Mit ‘Riek Machar’ getaggte Beiträge

The file photo shows Riek Machar, the vice president of South Sudan and leader of the armed opposition.
Das Foto zeigt Riek Machar, Vice President of South Sudan und Führer der bewaffneten Opposition.

24.07.16 – SÜDSUDAN – stellvertretender Präsident Machar wurde abgelöst….oder wie das Land immer mehr Opfer von Chaos wird

-Südsudan Opposition hat erklärt, dass ihr Anführer Riek Machar, der auch als Vizepräsident des kriegszerstörten Landes dient, von einem seiner Gegner ersetzt wird.

-Nyarji Roman, ein Machar-Sprecher sagte am Samstag, dass Machar mit Taban Deng, ein ehemaliger Verbündeter, der nun sich in einen Feind verwandelte hat, wurde als stellvertretender Präsident Salva Kiir abgelöst.

-Roman, der zusammen mit Machar sich versteckt hält, nachdem die Regierung die Bombardierung der Rebellenführer Haus in der Hauptstadt Juba Anfang dieses Monats veranstaltet hat, sagt, dass der Ablösung von Machar ist eine „Verschwörung“, um ihn zu stürzen.

-Er sagte, dass Machar Deng gefeuert hat, weil er einseitige Verhandlungen mit Kiir geführt hatte. Deng war als Chefunterhändler der Rebellen während der Friedensgespräche tätig, die im letzten Jahr geführt wurden und die eine größere Übereinstimmung zwischen Machar und Kiir geführt haben. Die Nummer zwei in den Reihen der bewaffneten Opposition war mit Machar uneins über den Einsatz der Afrikanischen Union Kräfte in Juba, die Machar gehofft hatte, hätte seine Rückkehr in die Hauptstadt erleichtern könnte.

-Regierungssprecher Michael Makuei sagte, es wäre kein Problem Machar abzulösen, wenn die Opposition dazu entschlossen wäre.

-Machar Chef des Stabes, Hesekiel Lol Gatkuoth, sagte jedoch, dass Deng wird dienen, bis Machar zurück in der Hauptstadt Machar zurückkehren wird.

-Die zunehmende Spaltung in den Reihen der Opposition im Süd-Sudan kommt, wie das Land eine neue Phase der tödlichen Gewalt eingetreten ist. Hunderte starben in wenigen Tagen Anfang dieses Monats als Regierungen in Afrika und im Westen ihre Sorge, über die jüngste Nation der Welt Instabilität geäußert haben.

-Deng, der wie Machar aus dem Unity State stammt ist, erfährt starke Opposition innerhalb die mächtige Milizen, die während des Bürgerkriegs im Norden auf Kiirs Seite gekämpft haben.

07.05.14 – AFRIKA – USA – „Die USA-Politik in Süd Sudan grenzt am enormen Versagen“ sagt Abayomi Azikiwe, Analyst –

– Die Außenpolitik der Obama-Regierung in Afrika grenzt am „enormen Versagen“, sagt ein politischer Kommentator in Detroit und fügt hinzu, dass die USA zur Rechenschaft gezogen werden müssen, wenn Süd-Sudan zerfällt und zerstört wird.

– Das US-Finanzministerium am Dienstag verhängten Sanktionen auf zwei gegenüberliegenden Seiten der Menschen auf der ethnischen Gewalt im Süd Sudan, was Hinweis auf die wachsende Frustration in Washington mit Führern in einem afrikanischen Land, es half erstellen. (Das Imperium lauft Amok -was die USA in seiner Ohnmacht noch tun kann, ist Sanktionen zu verhängen, die nur noch mit Wut von alle Opfern geantwortet werden, und auch wirtschaftliche Schäden von US-Firmen bedeuten. Man hat den Eindruck, dass die USA nur noch sich selbst damit schaden. Anm.d.Ü.).

