Mit ‘Südsudan’ getaggte Beiträge

Ruandischen Friedenstruppen in der Mission der Vereinten Nationen im Südsudan (UNMISS) stehen Wache in ihre Verbindung in Juba am 20. Juli dient, 2016. (Reuters)
Ruandischen Friedenstruppen in der Mission der Vereinten Nationen im Südsudan (UNMISS) stehen Wache vor ihrer Basis Juba am 20. Juli dient, 2016. (Reuters)

13.08.16 – SÜDSUDAN – UN sendet 4000 Soldaten in den Südsudan trotz Juba Opposition

-Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat den Einsatz einer 4000 Mann starken Schutztruppe für den Konflikt betroffenen Südsudan trotz Juba starken Widerstand gegen die Entscheidung zugelassen.

-Am Freitag billigte der Sicherheitsrat hat den USA verfasst Resolution mit 11 Ja-Stimmen, während Russland, China, Ägypten und Venezuela sich der Stimme enthielten, und erweiterten Befugnisse an die Friedenstruppen in dem afrikanischen Land gewährt und sie ermächtigt, „alle notwendigen Mittel“ zu benutzen um UN-Personal und Anlagen zu schützen.

-Nach dem neuen Einsatz aus einer Reihe von afrikanischen Ländern, es werden insgesamt 17.500 Soldaten in Süd-Sudan stationiert sein.

-Die UN-Mission im Südsudan (UNMISS) kam in den letzten Wochen unter Beschuss sowohl für seine Unfähigkeit, Zivilisten vollständig zu schützen wenn UN-Stätte im letzten Monat in der Hauptstadt Juba unter Beschuss kamen, als auch weil sie in Fällen  wo Regierungstruppen sexuelle Übergriffe außerhalb UN Lager in der Stadt begangen haben, lasch interveniert ist.

-Südsudan hat eine neue Welle der Konflikt seit Anfang Juli erlebt, als Schüsse in der Nähe des State House in Juba zu hören waren, wo Präsident Salva Kiir und Vizepräsident Riek Machar einen Treffen veranstalteten. Die Schießerei verwandelte sich in einen viel schwererer Kampf zwischen den beiden Seiten in den nächsten Tagen wo mit Panzer und Hubschrauber beteiligt waren. Mehr als 300 Menschen kamen bei den Auseinandersetzungen ums Leben.

-Die UN-Resolution fordert auch ein Waffenembargo gegen den Südsudan, wenn die Regierung die regionale Streitkraft blockiert… ..na ja, wenn Israel es wünscht werden Waffen schon dort ankommen wo gebraucht werden. Anm.d.Ü.

Südsudanesischen Vizepräsident Taban Deng Gai (L) und Präsident Salva Kiir im State House in Juba am 26. Juli neu ernannte 2016. (AFP)

-Südsudan Regierung lehnte jedoch am Mittwoch ab mehr UN-Friedenstruppe im Land  zu haben und sagte, die Entscheidung ermöglichen wurde die UN-Friedenstruppen sich 2in Kampfhandlungen zu engagieren und so ernst die Souveränität des Landes zu untergraben…na ja, Souvrän war Südsudan nie…Anm.d.Ü..

-Präsident Kiir  hat vor kurzem Machar mit einem ehemaligen Friedensvermittler General Taban Deng Gai ersetzt, nachdem Machar Juba mit seinen Truppen zu Beginn dieses Monats nach frische Kämpfen zwischen seinen Getreuen und den Regierungstruppen die Region verlassen hatte. Er sagte, er würde nur zurück kommen, wenn eine internationale Friedenstruppe für seine Sicherheit garantieren wurde.

-Gai, der eine Fraktion von Machar Partei führt, wurde von Kiir als Vizepräsident gewählt, nachdem er von seinen eigenen Parteichef als Minister gefeuert wurde. Er hat jedoch vereinbart zurücktreten, wenn Machar nach Juba zurück kommt.

