Mit ‘ISIL’ getaggte Beiträge

http://www.voltairenet.org/article192422.html
Daesh und die Homosexuellen

Im Anschluss an das Blutbad von Orlando ruft Thierry Meyssan in Erinnerung, dass der Konflikt zwischen Daesh und der Arabischen Republik Syrien in erster Linie ein Kampf zwischen zwei Gesellschaftsformen ist, die eine, die von Männern dominiert wird, und die andere, die für gleiche Rechte ist. Es ist auch für ihn eine Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass die syrische Zivilisation eine lange unbekannte Geschichte der Integration von Homosexuellen hat, welche Daesh versucht zu zerstören.

| Damaskus (Syrien) | 20. Juni 2016

JPEG - 28.3 kB
Im Jahr 2011, am Anfang des Krieges in Syrien, erscheint ein Blog unter dem Namen „Gay Girl in Damascus“ (ein homosexuelles Mädchen in Damaskus). Die Autorin erzählt ihr Leben als freie Frau in der syrischen Hauptstadt und kritisiert das „Regime von Baschar.“ Dezember wird von einem ihrer Vetter eine Meldung auf dem Blog gepostet, die besagt, dass das Mädchen von der „Mukhabarat“ (innerer Geheimdienst) verhaftet wurde. Die westlichen Homosexuell-Vereinigungen, die nichts von Syrien wissen, mobilisieren sich gegen die „Diktatur“. Später erfährt man, dass das Mädchen nie existiert hat. Der Blog wurde nur für Propagandazwecke von Tom MacMaster von der University of Edinburgh betrieben, wahrscheinlich im Auftrag vom MI6.

Das Massaker von Orlando hat die Behandlung der Homosexuellen durch Daesh ins Rampenlicht gezerrt. Jedoch der Attentäter, der sich zur terroristischen Gruppe bekannte, war selbst ein Kunde von dem Schwulen-Nachtclub und hatte Geschlechtsverkehr mit mindestens einem anderen Kunden. Es scheint also, dass er eine Diskothek und nicht einen homosexuellen Nachtclub zum Ziel hatte.

Wie auch immer, das Töten von Homosexuellen ist nicht das Vorrecht von Daesh, es ist eine Praxis von vielen sektiererischen Gruppen, von verschiedenen Religionen, und insbesondere islamistischen Gruppen. Dies war zum Beispiel der Fall bei der Widerstandsarmee des Herrn in Uganda in den 90er Jahren -, die sich auf Jesus beriefen – oder jetzt bei den Dschihadisten – die sich auf Mohammed berufen. Ganz allgemein, ein Großteil der Juden, Christen und Muslime betrachten die Sexualität zwischen Personen des gleichen Geschlechts als „Sünde“, auch wenn man zugibt, dass man nicht bestimmt, in wen man sich verliebt.

Aus ethnologischer Sicht ist die Verurteilung der Homosexualität im Namen dieser Religionen gleichgestellt mit einer Gesellschaft, in der Männer Frauen dominieren. Sie existiert nicht in Gesellschaften, in der die Menschen gleichberechtigt sind.

JPEG - 32.3 kB
Die „Herr Gay von Syrien“-Wahl von 2016 wurde von Subhi Nahas im Mai in Istanbul organisiert und nicht in Deir Ez-Zor. Dem Gewinner wurde ein Schengen-Visum verweigert, der also bei der Wahl des „Mr. Gay World“ in Malta nicht konkurrieren können wird.
© Bradley Secker / Daily Mail

Daesh und der Baath: zwei Auffassungen der Gesellschaft

Wie ich schon vor einem Jahr schrieb, hat «der Rückhalt, den Daesh bei gewissen Bevölkerungen genießt“, nichts mit dem Koran oder dem Klassenkampf zu tun. Es ist die Revolte einer Lebensart die im Verschwinden ist, einer gewalttätigen, von Männern beherrschten Gesellschaft, gegen eine Lebensart, die das Leben der Frauen respektiert und Geburten kontrolliert.“ [1]. Daher ist das Massaker von Homosexuellen für Dschihadisten ein Argument geworden, um „die Herzen und Köpfe zu erobern“.

