Mit ‘Liberia’ getaggte Beiträge

28.10.14 – AFRIKA – Ebola Fälle über 10.000 gestiegen –

Die Zahl der Menschen, die mit Ebola-Virus infiziert haben die 10.000 überschritten, so die Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

– Die UN-Gesundheit-Agentur sagte am Samstag, dass die Zahl der bestätigten und wahrscheinlich vermutete Fälle auf 10.141 gestiegen ist. Die Krankheit hat bereits 4.922 Menschen das Leben gekostet.

– Neue Zahlen spiegeln keine Änderung in Liberias Krankheit Fälle, wahrscheinlich aufgrund, da vielen Menschen nicht in der Lage oder zu ängstlich sind, um medizinische Hilfe zu suchen.

Sierra Leone, Guinea und Liberia haben die Hauptlast der Ausbreitung der Krankheit erlebt, die in Westafrika Amok läuft.

– Ebola breitet sich durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten wie Blut, Speichel und Schweiß. Rund zwei Drittel der Menschen die  in den letzten vier Jahrzehnten, und bei zwei Ausbrüchen befallen und registriert wurden, sind zu  90 Prozent gestorben.

– Der Medienhype, der um die Epidemie gemacht wird, kommt jedoch zu einem Zeitpunkt, wenn Tausende von Menschen in Afrika und anderen Teilen der Welt für Unterernährung und Infektionskrankheiten fast täglich zum Opfer fallen. Westliche Mainstream-Medien, richten aber nur wenig Aufmerksamkeit auf solche Fragen.

http://www.voltairenet.org/article185704.html –
– Ebola, das Pentagon kommt nach Afrika aus voltairenet.org – 24.10.14

Ich wollte nur daran erinnern was hinter diese Propaganda-Theater von US veranstaltet und von unsere Medien verbreitet sich verstecken könnte – Man sollte sich fragen ob durch die unverantwortliche Verhalten der westliche Medien, die sich nie Fragen stelle, die Welt noch mal belogen wird – mundderwahrheit

Abschnitt –

Selbst wenn die Möglichkeit einer Ebola-Verbreitung in den Vereinigten Staaten extrem gering sei, sagte Obama in seiner Rede in dem Präventions- und Kontrollzentrum [1] in Atlanta (Georgia), hat sie in Westafrika den Tod von „mehr als 2400 Männern, Frauen und Kindern“ verursacht. Ein sicherlich tragisches Ereignis, aber ein begrenztes, wenn man es mit der Tatsache vergleicht, dass Westafrika eine Bevölkerung von rund 350 Millionen Einwohnern hat und die ganze Sub-Sahara Region fast 950 Millionen. Wenn man daran denkt, dass jedes Jahr in der Region mehr als 1 Million Erwachsene und Kinder wegen AIDS sterben; dass die Malaria jedes Jahr mehr als 600.000 Todesfälle, vor allem bei Kindern verursacht; dass der Durchfall in Afrika südlich der Sahara und in Südasien jährlich ungefähr 600.000 Kinder unter fünf Jahren (mehr als 1600 pro Tag) tötet. Diese und einige andere Krankheiten, alle „Armuts-Krankheiten“, welche jedes Jahr im sub-saharischen Afrika Millionen vorzeitige Todesfälle und Behinderungen verursachen, wegen Unterernährung und schlechter Ernährung, Mangel an Trinkwasser, schlechter hygienisch-gesundheitlichen Bedingungen, in denen die arme Bevölkerung lebt, die 70 Prozent der Gesamtbevölkerung (nach Angaben der Weltbank selbst) ausmachen, wovon 49 % sich in extremer Armut befinden. Die Kampagne von Obama gegen Ebola hat einfach die Züge eines Vorwandes.

Westafrika, wo das Pentagon mit der offiziellen Motivation gegen Ebola zu kämpfen, seinen eigenen Sitz installiert, ist sehr reich an Rohstoffen: Erdöl in Nigeria und Benin, Diamanten in Sierra Leone und in der Elfenbeinküste, Phosphate in Senegal und Togo, Kautschuk, Gold und Diamanten in Liberia, Gold und Diamanten in Guinea und Ghana, Bauxit in Guinea. Die fruchtbarsten Ländereien sind für die Monokultur von Kakao, Ananas, Erdnüsse und Baumwolle reserviert, für den Export. Die Elfenbeinküste ist der größte Produzent der Welt von Kakao. Von der Nutzung dieser Ressourcen kommt fast nichts der Bevölkerung zu Gute, weil die Einnahmen zwischen Multis und der lokalen Eliten geteilt werden, die sich auch durch den Export von Edelhölzern mit schwerwiegenden ökologischen Folgen der Entwaldung anreichern.

Die Interessen der US-amerikanischen und europäischen Multis sind jedoch durch populäre Rebellionen gefährdet (wie z. B. die vom Niger-Delta, verursacht durch die ökologischen und sozialen Folgen der Ölausbeutung) und durch die Konkurrenz aus China, deren Investitionen für die afrikanischen Länder viel nützlicher und vorteilhafter sind. Um ihren eigenen Einfluss auf dem Kontinent zu bewahren, haben die USA im Jahr 2007 das AfriCom gebildet, das unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe afrikanische Offiziere und lokale Spezialeinheiten durch Hunderte militärische Aktivitäten rekrutiert und ausbildet. Ein wichtiger Stützpunkt für diese Operationen ist Sigonella (Sizilien), wo die Task Force des Marine Corps bereitgestellt wurde, die mit hybriden Ospreys-Flugzeugen ausgerüstet, abwechselnd Staffeln vor allem nach Westafrika sendet.

