Mit ‘PM Nouri al-Maliki’ getaggte Beiträge

– IRAK – Sunnitischer Gesetzgeber-Verhaftung – 6 Tote und 10 Verletzte – Täglich sterben Schiiten, Tagesschau.de berichtet nie darüber, ein ungefähr Bericht über den Massakern von Schiiten – Ich möchte hiermit einen Blick auf die letzte Woche werfen, wie von PressTV berichtet wird.

– 26.12.13 – IRAK – Sunnitischer Gesetzgeber Verhaftung – 6 Tote und 10 Verletzte.

– Die Polizei berichtet, dass bei der Verhaftung des sunnitischen Gesetzgebers Ahmed al-Alwani in seinem Haus in Ramadi am Samstag, die Wachmannschaft eröffnete das Feuer und damit einen Gefecht mit der Polizei.

– Ein Polizei-Major sagte AFP, fünf Wachmänner und Alwanis Brüder wurden getötet, 10 Mitglieder der Sicherheitskräfte wurden ebenfalls verletzt.

– Alwani ist ein prominenter Anführer der Anti-Regierung-Proteste und wurde angeklagt Terrorismus zu schüren und Gewalt zu predigen.

– Kommentar: Ich war überrascht, dass plötzlich Tagesschau.de darüber berichtet, während egal wie viele Schiiten täglich massakriert werden, nie ein Wort darüber verliert. Ich möchte hiermit ein Bericht der Massekern der letzten zwei Wochen werfen.

– 21.12.13 – Angriffe im ganz Irak, mit Bombenanschläge und Schießereien, darunter in ener Kurdistan-Markt töteten 20 und verletzen 25.
– 20.12.12 – TUZ KHORMATU – Anschlag auf einem Markt verursacht 8 Tote und 20 Verletzte.
19.12.13 – BAGDAD -südlich von Bagdad werden 35 schiitische Pilger getötet und 32 verwundet.
– 19.12.13 – BAGDAD, Latifiyah Area, 8 schiitische Pilger durch Explosion getötet und 18 verwundet. Er war der dritte derartige Angriff in diesem Tag. In DURA wurden 20 Personen getötet und 40 verletzt.
– In YUSIFIYAH starben 8 Leute und 32 wurden verletzt.
21.12.13 – 18 irakische Offiziere und 32 Soldaten sind in der Provinz Anbar in einen Hinterhalt geraten und getötet. Anbar Provinz ist von Sunniten dominiert und hat sich in einer Brutstätte für Terrorismus entwickelt.
– 25.12.13 – BAGDAD- Gegend von Christen bewohnt. Zwei Bombenanschläge töten 37 Menschen und verletzen 50 anderen.
– 23.12.13 – TIKRIT – Militanten greifen TV-Kanal-Gebäude und töten und verletzten 5 Journalisten.
– 24.12.13 – BAGDAD – Einer Bombe trifft der Konvoi der irakischen Verteidigungsminister.

– 25.12.13 – IRAK schließt Grenzübergänge mit Jordanien und Syrien.

– Bei einer großangelegte Sicherheitsoperation, wurden die Grenzübergänge TRABIL in der Provinz Anbar, die Jordanien mit Irak verbindet geschlossen und al-Walid-Ubergang mit Syrien.
– Der irakische PM Nouri al-Maliki hat auch davon gewarnt, dass die Provinz Ambar sich in einer al-Qaida Hauptstelle verwandelt hat.
– Laut die Vereinten Nationen mindestens 8.000 Menschen haben dieses Jahr durch Gewalt ihr Leben verloren.

– Gewalt im Irak
Tote bei Festnahme eines Abgeordneten – Tagesschau.de 28.12.13 –

Bei der Festnahme eines oppositionellen sunnitischen Parlamentariers im Irak haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. Bei den Toten handele sich um einen Bruder des Abgeordneten Ahmed al Alwani und fünf Leibwächter, teilte die Polizei mit. Anschließend seien bei Kämpfen in Ramadi westlich der Hauptstadt Bagdad zudem 18 Menschen verletzt worden, darunter zehn Mitglieder der Sicherheitskräfte.
Einstündiges Feuergefecht
Ahmed al Alwani (Archivbild aus dem Februar 2013) (Bildquelle: AP)
galerie

Ahmed al Alwani – hier auf einem Bild vom Februar – unterstützt Proteste gegen die Regierung.

Die Sicherheitskräfte kamen laut Polizei im Morgengrauen zum Haus des Abgeordneten Alwani, eines prominenten Anführers sunnitischer Proteste gegen die von Schiiten geführte irakische Regierung. Alawanis Wachen und seine Stammesangehörigen hätten das Feuer eröffnet, hieß es. Danach habe es ein fast einstündiges Feuergefecht gegeben.

Alwani wird vorgeworfen, Gewalt gegen Schiiten angestachelt zu haben. Diese kamen nach der US-Invasion von 2003 an die Macht, nachdem die sunnitisch geführte Regierung von Saddam Hussein gestürzt worden war.

Am 28. Dezember 2013 um 14:46 von Laurisch.K
„Irak: Tote bei Festnahme eines Abgeordneten “

Dieser Artikel ist wieder einmal ein Beispiel für einen journalistischen Tiefflug. Es ist ja schön und gut dass es eine Schießerei gab bei der Verhaftung eines Abgeordneten, nur warum er verhaftet werden sollte kann uns die Redaktion so wie es scheint nicht beantworten. Der Artikel ist also so viel Wert als wenn er nicht geschrieben worden wäre. Ganz nebenbei der Abgeordnete sollte verhaftet werden wegen Unterstützung des Terrorismus.
http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13921007000883
– mundderwahrheit: der Blogger hat der Fall der Vize-Präsident Tarik al-Hashemi vergessen, der des Terrorismus angeklagt, nach Kurdistan und danach nach Saudi Arabien bzw. in der Türkei geflohen ist.