Mit ‘vandalen’ getaggte Beiträge

1) – 09.07.13 – ISRAEL – Willkür -Siedler-Vandalen verschmutzen mit Abwässer Ackerland und Wasserquelle –
– Dorfbewohner in Wadi Fukin nah Bethlehem wurden von israelische Siedlern angegriffen. Die Siedler haben absichtlich tausenden von Tonnen schmutzigen Abwässer auf Felder und in der einzigen natürlichen Wasserquelle, dass die Dorfbewohner zu Verfügung steht, laufen lassen und verseucht.

– Die Siedler aus der Siedlung BETAR ELIT haben über 100 Dunums (Flächenmaß) palästinensischen landwirtschaftlichen Flächen verseucht, wodurch sowohl Wasser sowohl Wasser- und Pflanzen unbrauchbar wurden.

-Ein Bauer aus WADI FUKIN erklärte PressTV, dass aufgrund der hohen Konzentration von Säuren im Abwasser hat große Schäden an der Wasserquelle gebracht, die einzige Quelle, dass für den Dorf lebensnotwendig ist.

-Der Bauer Manasrah hat weiter erklärt, dass sie ihre Beschwerden gegen die Siedler vorgetragen haben, ohne Erfolg, keinen Siedler wurde zu Rechenschaft gezogen.

– Dorf WADI FUKIN wird von illegalen Siedlungen umzingelt: BITAR ELIT, HADAR BETAR, BETAR und MOVIT HADASSAH, die inzwischen das meiste Land der Palästinenser schon sich angeeignet haben.

– Im vergangenen Monat Soldaten und Mitarbeiter der Zivilverwaltung überfallen das Dorf und hinterlassen vier Bekanntmachung, mit dem Befehl, die Bauern sollen das Land zu evakuieren und alle Kulturen zu entfernen, weil das Land gehörte die Israelis.

– Die „Dreckige-Abwässer-Operation“ hat ca.50 Landwirte und ihre Familien geschädigt. Der Stadtrat hat die israelischen und palästinensischen Behörden gerufen etwas gegen die Siedler ständigen Schikanen und illegalen Verschmutzung auf ihrem Land zu unternehmen. Die israelische Behörde haben auf die Beschwerden noch nicht reagiert.

– Das schmutzige Abwasser hat die Ernte zerstört und das Land als unfruchtbare Ödland hinterlassen.

Kommentar: Nur so einen Bericht genug um alles zu tun um PressTV- Berichterstattung in Europa zu verhindern. EUTELSAT, in Frankreich ansässig und zionistisch geführt, hat geschafft, dass PressTV nicht mehr senden kann. Unsere europäischen Medien berichten über diese „Schweinereien“ selbstverständlich nicht.

2) – 09.07.13 – USA – Regierung versucht Bin Laden-Operation-Tötung-Akte zu verstecken.
„Die Osama Bin Laden Operation war von Anfang an verdächtigt. Nicht nur waren die wichtige erste Beschreibung des Angriffs völlig falsch (wie z.B. er war bewaffnet und seine Frau wurde getötet) aber wie die Leiche gleich ins Meer geworfen wurde, war mehr als komisch“, sagt „A Lightning War for Liberty“ Blog (Ich habe nachgeschaut…sehr interessant -Auf English -).

– Das Bericht kam, nachdem die AP sagte, dass der Spezial-Operation-Kommandeur befahl die Dokumentation über die Navy SEAL Razzia in Bin Laden Versteck, nachdem sie von Außenministeriums-Computer „Persil gewaschen“ wurden, an der CIA weitergeleitet, sodass sie besser abgeschirmt werden konnten und nicht so einfach publik gemacht werden könnten.

– Die Übertragung der Dokumentation an CIA hat dem Pentagon ermöglich, die Anfrage der AP zurückzuweisen, da es die Dokumentation in Außenministerium nicht zu finden war. Die AP-Agentur hatte vor zwei Jahren die Dokumentation angefordert. Dies konnte eine neue Strategie der US-Regierung zu versuchen, noch sensiblen Akten vor öffentlicher Kontrolle abzuschirmen“, sagte AP.

Siehe auch: mundderwahrheit – USA-OBAMA gibt Bin Laden traditioneller Mafia-Bestattung oder a la „Operation Condor“ bzw. beide zusammen. – von 04.05.11 –

3) – 09.07.13 – SAUDI ARABIEN will ex-Irak-Vizepräsident Tarik al-Hashemi töten. Ex-Geheimdienst-Chef konnte Nachfolger von König Abdullah werden.
– Der saudische Regime angeblich plant der flüchtige irakische Vizepräsident Tariq al-Hashemi töten zu lassen, aus Angst er konnte Saudi Arabiens Rolle mit Al-Qaida-Kämpfer in Irak ausplaudern.