JPEG - 33.6 kB
Mohammed Allusch, Chef-Verhandlungsführer der gemäßigten Opposition bei den Verhandlungen in Genf, kam zu diesem verantwortungsvollen Posten, indem er selbst Homosexuelle von den Dächern der Duma (Damaskus) stürzte.

Der Chef-Verhandlungsführer der „Moderaten“ bei den Verhandlungen in Genf, Mohamed Allusch, wurde durch den Sturz von Personen von den Dächern der Duma, in den Vororten von Damaskus, berühmt, von Personen, die der Homosexualität beschuldigt waren, ohne den geringsten Protest bei westlichen Sponsoren hervorzurufen. Obwohl seine Gruppe, die Armee des Islams (Dschaisch al-Islam), durch Saudi Arabien finanziert und von britischen Militärberatern geleitet war, wurde er während der Verhandlungen immer von dem französischen Beauftragten für Syrien unterstützt. Dieser Diplomat – einer säkularen Republik – griff ein, damit das Schweizer Hotel, in dem sie untergebracht waren, die Bilder entfernten und die Statuen verdeckten, deren Nacktheit dieses Modell eines „Demokraten“ schockiert haben könnten. Wahrscheinlich denkt er – und man weiß, dass er selbst in einer homosexuellen Beziehung mit einem anderen Diplomaten steht – dass die Verbrechen von Mohammed Allusch weniger schwerwiegend waren als die des „Regime von Baschar.“

JPEG - 32.2 kB
Am 13. Juni sendet François Hollande einen Tweet: „das entsetzliche homophobe Blutbad von Orlando hat Amerika und die Freiheit getroffen.“ Die Freiheit, seine sexuelle Orientierung und seine Lebensweise zu wählen. Der französische Präsident kann nicht verstehen, dass man sich in eine Person des gleichen Geschlechts „verlieben kann“, für ihn ist es eine Frage der „Wahl“.

Jedoch heute, in der arabischen Welt – die eine Minderheit im Vergleich zu den Moslems der Welt ist – nur Syrien, das Sultanat Oman und einige Arabische Emirate integrieren Homosexuelle.

Hier dürfen wir nicht vergessen, im Gegensatz zu einem Bild, das ohne Diskussion verhängt wurde, dass die Arabische Republik Syrien niemals jemanden aus privaten Gründen verfolgt hat. Alle Verbrechen, wirkliche oder öfters imaginäre, die ihr zugeschrieben werden, beziehen sich ausschließlich auf die Unterdrückung von Islamisten, sei es die Muslim-Bruderschaft oder, seit kurzem auch ihre Ableger al-Kaida und Daesh. Im Februar letzten Jahres widmete die libanesische, von der Europäischen Union finanzierte Tageszeitung, L’Orient-Le Jour, bekannt für ihre systematische anti-syrische Haltung, dem Vergleich des schwulen Lebens im Libanon und in Syrien eine Reihe von Artikeln. Während im Libanon die Polizei oft Jugendliche, die durch ihre Familie angezeigt wurden, festnimmt, ihre Handys auf der Suche nach belastenden Fotos durchsucht, ihre Freunde vorlädt, alle Verdächtigen einer ärztlichen Untersuchung unterwirft, die die Änderung der Dilatation ihres Anus bestimmen soll und sie verprügelt, bis einer von ihnen die anderen beschuldigt, während in Syrien, laut der Zeitung, „unter dem Regime von Baschar al-Assad, die schwule Welt schöne Tage verbringt“ [2].

Die Syrer betrachten die Frage der Homosexualität nicht unter dem Gesichtspunkt der Toleranz oder Intoleranz, sondern unter jener der Privatsphäre. Und, Tausende Jahre Zivilisation lehrten sie, dass sie in dieser Region der Welt nur durch ein Zusammenleben überleben können, und dass sie dies nur erreichen können, wenn sie die Privatsphäre eines jeden achten. Es ist daher möglich sich zu deklarieren, dass man Homosexuelle im Allgemeinen verachte, sich aber zu verbieten, jemanden besonderen zu beschuldigen, schwul zu sein.