Das Handout Foto von der UNMISS  am 16. Juli 2016 veröffentlicht und zur Verfügung gestellt, zeigt Frauen, die Wäsche waschen wie Menschen Wasser auf der UN-Anlage in der Tomping Bereich von Juba zu sammeln. (AFP)

-Südsudan verfiel zunächst in Gewalt im Jahr 2013, als die Kämpfe um Juba zwischen Truppen loyal zu Kiir und der Abtrünnigen  Machar, sein ehemaliger Stellvertreter, ausbrachen.

-Der Konflikt mutierte schnell in einen totalen Krieg zwischen der Armee und den Überläufern, und die Gewalt nahm ethnische Dimension an, wenn der Präsident des Dinka Stamm gegen Machar Nuer ethnischen Gruppe fingen an sich zu bekriegen.

-Tausende von Menschen wurden getötet und mehr als drei Millionen gezwungen ihre Häuser wegen des Krieges zu fliehen, die in diesem Jahr im Dezember begonnen hatte, als Kiir nur zwei Jahre nachdem das Land sich aus dem Sudan losgesagt hatte, Machar entlassen hat.

-Die UN-Flüchtlings-Agentur sagt fast 110.000 Südsudanesen, die meisten von ihnen Frauen und Kinder, haben diesem Jahr Zuflucht in Uganda gefunden, 82.000 davon haben das Land während der jüngsten Wellen von Kämpfen geflohen.

-Nach der UN-Flüchtlingsagentur, die südsudanesischen Flüchtlinge in Uganda wurden Diebstähle und sexuellen Übergriffen ausgesetzt,. „Bewaffnete Gruppen, Berichten zufolge, entführen Kinder im Alter ab 12 Jahren aus den Schulen und bedrohen die Menschen“.

Kommentar: ….erweiterten Befugnisse an die Friedenstruppen in dem afrikanischen Land gewährt und sie ermächtigt, „alle notwendigen Mittel“ zu benutzen um UN-Personal und Anlagen zu schützen…. es bedeutet Narrenfreiheit für die UN-Trupppen, inklusive vergewaltigen, Tötungen von Zivilisten und das die Kinder sexuell belästigt werden ….alles schon geschehen…. der Sicherheitsrat ist ein Handlanger der USA und das bedeutet auch von Israel….Südsudan ist ein Kind der Oded Yinon Plan…..daher der UN-Sicherheitsrat wird alles tun um Israels Kind zu helfen….mit unsere Steuergelder selbstverständlich….und das wiederum heißt. die UN Soldaten führen einen Proxys Krieg für Israel und USA. Ich nehme an, das inzwischen jeder weiß, das Salva Kiir eine zionistische Marionette ist, und nur tut was Israel will.

Dienstag, 2. August 2016 12:55
Lam Akol Ajawin, an influential South Sudanese minister and opposition figure (Reuters)
Lam Akol Ajawin, einer einflussreichen Südsudan Minister und Opposition Führer (Reuters)

03.07.16 – SUDSUDAN führende Opposition Minister tritt zurück –

-Ein einflussreicher Südsudan Minister und Opposition Führer ist zurückgetreten, einen schweren Schlag für das Land fragilen Friedensabkommen.

-Auf einer Pressekonferenz in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba am Dienstag beschuldigt Lam Akol Ajawin, der Minister für Landwirtschaft und Ernährung Sicherheit, Präsident Salva Kiir dem Friedensabkommen zu untergraben, da er der Drahtzieher eines Militärschlags gegen den ehemaligen Vize-Präsidenten Riek Machar, in der Hauptstadt Juba ist.

-Der Minister beschuldigt auch den Präsidenten „ihn von Juba vertreiben zu wollen, und in seiner Abwesenheit seine Position mit einer Person seiner Wahl zu ersetzen“.

-„Es gibt keine weitere Friedensabkommen zu umzusetzen in Juba,“, sagte Ajawin und fügte hinzu, „der einzig sinnvolle Weg, um gegen dieses Regime zu opponieren, um echten Frieden in unser Krieg zerrissenes Land wiederherzustellen, soll außen Juba zu organisieren“.

-Ajawin hat auch in einen Rücktrittsbrief geschrieben, wo steht, „man kann nicht mit einem reinen Gewissen  unter einem solchen Regime dienen“.

-Der Minister war Teil der Übergangsregierung der nationalen Einheit, deren Ziel es ist, ein Ende des Konflikts im Südsudan zu erreichen.

