketen AGM-11 Hellfire (Höllenfeuer) bewaffnen, dazu mit zwei lasergelenkten GBU-12 Paveway II oder satellitengelenkten GBU-38 JDAM. Wenn die Drohnenbediener Tausende von Kilometern entfernt vor den Bildschirmen ihrer Steuerpulte durch elektro-optische und andere Sensoren der Drohne das „Ziel“ ausfindig gemacht haben, ordern sie mit ihrem Joystick den Abwurf von Raketen und Bomben.

– Das ist die neue Art Krieg zu führen – „chirurgisch“ dargeboten. Die „Kollateralschäden“ sind entsprechend häufig: Um einen vermutlichen Terroristen zu treffen, zertrümmern die Drohnenmörder oft ein Haus und töten Frauen und Kinder, oder der Fernbediener verwechselt eine Gruppe Menschen bei einer Hochzeit mit einer gefährlichen bewaffneten Gruppe und wirft die „Höllenfeuer“ mit thermobarem Gefechtskopf oder mit Splittersprengladung ab, oder er startet sie, weil er von dem anstrengenden Dienstplan an der Konsole gestresst ist.

– Zu all dem wird die europäische Schule für Militär-Drohnen beitragen, deren Ansiedlung in Italien kein Zufall ist. Italien war das erste Land in der EU, das die US-Predator erworben und sie in internationalen „Missionen“ angewendet hat (Afghanistan, Irak, Libyen, Horn von Afrika) und das erste, das den Einsatz von Militär-Drohnen im nationalen Luftraum erlaubt hat und dadurch die zivilen Flüge gefährdet. Von Sigonella aus (US-Stützpunkt in Catania, Sizilien) operieren seit Jahren die Drohnen Global Hawk (globale Falken) wie auch bewaffnete Predator der US-Navy. In demselben Stützpunkt wird ab 2016 das System AGS der Nato in Funktion treten, das mit Global Hawk zur Unterstützung der Nato-Operationen einen weiten Bereich von Afrika bis zum Nahen Osten überwachen wird. Der Gebrauch von Militär-Drohnen wird sich verstärken durch den Einsatz der EU „gegen die Menschenhändler im Mittelmeerraum“, dem Hauptschlüssel für eine Operation unter Leitung der Nato zum militärischen Eingreifen in Libyen.

– Und die Ministerin Pinotti darf beim Besuch in Amendola die Fernbediener der Predator beglückwünschen, wie es in demselben Stützpunkt Premierminister D’Alema (Demokratische Partei der Linken) tat, als er am 10. Juni 1999 die italienischen Piloten beglückwünschte, die Jugoslawien bombardiert hatten, und betonte, sie hätten „eine großartige menschliche und berufliche Erfahrung“ gemacht.

Übersetzung
Sabine

Quelle
Il Manifesto (Italien)

03.06.15 – USA – WESTEN – FIFA Skandal – Sepp Blatter gibt auf aber fordert Sonderkongress um Nachfolger zu wählen

Sepp Blatter sagte, dass er als Präsident des Fußballs Dachverband FIFA, auf einem außerordentlichen Kongress der Organisation zurücktreten wird. Die sensationelle Ankündigung kommt nur vier Tage nachdem  Blatter als FIFA-Chef für eine fünfte Amtszeit wiedergewählt wurde.

Folgen Sie der RT-LIVE-UPDATES auf Blatters Rücktritt

– Jordans Prinz Ali bin al-Hussein, Blatter der bei der Abstimmung am vergangenen Freitag aufgegeben hatte, wird bei der neuen FIFA-Wahl zum Präsidenten am Rennen teilnehmen.

– „Prinz Ali ist für die Neuwahlen bereit“ Sala Sabra, Vize-Präsident des jordanischen Fußballverbandes die der Prinz-Kopf führt, sagte AFP. „Prinz Ali ist bereit, wenn gefragt, jederzeit die Führung der FIFA zu übernehmen.“

– Blatter, der die Führung der FIFA im Jahr 1998 übernahm, sagte, dass er die Pflichten des FIFA-Präsidenten bis zum außerordentlichen Kongress ausüben würde.