– Laut einem Bericht von Al-Medina, von Al-Awamiyat Webseite wiedergegeben wurde, König Abdullah hat Geheimdienst Chef Prinz Bandar befohlen al-Hashemi zu töten.
(Exkurs: Prinz Bandar scheint wieder auferstanden zu sein. Vor Monaten sollte er Opfer einem Attentat gewesen zu sein und getötet worden. Tatsächlich war er aus den Nachrichten verschwunden, jetzt wurde wieder in Zusammenhang mit dem Mord-Befehl erwähnt.

– Saudi Behörden fürchten das Hashemi, wenn er verhaftet wird und vor Gericht kommt, die Bindungen zwischen Riyad, Elemente der Baath-Partei und der irakischen Terrorgruppen ausplaudern konnte. Hashemi wurde in Irak vorgeworfen Terroranschläge befohlen zu haben und versucht Präsident al-Maliki zu töten. Der Vizepräsident und seine Leibwächter wurden auch beschuldigt sechs Richtern getötet zu haben. Am 19. Dezember 2011 wurde ein Haftbefehl gegen Hashemi und drei Leibwächter erlassen.
– Hashemi floh nach Irak-Kurdistan und dann ging in der Türkei, wo er sich, unter Schutz Erdogan, immer noch befindet.

– 30.06.13 – Laut einen Bericht der israelischen Tageszeitung Ha’arez am 25.06.veröffentlich wird behauptet, dass der ex-Geheimdienstchef des Königsreiches Prinz Muqrin bin Abdulaziz Al Saud der nächste König des Ölreichen Land sein wird, trotz, dass der König Abdullah in den letzten Monaten sein Bestes tat, um seinem Sohn Miteb, 61 den Weg zum Thron zu ebnen.

E-Mail: Wer König werden wird, wird letztlich von Israel und USA entschieden werden.

1) – 08.07.13 – ISRAEL – WEST BANK – Siedler-Vandalen unterwegs, Bauern verprügelt, 300 Schafe geklaut, Olivenernte gefährdet – Willkür der Armee nimmt zu.
– Stadt HAWARA – Nablus Governatorat – Israelische Siedler haben mehrere palästinensischen Bauern in der Stadt HAWARA im besetzten Westjordanland zusammengeschlagen. PressTV Korrespondent Nel Burdon war am Ort und berichtet.
– Am Montag, den Angriff kam nachdem 50 israelische Siedlern dem palästinensischen Bauern Felder betraten.

– Die israelische Siedler stahlen 300 Schafe, die die palästinensischen Bauern gehören und versuchten sie in ihren illegalen Siedlungen zu führen.

– Stunden nach dem Angriff, verhindert die israelische Armee mehrere Bauern in ihrer Felder zurückzugehen und ihre Feldern zu bestellen. Die Armee befahl den Bauern sich eine Arbeitserlaubnis von den israelischen Behörden zu holen, wenn sie ihre Felder weiter betreten wollen.
– Die Bauern aus Nablus sagen, ihnen wird erlaubt in der Olivenernte Saison, nur zwei Tagen in der Woche, Oliven zu ernten. Für sie Oliven/Öl sind ihre Hauteinkomme für das ganze Jahr.

– In den letzten Jahren, israelische Siedler im Westjordanlandwurden immer rabiater, sie greifen Palästinenser an und verwüsten ihre Eigentum. Die israelische Armee kommt die Pflichten einer Besatzung Armee nicht nach, d.h. die Zivilbevölkerung zu schützen, leider statt zu Schützen prügelt sie mit.

Kommentar: Ich habe gehört, die israelische Religion verbietet Olivenbäume zu zerstören. Wenn so ist, das israelische Volk ist nicht nur ein Volk ohne Gewisse, Moral und Schamgefühl…inzwischen ist, Dank zionistischer Hirnwäsche auch ein Volk ohne Religion geworden.

2) – 08.07.13 – LIBANON – ISRAEL entführt Schäfer in Shabaa-Farmen-Gebiet – Noch einen Heldentat der israelischen Armee
– Ein israelischer Kommando von 15 Soldaten überquerten die Grenzen der Shebaa-Farmen am Montag und entführten der libanesische Schäfer Youssef Hussein Rhayyed. Der Schäfer befindet sich in einem israelischen Militärposten in dem besetzten Gebiet.
– Die Armee des israelischen Regimes informierte die Übergangverwaltung der UNIFIL.

– „UNIFIL informierte die libanesische Armee über die Entführung, während UNIFIL-General Paolo Serra hält die notwendige Kontakte um die Freilassung des Hirtens frei zu bekommen“, sagte UNIFIL-Sprecherin Andrea Tinenti.

– Die libanesische Armee aber sagt, dass Rhayyed in den befreiten Bereich der Stadt von Shebaa entführt wurde.
– am 2. Juli, Israelis entführten zwei Hirte aus einem Gebiet in der Nähe der Stadt Shebaa, sie wurden zwei Tage später befreit.