– Nachdem Kämpfen zwischen Truppen des Präsidenten Salva Kiir mit Überläufer von seinen entlassenen Stellvertreter, Riek Machar, die im Dezember 2013 aufbrachen, breiteten sich aus und nehmen keine Ende.

– Der Konflikt verwandelt sich bald zu einem totalen Krieg zwischen der Armee und den Überläufer, die Gewalt nahm eine ethnische Dimension auf, die der Dinka Stamm des Präsidenten gegen Machar Nuer ethnischen Gruppe ausspielte. Tausende von Menschen wurden bisher getötet und mehr als eine Million wurden vertrieben.

„Ich denke, wie die Situation im Süd Sudan sichentfaltet, für die Vereinigten Staaten, im Hinblick um ihrer Beziehung mit Afrika, steht viel auf dem Spiel “ sagt Abayomi Azikiwe, der Herausgeber der Pan-African News Wire.

– „Wenn die ganze Süd Sudan Gesellschaft und das politische System zerfallen, dies wird eine enorme Scheitern der Außenpolitik der USA in Afrika bedeuten, dass ist dies der Grund, warum sie (USA) die Regierung von Präsident Salva Kiir drohen“ sagte Azikiwe Press TV am Dienstag.

– „Viele Menschen in der internationalen Gemeinschaft werden auf die Vereinigten Staaten schauen und werden sie für diesen Kämpfen sowie dem Zerfall der südsudanesischen Gesellschaft verantwortlich machen“, fügte er hinzu.

– Massentötungen in Süd-Sudan, die ethnisch motivierten zu sein scheinen, haben internationale Verurteilung ausgelöst. UN-Quellen sagen, trotz eines Waffenstillstands im Januar, Regierungs-und Oppositionskräfte sind immer noch in schweren Kämpfen in mehreren Regionen, darunter Jonglei, Upper Nile und Unity-Staaten engagiert.

Kommentar: Ursache und Wirkung…nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist, schrien alle und beschuldigten sich gegenseitig. Man braucht nur:
mundderwahrheit.wordpress.com/…/afrika-die-balkanisierung-der-sudan…
AFRIKA-Die Balkanisierung der Sudan und Nord Afrika – Der YINON Plan – oder eine westliche/ israelische Strategie die arabische Welt zu zerstören. 01.03.11
Artikel aus Voltairenet.org – 21.01.11 – von Mahdi Darius Nazemroaya – Ottawa – Kanada
Die Balkanisierung des Sudan – Das Neuzeichnen des Nahen Osten und Nordafrika. Der Yinon Plan oder eine israelische Strategie…zu lesen um zu wissen wer hinter dem Verfall von Süd Sudan bzw. die Teilung von Sudan steht.

1) – 03.02.14 – SÜD SUDAN – Rebellen behaupten Regierungstruppen wurden die Waffenruhe brechen.

– Am Montag, die Rebellen beschuldigten die Süd Sudan-Truppen von Salva Kir, der Zerstörung von Der Stadt Leer. Sie beschuldigen die Regierung damit, nach etwas mehr als einer Woche, die Vereinbarung gebrochen zu haben.

– Rebellensprecher Lui Ruai Koang sagte, Regierungssoldaten und alliierte Kämpfern: „sind in der Stadt LEER am 01.02.13 einmarschiert und alle zerstört was sie auf dem Weg fanden. Präsident Salva Kir Soldaten setzen Leer und die gesamten Dörfern in der Umgebung verbrannt“.

– Der Rebellensprecher hat auch gesagt, dass er die Soldaten für den Mord an Frauen und Kinder und ältere Menschen verantwortlich hält. Leer ist die Heimatstadt des ehemaligen Rebellenführer Riek Machar: „hat keine strategischen operativen oder taktische Bedeutung. Es konnte nur um einen Racheakt handeln“.