„Ich Schätze FIFA sehr und versuche immer das beste für Fußball und der Organisation zu tun“ , sagte Blatter bei einer Pressekonferenz in der Schweiz. „Ich hatte beschlossen, dass ich bei den Wahlen wieder laufen sollte. Jetzt die Wahl ist vorbei, aber die Herausforderungen bleiben. FIFA braucht Umstrukturierung, die FIFA-Delegierten haben mir das Mandat gegeben. Aber es wird nicht von anderen Mitgliedern der FIFA, Fans, Clubs unterstützt, d.h. diejenigen, die der FIFA wie wir es tun inspirieren. Deshalb, bitte ich, einen außerordentlichen Kongress so schnell wie möglich einberufen um mein Nachfolger zu wählen“.

– Der neue Kongress findet zwischen Dezember 2015 und März 2016 statt, hat der Vorsitzende der FIFA Audit und Compliance-Ausschuss, Domenico Scala, gesagt, der nach Blatter sprach.

http://trendsmap.com/v/JF6n

– Die Tatsache, dass er bei der Wahl nicht laufen wird, wird ihn sich auf „weit reichende, grundlegende Reformen zu konzentrieren, die unsere früheren Bemühungen nicht geschafft haben“, Blatter sagte.h.

– Er sagte, dass sein Team versucht hat, administrative Reformen in FIFA „jahrelang“  zu implementieren und fügte hinzu, dass er jetzt zur Erkenntnis gekommen ist, dass diese Bemühungen nicht genug waren.

– Laut der zurückgetretene FIFA-Boss, tief greifende strukturelle Veränderungen in der Organisation sind notwendig, da die FIFA keine Kontrolle über die Vertreter der verschiedenen Konföderationen und auf seinen Executive Committee hat, während zur gleichen Zeit die FIFA wurde für die Handlungen der Menschen verantwortlich gemacht wird.

– Blatter fordert, dass Integritätsprüfungen auf alle Mitglieder des Executive Committee von der FIFA durchgeführt werden. Er schlug auch vor, dass sie Amtszeit-Beschränkung, unterliegen, wie der Präsident bereits ist.

– Am Freitag der 79-jährige Blatter gewann seine fünfte Amtszeit auf FIFA nachdem seinen Gegner, Jordaniens Prinz Ali bin al-Hussein, vor die Abstimmung in der zweiten Runde, seine Kandidatur zurückzog.

– Der Schweizer Offizielle wurde inmitten einen massiven Korruptionsskandal bei der FIFA gewählt. Die Wahl wurde von einer Welle von Anklagen gegen hochrangige FIFA Mitglieder nur wenige Tage vor der Abstimmung in Frage gestellt.

– Vierzehn FIFA Beamte und Geschäftsleute wurden von die USA der Bestechung, Betrug und Geldwäsche vorgeworfen. Einige wurden in einem Hotel im Zürich verhaftet, wo sie vor der Hauptversammlung abgestiegen waren.

– Schweizer Staatsanwälte untersuchen auch die Vergabe der World Cups 2018 und 2022 an Russland und Katar, bzw. um festzustellen, ob die Stimmen sauber und legal waren.

-Inzwischen, das Schweiz-Büro des Attorney General (OAG) sagt, dass keine Untersuchung von Blatter im Zusammenhang mit der FIFA Korruption-Skandal gibt.

– „Der OAG  ermittelt nicht über S. Blatter. Seinem angekündigten Rücktritt haben keinen Einfluss auf die laufenden Strafverfahren“, der Generalstaatsanwalt wird von Reuters zitiert.

– FIFA Chef Ethik Ermittler, Cornel Borbley, sagte „(Ermittlungsbefugnisse) Kammer wird weiterhin“, als regierenden Weltfußball-Verband zu arbeiten „um zusammen mit der Pfändungen Kammer der Ethik-Kommission, die Einhaltung des FIFAs Ethik-Kodex zu gewährleisten“ unabhängig davon, wer den Präsidenten Platz einnehmen wird.

– „Der Unabhängigkeit der Einrichtung gegenüber des Präsidenten, unabhängig davon, wer dieser Funktion ausübt, ist ein wesentlicher Bestandteil guter Unternehmensleitung und -kontrolle“ , fügte er hinzu.

– Blatter’s Rücktritt hat auf Twitter eine Welle von Kommentaren weltweit hervorgerufen.