Genau dort, wo die Obama-Kampagne „gegen das Ebola-Virus“ beginnt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Il Manifesto (Italien)

USA und NATO bleiben in Afghanistan
Die NATO hinter dem Erdoğan Plan
Hinter der Einstimmigkeit des Sicherheitsrates
Die Atom-Aufrüstung des Friedens-Nobelpreisträgers

 

The Obama administration sent US troops to West Africa to fight Ebola but it seems they are going to be used to find treatment for the disease.

Die Obama-Regierung schickte US-Truppen nach Westafrika, Ebola zu kämpfen, aber es scheint, daß sie verwendet werden, um die Behandlung für die Krankheit zu finden.
19.10.14 – USA – WEST AFRIKA – EBOLA – Die USA stellen Truppen zu Verfügung um Ebola Impfstoffe zu testen –  Paul Craig Roberts, paulcraigroberts.org

 
–  Die Öffentlichkeit wird weiterhin versichert, dass Ebola kein Problem für die USA ist,  aber CNN berichtet, dass Präsident Obama eines Ebola-Zaren ernannt hat. Der Zar ist keine medizinische Person ein Insider-Anwalt, der als Stabschef von Vizepräsident Biden diente.

– Kein Wunder, dass Ebola Verschwörungstheorien sich schneller als Ebola selbst verbreitet. Und wie jeder von uns kennt, die Verschwörungen könnten wahr sein.

– Francis Boyle, Universität von Illinois-Jura-Professor, und Experte der Perfidie der US-Regierung, erinnert uns daran, dass Sierra Leone und Liberia, die Ländern am meisten von der Ebola-Ausbruch betroffenen, sind zwei westafrikanische Länder, die U.S.-biologische Kriegsführung-Labors beherbergen. Professor Boyle fragt, wie die Krankheit, die hauptsächlich  der äquatorialen Kongo zugeordnet ist, erreicht Westafrika Tausende Kilometer entfernt.

– Washingtons Antwort ist selbst merkwürdig. Das Obama-Regime geschickt 4.000 US-Soldaten nach Westafrika, Ebola zu bekämpfen. Soldaten haben keine Ausbildung oder Ausrüstung um dem Ebola zu bekämpfen. Warum setzen sie 4.000 Amerikaner die Gefahr einer Epidemie? Diese scheinbar sinnlose Entscheidung hat den Verdacht ausgelöst, dass Washington die Truppen dem Ebola Virus exponiert, so dass Impfstoffe oder Behandlungen auf die Truppen getestet werden können.

– Andere Kommentatoren haben bemerkt, dass Westafrika ein Gebiet von chinesischen Investitionen ist . Sie wundern sich nicht, wenn Washington die Ebola Epidemie verwendet, um die Länder zu besetzen oder sogar die Krankheit verbreitet um die Chinesen zu vertreiben. Der neue US Afrika Command wurde gegründet, um chinesische wirtschaftliche Eindringen in Afrika entgegenzuwirken.

– Die Inkompetenz der US-Gesundheitsbehörden bei der Reaktion auf Ebola unterstützt dieser Theorien. Echte Verschwörungen sind reichlich vorhanden. Diejenigen, die sagen, „Es ist nur eine Verschwörungstheorie“ müssen die Bedeutung der Verschwörung nachlesen. Wie ein Kommentator bemerkte, reagiert die CDC auf Ebola zu dämlich um wahr zu sein.

– Die CDC-Protokoll basiert auf Vermutungen über Ebola, die offenbar die aktuelle Belastung nicht zu entsprechen scheinen. Eine Krankenschwester, die ein Ebola-Patient in Dallas behandelt, der auch starb, erhielt grünes Licht mit einem kommerziellen Flug zu fliegen, obwohl sie CDC meldete, dass sie Symptome hatte. Sie  hat damit 132 Passagiere auf dem Flug, die Ebola Gefahr ausgesetzt, und diese Passagiere kamen seitdem in Kontakt mit Tausenden von anderen Menschen. Die Daily Mail veröffentlichte Fotografien von einen Amerikaner mit einem Klemmbrett und ohne schützende Kleidung, auf einem privaten Flugzeug einsteigen, das die Krankenschwester in  Krankenhaus Quarantäne brachte.

– US-Gesundheitsbehörden haben keine Quarantäne auf Reisen in die USA aus infizierten Ländern auferlegt. US-Fluggesellschaften fliegen weiterhin von und in die infizierten Länder trotz das Risiko, dass neuen Infektionen in die USA  eingeschleppt werden.

– Afrikanische Länder machen einen viel besseren Job als die hegemonialen Supermacht. Sie haben Grenzen geschlossen, verhinderten Flugreisen,  aufspürten die infizierten Personen und diejenigen die von ihnen infiziert werden könnten.

– Statt vernünftige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, hat das Obama-Regime einen Ebola-Zar ernannt und schickt 4.000 Amerikaner in den Bereichen wo die Krankheit tobt.

– Kein Wunder, dass die Amerikaner kein Vertrauen in ihre Regierung haben.

– Da die Republikaner alle privatisieren und die Produktion auslagern wollen, warum nicht  Washington schließen und  unsere Regierung in einem mehr kompetenten Land verlagern?