– Kommentar: Diese Farce macht mich wütend. Israel benimmt sich wie ein verwöhntes Kind, das alles erlaubt wird.
– UNIFIL-Truppen werden mit unseren Steuergeldern bezahlt. General Paolo Serra, muss seiner Dienstzeit mit so ein Mist verbringen, während der italienische Regierung das Geld fehlt Reformen durchzuführen und leider zu viele Italiener Selbstmord begehen, weil sie nicht wissen wie weiter gehen soll. Unsere „demokratischen“ Medien informieren über solche Selbstmorde nicht, aber sie sind nicht allein. Unsere europäischen Medien verdrängen und lügen viel.
– UNIFIL ist eine Marionette, die USA/Israel Interessen dient und wir zahlen. Israel verletzt fast täglich die libanesische Luftraum, und was machen unsere UNIFIL-Helden?…sie winken die Kampfjets, Drohnen etc. zu…sonst nichts.

3) – 05.07.13 – LIBANON – IRAN ist bereit die libanesische Armee auszurüsten.
– Irans Botschafter in Libanon: „Wir hatten bereits unsere Position angekündigt. Unsere Haltung bleibt unverändert, und wir sind immer bereit die libanesische Armee rüsten zu helfen“. Er machte die Bemerkung bei einem Treffen mit Michel Aoun, Führer der Freien Patriotischen Bewegung.

4) – 09.07.13 – SYRIEN – Syria National Coalition (SNC) – Ghassan Hitto zurückgetreten –
– Am Montag hat der „Premierminister“ Ghassan Hitto, der von SNC beauftrag wurde eine „Übergangregierung“ zu bilden, zurückgetreten.
– Nur vier Monaten nach seiner Ernennung, unter Berufung auf die Unmöglichkeit inmitten der eskalierenden Divisionen und der Machtkämpfe innerhalb des SNC, eine „Übergangregierung“ hat er aufgegeben.
– Am Samstag wählte der SNC als neuen MP Ahmad Assi Jarba, dass mit Saudi Arabien verbunden ist, gewählt (darüber berichtet).

– Die Spaltung innerhalb der Opposition, die von dem Ausland unterstützt wird, kommt in einer Zeit wo die syrische Armee erfolgreich die Terroristen bekämpft.

– Die Armee jagte die Terroristen aus GHOUTA, ZAMOLKA, IRBIN.
– Am 6. Juni brach sie die Sicherheit in das Industriegebiet von al-QABOUN nah Damaskus wieder zurück. Sie hat wieder die Kontrolle über dem Sayyida Zeinab Lager in der Nähe von Damaskus wider erlangt.

ISRAEL – „Siedler-Vandalen“ und Soldaten am Werk, zwei Moscheen geschändet – LIBANON – Die Armee verhindert Waffenschmuggel – Neuen MP Talman Salam ruft Iran gegen Israel zu Hilfe –

1) – 08.04.13 – ISRAEL „Siedler-Vandalen“ und Soldaten am Werk – zwei Moscheen entweiht –
– WEST BANK – Extremistische israelische Siedler haben zwei Moscheen am Rande der Stadt Bethlehem in der besetzten Westbank geschändet.
– Am frühen Sonntagmorgen, eine Gruppe von Vandalen haben Graffiti an einer der Wände der Bilal bin Rabah-Moschee im Dorf TUKU gesprüht.

– Die Ma’am Nachrichtenagentur berichtet, dass die Vandalen sogar Bedrohungen auf palästinensischen Steinewerfer an die Wand geschmiert haben.

– Siedler-Vandalen haben ähnliche Slogans auf der Salh al-Din al-Ayoubi Moschee in der Gegend, und schlitzen die Reifen von zwei Autos, die auf der Straße geparkt waren. Bewohner sagen, dass israelische Soldaten die extremistischen Siedler während des Vandalismus bewachten.

-E-Mail: Dies ist die Barbarei, dass der Westen will weltweit exportieren. Die Europäer taten das gleiche mit dem Native Amerikaner. Sie verbreiten und praktizieren Rassismus auf den Natives und Schwarzen. Man kann nicht zulassen, dass dies in Palästina geschieht.
-E-Mail: Die israelische Siedler offensichtlich glauben nicht an dem eigenen Gott, daher haben sie keinen Respekt für anderen Menschen und ihr Glauben.

2) – 08.04.13 – LIBANON – Die libanesische Armee hat das Schmuggeln von Waffen verhindert.
– In einer Erklärung am Sonntag, hat die libanesische Armee der Daily Star berichtet, dass: „einige Leute dabei waren Waffen an extremistische Gruppe zu liefern“.
– Der Bericht führte hinzu, dass eine Armee-Einheit wurde in dem Dorf Ain Zhalta im Chouf Bezirk geschickt um der Waffen-Lieferung zu stoppen. Die Operation führte zu einer Schießerei zwischen der Armee und den Bewaffneten. Im Feuergefecht wurde ein Mann getötet und ein Anderer verletzt. Sieben wurden verhaftet.
– Die beschlagnahmten Waffen waren von mittelschwere und leichte Kalibern und eine große Menge von Munition verschiedenen Typen.