– Die überwiegende Mehrheit der Benutzer gestand nach der Ankündigung sehr schockiert gewesen zu sein, und begrüßt Änderungen in FIFA.

– Andere sind besorgt über die Nationen die unter Blatter Führung, die Vergabe der 2018 und 2011 der FIFA World Cups gewonnen hatten.

Aus meinen Kommentar…ich bleibe dabei….

02.06.15 – USA – FIFA Skandal – USA schickt sein Hauptvasall auf dem Schlachtfeld – Prinz William interveniert in einer Debatte….- Die USA/Israel Mischpoke haben noch nicht aufgegeben….Sepp Blatter soll sich warm anziehen….

– Es scheint, dass die Wiederwahl von FIFA-Präsident Sepp Blatter die Kampagne gegen ihn und der Fußball-Welt-Verband nur intensiviert hat. (Klar, sie haben die Felle weg schwimmen sehen wenn, statt ein US/Israel Proxy wie Prinz Ali von Jordanien, Blatter wieder gewählt wurde….jetzt sind sie böse…und alles kann geschehen….jede böse Tat, wie falsche Flagge oder Propaganda- Lüge kann von diese Mischpoke erwartet werden. Ich erwarte, sie werden die Sponsoren unter Druck setzen, und werden versuchen die Firmen zu überzeugen die Werbung zu streichen, um damit die FIFA zu Räson zu bringen.  Anm.d.Ü.).

Ocean debris believed to be from Japan is posed for a photograph in the district of Tofino, British Columbia, Canada, on April, 18, 2012.

Ozean-Abfälle, vermutlich aus Japan, wird auf einem Foto gezeigt, das in den Landkreis von Tofino, Britisch-Kolumbien, Kanada, am 18. April 2012 aufgenommen wurde.

Ein Meerwasser-Stichprobe, in der Nähe von Kanadas Westküste gesammelt, zeigen Spuren von Radioaktivität aus den beschädigten Fukushima Kernkraftwerk in Japan im Jahr 2011, sagt eine Beobachtungsgruppe.

– Wissenschaftler, haben zum ersten Mal Spuren von Cäsium 134 an nordamerikanischen Küsten entdeckt, erklärt „Integrated Fukushima Ocean Radionuclide Monitoring (InFORM) Network“ auf ihrer Website am Montag.

– „Auf Jedenfalls, die Cäsium Stichprobe“ ist deutlich unter der international etablierten Höhe, die eine Gefahr für die Gesundheit von Mensch oder Umwelt darstellen könnte“, InFORM sagte.

Das Niveaus von Cäsium 134 sind etwa 1.000 mal niedriger als was als sicher für Trinkwasser von der internationalen Gemeinschaft gilt, sagte einer von der Gruppe Wissenschaftler, Professor Jay Cullen von der University of Victoria.

– Er fügte hinzu, dass Computermodelle die Ankunft der Verunreinigung auf nordamerikanischen Küsten an ungefähr zu dieser Zeit vorausgesagt hatte.

– Die Probe wurde vor der Küste von British Columbia im Februar gesammelt.

Menschen stehen an für Strahlung screening in der Präfektur Fukushima in Japan, am 21. März 2011.

– Mehrere Jahre der Überwachung, sind erforderlich, um die Auswirkung der Fukushima-Katastrophe  auf die Umwelt zu bestimmen, sagte InFORM..

– Radioaktive Strahlung kann ernsthafte gesundheitliche Probleme bei Menschen verursachen. Die ersten Anzeichen der nuklearen Strahlenbelastung sind Übelkeit und Erbrechen.

– Exposition erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einige andere Krankheiten, hauptsächlich Krebs, Tumoren und genetische Erkrankungen.

Kernschmelze auf das Atomkraftwerk Fukushima in Japan (Datei-Foto)

Chronik der Katastrophe von Fukushima

Die Fukushima-Katastrophe fand am 11. März 2011 statt, wenn die Gegend durch ein Erdbeben der Stärke 9, die einen verheerenden Tsunami verursachte, getroffen wurde, so dass mehr als 18.000 Menschen tot oder vermisst wurden.

– Das Kernkraftwerk liegt an Japans Nordostküste, und nach der Katastrophe erlitt mehrere Kernschmelzen. Die zerstörten Reaktoren haben seitdem Strahlung in Luft, Boden und den Pazifischen Ozean geleckt.