Auch wenn die Bestimmungen des Strafgesetzbuches von 1949 nicht aufgehoben wurden, hat die Partei des Präsidenten Bachar Al-Assad, die Baath-Partei, eine fast einzigartige Kultur in einem arabischen Land aufgebaut, basierend auf Respekt von Unterschieden. So war L’Orient-Le Jour erstaunt, einen schwulen syrischen Flüchtling sagen zu hören, sein Militär-Dienst wäre „die besten Jahre seines Lebens“ gewesen, und von „Feiern von homosexuellen Paaren in gemieteten Hochzeits-Räumen“ zu hören, „um ihre Union zu feiern“. Nur seit dem Eintreffen von Daesh war er gezwungen, „seine rosa und gelbe Hose zu verstecken und zu üben, in einer männlichen Art und Weise zu marschieren.“

Obwohl die Gründer der Baath zunächst von der französischen Revolution inspiriert sind, ist ihre Ideologie in erster Linie das Ergebnis der syrischen Kultur. Und im Gegensatz zu anderen arabischen Ländern hat Syrien eine lange Tradition für Respekt von unterschiedlichen Lebensstilen.

Die biblischen Religionen und die Sexualität

Das Judentum wurde im Königreich Jerusalem gegründet. Das Christentum von Paulus von Tarsus in Damaskus. Der Islam wurde Mohammad in Arabien gegeben, aber der Koran wurde erst 20 Jahre nach seinem Tod geschrieben, unter der Autorität des dritten Kalifen Othman, in Damaskus. In der Tat sind die drei biblischen Religionen im geographischen Syrien entstanden.

Drei Passagen der Thora beziehen sich explizit auf Homosexualität. Nach Leviticus: „Du wirst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; Es ist ein Gräuel“(18:22) und“ der Mann der mit einem Mann schläft, wie man mit einer Frau schläft: Es ist ein Gräuel, den sie beide begangen haben, sie werden sterben müssen, ihr Blut wird auf sie fallen“(20:13). Schließlich im Deuteronomium: „Damit es keine Prostituierte unter den Töchtern Israels gebe, und dass keiner der Söhne von Israel sich der Schande prostituiere“ (23:17).

In ihren Kontext gesetzt, kommen die ersten beiden Verse aus der patriarchalischen Konzeption der Stämme dieser Zeit, der dritte ist eine Verurteilung der praktizierten heiligen Prostitution in den Tempeln von anderen Stämmen, und wird daher dem Götzendienst gleichgesetzt. Heute interpretieren die Juden ihre Religion neu, um die Stammes-Aspekte vergessen zu machen und haben keine Schwierigkeiten, Homosexuelle zu integrieren. Sie verstehen häufig die Beziehung zwischen Ruth und Naomi und zwischen König David und Jonathan als homosexuelle Beziehungen. Jedoch diejenigen, die sich auf den Bund Gottes berufen, nur mit den Stämmen Israels, sehen weiterhin darin ein „Gräuel“. So integriert der Staat Israel die Homosexuellen, aber die Levaha Gruppe protestiert jedes Jahr gegen die Gay Pride und im Jahr 2005 hat ein ultraorthodoxer Jude sechs Schwule erstochen.

Laut den Evangelien hat Jesus von Nazareth nicht aufgehört, die Verbote und den Formalismus des antiken Judentums zu kritisieren, obwohl er nie das römische Heidentum kritisiert hat. Er förderte eine Form von Spiritualität, die auf Liebe und Opfer basiert und hat nie das sexuelle Thema angeschnitten. Daher gibt es keine biblische Grundlage für die Verurteilung der Homosexualität durch die christlichen Kirchen.

Die frühen Christen waren in zwei Gruppen geteilt. Die Juden, die Jesus für ihren Messias hielten und die Heiden, die ihn für ein Beispiel eines perfekten Menschen hielten. Die ersten waren in Jerusalem um Jakob, „Bruder von Jesus“, organisiert, während letztere sich in Damaskus und in Antiochia versammelten. Die ersten weigerten sich, die Messe mit den zweiten zu feiern, die, als Nichtjuden, in ihren Augen „unrein“ waren. Die erste Gruppe wurde während der römischen Unterdrückung in Jerusalem getötet, nur die letztere überlebte.

JPEG - 56.7 kB
St. Sergius (oder Sarkis auf Arabisch) und Sankt Bacchus sind in der Levante Beispiele für die Christen. Das ist der einzige Fall eines Paares, das heiliggesprochen wurde, eine Ehre, die verheirateten Paaren nicht anerkannt worden ist.