Dr. Paul Craig Roberts war Assistant Secretary Of The Treasury für Wirtschaftspolitik und Mitherausgeber des Wall Street Journal. Er war Kolumnist für Business Week, Scripps Howard News Service und Creator-Syndikat. Er hatte in vielen Universitäten Vorlesungen gehalten. Seine Internet-Seiten haben eine große Fangemeinde. Roberts neuesten Bücher sind „das Scheitern des Laissez-faire-Kapitalismus und wirtschaftlichen Auflösung des Westens“ und „wie Amerika Kriege verlor“.

 

 

26.10.13 – ELFENBEINKÜSTE – UN-Experten: „Trotz Embargo illegale Diamantenhandel blüht“…oder LIBERIA und ex-Präsident lassen grüßen…Wie korrupt sind die Vereinten Nationen…ein Beispiel –

– UN-Experten sagen: „ein achtjährige Embargo gegen kriminelle Handel mit Diamanten, konnte den Handel nicht stoppen“.

Die UN-Expertengruppe, die die Einhaltung der Elfenbeinküste-Sanktionen überwacht, sagte in einem Bericht an den Sicherheitsrat, dass die ivorische Behörden: „konsequent, nicht in der Lage sind, der Diamantenschmuggel, dass die Sanktionen verletzt, zu stoppen“. Die derzeitige Regierung hat es versäumt (die seit 2005 an der Gbagbo Regierung auferlegte Sanktionen), entsprechende Fälle von Diamanten Schmuggel zu entdecken, wenn auch die UN mit Waffen-Embargo, Reiseverbot und Einfrierung von Geldanlagen das Land belegt hat.

– Die UN-Experten sagen, dass noch Anhänger von dem ehemaligen Präsident der Elfenbeinküste Laurent Gbagbo und Süd Afrika Verbindungen damit zu tun haben.
– Kommentar: Der Satz zeigt, dass die UN versucht die Lage zu vertuschen und die Schuld auf der von NATO/UN geschassten Präsidenten zu schieben.

– Die Experten: „der Verkauf von illegalen Diamanten konnte für den Kauf von Waffen, und sosnstige Material gebraucht werden. die Rohdiamanten werden an Käufer verkauft, die sie aus dem Land bringen. Das geschieht durch Nachbarländer, vor allem Guinea, Ghana, Mali, Liberia, Burkina Faso und Sierra Leone.

– Kommentar: Ich frage mich ob die UN-Experten-Kommission von Jack Klein geführt wird, oder wenn er zu alt geworden ist, von seinen Nachfolgern in diesem Geschäft. Hier scheint sich die gleiche Situation wie in Liberia zu wiederholen.

– Hier noch einigen Informationen um die beide Vorgänge besser zu begreifen –

– 30.11.11 – ELFENBEINKÜSTE – Ex-Präsident Gbagbo von Internationale Gerichtshof gebracht. am 02.12.11 publiziert.
– Der nächste Opfer von “der Diener zweier Herren” Staatsanwalt Luis Moreno-Ocampo.
– Gbagbo war als Präsident nicht genehm gewesen weil er das Interesse der Westen insbesondere Frankreich nicht vertrat. Bei den Wahlen wurde gemogelt und Alassana Qattara hatte gegenüber Gbagbo das ein Gewerkschaftler gewesen war, folgenden Plus-Punkte.
1) – Hat in USA studiert und beim Internationalen Währungsfond Karriere gemacht und hat 2) Dominique Nouvian geheiratet, geboren in Algerien 1953, sephardische Jüdin (angeblich stimmt nicht) und wenn mit besten Zeugnisse ausgestattet. Das Paar hat 1990 in Neuilly geheiratet, und die Ehe wurde “gesegnet” von der Bürgermeister der Stadt ein gewisse Nicolas Sarkozy….so schließ sich der Zirkel.
PS: ist auch ein Teil der Yinon Plan.
– Ich habe einige Artikel darüber übersetzt – unter mundderwahrheit…
1) AFRIKA – ELFENBEINKÜSTE – Gbagbo Anhänger demonstrieren für ihm in Abidjan und warum ist der Westen scharf auf Qattara von 16.01.11
2) AFRIKA – ELFENBEINKÜSTE – frei nach Shakespeare “Etwas ist faul im Staate Dänemark” von 04.01.11
3) AFRIKA – Libyen, Bahrain….Naher Osten: Obama Gegenrevolution von Thierry Meyssan – voltairenet.org 16.03.11 – oder – ELFENBEINKÜSTE warum der Westen Qattara und nicht Gbagbo haben will und viele andere Interessanten Enthüllungen von 29.03.11

…was in Liberia geschah ist Beispielhaft –

AFRIKA – Liberia – GROßBRITANNIEN bestätigt, dass der ex liberianischen Präsident Charles Taylor wird die 50-jährigen Gefängnisstrafe in UK absitzen…oder die Rache von George W. Bush und Jack Klein – 11.10.13 – PressTV –
Veröffentlicht: Oktober 11, 2013 in Afrika, England, EUROPA, Israel, USA
Schlagworte: Blut Diamanten, Charles Taylor, George W. Bush, Großbritannien, Jack Klein, Liberia, USA
0

AFRIKA – LIBERIA – Großbritannien bestätigt, dass der ex liberianischen Präsidenten Charles Taylor wird die 50-jährigen Gefängnisstrafe auf Wunsch von Sierra Leone in UK absitzen…oder die Rache von George W. Bush und Jack Klein…oder die Täter werden zu Henker.

– Die Britische Regierung bestätigt Taylor wir die Strafe in UK-Gefängnisse absitzen. Er wurde für schuldig gefunden, Waffen an die Revolutionary United Front Rebellen in Sierra Leona in Austausch für Blut Diamanten geliefert zu haben.