– Der Vorfall, der als der weltweit schlimmsten Atomunfälle seit Tschernobyl 1986 gilt, führte auch zur Evakuierung von 160.000 Menschen.

– Vier Jahre später, konnten einige 120.000 Menschen nicht in ihre Heimat aufgrund der radioaktiven Verseuchung nicht zurückkehren.

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe hat versprochen, dass seine Regierung rasch die Reinigung des zerstörten Kraftwerks weiter treiben wird. Der Anlagenbetreiber, Tokyo Electric Power Company, hat gesagt, die Bereinigung wird Jahrzehnte dauern und wird mehr als 150 Milliarden Dollar kosten.

Kommentar: Die Welt wird seit Jahren verseucht, aber man spricht nicht darüber. Mörder Inc. und Co. d.h. USA, NATO und Israel, ballern seit Jahren mit Uran-Waffen weltweit um die Wette. Man fing in Afghanistan an, die USA hat sage und schreibe 7.600 Tonnen Uran-abgereicherten Munition abgeschossen wurden, um Bin Laden angebliche Unterschlupf  in der Tora Bora Berge zu ausräuchern. In den Jugoslawien Krieg, hat man mit solchen Munition nicht gespart, Kosovo Abwurf  Karte gleich ein Schweizer Käse, und dann kam Gaza, Libanon, Libyen, Mali und Libyen. Irak zahlt sowie so die meisten Opfer, Falludscha ist verseucht. Für Interessierte, Dr. Chris Busby, Universität Ulster schrieb ein Bericht – in Internet schauen unter: Dr. Chris Busby – Falludscha – d.H. die Giftwolken geistern seitdem, von Monsun Regen, Wüstenstürme und Winde getragen um dem Globus.

– Valentina Lisitsa 1974 in Kiew (noch Sowjetunion) geboren, ist noch mehr berühmt geworden, als sie bereits in der online-Community war, nachdem ihre politischen Ansichten die Stelle in einem kanadischen Orchester gekostet hat. Aber sie nicht daran denkt zu schweigen, erzählte RT. (Ja, meistens wird nicht darüber gesprochen, aber die kanadische Regierung ist sehr pro-Israel und die Juden haben in Kanada sehr viel Einfluss und beeinflussen die Regierung in ihren Entscheidungen. Der Großteil der Bevölkerung denkt nicht so…aber ist machtlos. Anm.d.Ü.).

„Ich habe immer Musik von der Politik getrennt und versucht, große Abstand zwischen den beiden zu halten„, sagte die Pianistin im Diskussionsforums ‚In the Now‘ Host Anissa Naouai am Dienstag, nachdem die Nachricht wie sie vom kanadischen Toronto Symphony Orchestra behandelt wurde weltweit bekannt wurde.

Die Hashtag #LetValentinaPlay stieg in der Popularität in der Sozial Media, und Tausende von Anhängern sprachen sich für die Künstlerin, die angeboten wurde, bezahlt werden, um nicht zu spielen.

Weiterlesen: Kanadische Orchester lässt Ukraine geborenen Pianistin Valentina Lisitsa über Anti-Kiew-Beiträge fallen

– „Ich wollte Rachmaninoff  Konzerte mit dem Orchestra spielen, nicht Politik predigen“ Lisitsa, die angeblich für ihre politischen Ansichten eher als Mangel an Fähigkeiten gefeuert wurde, sagte RT. Das Orchester hat bis jetzt RT Anfragen die Situation zu kommentieren, nicht beantwortet.

ich hätte nie erwartet, wegen meiner Musik, zum Schweigen gebracht zu werden, „sagte die Pianistin, fügte hinzu, dass sie „völlig für die Freiheit der Rede, Freiheit der Diskussion und der heftigen im Streit ist„.

– „Das ist, was ich auf Twitter getan habe„, sagte sie und erklären ihre umfangreiche Tweettern über die Ukraine auf der sozialen Plattform, mit ihrem Standpunkt der nicht im Einklang mit der populären westlichen Erzählung passte, und sie dem Job kostet.

