Mit ‘Rassismus’ getaggte Beiträge

Israeli opposition leader Isaac Herzog
Israelischer Oppositionsführer Isaac Herzog

19.07.16 – ISRAEL – Israelische Politiker unterstützen Volksverhetzung und Rassismus: israelischer Oppositionsführer Isaac Herzog –

-Israelischer Oppositionsführer Isaac Herzog hat gewarnt von „wachsenden Hass und Rassismus“, angeregt durch rechtsextreme Politiker in Israel.

-„Wir sind am Rande eines Aufstands von Hass, Rassismus, Dunkelheit und kommende Tötungen und Ermordung, die auf den überwältigenden interne Hass hier basieren“, sagte Herzog in einer Rede bei einem zionistischen Feldlagern parlamentarische Block Sitzung am Montag.

-„Wir hören Hass auf jedem Schritt und tritt, ob es sich durch militärische Rabbiner gegen Frauen, von Ashkenazi Juden gegen Sephardi Juden und Mizrahi Juden gegen Ashkenazis“, richtet.

-Der 55 Jahre alte Vorsitzende der Arbeiterpartei, hat weiter die Regierung von Premierminister Benjamin Netanyahu für die Verbreitung des steigenden faschistischen Diskurs in Israel verantwortlich gemacht.

-„Auf diese Weise werden die Samen des Aufstands des Hasses gepflanzt, die zu einem Bürgerkrieg führen wird. Dieser Hass wird durch die volle Unterstützung und die Abdeckung der Verantwortlichen durchgeführt“, sagte der Herzog.

-„Wer diese Verwaltung leitet, schweigt über der Anstieg des Hasses, ohne dagegen zu arbeiten oder zu beenden, und keine Schritte gegen die Anführer unternimmt oder verhindert, dass diejenigen die hinter diese Politik stehen Finanzierung bekommen“, sagte der israelischen Oppositionsführer.

-Anfang dieses Monats Herzog hat ein umstrittenes Gesetz angezeigt, dass die israelische Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zwingt, ihrer öffentlichen ausländischen Finanzierungsquellen zu offenbaren. Die Maßnahme ist unter Beschuss von linksgerichteten Gruppen als Angriff gegen die Kritiker der israelischen Politik gegenüber den Palästinensern gekommen.

-Herzog hat die Gesetzgebung, mit dem Titel „NGO-Transparenzgesetz“ stark kritisiert, das „als Symbol für den angehenden Faschismus, der steigt und blüht in der israelischen Gesellschaft“, betrachtet werden kann.

-Kritiker argumentieren, dass das Gesetz  zielt der Menschenrechte-Gruppe, die der Politik der israelischen Regierung kritisieren, und nicht auf die rechtsextreme und pro-Siedlung NGO gerichtet ist.

kritisiert

 

A man walks inside the destroyed mosque at the village of Thuye Tha Mein in Myanmar’s Bago Province on June 24, 2016, one day after a mob of around 200 Buddhists rampaged through the Muslim prayer site. ©AFP
Ein Mann geht im Inneren der zerstörten Moschee im Dorf Thuye Tha Mein in Myanmar Bago Provinz am 24. Juni 2016, einen Tag, nachdem ein Mob von rund 200 Buddhisten durch die muslimische Gebetsstätte randaliert hatte. © AFP

03.09.16 – MYANMAR – Buddhistische Mob zündet Moschee in Myanmar: Bericht

-Ein buddhistische Mob hat angeblich eine Moschee im Norden Myanmars, in einem frischen Akt der Gewalt gegen muslimische Minderheiten in dem südostasiatischen Land, in Brand gesetzt.

-Buddhistische extremistischen Einwohner der Stadt Hpakant haben die Moschee am Freitag mit Stöcken, Messern und anderen Waffen“ angegriffen, geplündert, und danach in Brand gesetzt, so berichtet die Zeitung Global New Light of Myanmar.

-„Der Mob war außer sich und völlig außer Kontrolle.Das Gebäude wurde von der lärmenden Menschenmenge zerstört, so der Bericht.

-Der Überfall wurde durch einen Streit über den Bau der Moschee ausgelöst, und der Bericht fügte hinzu, dass die Polizei keine Verhaftungen über den Angriff gemacht hat…..wie zu erwarten war…siehe Israel und die Siedler Verbrechen. Anm.d.Ü.