3) – 08.04.13 – LIBANON – neuen MP Taman Salam ruft Iran gegen Israel.
– Irans Botschafter in Libanon Ghazanfar Roknabadi traf am Sonntag Libanons neuen MP Taman Salam.
– Bei dem Treffen, der iranische Botschafter sagt: „Nationale Einheit, Harmonie, Erhaltung der Stabilität und Sicherheit“ in Libanon sind der Schlüssel zur Bewältigung des israelischen Regimes“.
– Für seinen Teil, Salam bekräftigte Libanon Unterstützung für den Widerstand und sagte: „Wir suchen um diese Ziele zu erreichen, die Unterstützung des Irans“.
– Salam 68, wurde offiziell zu neuer PM des Libanon am Samstag, von alle Parteien durch das gesamten politischen Spektrum einschließlich Hisbollah gewählt.

– Salam war schon sechsmal PM und zwischen 1952 und 1973. Er wird an der Spitze einer neuen Regierung treten, die das Land aus einer politischen Sachgasse führen sollte, nachdem Najib Mikati im vergangenen Monat zurückgetreten war.

ISRAEL – „around the world“ – Vandalen in Westbank – LIBANON besetzten Golanhöhen – US-Öl-Firma soll für Israel nach Ö bohren – ISRAEL-Drohen für Mali-Krieg und anderen Geschichten, wie Iran-Argentinien AMIA-Vereinbarung und Israels Angst von Enthüllung –

1) – 21.02.13 – ISRAEL- WESTBANK – Vandalen unterwegs – Dorf QUSRA – Am Mittwochabend, israelischen Vandalen auch „Siedler“ genannt, haben den Dorf Qusra, nah Nablus, angegriffen und palästinensischen Autos zerstört. Sechs Fahrzeuge wurden in Brand gesetzt und eine Reihe von Gebäude beschädigt. Dies ist nicht das erste Mal, das Dörfer einschließlich Qusra durch diese Vandalen terrorisiert werden.

2) – 21.02.13 – ISRAEL – WESTJORDANLAND – Am Donnerstag, Hunderte von Palästinensern sammelten sich am Beitunia Militär-Kontrollposten um 4.500 gefangenen Palästinenser beizustehen von denen vier im Hungerstreik befinden, so berichtet die AP.
– Manche der palästinensischen Gefangenen werden in einem Militärgefängnis in der Nähe des Kontrollpostens. Die israelischen Soldaten antworteten mit Gummigeschossen und Tränengas Salven. Mohammad Samhan, der palästinensischen Roten Mond, sagt 27 Menschen wurden verletzt und 30 andere wurden behandelt weil Tränengase inhaliert haben.

– 20.02.13 – ISRAEL-LIBANON Hisbollah verhaftet Israel-Spione.
– In der Stadt Baalbeck, die Hisbollah Widerstandbewegung hat ein libanesischer Bürger für Zusammenarbeit mit Israel-Mossad verhaftet.
– Seit 2009, 100 Israel-Spionen wurden in Libanon entdeckt und verhaftet.

3) – 22.02.13 – ISRAEL – Foto von Scharfschutz Ostrovsky. (schon darüber berichtet).
– Die israelische Organisation „Breaking the Silence“ hat das Bild verurteilt und ein Mitglied sagte: „das Bild zeigt wie Besatzung aussieht. Das ist was Militär-Kontrolle über Zivilbevölkerung bedeutet“.
– Die Organisation sagt, dass ein Foto, das in der Foto-Ausstellung von 2003 gezeigt wurde, zeigt das nichts sich geändert hat.
– „Ein ähnliches Bild wurde 2003 gezeigt. Zehn Jahre sind vergangen. Die Geräte und Anwendung haben sich geändert, die Art und Weise die die Bilder weiter gegeben werden auch. Das Gefühl von exzessiv Macht, klare Verachtung für das menschliche Leben und Menschenwürde sin geblieben“. „Breaking the Silence“ ist eine Organisation von Israels-Veteranen die die Soldaten befragen, die seit 2004 an Operationen in der besetzte Westbank teilgenommen haben.
– Das Bild wurde auch von „Electronic Intifada“ verurteilt. Die Website die sich auf palästinensische Fragen konzentriert beschreibt das Bild als „geschmacklos und entmenschlichend“.

– Kommentar: Ich bewundere diese israelische Organisationen, die versuchen bestimmte moralische Werte in Ehre zu halten und die palästinensische Bevölkerung zu schützen. Leider ist wie ein Tropfwasser ins Meer. Zionismus und seine menschenverachtende Kultur liegen wie einem metastasierenden Krebs über das Land. Was ich noch trauriger find sind die Diaspora Juden in Europa und weltweit.
– Immerhin in Deutschland leben so um die 100.000 Juden…wie viel von ihnen verurteilen der Zionismus und seine rassistische, faschistoide Gedankengut…1, 2, 3, 4, 5? soweit ich mich erinnern kann, die Finger eines Hand reichen! Den Rest schweigt oder applaudiert alles was die israelische Regierung tut, von Gaza Ghetto bis Siedler angriffe an palästinensischen Dörfer ohne rot zu werden. Für die Nachkommen von Auschwitz ein Armutszeugnis ohne gleichen…dann Schalom.