-Vor kurzem ersetzte Präsident Kiir Machar mit einem ehemaligen Frieden Verhandlungsführer General Taban Deng Gai, in einer Bewegung, die die  Spannungen eskalieren könnte.

-Machar, ein ehemaliger Rebellenführer wurde als erster Vizepräsident im April vereidigt, acht Monate nach der Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen der Regierung und den Rebellen zu ihm loyal.

-Jedoch verließ er Juba mit seinen Truppen Anfang dieses Monats nachdem frischen kämpfen zwischen Regierungstruppen und Loyalisten ausgebrochen wurden. Machar sagte, er würde nur zurück gehen, wenn eine internationale Friedenstruppe seine Sicherheit garantiert.

-Trotz dem Friedensabkommen von August 2015, Kämpfe gehen quer durch das Land weiter. Es gibt zahlreiche Milizen, die sich nicht an dem Friedensabkommen halten und werden von lokalen Agenden angetrieben.

Ärzte von Ärzte ohne Grenzen (MSF) behandeln Patienten in einer behelfsmäßigen Klinik in der südsudanesischen Hauptstadt Juba am 15. Juli 2016. (AFP)

60.000 geflohen Südsudan in vier Wochen: UN

-Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, auch bekannt als das UNHCR, sagte am Dienstag, das wie vor kurzem Gewalt eskalierte, fast 60.000 Menschen sind im Südsudan geflohen.

-Nach Angaben der Agentur floh die Mehrheit im benachbarten Uganda, den Fluss über die Grenze ist in den letzten 10 Tagen verdoppelt. Der Rest floh nach Sudan und Kenia.

-Melissa Fleming, Sprecherin für hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR) ist besorgt, das bewaffneten Gruppen, die auf den Straßen nach Uganda operieren, verhindern das die Menschen ihr Land verlassen. Sie hat auch davor gewarnt, dass die bewaffneten Gruppen plündern Dörfer, Zivilisten ermorden und junge Männer gewaltsam in ihre Reihen zu rekrutieren.

Kommentar: Südsudan ist ein Kind des Oded Yinon Plan unnd Salva Kiir eine zionistische Marionette

Blogger: Der so genannte Südsudan wurde von CHRISTLICHEN Kirchen und pro-zionistischen westlichen CHRISTEN erschaffen und wird es nie Frieden haben, bis das Land sich mit dem Sudan wieder vereint

The file photo shows Riek Machar, the vice president of South Sudan and leader of the armed opposition.
Das Foto zeigt Riek Machar, Vice President of South Sudan und Führer der bewaffneten Opposition.

24.07.16 – SÜDSUDAN – stellvertretender Präsident Machar wurde abgelöst….oder wie das Land immer mehr Opfer von Chaos wird

-Südsudan Opposition hat erklärt, dass ihr Anführer Riek Machar, der auch als Vizepräsident des kriegszerstörten Landes dient, von einem seiner Gegner ersetzt wird.

-Nyarji Roman, ein Machar-Sprecher sagte am Samstag, dass Machar mit Taban Deng, ein ehemaliger Verbündeter, der nun sich in einen Feind verwandelte hat, wurde als stellvertretender Präsident Salva Kiir abgelöst.

-Roman, der zusammen mit Machar sich versteckt hält, nachdem die Regierung die Bombardierung der Rebellenführer Haus in der Hauptstadt Juba Anfang dieses Monats veranstaltet hat, sagt, dass der Ablösung von Machar ist eine „Verschwörung“, um ihn zu stürzen.

-Er sagte, dass Machar Deng gefeuert hat, weil er einseitige Verhandlungen mit Kiir geführt hatte. Deng war als Chefunterhändler der Rebellen während der Friedensgespräche tätig, die im letzten Jahr geführt wurden und die eine größere Übereinstimmung zwischen Machar und Kiir geführt haben. Die Nummer zwei in den Reihen der bewaffneten Opposition war mit Machar uneins über den Einsatz der Afrikanischen Union Kräfte in Juba, die Machar gehofft hatte, hätte seine Rückkehr in die Hauptstadt erleichtern könnte.