-Dies war der zweite Angriff auf eine muslimische Gebetsstätte in knapp über einer Woche in der Staat wo die Mehrheit buddhistisch ist.

-Am 23. Juni eine Gruppe von rund 200 Buddhistische Extremisten überfallen einen muslimischen Bereich der Thuye Tha Mein Dorf in Myanmar Bago Provinz, zerstören Teilen einer Moschee und zwingen die Bewohner Zuflucht zu Übernachtung in einer Polizeistation.

-Die Gewalt brach nach einem Streit zwischen den Bewohnern über den Bau einer islamischen Schule in der Gegend.

-Amnesty International nannte den 23.Juni Raid eine „Straftat“ und drängte Myanmar Regierung schnell zu handeln und  eine „unabhängige“ Untersuchung zu starten um die Schuldigen zu finden.

-„Dieser Vorfall muss sofort und unabhängig untersucht werden und den mutmaßlichen beteiligte müssen zur Rechenschaft gezogen werden und die Opfer sollen gleich Hilfe erhalten einschließlich Wiedergutmachung“ sagte Rafendi Djamin, Amnesty Direktor für Südost-Asien und den Pazifik.

Yanghee Lee, der UN-Sonderberichterstatter zur Lage der Menschenrechte in Myanmar, spricht während einer Pressekonferenz in Yangon, Myanmar, 1. Juli 2016. © Reuters

-Der neue Angriff kam am selben Tag, wie Yanghee Lee, der UN-Sonderberichterstatter zur Lage der Menschenrechte in Myanmar, warnte, dass „religiöse Spannungen beherrschen überall die Myanmar Gesellschaft“.

-In einer Pressekonferenz zum Abschluss ihrer 12 tägigen Besuch in dem asiatischen Land, sie forderte die Regierung auf „zu zeigen, dass Anstiftung und Gewalt gegen eine ethnische oder religiöse Minderheit zu begehen keinen Platz in Myanmar hat“.

-Die UN-Beamtin rief weiter für die Verbesserung der Lebensbedingungen in den beengten und heruntergekommen Lagern für Rohingya und anderen Muslimen im westlichen Bundesstaat Rakhine, und die Notwendigkeit die „institutionalisierte Diskriminierung von muslimischen Gemeinschaften“ ein Ende zu setzen.

-In buddhistisch regierten Myanmar, die dort lebenden Muslime leiden unter Verfolgung, aber die Rohingya-Minderheit in Rakhine leidet am meisten.

-Myanmars Regierung weigert sich, Rohingya-Muslime als Bürger zu erkennen. Wie ein neues Staatsbürgerschaftsgesetz 1982 in Kraft trat, wurde Ihnen Myanmar Staatsbürgerschaft verweigert.

-Die Rohingya nennen sich mit diesem Namen, aber Buddhisten identifizieren sie als „Bengalis“, was bedeutet, dass sie Einwanderer aus Bangladesch. (Buddhisten übersehen nur, das Rohingyas schon seit 1000 Jahren im Land leben. Anm.d.Ü.).

-Widerliche anti-muslimischen Gefühle bei den radikalen Buddhisten in Myanmar führten zu zahlreichen tödlichen Angriffe gegen die Rohingya-Muslime, viele davon wurden in Lager gezwungen oder gezwungen ins Ausland zu fliehen.

-Letzten Monat, warnte die UN, dass weit verbreitet und anhaltenden Menschenrechtsverletzungen gegen Myanmars Rohingya-Muslime Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleichkommen könnte.

http://www.voltairenet.org/article191285.html
Die türkische Herrenrasse

Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat wiederholt die Möglichkeit heraufbeschworen, einem Zehntel seiner Bevölkerung die türkische Staatsbürgerschaft zu rauben. Weit entfernt davon, nur eine Sonntagsrede zu sein, handelt es sich hierbei um die Umsetzung der Herrenrassen-Theorie der Millî Görüş, einer islamistischen Organisation, deren einer Führer er war und die er behauptet verlassen zu haben. Eine derartige Option umgesetzt, würde zu einem neuen regionalen Krieg führen.

| Damaskus (Syrien) | 15. April 2016

JPEG - 35.1 kB
Beim Verlassen des Freitagsgebetes vor der Moschee der theologischen Fakultät Istanbuls (İlahiyat Fakültesi Camii) , am 8. April 2016, bekräftigte Präsident Erdogan seine Absicht, alle die einen bewaffneten Widerstand unterstützen, für staatenlos zu erklären.

