Mit ‘johannesburg süd afrika’ getaggte Beiträge

1) – „AFRIKA Erwache“ – SUD AFRIKA – USA Präsident Obama wird während seine Reise 23.06. bis 03.07.13 mit Protesten konfrontiert – König Obamas Reise kostet 100 Millionen US$ –

– Mehrere Aktivisten haben US-Präsident Obama und seine Frau vor, mit Protesten zu konfrontieren. Obamas afrikanische Reise wird die US-Steuerzahlern 100 Millionen US$ kosten.

– Die Muslim Lawyer Assosciation in Johannesburg, Süd Afrika Stadt mit höchster Bevölkerungszahl, hat vorgeschlagen, Obama soll bei seiner Ankunft am 29.06.13 für Kriegsverbrechen verhaftet werden.

– Darüber hinaus, der Kongress der südafrikanischen Gewerkschaften (COSATU) hat die Arbeiter gerufen, auf die Anti-Obama Protesten in Pretoria und Kapstadt teilzunehmen.

– „COSATU vereinigt sich mit den Millionen von Menschen und Arbeiter auf der ganzen Welt vor allem auf dem afrikanischen Kontinent und in Südafrika, und das in Anbetracht der US-Außenpolitik weltweit, empört sind. Wir sind enttäuscht, dass die Obama-Administration die US-Politik in solcher Weise weiterführt“, COSATU sagt in einer Erklärung.

– Nach einer Washington Post Analyse, Obamas Tour in Afrika wird ca. 100.000 Millionen US$ kosten.

– Hunderts von Agenten der Geheimdienst sind auf Sicherheitsgründen unterwegs. Ein Flugzeugträger oder amphibische Schiff wird mit einer voll besetzten medizinischen Trauma-Zentrum-Einrichtung ausgestattet und Offshore stationiert werden, für alle Notfälle.
– Dabei werden 56 Fahrzeuge, darunter 14 Limousinen mitgebracht, dass mit militärischen Transportflugzeugen befördert werden. Darüber hinaus sind drei Lastwagen benötigt, um Kugelsichere Glasscheiben zu transportieren, die benötigt werden um die Fenstern der Hotels, in denen die „erste Familie“ sich aufhalten wird, zu schützen.

2) – 24.06.13 – ÄGYPTEN – Extremisten töten Top-Schia-Kleriker.

– Der prominenten ägyptischen schiitischen Geistlichen Scheich Hassan Shehata und vier seine Anhänger wurden von Takfiri Extremisten in der Nähe von Kairos Gizeh Provinz, brutal ermordet.

– Der Angriff erfolgte am Sonntag, wenn eine Menge von mehreren hundert Menschen, Scheich Shehade Haus im Dorf Abu Mussalam überfielen und dann in Brand setzen.

– Brutale Szenen wurden im Internet veröffentlich. Sie zeigen wie Männer Scheich Shehata blutiger Körper auf die Straßen ziehen und auf die Leiche schlugen, während sie Allahu Akbar skandierten.

– Dutzende von Anhänger, die sich im Haus des Scheichs befanden um einem schiitischen Feiertag zu gedenken, auch angegriffen und verletzt wurden.

– Dr. Rhaled Hamza, General Manager von Hawandia Krankenhaus in Gizeh sagt: “ Medizinische Untersuchungen, dass wenn Scheich Hassan Shahada ins Krankenhaus kam, alle Anzeigen nach, der Scheich wurde am Hals getroffen, zusätzlich sein Körper war voll mit Verletzungen, inklusiv Schädelfrakturen“.

– Das Dorf ist unter Sicherheitskräfte-Kontrolle um Ausschreitungen zu verwenden.

– Schiiten bilden nur 1% der Bevölkerung und sind oft Opfer der extremistischen Gruppen in Ägypten geworden.

-Al-Ahram Zeitung berichtet, dass 15 Menschen verhaftet wurden, die mit dem Mord zu tun haben sollen. Die Festnahmen folgten, nachdem die Polizei und Justizbeamten im Dorf erscheinen, den Tatort besuchten und 20 Zeugen Aussagen hörten.