Während des Altertums, und auch in den ersten Jahrhunderten des Christentums waren die Geliebten gleichen Geschlechts in Gesellschaft und Kirche integriert. Im 3. Jahrhundert wurde der Kommandant der Schola Gentilium (Elitetruppen die die Praetorische Wache ersetzten), Sarkis, und sein Adjutant, Bacchus, durch Kaiser Maximianus in der Nähe von Rakka (aktuelle Hauptstadt von Daesh) gefoltert, weil er sich zum Christen konvertiert hatte und weil er sich weigerte, den römischen Göttern zu huldigen. Die zwei Männer waren Geliebte und waren als solche von der Kirche anerkannt, welche für sie die Adelphopoiia feierte, vergleichbar mit dem Ritus für gleichgeschlechtliche Paare in der römischen Gesellschaft. Bacchus, der degradiert und dann zu Tode geprügelt wurde, erschien Sarkis in einem Traum, als dieser auch gefoltert wurde. In römischer Offiziers-Kleidung ermutigte er seinen Geliebten, seinen Glauben nicht aufzugeben und als Soldat Christi zu sterben. Folglich verbreitete sich der Kult des Heiligen Sarkis und Sankt Bacchus in der ganzen Levante.

Nur seit dem 11. Jahrhundert und vor allem seit der Gegenreformation haben die Christen die Homosexualität verurteilt. Rom nahm dann wieder die vitalistische Philosophie vom Ende des römischen Reiches an, für die das Ziel der Sexualität die Fortpflanzung der Gattung ist. Die Christen des Westens rechtfertigten diese Umkehrung, indem sie sich auf die Briefe des Paulus an die Korinther (VI:9 – 10) und an die Römer (ich: 26-28) stützten, oder sogar zum Leviticus und Deuteronomium zurückkehrten. Abgesehen davon, dass diese Texte wahrscheinlich eine ganz andere Bedeutung haben, haben sie nicht die Autorität Christi. Wie auch immer, die Integration der Homosexuellen setzt sich unter den Christen der Levante bis ins 18. Jahrhundert fort.

PNG - 276.8 kB
September 2015 richtet Daesh in Hreitan (Aleppo) Personen hin, die der Homosexualität beschuldigt sind, indem es sie von den Dächern stürzt. Einer der geopferten war 15 Jahre alt.

Der Islam präsentiert sich als ein Eingriff Gottes, der die in Saudi-Arabien herrschende theologische Verwirrung klären sollte. Der Koran, der den Mythos der Genesis übernimmt (19), erwähnt sechsmal den Mythos von Sodom und Gomorra (7:80 – 81, 21:74, 26:165 – 166, 27:54-55, 29:28-30 und 54:33 – 34). Diese Verse wurden erst vor kurzem interpretiert, um das „Verbrechen von Loth“ zu verurteilen, Homosexuelle zu steinigen oder sie von der Höhe der Klippen zu stürzen. In Wirklichkeit betrifft der Mythos von Loth nicht die Beziehungen zwischen Personen gleichen Geschlechts, sondern er kritisiert sowohl die Nichteinhaltung von Gastfreundschaft als auch die Vergewaltigung, die die Beduinen als ein Zeichen der Unterwerfung angesehen haben. Darüber hinaus verurteilt der Koran nicht Loth – den er als einen der Propheten des Islams betrachtet, noch die Besucher, die sich als Engel erweisen, sondern die Bewohner von Sodom. Viele Künstler des Goldenen Zeitalters des Islam haben homosexuelle Liebesbeziehungen gefeiert und mehrere Kalifen zeigten ihre Liebe zu anderen Männern (z.B. Al-Amin, Al-Muʿtas̩im und Al-Wathiq).

JPEG - 34.8 kB
Auf der Sitzung des Sicherheitsrats vom 24. August 2015 ließ die ständige Vertreterin der Vereinigten Staaten, Samantha Power, Subhi Nahas, den Direktor einer syrischen Homosexuellen Organisation im Exil in der Türkei, vorsprechen. Der junge Mann beschrieb die Schrecken von Daesh. Aber zur großen Enttäuschung der Botschafterin erklärte er, aus dem Land geflohen zu sein, um den Dschihadisten zu entkommen und weigerte sich, die Arabische Republik Syrien zu verurteilen.

