Mit ‘tuareg’ getaggte Beiträge

22.05.14 – Tuareg-Kämpfer besetzen mehr Städte in Mali –

– Tuareg-Kämpfer, haben weitere Fortschritte im Norden Malis gemacht, und zwei Städte der afrikanischen Nation besetzt, so die Vereinten Nationen.

– Laut einem Sprecher, nach Zusammenstößen mit der malischen Regierungstruppen am Donnerstag, die Kämpfer übernahmen die Kontrolle von Kidal und Menaka.

– Die Entwicklung kommt, nachdem der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon für eine sofortige Waffenruhe in Mali rief. (Seit wann hören die Parteien was Ban Ki-monn sagt? Anm.d.Ü.).

– Am Dienstag verurteilte der UN-Sicherheitsrat auch die jüngsten tödlichen Zusammenstöße in Mali und forderte ein sofortiges Ende der Gewalt in dem westafrikanischen Land.

– Der 15-köpfige Rat, sagte in einer Erklärung, dass diejenigen, die für die jüngsten Kämpfe im Norden Malis verantwortlich sind, sollten „identifiziert und zur Rechenschaft gezogen werden“.

– Die Zusammenstöße sind bei einem ersten Besuch in Kidal am Samstag von Ministerpräsident Moussa Mara ausgebrochen, dessen Regierung von Französisch Soldaten gesichert wird, die die ehemalige Kolonie, unter dem Vorwand des Tuareg-Kämpfer Vordringen im Land, im Januar letzten Jahres im Mali ihre Truppen gebracht haben.

– Die Entwicklung hat in dem Land Anti-Frankreich Gefühle ausgelöst.

– Am 19. Mai, Bürger haben einer Demonstration außerhalb der Französisch Botschaft in Bamako gehalten um zu denunzieren das Paris die Tuareg Kämpfern unterstütz.

– Chaos brach in Mali, nach dem der Präsident Amadou Toumani Toure wurde bei einem Militär-Coup im März 2012 gestürzt. Die Coup-Führer seinerzeit sagten, die hätten der Regierung gestürzt, weil sie unfähig war, die Tuareg-Rebellion im Norden des Landes zu stoppen.

Kommentar: Auf jedenfalls, Amadou Sanogo der Offizier, der seinerzeit der Putsch veranstalte hat, ist ein Kreatur der USA, er wurde in der USA ausgebildet. Ich habe darüber berichtet.

E-Mail: Die Tuareg haben schon lange versucht ihre eigene Nation zu bilden und ihre eigenen Angelegenheiten Selbstständig zu regeln. Um dies zu stoppen, der Westen, in erster Linie die USA und Frankreich, setzten ihre Takfiri-Terroristen-Söldner, um die Gründung einer friedlichen Entstehung eine Tuareg-Nation zu vereiteln. Dieser Versuch der Tuareg eine Nation zu gründen, bzw. mehr Autonomie zu erlangen, wurde als Anlass genommen um der koloniale Besetzung von Mali neu zu starten. Die Tuareg aber wollen nicht aufgeben.

AFRIKA – MALI – Tuareg in Gefahr – Westen beschäftigt sich jetzt mit ethnische Säuberung in Mali wie schon in Süd Sudan geschah – Nicht Demokratie sondern Uran und Öl sind in Spiel – USA/NATO/ISRAEL/FRANKREICH/UK dreckiges Spiel nimmt seinem Lauf – PressTV interview Moeen Raoof.

– „Das Land, dass die Tuareg seit Jahrtausende traditionell besetzt haben, ist reich an Uran und wahrscheinlich Öl. So sie müssen dieses Land ethnisch säubern“. so Analyst und Verteidigung Berater Moeen Raoof.

– PressTv: Ziemlich schweren Zeiten für viele afrikanische Länder. Was denken Sie von Susan Rice, wird sie kriegerisch sein wie Hillary Clinton oder Condoleezza Rice. Sie wird möglicherweise die nächste Außenminister sein!.

– RAOOF: Sie wird genauso sein wie Sie beschrieben haben.

– PressTv: Ich denke, das ist ein völlig sexistische Punkt der Außenpolitik, aber über den Doppelstandard können wir die gleiche Meinung haben. Ich weiß Sie haben eine Menge Arbeit geleistet. Journalisten erzählen nicht über Libyen, aber sie haben viel über die Ländern die an Libyens Grenze liegen.

