Mit ‘joe biden’ getaggte Beiträge

 28.08.15 – USA – ISRAEL – Biden wird amerikanischen jüdischen Führer für das Iran Abkommen „anbetteln“:  Analyst David Christie – ein Imperium, das diese Name verdient gibt Befehle und bettelt nicht, man kann sich schon vorstellen was die Geschichte über dieses Imperium schreiben wird. die Zionisten  machen aus dem US-Imperium eine Witzfigur. Anm.d.Ü. –

-US-Vizepräsident Joe Biden wird nach Florida gehen, um „die amerikanischen jüdischen Führer zu betteln, Washington seine nuklearen Abkommen mit dem Iran zu ermöglichen „, sagt ein politischer Kommentator.

-„Diese für die USA Außenpolitik wichtiges und entscheidendes Abkommen zum Erfolg zu bringen, kann man nur ein tun … den mächtigen Juden zu betteln, Amerika sein Abkommen zu ermöglichen“, sagte David Christie, Rundfunkjournalist mit Sitz in New York.

-Christie machte die Bemerkungen in einem Interview mit Press TV am Freitag, wenn er Bidens-Plan kommentierte, die jüdischen Führer in Miami nächste Woche besuchen zu wollen. (Interessant wäre zu wissen, was für Gabe er bringt, um sie zu überzeugen ja zu sagen….Anm.d.Ü.).

-Bidens Büro sagte in einer Erklärung, dass er „an einer Diskussion organisiert von der Vorsitzende des Democratic National Committee Debbie Wasserman Schultz, über den Iran-Deal mit Führer in der jüdischen Gemeinde zu diskutieren, teilnehmen werde“.

-Der Vizepräsident, der eine wichtige Rolle hinter den Kulissen in der Obama-Administration Lobbyarbeit für die Genehmigung der Vereinbarung vom Kongress im September gespielt hat, hofft der Unterstützung von Wasserman Schultz zu gewinnen, die bis jetzt ihren Standpunkt zu diesem Thema nicht angekündigt hat. (Es wird nicht umsonst sein… denke ich…Anm.d.Ü.)

-„Der beste Weg, dies zu tun ist für Joe Biden eine Wallfahrt nach Miami zu machen, so dass er die Gruppe seine Ehrerbietung erweist, die dem Kern unserer bizarre Besessenheit darstellt, und die uns hindert einen nuklearen Deal mit einem Land zu schließen, das nie eine Bedrohung für uns an erster Stelle sein kann“, sagte Christie.

-Iran und der P5 + 1 Gruppe von Ländern–die USA, Großbritannien, Frankreich, Russland, China und Deutschland – haben den Abschluss des Atomverhandlungen in der österreichischen Hauptstadt Wien, am 14. Juli angekündigt. Der US-Kongress wird über die Vereinbarung im September abstimmen.

-Unter der Vereinbarung, bekannt als Joint Comprehensive Plan of Action, werden Einschränkungen auf Iranischen Nuklearaktivitäten gestellt, im Tausch, wird unter anderem die Beseitigung aller wirtschaftlicher Sanktionen gegen die islamische Republik geben.

-„Tatsächlich, unsere hysterische Sorge innerhalb eines iranischen Deals wurde existieren, wenn nicht die Mission im Leben alle US-Politiker geworden wäre, Israel zu dienen und überhaupt zu schützen — und ich meine — es unter anderen Umständen zu gewährleisten“, sagte der Journalist.

U.S. Vice President Joe Biden (Reuters / Jonathan Ernst)

US-Vizepräsident Joe Biden (Reuters/Jonathan Ernst)

04.10.14 –  USA – Europa – Ukraine-Sanktionen – Biden sagte, die USA brachte die EU in Verlegenheit…(Europa Politiker Fußabtreter des Imperiums…und lächerlich gemacht…aber nicht vergessen…wir Europäer wählen sie…Anm.d.Ü.).