-Regierungssprecher Michael Makuei sagte, es wäre kein Problem Machar abzulösen, wenn die Opposition dazu entschlossen wäre.

-Machar Chef des Stabes, Hesekiel Lol Gatkuoth, sagte jedoch, dass Deng wird dienen, bis Machar zurück in der Hauptstadt Machar zurückkehren wird.

-Die zunehmende Spaltung in den Reihen der Opposition im Süd-Sudan kommt, wie das Land eine neue Phase der tödlichen Gewalt eingetreten ist. Hunderte starben in wenigen Tagen Anfang dieses Monats als Regierungen in Afrika und im Westen ihre Sorge, über die jüngste Nation der Welt Instabilität geäußert haben.

-Deng, der wie Machar aus dem Unity State stammt ist, erfährt starke Opposition innerhalb die mächtige Milizen, die während des Bürgerkriegs im Norden auf Kiirs Seite gekämpft haben.

South Sudanese policemen and soldiers are seen along a street following renewed fighting in South Sudan's capital Juba, July 10, 2016. (Reuters)
Südsudanesischen Polizisten und Soldaten entlang eine Straße nach der Wiederaufnahme der Kampfhandlungen in Süd-Sudan Hauptstadt Juba, 10. Juli 2016 gesehen. (Reuters)

11.07.16 – SÜDSUDAN – Panzer und Kampfhubschrauber attackieren Haus der Vize-Präsidenten –

-Panzer und Hubschrauber wurden bei einem Angriff auf dem Haus von Süd-Sudan Vizepräsident eingesetzt als die Kampfhandlungen in der Hauptstadt des Landes, die Angst vor einer Rückkehr zum Bürgerkrieg befürchten lassen, wieder gestartet sind.

-Kämpfe in Juba haben am Sonntag wieder an Dynamik gewonnen, wie Truppen loyal zu Süden Sudans Präsident Salva Kiir Riek Machar Residenz zweimal angegriffen haben.

-„Machar Residenz wurde heute zweimal mit Panzer und Kampfhubschrauber angegriffen. Hubschrauber von Kiirs Seite haben zweimal die Residenz angegriffen“, sagte der VP Sprecher, James Gatdet Dak.

-Wie die Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Fraktionen späten Donnerstagabend ausbrachen, laut Ministerium für Gesundheit haben mindestens 272 Menschen ihr Leben verloren,

-Tausende von Menschen wurden getötet und mehr als 2 Millionen wurden gezwungen ihre Häuser wegen der Auseinandersetzungen zwischen den rivalisierenden Fraktionen zu verlassen. Machar floh nach Juba zu Beginn des Bürgerkriegs im Dezember 2013. Im August 2015 jedoch wurde ein Friedensabkommen zwischen den Rivalen unterzeichnet und Machar wurde der erste Vizepräsident.

Erster Vizepräsident des Süd-Sudan und ehemalige Rebellenführer, Riek Machar (L) und President Salva Kiir (R), sitzen für ein offizielles Foto mit der 30 Mitglieder des neuen Kabinetts der Übergangsregierung im Kabinett des Angelegenheiten-Ministeriums, in Juba am 29. April 2016. (AFP)

-UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon fordert Kiir und Machar „entschlossen zu handeln“ um die Situation unter Kontrolle zu bringen und forderte sie auf, ihre Truppen zu beruhigen.

„Ich bin zutiefst frustriert darüber, dass trotz Zusagen von Süd-Sudan Führern, die Kämpfe haben wieder aufgenommen“, sagte Ban. „Dieser sinnlose Gewalt ist inakzeptabel und hat das Potenzial die bisherige Fortschritte im Friedensprozess zu schädigen“.

-Am Freitag die beiden Führern trafen sich am Präsidentenpalast des Landes und einen Aufruf zur Ruhe im Land.

-Die Mission der Vereinten Nationen in der Republik von Sudan (UNMISS) kritisierte auch die Wiederaufnahme der Kampfhandlungen die zwangen Hunderte von Zivilisten die Hauptstadt zu fliehen.

„Die UN-Mission in Südsudan ist über der Wiederaufnahme der Gewalt in Juba am Sonntag, die stark auf die Zivilbevölkerung… ausgewirkt hat, empört, und beide UNMISS-Verbindungen in Juba haben Angriffen von Kleinwaffen und schweren Waffen aushalten müssen“, so eine offizielle Erklärung.

