Mit ‘reuters’ getaggte Beiträge

RT deckt auf: Nachrichtenagentur Reuters verfälschte Aussagen eines Augenzeugen zu MH17

– Reuters, eine der größten internationalen Nachrichtenagenturen, hat Zeugenaussagen zu MH17 massiv verfälscht. Ein ukrainischer Zeuge des Absturzes von MH17 aus der Region Lugansk erklärte gegenüber RT, dass Reuters sein Interview zum Absturz der malaysischen Airline MH17 genau in das Gegenteil verdreht hat. Seine Aussage, dass er eine Rakete aus dem Gebiet der ukrainischen Armee hatte aufsteigen sehen, wurde von Reuters so dargestellt, dass die Rakete aus dem “Rebellengebiet” kam. Auf Anfragen von RT reagierte Reuters bisher nicht.

MH17: Reuters erdichtet Off-Camera-Aussagen eines Augenzeugen

Quelle: RT

– Im Rahmen einer Reportage zu den Hintergründen des Absturzes von MH17 in der Ostukraine führte die britische Nachrichtenagentur Reuters ein Interview mit dem 58-jährigen Piotr Fedotov aus der Ortschaft Tscherwoni Schoiten in der Region Luganks. Dieser soll, geht es nach Reuters, beobachtet haben, wie eine Boden-Luftrakete angeblich von Stellungen pro-russischer Selbstverteidigungskräfte auf die malaysische Passagiermaschine abgeschossen wurde.

– In ihrem Bericht schrieb Nachrichtenagentur:

„Beim Interview mit Reuters sagte Fedotow, der das ‚Wackeln‘ der Rakete beschrieb, zunächst gegenüber der Kamera, dass das Geschoss aus dem Gebiet der ukrainischen Armee abgefeuert wurde. Später, hinter der Kamera, räumte er ein, die Rakete wurde aus einem nahe gelegenen Rebellengebiet gestartet.  Auf die Frage, warum er ursprünglich das Gegenteil behauptete, sagte er, das er Angst vor den Rebellen hatte.“

– Inzwischen sprach RT mit Fedotow. Dieser erläuterte allerdings im Gespräch, dass Reuters-Korrespondent Anton Zwerew in seinem Bericht über das gemeinsame Treffen in keinster Weise  akkurat gearbeitet habe.

– Der Zeuge sagte gegenüber RT wortwörtlich:

„Als wir vor der Kamera über die Boeing sprachen, erklärte ich alles so, wie es war. Die Dinge, die ich angeblich gesagt habe, als die Kamera ausgeschaltet war, wurden vom Journalisten erfunden. Das alles ist eine Lüge. Als die Kamera aus war, haben wir zu keinem Zeitpunkt über die Boeing gesprochen.“

– Er fügte hinzu, dass der Reuters-Journalist ihn zwar nach dem Interview kontaktierte, aber ihm nie einen Entwurf des Artikels zur Überprüfung vorlegte. Stattdessen wurde Fedotow gefragt, ob er nach dem Interview Schwierigkeiten bekommen habe:

„Der Journalist hat mich angerufen und gefragt, ob ich in Schwierigkeiten war. Ich war wirklich überrascht. Warum sollte ich in Schwierigkeiten geraten sein, wo ich doch nur die Wahrheit sagte? Dann sagten mir meine Freunde aber, dass ich laut des Artikels unterschiedliche Dinge gesagt hätte, als die Kamera aus war und als sie an war. Da habe ich verstanden, warum er mich fragte, ob ich in Schwierigkeiten war.“

– „Es ist also reine Fantasie vom Journalisten oder er tat es zum eigenen Vorteil“, fügte er hinzu.

RTL: MH17 von russischer BUK-Rakete abgeschossen – Untersuchungskommission: Aussage falsch

– Eine Anfrage von RT an Reuters in Bezug auf das kontroverse Interview mit Fedotow wurde bisher von der in London ansässigen Nachrichtenagentur nicht beantwortet.

– Das malaysische Passagierflugzeug MH17, eine Boeing 777, ist am 17. Juli letztes Jahr offenbar nach einem Treffer mit einem noch nicht identifizierten hochenergetischem Geschoss abgestürzt. Alle 298 Insassen des Flugzeugs starben. Für die politische Führung in Kiew und ein Gros westlicher Staaten war der Schuldige am Absturz umgehend klar. Sie klagten bis heute, ohne stichhaltige Beweise vorlegen zu  können, die ostukrainischen Selbstverteidigungseinheiten als auch Russland direkt an.

– 19.11.13 – USA – PENTAGON verschweigt jahrelang massive Geld Verschwinden, Belege fehlen – 8,5 Trillion US$ = 8.500 Milliarden US$ sind flutscht –

– Seit fast zwei Jahrzehnte hat das Pentagon Verschwendung und Betrug-Fälle über 8,5 Trillion US$ = 8.500 Milliarden US$ verschwiegen – Reuters berichtet.

– Seit 1996, der US-Steuerzahler Geld, wurde von Kongress an den Pentagon zugewiesen ohne das Kontrollen stattgefunden hatten. Militär Agenturen versäumen, eine übersichtliche monatliche Abrechnung herzustellen. Stattdessen, liefern sie gefälschte Zahlen, die der Treasury-Abteilung Vorstellungen entsprachen.