 – Weil  Europa gegen solch einen Schritt war, Amerikas Führung musste Europa in Verlegenheit bringen, um zu erreichen, dass Europa wirtschaftliche Sanktionen auf Russland über die Krise in der Ukraine verhängt. So erzählte US-Vizepräsident Joe Biden während einer Rede an der Harvard University.

Weiterlesen: Europäische Länder wählten „Zerstörung Taktik für die Ukraine“ von Anfang an – russischen Duma-Sprecher

– „Wir haben Putin eine einfache Wahl gegeben: Respekt Ukraine Souveränität oder sich mit den Folgen konfrontiert sehen“ Biden sagte eine Versammlung an der John F. Kennedy Jr. Forum auf Harvard University Institute of Politics am Donnerstag.

– Die Folgen waren die Sanktionen  gegen  Russland, die zuerst einzelne Politiker und Geschäftsleute zielten, die angeblich als verantwortlich für die Krise in der Ukraine galten, dann ging man weiter zu Energie, Verteidigung und Wirtschaftsbereiche die EU auferlegte.

– „Es ist wahr, dass sie es nicht wollten“ hat Biden zugegeben –

– „Es war Amerikas Führung und dem Präsidenten der Vereinigten Staaten die darauf beharrten, oft musste man Drück ausüben um  Europa zu zwingen aufstehen, sich an die Sanktionen zu beteiligen und die wirtschaftliche Verluste an Russland zu  Koste aufzwingen“ , erklärte der US-Vizepräsident.(Das Problem ist, dass dabei auch unsere Industrie Verluste erlebt hat…aber was soll…wie man schon seinerzeit man sagte „“Führer befehle, wir folgen dir“. Wir werden von einen Haufen von Quislinge, und Feiglinge geführt. Aber die US-Bürger geht auch nicht besser. Anm.d.Ü.).

Weiterlesen: Biden macht die Verbündeten der USA im Nahen Ostenfür den Aufstieg der ISIS  dafür verantwortlich 


 – FOTO –

AFP Photo/Patrick Hertzog

– Diese Kosten die hinter den Rubel historischen Abwertung sind,  haben nicht nur Amerikas ExxonMobil zum Rückzug aus russischen Arktis Geschäft gezwungen, aber auch Gegenmaßnahmen aus Moskau provozierte.  Für bestimmten Lebensmitteln aus  EU-Länder wurde den Import verboten ausgesprochen.

– Russlands Gegen- Sanktionen haben viele der landwirtschaftlichen Länder der EU getroffen. EU-Mitglieder, insbesondere in der Nähe von Russland, waren durch den Verlust des russischen Marktes am stärksten beeinträchtigt.

– Beispielsweise die Niederlande – der weltweit zweitgrößte Exporteur von landwirtschaftlichen Erzeugnissen – mit 300 Millionen Euro jährlich, wurde  an dem  Geschäft mit Russland ausgeschlossen und  verliert etwa 10 Prozent der niederländischen Export von Gemüse, Obst und Fleisch.

– Zum gleichen Zeitpunkt wurde Polen durch Sanktionen des Kreml, schwer getroffen, da ihre Lebensmittel-Exporte nach Russland sich auf $ 1,5 Milliarden im Jahr 2013 betrug.(Um die US-Stiefel putzen zu dürften, ist jedes Opfer gut. Anm.d.Ü.).

– Spanien, ein großer Exporteur von Orangen nach Russland, hat schätzungsweise 337 Millionen Euro ($ 421 Millionen) in Lebensmittel  und Landwirtschaft  Bereich verloren, während Italien seine Verluste auf fast 1 Milliarde Euro ($ 1,2 Milliarden) geschätzt hat.(Italien, hat nicht besseres verdient, weil gegenüber USA und Israel immer die Hosen herunterlässt. Anm.d.Ü.).

