Mit ‘Schweden’ getaggte Beiträge

https://deutsch.rt.com/europa/39858-enhullt-schwedische-nazis-kampfen-in/
Enhüllt: „Gegen die russische Gefahr“ – Wie schwedische Neonazis unbehelligt in der Ukraine kämpfen

Erhalten tatkräftige Unterstützung aus Schweden: Neonazis des ukrainischen Azow-Bataillon.

Ohne jegliche rechtliche Konsequenzen ziehen schwedische Nationalisten in den ukrainischen Krieg und rühmen sich öffentlich mit den von ihnen getöteten „Separatisten“. Der schwedische Geheimdienst „Säpo“ sieht keinen Handlungsbedarf und sieht Gefahren ausschließlich bei Schweden, die im Nahen Osten kämpfen. Amnesty International beklagt derweil die fehlende Bestrafung von Kriegsverbrechen, die ausländische Kämpfer in der Ukraine begangen haben.

von Olga Banach

Im rechtsfreien Raum helfen schwedische Nazis ukrainischen Freiwilligen-Bataillone bei ihrem Kampf gegen den gemeinsamen russischen Feind. Mikael Skillt ist der wohl berühmteste Fall eines solchen schwedisch-nationalistischen Kämpfers.

Schweden: Gute Vernetzung mit Rechtsextremen anderer europäischer Länder.

Er ist ehemaliger Angehöriger der schwedischen Armee und bereicherte eine der schlimmsten Freiwilligenarmeen im Osten der Ukraine, genannt „Asow-Bataillon“. Seine Erfolge verbreitet er in den sozialen Netzwerken und erntete viel Bewunderung. Das neonazistische Bataillon spielte eine zentrale Rolle in der Kontrollübernahme der umkämpften Gebiete. Die Flagge des Bataillons ziert eine Wolfsangel, die Kämpfer schmücken sich mit Nazi-Symbolen und Runenzeichen. In einem BBC Interview wurde, von Seiten des Ministeriums, jegliche Form des Nationalsozialismus innerhalb des Bataillons und die Existenz ausländischer Kämpfer bestritten.

Auf Twitter beschreibt sich Mikael Skillt wie folgt:

Weltenbürger einer Welt, die einst viel mehr war, nun auf Wahrheitssuche in trüben Gewässern.

Für seine Verdienste wurde er in der Ukraine mit einer Medaille ausgezeichnet. Als Erklärung für sein Handeln gab er gegenüber n-tv an, er wolle das Überleben des weißen Menschen sichern. Sein anschließendes Ziel sei es, Assad im Kampf gegen den Zionismus zu unterstützen. Was Skillt wohl nicht wusste, ist, dass das „Asow-Bataillon“ von einem jüdischen Oligarchen Igor Kolomysky finanziert wird, der sowohl die ukrainische als auch die israelische Staatsbürgerschaft besitzt.

Quelle: Fabia Eberhard

Woher kommt das schwedische Interesse an der Ukraine? Sicher ist es dem jahrzehntelangen Feindbild Russland geschuldet. Die schwedischen Medien sehen die Ukraine als klares Opfer einer feindlichen russischen Invasion und als Beispiel für eine Zukunft, der sie entgegenwirken müssen.

Es hat sich eine Gruppe geformt, die den Namen „Schwedisch-Ukrainische Volontäre“ (Svenska Ukrainafrivilliga) trägt. Es wird von Brüdern im Osten gesprochen, denen geholfen werden soll. Die schwedisch-rechtspopulistische Partei SvP unterhält gute Kontakte zur ukrainischen rechten Gruppierung „Swoboda“. Da die Handlungsmöglichkeiten des rechten Spektrums in Schweden begrenzt sind, erscheint die Ukraine wie eine lang ersehnte Möglichkeit den Krieg zu proben.

Der Pressesprecher von Amnesty International Kiew, Bogdan Ovcharuk, beklagte, dass Azow und die freiwilligen ausländischen Kämpfer bisher nicht der Kriegsverbrechen angeklagt wurden. Das russische Außenministerium hatte ebenfalls erfolglos auf eine Ahndung der Kriegsverbrechen schwedischer Kämpfer gedrängt.