– Die Defence Finance and Accountig Service (DFAS) hat festgestellt, dass „viele Male die Zahlen ungenau waren, sagte Linda Woodford, DFAS-Mitarbeiterin.

– Reuters Untersuchung ergab, dass bei 565 Milliarden US$, dass das Kongress 2012 für das Pentagon budgetiert hatte, konnte man unmöglich feststellen wo dieses Geld ausgegeben wurde und für welchen Zwecke beantragt wurde.

– Das Pentagon Budget für 2013 beträgt, auch nach die Sequestrierung, 565,8 Milliarden $.

– Im August 2013, veröffentlich Verteidigungsminister Chuck Hagel ein Video über den Pentagon Machenschaften: „Das Pentagon ist die einzige Bundesbehörde, die keine Prüfung-Abschlüsse über ihre Finanzen produziert hat. Das ist unakzeptabel“.

– Das Pentagon ist die einzige Bundesbehörde, dass ihre Unterlage für die ordnungsgemäße Überprüfung noch nicht vorgelegt hat. So hat im Jahr 2009, der Kongress ein Gesetz verabschiedet, der erst im Jahr 2017 gültig wird.

– Die Untersuchung zeigt, dass der Anteil der Bücher, die für die Prüfung im Jahr 2014 vorgelegt werden sollte, aufgrund der unterschiedlicher Abrechnungssystemen die bei der Militär-Agenturen im Lauf sind, werden dazu führen, dass die Fristen verpasst werden.

– Das Pentagon hat noch nicht auf dem Bericht Stellung bezogen. Der Bericht ist der zweite von einer Serien mit dem Titel: „niemanden ist Rechenschaft schuldig“. Nach der Veröffentlichung des ersten Berichts im Juli, Senator Tom Carper sagte, dass er das Pentagon Abrechnungsprobleme werde er in einer Anhörung noch in diesem Jahr untersuchen lassen.

– Der ehemalige Pentagon-Sicherheit-Analytiker Michael Maloof sagt, dass die vermisste 8,5 Trillion US$ sind hauptsächlich in die Taschen der Kontrakter-Firmen verschwunden. So Maloof, in einem Telefon-Interview an PressTV.

– „Eine Menge Geld ist natürlich für Kriegen ausgegeben worden. Jeden Krieg kostet zwischen 2 und 3 Trillion $ und wenn sie das sogenannte „Wiederaufbau“ unter die Lupe nehmen, wurden Sie feststellen, dass zusätzlich Unsummen an Bestechungsgelder ausgegeben worden sind. All dies kommt in den Büchern nicht vor.

– Verteidigungsminister Hagel hat abgelehnt, Reuters Artikel zu kommentieren.

– Russland hat durch die Stimme des Präsidentschaftswahl-Beraters Yuri Utschakow die syrische Oppositions-Informationen von Reuters dementiert, nach denen es akzeptiert hätte, die Regierung von Bashar Al-Assad fallen lassen, im Tausch gegen eine Rüstungs-Bestellung von Saudi Arabien für 15 Milliarden Dollar und die Beibehaltung des russischen Gas-Angebots an die EU.

– Die Polemik war nach der Veröffentlichung einer Chronik von Thierry Meyssan aufgeflammt, in der er einen ganz anderen Sinn der Konversation zwischen Wladimir Putin und Prinz Bandar Bin Sultan gab.

– Nach Herrn Utschakov hätten die Diskussionen nie von einem Russisch-Saudischen-Abkommen gehandelt, sondern über den Unterschied des philosophischen Ansatzes der beiden Länder über den Konflikt in Syrien und ihre regionalen Auswirkungen.

– Für Thierry Meyssan haben der saudische Prinz die Notwendigkeit seines Landes betont, ohne Demütigung aus der syrischen Krise herauszukommen zu können und habe dafür die Rückkehr von Saad Hariri im Libanon vorgesehen.

Übersetzung: Horst Frohlich

„Saudi Arabien zur Verhandlung bereit“, von Thierry Meyssan“ Voltairenet.org

1) 26.03.13 – VENEZUELA Wahlen – Maduro warnt von Sabotage – Mordkomplott gegen Maduro vereitelt –
– Venezuelas amtierender Präsident hat politische Gegner beschuldigt Pläne zu haben, in Hinblick auf die Präsidentschaftswahl, die Stromnetz des Landes sabotieren zu wollen und Nahrungsmittel-Verteilung zu stören.

– Nicolas Maduro machte diese Bemerkung während einer im Fernsehen übertragener Rede am Montag, berichtet die AP. Er wollte keine weiteren Details über dem Komplott verraten.
– Die Kommentare kamen inmitten wachsender Besorgnis über gelegentlichen Engpässe in Verteilung einiger Grundnahrungsmittel und sporadischen Stromausfällen und mehreren Regionen von Venezuela.

– Die Opposition argumentiert, dass die Regierung die Schuld an Engpässe hat, weil nicht genug Geld für den Import von Lebensmittel hat. Und die Stromausfälle kommen, weil das Stromnetz veraltet ist.

