Mit ‘Opiumbau’ getaggte Beiträge

1) – 17.01.14 – USA – BAHRAIN – neue Militärgeheimdienst-Basis geplant – und Gordon Duff Interview von 22.10.13 –

– Das US-Militär soll ein Geheimdienstzentrum in Bahrain planen um dem Abzug aus Afghanistan zu kompensieren.

– Ein hochrangiger US-Militärbeamter sagte bei einer Senatsanhörung, dass das geplante Spionagezentrum in Bahrain, Heimat der US-Marine 5th Flotte ist, wird ein integraler Bestandteil des Pentagons 2014 Post-Strategie in Afghanistan sein“, berichtete die Washington Post am Donnerstag.

– Die USA plant ihre Militärpräsenz zu erweitern, trotz, dass das Al-Khalifa-Regime schwer Menschenrechtsverletzungen auf tägliche Basis begehe. Al-Khalifa schlägt die friedlichen Proteste brutal nieder. Dutzende von Bürger wurden verhaftet, und zu Tode gefoltert. Nur Sympathie für Anti-Regime Protesten wird mit Verhaftung und Verfolgung bestraft.

– Der US-Beamte Eric Logan, der für das Pentagon „Drogenbekämpfung“ verantwortlich ist, hat während der Senat-Anhörung am Mittwoch gesagt, dass der Plan ist Teil von Washington Bemühungen: „die wachsenden Drogenhandel zu bekämpfen. Das Zentrum wird die Lücke schließen, da Personal vor Ort in Afghanistan nicht mehr zu Verfügung stehen wird“.

– Seit langem, die USA werden von den regionalen Ländern wie Iran und Russland beschuldigt, der Drogenhandel in Afghanistan zu betreiben. Seit 2001, unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung und das Land stabilisieren zu wollen, die USA betreiben Drogenhandel.

– Seit den letzten Jahren, Pressberichte informieren, dass die US-Truppen und CIA-Agenten in Afghanistan der Drogenhandel expandieren und damit Al-Qaida mit Taliban verbündeten Gruppen finanzieren helfen.

– Unterdessen, die UN berichtet, dass der Anbau von Schlafmohn, der zu Heroin verarbeitet wird, ein Rekordhoch von 516.450 Hektar im Jahr 2013 erreicht hat. (Exkurs: der Taliban-Führer Mullah Omar hatte das Opium-Bau verboten. Biographie von Massimo Fini. Anm.d.Ü.).

– Nach den Bericht der Sondergeneralinspekteur für den Wiederaufbau Afghanistan John Sopko hat bei der Senat-Sitzung über seine Reise im Land berichtet und gesagt: „dass USA und Afghanistan-Beamten deutlich gesagt haben, dass auch nach 2014 und später, bei Afghanistans Drogenprobleme keine Besserung zu erwarten ist.

– Darüber hinaus, Senatorin Dianne Feinstein aus Kalifornien, die das Anti-Droge-Panel des Senats führt, bei der gleichen Anhörung hat gebeten, um die Drogenproblemen zu bekämpfen, mit Iran zusammenzuarbeiten.

2) – 22.10.13 – AFGHANISTAN – GROßBRITANNIEN Spionen werden Drogenhandel verwalten – von Gordon Duff, Veterantoday – PressTV – 23.12.13 –
Veröffentlicht: Oktober 23, 2013

– UK-Geheimdienst denk mehrere Spionen nach Afghanistan schicken um die 100 Milliarden US$ Drogen-Industrie, jährliches Verdienst zu verwalten.

– Gordon Duff, leitender Redakteur bei Veterantoday, machte PressTV dieser Bemerkung am Dienstag, zwei Tage nachdem der Telegraph in einem Bericht sagte, dass der UK-Geheimdienst (SIS) auch MI6 genannt, zusätzliches Personal für Afghanistan beantragt hat, nachdem 2014 die britischen Truppen das Land verlassen haben.

– Duff: “Ich denke, sie werden nach Afghanistan gehen um die 100 Milliarden $ Drogenhandel aufrecht zu halten, d.h. Heroin durch Afghanistan transportieren, und Verbindungen mit Londoner Banken aufrechthalten.

– Ich kann mir nicht vorstellen, was sonst sie im Land zu tun hätten. Seit einem Jahrzehnt weiß man, das kein Terrorismus in Afghanistan gab und gibt wie UK und USA beteuern und beteuerten, um das Land im Namen der Krieg gegen den Terror zu überfallen.