– Druck von heimischen Bauern, haben die EU Kommission gezwungen eine 125 Millionen Euro  gemeinsame Agrar-Fond zu gründen, aus denen die Bauer voraussichtlich etwas Bargeld erhalten, während Amsterdam bereit, zur Deckung der Kosten für den Transport von überschüssigen Produktion zu acht Lebensmittel Banken in ganz Holland, übernimmt. (Das bedeutet, wir zahlen sowieso für die US-Sanktionen um Russland zu schädigen noch dazu. Dummer geht wirklich nicht. Anm.d.Ü.).

– Insgesamt Moskaus blockiert für einem Jahr, Lebensmittel Importe aus EU, USA, Norwegen, Australien und Kanada, für geschätzte 9 Milliarden US$ Wert nach Russland.

– Die europäischen Ländern, die  nun sich mit Apfel und Molkerei-Überschuss  abzufinden haben, ist nicht ganz klar, ob EU-Produzenten auf den russischen Markt nachdem die einjähriger Bann abläuft zurückkehren können. (Russland hat schon verkündet, dass sie die Verträge, die sie mit andere Länder geschlossen hat, einhalten wird. Daher es sieht für uns Schwarz. Anm.d.Ü.).

– Dies ist jedoch kein Geheimnis in die USA, wie Assistant Secretary Of State Victoria Nuland  am Donnerstag bemerkte.

„Umsetzung von Sanktionen ist nicht einfach und viele Länder zahlen einen hohen Preis dafür. Das wissen wir. Aber die Geschichte zeigt, dass die Kosten der Untätigkeit und Uneinigkeit angesichts einer zielstrebig Aggressor höher sein werden“, sagte Nuland.(Klar, aber damit wir helfen die Interessen diese kriminelle Vereinigung  zu implementieren und helfen Länder zu zerstören. Anm.d.Ü.).

U.S. Assistant Secretary of State for European and Eurasian Affairs Victoria Nuland (R) and U.S. Ambassador Geoffrey Pyatt (2nd R) distribute bread to riot police near Independence square in Kiev December 11, 2013. (Reuters / Andrew Kravchenko)

– US Assistant Secretary Of State für europäischen und eurasischen Angelegenheiten Victoria Nuland (R) und US-Botschafter Geoffrey Pyatt (2. R) 11. Dezember 2013 verteilen Brot an die Bereitschaftspolizei nahe Unabhängigkeitsplatz in Kiew. (Reuters/Andrew Kravchenko)

– Nuland der Verweis auf die notwendigen Maßnahmen gegen die „Aggressor“ könnte von den Europäern, mit  Skepsis  angenommen werden, da das „F**k der EU“ -Leck in ihrem Gedächtnis noch frisch ist.

Das vier-Minuten-Video – mit dem Titel „Maidan Puppen,‘ auf Platz der Unabhängigkeit in der ukrainischen Hauptstadt – wurde von einem anonymen Benutzer auf YouTube hochgeladen.

Weiterlesen: ‚F**k EU‘: Snr US–Außen-Abteilung Beamter bei einem  angeblichen Telefon Chat über die Ukraine erwischt

– Nuland, Spruch wurde  während sie die notorisch bekannte Telefonat mit US-Botschafter in der Ukraine Geoffrey Pyatt, aufgenommen, wie die beiden scheinbar ein U.S.Bevorzugen Line-up der ukrainischen Regierung diskutiert haben. Es bezog sich offenbar auf Washingtons politischer Differenzen mit der EU über der Handhabung der ukrainischen politischen Krise, mit Nuland  Vorschlag, „macht diese Sache“ , mit Hilfe der UNO  fest und ignoriert Brüssel.

Das US-Außenministerium leugnet die Echtheit des Videos nicht und betonte, dass Nuland hat sich für die „berichtete Kommentare“, entschuldigt.

1) – 29.06.13 – USA – Kongress gegen die Lieferung von Waffen an die „Rebellen „in Syrien –
– Am 27 Juni 2013, Kongress Mitglieder haben ad-hoc eine außergewöhnliche Sitzung über Syrien gehalten. Dabei waren CIA-Direktor John Brennan, Vize-Präsident Joe Biden und der stellvertretende Außenminister William Burns.