Nach internationalem Recht hat jeder Mensch das Recht auf den Schutz eines Staates. Indessen gibt es weltweit ungefähr 10 Millionen Staatenlose, darunter 4,5 Millionen Palästinenser, 1 Million burmesische Muslime, 700.000 Flüchtlinge aus Bukina-Faso in der Elfenbeinküste, 500.000 Thais und 270.000 Russen in Litauen. Nach dem Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, Antonio Guterres, „kann die Staatenlosigkeit ein Leben ohne Erziehung, noch Gesundtheitsvorsorge oder ordungsgemäße Beschäftigung, ein Leben ohne Bewegungsfreiheit, ohne Hoffnung oder Zukunftsperspektive zur Folge haben“.

Indem sich Recep Tayyip Erdoğan zu einer Herrenrassen-Ideologie bekennt, öffnet er den Weg zur Staatenlosigkeit eines jeden türkischen Staatsangehörigen, der nicht türkisch-völkischer Abstammung wäre, aber auch türkisch-stämmigen Völkern, die diese unterstützen. Im Juli letzten Jahres hatte er vorsätzlich den Bürgerkrieg wieder entfacht, indem er das Gebot der Gleichheit für Alle in Frage gestellt hatte. Er hat Militäroperationen in die Wege geleitet, in diversen kurdischen Orten Ausgangssperren verhängt, christliche Kirchen beschlagnahmt und definitiv „5000 Terroristen neutralisiert“ (sic).

Muss daran erinnert werden, dass, wenn auch zahlreiche Kurden in den großen Städten des Westen gut integriert sind, so doch die Mehrheit von ihnen in arme Gegenden verbannt ist und ihre Kultur dort erneut unterdrückt wird? Muss weiterhin daran erinnert werden, dass, wenn auch mehrere christliche Patriarchen in der Türkei leben, das Gesetz dort den Bau von Kirchen verbietet?

Die Abendländer, erblindet durch ihren NATO-Propaganda-Hass auf Syrien, unterstützen die türkische Expansion und finanzieren ihren Krieg gegen das syrische Volk, sind kaum aufgewacht, als er am 5. April laut darüber nachdachte, alle Wähler der HDP zu Staatenlosen zu machen. Nach diesen, beschied sich Herr Erdogan, so wie er sich vor der Kammer der Anwälte ausdrückte, damit alle Juristen zu bedrohen, die seine Politik in Frage stellen. Übrigens, sein Premierminister, Ahmet Davutoglu, gerade in Europa unterwegs, versicherte, daß es sich nur um einen Arbeitsansatz handele.

Indessen bedrohte Herr Ergogan, als er am 7. April die Polizeioffiziere empfing, dieses mal die Anhänger seines ehemaligen Verbündeten Fethullah Gülen, die er beschuldigt „Terroristen“ zu sein, da sie sich weigern den kurdischen Widerstand zu verurteilen.

Auf die Frage von Journalisten, beim Verlassen des Freitagsgebetes am 8. April, hat er seine Gedanken präzisiert: „Ich wollte sagen, dass alle diejenigen, die in terroristische Handlungen verwickelt sind oder die den Terrorismus unterstützen, bestraft werden müssen (…) Sie sind nicht geeignet, türkische Staatsbürger zu sein. Sie sind bereits auf der Suche nach einer anderen Staatsbürgerschaft oder der Staatenlosigkeit. Es ist inakzeptabel für einen Bürger der türkischen Republik, die Türkei zu verraten, das türkische Vaterland, die türkische Nation. Sie verraten diese Nation, dieses Vaterland und die türkische Republik. ich finde es nicht gerechtfertigt, die Staatsbürgerschaft von Verrätern an der Türkischen Republik, aufrecht zu erhalten“, hat er geantwortet.