Der schwedische Geheimdienst „Säpo“ kommentierte das Thema rechtsradikaler Schweden in der Ukraine:

Der Sicherheitsdienst ist nur an Schweden interessiert, die an Aktivitäten in anderen Ländern teilnehmen, die mit Terror verbunden sind, so wie al-Qaida inspirierte Gruppen in Syrien.

Weiterhin teilte Säpo mit, dass durch diese Rückkehrer keine nationale Gefahr ausginge. Sie würden schließlich dort nicht lernen Bomben zu bauen.

Michael Skillt zu den Anschuldigungen von Amnesty:

„Würde einer der Soldaten unter meinem Kommando Kriegsverbrechen begehen, so würde ich ihn persönlich verhaften und den zuständigen Institutionen übergeben.“

In einem Interview mit der schwedischen Zeitung „Expressen“ nach seiner Rückkehr 2014 antwortete er, dass er rund 20 Männer getötet habe – es ginge schließlich um Leben und Tod.

Auf der Webseite der schwedischen Regierung aber heißt es zum Ukrainekonflikt: „Respekt für die UN-Satzung, die Statuten des Europarates, die OSZE-Prinzipien, Normen und Vereinbarungen, demokratische Menschenrechtsprinzipien und die Regel des Gesetzes sind der Kern einer vorbestimmten, auf Regeln basierenden europäischen Sicherheit. Wir können solche Basisbestimmungen nicht aufgeben.“

Donnerstag, 21. Juli 2016 07:40

22.07.16 – SCHWEDEN – Syrische Asylbewerber auf schwedischen Bus heftig verprügelt –

-Ein schockierendes Video hat das Moment erwischt, wie ein schwedischer Busfahrer einem tätlichen Angriff auf einen syrischen Asylbewerber durchgeführt hat, und ihn blutverschmiert und pflegebedürftig gelassen hat.

-Der Mann in das Video nur als Mustafa identifiziert, erlebte dem bösartigen Angriff und entwürdigende Behandlung, nachdem er den Bus an der südwestlichen schwedischen Borgholm am Dienstag bestiegen hat.

-Der Fahrer hatte sich geweigert ihn am Bord zu lassen, aber Mustafa hat irgendwie geschafft durchkommen, die den Angriff durch den stämmigen Mann veranlasst hat.

-Mustafa wurde zitiert wie er sagte, dass er nur den Sitz erreichte wollte, wenn der Fahrer auf ihn zukam.

-In dem Video wird der Mann gesehen, wie er eine Salve von Schlägen und Tritten auf Mustafas Kopf traktiert hat und sagte man sollte der hilflose Syrer fotografieren als er versuchte sein Gesicht während des Angriffes zu decken.

-Irgendwann hört man der Angreifer auf Schwedisch schreien: „Ich hasse euch verdammte Schweine“ wie er versuchte der Syrer zu strangulieren.

-Der Angriff von einer der Passagiere aufgenommen, hat Mustafa aus dem Mund Blut verloren und benötigte dringend ärztliche Behandlung.

-Am Ende hört man der Flüchtling schluchzen, nachdem anderen Passagieren weigern sich den Angreifer zu stoppen oder der Syrer jeder Trost zu spenden.

-„Ich fühlte mich wie ich nicht in Schweden, sondern in Syrien wäre und von Terroristen gefangengenommen bin, die mich töten wollen. Ich kann nicht vollständig ausdrücken was ich fühlte“, sagte Mustafa.

Der Asylbewerber sagte, dass er nach dem Angriff Angst fühlt.

-Rechtsextreme Gruppen haben eine Reihe von Terroranschlägen in Europa in den letzten Monaten inszeniert um anti-muslimische Gefühle auf dem Kontinent zu schüren.

-Flüchtlinge die nach Europa kommen, sind oft die gleichen Zivilisten, die wahllose Gewalt und grausame Ungerechtigkeit im Land  von Daesh und anderen Takfiri Gruppen erfahren, und die Verantwortung für Terroranschläge in Frankreich, Belgien und Deutschland verantwortlich sind…..und gleichzeitig Israel in seinen Krankenhäuser behandelt und von Netanyahu besucht werden…jetzt sind diese Gruppen Terroristen oder sind sie unsere Alliierten? Anm.d.Ü.