4) – 21.02.13 – ISRAEL-SYRIEN besetzten Golanhöhen – Öl Bohrung angesagt.
– Industrie-Quellen sagten am Donnerstag, dass „Genie Energy“ hat das Lizenz gewonnen, im Syrien illegal annektierte Gebieten nach Öl zu bohren.
– Im vergangenen Jahr, Tel Aviv haben beschlossen Öl- und Gas-Explorationen auf den Golanhöhen zu ermöglichen. Die New Jersey basierte Firma hat andere Arbeitsgenehmigung bekommen, vor es den Bohrvorgang anfangen kann.
– Israel hat Golan während des 1967 Krieges. Die UN hat die Besatzung nie anerkannt. Israel hat viele Siedler in der Golan geschickt, das von strategische Bedeutung ist. Die Golan Höhen ist auch der Platz von Israel großen Windkraftanlage Projekt.

5) – 20.02.13 – MALI – FRANKREICH-Krieg und israelischen Drohnen.
– Laut „World Tribune“ Artikel veröffentlich am Anfang dieser Woche, das französische Militär hat „Harfang“ Medium-Altitude Long Endurance (MALE) UAVs, von israelischen Corporation. Snowy ist eine modifizierte Version der israelischen produzierten Drohne-Heron.

– E-Mail: Die französische Steuerzahler zahlen die Zeche für die Israelis, um herausfinden wie gut ihre Drohnen sind. Vergessen sie nicht, der französische Präsident, Außenminister und Minister haben die Doppelstaatsangehörigkeit. Die zweite ist Israeli. Nun wir haben mit zionistische Juden zu tun!
– Kommentar: Die Ahnen von Francois Hollande stammen aus Holland eben. Man fragt sich nun, was diese Familien Namen besagt. Früher viele jüdische Familien, haben Familiennamen aus der Städte genommen wo sie sesshaft waren, wie z.B. Mannheimer, Landau, Oppenheim, Bernkastel, Adenau(er), Bonn etc. Interessant wäre herauszufinden, ob wirklich die Hollande Protestanten waren, die aus der Niederlanden fliehen müssen oder konvertiert hatten. Außerdem, früher Holland wurde Niederlande genannt und Holland nur eine Provinz war. Für so eine Untersuchung braucht man Zeit, diese Zeit habe ich nicht. Egal wie, Hollande ist wie Sarkozy ein Zionist und dient USA/Israel und nicht Frankreich.

6) – 22.02.13 – IRAN-ARGENTINIEN – Senat genehmigt der Abkommen mit Iran, über die Einrichtung einer Wahrheitskommission, die der Bombenanschlag von 1994 auf das jüdische Gemeindezentrum in Buenos Aires untersuchen sollte. Die Senatoren stimmten 39 zu 31 um das Abkommen zu ratifizieren. Das Unterhaus muss die Vereinbarung zu stimmen, voraussichtlich nächste Woche.
– Die Israelis reagierten verärgert über dem Abkommen gleich den Tag danach, Tel Aviv wollte wissen warum! Unter intensiven Druck seitens der USA und Israel, Argentinien formell beschuldigter Iran des Attentates. Iran hat immer bestritten das Attentat verübt zu haben!

Pro-Israel Lobbys in Argentinien, haben das Abkommen scharf verurteilt.

Luis D’Elia,der Führer der Partei „Movement of Latin American Intergration for Social Expression (MILES) hat die lokalen jüdischen Organisationen verurteilt, die nur Tel Aviv Befehlen befolgen.
– „Die Organismen der jüdischen Gemeinden in Argentinien wie AMIA und DAIA sind nicht an die Wahrheit interessiert. Sie sind nicht interessiert, dass die Familien der Opfer, Gerechtigkeit und die Wahrheit erfahren. Sie sind nur daran interessiert, dass ihre Politik in Übereinstimmung mit Tel Aviv ist. (Exkurs: genau wie Europa und Deutschland. Bei diesen Menschen ist die Wahrheit schon lange zu Grabe getragen worden).
– D’Elia sagte weiter, dass CIA und Mossad in der Fall AMIA störenden Maßnahmen eingesetzt haben, um die Zusammenarbeit zwischen Iran und Argentinien zu verhindern.

– Bedrohung, Unverschämtheit oder Angstmacherei?

