AFRIKA – SUDAN-SÜD SUDAN – Salva Kiir Chinas Besuch hat sich gelohnt – 8 Milliarden Kredit für Infrakstruktur, Landwirtschaft , besser als Waffen gegen Öl – vier Ausländer in Heglig verhaftet – SUDAN verbietet sich UN-Sicherheitsrats Einmischung – 29.04.12

Veröffentlicht: April 29, 2012 in Afrika, China, Der Westen schweigt, EUROPA, Israel, USA

1) – 28.4.12 – SUDAN-SÜDSUDAN – Salva Kiir Chinas Besuch hat sich gelohnt – 8 Milliarden Kredit – auf jedenfalls besser als Waffen gegen Öl wie Israel.

– Süd Sudan Informationsminister Barnaba Marial Benjamin sagte, dass das Geld für die Finanzierung der Landwirtschaft, Infrastruktur, Telekomunikation und Wasserprojekten vorgesehen wird. „Details der Projekten werden von der Ministerien der beiden Länder und durch die chinesischen Unternehmen die für die Arbeiten beauftragt wurden, besprochen“ sagte Benjamin. Die Kredit-Ankundigung kommt kurz nach dem ersten offiziellen Besuch von Salva Kiir in China.
– Süd Sudan hat die sudanesische Stadt Heglig besetzt, die international als Teil des Sudans anerkannt wird. Viele Analysten sagen, ein Versuch der Westen war, der Sudan zu Intervention zu zwingen um danach umso besser sich einmischen zu können. „Casus belli“.
– Der Westen gibt Geld und Waffen auch an den Gruppen die in Sudan agieren, wie Darfur, Süd Kordofan und Blaue Nil Regionen. Seit 1980 die USA und Israel versuchen den Sudan zu destabilisieren, die Dämonisierung von Präsident Bashir, ist Teil der Inszenierung.
– Die neue Öl-Reiche Nation ist eine die am wenigsten entwickelten Länder der Welt, wo jeder siebte Kind stirbt vor dem fünften Lebensjahr. Gibt wie so gut wie keine Straßen, Krankenhäuser und Schulen. Die graue Eminenz Israel war noch nie an der Entwicklung des Landes interessiert, Israel bot Waffen gegen Öl, das war’s! – China hilft beide Länder weil sie Interesse hat, dass Frieden herrscht. China hat viel Geld in beiden Ländern investiert.

2) – 28.04.12 – SUDAN – vier Ausländer in Heglig Grenzgebiet verhaftet.
– Der sudanesischen Armee-Sprecher al-Khalid Saad Sawarmi berichtet, dass die Armee vier Ausländer in Grenzgebiet innerhalb der Sudan-Grenze gefunden hat und verhaftet. Sie sind UN-Blauhelmen, ein Brite, ein Norweger, ein Südafrikaner und ein Sud Sudanesen. Daher hat Sudan Ausnahmenzustand in der Region erklärt.
– „Es wird damit ohne Zweifel bestätigt, dass Süd Sudan, die Hilfe von Fremden benutzt hat um Heglig anzugreifen. Diese Ausländer haben militärische Arbeit getätigt wie ausspionieren“. Sie wurden nach Khartum geflogen für weitere Untersuchungen.

3) – 28.04.12 – SUDAN und UN-Sicherheitsrats Einmischung.
– Sudan ist nicht an der UN-Sicherheitsrats Angebot interessiert, UN-Truppen an die Grenze zwischen die beide Länder aufzustellen. Sudan bestätigt, dass nicht wünscht die Arbeit der Afrikanischen Union zu stören, und nicht vorhat, die Auseinandersetzungen zwischen Sudan und Süd Sudan vor dem UN-Sicherheitsrat zu bringen“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s