Wer ist mit Homosexualität nicht befangen?

Heute führt Daesh einen Feldzug gegen jene, die „das Verbrechen von Loth“ begehen. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am 24. August 2015, auf Initiative von Washington und Santiago, ein Treffen über die Hinrichtungen organisiert, die die terroristische Organisation wegen Homosexualität im Irak und in Syrien praktiziert hatte.

Jedoch sträubten sich einige Mitglieder des Rates, die Ausschreitungen der Dschihadisten zu verurteilen. Angola (80 % Christen) und Tschad (mehrheitlich muslimisch) haben ihre Botschafter gebeten, nicht an der Sitzung teilzunehmen, während andere Mitglieder des Rates verschlossene Türen verlangten, damit es kein Protokoll der Sitzung gibt und der Rat hat sich jeglicher öffentlichen Erklärungen enthalten.

Es ist nicht bekannt, ob er nur die Ausschreitungen von Daesh untersucht hat oder ob er seine Untersuchungen auf andere dschihadistische Gruppen ausgedehnt hat. Im September 2013 versuchte die von türkischen und französischen Offizieren geleitete al-Nusra-Front (al-Kaida) die kleine Stadt Maalula (40 km von Damaskus) einzunehmen. Dieses Ziel hatte keinen strategischen noch taktischen Wert, aber sie ist das Symbol der Christen des Orients. Sie ist die älteste christliche Stadt der Welt, die im Jahre 35 durch Paulus von Tarsus und Santa Thekla konvertiert wurde. Maalula behauptet, die Tradition des ursprünglichen Christentums, unabhängig von der Spaltung zwischen Katholiken und Orthodoxen beizubehalten. Die Dschihadisten gingen brutal auf alle christliche Darstellungen los, besonders auf die Statue der Jungfrau Maria (obwohl von dem Koran verehrt), auf die Reliquien von Santa Thekla (die die Katholiken nicht mehr als heilig anerkennen, weil sie die Sakramente wie ein Mann gab, welche die Orthodoxen aber als den dreizehnten Apostel betrachten) und auf die beiden Klöster Sankt Sarkis und St. Bacchus. Die katholischen und orthodoxen Kirchen, die die Bewohner von Maalula unterstützt haben, haben sorgfältig vermieden, auf diesen Aspekt der Ereignisse zurückzukommen.

Letztlich erscheint der Westen wenig aufrichtig ohne seine Integration von Homosexuellen. Er machte daraus das Symbol der freien Gesellschaften und hat dieses Thema manipuliert, um die Idee zu vermitteln, dass die Arabische Republik Syrien ein repressives Regime sei. Aber die Falschmeldung von dem „Gay Girl in Damascus“ sowie der Manipulations-Versuch von Subhi Nahas sind fehlgeschlagen. Auf der anderen Seite hatte der Westen absolut keine Hemmung, al-Kaida zu unterstützen, als sie die Klöster des Heiligen Sergius und Sankt Bacchus angriffen oder Mohammed Allusch, als er Schwule von den Dächern warf.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Die CIA durch Unterstützung von Daesh durch Zivilisten überfordert“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 16. März 2015.

[2] « J’ai caché mes pantalons roses et jaunes, et je me suis entraîné à marcher d’une façon masculine », Chérine Yazbeck, L’Orient-Le Jour, 8 février 2016.

Thierry Meyssan

Thierry Meyssan Französischer Intellektueller, Präsident und Gründer des Réseau Voltaire und der Konferenz Axis for Peace. Er veröffentlicht Analysen über ausländische Politik in der arabischen, latein-amerikanischen und russischen Presse. Letztes, auf Französisch veröffentlichte Werk : L’Effroyable imposture : Tome 2, Manipulations et désinformations (hg. JP Bertand, 2007).

Rückgang der Ölpreise verändert die geopolitische Lage
Irrtum von Washington und Moskau
Die Abschlusserklärung der G7
Massenflucht von ISIL Kommandanten aus dem Stadt Karma
-Kommandeure von der Terrorgruppe Takfiri ISIL haben angeblich begonnen, aus der belagerten Stadt Karma in der westlichen Provinz von Anbar massenhaft zu fliehen, wie irakische Sicherheitskräfte voran kommen.

