Mit ‘Umfrage’ getaggte Beiträge

VIDEO – http://www.presstv.ir/Detail/2015/02/16/397835/Hollande-loses-half-his-postCharlie-Hebdo-popularity-bump

17.02.15 -FRANKREICH – Hollande Popularität nach Charlie Hebdo verpufft wieder –

– Seit mehr als 20 Monaten,  Präsident Francois Hollande war der unbeliebteste Präsident in der modernen Geschichte Frankreichs. Aber die Charlie Hebdo-Angriffe im Januar, sah seine Zustimmung von 19 % auf 40 %, in einer anderen gleichermaßen beispiellosen Entwicklung steigen.

– Wie eine neue Umfrage ergab, nur einen Monat später,  Hollandes Zustimmungsraten kehrten zu Normalität wieder, und nur 30 % der Franzosen, den Präsidenten Arbeit positiv betrachten.

– Frankreichs Sorgen sind weiterhin wirtschaftlich: Hollande hat die schlechteste Leistung der 3-Jahres-Wirtschaftswachstum in der Geschichte des Landes seit dem zweiten Weltkrieg geleitete. Kaufkraft, Arbeitslosigkeit, geringe Investitionen, Wirtschaftswachstum und eine Vielzahl von anderen Indikatoren zeigt,dass weiterhin den Trend in die falsche Richtung geht.

– Präsident Hollande fehlte seine Popularität zu erhöhen, wenn er endlich die Anti-Sparmaßnahmen-Reformen die er im Jahr 2012 versprochen hatte, enthüllte. Es ist eigentlich das Gegenteil geschehen, wie vor kurzem, die Rechten, im Namen der so genannten nationalen Einheit, die Reformen durch das Parlament gerammt haben.

– Viele erhofften, Hollande würde sich durch das Beispiel der New linke Regierung in Griechenland inspirieren lassen, aber er hat es versäumt, sie als Verbündeter zu behandeln. Viele fragen sich, ob Hollande je dem Kurs ändert, aber ein ist sicher ist: Wenn er, auf unwirksamen Sparmaßnahmen weiter besteht, seine Popularität wird zu niedrig bleiben, um die Wiederwahl im Jahr 2017 zu gewinnen und er ist möglicherweise gar nicht in der Lage, die Sozialistische Partei Nominierung zu sichern.

Eine neue Umfrage hat herausgefunden, dass 30 Prozent der Israelis , die  Auswanderung aus Israel nach den letzten Tel Aviv brutalen Krieg an den belagerten Gaza-Streifen, befürworten.

– Laut den  israelischen Kanal 2,  die Befragten sagte, dass sie die psychologischen Auswirkungen eines weiteren Krieges nicht mehr bewältigen können.

– Die Umfrage, die von den israelischen Medien geführt, zeigt auch, dass mehr Israelis jetzt denken die besetzten palästinensischen Gebieten zu verlassen, nachdem sie durch drei Kriege in sechs Jahren durchmachen müssten.

– Die kürzlich veröffentlichten Umfrage sagte jedoch nicht, wie viele Israelis in der Umfrage befragt wurden.

– Dies kommt, wie eine aktuelle Studie hat gezeigt hat, dass 1 Million Israelis die besetzten Gebiete in den letzten zwei Jahrzehnten verlassen haben.

– Wirtschafts-Experten und politischen Analysten sagen, dass das  andauernde Gewalt sowie die israelische wirtschaftliche Lage, dem Mittelschicht verleiht das Land zu verlassen, nicht länger ein Tabu ist.

– Einige von denen, die Israel vor kurzem verlassen haben, gaben  Unsicherheit und hohen  Lebenshaltungskosten  als Hauptgründe für ihre Auswanderung genannt.

– In den letzten Wochen, eine große Anzahl von Demonstranten ging Mehrmals in Tel Aviv auf den Straßen, um das israelische Regime für seine brutalen Krieg gegen Gaza-Streifen das Misstrauen, auszusprechen.

– Sie sagen, israelische Verbrechen gegen die Bewohner des Gazastreifens, haben Israel  auf der ganzen Welt haben isoliert und diffamiert .

– Israelische Kampfflugzeuge und Panzer begann der abgeriegelten Enklave Anfang Juli zu bombardieren mit schweren Verlusten für der Palästinenser.

 

 

 

1) – 03.07.14 – IRAK – Keine Truppen-Abzug von saudischen Grenze –

– Irakischen Militär-Sprecher Qassim Ata al-Mausawi sagt, es stimmt nicht, dass die irakische Truppen sich von der Landesgrenze mit Saudi-Arabien zurückgezogen haben.

– Der Saudi al-Arabiya Fernsehsender sagte am Donnerstag, dass das Königreich 30.000 Soldaten an seiner Grenze mit dem Irak bereitgestellt hat, nachdem irakische Soldaten sich aus dem Bereich zurückgezogen hatten, und die Grenze ungeschützt gelassen haben.

– Mousavi sagte, die Nachricht sei „falsch“ und fälschlicherweise von die „feindlichen Massenmedien“ übernommen um „die Moral unserer Mitarbeiter und unsere Truppen“, zu unterminieren.

– „Wir bestätigen, dass die Sicherheitskräfte sich auf der Grenze zwischen dem Irak und Saudi-Arabien noch befinden. Die Grenze sind vollständig unter der Kontrolle von unseren Truppen“ fügte er hinzu.