– RAOOF: Mali, Algerien: die südliche Grenzen von Algerien, die nördlichen Grenze von Mali, wie wir wissen, ist die Ansar Dine Gruppe und die Tuareg das Problem. Und dann in Niger gibt es ein Tuareg Problem. In Niger gibt auch ein Tuareg Problem. In Süd Libyen leben auch Tuareg. Uran ist der Grund.

– PressTv: Die Leute wissen über Niger, kenne über Niger wegen die Aussagen von CIA-Agentin Valerie Plame.

– RAOOF: Ja, gegen ihr Mann Botschafter Joe Wilson, wurde ermittelt in Zusammenhang mit seiner Reise in Afrika, wo angeblich Saddam Hussein hatte „Urankonzetrat“ (yellowcake) gekauft.
(Ex-kursus: Wenn der Botschafter, Wahrheitsgemäß sagte, dass das nicht stimmte, und Bush Versuch Saddam zu beschuldigen daneben ging, wurde Bush sauer und rächte er sich, wenn er die Presse enthüllte, dass Frau Valerie Plame, die Frau des Botschafters, CIA Agenten war, was sie in Lebensgefahr brachte).

– PressTv: Von dem ganzen Geschichte kam heraus, dass in der Region enorme Uran-Vorkommnissen gibt.

– RAOOF: Oh ja, die Region ist voll: in Libyen, im Süden von Libyen mit der Grenze von Niger und in Mali. Die Gegend ist sehr, sehr reich an Uran aber auch Öl ist da entdeckt worden.

– Also es geht um natürlichen Ressourcen. Es geht nicht um al-Qaida oder al-Qaida-Fragen. Das sind Ausreden um die Gegend athenisch zu säubern.
– Die Tuareg wissen nicht, dass in Gebieten leben die Rohstoffreich sind, sie sind Nomaden, sie bleiben nicht wirklich lang an einem Ort. Sie packen alles auf ihre Kamele und gehen weiter.
– (Exkurs: Ich habe andere Berichte übersetzt, wo gesagt wird, dass viele Tuareg wollen ansässig werden, und Land brauchen, aber das Land wurde an Großkonzernen verkauft – siehe in Internet unter: mundderwahrheit Mali..)

– PressTv: In Mali ist Timbuktu, mit einer den ersten Universitäten…

– RAOOF: Timbuktu, ja.

– PressTv: Timbuktu und seine berühmte Geschichte. Aber ihre Meinung nach, was ist genau in Mali passiert!

RAOOF: Sie wollen das Gebiet räumen. Sie sollen wissen, seit den 60er Jahren, die Tuareg wollen ein Teil der Erlöse aus den natürlichen Ressourcen; Uran in diesem Fall, aber es gibt auch Öl, das entdeckt wurde. Das geschah in Somalia und anderswo.
(Exkurs: Der Westen, USA, UK und Proxys wollen nicht nur die Ressourcen ausbeuten, aber fast umsonst. Das ist der Grund weil Liberia Ex-Präsident Taylor jetzt vor dem Proxy-International-Gerichthofs geschleppt wurde. Er weigerte sich, seinerzeit Präsident Bush, Liberias Öl fast umsonst zu geben. Bush schwor Rache – Alles zu hören und sehen in drei Mal einstündigen Videos „Ombre Africane“, die vor einigen Jahren in Internet erschienen sind, leider auf Italienisch).

– PressTv: Wer sind „sie“.

– RAOOF: Nun, sagen wir die Unternehmen, die großen Öl-Unternehmen, die großen Mineralgesellschaften, mehr als wahrscheinlich, kanadischen, britischen, australischen und amerikanischen Bergbauunternehmen.
– Sie zahlen proxy-lokalen Gruppen sodass sie ihnen das Land überlassen und danach keine Ansprüche mehr stelle. Anders erklärt, sie finden ein kleines Dorf, alle Multi-Milliardäre werden, die wirklich kein Sinn macht. Der Reichtum gehört im ganzen Land verteilt werden.

– Das Problem kommt wenn die Menschen danach, sich mit Welt Verschmutzung konfrontiert werden, wie Wasser das nicht mehr trinkbar ist und die Menschen beginnen zu sterben wie Tullowe in Uganda. Sie wissen die irische Firma, die Öl in Wasser entsorgte…

– PressTv: Abgesehen mit dem Vertrauen von eigenen Leute in Doppelmoral Strategien und die multi-nationalen Beteiligung in der Nutzung der mineralischen Ressourcen in Afrika und al Qaida, egal welche Al-Qaida sich in diesem Bereich befindet, wie werden sie umgehen?