– „Ich habe immer gedacht, dass so was nur in den Ländern, die bekanntermaßen undemokratisch sind passieren könnte„, so die ethnischen Ukrainer, die seit 20 Jahren in den Vereinigten Staaten lebte und sowohl dem amerikanischen als auch der ukrainische Pass besitzt.

Lesen Sie mehr: Der Pianistin ‚atheistische‘ Tweet könnten Gefängnis bedeuten

– „Ich habe versucht, ein Gespräch mit dem Sinfonieorchester des durch das Management zu bekommen, aber der einzige Weg, dass sie zu mir sprechen würden, ist durch ihren Anwalt, von dem hab ich ziemlich beleidigend Briefe erhalten habe„, sagte Lisitsa, und fügte hinzu, dass diese Briefe enthielten Vorwürfe „die ihre Aussage in den aufrührerische Tweets in der Nähe der Begehung einer Straftat kommen, und durch Veröffentlichung Anstiftung zu Hass enthielten„.

– Gefragt nach negative Kommentare über sie auf Social Media, von denen viele hart und unhöflich waren, und Lisitsa eine Lügnerin nannten und sagten,“gehen Sie zu Putin„. Sie sagte, derartige Reaktion haben sie zum Lachen gebracht, da sie eigentlich „in Russland nie gespielt hat„. (Ich glaubt nicht das Kanada sehr weit entfernt von USA ist, wenn um Bildung und Geschichte geht. Ignoranz siegt. Wenn auch ich sagen muss, so ein dummes Geschwätz geistert auch bei Blogger bei uns. Anm.d.Ü.).

– „Es ist lächerlich, wenn Leute sagen mir, ich soll nach Russland zurück – Ich würde gerne nach Russland gehen, ich habe selten tatsächlich es besucht und ich möchte aufholen„, sagte sie und fügte, dass“die Welt ist viel größer“ als einige Menschen sich vorstellen, und „die ukrainische Gemeinde ist sehr viel größer als eine Gruppe von Menschen, die die Toronto Symphony anonym unter Druck gesetzt haben, um mich zu bezahlen um nicht zu spielen„.

Wenn ich zurückblicke, würde an nichts ändern, was ich getan habe„, sagte Lisitsa RT, und sagte weiter, sie hat Fans auf der ganzen Welt, nicht nur in USA und Kanada, und hat reichlich“Orte wo sie gehen und spielen kann„.

Musik am Ende wird immer über den Krieg gewinnen„, sagte sie.

Kommentar: Ich weiß nicht ob die Besucher festgestellt haben, das inzwischen Kunst wird im Westen als politische Mittel benutzt. Wenn man die Kunstpreise-Verleihung genau beobachtet, wird feststellen, dass alle ausländische Künstler die ausgezeichnet werden, sind angebliche Dissidenten. Sie müssen klar und deutlich gegen ihre Heimat aussagen. Sie sind meistens Chinese, Iraner, Türken, Syrer, Kubaner. Ich denke, sie können selbstverständlich auch diese Länder zu kritisieren, aber ich frage mich nur, wurden sie auch den Preis bekommen, wenn sie zu ihrem Land stehen würden? und haben den Preis überhaupt verdient? Ich habe das Gefühl, das Mittelmäßigkeit belohnt wird, wenn die politische Ansichten der Künstler im westliche Propaganda passen.

 

 

China's President Xi Jinping (L) and Australia's Prime Minister Tony Abbott. (Reuters / Jason Reed)

Chinas Präsident Xi Jinping (L) und Australiens Premierminister Tony Abbott. (Reuters/Jason Reed)

30.03.15 – CHINAs Ruf gefolgt: Australien & Dänemark trotzen USA mit der Anfrage an China geführten Bank teilzunehmen –

– Australien und Dänemark, trotz der früheren amerikanischen Einwände über die Entscheidung, sagen, dass sie eine neue Beijing Anlagebank beitreten werden, dass einige in Washington befürchten, sie könnte der US-dominierten internationalen Währungsfonds verdrängen.

– als Zeugnis für Chinas wachsender wirtschaftlichen Einfluss auf der Weltbühne sind westliche Länder stehen in die Warteschlange um der asiatischen Infrastruktur-Investment-Bank oder AIIB beitreten zu können.

– Der australische Premierminister Tony Abbott und Schatzmeister Joe Hockey haben ihres Landes Willen bekundet, AIIB als Gründungsmitglied beitreten, aber sie haben harte Auflage an ihre Mitgliedschaft gelten gemacht.