– Am 17. März Madura sagte in Fernsehen, dass die USA planten der Oppositionsführer Capriles zu ermorden um Hass im Land zu schüren (darüber berichtet). Er sagte Reuters, dass Roger Noriega und Otto Reich (Bush -Regierungs-Mittglieder) mit CIA und Pentagon hinter dem Komplott waren.

2) – 09.04.13 – VENEZUELA – Oppositionsführer hat die Regierungsbeamten die Korruption beschuldigt und des Landes Ölreichtum zu plündern.
– Die Antwort von Maduro: „Ich werde die Korruption verfolgen wo immer sie ist. Ich gebe mein eigenes Leben wenn sein muss. Wir werden von großen Herausforderungen gestellt, wenn die Bürokratie, Korruption und Trägheit einiger Beamten, die ein Auge zudrücken, wenn um die Probleme der Menschen angehen, bekämpfen wollen“.

3) – 10.04.13 – VENEZUELA – Wahlen – Grenze geschlossen –
– Vor den Sonntag-Wahlen, Venezuela hat die Sicherheit verstärkt und seine Grenze mit Kolumbien und Brasil wurden bis Montagabend geschlossen.
– Innenminister Nestor Reverol sagte: „strikter Kontrolle an der Grenze von Kolumbien und Brasil wurden bis Montagabend angeordnet.

„Die Maßnahmen wurden angeordnet, nach dem der Geheimdienst herausfand, „dass fremde Elemente versuchen wurden in unserem Territorium durch die Grenze einzudringen um ein Klima der Destabilisierung zu kreieren“ so Reverol.
– Das kommt, nachdem Präsident Maduro bekanntmachte, dass El Salvador an der Attentatsversucht teilnahm, dass die USA und El Salvador rechtsextreme gegen ihn anzettelten. Nach dem Bekanntmachung, Präsident Mauricio Funes, befahl eine Untersuchung ob der rechte Parlamentarier Robert D’Aubuisson dabei war.
– Reverol hat rund 125.000 Sicherheitskräfte um die 13.600 Wahllokale angeordnet um sie von unangenehmeren Überraschungen zu sichern.

SYRIEN – JORDANIEN – Die Berichten über der Übergang Nasib in die Hände von Terroristen sind falsch – SYRIEN – Armee findet Leichen von Terroristen In Baba Amr und andere Geschichten von Massakern an Zivilisten –

1) – 25.03.13 – SYRIEN – JORDANIEN – Die Berichten über Übergang die Übergang Nasib in die Hände von Terroristen sind falsch –
– Syrien lehnte Berichten ab, dass das Land wichtigsten Übergang unter Kontrolle von Militanten sei.

– Der Leiter der syrischen Zollbehörde Hakmeh Majdi al-Jaber sagte am Dienstag, dass der Grenzübergang Jaber auch Nasib genannt unter voller Kontrolle des syrischen Regierungstruppen ist.
– Laut syrischen offiziellen, die syrische Armee hat Ausrüstung und alle Notwendigen in dem Gebiet gebracht um die Sicherheit der Grenzübergang zu gewährleisten.
– „Am Montag schloss Jordanien der Grenzübergang, weil Zusammenstöße zwischen Armee und Terroristen im Gang waren und noch sind“, so Jordaniens Informationsminister Samih Maaytah am Reuters am Montag.

– Jordanien, die von Protesten seit in der Region die Revolutionen im Gange sind, auch heimgesucht wird, spielt eine untergeordnete Rolle gegenüber manche arabischen Staaten wie Katar und Saudi Arabien, die die Terroristen helfen Präsident Assad zu stürzen. (Exkurs: Jordanien ist arm, es scheint es wird von Saudi Arabien oder Katar finanziert, daher der König Abdullah von US-Gnade muss mitspielen ob er will oder nicht).
– Trotz alledem, in Jordanien werden Terroristen von US-Geheimdienst und Special Forces trainiert, die nach dem Ausbildung in Syrien geschickt werden. Das Programm beinhaltet Klassen von 50/60 Terroristen, die von 100 US-Truppen ausgebildet werden.
– Am Montag, ein US-Militär Quelle sagte Fox News, dass US-Special Operations und Special Forces wurden beauftragt mit dem US-Geheimdienst zu arbeiten und seit Monaten in Jordanien Terroristen für den Einsatz in Syrien trainieren.

– Durch Jordanien folgte die Lieferung von Waffen aus Kroatien, die von Saudi Arabien bezahlt und von USA gewollt war, die für die Terroristen gedacht waren. (Exkurs: ich habe schon darüber berichtet – siehe: mundderwahrheit – SYRIEN – JORDANIEN – Waffenlieferung aus Kroatien füttern die…).

2) – 25.03.13 – HOMS – BABA AMR – Armee befreit Baba Amr und findet Leichen von Terroristen und andere Geschichten von Massaker an Zivilisten –

– BABA AMR – Die syrische Armee hat die Sicherheit in BAMA AMR wiederhergestellt, nachdem seit Wochen den Bezirk sich in Terroristischen Hände befand.
– Die Armee zerstörte mehrere Militante-Verstecke die der Terrorgruppe Al-Nusra angelegt hatte.