– RAOOF: Der einfachste Weg, für AFRICOM, der US-African Command, zusammen mit NATO, die beste Ausrede die Gegend zu säubern ist zu sagen, dass ein Terrorismus Problem existiert. In Norden Mali befinden sich Ansar Dine, die wie behauptet wird, in Verbindung mit Al-Qaida ist.

– PressTv: – Verbrennen sie Kirchen und Moscheen?

– RAOOF: Aber die Tuareg tun so was nicht und das aus Tradition. Die Tuareg haben nie Moscheen, Kirchen und Schulen verbrannt.

– PressTV: Nein, aber diese Salafiten Gruppen werden dafür verantwortlich gemacht!

– RAOOF: Sie sind Extremisten, ja aber wie können wir wissen, dass sie wirklich da sind. Das ist was uns gesagt wird!

– PressTv: Nun. Sie haben selbst gesagt, dass die Gruppen befinden sich in Libyen oder an die Grenze, der post-Gaddafi-Ära und werden stark.

– RAOOF: Sie sind aber klein, und man braucht weder die NATO oder AU-Truppen um sie loszuwerden, und wie Sie wissen jetzt AU-Truppen wurde erlaubt im Norden Mali zu marschieren und das Problem zu beheben. Was ich sagen will ist, dass ist ihre Entschuldigung um diese Säuberungen-Operationen zu starten.

– PressTv: Wann werden sie kommen?

– RAOOF: Sie kommen grade in Süden Mali. Ich glaube ein Kontingent von 3.500 nur zu anfangen von NATO, UN genehmigt und von ihre „Berater“ begleitet.

– PressTv: So, NATO ist in Mali grade jetzt?

– RAOOF: Oh yeah: Sie sind in Mali, Niger und Algerien seit Jahren. Sie sind nicht erst jetzt gekommen. Aber jetzt sind sie offizielle unter UN-Auftrag, weil die AU-Truppen der Auftrag gegeben hat, das Problem zu lösen. Aber es ist ein Tuareg Thema.

– Es ist nicht ein Al-Qaida-Problem weil Al-Qaida ein kleines Problem ist im Vergleich was kommen wird. Für Al-Qaida sie brauchen Regierungstruppen, die hingehen und die Al-Qaida Elemente weg jagen.
– Das eigentlich Problem ist, ist das Land der Tuareg, die seit Tausenden von Jahren sie besetzen. Da dieses Land reich an Uran und wahrscheinlich Öl, muss ethnisch gesäubert werden, so die Berichte.

– Gleich wie Süd Sudan: sie haben Süd Sudan ethnisch gesäubert, und blamierten der Sudan dafür. Sie haben die ölreichen Gebiete geräumt, sodass diese Dorfbewohner keine Ansprüche auf ihre Explorationsrechte-Rechte machen können. Das ist was wirklich passiert ist. (Exkurs: Da Süd Sudan Patenkind von Israel ist, wundere ich mich nicht, dass ethnische Säuberung so schweigsam und erfolgreich durchgezogen wurden…immerhin hat Israel 65 Jahre Säuberung-Erfahrungen in Palästina).

– PressTv: Ich interessiere mich für den Uran, nicht nur weil die Militanten, dass diese Programm schauen auch wünschen es zu besitzen, aber gäbe auch die Möglichkeit es zu bekommen? Wenn man bedenkt was Joe Wilson zu seiner Frau Valerie über das Uran sagte, gibt die Möglichkeit, dass „Urankonzentrat“ aus dieser Region verschwindet?

– RAOOF: Nein, es kann nicht sein, und ich werde Ihnen sagen warum, weil die französischen Truppen und ihre Intelligenz, der Ort überwachen. Dieser Ort heißt Arlit!

– PressTv: Aber heute mit all dem Uran, dass in Mali abgebaut wird?

– RAOOF: Keine Chance. Es gibt keine Möglichkeit, dass das Uran das Land verlässt, auch wenn sagen wir unter Tuareg Kontrolle ist. Alle Grenzländer sind in höchster Alarmbereitschaft wie Algerien, Niger und Burkina Faso.

– Alle Anrainer- Staaten haben Drohnen, sie haben Tausende von Drohnen. US-AFRICOM haben 24 Stunde am Tag Drohnen die ganz Mali, Niger und Bali (Afrika Geschäfte mit afrikanische Holzfiguren) kontrollieren.