– AMIA-Präsident Guillermo Borger hat behauptet, das den Iran und Argentinien Memorandum im Januar unterzeichnet: „wird ein dritter Bombenanschlag in Argentinien hervorrufen“

– Die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner Antwort war: „Jede dritten Angriff auf das jüdische Gemeindezentrum AMIA, wird von den Gegner der jüngsten Teheran- Buenos Aires Vereinbarung zugeschrieben werden. Sie wollen nicht, dass den Bombenanschlag von 1994 untersucht wird. Ich lese mit Besorgnis Herrn Borgner Bemerkungen. Ich respektiere Herrn Borger, aber was macht ihm über so einem Schrecklichen Vorfall, so eine Bemerkung machen? In diesem Fall, wenn ein Selbstmordanschlag aufgrund dieser Vereinbarung mit dem Iran stattfinden wird, wer wird als sein geistiger und materieller Drahtzieher angesehen werden? fragte die Präsidentin.
– „Klar sein sollte, dass die Unterzeichner des Vereinbarung nicht die Drahtzieher sein werden. Wo sind die Drahtziehern zu suchen, die gegen eine Untersuchung sind? kann das ein Land sein, oder Geheimdienstagenten oder Organisationen von bestimmten Staaten? So, wer wurde so einem Attentat ausführen wollen, und was wurde damit erreichen wollen?

Kommentar: Jetzt fragt man sich: „wenn Israel so sicher ist, dass der Iran war, dann kann nur der Untersuchung begrüßen. Aber seine aggressive Haltung, lässt denken, dass von der Wahrheit Angst hat“. Die Präsidentin Cristine Kirchner, hat klare Worte gesprochen.

ISRAEL – Katholische Bischöfen gegen Apartheid-Mauer – ISRAEL-WEST BANK – Vandalen unterwegs – 13 Verhaftungen – IRAK – Pro-Regierungs-Demo – IRAK – Persischen Golfmonarchien und Westmächte verschlimmern die Situation – Edward Peck, ehem. US-Missionschef in Irak und Rede von Maliki -Oded Yinon Plan immer am Ball –

1) – 11.01.13 – ISRAEL – Katholische Bischöfen gegen Apartheid-Mauer –
– Eine Gruppe von Acht römisch-Katholische Bischöfe aus Europa und Nordamerika haben ihre Regierungen aufgefordert gegen Israel und die Apartheid-Mauer in besetzten palästinensischen Gebiet der West Bank Stellung nehmen.
– „In der Cremisan Tal, wir hörten über dem juristischen Kampf wegen dem Landbesitz der Bevölkerung und religiöse Institutionen und gegen die Umzingelung und Vordringen der „Sicherheitswall“ zu schützen“. So die Prälaten in einer Erklärung am letzten Tag ihrer dreitägigen Besuch der West Bank am Donnerstag.
– „Wir versprechen, auch weiterhin Druck auf unseren jeweiligen Regierungen zu üben, um diese Ungerechtigkeit zu verhindern“ so die Bischofe.
– Die Bischöfe besuchten christliche Gemeinden in Bethlehem, dem Gazastreifen und die Beit Jalla Stadt. Israel begann den Bau der Barriere in 2002, wenn die Palästinenser ihre zweite Aufstand gestartet.
– In einer nicht-bindenden Erklärung des Jahres 2004, unterstrich der IGH-Internationale Gerichtshof die Rechtswidrigkeit von Teilen der Barriere innerhalb West Bank bestätigt. Allerding hat sich Israel geweigert es abzuweisen.

2) – 09.01.13 – ISRAEL – WEST Bank -israelische Vandalen unterwegs – 13 Verhaftungen –
– Mittwoch in Morgengrauen, die israelische Armee überfiel Nablus, Bethlehem, Jenin und Tubas und verhaftete 13 Palästinenser als Teil eines Plans, rechtzeitig die mögliche „Erwachen“ in der besetzen Regionen zu verhindern. Die Regime-Kräfte brachten in Häuser ein und durchsuchten das Mobiliar.

– 13 Palästinenser wurden verhaftet, auch Kinder und Jugendlichen und verteilten sie in verschiedenen Haftanstalten. Die Namen der Kinder und Jugendlichen wurden nicht offenbart.

– Kaldura Faris, Minister für Gefangene Angelegenheit, verurteilte die willkürlichen Verhaftung der Palästinenser und sagte: „Die israelische Regierung behandelt das palästinensischen Volk mit voller Verachtung für den internationalen Parametern, internationale Abkommen und internationale Dokumenten, und demütigen es weiter. Täglich verhaftet Israel Minderjährigen, behandelt sie wie Erwachsenen und bringt sie vor Militär Gericht. Das ist gegen die internationalen ethischen Vereinbarungen, und wir verurteilen diese Art von Festnahme“.
– Laut NGOs in israelischen Gefängnissen darben 4610 „politische“ Gefangenen. Unabhängige Quelle jedoch beziffern der Zahl der Palästinenser in israelischen Gefängnissen auf bis zum 11.000.