– 25.03.13 – Montag, DAMASKUS – Stadtviertel al-Halbouni-Zentrum von Damaskus – Autobombe tötete mehrere Menschen – so Xinhua Agentur –
– Die Menschen, dass in dem Auto waren, wurden bei der Explosion getötet. Die Bambe wurde unter dem Auto angebracht.
– Früher am Tag, zwei Menschen wurden getötet und mehrere verletzt, wenn Terroristen, die Armee in der Nähe der Umayyad Platz attackierten.

– 26.03.13 – DAMASKUS – Terroristen im Kampf gegen die Regierung feuerten mehrere Mörsergranaten in der Hauptstadt. Ein Kind wurde getötet und mehrere Menschen verletzt.
– Laut SANA-Agentur, eine Studentin wurde getötet und viele andere verletzt, wenn am Dienstag, Terroristen, Mörsergranaten auf zwei Schulen in dem Vorort Baramkeh abfeuerten. Ein Krankenhaus in der Gegend wurde auch angeschossen.
– Mehreren Mörsergranaten landete auch in Bab Touma, ein christlicher Viertel auf der Ostseite von Damaskus, aber ohne Opfer zu verursachen.

Dienstag – SANA-Agentur-Zentrale in BARAMKEH – Mörserangriff tötete drei Menschen und fünf wurden verletzt.

– Kommentar: Was sagt Tagesschau.de – Tolle Verbündeten hat der Westen – Schule und Krankenhäuser zu beschießen. Ist das was die Tagesschau.de unter Demokratie versteht? Ohne ein Wort der Kritik, Christen lassen Christen massakrieren…Muslime sowieso.
DAMASKUS: Dienstag – Autobombe explodiert in RUKN EDDIN Nachbarschaft – drei Tote, mehrere Verletzten.
Inzwischen hat die syrische Armee bekannt gegeben, dass Dutzende von Leichen von Terroristen in einem Park Im BABA AMR gefunden hat, nachdem sie die Gegend gesäubert hatten.

1) – AFRIKA – LIBYEN – Öl-Streik dauert an.
– Seit dem 23.Dezember 2012, streiken die Öl-Arbeiter in Zuetina Öl-Terminal.
– Der Öl- und Gasminister Abudl Bari Laroussi sagt, dass der Streik 1,3 Millionen US$ pro-Tag weniger in der Staatskasse bringen.
– Laroussi sagt auch, dass die Abschaltung des Terminals zu Stromausfällen in einigen Teilen vor westlichem Libyen geführt hat.
– Laroussi sagt, dass die Arbeiter verlangen, dass 1500 Menschen der benachbarten Gebieten, Arbeit gegeben wird.

2) – 07.01.13 – LIBYEN – Präsident Nationalrat hat Attentat überlebt.
– Am 3. Januar Mohammed Megaryef hat in seinem Hotel in der südlichen Oase Sabha ein Attentat überlebt. Der Sprecher der Präsident Rassmi Beruwien sagt, dass der Angriff dauerte 3 Stunde und „es waren Heckenschützen am Werk. Es scheint ein Attentat zu sein. Drei Leute der militärischen Sicherheit wurden verletzt, und die Angreifer sind entwischt“. Inzwischen Megaryef sagte: „gegen 14 Uhr gab Explosionen und Scharfschütze schossen auf das Hotel, wo wir untergebracht waren“.

3) – 04.01.13 – LIBYEN – Leiter der Bengasi Kriminalpolizei entführt.
– Hauptmann Abdulsalam Al-Midhawi wurde auf dem Weg zu Arbeit, am Mittwoch spät in der Nacht, entführt. Reuters zitieren einen anonymen Polizeibeamten am Donnerstag.

– Kommentar: Blogger denke ich, sind manchmal die beste Informanten, diesmal sagen, dass in Libyen die Situation verschlimmert sich täglich. Für Polizei und Schwarze ist gefährlich geworden.
E-Mai: In Saudi Arabien und Katar wurden Kriminelle und Drogenabhängige aus dem Gefängnis entlassen um gegen Gaddafi zu kämpfen. Alte Verbrecher machen die Straßen von Bengasi und Tripoli unsicher. Wenn Libyen sicher werden soll, müssen Saudi Arabien, Katar, Türkei, Frankreich und jeden Besatzungsmacht Libyen verlassen. In Libyen ist durch diese Kräfte das Gesetz abgeschafft worden.
– Der Situation in der Stadt Misurata ist noch schlimmer, sie töten Gefangene und die Schwarze aus rassistischen Gründen. Der Westen kauft libysches Öl für 25 Dollar pro Barrel. Libyen braucht eine Revolution wie 1969. Schade für Libyen, was die NATO-Banden und Heuchler vorhatten, war die totale Anarchie und Verrat zu kreieren. Mangel an universelle Gewissen und endlose Kriegen weltweit, bilden die Gründe des Geschehens in Libyen. Ich weine täglich, wenn ich sehe, wie mein, einst so schönes Vaterland, sich selbst in einem Blutbecken versunken hat.