South Sudan Polizist steht vor einer zusammengesetzten folgende Wiederaufnahme der Kampfhandlungen in Süd-Sudan Hauptstadt Juba, 10. Juli 2016. (Reuters)

-Ein Beamter eines der UN-Lager sagte, die Situation sei derzeit „sehr schlecht… Wir haben eine Menge Opfer auf dieser Seite, denke ich etwa 50 bis 60 neben denen von gestern. Wir haben Opfer unter der Zivilbevölkerung. „Wir haben Panzerfäusten-Granaten, die im Lager eingeschlagen haben und acht Personen verletzt haben“, fügte er hinzu.

-„Die Europäische Union, wird die internationale Gemeinschaft und Süd-Sudan Nachbarn beitreten, um sicherzustellen, dass Frieden schnell wiederhergestellt wird“ ist in einer Erklärung der EU-Kommission zu lesen die veröffentlicht wurde….und wie zu erwartet als Vasall von der USA und inzwischen auch von Israel, die EU wird die Interessen der zwei Kriegstreiber und Nationen Zerstörer machen…Anm.d.Ü.

Kommentar:  Ban-Ki Moon weiß genau wer dahinter steckt, aber wie alle andere kann die Wahrheit nicht aussprechen. Südsudan ist ein Kind der Oded Yinon Plan, der vorsah alle Länder zu vernichten, die „Großisrael“ Traum im Wege standen. Sudan, Libyen, Ägypten, Syrien, Libanon und Syrien waren/sind im Visier des Regimes. Dazu die reiche Öl-Vorkomnisse machen den Rest. Ich erzähle hier kein Märchen….es steht alles in der Oded Yinon Plan….die USA spielen selbstverständlich mit, Öl und Hegemonie sind Grunde für das Imperium sich einzumischen….das Massaker der Bevölkerung spielt bei diesem Kriegstreiber und Kriminelle keine Rolle. Die Teilung wurde durch Israel betrieben, die Waffen kamen erst durch Äthiopien und später durch Kenia geliefert, dass die Bevölkerung hier manipuliert wurde und die Teilung gewählt hat, steht außer Frage.

 

http://www.presstv.ir/Detail/2016/04/14/460711/Israel-smuggling-gold-uranium-mines-Sudan/
This file photo shows Sudan People’s Liberation Movement-North (SPLM-N) militants in an undisclosed location in South Kordofan State, Sudan.
Dieses Datei-Foto zeigt Sudan People’s Liberation Movement-Nord (SPLM-N) Kämpfer in einem unbekannten Ort in Süd-Kordofan-Staat Sudan….ich habe in mehrere Kommentare bei den früheren Artikeln immer gesagt, dass diese Oppositionsgruppen von Israel finanziert und bewaffnet werden und das Südsudan eine Kreation Israel ist. Israel unterstützt Sudans Anti-Regierung-Gruppen schon kurz nach der Jom-Kippur-Krieg, und der Oded Yinon  Plan von 1982 sanktioniert der Destabilisierung des Sudans…..Anm.d.Ü.

14.04.16 – AFRIKA-SUDAN-SÜDSUDAN-ISRAEL der König unter den Dieben? Sudan Gold und Uran nach Israel geschmuggelt –

-Israelische Firmen operieren  Gold und Uran-Minen und Schmuggel Mineralien im sudanesischen Süd Kurdufan Staat nahe der Grenze zum Südsudan in Zusammenarbeit mit lokalen Milizen.

-Hassan Abdallah Dudu, einem lokalen Häuptling, sagte, dass israelische Bergbauunternehmen  mineralgewinnenden Aktivitäten in den Bereichen, die von Sudan People’s Liberation Movement-Nord (SPLM-N) Mitglieder kontrolliert werden, führen, so die sudanesische Media Center (SMC) berichtete am Donnerstag.

-Sie schmuggeln Gold und Uran unter anderen Mineralien über die Grenze in Süd-Sudan, die dann nach Israel transportiert werden.