– „Die Regierung, hat die AIIB ausführlich mit China und anderen wichtigen Partnern innerhalb und außerhalb der Region diskutiert“, Abbott und Hockey, sagte in einer gemeinsamen Erklärung.

– „Wichtige Fragen sollen gelöst werden, bevor Australien die AIIB beitritt, inklusive über der Vorstand der Bank, der die Autorität über wichtige Investitionsentscheidungen hat, und das kein Land die Bank kontrolliert“ , sagten sie

– Zur gleichen Zeit, waren sie bemüht zu betonen, dass die Mitgliedschaft bei AIIB, wurde nicht ihre weitere Zusammenarbeit mit den führenden westlichen Finanzinstitutionen hindern.

– „Arbeiten mit anderen wichtigen multilateralen Institutionen wie die Weltbank und die asiatische Entwicklungsbank ist wichtig, und die AIIB hat den Potenzial eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Infrastrukturbedarf und wirtschaftlichen Wachstum in der Region mit potenziellen Vorteile für Australien, zu spielen“ , sagte die Erklärung.

– Der australische Schatzmeister hat der Kritik verharmlost, die behauptet, dass die Camberra Entscheidung ein Schlag ins Gesicht für die Vereinigten Staaten war. „Von Zeit zu Zeit, können wir nicht übereinstimmen, aber ich denke wohl, dass die Vereinigten Staaten sich der AIIB anschließen wird. Es dauert nur ein wenig mehr Zeit,“ er sagte Sky TV.

– Viele in Washington sehen die Entstehung der AIIB nicht nur als eine direkte Kampfansage an die US-geführten IWF und Asian Development Bank, die Darlehen für die angeschlagene Wirtschaft bieten, aber als Beweis, dass China jetzt eine globale Wirtschaftsmacht in seinem eigenen Recht ist.

– Zur gleichen Zeit hat Washington äußerte Bedenken, dass die Chinesen geführten Bank, könnte die Verfassungstradition internationaler Staatsführung zuwiderlaufen könnte und zu möglichen Korruption und Misswirtschaft führen. Peking und Washington haben schon in die Vergangenheit Auseinandersetzung gehabt, wie man die Wirtschaftspolitik gehandelt werden soll. (Washington redet von Korruption….wenn man denkt, dass der US-Kongress völlig in die Hände der AIPAC ist, da die Kongressmitglieder auf der Gehaltsliste von AIPAC und Oligarchen sind, und diese Entitäten die Außenpolitik der USA entscheiden…..dann….Anm.d.Ü.)

– Auch am Sonntag aus dem fernen Norden Europas, Dänemark hat eine Erklärung erlassen um „seine Absicht zu verkünden, sich als Gründungsmitglied der AIIB zu bewerben“.

– Der dänische Minister für Handel und Entwicklung Mogens Jensen hat die AIIB, die voraussichtlich Ende des Jahres mit 100 Milliarden $ Kapital ihre Arbeit anfangen wird, eine „wichtige und spannende Entwicklung in der Weltordnung“  genannt.

– „Da vielen dänischen Handel- sowie Entwicklungszusammenarbeit-Interessen auf dem Spiel in AIIB sein werden, sind die viele Gründe um sich an die AIIBs zu beteiligen und AIIBs Investitionsentscheidungen von Anfang zu beeinflussen“ Jensen sagte in einer Erklärung. (Man hat den Eindruck, dass diese Länder einzige Ziel ist, die AIIB zu kontrollieren…(ich bin kein Experte, aber wenn ich China wäre, wurde genau studieren wer aufgenommen werden soll und wer nicht, um nicht das Risiko eingehen, eine Schlange oder Schlangen am Busen zu nähern. Auf jedenfalls, das Curriculum der oben und unten genannte Länder verspricht nichts Gutes. Anm.d.Ü.).

– Am Samstag der russische erste Vizepremier Igor Shuvalov hat seine Pläne enthüllt, Russland will die neue Investitionsbank beitreten.

– Andere europäische Ländern, einschließlich Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Italien, in der Bemühung den 31.März Frist anzuhalten um der AIIB beitreten zu können, bringen die Obama-Administration in Verlegenheit.