Mit ‘police training center’ getaggte Beiträge

IRAK – TÜRKEI bildet Anti-Irak-Ba’athi aus -TÜRKEI-EU-Beitritt, viele Türken dagegen – IRAN-IRAK Verwundete nach Iran gebracht- SYRIENs Regierung, die Flüchtlinge sollen wieder nach Hause kommen – Terroristen haben Kurden ins Visier…und andere Geschichten –

1) – 26.01.13 – IRAK-TÜRKEI bildet Anti-Irak-Ba’athi aus.
– Unter Berufung auf Geheimdienst-Quellen, der türkische Zeitung Aydinlik Gazete sagte, dass die irakischen Kämpfer in Global Police Training Center in Ankara Provinz, trainiert werden. Das türkische Militär ist angeblich dabei einer Ba’athi Gruppe auszubilden namens „Free Iraki Army“ um dem Boden für dem Stürz der Regierung des irakischen Premier Nuri al Maliki zu ebnen.
– Der Bericht fügte hinzu, dass die Militanten gehören zu flüchtige irakische Vizepräsident Tarik al-Hashemi, der in Irak für Terrorakten verurteilt worden ist. Der Stellvertreter des ehemaligen irakischen Diktators Saddam Hussein, Izzat Ibrahim al-Douri, auch flüchtig, ist auch in Ankara dabei, um al-Maliki Stürz zu vorbereiten.
– Der Bericht behauptet, dass Douri hat geschworen, nach dem Stürz Maliki, die Türkei die Kontrolle der nordirakischen Stadt Mosul zu geben. Die Einzelheiten wurden nicht verraten. Anfang diese Monats zeigte ein Video von dem Saudi Chanel Al-Arabiya ausgestrahlt, dass Douri in Irak war und Demonstranten gegen die al-Maliki Regierung hetzte. Dauri, zweitmächtigster Mann und Führer der Baath-Partei unter Saddam, sagte er war in der irakischen Babil Gouvernement, um die Gegner der Regierung zu unterstützen.

2) – 27.01.13 – TÜRKEI-EU-Beitritt – viele Türken dagegen –
-Die Umfrage, die von der türkischen Bosforo Universität von 15 bis 17 Dezember 2012 mit 2023 Bürger durchgeführt wurde und am 3.Januar 2013 veröffentlich zeigt, dass 59% der Teilnehmer nicht für einer Mitgliedschaft der Türkei in der EU einverstanden sind, nur 41% sind dafür. Die Zahlen zeigen einen dramatischen Rückgang in die öffentliche Zustimmung über den EU-Beitritt.
– Eine ähnliche Umfrage im Jahr 2003 zeigt, dass 73% der türkischen Bevölkerung die Mitgliedschaft ihres Landes in der EU willkommen geheißen haben und nur 27% der Befragten waren dagegen.

– Kommentar: Gleich im Voraus: ich denke, dass Erdogan eine Katastrophe für die Türkei ist. Die unendliche Geschichte der Türkei-Beitritt in der EU-ist bekannt. Die meisten EU-Länder denken nicht daran die Türkei als Mitglied aufzunehmen, Ich denke, sie wollen nicht 74 Millionen Muslime als Mitglieder haben, weil sie Muslime-allergisch sind. Ich kann nur sagen, dass vor einigen Jahren eine Rundreise von 45 Tagen in der Türkei gemacht habe, ich wurde sehr freundlich empfangen, und da die Türken sehr oft Deutsch sprechen, konnte man sich sehr gut verstehen. Ich habe eine Aversion gegen die EU feststellen konnte, weil viele EU-Staaten sehr beleidigend gegenüber die Türkei waren, wahrscheinlich aufgrund der nicht vorhanden geschichtlichen Kenntnissen, d.h. Ignoranz.
– Immerhin die türkische Zivilisation ist bedeutend älter als die griechische und römische. Man soll nicht vergessen, dass ein von der ältesten Städte der Menschheit – CATALHÖYUK – ca.10.000 Jahre alt – mit richtige Lehmziegelhäuser, Tempel, Malereien etc., befindet sich in Anatolien – Sie waren hochentwickelt viel früher sogar als die Indus Kultur, die zwischen Indien (Pakistan) und Afghanistan ansässig war. Wo wir, die arrogante Europäer in dieser Zeit waren, überlasse ich die Leser zu entscheiden und warum nicht, entdecken.

3) – 26.01.13 – IRAN-IRAK – Verwundete nach dem Iran für Behandlung gebracht.
– Ein iranische Flugzeug kam in der iranischen Stadt Sulaymaiyat am Samstag, und nahm einige der Verwundeten nach Iran zu Behandlung mit.
– Mindestens 42 Menschen würden getötet und mehr als 70 während eine Trauerfeier in einer Moschee in der Stadt Tuz Khormato am 23.Januar verletzt.