ISILDer irakische militärische Befehlshaber Oberst Mahmoud Morzi al-Jumaili kündigte an, dass die terroristischen Kommandeure damit begonnen haben, aus der Stadt, 48 Kilometer (30 Meilen) westlich von der Hauptstadt Bagdad zu fliehen und Richtung an einem unbekannten Ort in der Provinz Anbar zu bewegen, so Libanon al Ahed Website News berichtet.

-Unterdessen haben mindestens 35 ISIL Terroristen haben sich an irakischen Sicherheitskräfte an den Rand der Stadt von Fallujah,  ca. 69 Kilometer (43 Meilen) westlich von Bagdad und von ISIL kontrolliert, ergeben.
Eine Sicherheits-Quelle, die unter der Bedingung der Anonymität spricht, sagte, dass die Entwicklung Panik, Verwirrung und ernsthafte Risse in den Reihen der ISIL erzeugt hat.

-In einer separaten Operation, übernahmen irakischen Sicherheitskräften am Freitag, zusammen mit den Mobilisierung-Einheiten, die Kontrolle über einer strategischen Autobahn am Stadtrand des Dorfs Trebil, das sich in der Provinz Anbar und an der Grenze zu Irak-Jordanien befindet.

 

 

http://english.almanar.com.lb/adetails.php?eid=269278&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1

Syrische Armee verursacht schwere Verluste auf Terroristen in verschiedenen Bereichen

Syrian armyDas syrische Heer und Luftwaffe haben am Dienstag weiter Zielpositionen und Fahrzeuge der terroristischen Organisationen in verschiedenen Bereichen landesweit attackiert, Fahrzeuge zerstören und schwere Verluste auf sie in der Personal und Ausrüstung zugefügt.

Dar’a

-Eine Einheit der Armee zerstörte Fahrzeuge der al-Nusra Front (Qaida-Filiale in der Levante) Terroristen in die Landschaft der südlichen Provinz Dar’a.

-Eine militärische Quelle sagte SANA, das eine Einheit der Armee überwachte die Bewegung von einem Konvoi von al-Nusra Fahrzeugen, der sich zu den Dörfern und Städte der westlichen Landschaft bewegte.

-Die Quelle hat hinzugefügt, dass intensive Bombardements wurden durchgeführt, und Terroristen-Fahrzeuge auf der Straße zwischen al-Jumrouk al-Qadim in Dar’a al-Balad mit Nassib Stadt zerstört worden sind.

-Die Quelle sagte später, dass eine Armee-Einheit 6 Terroristen von al-Nusra eliminiert hat, einschließlich Hussein Hani Shihab in al-Yadouda Stadt in der Provinz Nordwest.

Homs

-Die syrische Luftwaffe griffen gegen Versammlungen und Bewegungen von ISIL Terroristen in der Landschaft der zentralen Provinz Homs.

-In Einsätze gegen ISIS Versammlungen und Bewegungen im Westen von al-Muhr-Ölfeld, in der Nähe von Jazel-Ölfeld und in Khnefees Dorf in der Landschaft von Palmyra, die Luftwaffe zerstörte mit Maschinengewehr ausgerüsteten Fahrzeuge der ISIL Terrororganisation

-Fahrzeuge und befestigte Stellung der ISIL Terroristen wurden zerstört, und viele von ihnen wurden in einem Airstrike getötet, die gezielt ihre Höhlen in der Nähe des Dorfes Hueisees, 77 km östlich der Stadt Homs anpeilten.

Hama

-Inzwischen, die Luftwaffe hat in Hama ländliche Gegend einen Konvoi von ISIL Fahrzeuge nahe dem Eingang der Oqairibat Stadt, ca. 20 km östlich der Stadt Salamyia, zerstört.

Sweida

-Eine Einheit der Armee hat ein Auto in Saad Dorf in der nordöstlichen Provinz Sweida, zerstört die ISIL Terroristen transportierte, sagte eine militärische Quelle SANA.

 

+

USA – ISIL – Das Pentagon rekrutiert Subunternehmer zur Bekämpfung des islamischen Emirats – 09.09.14 –

| 9. September 2014

– Laut Stars And Stripes, der internen Zeitung der US-Streitkräfte, stellt das US Army Contracting Command derzeit Subunternehmer vor Ort ein, damit sie ein Jahr lang im Irak eingreifen.