Präsident Erdogan beabsichtigt also den 5 Millionen Wählern der HDP ihre Staatsbürgerschaft abzuerkennen, die sich vorwiegend aus Minderheiten zusammensetzen, und einer Million Hizmet-Sunniten, die Bewegung von Herrn Gülen. Wenn ein derartiges Desaster eintreten sollte, hätte es eine Auswirkung die vergleichbar wäre mit der Nakba [1] und gesetzmäßiger Notwendigkeit einen langen, regionalen bewaffneten Konflikt eröffnen würde.

Übersetzung
Ralf Hesse

Quelle
Al-Watan (Syrien)

[1] Mit Nakba ist die Vertreibung der Palästinenser durch jüdische Zionisten aus ihrer Heimat gemeint. Die Vertreibung oder der Völkermord schreitet erfolgreich fort und wird wohl bald abgeschlossen sein, sodass die mehrheitlichen orthodoxen und zionistischen Juden in Israel dann dort ihren „von Gott verheißenen… jüdischen Staat“ haben werden. Es muss darauf hingewiesen werden, dass, je nach Spielart, Herr Erdogan auch die Politik Hitlers wiederaufnehmen könnte, dessen Worte und Ideologie ihm ja bekannt zu sein scheinen, und auch kurzfristig oder schrittweise lästige Bewohner in Camps von Staatenlosen zwangs-interniert. Angesichts der bereits bekannten Willkürmaßnahmen in der Türkei dürfte auch dies dem heutigen Regime wohl mittelfristig keine Probleme bereiten, da ein Staatenloser eben, je nach dem Gutdünken des Gastlandes kaum über irgendwelche Rechte verfügt, vor allem, wenn er nicht einmal als Flüchting anerkannt ist, dafür aber mit dem Status eines „Terroristen“ gebrandmarkt wäre. – Insofern ist auch weiterer Holocaust in der Türkei leider nicht ganz abwegig.
Eine ähnliche Politik haben die USA während des zweiten Weltkrieges verfolgt, indem sie z.B. über 100.000 US-Bürger mit japanischem Hintergrund zwangsinterniert haben. s.a. in den Informationsplattformen unter dem Stichwort: „Enemy Alien“ –

http://www.presstv.ir/Detail/2016/02/11/449701/Erekat-Netanyahu-wild-beasts-Palestine-Israel
Palestinian chief negotiator Saeb Erekat shows a map as he addresses journalists on Jan. 20, 2016 in Jericho. (Photo by AFP)
Palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat zeigt eine Karte, wie er Journalisten am 20. Januar 2016 in Jericho ansprach. (Foto von AFP)

12.02.16 – ISRAEL – ‚Apartheid‘ Rede – Netanyahu nennt Palästinenser ‚Wilde Tiere‘ –

-Top-Unterhändler Saeb Erekat hat der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu Charakterisierung von Palästinensern und regionale Nationen als „wilde Tiere“ verurteilt und die Bemerkungen als Apartheid-Rede genannt

-Am Dienstag, als er die Baustelle ein Betonmauer an der westlichen Gaza Grenze besuchte, Netanjahu sagte, Israel musste sich mit Zäune und Barrieren umgeben „um uns gegen die wilden Tiere zu verteidigen“.

-Erekat beschuldigt der israelische Ministerpräsident, „die Gesetze des Dschungels zu übernehmen“ als er Palästinenser vom Rest ihrer besetzten Territorien trennen will.

-Netanjahus Erklärung „identisch mit denen der Führer der Apartheid in Südafrika,“, sagte Erekat, der auch der Generalsekretär der Palästinensischen Befreiungsorganisation ist.

-Der Chef der Labor-geführten zionistischen Union Koalition, Isaac Herzog, plädiert auch für einseitige Trennung von den Palästinensern „so viel wie möglich ist“.

-Er sagte, dass Verhandlungen zwischen Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zu keinem Ergebnis bringen könnten.

-„Was getan werden muss, ist uns von den Palästinensern so weit wie möglich zu trennen. Dies bedeutet unser Schicksal in unseren Händen zu nehmen“, Herzog sagte…..und was er nicht gesagt hat ist…..immer mehr palästinensisches Land zu stehlen….Anm.d.Ü.