-Viele Kritiker beschuldigen die aktuelle Situation aufgrund der Politik der europäischen Regierungen, die zunächst Militante in der  Kampagne unterstützt haben, um die syrische Regierung zu stürzen.

-In der Zeit als ein Zustrom von potenziellen Terroristen nach Syrien aus der ganzen Welt, einschließlich Europa reisten, die Regierungen haben die Warnungen überhört, dass die trainierte Militanten würden eines Tages nach Hause zurückkehren und große Schaden anrichten.

-Laut die internationalen Organisation für Migration (IOM), mindestens 194. 611 Asylbewerber haben Europa über das Mittelmeer auch in diesem Jahr bisher erreicht während 1.475 Menschen in ihrer gefährlichen Reise um den Kontinent zu erreichen starben.

 

© Ronen Zvulun
-Der schwedischen High-Street-Modehändler H & M hat sich über einem gestreiften Schal, die manche Menschen haben für „beleidigend“ gefunden, da es angeblich sehr wie ein jüdischer Gebetsschal, einem Tallit aussieht, in schwierigen Gewässern gebracht.
Tweet

-Der hellbeige Schal mit einem dunklen gestreiften Print und Quasten an den Enden, ähnelt dem Gebetsschal, die vor allem von den Menschen in der Synagoge getragen wird, haben Social Media-Nutzer gemeint. Einen Massenmarkt-Kleidungsstück aus einem „Ritual Objekt“ zu machen ist „beleidigen“, einige behaupteten.

Tweet

-H & M sagte, es hatte nie gedacht, „einen religiösen oder politischen Aussage zu machen“, und erklärte, dass „Streifen sind einer der Trends für diese Saison, und wir wurden dabei inspiriert“.

„Uns tut wirklich leid, wenn wir, mit diesem Stück jemand beleidigt haben… Unsere Absicht war nie jemandem zu beleidigen“, sagte das Unternehmen in einer Erklärung zu einer Reihe von Mode-Medien gesendet.

-Doch das Kopftuch, die unter Beschuss kam, wurde nicht vom Verkauf ganz abgezogen. „Die Mengen waren klein und die Produkte sind in einigen Märkten nicht mehr verfügbar“, H & M, sagte.

 Tweet

-Es ist nicht das erste Mal, internationalen Bekleidungsketten  mit der Empörung von einigen Kunden, die ihre Produkte respektlos, insbesondere antisemitischer zu finden konfrontiert wurden. Im Jahr 2014, H & M produziert und dann zog seinen Geschäften eine umstrittene Männer-Weste, die ein Davidstern mit einem Schädel in der Mitte darstellte.

Weiterlesen: Holocaust chic? Zara zieht ‚Nazi-Konzentrationslager „Pyjamas ab

-Im selben Jahr hatte der spanischen Kleidung Riesen Zara, einen gestreiften Babyhemd mit angenähten Abzeichen identisch mit dem Davidstern zum Kauf angeboten zurücknehmen, nachdem Käufer von seiner Ähnlichkeit zu einem Nazi-Todeslager-Kleidungstück sich beleidigt gefühlt hatten.

Kommentar: honi sois qui mal y pense….das Gegenteil könnte dem Fall sein, es könnte ein Versuch gewesen sein…..

 

http://www.presstv.ir/Detail/2015/12/06/440576/Israel-Sweden-Wallstrom-Netanyahu-Hotovely
Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu (2ndR) pictured during a cabinet meeting in al-Quds (Jerusalem) on December 6, 2015. (AFP photo)
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu (2ndR) während einer Kabinettssitzung in al-Quds (Jerusalem) am 6. Dezember 2015 abgebildet. (AFP-Foto) – „Im Land der Lüge, die Wahrheit ist eine Krankheit“ – Luigi Pirandello –

-Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat der schwedische Außenminister kritisiert, der die israelischen Streitkräfte der Durchführung außergerichtlicher Hinrichtungen von Palästinensern während die jüngste Welle von Gewalt in den besetzten Gebieten angeklagt hat.