4) – 25.01.13 – SYRIEN – die Regierung fordert die Flütlinge nach Hause zurückzukehren.
– Der syrischen Außenminister hat in eine Ansprache gesagt, dass die Regierung bittet die Bürger wieder zurückzukommen, egal ob sie das Land „legal oder illegal“ verlassen haben. So die Agerntur SANA. Das Ministerium hat Anweisungen an Reisepass und Immigrationsbüro gegeben die Rückkehr der Bürger zu organisieren und die Fälle so schnell wie möglich zu erlegen.

– Das UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR) sagte in einem Bericht am 8. Dezember 2012: „es gibt rund 109.000 formell bei der Agentur registrierte Menschen und 41.000 werden augenblicklich kontaktiert um registriert zu werden. Die Agentur fügte hinzu, dass mehr als 55.870 befinden sich in Nord Libanon, davon mehr als 44.170 in Bekaa, 9000 befinden sich in Beirut und im Süden des Landes.
– Das syrischen Außenministerium erklärte auch, dass alle syrischen Oppositionellen im Ausland, die bereit sind an den Nationalen Dialog teilzunehmen, können nach Hause zurückkehren.
– Die Syrer die zurückkehren, werden an die Flughäfen und Grenzübergänge von Nasseb, Jdaidat Yabous, al-Tanf, al-Arida, al-Dabousea, al-Ya’arubiya und Kassab in Zusammenarbeit mit dem syrischen Roten Halbmond empfangen, so die Erklärung.
– Am 6 Januar, Präsident al-Assad erklärte, dass Damaskus immer bereit war, alle Kräfte der Opposition unpolitischen Parteien in einem nationalen Dialog einzubeziehen.

5) – SYRIEN – Terroristen haben Kurden im Visier – die Kurden wehren sich –
– Die Terroristen haben ihre tödlichen Angriffe auf syrische Kurden in Nordosten Syriens intensiviert.
– Am Dienstag wird berichtet, dass in einer Woche 56 Menschen in Kämpfe getötet wurden. Die Terroristen benutzen Panzern und Mörser. Die Kurden machen 10% der syrischen Bevölkerung.

– Die Terroristen haben Gefechte mit Kurden in der Nähe der südlichen türkischen Stadt Ceylanpinar die die syrischen Stadt Ras al-Ain in der Hasaka Provinz angrenzt, gehabt. Die Bewohner von Ceylanpinar waren auch Opfern von verirrten Kugeln. Schulen in der türkischen Stadt blieben geschlossen und die Menschen wurden aufgefordert zu Hause zu bleiben.

– Am 19 Januar der kurdischen Nationalrat – eine Koalition von kurdischen Parteien in Syrien – haben die Terroristen verurteilt „die gegen unbewaffnete Zivilisten vorgehen“ und sagten, dass Terroristen die Einwohner von Ras al-Ain wahllos angeschossen hätten.
– Der Rat forderte die syrische Führung „Druck auf diesen bewaffneten Gruppen zu machen, und diese verbrecherischen Krieg zu stoppen“.
– Die Kurden beschuldigen die Terroristen, mit der Türkei zusammenzuarbeiten, die in einem lang andauernden Kampf gegen die Kurden engagiert ist.

6) – 24.01.13 – SYRIEN – WEST-Syrien-HOMS – Armee entschärft eine Reihe von Bomben am Straßenrand.

– DAR’A – DAMASKUS – schwere Kämpfe – 16 Terroristen getötet.

– Freitaggebet – Der syrische Minister für religiöse Stiftungen (Awdaf) rief alle Gläubigen in der Moschee zu beten, um die Sicherheit im Land wiederherzustellen. Mohammed Abdul Satter sagte, dass Syrien gegen die Verschwörung der wahhabitischen Ungläubigen, siegen wird.

– 24.01.13 – Die syrische Armee räumt auf – Die Operationen finden in den Vororten von Aqraba, Beit Sahm und Shaba’a und hindert die Terroristen Ost-Ghoute. Yarmouk und Hajar al-Aswad zu erreichen.
– In Ost-Ghouta hat die Armee die Terroristen im Duma umzingelt und verhindert Arbeen Vororte Zamalka, Saqba und Hamouriya zu erreichen.
– In Dara’a, die Armee versucht die Terroristen, die sich in den Gärten rum um den Südwesten der Stadt verschanzt haben, auszutreiben.

– 24.01.13 – ALEPPO – Nordwesten – Gasstation von Terroristen in Brand gesetzt.
– Sie haben auch versucht, den Flughafen in der Stadt zu stürmen, wurden aber von die syrische Armee zum Rückzug
gezwungen.
– Das Fernsehen strahlt Bilder, dass Präsident al-Assad, während das Gebet für dem Geburtstag des Prophet Mohammad (Friede sei mit ihm) in einer Moschee, zeigen.

Advertisements