– Das Treffen war ursprünglich nur für Mitglieder des Senats Intelligence Komitee geplant, und sollte über genehmigte Verhörmethoden behandeln. Die Tagesordnung und Teilnehmer wurden letzten Augenblick geändert, darunter nahmen Mitglieder der außenpolitischen Kommissionen beider Kammern teil.

– Man kennt die Details der Gespräche nicht, es ist aber klar, dass die Parlamentarier haben die CIA Plan Waffen an der Rebellen zuliefern, abgelehnt. Sie fühlen, dass keine Grundlage gibt, der mögliche Sieg der Rebellen eine Lösung für das aktuelle Problem zu lösen sein konnte.
– Dieser plötzliche und unerwartete Umkehrung der US-Position, lässt Washington ohne Politik gegenüber Syrien stehen.

voltairenet.org – Übersetzung: mundderwahrheit –

2) – 30.06.13 – SYRIEN – Armee macht Fortschritte in Homs –
– Die Armee hat am Samstag Fortschritten in einigen Bereichen der Stadt, inklusive QUSOUR, JOURET AL-SHAYAT und KALDIYEH, sowie einige Teile der Altstadt Homs.
– Die Armee bekämpft immer noch TAKFIRI Militanten am Stadtrand von Damaskus.
– Die Terroristen haben zwei Mörsergranaten auf zwei Schulen in Mazra’a Amara abgefeuert, die materielle Schaden aber keine Opfer verursacht haben.

3) – 29.06.13 – LIBANON – SIDON – Armee räumt weiter auf.
– Die libanesische Armee führt weiterhin Operationen gegen die Anhänger der Takfiri Sheikh al-Assir. Wenn auch die Kämpfe heftig waren, gab keinen Berichten von Verletzten.
– Berichte aus Libanon sagen, dass die Armee Sidon völlig kontrolliert.

4) – 29.06.13 – LIBANON – TRIPOLI – Schießereien –
– Die Schießereien am Samstag fanden zwischen libanesische Soldaten und Kämpfer der al-Baqqar Nachbarschaft statt. – Mindestens zwei Menschen wurden getötet und acht verletzt.

– Inzwischen ein Mensch wurde getötet und sechs weiteren verletzt, wenn eine Granate in der Nähe von al-Baqqar explodiert.

– Diese Gegend von Tripoli wird von Zusammenstößen zwischen Gegner und Unterstützer von Präsident Assad unterteilt.
– Dutzende Menschen wurden bisher in ähnlichen Auseinandersetzungen in Tripoli getötet.

-Die libanesische Armee hat in vielen Bereichen Soldaten stationiert um die Ruhe wiederherzustellen.

1) – 26.06.13 – USA – Das Imperium baut ab – US-Armee wird zwischen 14% und 31% reduziert –

– Auf einer Pressekonferenz am 25. June 2013, General Raymond T.Odierno, Stabschef der US-Armee kündigte den Abbau des Personals von 14% in vier Jahren an. Allerdings sagte er, wenn die „Sequestrierung auch für den Budget 2014 weiter angewendet wird, dann konnte den Abbau des Personals auf 31% steigen.

– Die Armee hat derzeit 570.000 Soldaten in Einsatz. Mit der Reform werden auf 490.000 reduziert, (Verlust von 12 Kampfbrigaden). Wenn das Budget 2014 unter die „Sequestrierung“ fällt, dann die Zahl der Soldaten wird auf 390.000 reduziert.

– Für seinen Teil, die Luftwaffe hat bereits 33 Kampfeinheiten und 500 Flugzeuge deaktiviert. Unter solchen Bedingungen kann Washington keine große Krieg mehr führen, weder jetzt noch mittelfristig führen.

– Zwischen 2001 bis 2010 der das Militärbudget der USA wurde mehr als verdoppelt. (Exkurs: ca. 50% des Bruttosozialprodukt).

2) – 26.06.13 – USA – die Milliardärin Penny Pritzker wurde US-Handelsministerin ernannt.