E-Mail: – nicht nur lokale kriminelle aber auch internationale Verbrecher der NATO und andere westlichen kriminelle Agenturen, haben frei Hand bekommen und wie in freier Wildbahn die Reichtümer von Libyen plündern. Das ist das Ergebnis der sogenannten westlichen Demokratie.

4) – 04.01.13 – LIBYEN – FRANKREICH – Beweise für 50 Millionen Euro Spende von Gaddafi an Sarkozy sind aufgetaucht. „Tolle Mischpoke“.
– Ein französischer Richter wurden Beweise angeboten. dass Gaddafi mehr als 50 Millionen Euro an Nicolas Sarkozy geschenkt hat, um illegal seine Wahlen finanzieren zu können. Ziad Takkedine, ein Mittelsmann für internationale Waffengeschäfte, bot sogar an die Informationen über anderen „Geschäfte“ zu erweitern. Er behauptet, schriftliche Verträge, Überweisungen und andere Dokumente zu besitzen, die beweisen, dass drei französische Unternehmen mehr als 100 Millionen Euro für Arbeiten die nicht verrichtet wurden bekommen zu haben. Verwickelt waren auch Persönlichkeiten die nah an Sarkozy waren, wie seines Innenminister Claude Guéant. Takkedine bot angeblich die Beweise, gegen Anwendung der Kronzeugenregelung in Bezug auf seine Beteiligung an dem tödlichen Skandal als Karachi-Affäre bekannt. Sarkozy wies die neuesten Vorwürfe zurück.
– Sarkozy Verbindungen mit Gaddafi sind eine Mischung von Licht und Schatten. Kurz nach seiner Wahl, Sarkozy war der ersten western Führer der Gaddafi umarmte, als die beiden Verträge für Milliardenhöhe unterschrieben.
– Frankreich muss jetzt eine formelle Untersuchung über die Anschuldigungen eröffnen, vorausgesetzt eine Eignung mit Takkedine zustande kommt. Das konnte sehr peinlich für Sarkozy werden.

Kommentar: Die Sarkozy-Umarmung war auf jedenfalls für Gaddafi tödlich. Ich wurde sagen, Herr Takkedine soll aufpassen. Es gibt Kreisen, die absolut keine Hemmungen haben Unfälle zu Konstruieren. Da er scheint diesen Kreisen anzugehören, soll wissen wie diese Leute mit Störer umgehen.

5) – 07.01.12 – BOLIVIEN – USA-Botschaft-Anti-Regierung-Morales-Aktivitäten –
– Es gibt „unwiderlegbare Beweise“, dass die US-Mission arbeitet um das Bild und das Ansehen der Regierung zu beschädigen“, AFP zitiert Juan Ramon Quintana, Minister der Präsidentenrat.
– Der leitenden Beamten hat darauf hingewiesen, dass die Regierung „folgt genau die Aktivitäten der Botschaft um Präsident Obama zu beweisen, dass die USA damit beschäftigt sind, das Land politischen Hinterhalte zu stellen“.

– Unter Berufung auf US-Berichte über Drogenkrieg, Terrorismusbekämpfung und Menschenrechte, Quintana sagt, dass die USA es versäumt hat Bolivien Fortschritten zu erkennen in „soziale Gerechtigkeit, demokratische Rechte, wirtschaftlichen Umverteilung und die Bekämpfung des Drogenhandels“ anzuerkennen.
– Am Freitag, den USA, UK, Italien und Schweden haben formal Einspruch gegen Bolivien Wiedereingliederung in UN-Single Convention on Narcotic Drugs von 1961 eingelegt. Erst soll das Land die traditionelle Gewohnheit Kokablätter zu kauen verbieten. Bolivien argumentiert, dass Kokablätter verursachen keine Schaden auf die Gesundheit, sie unterdrücken der Hunger und stimulieren mild, und das seit Tausende von Jahren.
– (Exkurs: Schikane der USA und Vasallen gegen ein Land das nicht bereit ist USA und Co. die Stiefel zu putzen. Ich war zwei Mal in Peru, Kokablätter-Tee wirkt gegen Höhe-Kopfschmerzen, und die Peruaner nehmen es gegen dem Hunger, Koka-Blätter helfen auch Höhenkrankheiten, wie Atemnot, Schwindel, Erbrechen etc.).
– Am 8.09.12, Präsident Morales sagte, dass die USA ein „Zuflucht für Kriminelle“ ist. Die USA weigern sich der ehemalige Präsident Gonzalo Sanchez de Lozada, der im Zusammenhang mit einer Anti-Regierung-Demo im Jahr 2003 für dem Tod von 63 Menschen für verantwortlich gehalten wird.