-Unter Berufung auf die höhere Zahl der palästinensischen Opfer im Vergleich zu denen von Israelis, die schwedische Außenministerin Margot Wallström sagte Gesetzgeber am Freitag, dass israelische Soldaten übermäßige Gewalt während Auseinandersetzungen mit Palästinensern anwenden.

„Israels Antwort mit außergerichtlichen Hinrichtungen sei unverhältnismäßig hoch, so dass die Zahl der Toten auf der anderen Seite größer ist als die ursprüngliche Zahl der Todesopfer, die durch mehrere Faktoren entstanden ist“, sagte Wallström.

Schwedische Außenministerin Margot Wallström (AFP-Foto)

-Während ein Kabinett Tagung am Sonntag, Netanjahu verurteilt die Kommentare als „skandalös“, und hat sogar von einem Abbruch von Tel Avivs diplomatische Beziehungen mit Schweden gewarnt. (Eigentlich es wäre zu begrüßen….da Tel Aviv kein seriöser Partner ist, und sich an keiner Versprechen hält. Anm.d.Ü.).

-Israels stellvertretende Außenministerin Tzipi Hotovely sagte am Samstag, eine „scharfe Reaktion“ wird Wallströms Bemerkungen folgen.

-„Schweden hat alle rote Linien in den Beziehungen mit Israel passiert. Das bedeutet die Verleumdung von Israel und die Erklärungen zeigen, dass Schweden sich aus den Reihen der aufgeklärten Nationen, die den Dialog über Menschenrechte in der Region teilnehmen können, entfernt hat“, sagte Hotovely. (Oh, oh, jetzt wird die Opferrolle aus der Schublade gezogen….wenn nicht so tragisch wäre, könnte man lachen, Israel und Menschenrechte und Frieden in der Region? seit wann? Man hat das Gefühl, Israel denkt, es kann wirklich alle Gojim „verarschen“. Anm.d.Ü.).

-Netanyahu kritisierte auch die palästinensische Autonomiebehörde Chefunterhändler Saeb Erekat, der sein Beileid an die Familie eines palästinensischen Mannes der zwei israelische Siedler in al-Quds (Jerusalem) geschossen und verwundet hat. Die palästinensische wurde von israelischen Truppen am Tatort getötet.

-Netanjahu sagte, Erekat hat den Angriff nicht nur verurteilen, sondern auch mit der Familie des Angreifers sympathisiert…..genau wie die Israelis mit den Siedlern sympathisieren, die palästinensische Häuser anzünden, und ihre Bewohner dem Feuertod bescheren……und immer noch frei herumlaufen. „Etwas ist faul im Staate Dänemark“.  Anm.d.Ü.).

-Inzwischen, mindestens 115 Palästinenser und 20 Israelis haben seit Anfang Oktober in die jüngste Welle von Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und Israelis ihr Leben verloren. (Mehr als tausend Palästinenser wurden verletzt. Amn.d.Ü.).

http://www.rt.com/news/310295-wikileaks-germany-nsa-rendition/

– Einen undichten NSA-Abschnitt zeigt, dass deutsche Außenminister Steinmeier war erleichtert, „keine definitive Antwort aus den USA auf seine Rendition-Programm zum Zeitpunkt des Skandals erhalten zu haben, die ihn von der Notwendigkeit befreite, in dieser Angelegenheit handeln zu müssen“, behauptet WikiLeaks.
– Die WikiLeaks veröffentlicht der Abschnitt der deutschen FM-Kommunikation, die nach seines offiziellen Besuchs in den USA im November 2005 durchgeführt wurde.

– Der Abschnitt ergab, dass Steinmeier „erleichtert war, dass er keine definitive Antwort über die geheime Gefängnisse in Osteuropa, die angeblich für die Verhöre von Terrorverdächtige verwendet wurden, von den US Secretary Of State [Condoleezza Rice] über Presseberichten über CIA-Flüge durch Deutschland, erhalten hat“,  behauptet die Website.

– Der Besuch fand statt während der CIA geheime „Rendition Flüge“ Skandal, der Menschen illegal in Europa entführte und in US „black site“-Gefängnisse gebracht wurden um gefoltert zu werden.