-Ein israelischer Gesetzgeber hat eine bizarre Wendung auf die umstrittenen Bemerkungen hinzugefügt und gesagt, dass das palästinensische Volk nicht existiert, da die arabische Sprache der Buchstabe „P“ nicht enthält. (Wie schön für ein Volk sein muss, von Psychopathen und Verrückten regiert zu werden. Man kann die Israelis wirklich beneiden. Anm.d.Ü.)

-„Ich will zurück zu Geschichte, was ist unser Platz hier, über Jerusalem, über Palästina, und wie gesagt, Arabisch hat kein ‚P,‘ also über dieses Lehnwort sollen wir uns Gedanken machen“ Anat Berko sagte in einem Knesset-Rede.

Israelische Parlament Mitglied Anat Berko

-Während der Gesetzgeber zu Recht sagt, dass Arabisch einen „P“ Laut fehlt und das Wort für „Palästina“ in arabischer Sprache mit der Mitlaut „F“ beginnt, ist das gleiche wie in Hebräisch, und wird „Falastin“ ausgesprochen.

-Der Likud-MP Aussage, wurde mit Spott bei einer Knesset-Debatte über die Arbeitspartei Plan für die Trennung von den Palästinensern begegnet.

-In der Debatte Netanjahu und Herzog wechselten Gehässigkeiten, mit dem israelischen Ministerpräsidenten der die Labor-Partei auslacht und sagte, das erst jetzt „aufwachen“ und die Realität und der Erkenntnis wahrnehmen, dass die zwei-Staaten-Lösung nicht lebensfähig ist.

Israelische Co-Leiter der zionistischen Union Party und der Labor Party Führer Isaac Herzog, spricht während einer Pressekonferenz in Jerusalem-Presse-Club am 10. Februar 2016. © AFP

-Als Reaktion darauf, Herzog fordert Netanjahu heraus und fragte ob es wagt noch mehr palästinensischen Territorien zu annektieren, „Mal sehen, was dann passiert“, sagte er.

-Die letzte Runde der sogenannten Friedensgespräche brachen im Jahr 2014 inmittenTel Avivs aggressiven Ausbau der illegalen Siedlungen und ihre Weigerung, hochrangigen palästinensische Gefangenen frei zulassen.

-Netanjahu setzte formell die Gespräche aus, nachdem Abbas einen Einheit-Pakt mit der Widerstandsbewegung Hamas geschmiedet hatte, die in den abgeriegelten Gazastreifen herrscht. (Inzwischen, die Friedensgespräche könnten als Farce betrachtet werden….Israel versucht noch mehr Zeit zu gewinnen um Land zu stehlen…..ist ein Stop and Go Vorgang um ihre Agenda durchzusetzen. Anm.d.Ü.)

-Im vergangenen Monat UN Chef Ban Ki Moon verurteilte Israels „Siedlung Unternehmen“ im Westjordanland, und nannte sie „provokative Handlungen“, die „zu Recht grundlegende Fragen über Israels Engagement für eine zwei-Staaten-Lösung erhöhen“.

-„Wie unterdrückten Völker im Laufe der Jahrhunderte gezeigt haben, es ist menschliche Natur sich der Besatzungsmacht zu widersetzen, die häufig als ein potenter Inkubator des Hasses und der Extremismus dient“, sagte Ban.

-Netanjahu und sein Vertreter bei den Vereinten Nationen verrissen der UN-Generalsekretär Aussage und beschuldigte ihn Terrorismus zu anstiften.

-„Des UN-Generalsekretärs Bemerkungen geben Rückenwind für den Terrorismus“ sagte der israelische Premier in einer Erklärung.

-Ban bezog sich auf Israels Politik in den Bereichen des Westjordanlandes, der Heimat von Hunderttausende Palästinenser.

alle Tweet auf http://www.rt.com/usa/312097-ferguson-march-shootings-teargas/

Police hold a protester who was detained in Ferguson, Missouri, August 10, 2015. © Rick Wilking
– Nach einer Nacht der Proteste in Ferguson, wo geschossen wurde, Demonstranten versuchten sich am Montag weiterhin Gehör zu verschaffen, als St. Louis County der Ausnahmezustand erklärte, in dem Bemühen, die Ordnung aufrechtzuerhalten. Die erneuten Proteste folgen den ersten Jahrestag der Michael Brown Tötung.