– Die Milliardärin Penny Pritzker wurde am 25.06.13 von US-Senat als Handelsminister bestätigt.

– Diese wichtige Position in Verhandlungen über Freihandel war nicht einfach zu besetzen.

– Penny Pritzker ist einer der Erben der Luxus-Hotelgruppe Hyatt. Ihre Familie gehört zu den reichsten in den USA mit einem Vermögen von 20 Milliarden US$.

– Mit Joe Biden, John Kerry ist Penny Pritzker der dritte Milliardär(in) in der Obama Administration.

1) – 12.06.13 – SYRIEN – die Rebellen brauchen Kämpfer nicht Waffen –
– Wie das Glück an der Seite der syrischen Armee erscheint und Qusayr befreit, der französischen Außenminister Laurent Fabius, rief Waffen an die Rebellen zu liefern um die Fräfteverhältnisse wieder herzustellen. Allerdings die Lieferung von Waffen wird für die Terroristen die Lage nicht ändern.

– Die Rebellen brauchen Männer, aber man findet nicht mehr Freiwilligen, dass bereit sind in Syrien zu sterben. Unter diesen Bedingungen, Frankreich versucht die Friedenkonferenz Nr.2 in Genf zu verhindern.

2) – 13.06.13 – USA – Avril Haines, wird Nr.2 der CIA und ersetzt Michael Morell.
– Frau Haines, 43 Jahre alt, arbeitete als Rechtberater des Auswärtigen Ausschuss des Senats, wo sie Joe Biden und John Kerry kennenlernte. Danach arbeitete sie als Rechtberater des Nationalen Sicherheitsrats, wo sie John Brennan, CIA-Chef kennenlernte.

– Avril Haines hat die Dokumentation über die Morden durch Drohnen redigiert.
– In Abwesenheit des Direktor John Brennan, wird sie die Agentur ad Interim leiten.

– Sehr in den Anschlägen von 11 September verwickelt, verlääst Mike Morell nach 33 Jahren die CIA. Er wurde von Präsident Obama als Berater für Informationen bestellt.

3) – 12.06.13 – GROßBRITANNIEN erlaubt ISRAEL an 5 arabische Länder Waffen zu verkaufen.
– Algerien, Ägypten, Emirates, Marokko und Pakistan haben Waffen von Israel gekauft.
– Ein Bericht des „Departments for Business, Innovation ans Skills (UK-Agentur die Waffenexporte beaufsichtigen) wird von Haaretz zitiert. Laut Bericht hat das UK, Israel genehmigt militärischen elektronischen Komponenten an 5 muslimischen staaten zu verkaufen.

– Die elektronische Teilen werden von Israel eingesetzt, um elektronischen Geräten für Verteidigungszwecke, einschließlich Cockpit-Abschirmung und Radrs herzustellen. Der Export wurde die Krone zu Abstimmung vorgelegt.

– Laut Bericht, der die fünf Jahren von Januar 2008 bis 2012 die Erlaubnis an Israel bezieht, zeigt dass Israel erlaubt wurde ihre Erzeugnisse nach Algerien,Ägypten, Emirates, Marokko und Pakistan zu exportieren.

– Pakistan hat die Vorwürfe von Haaretz zurückgewiesen.
– Glichzeitig, Israel hat bestritten Waffen an Pakistan verkauft zu haben um Indien als Kunde zu behalten.

4) – TÜRKEI – 12.06.13 – Erdogan bestrafft vier Fernsehsendern.
– Die türkische Behörde, die von Regierung Erdogan kontrolliert werden, haben vier Fernsehsendern (Halk TV, Ulusal TV, Cem TV und EM-TV) die Live-Bilder der Repression in Taksim Platz ausgestrahlt haben. Nach Ansicht des Oberstern Rates für Radio und Fernsehen, die Bildern der brutalen Behandlung von Demonstranten ausgestrahlt haben: „schadet der körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung von Kindern
und Jugendliche schadet“.