–  Nachdem die ersten Berichte über „Auslieferungsflüge“ in den Medien aufgetaucht waren, die europäischen Regierungen haben alle Kenntnisse über das CIA-Programm bestritten, haben aber hingegen die Luftraum und Flughafen-Einrichtungen der US Sicherheit Agentur zu Verfügung gestellt, dass das Folter-Programm erleichtert.

– „Die heutige Publikation zeigt an, dass die NSA verwendet wurde, um die CIA-Entführung und Folter Programm ungestraft zu helfen„, Julian Assange, der Chefredakteur der Website“ Whistleblowing „, kommentierte das Leck.

 Tweet

– „Mit der stillschweigende Komplizenschaft der europäischen Regierungen, für Jahre die CIA hat systematisch Menschen entführt und gefoltert. Im Jahr 2005, der deutsche Außenminister Steinmeier war begeistert, dass seine Taktik Condoleezza Rice keine schwer Fragen über CIA Rendition Flüge geklappt hat. Die USA, sagten nichts, was ihn gezwungen hätte etwas zu tun. Und woher wissen wir darüber? Da die National Security Agency, schadenfroh betrachtete wie Condoleeza Rice die Rendition Flüge behandelte. Niemand kommt aus dieser Affäre gut raus„, fügte er hinzu.

– Nachdem die ersten Berichte über „Auslieferungsflüge“ in den Medien aufgetauchten, die europäischen Regierungen haben jegliche Kenntnisse über das CIA-Programm bestritten, aber setzten weiter Luftraum und Flughafen-Einrichtungen der US-Sicherheits-Agentur zu Verfügung.

– Im Jahr 2006, das Europäische Parlament veröffentlicht einen Bericht, der besagt, dass Deutschland, zusammen mit anderen EU-Staaten von der CIA Überstellungen Programm wusste oder sie unterstützte.

– „Ist jetzt klar…, die Behörden in mehreren europäischen Ländern waren aktiv mit der CIA an diese rechtswidrigen Handlungen beteiligt. Anderen Ländern haben es wissentlich ignoriert oder es nicht wissen wollen„, so Dick Marty, Council of Europe Parliamentary Assembly Berichterstatter, sagte damals.

– Schweden, Bosnien und Herzegowina, UK, Italien, Mazedonien, Deutschland und der Türkei wurden von Marty als Staaten die mit der CIA, in unterschiedlichem Ausmaß auf Überstellungsflüge zusammengearbeitet haben, erwähnt.

– Die von WikiLeaks veröffentlichten Dokumente suggerieren, dass die NSA schon vor 9/11, wichtige Persönlichkeiten des deutschen Auswärtigen Amtes spionierte.

– Deutscher Vizekanzler und Außenminister von 1998 bis 2005, Joschka Fischer, wurde auch von der NSA ausspioniert, behauptet die Website.

– Sein Nachfolger, Steinmeier, hatte zwei von seinen Mobiltelefonen von der NSA überwacht, einschließlich der, den er für die Kommunikation mit Kollegen der Sozialdemokratischen Partei verwendet.

– Die anderen Ziele der NSA schloßen Polizeibeamten ein, wie Außenministerium Offizielle wie Jurgen Borsch aus dem Außenministerium Crisis Response Center; Kommissar für internationale Energiepolitik, Viktor Ebling; Direktor für lateinamerikanische und Karibische Angelegenheiten (in 2008-2011), Bernhard Von Waldersee; Staatssekretär im Auswärtigen Amt von 2008 bis 2011, Peter Ammon.

Kommentar: Es ist wirklich so schwierig zu begreifen, dass Länder die einen Krieg verlieren, gegenüber dem Sieger nicht zu sagen haben? Die lächerliche Sätze unsere Politiker wie: Freundschaft, gemeinsame Werte, Zusammenarbeit und Alliierte….versuchen nur die Knechschafft-Verhältnisse zu verschleiern, die zwischen USA und Italien, Deutschland und Japan seit 1945 die Grundlage dieser politischen Zusammenarbeit bilden. Befehlen ausführen und Klappe halten sind daher die Grundlage diese „Beziehungen“.