– Justiz Minister Jeremy Wright sagte in einer schriftlichen Erklärung vor dem Parlament, dass in Großbritannien seine Strafe absetzen wird und Internationale Gerechtigkeit ist von zentraler Bedeutung für die Außenpolitik. Es ist wichtig für die Sicherheit, der Rechte Einzelpersonen und Staaten und für die Sicherung des Friedens und der Versöhnung”, sagte Wright.

– Kommentar: Der moralische Verfall des Westen kennt keine Grenze…wann werden die Verantwortlichen der Waffenlieferungen an Al-Nusra, al-Qaida und Co. die verantwortlich für 100.000 Tote sind, vor Gericht gebracht?

– Ich wiedergebe hier zwei Artikel die ich über dem Fall Taylor geschrieben habe, und zeige wie korrupt den Westen ist.

Mit ‘Liberia’ getagte Artikel
USA-EUROPA-UN – DEN HAAG Sondertribunal – Urteil gegen ex-Präsident von Liberia Charles Taylor bestätigt – “die Lüge lebt” und Tagesschau.de freut sich – 26.09.13 – PressTV und Rai 3
Veröffentlicht: September 26, 2013 in Afrika, EUROPA, USA
Schlagworte: Blutdiamanten, Burkina Faso, Charles Taylor, den Haag Tribunal, Gaddafi, Liberia, Sanktionen, USA

– Tagesschau.de – Urteil gegen Charles Taylor bestätigt –
Es bleibt bei 50 Jahren Haft
Der frühere liberianische Präsident Charles Taylor vor dem Sondertribunal in Den Haag.

Verantwortlich für Morde, Verstümmelungen, Vergewaltigungen: Liberias Ex-Präsident Taylor.

Charles Taylor, der ehemalige Präsident von Liberia ist endgültig zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Sondertribunal zu Sierra Leone bestätigte in Leidschendam bei Den Haag im Berufungsverfahren das Urteil im “Blutdiamanten-Prozess” von 2012. Damals war Taylor als erstes ehemaliges Staatsoberhaupt nach den Nürnberger Prozessen für Anstiftung und Beihilfe zu Kriegsverbrechen verurteilt worden.
Waffen für “Blutdiamanten”
Der 65-Jährige ist nach dem Spruch der Richter mitverantwortlich für tausendfachen Mord, Folterungen und Vergewaltigungen. Als Präsident Liberias hatte Taylor in den 90er-Jahren Rebellentruppen im Nachbarland Sierra Leone mit Waffen, Geld und Kämpfern unterstützt. Diese Milizen hatten während des blutigen Bürgerkriegs Zivilisten ermordet, verstümmelt und vergewaltigt. Als Gegenleistung für seine Hilfe erhielt Taylor nach Überzeugung des Gerichts sogenannte Blutdiamanten.
Die Berufungsrichter wiesen alle Einwände der Verteidigung zurück. Auch die Anklage hatte Berufung eingelegt und 80 Jahre Haft gefordert. Auch das wurde zurückgewiesen. Der Ex-Diktator des westafrikanischen Landes muss seine Strafe voraussichtlich in einem britischen Gefängnis verbüßen.

– Ich wiedergebe hier zwei Artikel die ich über dem Fall Taylor geschrieben haben, und zeige wie korrupt den Westen ist.

– Artikel von mundderwahrheit von 05.09.11 –
– Rai 3 – C’era una volta – 2005 – Ombre Africane – 4 Videos-Berichte mit Interviews von Silvestro Montanara – fast drei Stunde lang.

Abzüge – Assassinio (Ermordung) von Thomas Sankara -Burkina Faso 1987
– In diese Berichte wird die Geschichte von Liberia, die Bürgerkriege etc. und die Geschichte von Präsident Taylor, der seit 2006 in Den Haag Gefängnis sitzt. Taylor war kein Engel, aber seine große Fehler war Liberia-Öl nicht umsonst an Präsident Bush verkaufen zu wollen und die USA der Stirn zu bieten. Diese Haltung ist ihm nicht gut bekommen. Er wollte für sein Öl 45% Gewinn haben, und USA-Bush war wütend und versprach Rache. Bush sagte, Saudi Arabien ist mit 24% zufrieden. Bush überzeugte der UN Diamanten-Sanktionen auf Liberia aufzuerlegen, sodass Taylor kein Geld hatte Waffen zu kaufen und der Kampf gegen Amerika durchzustehen. Diese Geschichte ist sehr kompliziert und ich musste drei Stunde Berichten und Interviews mit alle mögliche Teilnehmer wiederzugeben, und das ist hier nicht möglich.
– Thomas Sankara war ein anständiger Politiker und Präsident von Burkina Faso, er wollte sein Volk helfen ein Minimum an Wohlstand geben und schaute auf Kuba. Er wollte nicht, dass die CIA ein Trainingslager von Söldner in Burkina Faso aufstellte, die gegen Taylor gerichtet war. Er war nicht korrumpierbar. Das war für Amerika zu viel. Er wurde von seinem Weggefährten Blaise Compaoré in einem Coup 1987 ermordet und Blaise Compaoré wurde mit der Präsidentschaft von Burkina Faso belohnt.
– Gaddafi erlaubte die CIA in Libyen die Söldner zu trainieren die gegen Taylor eingesetzt werden sollten.
– In diesem Liberia-Diamanten-Sanktionen-Geschäft erscheinen die besten Namen der USA VIP. Viel sind noch in Dienst. Wir haben mit Gauner zu tun. Alle haben Geschäfte gemacht, nicht nur in Diamanten aber auch mit dem Öl.
– Es ist unvorstellbar was da passierte, der UN war auch dabei, und ich wundere mich nicht, dass Gaddafi mit dem Westen, eine Zeitlang in Besten Eintracht lebte.