– Inzwischen, Regierungskreisen haben die Rebellen-Aussage über Leer verneint und sagen, dass die Rebellen sind, dass tödlichen Angriffe gegen Zivilisten im ganzen Land durchführen wie in der Hauptstadt der Jonglei Bor auch.

02.02.14 – SÜD SUDAN – IGAD schickt Waffenstillstandsbeobachter.

– Die „East African Block“ Behörde für Entwicklung (IGAD) hat eine Delegation nach Süd Sudan geschickt, um die wackeligen Waffenstillstand zu implementieren. IGAD sagte am Sonntag, dass die Monitore fünf Tage im Land bleiben werden und mit Regierungsbeamten sowie lokale und internationale NGO in der Hauptstadt Bangui und in drei andere Städte Juba-Bor, Malakal und Bentui, die als Krisenerde gelten.

– Kommentar: Die Wahrheit erfahren wir augenblicklich nicht, da soweit ich sehen kann, die westliche Medien nur über die Ukraine berichten. Das einzige Portal, dass darüber regelmäßig berichtet ist PressTV.

3) – 02.02.14 – SUDA sagt das Rote Kreuz, soll alle Aktivitäten im Land aussetzen.

– Das IKRK sagte am Samstag, dass einen Brief von den sudanesischen Behörden erhalten, die unter Berufung von „technischen Fragen in Zusammenhang mit seiner humanitären Pläne für dieses Jahr, die Aktivitäten nicht weiter stattfinden können“.

– Das Rote Kreuz hat gesagt, dass in Sudan die Aktivitäten gestoppt hat: „und hofft die Aktivitäten wieder aufzunehmen zu können, sobald wie möglich“, und schon begonnen hat mit Sudan „humanitäre Hilfe HAC“, Gespräche zu führen um eine Lösung zu finden.

– Das rote Kreuz hat 2013 1,5 Millionen Menschen geholfen insbesondere in Darfur.

– 01.01.13 – Präsident Salva Kir hat für den Bundesstaaten Unity und Jonglei der Ausnahmezustand erklärt. Friedengespräche in Äthiopiens Hauptstadt Adis Abeba –

– Die Ankündigung kam, wie die Rebellen Loyal zu dem ehemaligen Vizepräsident Machar die Kontrolle der Stadt Bania übernommen haben.

– Nach einem strategischen Rückflug der Regierungstruppen, die Rebellen haben die strategische Stadt BOR wieder eingenommen.

– Die Vertreter der Regierungstruppen, und Rebellen sind in Adis Abeba am Mittwoch eingetroffen um eine Lösung zu finden, für dem Konflikt der seit drei Woche wütet, der viele Tote und 200.000 Vertriebene verursacht hat.

– 31.12.13 – SÜD SUDAN – Gespräche in Äthiopiens Hauptstadt Adis Abeba –

– Der Südsudanesischer Rebellenführer Riek Machar sagt, er ist nicht bereit Friedengespräche mit Präsident Salva Kir in adis Abeba zu führen, daher wird er nicht persönlich erscheinen.

– Kommentar: Ich denke, welche Kreisen Machar dient ist nicht klar, auf jedenfalls Äthiopien ist ein treuer Diener von USA und Israel und für Machar, wenn die falsche Seite dient oder für Süd Sudan bessere Zukunft kämpf, kann gefährlich werden, CIA und Mossad schlafen nicht.
– Ich habe ein Kommentar über Süd Sudan am 01.01.13 auf tagesschau.de geschrieben und nur an die Rolle des Oded Yinon Plan erinnert, aber Israel wörtlich nicht erwähnt. Mein Beitrag wurde nicht geschickt. Tagesschau.de Angst von Israel muss gewältig sein, für die Wahrheit bleibt kein Platz.