 

 

– Lesen Sie mehr: Umschulung von Reservisten und Aufrüstung! Baltische Staaten geben sich haben über „Russischen Bedrohung“ kriegerischen

– Russischen Flugzeuges das in Frage kam, war 70 km entfernt von der Flugbahn ein Passagier-Jet aus Kopenhagen und daher gab es „keine Voraussetzungen“ für die Kollision zwischen den beiden, so den Sprecher des Ministeriums der Verteidigung Generalmajor Igor Konashenkov sagte in einer Erklärung. Er lehnte auch Behauptungen ab, die die Militärjets direkt über Südschweden, flog und daher ihr Luftraum verletzte. (Warum soviel Aufregung? Man bedenkt, das Israel fast täglich und seit Jahren den libanesischen Luftraum verletzt, und kein Schwein kümmert es. Anm.d,.Ü.).

– „Der Flug war in strikter Übereinstimmung mit internationalen Gesetze über die Nutzung des Luftraums und keine Staatsgrenzen verletzt wurden und blieb in sicherer Entfernung von den Routen der zivilen Flugzeuge“,
Konashenkov sagte.

– Bereits am Samstag, der sagte schwedischen Verteidigungsminister Peter Hultqvist Lokalradio, russische Flugzeug seine Transponder ausgeschaltet hatte, also es kann unentdeckt fliegen, und, daß es fast stürzte in ein Passagierflugzeug über Schweden behauptete.

– „Das ist ernst. Das ist unangebracht. Das ist geradezu gefährlich, wenn Sie den Transponder deaktivieren“ Hultqvist sagte.

– Konashenkow, nannte Hultqvists  Aussage des russischen Jets sei unsichtbar – und damit gefährlich – ist eine „Täuschung“, und darauf hinweisen, dass keiner der NATO-Spion und Patrouille-Jets, die in der Region operieren haben ihre Transponder aktiviert. Das verhindert aber Russland nicht, sie zu entdecken.

Portuguese Air Force fighter F-16 (R) and Canadian Air Force fighter CF-18 Hornet patrol over Baltics air space, from the Zokniai air base near Siauliai November 20, 2014.(Reuters / Ints Kalnins)

Portugiesische Luftwaffe Kämpfer F-16 (R) und kanadische Luftwaffe Kämpfer CF-18 Hornet patrouillieren über Baltikum-Luft-Raum, aus dem Zokniai Air Base in der Nähe von Siauliai 20. November 2014.(Reuters/Ints Kalnins)

– „Möchte ich besonders betonen, dass die Flüge der militärischen NATO-Flugzeuge in den internationalen Raum an Russlands Grenzen – die mehr als das Dreifache in den letzten Monaten verstärkt wurden – immer mit deaktivierten Transpondern durchgeführt werden.  Aber das bedeutet nicht, dass die russischen Luftraumkontrolle nicht in der Lage ist, sie zu erkennen“ der Sprecher betont.

– Erst im Dezember, offenbart des Landes-Detection-System, hat eine NATO RC-135-Aufklärung-Flugzeug entdeckt, in der gleichen Gegend, wo der vermeintliche „Vorfall“ mit den russischen Jet stattgefunden hat – nur es war näher an die Route der Zivilflugzeuge, sagte Konashenkov.

– Lesen Sie mehr: Verwechslung: französische Flugzeug, nicht russische ist wie berichtet in schwedischem Luftraum eingedrungen

– NATO hat vor kurzem seine militärische Flüge in der Region, aufgrund einer vermeintlichen Bedrohung Russland und der Notwendigkeit, den Alliierten baltischen Staaten zu „beruhigen“ verstärkt. Es hat mit der Spannungen über der Ukraine zu tun.

– Unterdessen, kündigte der Verteidigungsminister von Schweden, nicht-NATO-Mitglied, dass die Nation plant, rund 7.500 Reservisten zu umschulen, die seit 2004 in der schwedischen Armee gedient haben.

– „Die Streitkräfte werden in der Lage sein, Kriegsvorbereitungen durchführen, um die operative Kapazität zu erhöhen“ Hultqvist erklärte, und versuchte damit die Pläne zu rechtfertigen.