– A r t i k e l II –
– AFRIKA – LIBERIEN – EUROPA – USA – Internationaler Gerichtshof Den Haag – UN-Sondertribunal für Sierra Leone -Charles Taylor Verurteilung oder die Rache von George W. Bush – 28.04.12

– Tageschau. de von 27.04.12 –
– EIN GUTER TAG FÜR DIE GANZE WELT – von Alexander Göbel, ARD-Hörfunkstudio – Nordwestafrika.
– Der Titel ist schon eine Aussage…..die ganze Welt = USA und Vasallen…sind nicht die ganze Welt.

– Ich wurde Herr Göbel das hervorragende fast dreistündige VIDEO-Interview mit viele Beteiligten über die Geschichte von Charles Taylor – USA und Co. sich zu besorgen und genau zu hören und studieren. Die drei-stündige Videos in drei Teilen sind in italienische Sprachen, aber ich nehme an, ARD ist in der Lage es übersetzen zu lassen.

– Silvestro Montanero – Investigative Reporter – 2009 publiziert – RAI 3 – C’era una volta – Reihe – “Ombre Africane” afrikanische Schatten

– einige Beispiele – Burkina Faso Präsident Sankara musste sterben weil für die USA nicht korrupt genug war. Sein Mörder Compaoré wurde mit dem Präsident Stuhl von Burkina Faso belohnt. Über Sierra Leone, wird auch gesprochen, Geheimdienste usw.
– Die Diamanten Sanktionen gegen Taylor wurden von den USA an der UN durchgesetzt, sodass er nicht mehr Waffen kaufen konnte um sich zu verteidigen….und wer schickte die UN dahin als Vertreter um die Sanktionen zu kontrollieren? Jack Klein – ex-US-General und früher Direktor der Firma Greater Diamanten. Da er in Besitz der Minen-Mappen war, importierte für 10 Millionen Dollar Spezialmaschinen und fing an selbst Diamanten zu fordern.(Seine UN-Amigos waren einverstanden)
– In diese Geschichte waren die beste US- und europäische Namen vertreten, die jetzt noch teilweise an der Macht sind, inklusiv US-Präsidenten.
– Präsident Taylor einzige Fehler war George W. Bush Öl-Angebot für zu niedrig zu finden. Taylor wollte ca. 45%, Bush bot 24%. Taylor sagt nein und Bush versprach Rache. Am Telefon Bush drohte: “Wenn er nicht nachgibt wurde ihm in einem Jahr absetzen” und hielt sein Wort. Dann hat Taylor, Jack Klein auf den Füßen getreten und das war sein Ende.
– Auf jedenfalls, die korrupte, westliche und afrikanische Führer haben ganze Arbeit geleistet. Ich habe in Internet geschaut, die Videos sind alle noch da.
– Schauen unten “Ombre africane” I Teil am 15.Juli 2009 – II Teil 22.07.12 – III Teil 29.07.12 –

– Fiorella Mannoia “Quando l’angelo vola” dedicata a Thomas Sankara – Tod von Sankara
http://www.youtube.com/watch?v=DKBO 1 RKHVyA von 22.02.12
Ich hoffe für die Wahrheit etwas getan zu haben!

AFRIKA – LIBERIA – Großbritannien bestätigt, dass der ex liberianischen Präsidenten Charles Taylor wird die 50-jährigen Gefängnisstrafe auf Wunsch von Sierra Leone in UK absitzen…oder die Rache von George W. Bush und Jack Klein…oder die Täter werden zu Henker.

Die Britische Regierung bestätigt Taylor wir die Strafe in UK-Gefängnisse absitzen. Er wurde für schuldig gefunden, Waffen an die Revolutionary United Front Rebellen in Sierra Leona in Austausch für Blut Diamanten geliefert zu haben.

– Justiz Minister Jeremy Wright sagte in einer schriftlichen Erklärung vor dem Parlament, dass in Großbritannien seine Strafe absetzen wird und Internationale Gerechtigkeit ist von zentraler Bedeutung für die Außenpolitik. Es ist wichtig für die Sicherheit, der Rechte Einzelpersonen und Staaten und für die Sicherung des Friedens und der Versöhnung“, sagte Wright.

– Kommentar: Der moralische Verfall des Westen kennt keine Grenze…wann werden die Verantwortlichen der Waffenlieferungen an Al-Nusra, al-Qaida und Co. die verantwortlich für 100.000 Tote sind, vor Gericht gebracht?

– E-Mail: Ist das nicht eine „Rasse“ Jagd? – George W. Bush, Tony Blaire, William Hague, Obama, Collin Powell, Sarkozy, Netanyahu, Cameron etc. haben die abscheulichen und brutalsten Verbrechen in der Weltgeschichte begangen, aber warum werden sie nicht strafrechtlich verfolgt? Afrika hat eigene Gerichte und ihre Führer sollen in Afrika vor Gericht stehen! Europa war nicht in der Lage ihre Führer vor seine Gerichte zu bringen. Warum? Zeit läuft schnell, und keiner im Westen wird in der Lage sein so schnell zu laufen!

