Mit ‘Abu Bakr al-Baghdadi’ getaggte Beiträge

Mo 3. Oktober 2016 05.41 Uh
Daesh der Rädelsführer, Ibrahim al-Samarrai, auch bekannt als Abu Bakr al-Baghdadi (File Foto)
Daesh Führer, Ibrahim al-Samarrai, auch bekannt als Abu Bakr al-Baghdadi (File Foto)

-Daesh Rädelsführer, Ibrahim al-Samarrai, auch bekannt als Abu Bakr al-Baghdadi, wurde angeblich zusammen mit drei anderen Kommandeure der takfiri Terrorgruppe vergiftet.

-Die Arabischsprachige Iraqi Media News Agency, WAA, zitierte eine lokale Quelle im Nordwesten der Provinz Ninive mit den Worten wiedergab, genaue Informationen“ haben gezeigt, das Baghdadis Essen von Unbekannten vergiftet worden war.

-Nach der Quelle, die Mahlzeiten, die für ihn und die anderen drei, für das Mittagessen in der Be’aaj Bezirk südwestlich von Ninive vorbereitet wurden, wurden vergiftet.  .

-Die Quelle fügte hinzu, dass die vier unter „schweren Vergiftungen“ leiden und „wurden an einen unbekannten Ort unter strengen Maßnahmen gebracht worden“.

Daesh hat angeblich eine Kampagne von Verhaftungen in einem Versuch gestartet, die Verantwortlichen für die Vergiftungsanschlag zu finden.

Advertisements

Iraqi soldiers in Anbar Province (file photo)

Irakische Soldaten in der Provinz Anbar (Datei-Foto)
 

11.11.14 – IRAK – Irakische Armee befreit 16 Dörfer von ISIS Kontrolle
–  Irakische Streitkräfte haben mehr als 16 Dörfer in der Nähe von der westlichen Stadt Ramadi aus der Kontrolle der Takfiri ISIS militanten befreit.

– Ein leitender Offizier sagte, dass irakische Soldaten die Dörfer befreit haben, nachdem sie schwere Kämpfe mit der Takfiri-Kämpfer in der Anbar Provinz gehabt haben.

– Berichte sagen, dass Dutzende von Kämpfern in den Auseinandersetzungen getötet wurden. Zwei irakische Soldaten kamen ebenfalls ums Leben.

– Der irakische Offizier fügte hinzu, dass alle die Dörfer sich in der Nähe des Hit-Bezirkes befinden.

–  Der Provinz Anbar, der mit von der Krieg verwüsteten Syrien grenzt, wurde zu  einer wichtigen Hochburg der ISIS-Gruppe und immer noch weiterhin durch die Terrorgruppe kontrolliert wird.

– Die Befreiung von den Dörfern kommt wie das irakische Innenministerium kürzlich bestätigt, dass der Anführer der Gruppe Takfiri ISIS, Ibrahim Al-Samarrai auch bekannt als Abu Bakr al-Baghdadi, in Luftangriffe verletzt wurde.

– Die irakische Armee ist es gelungen, eine Reihe von Erfolge im Kampf gegen die ISIS-Kämpfer in den letzten Wochen zu erreichen.

– Die ISIS-Terroristen kontrollieren derzeit große Gebiete des Irak. Die Gruppe hat seine Kämpfer in den Irak im Juni geschickt, die große Teile des Landes an der Grenze zwischen Syrien und Irak eroberten.

– Die ISIS-Kämpfer haben schreckliche Gewaltakte, einschließlich öffentliche Enthauptung gegen irakische Gemeinschaften wie Schiiten, Sunniten, Kurden und Christen durchgeführt.

Kommentar: Seit einigen Tagen, wird berichtet, das Abu Bakr al-Baghdadi mit andere ISIS Führer in der Nähe von Mossul schwer verletzt worden ist. Laut die westliche Presse bzw, die USA, weiß man nicht ob er tot oder schwer verletzt ist. Inzwischen wird berichtet, dass er nach Syrien gebracht wurde, um im von ISIS kontrolliertes Gebiet verarztet zu werden. Da von früheren Berichten bekannt ist, dass al-Baghdadi mit Israel sehr  „verbunden“ ist, könnte man sich vorstellen, dass er in eines den israelischen Lazaretten in der von Israel besetzte Golan transferiert wurde,  wo schon ISIS Kämpfer ihre Verletzungen auskurieren dürften.

 

24.08.14 – IRAK – Analyst sagt: „Baghdadi wurde von Mossad ausgebildet und von USA, UK gesponsert –

– Dokumente zeigen, dass der berüchtigte Anführer der ISIL Takfiri Gruppe, Abu Bakr al-Baghdadi von israelische Mossad trainiert wurde, sagt ein Anwalt der Menschenrechte an PressTV –

– „Nach den Dokumenten, die angeblich von Edward Snowden freigegeben wurden, Abu Bakr al-Baghdadi, der Leiter des ISIL, wurde für ein Jahr von Mossad ausgebildet und möglicherweise könnte in der Tat ein Mossad Agent sein“ sagte Edward Corrigan, ein Anwalt der Menschenrechte aus der kanadische Ontario, in einem Interview an PressTV am Samstag.