A black 18-year-old man, reportedly a friend of Michael Brown’s, was shot by police on Sunday. Tear gas was fired after a day of commemoration during which hundreds of people took to the streets of Ferguson.

Ein 18 Jahr alt schwarzer Junge, angeblich ein Freund von Michael Brown, wurde vo der Polizei am Sonntag erschossen. Tränengas wurde nach einem Tag des Gedenkens gefeuert, wo hunderte von Menschen auf den Straßen von Ferguson gingen um seinem Tod zu gedenken.

Weiterlesen: Notstand erklärt im St. Louis County; Aktivisten verhaftet am Bundesgericht

  • 03:54 GMT

    Dramatic photos of police arresting and facing off with demonstrators in Ferguson tonight.

  • 03:52 GMT

    A 12-year-old girl has reportedly been arrested, according to accounts on social media.

  • 03:48 GMT

    Demonstrators have linked arms as police stand on the other side of the street.

  • 03:46 GMT

    A drone has reportedly been sighted above the protest.

  • 03:20 GMT

    Police have reportedly started making arrests and kicking people off the streets.

    According to law enforcement, frozen water bottles were thrown at officers.

  • 03:03 GMT

    Police say rocks and bottles have been thrown at officers near W. Florissant.

  • 03:00 GMT

    Hundreds of people are reportedly out on West Florissant.

  • 02:56 GMT

    Some protesters are questioning the police’s use of riot gear in the face of peaceful demonstrations.

  • 02:48 GMT

    The evening in Ferguson has been quiet compared to the flurry of arrests made earlier in the day. A few marches peaceful have been reported.

– Polizeigewalt in den Vereinigten Staaten ist unmittelbar mit der Ausbildung, die einige amerikanische Offiziere in Israel erhalten haben, sagt ein politischer Kommentator aus Kentucky.

– John Miranda machte die Bemerkungen in einem Interview mit Press TV am Dienstag als er über dem Tod der Afroamerikanerin in Polizeigewahrsam gefragt wurde.

– Sandra Bland wurde am 13. Juli in einer Gefängniszelle im Waller County Jail in Texas tot gefunden.

– Miranda wies auf die Umstände der Bland Verhaftung am 10. Juli durch eine Texas State Trooper hin, sie hatte beim Fahrbahnwechsel den Blinker nicht angeschaltet.

– „Dass diese Menschen aus ihren Autos gezerrt werden ist 100 % illegal. Der einzige Grund, warum, den eine Person aus dem Auto herausgenommen werden sollte, ist wenn der Offizier meint  ein Verbrechen oder etwas Illegales passiert ist, aber natürlich wie wir können alle sehen von Dashboard Kamera von Sandra Bland, dass dies nicht der Fall war“, sagte er.

– Die Polizei sagte, dass eine Autopsie hat die anfängliche Diagnose durch einen Vertrauensarzt bestätigt, dass Blands Tod ein Selbstmord war.

– Allerdings sagte Miranda, „die Geschichte, die Polizei zur Pressekonferenz erzählte, ist kein Pfifferling wert“.

„Über der Anstieg der Brutalität der Polizei innerhalb der Vereinigten Staaten“ Miranda sagte: „Ich glaube, dass definitiv auf die israelische Ausbildung hingewiesen werden soll, die das Department of Homeland Security aller amerikanischen Polizisten bekommen lässt“.

– „Dies ist kein Mythos, dass dies tatsächlich geschieht. Ich habe es aus erster Hand von Freunden von mir, die Polizisten sind erfahren“, fuhr er fort.

– „Einige Polizei Offiziere werden tatsächlich für die Ausbildung nach Israel geflogen, und dann diejenigen die aus Israel zurückkommen, geben zu Hause die Ausbildung, der sie in Israel bekommen haben an andere Beamten oder Offizieren weiter“, erklärte er.

„Alle diese Vorfälle geschehen nicht nur mit Afro-Amerikaner“ sagte Miranda. „Polizisten sind buchstäblich mit allen Amerikanern brutal“.

– Den Tod von Bland, sowie zwei andere Bürger – Rexdale W. Henry und Kindra Chapman – die beide wurden in ihren Gefängniszellen, wenige Tage nachdem sie verhaftet worden, tot aufgefunden, sie sind die letzten in einer Serie von verdächtige Vorfälle an denen die Polizei beteiligt ist, und die Proteste in vielen Städten in den USA ausgelöst haben.