– Ich wiedergebe hier zwei Artikel die ich über dem Fall Taylor geschrieben habe, und zeige wie korrupt den Westen ist.

Mit ‘Liberia’ getagte Artikel
USA-EUROPA-UN – DEN HAAG Sondertribunal – Urteil gegen ex-Präsident von Liberia Charles Taylor bestätigt – “die Lüge lebt” und Tagesschau.de freut sich – 26.09.13 – PressTV und Rai 3
Veröffentlicht: September 26, 2013 in Afrika, EUROPA, USA
Schlagworte: Blutdiamanten, Burkina Faso, Charles Taylor, den Haag Tribunal, Gaddafi, Liberia, Sanktionen, USA

– Tagesschau.de – Urteil gegen Charles Taylor bestätigt –
Es bleibt bei 50 Jahren Haft
Der frühere liberianische Präsident Charles Taylor vor dem Sondertribunal in Den Haag.

Verantwortlich für Morde, Verstümmelungen, Vergewaltigungen: Liberias Ex-Präsident Taylor.

Charles Taylor, der ehemalige Präsident von Liberia ist endgültig zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Sondertribunal zu Sierra Leone bestätigte in Leidschendam bei Den Haag im Berufungsverfahren das Urteil im “Blutdiamanten-Prozess” von 2012. Damals war Taylor als erstes ehemaliges Staatsoberhaupt nach den Nürnberger Prozessen für Anstiftung und Beihilfe zu Kriegsverbrechen verurteilt worden.
Waffen für “Blutdiamanten”
Der 65-Jährige ist nach dem Spruch der Richter mitverantwortlich für tausendfachen Mord, Folterungen und Vergewaltigungen. Als Präsident Liberias hatte Taylor in den 90er-Jahren Rebellentruppen im Nachbarland Sierra Leone mit Waffen, Geld und Kämpfern unterstützt. Diese Milizen hatten während des blutigen Bürgerkriegs Zivilisten ermordet, verstümmelt und vergewaltigt. Als Gegenleistung für seine Hilfe erhielt Taylor nach Überzeugung des Gerichts sogenannte Blutdiamanten.
Die Berufungsrichter wiesen alle Einwände der Verteidigung zurück. Auch die Anklage hatte Berufung eingelegt und 80 Jahre Haft gefordert. Auch das wurde zurückgewiesen. Der Ex-Diktator des westafrikanischen Landes muss seine Strafe voraussichtlich in einem britischen Gefängnis verbüßen.
– Kommentar: Charles Taylor ist nicht “Lupenrein”…aber die Herren, die über ihn richteten sind korrupter und haben bestimmt bedeutend mehr Leiche im Keller als der “Verbrecher“. Dieses Urteil entspricht auf jedenfalls das Verständnis Für Recht und Demokratien, dass den Westen auszeichnet.

– Ich wiedergebe hier zwei Artikel die ich über dem Fall Taylor geschrieben haben, und zeige wie korrupt den Westen ist.

– Artikel von mundderwahrheit von 05.09.11 –
– Rai 3 – C’era una volta – 2005 – Ombre Africane – 4 Videos-Berichte mit Interviews von Silvestro Montanara – fast drei Stunde lang.

Abzüge – Assassinio (Ermordung) von Thomas Sankara -Burkina Faso 1987
– In diese Berichte wird die Geschichte von Liberia, die Bürgerkriege etc. und die Geschichte von Präsident Taylor, der seit 2006 in Den Haag Gefängnis sitzt. Taylor war kein Engel, aber seine große Fehler war Liberia-Öl nicht umsonst an Präsident Bush verkaufen zu wollen und die USA der Stirn zu bieten. Diese Haltung ist ihm nicht gut bekommen. Er wollte für sein Öl 45% Gewinn haben, und USA-Bush war wütend und versprach Rache. Bush sagte, Saudi Arabien ist mit 24% zufrieden. Bush überzeugte der UN Diamanten-Sanktionen auf Liberia aufzuerlegen, sodass Taylor kein Geld hatte Waffen zu kaufen und der Kampf gegen Amerika durchzustehen. Diese Geschichte ist sehr kompliziert und ich musste drei Stunde Berichten und Interviews mit alle mögliche Teilnehmer wiederzugeben, und das ist hier nicht möglich.
– Thomas Sankara war ein anständiger Politiker und Präsident von Burkina Faso, er wollte sein Volk helfen ein Minimum an Wohlstand geben und schaute auf Kuba. Er wollte nicht, dass die CIA ein Trainingslager von Söldner in Burkina Faso aufstellte, die gegen Taylor gerichtet war. Er war nicht korrumpierbar. Das war für Amerika zu viel. Er wurde von seinem Weggefährten Blaise Compaoré in einem Coup 1987 ermordet und Blaise Compaoré wurde mit der Präsidentschaft von Burkina Faso belohnt.
– Gaddafi erlaubte die CIA in Libyen die Söldner zu trainieren die gegen Taylor eingesetzt werden sollten.
– In diesem Liberia-Diamanten-Sanktionen-Geschäft erscheinen die besten Namen der USA VIP. Viel sind noch in Dienst. Wir haben mit Gauner zu tun. Alle haben Geschäfte gemacht, nicht nur in Diamanten aber auch mit dem Öl.
– Es ist unvorstellbar was da passierte, der UN war auch dabei, und ich wundere mich nicht, dass Gaddafi mit dem Westen, eine Zeitlang in Besten Eintracht lebte.