– Es gibt derzeit mehr als 100.000 ausländische Soldaten in Afghanistan. Die USA haben gesagt, sie wurden bis Ende 2014 das Land verlassen. Seit der US Invasion, Opium-Anbau ist auf dem Vormarsch. Das Land produziert 90% des weltweiten Opiums, mit verheerenden Auswirkungen auf die Welt, und an der Bevölkerung der Verbraucher-Länder mit Tausender von Drogentoten, so die Berichte der Vereinten Nationen.

– Duff kommentierte die lange Beteiligung von US- und UK-Geheimdienste in Drogenhandel: “Die CIA- MI6 und andere Geheimdienste haben den Drogenhandel weltweit, seit der Vietnam Kreig geführt.
– Der britischen Geheimdienst war schon in den 1840er Jahren mit Drogenhandel beschäftigt, d.h. seit den anglo-chinesischen Kriegen 1839-1860 auch Opium-Kriege genannt.
– Sie haben immer die weltweit Opium- und Heroinhandel verwaltet. Die Briten haben angefangen in Afghanistan Heroin zu produzieren. Es ist ihre Industrien, sie machen das schon seit weit über hundert Jahren und ist es außer profitable. Es finanziert alle ihre Aktivitäten, und es gibt kein Grund weil sie aufhören sollten.

– Kommentar: Das bedeutet, dass deutsche Soldaten ihr Leben lassen müssten und verwundet worden sind, um nicht die deutsche Grenzen am “Hindukusch” zu verteidigen, sondern UK/USA Drogenhandel zu schützen, und florieren lassen. Ob dass, der deutsche Michel weiß

22.10.13 – AFGHANISTAN – GROßBRITANNIEN Spionen werden Drogenhandel verwalten – von Gordon Duff – Veterantoday –

– UK-Geheimdienst denk mehrere Spionen nach Afghanistan schicken um die 100 Milliarden US$ Drogen-Industrie, jährliches Verdienst zu verwalten.

– Gordon Duff, leitender Redakteur bei Veterantoday, machte PressTV dieser Bemerkung am Dienstag, zwei Tage nachdem der Telegraph in einem Bericht sagte, dass der UK-Geheimdienst (SIS) auch MI6 genannt, zusätzliches Personal für Afghanistan beantragt hat, nachdem 2014 die britischen Truppen das Land verlassen haben.

– Duff: „Ich denke, sie werden nach Afghanistan gehen um die 100 Milliarden $ Drogenhandel aufrecht zu halten, d.h. Heroin durch Afghanistan transportieren, und Verbindungen mit Londoner Banken aufrechthalten.

– Ich kann mir nicht vorstellen, was sonst sie im Land zu tun hätten. Seit einem Jahrzehnt weiß man, das kein Terrorismus in Afghanistan gab und gibt wie UK und USA beteuern und beteuerten, um das Land im Namen der Krieg gegen den Terror zu überfallen.

– Es gibt derzeit mehr als 100.000 ausländische Soldaten in Afghanistan. Die USA haben gesagt, sie wurden bis Ende 2014 das Land verlassen. Seit der US Invasion, Opium-Anbau ist auf dem Vormarsch. Das Land produziert 90% des weltweiten Opiums, mit verheerenden Auswirkungen auf die Welt, und an der Bevölkerung der Verbraucher-Länder mit Tausender von Drogentoten, so die Berichte der Vereinten Nationen.

– Duff kommentierte die lange Beteiligung von US- und UK-Geheimdienste in Drogenhandel: „Die CIA- MI6 und andere Geheimdienste haben den Drogenhandel weltweit, seit der Vietnam Kreig geführt.
– Der britischen Geheimdienst war schon in den 1840er Jahren mit Drogenhandel beschäftigt, d.h. seit den anglo-chinesischen Kriegen 1839-1860 auch Opium-Kriege genannt.
– Sie haben immer die weltweit Opium- und Heroinhandel verwaltet. Die Briten haben angefangen in Afghanistan Heroin zu produzieren. Es ist ihre Industrien, sie machen das schon seit weit über hundert Jahren und ist es außer profitable. Es finanziert alle ihre Aktivitäten, und es gibt kein Grund weil sie aufhören sollten.

– Kommentar: Das bedeutet, dass deutsche Soldaten ihr Leben lassen müssten und verwundet worden sind, um nicht die deutsche Grenzen am „Hindukusch“ zu verteidigen, sondern UK/USA Drogenhandel zu schützen, und florieren lassen. Ob dass, der deutsche Michel weiß?