-Der Bericht hat hinzugefügt, dass israelische Firmen auch Bohrung Operationen in die strategische Sardaba-Distrikt im Süden Kordofan Bundesstaat Umm betreiben.

-Früher im Dezember 2014, die SMC berichtet, dass die SPLM-N-Kämpfer in den Schmuggel von Gold, und der Erlös beteiligt sind, und damit sie ihre Militanz und Angriffe gegen die sudanesische Regierung finanzieren

-Es wurden auch Bilder veröffentlicht, die zeigen, wie der leitende SPLM-N Befehlshaber, der Kommandant von der sudanesischen Oppositionsgruppe Gerechtigkeit und Gleichheit-Bewegung (JEM) und Beamte aus der Bank South Sudan, große Mengen von Gold im Süd Sudanesische Pfund im Süd-Sudan Juba Hauptstadt tauschen.

-Die SPLM-N kämpft gegen die sudanesische Regierung in Süd-Kordofan und Blauer Nil-Staaten seit 2011, weil sie sagen, das diese Staaten werden politisch und ökonomisch marginalisiert.

-Khartum wirft dem benachbarten Südsudan, der im Jahr 2011 sich von Sudan abspaltete, die Kämpfer gegen die Regierung zu unterstützen….klar, sie gehören die gleiche Mischpoke, Südsudan wurden dazu kreiert um Sudan zu schwächen und ihre Ressourcen auszubeuten….und die UN kann man leider als Alliiert der Israel/US/Westen Mischpoke angesehen werden….ich habe auch Artikeln darüber übersetzt. Anm.d.Ü.

VIDEO   auf  http://www.presstv.ir/Detail/2016/03/11/455117/UN-South-Sudan-Human-Rights-Chief-Zeid-Raad-alHussein-Machar-Kiir

12.03.16 – SÜDSUDAN  Menschenrechte Situation horrend: UN – oder wie die Folge der Oded Yinon Plan ein Land zerstören Anm.d.Ü.

-Die UN beschrieb die Lage der Menschenrechte im Südsudan als einer der „abscheulichsten“ in der Welt.

-Die Menschen im Südsudan werden mit „einer der schrecklichsten Situationen der Menschenrechte in der Welt, mit massiven Einsatz von Vergewaltigung als Instrument des Terrors als Waffe“ konfrontiert, die UN Menschenrechte Chef Zeid Raad-al-Hussein, sagte am Freitag.

-Er zitiert einen frischen UN-Bericht, in dem Angriffe gegen Zivilisten, Entführungen und Vergewaltigungen, unter anderen Übertretungen festgestellt wurden, die auf Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit belaufen könnten.

„Die Zahl der Vergewaltigungen und Bande-Vergewaltigungen im Bericht beschrieben, sind nur die Spitze des Eisbergs, die Realität muss ganz anders sein“, sagte Zeid in seinem Statement.

-Bewaffnete Milizen an Regierungstruppen angeschlossen „haben Vieh und persönliches Eigentum gestohlen, vergewaltigten und entführten Frauen und Mädchen“ als eine Art der Bezahlung, sagte er.

-Die UN-offizielle hinzugefügt, dass trotz der ernsten Lage, das Land „mehr oder weniger von der internationalen Bildfläche abgeblendet wurde“. (Klar, da wenn um Israel und USA handelt, dann wird unsere Presse schweigsam, sie können die Schuld nicht an Putin geben…..schade nicht wahr? Anm.d.Ü.).

-Zeid hat „Staats-Akteure“ für die Verbrechen verantwortlich gemacht und den UN-Sicherheitsrat empfohlen, die Sanktionen gegen das Land zu verschärfen und die Staatsbeamten, die für die Verbrechen verantwortlich sind, an den internationalen Strafgerichtshof zu verweisen.

-Der 17-seitige UN-Bericht veröffentlicht am Freitag ist das Werk ein Bewertung-Team, der im Südsudan zwischen Oktober und Januar gearbeitet hat.

-Letzten Monat hatte ein UN-Gremium von Experten Sanktionen gegen Süd-Sudan Präsident Salva Kiir und Rebellenführer Riek Machar für ihre Rolle in andauernden brutalen Krieg in dem afrikanischen Land vorgeschlagen. (geht nicht…. Israel und USA wurden nie Sanktionen gegen ihre Marionette Kiir zulassen. Anm.d.Ü.).