– A r t i k e l II –
– AFRIKA – LIBERIEN – EUROPA – USA – Internationaler Gerichtshof Den Haag – UN-Sondertribunal für Sierra Leone -Charles Taylor Verurteilung oder die Rache von George W. Bush – 28.04.12

– Tageschau. de von 27.04.12 –
– EIN GUTER TAG FÜR DIE GANZE WELT – von Alexander Göbel, ARD-Hörfunkstudio – Nordwestafrika.
– Der Titel ist schon eine Aussage…..die ganze Welt = USA und Vasallen…sind nicht die ganze Welt.

– Ich wurde Herr Göbel das hervorragende fast dreistündige VIDEO-Interview mit viele Beteiligten über die Geschichte von Charles Taylor – USA und Co. sich zu besorgen und genau zu hören und studieren. Die drei-stündige Videos in drei Teilen sind in italienische Sprachen, aber ich nehme an, ARD ist in der Lage es übersetzen zu lassen.

– Silvestro Montanero – Investigative Reporter – 2009 publiziert – RAI 3 – C’era una volta – Reihe – “Ombre Africane” afrikanische Schatten

– einige Beispiele – Burkina Faso Präsident Sankara musste sterben weil für die USA nicht korrupt genug war. Sein Mörder Compaoré wurde mit dem Präsident Stuhl von Burkina Faso belohnt. Über Sierra Leone, wird auch gesprochen, Geheimdienste usw.
– Die Diamanten Sanktionen gegen Taylor wurden von den USA an der UN durchgesetzt, sodass er nicht mehr Waffen kaufen konnte um sich zu verteidigen….und wer schickte die UN dahin als Vertreter um die Sanktionen zu kontrollieren? Jack Klein – ex-US-General und früher Direktor der Firma Greater Diamanten. Da er in Besitz der Minen-Mappen war, importierte für 10 Millionen Dollar Spezialmaschinen und fing an selbst Diamanten zu fordern.(Seine UN-Amigos waren einverstanden)
– In diese Geschichte waren die beste US- und europäische Namen vertreten, die jetzt noch teilweise an der Macht sind, inklusiv US-Präsidenten.
– Präsident Taylor einzige Fehler war George W. Bush Öl-Angebot für zu niedrig zu finden. Taylor wollte ca. 45%, Bush bot 24%. Taylor sagt nein und Bush versprach Rache. Am Telefon Bush drohte: “Wenn er nicht nachgibt wurde ihm in einem Jahr absetzen” und hielt sein Wort. Dann hat Taylor, Jack Klein auf den Füßen getreten und das war sein Ende.
– Auf jedenfalls, die korrupte, westliche und afrikanische Führer haben ganze Arbeit geleistet. Ich habe in Internet geschaut, die Videos sind alle noch da.
– Schauen unten “Ombre africane” I Teil am 15.Juli 2009 – II Teil 22.07.12 – III Teil 29.07.12 –

– Fiorella Mannoia “Quando l’angelo vola” dedicata a Thomas Sankara – Tod von Sankara
http://www.youtube.com/watch?v=DKBO 1 RKHVyA von 22.02.12
Ich hoffe für die Wahrheit etwas getan zu haben!

– Tagesschau.de – Urteil gegen Charles Taylor bestätigt –
Es bleibt bei 50 Jahren Haft
Der frühere liberianische Präsident Charles Taylor vor dem Sondertribunal in Den Haag.

Verantwortlich für Morde, Verstümmelungen, Vergewaltigungen: Liberias Ex-Präsident Taylor.

Charles Taylor, der ehemalige Präsident von Liberia ist endgültig zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Sondertribunal zu Sierra Leone bestätigte in Leidschendam bei Den Haag im Berufungsverfahren das Urteil im „Blutdiamanten-Prozess“ von 2012. Damals war Taylor als erstes ehemaliges Staatsoberhaupt nach den Nürnberger Prozessen für Anstiftung und Beihilfe zu Kriegsverbrechen verurteilt worden.
Waffen für „Blutdiamanten“
Der 65-Jährige ist nach dem Spruch der Richter mitverantwortlich für tausendfachen Mord, Folterungen und Vergewaltigungen. Als Präsident Liberias hatte Taylor in den 90er-Jahren Rebellentruppen im Nachbarland Sierra Leone mit Waffen, Geld und Kämpfern unterstützt. Diese Milizen hatten während des blutigen Bürgerkriegs Zivilisten ermordet, verstümmelt und vergewaltigt. Als Gegenleistung für seine Hilfe erhielt Taylor nach Überzeugung des Gerichts sogenannte Blutdiamanten.
Die Berufungsrichter wiesen alle Einwände der Verteidigung zurück. Auch die Anklage hatte Berufung eingelegt und 80 Jahre Haft gefordert. Auch das wurde zurückgewiesen. Der Ex-Diktator des westafrikanischen Landes muss seine Strafe voraussichtlich in einem britischen Gefängnis verbüßen.
– Kommentar: Charles Taylor ist nicht „Lupenrein“…aber die Herren, die über ihn richteten sind korrupter und haben bestimmt bedeutend mehr Leiche im Keller als der „Verbrecher“. Dieses Urteil entspricht auf jedenfalls das Verständnis Für Recht und Demokratien, dass den Westen auszeichnet.

– Ich wiedergebe hier zwei Artikel die ich über dem Fall Taylor geschrieben haben, und zeige wie korrupt den Westen ist.

– Artikel von mundderwahrheit von 05.09.11 –
– Rai 3 – C’era una volta – 2005 – Ombre Africane – 4 Videos-Berichte mit Interviews von Silvestro Montanara – fast drei Stunde lang.