– 25.12.13 – AFRIKA – SÜD SUDAN – UN-Truppen schützen das Öl und nicht die Menschen – Die Wiederkolonisierungs-afrika in vollem Gang – Interview mit Randy Short, politische Analytiker –

(Exkurs: Jahi Issa, ehem. Professor für afrikanischen Studien in Delaware State University, in einem Interview mit PressTV sagt, dass in Süd Sudan einer Stellvertreter-Krieg zwischen China und USA stattfindet. (Ich denke, man sollte auch einem Blick auf dem Yinon Plan werfen, da Israel als USA Helfer die Teilung von Sudan sehr erfolgreich mit Waffen und Logistik Jahrzehnten lang betrieben hat, und in Prinzip deren Statthalter ist. Eigentlich, Israels Ziel muslimische Staaten zu schwächen und die US-Hegemonie-Wünsche haben sich verbünden und zu Destabilisierung von Sudan und Süd Sudan geführt).

– Randy Short, politischer Analyst und Mitglied der Black Autonomy Network Community Org. (BANCO) sagt, dass die UN-Friedentruppen, wie das Land in einen Bürgerkrieg driftet, keine Zivilisten schützen kann. Angesicht der Größe des Landes und der Mangel an Infrastruktur, die UN-Mission: „vielleicht kann die Öl- offiziellen Institutionen und Unternehmen Interessen schützen, mehr nichts“.

– „Aber die Menschen in Süd Sudan sind auf sich selbst Überlassen und in die Kampfhandlungen der Nuer und Dinka gefangen, die sich bekämpfen. Diese Menschen bleibt nicht andere üblich als abzuwarten bis die zwei Stämme die Auseinandersetzungen beenden“.

– Short beziehe sich auf Berichten, dass die Soldaten von Salva Kir der Dinke Stamm und Rebellen der feindlichen Neur Stamm, Menschen aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit töten.
– Short sagte auch, dass angeblich 1991 Riek Machar ein Neur, sich an der Massentötung von Dinka beteiligt hatte, und daher ein ethnischer Konflikt nicht auszuschließen ist.

– Über die wiederkehrende Präsenz der westlichen Militärpräsenz in afrikanischen Ländern befragt, der Politologe sagt, dass die wirtschaftliche Rezession des Westens und die Notwendigkeit von natürlichen Ressourcen zwingt der Westen: „zu Rückkehr der weißen Vorherrschaft des 19.Jahrhunderts in Afrika“.

– „Die weiße Länder sind am Ende ihrer wirtschaftlichen Seil und um ihre Hegemonie fortzusetzen, müssen sie die direkte Herrschaft6 der viktorianischen Zeiten wieder einführen“, fügte er hinzu.

– Am Dienstag, den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat einstimmig eine Resolution verabschiedet, die Ban Ki-moon Plan genehmigt und die UN-Truppen (UNMISS) auf 12.500 Soldaten und 1.323 Polizisten erhöht.

– Riek Machar, der in Juni entlassen wurde, weil angeblich einen Staatsstreich inszenierte, wird jetzt beschuldigt die Auseinandersetzungen die seit einer Woche Süd Sudan erschüttern zu provozieren. Aber Machar wies die Behauptung zurück und beschuldigt Präsident Salva Kir die Spannungen zu benutzen um ihn, der Rivale, schädigen zu wollen.

– Am Montag, der ehemalige Vizepräsident, sagte, dass er bereit sei Gespräche mit der Regierung zu führen, um die Kämpfe zu beenden.

– Er sagte, dass Dialog kann „sofort“ beginnen, wenn die Regierung seine politische Verbündeten, die beschuldigt werden an dem Coup teilgenommen zu haben und sich jetzt in Äthiopien, Adis Abeba in Haft finden, befreit. Die Regierung lehnte es ab.

-Nach Angaben der UN, die Kämpfe sind auf 10 Staaten übergegangen, mit Hundertausenden auf der Flucht von der Kämpfen, aus Angst getötet zu werden.

– Der UN-Sicherheitsrat ist besorgt, dass die rapide sich verschlechternden Sicherheits- und humanitären Krise, noch mehr Opfern produziert.