-Machar wurde Vizepräsident des Südsudan im Jahr 2011, wenn das Land seine Unabhängigkeit bekam, aber wurde vom Büro von Präsident Salva Kiir am 23. Juli 2013 entlassen, unter dem Vorwurf der Umsturz von Kiir betrieben zu haben.

-Diese Entscheidung hat Südsudan in die Krise gestürzt.

Kommentar: ich werde nie aufhören daran zu erinnern, das hinter die Situation Israel und der Oded Yinon Plan steckt, der 1982 kreiert wurde, um Nord Afrika und der Nähe Osten zu destabilisieren und ein Weg zu Großisrael zu ebnen…..die USA aufgrund ihre Hegemonie Agenda spielen mit. Die Trennung Südsudan folgte die Regimewechsel bzw. Destabilisierung Regel der die USA schon bei dem Vietnam Krieg eingesetzt hat. Operation Phonix hat ca. 20.000 Vietnamesen das Laben gekostet, und das vor Kriegsanfang…..Israel hat die sogenannte Rebellen im Süden vor die Teilung von Anfang an finanziert und bewaffnet….auch im Sudan Darfur, Israel und USA unterstützen immer noch Militanten und versuchen Stämme Auseinandersetzungen für ihre Zwecke zu benutzen. Südsudan Präsident Salva Kiir ist eine Israels Marionette, und tut was man ihm sagt. Israel und USA sind nicht nur am Erdöl interessiert, Uran ist auch vorhanden…..ein interessanter Artikel über Sudan um besser die Lage zu verstehen:

George Clooney und die riesigen Erdöl- und Uranlager im Sudan

© Steve Lewis
-Es scheint, dass Tausend britische Soldaten sollen im September nach Libyen gesendet werden, mit der britischen Regierung und das Pentagon die dabei sind die Details einer Intervention zu diskutieren.

-Den Schritt kommt inmitten einem Vorstoß durch Frankreich und den USA die militärische Intervention zu wiederholen, die das Land schon im Jahr 2011 destabilisierte.

-Seit der US-geführten Krieg, der das Regime von Oberst Muammar Gaddafi abgesetzt ist Libyen weitgehend zusammengebrochen. Es wird nun mit einem ernsten Flüchtlingskrise konfrontiert und ist die Heimat von einem Zweig der Islamischen Staates (IS, ehemals ISIS / ISIL) schätzungsweise 3000 stark, geworden.

„Es besteht die Gefahr, dass die ISIS-Kämpfer könnten sich mit Flüchtlingen mischen und nach Europa kommen,“ der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian warnte am Sonntag.

-Le Drian bemüht sich seither um einer harten Militäraktion, aber hat eingeräumt, „jeder ist sich der Gefahr bewußt einen neuen Konflikt im Libyen zu starten, während in Irak und Syrien, beginnen wir einige positive Elemente zu sehen“.

-The Times berichtet, dass die 1000 UK Truppen wurden als Teil einer italienischen geführte 6.000 Mann starke Truppe eingesetzt werden, die Schulung an libyschen Truppen bieten sollen.

-Ausländische Truppen wurden nicht immer herzlich in Libyen begrüßt. Ende Dezember wurde eine Gruppe von US Special Forces Soldaten von einer lokalen Miliz nur wenige Stunden nach der Ankunft rausgeschmissen.

-Das Gerücht von weiteren Top britische Engagement in Libyen kommt einen Tag nachdem bekannt gegeben wurde, dass ein 12-köpfigen UK Militär Team in Südsudan als Teil einer UN-Friedensmission stationiert wurde.

-Der Ruckzug aus dem Irak und Afghanistan hat das UK Militär in einer verzweifelten Situation gebracht, und gezwungen nach Möglichkeiten zu suchen, in Zeit der Budget-Kürzungen ihre „arbeitslose“ Truppen eine Aufgabe zu erteilen.

