Mit ‘Menschnrechtsverletungen’ getaggte Beiträge

Palestinian prisoners at Israel’s Megiddo Prison (file photo)

Palästinensischen Gefangenen im Gefängnis von Israels Megiddo (Datei-Foto)

– Israelischen Gefängniswärter haben ein Teil eines Gefängnisses in Südisrael überfallen, prügelten auf Dutzende palästinensische Häftlinge und schicken mehrere in Einzelhaft.

– Die Gefängniswärter haben am Freitag eine Razzia in den Sektor 2 der Ramon Gefängnis durchführt, so berichtet der palästinensischen Gefangenen Gesellschaft (PPS).

– Israelische Truppen durchsuchten den Bereich, alle elektronischen Geräte wurden beschlagnahmt und versetzten alle Gefangenen in einen anderen Bereich des Gefängnisses, sagte Amjad al-Najjar, PPS-Leiter in besetzten West Bank Stadt al-Khalili (Hebron), und er fügte hinzu, dass die Situation „angespannt“ blieb.

– Die israelische Gefängnis-Sprecherin auch bestätigt die Durchsuchung, aber lehnte die Berichte ab, dass Gefangenen in Einzelhaft getan wurden, und behauptete stattdessen, dass die Insassen „von anderen Gefangenen getrennt wurde“. (Na ja, so kann man auch Einzelhaft nennen….Anm.d.Ü.).

– „Wir tun dies in Gefängnis ständig“, sagte sie weiter.

– Diese Bemerkungen kommen, wie solche Razzien im Gefängnis von Ramon regelmäßig vorkommen, wo eine große Anzahl von palästinensischen Gefangenen im Haft sitzen.

Ein palästinensischer Aktivist hält ein Plakat während eines Protestes am 2. März 2015, vor dem Roten Kreuz-Büro in Gaza-Stadt, um die Freilassung der palästinensische Gefangene zu fordern, die in israelischen Gefängnissen sitzen. © AFP

– Mehr als 7.000 palästinensische Gefangene werden derzeit in einigen 17 israelischen Gefängnissen gehalten, Dutzende von ihnen Lebenslänglich.

– Ca. 540 Palästinenser werden auch ohne Gerichtsverfahren unter dem sogenannten Verwaltungshaft festgehalten, die ist eine Art Gefangenschaft ohne Gerichtsverfahren ist und Israel ermöglicht, die Palästinenser bis zu sechs Monate einzukerkern. Die Haft kann für unbestimmte Zeit verlängert werden.

– Der israelische Gefängnis-Service, die Agentur verantwortlich für die Überwachung von Gefängnissen, kam unter Kritik von Menschenrechtsgruppen für zügellose Menschenrechtsverletzungen in Gefängnissen, so wird berichtet.