1) – 27.02.13 – USA – Hagel – Israel: 1 zu 0

– Der US-Senat bestätigte am 26.Februar 2013 den Republikaner Chuck Hagel als Verteidigungsminister mit 58 Stimmen gegen 41.

– Herr Hagel ist bekannt für seine Kritik am „jüdischen Lobby“ und sich von seinen Kollegen distanziert haben, als kein israelischer Senator zu sein. Er stimmte gegen dem Irak, gegen die Anti-Iranischen Strafen und gegen die Einstufung der Hüter der Revolution als eine terroristische Organisation.

– Diese Abstimmung beendet 7 Wochen voller Kontroversen und Behinderungen, organisiert von israelischen Relais in Washington, der AIPAC und des ganz neuen Emergency Committee for Israel.

– Seit vielen Jahren übt die pro-Israel-Lobbyeinen entscheidenden Einfluss auf das politische Leben der USA aus, indem sie Politikern, die ihr Widerstand leisten, androht, ihre Karriere zu blockieren und Kandidaten zu finanzieren, die sie schlagen werden.

– Die Bestätigung von Chuck Hagel ist ein bedeutender Rückschlag für die AIPAC. Der Verein hält seine Jahrestagung von 3. bis 5. März in Washington. Bereits haben schon mehrere Redner abgesagt. Präsident Obama wird nicht teilnehmen und wird durch Vizepräsident Joe Biden vertreten. Auf der israelischen Seite haben Benjamin Netanyahu und Ehud Barak ihre Ankunft angekündigt, aber der Ministerpräsident könnte sich diskret machen und seine Reise absagen.

– Die Neo-konservativen, die das Scheitern der AIPAC vorhergesagt hatten, haben das Emergency Committee for Israel (CIS) geschaffen. Nach ihnen, folgt der Niedergang der AIPAC dem der zionistischen Christen, auf denen sie beruht. Daher soll das ECI auf soziale Gruppe bauen, deren Einfluss sich stärkt, und hat sich dafür entschieden Homosexuelle Verbände zu subventionieren.

aus voltairent.org

2) – 26.02.13 – USA – Das Pentagon weigerte sich, das Abkommen mit General Allen kund zu geben –
– General John R.Allen, der innerhalb der Obama-Verwaltung einen Feldzug gegen jegliche Teilung des Nahen Ostens mit Russland führte, hat gegeben, zum Vorruhestand, am 19. Februar 2013 zugelassen zu werden.

– Allen, Kommandeur der ISAF, war zum kommenden Kommandeur des EuCom und Oberbefehlshaber der NATO ernannt worden. Er verzichtet daher auf die Krönung seiner Karriere.
– Die Generäle John R.Allen und David Petraeus (die auch gegen den Frieden in Syrien waren, aber aus verschiedenen Gründen), waren beide in eine von einem weiblichen Nachrichtenoffizier gestellte Liebes-Falle getappt. Unter sittliches Ermittlungsverfahren gestellt, wurde Petraeus gezwungen, am Tag nach der Präsidentschaftswahl zurückzutreten, während Allen am Tag nach dem Präsidentschafts-Amtseid reingewaschen wurde. Er hatte aber seine Anhörung durch den Kongress zu seiner Bestätigung verschoben, und dann seine Befugnisse als ISAF-Kommandeur General Joseph Dunford übergeben.

– Diese Reinwäsche, gefolgt von einem verfrühten Abtritt zum Ruhestand, macht den Eindruck einer geheimen Vereinbarung. Die „Washington Post“ bat Einsicht in die investigative Sittenakte zu erhalten. Der Generalinspektor des Pentagon widersetzte sich gerade dieser Anfrage.

-Nach dem erzwungenen Rücktritt von David Petraues und der Nicht-Ernennung von Hillary Clinton und Leon Panetta, bläst der verhandelt Abtritt von John R.Allen die Niederlage der inneren US-Opposition gegen ein russisch-amerikanisches Abkommen über Syrien.

aus voltairenet.org

– Glücklicherweise gibt es in einer so gefährlichen Welt jemanden, der an unsere Sicherheit denkt. Das ist was die einflussreichen Vertreter machen, die sich in München für die Jährliche internationale Konferenz über die Sicherheit treffen.