– PressTv: so, Sie scheinen hier den Fall zu präsentieren, wo die Saudis in der Region involviert werden können, um Al-Qaida zu kreieren um eine Intervention der NATO zu ermöglichen, die privaten und multinationalen Unternehmen zu schützen, und damit im Land der Fuß zu fassen.

– RAOOF: – Ja, aber die Kataris sind die Hauptspieler, weil sie hier viel investiert haben. Sie sind beteiligt aber las Proxys. Könnte sein, dass die Saudis etwas zu tun haben aber Katarer sind in diesem Kontext die wichtigsten Spieler.

– PressTv: Heißt das, dass die Tuareg akzeptieren es und einfach aufgeben?

– RAOOF: Sie werden kämpfen. Die Tuareg sind keine Menschen die sich Hinlegen. Sie sind bewaffnet. Sie werden kämpfen, aber sie werden ermordet werden. Ich denke, sie werden aus dem ölreichen Gebieten ethnisch gesäubert.

AFRIKA- -USA-FRANKREICH-ALGERIEN-MALI – Totenglocke für Mali? – AFRIKA – ELFENBEINÜSTE – Folter wird von Amnesty International gemeldet – Die Freunde von ex-Präsident Sarkozy, USA, Frankreich, NATO am Werk – wirtschaftliche Ausbeutung und Folter – ÄGYPTEN – Salafisten kritisieren ersten Entwurf der neue Verfassung –
1) – 30.10.12 – AFRIKA – USA F- RANKREICH – ALGERIEN – MALI – Algerien unter Druck –
Hillary Clinton Besuch in Algerien ist gedacht das Land zu „überzeugen“ die programmierte Militär-Intervention in Mali zu unterstützen.
– Clinton traf Präsident Bouteflika um die Situation in Norden Mali zu besprechen, weil wie die USA behaupten, sie ist unter Kontrolle von „radikalen Aufständischen „die separatistischen Tuareg-Rebellen“ und sie sollen vernichten werden.
(Die Tuareg waren Freunde von Gaddafi und wollen nur ansässig werden und brauchen Land, das knapp geworden ist weil leider schon an ausländischen Multi verkauft wurden. Siehe in Internet auch unter – mundderwahrheit – USA – Wem die Stunde schlägt – für dem USA – Abenteuertum in…von 2710.12 und andere Berichten über Mali unten: mundderwahrheit – MALI).

– Pressekonferenz: Clinton: „Wir haben intensiven Gesprächen über die Region und insbesondere über die Situation in Mali geführt“.
– Die beiden Seiten vereinbarten, die Zusammenarbeit mit den UN und der Afrikanische Union: „um der wirksamen Methode zu finden…“ sagte Clinton

– USA und Frankreich Militärs trafen sich schon in Paris um einen Plan zu studieren wie man in Mali eine militärische Aktion starten können, um dem Bamako Regierung im Kamp gegen die sogenannten al-Qaida nahe stehenden Radikale im Norden des Landes. (Die „Radikale“ sind nicht die Tuareg…es handelt um zwei verschieden Gruppen).
– Dies ist während Algerien, wiederholt eine diplomatische Lösung der Krise in benachbartem Mali.

– Am 13 Oktober, der UN-Sicherheitsrat hat mit einer Resolution, die westafrikanischen Nationen 45 Tage Zeit gegeben um Details für einer militärischen Aktion in Mali vorzulegen.
– Am 24. Oktober einigten sich die Mitgliederstaaten der AU-ECOWAS ein Plan vorzulegen, der von afrikanischen Staaten und Soldaten die Szene beherrschen sollen und nicht westliche Soldaten die Szene betreten sollen, um Mali gegen die Rebellen zu helfen. (Das gefällt die USA und Besondern Frankreich nicht, wurden gerne mitmachen…Uran usw…wo zu stehlen gibt, sind sie immer dabei. siehe auch: mundderwahrheit – AFRIKA – Geschichte der französischen Ausbeutung Afrikas als… von 25.10.12)