– Der Innenministeriums-Sprecher Saad Maan bestritt auch den Bericht und sagte, dass den Grenzschutz ordnungsgemäß war.

– Der saudischen König Abdullah ibn Abdulaziz Al Saud hat alle erforderliche Maßnahmen angeordnet um dem Schutz des ölreichen Königreichs gegen potenzielle „terroristische Bedrohungen“, zu schützen.

2) – 03.07.14 – IRAK – Schiiten billigen Malikis Erfolgsbilanz: Umfrage

– Wie Takfiri Militanten Gräueltaten im Land weiter begehen, eine durchgeführte Umfrage zeigt, dass fast 80 Prozent der irakischen Schiiten, sind mit Ministerpräsident Nouri al-Maliki Verwaltung der Staatsangelegenheiten einverstanden.

– Die Umfrage, die vom amerikanischen Gallup Research Institute durchführt wurde, zeigte auch, dass 54 Prozent der Befragten in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mit Malikis Job als Premierminister einverstanden.

– Die Telefon-Interviews-Umfrage, wurde zwischen den 20. Mai und 5. Juni mit 1.007 Erwachsenen ab 15 Jahren geführt.

– 53 Prozent der befragten Schia sagten, dass sie Vertrauen in die irakische Zentralregierung haben. Die Vertrauen-Rate liegt bei 44 Prozent in Bagdad, 43 Prozent in sunnitische Regionen und 40 Prozent in kurdischen Gebieten.

– Trotz des heftigen Widerstandes von seinem Hauptrivalen, Maliki will sich für eine dritte Amtszeit bewerben. Er hat die letzten Anrufe von den Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten eine Notfall Verwaltung oder einer so genannten nationalen Rettung-Regierung in dem Land zu bilden abgelehnt.

– Der irakische Ministerpräsident hat vor kurzem gesagt, dass eine Rettung-Regierung wurde einen Putsch gegen die Verfassung des Landes bedeuten und die Ergebnisse der Parlamentswahlen am 30.April untergraben würde.

Kommentar: Diese anti-Maliki Propaganda erinnert mich an die Anfänge des US-Versuches der syrische Präsident al-Assad auszubooten. Motto diese Tagen war…“Assad muss weg“…die Kakofonie der westliche Medien war enorm. Außerdem, es gibt Berichten, dass jetzt die USA sagen, sie liefern die F-16 Kampfjets nicht, weil die irakischen Piloten sie nicht fliegen können. Man sollte daher die USA fragen, warum sie überhaupt die Flugzeuge an Irak verkauft haben ohne die Ausbildung der Piloten zu organisieren. Diese Sprüche zeigen wieder, dass die USA versucht in Irak ein Regimewechsel durchzusetzen und eine Marionette-Regierung einzusetzen.

3) – 03.04.16 – Irakische PM bietet Amnestie zu Opposition Stammesangehörigen

– Der irakische Ministerpräsident Nouri al-Maliki hat eine Generalamnestie für Opposition und Stammesangehörigen inmitten der Eskalation der Gewalt im Irak verkündet.

– „Ich verkünden hiermit eine Amnestie für alle Stämme und alle Menschen, die in Aktionen gegen den Staat beteiligt waren“, sagte Maliki in einer Fernsehansprache am Mittwoch, und fügte hinzu, „sie sollten zur Vernunft zurückzukehren“.

– Der Ministerpräsident betonte jedoch, dass die offizielle Begnadigung schließt diejenigen, die das Blut die irakischen Leute und Sicherheitskräfte vergossen haben.

– 31.12.13 – AFHANISTAN – USA – „Gegen das Vergessen“ – US-Pentagon fordert Afghanistan das BSA-Abkommen zu unterschreiben – USA will Afghanistan nicht verlassen –

– Trotz, dass die Umfrage am Montag veröffentlich zeigt, dass die Amerikaner gegen diesem Krieg sind, und nur 17% sind Einverstanden in Afghanistan zu bleiben, und eine Mehrheit will, dass die Truppen das Land verlassen, das Pentagon tut alles da zu bleiben und fordert die afghanische Regierung das Abkommen zu unterschrieben.

– Trotz dem Druck aus Washington, Kabul hat bis jetzt abgelehnt die bilaterale Sicherheitsabkommen (BSA) zu unterzeichnen, das erlaubten wurde US-Truppen nach 2014 im Land zu bleiben.

– „Wir sind bereit die Vereinbarung zu unterschreiben. Wir fordern die Regierung von Afghanistan unverzüglich zu unterschreiben, wenn nicht, werden wir gezwungen eine Zukunft nach 2014 zu planen, die Afghanistan ohne US-Truppen vorsieht“, sagte Steve Warren, amtierende Pentagon-Sprechen. (Exkurs: die US-Arroganz gepaart mit Dummheit ist unbeschreiblich, die Afghanen warten nur darauf, endlich diese Invasoren loszuwerden. Anm.d.Ü.).

– Trotz der Druck aus Washington, Kabul hat bis jetzt abgelehnt die bilaterale Sicherheitsabkommen (BSA) zu unterzeichnen, dass erlauben wurde US-Truppen nach 2014 im Land zu bleiben, Immunität inklusiv…(um ohne Reue nach Gusto weiter töten zu dürfen, Anm.d.Ü.)

– Die US-Bemühungen, die afghanische Regierung zu zwingen die Vereinbarung zu unterzeichnen wie einen aktuelle CNN/ORC International Umfrage zeigt, Amerikas längste Krieg ist sehr unpopulär geworden.