3) – 08.01.13 – IRAK – Pro-Regierungs-Demo –
– Am Dienstag, zehntausende Iraker sind in der Städten Basra, Kut, Diwaniayt, Kerbela und Samawa auf die Straße gegangen, um die Unterstützung für Präsident Maliki zu zeigen.
– Die Demonstranten wiesen eine Änderung des Landes Anti-Terror-Gesetze ab und die Abschaffung von dem Gesetz, das Baath-Partei Mitglieder verbietet in der Regierung aufzutreten, weil damit das Land noch mehr Gewalt erleben wurden, wenn Baathisten wieder an der Macht kommen wurden.
– „Die Förderungen der Menschen in der nördlichen Region sind illegal, unakzeptabel und gegen die Interessen der Menschen“ sagt Hani al-Nuri einer den Demonstranten.
– Die Pro-Regierung-Demonstrationen wurden auf Reaktion auf die wochenlangen Protesten gegen die Regierung in einigen irakischen Städten, darunter die westliche Provinz Anbar statt.
– Der Grund der Protesten in Ambar Provinz: die Verhaftung der Leibwächter von Finanzminister Rafi al-Issawi, für Teilnahme an Terrorakte. Die Protestler meinen, dass sie aus sektiererischen Gründen verhaftet wurden.

E-Mail: Heute hat den Irak endlich eine Schia-Regierung, dass die Mehrheit der Bevölkerung repräsentiert. Am Arbaeen Feier für das Martyrium des Imams Hussein, 25 Millionen Schiiten besuchten Karbala trotz das Risiko von Terrorakten, in der Wochen der Arbaeen. Irak hat 30 Millionen Einwohner. Sind 25 Millionen Leute nicht die Mehrheit? Natürlich ertragen die USA eine rein schiitische Regierung nicht und versuchen das Land zu destabilisieren.

4) – 10.01.13 – IRAK – Persischen Golfmonarchien und Westmächte verschlimmern die Situation im Irak – Analyst Edward Peck, ehemaliger US-Mission-Chef im Irak.
– Der Analyst sagt, dass diese Kräfte komplizieren die Situation im Irak, weil ihre eigenen Interessen verfolgen.
– „Sie haben alle diese Länder an Persischen Golf, im Nord, Osten, und Westen des Iraks, die alle versuchen, ihre eigenen Interessen durchzusetzen, durch Stärkung, Unterstützung oder Förderung diese Gruppen, die sie denken sie mehr repräsentieren und dass sie können für sie mehr Macht und Kontrolle über dem Land erringen. Das kompliziert die Probleme für jedermann im Irak und vor allem natürlich für dem Präsident und seine Regierung, die von diesen Gruppen dauernd Angegriffen werden, und alles was sie tun mehr oder weniger falsch ist“, sagt Peck.
– Der Analyst hat darauf hingewiesen, dass die ausländischen Parteien, die ihre Interessen in Widerspruch zu den Interessen der Menschen in Irak sind, werden das Land „in Chaos und zu Trennung der Nationalitäten führen“.
– „Es ist nicht einfach und besonders schwierig, wenn viel Blut verschüttet wurde, und keiner weiß wie die Problemen lösen werden, bis die Demonstranten die die Aussöhnung unterstützen die Oberhand gewinnen. Aber sie benutzen dabei keine Gewalt und das ist ein Nachteil gegenüber Menschen, dass keine Hemmungen haben Zwang und Gewalt zu verwenden um ihre Ziele zu erreichen. Das ist was macht die Lage kompliziert“, hat Peck damit die Analyse geschlossen.

5) – 09.01.13 – IRAK – Präsident al-Maliki – Rede zu 91sten Jahrestag der Gründung der irakischen Polizei.
– „Kundebungen die weiter ohne Erlaubnis geführt werden oder Transparente gezeigt werden, dass die Sicherheit gefährden, sollen verboten
werden. Freiheit für diejenigen die ihre Bedeutung nicht verstehen, bedeutet Chaos und das Gesetz des Dschungels zu unterstützen. Es gibt einen Unterschied zwischen einer friedlichen Kundgebung, und ein Akt des Ungehorsams, wie die Blockade der Autobahn“.
– Maliki erklärter auch, dass ein Komitee gebildet worden ist, um einige Forderungen der Protestler zu berücksichtigen.

E-Mail: Dies ist die Art von Reden, das die USA gerne zu ihrem Vorteil nutzen Wird!
E-Mail: Antwort – Präsident al Maliki ist es egal, was die USA in dieser Angelegenheit denkt und tut. Irak hat diese Cow Boys satt! Es ist besser Aufrecht zu kämpfen und sterben, als noch 100 von Jahren auf den Knien kriechen!