Abzüge – Assassinio (Ermordung) von Thomas Sankara -Burkina Faso 1987
– In diese Berichte wird die Geschichte von Liberia, die Bürgerkriege etc. und die Geschichte von Präsident Taylor, der seit 2006 in Den Haag Gefängnis sitzt. Taylor war kein Engel, aber seine große Fehler war Liberia-Öl nicht umsonst an Präsident Bush verkaufen zu wollen und die USA der Stirn zu bieten. Diese Haltung ist ihm nicht gut bekommen. Er wollte für sein Öl 45% Gewinn haben, und USA-Bush war wütend und versprach Rache. Bush sagte, Saudi Arabien ist mit 24% zufrieden. Bush überzeugte der UN Diamanten-Sanktionen auf Liberia aufzuerlegen, sodass Taylor kein Geld hatte Waffen zu kaufen und der Kampf gegen Amerika durchzustehen. Diese Geschichte ist sehr kompliziert und ich musste drei Stunde Berichten und Interviews mit alle mögliche Teilnehmer wiederzugeben, und das ist hier nicht möglich.
– Thomas Sankara war ein anständiger Politiker und Präsident von Burkina Faso, er wollte sein Volk helfen ein Minimum an Wohlstand geben und schaute auf Kuba. Er wollte nicht, dass die CIA ein Trainingslager von Söldner in Burkina Faso aufstellte, die gegen Taylor gerichtet war. Er war nicht korrumpierbar. Das war für Amerika zu viel. Er wurde von sein Weggefährte Blaise Compaoré in ein Coup 1987 ermordet und Blaise Compaoré wurde mit die Präsidentschaft von Burkina Faso belohnt.
– Gaddafi erlaubte die CIA in Libyen die Söldner zu trainieren die gegen Taylor eingesetzt werden sollten.
– In diesem Liberia-Diamanten-Sanktionen-Geschäft erscheinen die besten Namen der USA VIP. Viel sind noch in Dienst. Wir haben mit Gauner zu tun. Alle haben Geschäfte gemacht, nicht nur in Diamanten aber auch mit dem Öl.
– Es ist unvorstellbar was da passierte, der UN war auch dabei, und ich wundere mich nicht, dass Gaddafi mit dem Westen, eine Zeitlang in Besten Eintracht lebte.

– A r t i k e l II –
– AFRIKA – LIBERIEN – EUROPA – USA – Internationaler Gerichtshof Den Haag – UN-Sondertribunal für Sierra Leone -Charles Taylor Verurteilung oder die Rache von George W. Bush – 28.04.12

– Tageschau. de von 27.04.12 –
– EIN GUTER TAG FÜR DIE GANZE WELT – von Alexander Göbel, ARD-Hörfunkstudio – Nordwestafrika.
– Der Titel ist schon eine Aussage…..die ganze Welt = USA und Vasallen…sind nicht die ganze Welt.

– Ich wurde Herr Göbel das hervorragende fast dreistündige VIDEO-Interview mit viele Beteiligten über die Geschichte von Charles Taylor – USA und Co. sich zu besorgen und genau zu hören und studieren. Das drei-stündige Videos in drei Teilen sind in italienische Sprachen, aber ich nehme an, ARD ist in der Lage es übersetzen zu lassen.

– Silvestro Montanero – Investigative Reporter – 2009 publiziert – RAI 3 – C’era una volta – Reihe – “Ombre Africane” afrikanische Schatten

– einige Beispiele – Burkina Faso Präsident Sankara musste sterben weil für die USA nicht korrupt genug war. Sein Mörder Compaoré wurde mit dem Präsident Stuhl von Burkina Faso belohnt. Über Sierra Leone, wird auch gesprochen, Geheimdienste usw.
– Die Diamanten Sanktionen gegen Taylor wurden von der USA an der UN durchgesetzt, sodass er nicht mehr Waffen kaufen konnte um sich zu verteidigen….und wer schickte die UN dahin als Vertreter um die Sanktionen zu kontrollieren? Jack Klein – ex-US-General und früher Direktor der Firma Greater Diamanten. Da er in Besitz der Minen-Mappen war, importierte für 10 Millionen Dollar Spezialmaschinen und fing an selbst Diamanten zu fordern.(Seine UN-Amigos waren einverstanden)
– In diese Geschichte waren die beste US- und europäische Namen vertreten, die jetzt noch teilweise an der Macht sind, inklusiv US-Präsidenten.
– Präsident Taylor einzige Fehler war George W. Bush Öl-Angebot für zu niedrig zu finden. Taylor wollte ca. 45%, Bush bot 24%. Taylor sagt nein und Bush versprach Rache. Am Telefon Bush drohte: “Wenn er nicht nachgibt wurde ihm in einem Jahr absetzen” und hielt sein Wort. Dann hat Taylor, Jack Klein auf den Füßen getreten und das war seine Ende.
– Auf jedenfalls, die korrupte, westliche und afrikanische Führer haben ganze Arbeit geleistet. Ich habe in Internet geschaut, die Videos sind alle noch da.
– Schauen unten “Ombre africane” I Teil am 15.Juli 2009 – II Teil 22.07.12 – III Teil 29.07.12 –

– Fiorella Mannoia “Quando l’angelo vola” dedicata a Thomas Sankara – Tod von Sankara
http://www.youtube.com/watch?v=DKBO 1 RKHVyA von 22.02.12
Ich hoffe für die Wahrheit etwas getan zu haben!