– Friedensaktivist Jan Oberg hat RT gesagt, dass den Schritt ist im Einklang mit der antirussische Stimmung in Medien und Politik, die durch die Krise in der Ukraine im Land herrscht.

– „Die ganze Sache kommt von der ukrainischen Krise – die vor allem nicht von Russland aber durch den Westen kreiert wurde“ Oberg, sagte. „Man will nur zeigen, dass wir etwas tun. Sie müssen wissen, dass in Schweden die Medien und politischen Debatte, sehr anti-russische geführt wurde und, die Auslegung der Fakten was in der Ukraine passiert ist, nicht sehr objektiv diskutiert wurde“.

– „Die Medien-Struktur in diesem Land ist sehr uniformiert. Ich bin traurig es sagen zu müssen aber das ist der Fall. Es ist im Laufe der Zeit schlimmer geworden“.

– Zurück im Oktober, die schwedische Medien gingen auf eine fruchtlose Jagd nach einem phantom-U-Boot angeblich Russisch – obwohl die Kenntnis der Identität später vom schwedischen Militär geheimgehalten wurde.

– Angefangen hat alles mit ein undeutliches Bild. Eine Woche der Suche führte zu nichts, aber der schwedischen Steuerzahler hat fast 3 Millionen US-Dollar gekostet.

Weiterlesen: Schweden bestätigt, dass das geheimnisvollen fremden Schiff seine Gewässer im Oktober betreten hat

Der NATO-Reichweite

– Nach der Ukraine-Krise, die NATO hat vor kurzem eine massive militärische Erhöhung der Truppen in den baltischen Staaten und anderen östlichen europäischen NATO-Staaten durchführt.

– Das Bündnis argumentiert, dass die Erweiterung benötigt wird, um die NATO-Mitglieder zu unterstützen und vor einem möglichen Angriff durch Russland zu schützen.

– Die US-geführten Allianz hat auch seine Präsenz durch militärische Übungen in regelmäßigen Abständen ständig erhöht.

– Der neue NATO Chef, Jens Stoltenberg, rühmte sich der Block Erfolge im Dezember.

CV-90 combat vehicles from the Norwegian army attend the Silver Arrow NATO military exercise in Adazi, Latvia.(Reuters / Ints Kalnins)

CV-90 Kampffahrzeugen aus der norwegischen Armee machen bei dem Silver Arrow NATO-Militärmanöver in Adazi, Lettland mit. (Reuters / Ints Kalnins)

„Wir haben bereits unsere Präsenz im östlichen Teil unserer Allianz gesteigert. Wir haben fünf Mal mehr Flugzeuge in der Luft. Unsere Truppen beginnen eine Übung alle zwei Tage. Und wir haben auch die Zahl der Schiffe in der Ostsee und dem Schwarzen Meer erhöht“, Stoltenberg sagte Reportern.

– In einem der jüngsten Kriegsspiele, haben Soldaten aus neun NATO-Mitgliedstaatenteilgenommen. Die Militärübungen in Litauen haben fast zwei Wochen gedauert.

– Weiterlesen: Eisenschwert 2014: NATO inszeniert massiven militärischen Drill in Litauen

– Moskau sieht die NATO-Erweiterung in Richtung seiner Grenzen als einen aggressiven Akt und die Verletzung des Abkommen, das am Ende des Kalten Krieg mit dem Westen unterzeichnet wurde.

– Anfang Dezember, Russlands stellvertretender Außenminister Sergej Ryabkov nannte den Aufbau von NATO-Truppen in Osteuropa feindselig und für die Ostsee, einmal die sicherste Region in Europa, destabilisierend.

– Lesen Sie weiter: NATO, durch Stationierung von Flugzeuge die Atombomben tragen können, ist für die Ostsee destabilisierend, sagt Moskau

Im November sagte Moskau, die NATO-Manövers an die russische Grenze sind „eindeutig von Anti-russische Natur“, und kaum zur europäischen Sicherheit tragen. [http://rt.com/news/204415-nato-europe-drills-russia/]

Kommentar: Arme Schweden! wie seiner Zeit Polyphem die Griechen fraß, die schwedische berühmte Demokratie scheint von dem Imperium langsam gefressen zu werden. Das schlimmste ist, dass unsre TV/Zeitungen wie die Papageien, die Beschuldigungen des Westens wiederholten, was die Russen zu sagen haben interessiert nicht.