1) – 01.01.13 – ISRAEL – WEST BANK – Siedler-Vandalen unterwegs –
– Israelische Siedler haben 200 Olivenbäume in dem Dorf Al-Qustra entwurzelt. Später griffen die Siedler die Häuser der Dorfbewohner an und gingen auf landwirtschaftlichen Maschinen mit Steinwürfen los, was zu schweren Schäden führte. Wütende Dorfbewohner holten die palästinensischen Sicherheitskräfte, die einige der Siedler festnahmen. Aber das dauerte nicht lange, weil sie mussten die Siedler freilassen alsbald die israelische Soldaten eintrafen. Danach die Besatzungssoldaten feuerten Tränengas auf die Dorfbewohner.
– Dorfbewohner zeigten PressTv die Schäden, die die Olivenbäume erlitten hatten. Die israelischen Siedler zerstörten nicht nur palästinensisches Eigentums, sie sprühten rassistischen Parolen wie „Ein guter Araber ist ein toter Araber“ an den Wänden der Häuser.
– Die israelische Verantwortlichen sagten, sie wurden der Vorfall untersuchen, aber die Palästinenser wissen wohl, dass der Besatzungsmacht noch nie Siedler für ihre Rucklosigkeit und perverse Verhalten vor Gericht gebracht wurden.
– Menschenrechtsgruppen sind jetzt tief besorgt, weil die israelische Politik der Ausweitung der Siedlungen betreibt und daher die Siedler Angriffe sich vermehren werden, mit Gefahr für das Wohlbefinden und das Leben der Palästinenser verbunden sind.

2) – 02.01.13 – ISRAEL – WEST BANK Dorf Tamoun – Jenin – Bericht von Russia toDay –
– Zeugenberichte: Israelische Soldaten als arabische Gemüsehändler verkleidet erscheinen im Dorf Tamoun um eine Reihe von gesuchten Militanten zu verhaften. Die Mission, die von der „Mistaarvim“ (arabisierten) Einheit, eine Elite-Anti-Terror-Truppe durchgeführt wurde, hat sich von einer verdeckten Operation zu einer offenen verwandelt, wenn die Dorfbewohner den Braten gerochen haben.
– Die Entdeckung der kleinen Israel-Kommandoeinheit empörte die Einheimische, die reagierten. Dutzende von maskierten Jugendlichen versteckten sich hinter Barrikaden und schleuderten Steine und Brandbomben auf die falsche „Gemüsehändler“.
– Auf der Szene kamen bald „uniformierte“ Israelis die mit Gummigeschossen und Tränengas gegen die Dorfbewohner vorgingen.
– Berichte von Scharfmunitionen Benutzung hat die Militärs-Sprecherin verneint. Das Militär sagte: „Sie haben ein Terrorist verhaftet, dass mit dem Islamischen Jihad Terrorgruppe kollaborierte“.
– Laut ein Radio-Bericht: „Eine Sondereinheit hat die Verhaftungsoperation durchgeführt. Es scheint, dass eine Familie oder Einwohner die Einheit entdeckten und sich zu Wehr setzten…einige Soldaten erhielten oberflächliche Verletzungen durch Steinwürfe“ ynetnews –
– Die Reaktion war wie immer entsprechend: über 30 Palästinenser wurden verletzt. Dutzende mehr wurde durch Tränengas Einatmen geschädigt.
– Kommentar: Israel hat die UN-Status der Palästinenser noch nicht verdaut und reagiert mit Paranoia-Anfälle und noch hysterischer als früher.

3) – 01.01.13 – ENGLAND – Britische Lehrbuch und Israel –
– In Großbritannien wurde ein Lehrbuch eine Karte des Nahen Ostens veröffentlich, dass anstelle Israel die Bezeichnung der Region als „besetzten Palästina“ lokalisiert.

– Das Lehrbuch wurde von Garnet Education, ein unabhängiges Englisch-Language-Teaching (ELT) Instruktor in Großbritannien publiziert.
– Nach Medienberichten, das Lehrbuch enthält eine Karte wo „mit besetzten Palästina“ an Stelle von Israel steht. Das Lehrbuch ist ein der beliebtesten Lehrbücher das von Garnet publiziert wird.

4) – GEORGIEN – 29.12.12 – Parlament setzt sich über Präsident Saakaschvili Veto hinweg.
– Das georgische Parlament hat Saakaschvili Veto gegen einen Amnesty-Gesetz abgewiesen, der die Strafe für Gefangenen reduziert.
– Die „Traum Koalition“ Sieger der letzten Wahlen gelang es mit 91 Stimmen gegen 24, das Veto zu kippen. Jetzt hat der Präsident 7 Tage das Papier zu unterschreiben, falls nicht, der Vorsitzende der Parlament wird es tun.
– Laut der Gesetzvorlage, über 3000 Gefangene, darunter 190 Häftlinge, die von Parlament am 5 Dezember als politisch anerkannt wurden, werden entlassen, und Tausenden anderen wird die Strafe reduziert.

– Experten gehen davon aus, dass im Land eine politische Krise brodelt. Für die georgische Gesellschaft wäre wichtig, dass die herrschende
„Traum Koalition“ und der Präsident und seine Partei ein „modus vivendi“ finden konnten und damit eine Zusammenarbeit zu ermöglichen.