Kommentar: Ich habe selbst manche Begegnungen der dritten Art während meine Reise in Asien oder Südamerika gemacht: Ich habe Israelis Auftritte erlebt, wo sie grob und beleidigend gegenüber die Einheimische aufgetreten sind, man hatte das Gefühl, sie glaubten, sie hätten mit Palästinenser zu tun, sie waren einfach widerlich und merkte man wie ihr durch Erziehung angeborene Rassismus regelrecht in solche Länder in Erscheinung getreten ist.

 

Tweet auf: http://www.rt.com/usa/310156-dozens-arrested-nyc-garner-protest/

New York July 17, 2015 © Eduardo Munoz
– Mindestens zwei Dutzend Menschen wurden bei Demonstrationen in New York verhaftet, die den ersten Jahrestag von Eric Garner Tod aus Staten Island markieren. Garner starb nach einem Polizisten-Würgegriff während die Verhaftung, die Demonstranten fordern immer noch Reformen.
 Tweet

– Einer von der Dutzende in Midtown Manhattan wurde festgenommen wei er eine Megafon verwendete. Die New York Police Department (NYPD) verlangt einer Genehmigung, um ein Megafon an Kundgebungen und Demonstrationen zu verwenden.

Tweet

–  Laut Berichten am Tatort, die Polizei hat mindestens drei Vans mit verhafteten Demonstranten voll gepackt.

Tweet

– Während der Nacht, die Menschen marschierten entlang der Central Park, in Richtung Süden Sixth Avenue, begleitet von Polizeibeamten zu Fuß, mit Plastik Handschellen voll bepackt und andere Offiziere folgten auf Roller. Viele gehaltenen Schilder hatten der Aufschrift „starke Gemeinden machen Polizei obsolet“ und „Polizeigewalt beenden“.

Tweet

– In Richtung Herald Square, die Menschen hielten einen Moment der Stille und inszeniert ein Sit-in.

 Tweet

– Demonstranten marschierten auch zur Penn Station.

 Tweeter

– Wie sie zur 21st Street Süden marschierten, wurden weiter von der Polizei begleitet.

Tweet

– Die Rallye endet am Union Square, aber Menschen wurden gesehen wie sie in Richtung One Police Plaza marschierten, wo diejenigen die verhaftet worden waren, auch gebracht wurden.

 Tweet

– Früher in den Tag auf Staten Island Garners jüngste Tochter Legacy-Miller, und ihre Mutter Jewel Miller, haben Tauben vor der Tompkinsville Laden wo Garner wortwörtlich seinen letzten Atemzug tat, freigelassen.

Tweeter

– Eine Gruppe von 20 ging zu der Staten Island Ferry um den Jahrestag zu markieren.

– Garner wurde von der Polizei am 17. Juli 2014 gestoppt, da sie glaubten, dass er lose Zigaretten verkaufen wurde. Ein Video von ein Zuschauer gedreht, zeigt Garner, der schwarz ist, wie er die Offiziere sagte, sie sollten ihn in Ruhe lassen und sich weigerte mit Handschellen gefesselt zu werden.

– Officer Daniel Pantaleo, der weiß ist, platziert seinen Arm um Garners Hals um ihn nach unten zu ziehen. Garner ist hörbar, wie er vor dem Bewusstein zuverlieren, keuchend 11 Mal sagte, „Ich kann nicht atmen!“.

– Seinem Tod, gepaart mit Polizei Tötungen von unbewaffneten schwarzen Männern anderswo in USA, hat Proteste im ganzen Land gegen die Strafverfolgung Behandlung von Schwarze verursacht.

Tweete

– Der Vertrauensarzt der Stadt hat festgestellt, dass den Würgegriff zu Garners Tod beigetragen hatte, und sagte es war Mord, aber eine Grand-Jury lehnte es ab, Pantaleo anzuklagen.

– Würgegriff sind von NYPD Richtlinien verboten. Pantaleo hat gesagt, dass er ein legaler Haltegriff um Menschen runterziehen, auch als Gurt Griff bekannt verwendet hat , es hat kein Würgegriff verwendet.