– Kommentar: viele Blogger meinen, Bolivien soll die US-Mission nach Hause schicken.
E-Mail: Das Buch „Killing Hope“ von William Blum sollte zu Pflichtlektüre für alle Mittel- und Lateinamerika-Bürger werden. Das Buch liefert einem klaren Bild wie Murder.Inc. arbeitet. Für das Wohl Bolivien, die Mission soll geschlossen werden.
E-Mail: Sie machen das gleiche in Haiti. Sie vergewaltigen Junge und Mädchen, und sie versuchen sehr mit alle Mittel die Sklaverei auf die Erde einzuführen.
– Sie bekommen 100 US$ pro-Tag nur für Lebensmittel, sie arbeiten nicht, und lassen die haitianische Regierung für ihren „US-Spenden“ mit Zinsen zurückzahlen.
E-Mail: Diese Botschaften sind CIA/Mossad Basen wie in Libanon. Wir sollen das Gleiche tun wie den Iran, sie rausschmeißen. Sie sind weltweit nicht mehr willkommen. Alles was sie tun, sind Problemen, Spaltungen und Kriegen anzetteln und herbeiführen.

1) – 18.12.12 – SYRIEN – YARMUK – palästinensischen Flüchtlingslager- syrische Armee vorbereitet Gegenangriff.
– Die syrische Armee ist dabei einem Gegenangriff zu vorbereiten und Yarmuk von Mitgliedern der Freie Syrischen Armee und Al-Nusra Terroristen die sich im Lager verschanzt haben und Gewalttaten gegen die Lager-Bewohner begehen, auszutreiben. (Man soll sich vergessen das Yarmuk ist eine Stadt mit über 100.000 Einwohnern).
– Das Hilfswerk der UNRWA, sagt viele Bewohner hätten die Stadt verlassen.
– Opposition-Quellen haben behauptet, dass Regierungstruppen hatten Yarmuk bombardiert, aber das syrische Militär hat die Klage sofort abgewiesen und sagten, sie hat die Salafisten in Lager angegriffen. Gibt Berichten, dass an Al-Nusra Terrorgruppe, nah stehenden bewaffneten Männer haben palästinensischen Zivilisten exekutiert.

2) – 19.12.11 – Syrien -HOMS al-Kassir Region – Ost Syrien – Zwei Terrorgruppen bekämpften sich und gab viele Tote und Verletzten Rivalitäten kommen immer mehr an dem Tageslicht und Problemen für ihre westliche Sponsoren auch. Die Geister die sie riefen…..

3) – 19.12.12 – ISRAEL – Kinder in Israel sind arm – NCC Bericht am Dienstag, sagt dass 900.000 Kinder nicht gut geht. „New National Council for the Child“ Bericht, besagt, dass einer von drei israelischen Kindern ging 2011 schlecht. 35,6% d.h. 905.000 leben unter der Armutsgrenze, in 2010 waren 889.500. Manchmal haben nicht zu essen und 10% der Kinder müssen betteln.

– 18.12.12 – AL-Quds – israelische Willkür wie immer – Soldaten schlagen palästinensischen Gefangenen der auf Rollstuhl war.
– Israelische Sicherheitskräfte griff der palästinensische Gefangene Samer Issawi, seine Mutter und seine Schwester in einem Gerichtsaal an wo er an einer Verhandlung teilnahm.
„Sie traten Samer ins Gesicht und Beine, sie traten mich eine alte Frau, sie traten meine Tochter und zwangen und das Raum zu verlassen und jetzt wollen uns verhaftet“ Reuters zitiert Issawi Mutter Laila.
– Die israelische Behörden jedoch sagen, dass die Issawi Familie versuchte sich den Gefangenen zu nähern, und daher wurden sie „mit der bekannte israelischen Höflichkeit und Menschenliebe Attitüde “ davon gehindert.

-Issawi, 33 befindet sich seit Wochen in einem Hungerstreik, weil er gegen seiner administrativen Haft protestiert, eine umstrittenen Praxis von Tel Aviv, die die israelische Regierung auf Palästinenser anwendet: ohne Anklage oder Gerichtverfahren auf unbestimmte Zeit in Gefängnis hält…auch für immer.
Issawi wurde im Juli nur wenigen Monaten, nachdem er als Teil eines Gefangenen Austausch frei geworden war, wurde wieder verhaftet. (Da Zionisten kein Gewissen, Moral und Schamgefühl besitzen halten sich nicht auch an Abkommen. Sie entlassen Palästinenser um Juden zurückzubekommen und nach einer Weile verhaften die Palästinenser wieder. Das ist Gang und Gebe unter zionistischen Himmel. Wer an sie glaubt ist ein Idiot).

– Nach einem Bericht von April 2012, die NGO Prison Support und Human Rights Association veröffentlich, gibt in israelische Gefängnisse 4610 „politische“ palästinensischen Gefangenen. Unabhängige Stellen jedoch beziffern die Zahlen bei 11.000 (was näher kommt, weil in früheren Zeiten diese Unterschiede nicht gemacht wurden und die Zahlen sprachen von 9.500/10.000 Gefangenen)

– 17.12.12 – ISRAEL – GAZA-GHETTO Abkommen nicht angehalten.
– Der Leiter des Gaza Fischer Gewerkschaft Nizar Aayesh, sagte einen palästinensischer Fischer wurde in den Gewässern vor Gaza-Küste von die israelische Marine angeschossen und verwundet. Es wurde in Barzilai Krankenhaus gebracht.
– Wie immer die Israelis verpassen keine Angelegenheit ihre verbrecherischen Verhalte zu zeigen.