– Die Zeitung betont, dass die Obama-Administration nicht große reguläre Truppen für den Kampf gegen das islamische Emirat bereitstellen will und plant, einen Teil ihrer Aktionen auszulagern.

– Sie sagt, dass diese den Auftragnehmern übertragene Aufgaben der Versöhnung zwischen Arabern und Kurden, zwischen Schiiten und Sunniten gewidmet seien, was einer Änderung der US-Taktik in diesem Land entspricht. Washington hatte im Jahr 2005 eine Verfassung erlassen, die die Teilung der Nation in Regionen und Gemeinden vorsah.

– Der massive Einsatz von Subunternehmern war eine Initiative von Donald Rumsfeld der frühen 2000er Jahren, der die Armeen privatisieren sollte. Er hat sich nach seinem militärischen Scheitern im Irak zunehmend abgeschwächt.

In place of ’boots on the ground,’ US seeks contractors for Iraq”, von Seth Robson, Stars and Stripes, 7. September 2014.

Übersetzung
Horst Frohlich

– Die NATO will Russland und China verbieten sich zu entwickeln  –

Das aufwendige Gipfeltreffen der NATO in Newport hat keine öffentlich angekündigten wichtigen Entscheidungen getroffen, aber es ist wahrscheinlich, dass sie wohl im geheimen getroffen wurden. Um Russland und China, – aber auch Indien – daran zu hindern, ihre Entwicklung weiter zu verfolgen, kann die NATO mit dem Terrorismus des islamischen Emirats rechnen, über das sie so tut, als ob sie es verurteile und bekämpfe.

| Damaskus (Syrien) | 8. September 2014

JPEG - 19.4 kB

– Der Newport-Gipfel (Wales) ist der wichtigste der NATO seit jenem von 2002 in Prag. Damals ging es darum, neue Staaten von Mittel-und Osteuropa in das Bündnis aufzunehmen. Dieses Mal ist es die Planung einer langfristigen Strategie, um die Entwicklung von Russland und China zu hindern, damit sie nicht mit den Vereinigten Staaten konkurrieren können [1].

– Alles was die NATO betrifft, ist voller Kontroversen. In der Tat hat sie seit ihrer Gründung im Jahre 1949 nicht unterlassen, die Fakten zu manipulieren, um sich als Bündnis gegen den sowjetischen Expansionismus darzustellen, obwohl es der Warschauer Pakt ist, der erst sechs Jahre später erstellt wurde, im Jahre 1955, mit der Aufgabe, die sozialistischen Staaten gegen den angelsächsischen Imperialismus (und nicht umgekehrt) zu verteidigen.

– Darüber hinaus ist die NATO, ihrem Namen widersprechend, keine Allianz von gleichberechtigten Partnern, sondern eine Unterwerfung der Partner-Armeen durch die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich. Tatsächlich sind die Truppen aller Mitglieder dieser sogenannten ’Allianz’ unter dem Kommando eines einzigen amerikanischen Offiziers – der zugleich auch der US-Commander der amerikanischen Streitkräfte in Europa ist, während der Geheimdienst der NATO, der „Gladio“, unter der Aufsicht von Washington und London dafür sorgt, dass die Anti-Imperialisten in den anderen Mitgliedstaaten nie an die Macht kommen [2]. Hierzu hat die NATO nie vor politischen Morden oder selbst Staatsstreichen zurückgeschreckt (in Frankreich [3], in Italien, in Griechenland, Zypern und der Türkei).

– Diese Unterwürfigkeit verstößt gegen die Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen, da die Mitgliedstaaten die Unabhängigkeit ihrer Außenpolitik und Verteidigung verlieren. Sie wurde von der Sowjetunion angefochten, dann von Präsident Charles De Gaulle, der, nachdem er vierzig Mordversuche von der von der NATO finanzierten OAS [organisation armée secrète] erlitten hatte, und auch wieder gewählt wurde, den sofortigen Austritt Frankreichs aus dem integrierten Befehl ankündigte und die Ausweisung der 64.000 Soldaten und Verwaltungs-Personal der NATO außerhalb des französischen Territoriums anordnete.