– Corrigan fügte hinzu, das bestimmte westliche und arabischen Staaten sowie Israel, ISIL zur Umsetzung ihrer Politik in Syrien unterstützt haben.

– „Die Amerikaner, die Briten, die Israelis, sie alle haben sie mit Waffen und Geld. Sie haben auch Geld von Saudi Arabien, Kuwait und Katar bekommen“, sagte er.

– Corrigan erklärte ferner, dass nach den Dokumenten von US-Whistleblower Enward Snowdan „das sowas eine Honigfalle ähnelt, die den Westen und seinen regionale Verbundeden gelegt haben, um alle radikalen Islamisten und Kämpfer an einem Ort versammelt haben um sie zu kontrollieren, sie für eigenen Zwecke zu verwenden, und später möglich sie vernichten“.

– Die ISIL-Terroristen kontrollieren derzeit Teile der östlichen Syrien und Irak nördlichen und westlichen Regionen, wo sie abscheuliche Verbrechen begangen haben.

– Jüngsten Medienberichte zitieren Dokumente von Snowden veröffentlicht, die besagen, dass Baghdadi ein westlicher Geheimdienst Produkt ist.

– Die Dokumente besagen, dass die ISIL-Terrorgruppe von USA, Briten und Mossad gegründet wurde als Teil einer Strategie “ Hornissennest“ benannt, um extremistische Kämpfer aus der ganzen Welt in Syrien zu bringen.

– Baghdadi „hat von Mossad ein intensiver Militärtraining ein Jahr lang genossen, außerdem hat Kursen über Theologie und die Kunst der Rede erhalten“ erklären die Dokumentation, so die Berichten.

– Die USA, Frankreich und Saudi-Arabien haben den Irak angegriffen
Voltaire-Netzwerk | 11. Juni 2014 –

– Die Islamische Emirat im Irak und in der Levante (ÉIIL, Arabisch الدولة الاسلامية في العراق والشام deren Akronym „Daesh“ ausgesprochen wird) einer Splittergruppe der Al-Qaida, hat einen gewaltigen Angriff gegen dem Irak, am 6. Juni 2014 lanciert. Nachdem bereits Falludscha kontrollierte, schaffte es, den Bezirk von Ninive (einschließlich der Hauptstadt Mosul) einzunehmen. Es setzt seine Offensive in den Provinzen Kirkuk und Salahuddin fort. Mehr als 150 000 Zivilisten sind vor dem Vormarsch geflohen.

– Am 10. Juni bat Ministerpräsident Nuri al-Maliki das Parlament den Ausnahmezustand zu erklären.

– Das Islamische Emirat im Irak und in der Levante wird von Abu Bakr al-Baghdadi im Namen von Prinz Abdul Rahman al-Faisal (Bruder des saudischen Außenministers und dem saudischen Botschafter in Washington) gesteuert. Er ist von Ländern wie USA, Frankreich und Saudi Arabien Co-finanziert und von Amerikanische, Französische und Saudis Offizieren organisiert. Seit einem Monat, die Gruppe hat neue Waffen aus der Ukraine bekommen, wo Saudi-Arabien eine Waffenfabrik erworben hat und über die Türkei, die eine spezielle Eisenbahnlinie in der Nähe eines Militär-Flughafens installiert hat, werden die Waffen an ÉIIL(ISIL) geliefert.

Abu Bakr al-Baghdadi ist ein Iraker, der sich Al-Qaida anschloss, um gegen Präsident Saddam Hussein zu kämpfen. Während der US-Invasion, zeichnete er sich in mehreren Aktionen gegen die Schiiten und Christen (einschließlich der Übernahme der Kathedrale von Bagdad) und die Errichtung eines islamischen Terrors (er hatte den Vorsitz über ein islamisches Gericht, die viele Iraker verurteilte in der Öffentlichkeit geschlachtet zu werden). Nach die Abreise von Paul Bremer III, wurde er verhaftet und im Bucca von 2005 bis 2009 inhaftiert. Während dieser Zeit, Al-Qaida im Irak wird aufgelöst und ihre Kämpfer in einer Stamm-Widerstandgruppe, der Islamischen Emirat im Irak integriert. Am 16. Mai 2010, Abu Bakr al-Baghdadi wird zu Emir des EIIL ernannt, die zurzeit sich in voller Auflösung befand. Nach dem Abzug der US-Truppen, organisierte er es Operationen gegen die Regierung al-Maliki, der beschuldigt wird im Dienst des Iran zu sein. Im Jahr 2013, nachdem er sich Al-Qaida angeschlossen hatte, geht er mit seiner Gruppe nach Syrien um den Jihad weiter zu führen und benennt die Gruppe „Islamisches Emirat im Irak und in der Levante“ (ISIL), und verstößt damit gegen Ayman al-Zawahiri Al-Qaida-Gruppe-Al-Nusra-Monopol, die ursprünglich eine Erweiterung des EII war, und allein in Syrien kämpfte.

– Die ÉIIL (ISIL) kontrolliert in Syrien die Stadt Raqqa, der einzigen Stadt, deren Bevölkerung nicht an der Präsidentenwahl am 3. Juni (zusammen mit den Syrern mit Wohnsitz in Frankreich und Deutschland) teilnehmen konnte.

Übersetzung: mundderwahrheit