2) – 28.10.12 – AFRIKA – ELFENBEINKÜSTE – Folter werden von Amnesty Internationale gemeldet – Die Freunde von Sarkozy am Werk –
– Amnesty International meldet, dass Polizei und Soldaten illegal Verhaftungen von mehr als 200 Menschen getätigt haben und die Menschen gefoltert.
– „Es war uns möglich mit Dutzende von Häftlinge gesprochen, die uns erzählt haben, sie wurden mit Strom gefoltert und wurde geschmolzenen Kunststoff auf ihren Körper gegossen. Zwei von ihnen wurden sexuell missbraucht“, so Amnesty-Rechercheur Gaetan Mootoo in einer Erklärung am Freitag.
– „Einige waren Monatelang in Gefängnis und konnten weder Familienmitglieder noch Anwälten kontaktieren. (genau wie in Israel).
– Viele Familien die sich unermüdlich bemühten ihre Verwandten Anwesenheit in verschiedenen Haftanstalten zu erforschen, wurden über das Schicksal ihre Verwandten alleingelassen und erst durch und informiert“.

– Wir zu erwarten war, Regimesprecher Bruno Konee wisst jeden Vorwurf von sich hin. Laut Aussage, viele der Opfer sind Anhänger von ex-Präsident Laurent Gbagbo.
– In den vergangenen Monaten, die Elfenbeinküste hat mehrere Angriffe auf Militärstützpunkte und Polizeistationen erhebt, die angeblich von Anhängern der ehemaligen Präsidenten durchführt wurden.

– Kommentar: Wenn Sie wirklich wissen wollen was in Elfenbeinküste geschehe ist, nehmen Sie sich die Zeit und lesen was Finian Cunnigham, Analytiker und Journalist geschrieben hat: AFRIKA-Geschichte der französischen Ausbeutung Afrikas als Kolonialmacht von Ende des II Weltkrieges bis zur unseren Zeit – Liquidierung von Dissidenten erlaubt – 25.10.12
Internet unter: mundderwahrheit – AFRIKA – Geschichte der französischer Ausbeutung Afrikas als…

3) – 22.10.12 -ÄGYPTEN – Salafisten kritisieren ersten Entwurf der neue Verfassung.
Die Salafisten-Gruppen lehnen den ersten Entwurf der Verfassung ab und fordern eine „Striktere Durchsetzung der Scharia“.

– Die Salafisten beschuldigen die Muslimbruderschaft die Liberalen nachzugeben und die Scharia zu verwässern.
– Dies ist während die Muslimbruderschaft neben anderen politischen Kräften, die an der Verfassung-Formulierung teilnehmen, die Bezeichnung „Prinzipien der Scharia“ als Hinweis über die Gesetzte mit denen das Land regiert werden sollst , sich beziehen.

– „Wir wollen klar stellen, dass die Muslimbrüderschaft und die Gerechtigkeit Partei, betreiben keine Politik sondern wir wollen unsere islamischen Hintergrund zum Ausdruck bringen“ sagte Bruderschaft Sprecher Waleed al-Haddad.
– „Wie weigern uns diese Anschuldigungen zu akzeptieren, Seiten den Salafisten-Gruppen, weil wir Alle die Islamische-Hintergrund repräsentieren“ sagte al-Haddad.
– Inzwischen, auch der ehemaligen Muslimbruderschaft Führer und Präsidentschaftskandidaten Abdel Moneim Abul Fotouh und jetzt Vorsitzender der „Partei Starkes Ägypten“ hat auch der erste Entwurf der Verfassung abgelehnt.

– „Der Entwurf steht in Widerspruch zu alle politischen Parteien und Gruppen und gibt dem Präsidenten zu viel Macht inklusiv: das Recht das Kabinett zu ernennen, Das Parlament auszulösen ohne Volksabstimmung und zusätzlich die Leiter der Regulierungsbehörden und Agenturen“ meint die Partei Starkes Ägypten.

– Der Ägyptens Richter Verein reagierte auch ablehnend. Die neue Verfassung wurde die Unabhängigkeit der Justiz im Lande gefährden, weil sie unter der Autorität von Präsident Morsi fallenwurde.
– Der umstrittene Entwurf der Verfassung, am 10 Oktober veröffentlich, wird durch Abstimmung des ägyptischen Volkes akzeptiert oder nicht.

E-Mail: Die Scharia erste Prinzip ist, das sie angewandt werden kann, wenn die Regierung die Verpflichtung gegenüber: Bildung, Sozialhilfe, Arbeitsbeschaffung erfüllt hat. Bis diese Voraussetzungen nicht implementiert werden, sind nicht möglich die Scharia-Gesetze auf der Bevölkerung umzusetzen.