24.10.14 – RUSSLAND – SCHWEDEN – Russland beschuldigt Schweden der Eskalation der Spannungen in der Ostsee –
HMS Visby and two minesweepers lie moored at the jetty at Berga marine base outside Stockholm October 22, 2014 (Reuters / Fredrik Sandberg)

HMS Visby und zwei Minenräumer liegen  in Berga Marine Basis außerhalb von Stockholm vor Anker  –  22. Oktober 2014 (Reuters / Fredrik Sandberg)

– Das russische Verteidigungsministerium glaubt die „neue Phase“ der groß angelegte Militäroperation in der Ostsee, die vom schwedischen Militär am Donnerstag angekündigt wurde, wird nur die Stabilität untergraben und führt zu Eskalation der Spannungen in der Region.

– „Solche unbegründeten Aktionen des schwedischen Verteidigungsministeriums, angeheizt durch die Rhetorik des Kalten Krieges,  führen  heute nur  zu Eskalation der Spannungen in der Region“ sagte Ministeriums-Sprecher Igor Konashenkov Journalisten am Freitag.

– „Es könnte nicht die Stärkung der Sicherheit eines bestimmten Landes führen, sondern die Grundsätze der Seehandel Wirtschaftstätigkeit in der Ostsee untergraben“ fügte er hinzu.

– Konashenkov sagte, dass russische Militärs  hatte „der Höhepunkt der spannenden Operation“ vorhergesehen, inklusiv die „nie endenden Spekulationen  der Schweden über die Entdeckung von einer ‚russischen U-Boot“ in der Region von den Stockholmer Archipel zu kolportieren„.

– Vor einer, Woche Schweden begann die größte Militär-Operation seit dem kalten Krieg in der Ostsee, und erklärte, dass die Truppen auf der Suche nach möglichen „ausländische Unterwasser Aktivitäten“ waren.

The Swedish minesweeper HMS Kullen and a guard boat are seen in the search for suspected "foreign underwater activity" at Namdo Bay, Stockholm October 21, 2014 (Reuters / Fredrik Sandberg)

– Der schwedische Minensucher HMS Kullen und ein Guard-Boot sind auf der Suche nach vermuteten „ausländische Unterwasser Tätigkeit“ Namdo Bay, Stockholm 21. Oktober 2014 gesehen (Reuters/Fredrik Sandberg)

– Die schwedischen Medien behaupteten die Operation könnte die Jagd nach einem „beschädigten russischen u-Boot“ im Bereich sein.

– Moskau hat lange dementiert, dass Schiffe beschädigt worden waren. Konashenkov hat am Freitag  jede Möglichkeit ausgeschlossen, dass das schwedische Militär je ein russisches u-Boot in den Stockholmer Archipel finden könnten.

– Am Donnerstag das schwedische Militär sagte, das zwar „einige der Schiffe [an der Operation beteiligten]  im Hafen zurückgekehrt waren“ aber der Vorgang wurde nicht verringert, sondern betrat eine „neue Phase„.

–  „Die nachrichtendienstlichen Operation gehen weiter wie zuvor… Wir glauben immer noch,  dass Unterwasser-Aktivitäten geschehen „, so laut lokalen Bürger, der schwedische Streitkräfte Sprecher Erik Lagersten sagte.

– Am Dienstag, die schwedischen Streitkräfte haben angekündigt,  sie sind bereit Gewalt anzuwenden, wenn sie ein fremden U-Boot in den Gewässern von den Stockholmer Schären erkennen.(Diese Gewalt Ankündigung, könnte den Beweis sein, das eine Farce ist, die auch viel Geld kostet…aber nicht gestoppt werden kann. Die Wahrheit und was Russland sagt, spielen absolut keine Rolle, das US-Imperium will so, und die Vasallen spielen mit, sonst wird den Chef sauer. Die Handlungen manche europäische Länder, erscheinen immer pathetischer zu werden,  und das im Gleichklang wie Angst, bzw. die Zivilcourage nein zu sagen, sinken.   Anm.d.Ü.).