– Auf der 2013-Versammlung (von 1. bis zum 3. Februar), die der (italienische) Verteidigungsminister Die Paola nicht vermissen konnte, ist es Joe Biden, Vizepräsident der Vereinigten Staaten, der die Leitfaden zieht.

– Zuerst die Erklärung des Prinzips: „Wir akzeptieren nicht, dass eine Nation, egal welcher Art, eine Einflusssphäre habe.“ Ein Prinzip, das Washington als sakrosankt für alle Länder ansieht, außer für…die USA. In diesem Fall nennen sie es nicht Einfluss, sondern Führung. Wie jene, die die Vereinigten Staaten ausüben, mit der Motivation des Kampfes gegen die terroristische Bedrohung, die – wie Biden warnt – sich in Afrika und im Nahen Osten verbreite, wo „westliche Interessen im Ausland“ zum Teil genommen würden. In diesem Zusammenhang „begrüßen“ die Vereinigten Staaten die Intervention von Frankreich in Mali, und liefern Geheimdienst, Truppentransport per Flugzeug und Jagdbomber-auftanken im Flug.

– Europa bleibe ein unverzichtbarer Partner der Vereinigten Staaten innerhalb der NATO, die sich noch durch die Einbeziehung von Georgien und den baltischen Staaten erweitern werden. In Afghanistan, sagt Biden, habe Europa 30 Tausend Soldaten eingesetzt und 15 Milliarden Dollar ausgegeben. In Libyen, dank Europa, wirkte die „NATO schnell, effizient und entscheidend“.

– Es sei nun Syrien an der Reihe: die Vereinigten Staaten hätten 50 Millionen US$ für die militärische Unterstützung für die „Rebellen“ ausgegeben, wozu jetzt noch 365 Millionen als „humanitäre Hilfe“ kämen, im Rahmen einer Zulage, die mit dem europäischen Beitrag auf 1,5 Milliarden kämen.

– Ein weiteres Ziel sei Iran, gegenüber dem – erklärt Biden – die Vereinigten Staaten und Europa nicht eine Politik des ‚containment‘ (Eindämmung) übernähmen, sondern ein Aktion, um zu verhindern, dass sich ein „illegales und destabilisierendes Atomprogramm“ entwickelte, predigt jener von der Kanzel, der tausende von Atomwaffen besitzt, und der kaum vor zwei Monaten einen weiteren Kernwaffentest durchführt hat, um solche neue Waffen zu konstruieren.

– Aber es gibt vielmehr am Horizont. Dank dem größten Militärbündnis der Welt – erklärt Biden – seien die USA eine atlantische Macht, aber wie die neue Strategie sagt, seien sie gleichzeitig eine „Macht des Pazifik“.

– In der Asien-Pazifik-Region befindet sich die andere Macht, China: die USA wollen, dass es „friedlich und verantwortlich“ sei und dass es „zur globale Sicherheit Beiträge“, natürlich wie sie von Washington entworfen ist, nämlich ein, für das westliche politische, von den USA dominiertes, funktionelles System.

– Die Verschiebung des Brennpunkts des US-Politik von Europa zum Pazifik – versichert Biden – sei auch im Interesse der europäischen alliierten Staaten, die daher voll daran teilnehmen sollten. Washington übt deshalb Druck auf die europäischen Mitglieder der „Atlantischer Allianz“ aus, die bereits mit ihren Kriegsschiffen im Indischen Ozean sind, damit sie neue Fronten weiter östlich, im Pazifik öffnen. Ein Argument in der „politischen Debatte über Europa“, das absolut tabu ist.

– MANLIO DINUCCI – Die Zeitung „Il Manifesto“ Italien
Übersetzung: Horst Frohlich – aus voltairenet.org