4) – AFRIKA-TUNESIEN – Der Westen hat das Land Geld gestohlen und noch nicht zurückgegeben – Interview mit Nabil Mikhail – Professor an der George Washington Universität Washington –
– Ein korrupter Führer hat eine Nation in den Bankrott geführt.
– Die Bürger dieses Landes haben das Recht, das Geld und das Reichtum zurückzubekommen, die von ihnen gestohlen worden. Das hängt von Europa und Amerika ab, da diese Einlagen in ausländischen Bauten sind.
– Ein Analyst sagt, dass der gestürzten Präsident Ali mit Hilfe ausländischen Banken das Geld aus dem Land gebracht hat, und Tunesien leidet unter wirtschaftlichen schweren Zeiten immer noch.

– Die Tunesier sind auf den neuen Präsident wütend und anlässlich des zweiten Jahrestages nach dem Beginn der Revolution in Tunesien.
– Tunesier sind wütend über Armut und hohe Arbeitslosigkeit, die trotz ihrer Revolution immer noch das Volk zusetzen.

– PressTv: Es ist der Jahrestag des Mannes, der sich selbst in Brand gesetzt hat, weil er die Situation nicht mehr ertragen könnte. Heute die Förderungen der Menschen sind die gleiche. Also was hat sich geändert.

– MIKHAIL: Viele Dinge haben sich geändert, das Regime auch. Der Blick hat sich geändert gegenüber der Situation in Inneren und in der Region auch. Freiheit ist gefragt worden aber schwer zu umsetzen. Daher sind viele Menschen nicht glücklich und mit der Situation enttäuscht.

– Revolutionen sind Zeiten der hohen Erwartungen und die Volkwirtschaften und die politische Systeme in den meisten der „arabische Frühling“ Länder kämpfen nur um die minimalen Anforderungen der Bevölkerungen gerecht zu werden.
– So ist für den Westen, den Arabische Frühling-Bewegung zu de-romantisieren, weil diese Revolution führten mich sich wirtschaftlichen und politischen sehr harten Realitäten. Die Stabilisierung diese Länder könnte Jahre dauern, und der Wohlstand zu erreichen wird noch länger dauern.
(Exkurs: wurde schneller gehen wenn das Imperium endlich kollabiert und mit sich und sein Volk sich beschäftigen muss, so dass die Welt von diese Heuschrecken-Plage, die schon zu lange hält, sich erholen konnte).

– PressTv: – In Tunesien gibt ein Anstieg der sektiererischen Unruhen, wie viel wird Sichtbar?

– MIKHAIL: Es ist sichtbar und von dem, was wir lesen es ist auch sichtbar in Großstädten und Ballungszentren. Die Frage ist: “ konnten die Tunesier ein Konsens erreichen?“ Ein Vorteil dass Tunesien gegenüber Ägypten hat, ist, das, ihre Wirtschaft nicht zu beeinflusst werden kann, wie wenn in Gaza oder Sinai problematische Entwicklung für Ägypten entstehen, aber Tunesien ist irgendwie von den Turbulenzen in Libyen immunisiert, und nicht direkt belastet mit was in den anderen Gebieten geschieht.

– Aber wie ich sehen kann, die politische Elite, dass in Tunesien aus der Revolution hervorgegangen ist, hat sie sich selbst von dem Bürger immunisiert und keine schnelle Wirtschaftspolitische Solution finden.

– Deshalb könnte mehr Wechsel in Tunesien geben und wäre besser für Amerika und den Westen zu verstehen, dass Revolutionen in der Westen zu verstehen, dass Revolutionen in der arabische Welt ein Prozess durchgehen. Es ist ein Prozess von quälenden Entwicklung begleitet, und Amerika wurde besser tun realistisch die Entwicklung zu begreifen.
– Tunesien war das erste Land, dass die arabische Revolution der ersten Anstoß gab, Tunesien konnte auch das Land sein, wo weitere Anstöße wie Ideen, revolutionäre Richtungen entstehen konnten und Ansporn sein für andere Länder dieses Beispiel zu folgen. Wir müssen dieses wichtige Land in die Augen behalten.

– PressTv: Welche Chance gibt, dass das Geld nach Tunesien zurückkommt?

– MIKHAIL: Das hängt von Europa und Amerika ab, da diese Einlagen sich in ausländischen Banken sind. Mein Rat an sie tunesische Regierung ist eine aggressive Kampagne zu starten, gegen die, die das Geld behalten haben und versuchen mit Verhandlungen und Incentive die Banken zu überzeugen, das Geld zurückzugeben, dass das tunesischen Volk gehört.

Kommentar: Ich bin keine Experte, aber ich wurde als Land die Geschäftsleute, die mit Tunesien Geschäfte machen wollen folgenden sagen…“erst Geld zurück…dann kann man über Geschäfte reden. Wir werden nur Geschäfte machen mit Ländern die mit diesem gestohlenen Geld nicht zu tun haben“.