-Der Verteidigungsminister Michael Fallon sagte, Sudans Einsatz zeigte die Reichweite von Großbritannien Interessen. (Es ist anzunehmen, dass die Briten kommen zu Hilfe von Israel und USA, die hinter die Kulissen, das Sagen haben. Anm.d.Ü.).

„Dies ist ein weiterer Beweis für die Flexibilität und die globale Reichweite unserer Streitkräfte“, sagte er in einer Erklärung auf dem Verteidigungsministerium (MoD) Website.

„Es wird die Bemühungen der Vereinten Nationen unterstützen, um ein der weltweit am meisten destabilisierende Konflikte zu beenden und dabei zu helfen ein wichtiger Grund der Migration zu stoppen unterstützen“….der Konflikt wird nur beendet wenn die westliche Interessen es erlauben und keine Minute vorher, egal wie viele Afrikaner dabei sterben oder vertrieben werden….Anm.d.Ü.

 

http://www.presstv.ir/Detail/2015/12/25/443196/South-Sudan-Salva-Kiir-Riek-Machar-new-states/
South Sudan’s President Salva Kiir (AFP Photo)
Süd-Sudan Präsident Salva Kiir (AFP-Foto)

31.12.15 – SÜDSUDAN – Präsident Salva Kiir hat mit Dekret das Land in 28 Staaten geteilt

-Süd-Sudan Präsident hat ein Weihnachts-Dekret erlassen und 28 neue Staaten im Rahmen eines Angebots kreiert, das ein Friedensabkommen in dem afrikanischen Land untergraben könnte.

-28 Staaten haben 10 Regionen „aufgelöst“ das Staats-Radio hat spät am Donnerstag angekündigt.

-Sieben der 10 vorherige Gouverneure Medien zufolge wurde wiederhergestellt.

-Kritiker sagen, dass Präsident Salva Kiir politische Bewegung stellt eine Bedrohung für einen Friedensabkommen der im August unterzeichnet wurde da, um das Land zwei Jahre Bürgerkrieg beenden zu können.

-Das Friedensabkommen stützt sich auf eine Machtteilung Regelung der ursprünglichen 10 Staaten zwischen Kiir und Rebel Leader Riek Machar, der auch als der ehemalige Vizepräsident gedient hatte, sowie anderer Fraktionen.

-Inzwischen ist die Rebellen-Führung berät über seine Reaktion auf der Präsidenten Aktion, so Machar Sprecher James Gatdet Dak sagte Freitag.

-Das Dekret des Präsidenten ist verfassungswidrig, weil es das unterzeichnete Friedensabkommen verletzt und das Parlament und nicht der Präsident, die Macht hat die Staaten-Grenzen zu verändern, sagte Lam Akol, der Leiter des Süd-Sudan offiziellen Opposition, der SPLM-Democratic Change Partei.

-Die neuen Staaten teilen Südsudan in Stammes Grenzen und die Oppositionspartei erkennt nicht die neuen Staaten, erklärte Akol.

-Kiir hat im Oktober zuerst angekündigt, dass er beabsichtigte das Land in 28 Staaten zu teilen.

Riek Machar, Süd-sudanesischen Rebellen-Führer (AFP-Foto)

-Der Präsident-Aktion ist „bedauernswert“, da es eine „Herausforderung“ für die Umsetzung des Friedensabkommens bedeutet, sagte die Aktivisten Gruppe Community Empowerment for Progress Organization mit Sitz in der Hauptstadt Juba, in einer Erklärung am Freitag.

-Südsudan Bürgerkrieg begann im Dezember 2013. Zehntausende sind bei den Kämpfen getötet worden, und mehr als 2 Millionen wurden aus ihrer Heimat vertrieben.

-Südsudan hat seine Unabhängigkeit vom Sudan am 9. Juli 2011 erlangt.

Kommentar: Wie auch immer, Südsudan ist eine Kreatur des Oded Yinon Plan, es wurde gegründet um Sudan zu schwächen und an die Ressourcen (Öl, Uran) billig heranzukommen. Präsident Salva Kiir ist eine Marionette von Israel/USA und bleibt nur im Amt bis er sein Master zufriedenstellt, was dieser Schritt bedeutet, sollte man lieber Israel und die USA fragen, da es bedeutet, dass diese Länder etwas im Schilde führen.