 New York July 17, 2015. © Eduardo Munoz

– Garner’s Familie hat diese Woche fast 6 Millionen $ Abfindung von der New York Verwaltung für den Tod Garner bekommen – die größte in der Stadtgeschichte, wo ein Polizeibeamter dem Tod eines Zivilisten verursacht hat.

– Garner’s Familie sagte, dass die Abfindung bedeutete kein Sieg und gelobte, die Zentralregierung weiter zu drängen die Bürgerrechte zu reformieren.

New York July 17, 2015 © Eduardo Munoz

– Die Justiz-Abteilung und US Staatsanwaltschaft in Brooklyn untersuchen, ob genügend Beweise vorliegen, Anklage gegen den Offizier zu erheben, Garner s Bürgerrechte vorsätzlich verletzt zu haben. Diese Fälle sind selten, nachdem eine Grand-Jury gegen eine Anklage entscheidet.

New York July 17, 2015 © Eduardo Munoz

– Seit Garnes Tod, Pantaleo ist nicht mehr im aktiven Dienst und bleibt eine interne Prüfung unterworfen. Das NYPD verzichtet auf alle Entscheidungen über Pantaleos Zukunft innerhalb der Abteilung zu nehmen, bis die Zentralregierung Untersuchung nicht geschlossen ist.

 

 12.07.15 – USA – Zionisten-Neocons, fordern Rassentrennung in USA: Ex-US-Senat Kandidat Mark Dankof –

– Der Zionist, neokonservativen Bewegung in den Vereinigten Staaten ist dabei eine Rassen- Spaltung des Landes zu schaffen, um damit das Phänomen der Versklavung der Amerikaner durch das jüdische Establishment zu verbergen, sagt ein ehemaliger Kandidat der US-Senat.

– „Wir alle sind Sklaven eine jüdische Elite in den Vereinigten Staaten, der unser Bankensystem steuert, die selbst unsere Nachrichtenmedien, die Präsidentschaftswahlen, dass Kongresswahlen, die der Oberste Gerichtshof mit Menschen besetzt, die ihre Interessen vertreten“, sagte Mark Dankof, der auch ein Radio-Broadcaster und Pastor in San Antonio, Texas ist. (Die letzte drei Präsidenten der FED Alan Greenspan, Ben Bernanke und Janet Yellen….alle Israelis. Anm.d.Ü.)

– „Das Ende des Spiels ist ein Angriff auf den Iran, das Ende des Spiels ist eine gefährliche Konfrontation Politik mit Vladimir Putins Russland, das Ende des Spiels ist der Versuch, diese kulturell marxistische, sozialistische Agenda auf den Rest der Welt durchzusetzen“, sagte Dankof Press TV am Freitag.

– Er argumentierte, dass die Zionistische Bewegung versucht, die christliche Kultur in Amerika zu zerstören und Israels Premierminister Benjamin Netanyahu hilft, sein Regime Land-Grenzen zu erweitern.

– „Was wir jetzt erleben, ist eine Situation, wo die amerikanische Öffentlichkeit von der Realität abgelenkt wird, über wer der wirkliche Eigentümer unserer Wirtschaft ist, wer  unsere nationale Sicherheit Einrichtung entführt hat, und wer wirklich hinter dem 9/11 Attentat und die Ermordung der Präsident John F.Kennedy war„.

– Er machte die Kommentare nachdem der umstrittenen Confederate Flag aus South Carolina State House Gelände in einer Zeremonie entfernt wurde, und von Fernsehsendern live ausgestrahlt wurde.

–  Am Freitag, Tausende von Menschen jubelten die Entfernung der Schlacht-Flagge der über das Gelände des Kapitols wehte.

– Die Flagge, die auf dem Gelände des Repräsentantenhaus wehte und vor mehr als einem halben Jahrhundert, auf dem Höhepunkt der US-Bürgerrechtsbewegung gehisst wurde, wurde von vielen als bitteres Symbol des Rassismus und der Sklaverei angesehen.

– Dankof argumentiert, dass das jüdische Establishment hinter dem Anschlag auf die Konföderierten Staaten von Amerika-Flagge gewesen ist, und damit die Spaltungen zwischen weißen und Afro-Amerikaner zu kreieren.