AFRIKA – ÄGYPTEN – „ist König Morsi nackt?“ – Brite mit viele Waffen dürfte am Kairo-Flughafen am Kairo-Flughafen nach Jemen weiterfliegen – bei Militär-Operation in Sinai, 31 Gaza Tunnel geschlossen – Morsi hat 70 Generäle in Pension geschickt und neue Botschaft für Israel ernannt – KAIRO – zweite Protestkundgebung gegen Morsi.

1) – 09.09.12 – ÄGYPTEN – KAIRO-Flughafen – Beamten von Kairo International-Flughafen haben einen britischen Mann mit vier Taschen voller Waffen, in Transit für einem Flug nach Sana’a Jemen, überraschend weiter fliegen lassen und damit ihn erlaubt wird Ägypten zu verlassen.
– Metall-Detektoren und Röntgenscanner am Flughafen zeigten, dass der Brieten eine große Menge von Waffen mit sich trug: Scharfschützengewehren und Munitionen – berichtet Aden Press News – Website.
– Obwohl die ägyptische Behörden sofort alarmiert wurden, der Mann dürfte die Transit Halle passieren und das Flugzeug nach Sana’a nehmen. Auf die Frage warum die Sicherheitskräften antworteten, dass er nur in Transit war! Der Her kam aus Kopenhagen.
– Al Qaida in Jemen hat die Schwäche der jemenitische Regierung benutzt und die 20 Monaten dauernden Protesten um seine Präsenz in dem verarmten Land zu festigen. Al Qaida Anhängern haben eine Flut von tödlichen Angriffen gegen die jemenitischen Sicherheitskräfte durchgeführt. In Mai startete das jemenitische Militär eine große Offensive und eroberte eine Reihe von Städten in der südlichen Provinz Abyar, wo al-Qaida Loyalisten sich etabliert hatten.

– 08.09.12 – GAZA – SINAI – Ägyptische Armee hat 31 Versorgungstunnel in seiner jüngsten Operation in der Sinai-Halbinsel zerstört.
– Armee-Sprecher Oberst Ahmed Mohamed Ali hat es in eine Pressekonferenz bekanntgegeben. Reuters berichtet.
-„Ägypten koordiniert die Anwesenheit ihre Streitkräfte in Sinai mit Israel“, sagte der Sprecher. Während der Operation wurden 32 Menschen getötet und Dutzende weiter festgenommen, darunter Ausländer, fügte Ali hinzu. Während der Operation wurden Waffen und Munition beschlagnahmt.
– Die Tunnel werden von Palästinenser verwendet um die Grundbedürfnisse für dem verarmten Gazastreifen herbeizuschaffen, der durch die Land- Luft- und Seeblockade durch Israel und Ägypten seit 2007, Dank die Nachkommen von Auschwitz in einem palästinensischer Ghetto verwandelt wurde, die immer geschlossen bleibt, während die Juden-Ghetto in Europa soweit ich weiß, nur Nacht geschlossen wurden.
– Israel wirft die Palästinenser vor, durch den Tunnel sich mit Waffen zu versorgen (was Israel nicht nötig hat, weil die USA und Vasallen inklusiv Deutschland es mit modernsten Waffen versorgen).
– Kommentar: Wenn Israel und die ägyptische Regierung noch ein Minimum aus Moral besitzen wurden, wurden der Rafah-Übergang öffnen, kontrollieren und nur was nicht mit Waffen aber mit Menschenwürde zu tun hat durchlassen.

2) – 04.09.12 – ÄGYPTEN – Präsident Morsi schickt 70 Generäle in Pension.
– Der neue Verteidigungsminister hat bekanntgegeben, dass sechs Mitglieder des Obersten Rates der Streitkräfte haben ebenfalls, aber werden in der Armee bleiben. In Pension ging auch Stabschef Anan, die graue Eminenz Tantawi wurde auch entlassen. Er war fast 20 Jahre Verteidigung Minister.
– Am 22 August reichte der Anwalt Assem Kandil die erste Klage gegen mehrere Beamte auch gegen Tantawi.
– „Ich tat es weil sie verantwortlich für der Tötung von Demonstranten während der Unruhen waren und öffentlicher Geld verschwendet haben“, sagte Kandil. (Ich haben grade gehört, dass alle Mubarak-Familien-Vermögen, das sich in London befindet, immer noch in Besitz der Mubarak-Clan befinden.

3) – 05.09.12 – Präsident Morsi hat Atef Salem al-Ahl als neue ägyptischen Botschafter für Tel Aviv Ernannt.

4) – 08.09.12 – KAIRO – Zweite Protestkundgebung gegen Morsi, weil er seine Versprechen nicht eingehalten hat. Die politischen Gefangenen wurden nicht freigelassen und sonst zu langsam ist seine anderen Versprechen einzuhalten.
– Während die Kundgebung, der am 6. April von der „Youth Movement“ organisiert wurde, die Demonstranten betonten dass, die Ziele von 2011 Revolution noch nicht erfüllt wurden und dass diejenigen, die hinter der Ermordung der Revolutionären waren, sich immer noch auf freiem Fuß befinden.

Kommentar: Man hat das Gefühl, dass wir vor uns die Figur von „Dr. Jekyll und Mr Hyde“, ägyptische Ausgabe, haben.