– Diese Zeit der französischen Unabhängigkeit endete mit der Wahl von Jacques Chirac, der wenige Monate nach seiner Ankunft im Elysee Frankreich wieder innerhalb des Ministerrates und des militärischen Ausschusses der NATO eingliederte. Sie endete aber vollends mit der Rückkehr der französischen Armee unter den US-Befehl, die Nicolas Sarkozy im Jahr 2009 beschlossen hat.

– Schließlich wurde die Unterwerfung der Mitgliedstaaten mit der Schaffung von vielen zivilen Institutionen fortgeführt, worunter die wichtigste und effektivste die Europäische Union ist. Im Gegensatz zu einem weit verbreiteten Missverständnis, hat die derzeitige Union nicht viel mit dem Ideal der europäischen Einheit zu tun, sondern soll die NATO-Mitglieder außerhalb des sowjetischen und russischen Einflusses halten, gemäß der geheimen Klauseln des Marshall-Plans. Es handelt sich daher darum, Europa in zwei Blöcke zu teilen. Es ist daher kein Zufall, wenn sich die NATO-Büros und jene der europäischen Exekutive hauptsächlich in Brüssel und zweitrangig in Luxemburg befinden. Und es ist auch, um die Kontrolle der Union durch die Angelsachsen zu ermöglichen, dass sie sich mit einer seltsamen Kommission ausgestattet hat, deren Haupttätigkeit ist, wirtschaftliche oder politische, alle durch die NATO vordefinierte „Vorschläge“ zu machen. Oft vergisst man, dass die Allianz nicht ein einfaches militärisches Bündnis ist, sondern auch auf wirtschaftlichem Gebiet eingreift. Zuerst ist die NATO der erste Kunde der Rüstungsindustrie in Europa, dann bestimmt sie die Standards für ihre Ausschreibungen, d. h. alles was das tägliche Leben ihrer Soldaten betrifft. Es sind diese Standards, die der Kommission vorgeschlagen werden und die vom Europäischen Parlament angenommen werden.

– Derzeit werden drei Viertel des Haushalts der NATO allein von den Vereinigten Staaten bereitgestellt.

Die Zukunft des angelsächsischen imperialistischen Projektes

– Seit dem Staatsstreich von 2001 [4] planen die Vereinigten Staaten eine Konfrontation mit China. In diesem Zusammenhang kündigte Präsident Barack Obama die Neupositionierung seiner Streitkräfte im Fernen Osten an. Jedoch wurde diese Agenda von dem wirtschaftlichen, politischen und militärischen Aufschwung von Russland gestört, das sich im Jahr 2008 fähig erwies, das von Georgien angegriffene Süd-Ossetien und die durch die Putschisten von Kiew bedrohte Krim im Jahr 2014 zu verteidigen.

Darüber hinaus wurde das „Raketenschild“-Projekt aufgegeben. Dieser, als ein defensives System als Schutz gegen iranische Raketen dargestellte „Schild“ war aber in Wirklichkeit ein offensives nahe bei Russland befindliches System, um es zu lähmen. Ein einfacher Blick auf den Globus zeigt jedoch, dass iranische Raketen, wenn sie auf die Vereinigten Staaten abgeschossen würden, nicht über Mitteleuropa flögen, sondern auf dem kürzesten Weg über den Nordpol. Nach dem zehn Jahre langem Untergraben der Beziehungen zwischen Washington und Moskau wurde das Projekt aufgegeben, weil es sich technisch als unmöglich erwiesen hat, russische Interkontinentalraketen der letzten Generation im Flug zu zerstören. Plötzlich wird das Prinzip selbst der „atomaren Abschreckung“ gegen Russland aufgegeben, auch wenn es noch für andere Staaten relevant bleibt.

– Trotz der Durchführung seiner „Wende nach Asien“ hat Washington Spannungen zwischen China und seinen Nachbarn, besonders mit Japan, verschärft. Die NATO, die Europa historisch dem Nordamerika unterstellt hat, hat sich daher durch Assoziationsverträge asiatischen und ozeanischen Partnern, besonders Australien und Japan geöffnet. Im Vorbeigehen hat sie ihren Tätigkeitsbereich auf die ganze Welt erweitert. [5].

– In dieser Zeit der finanziellen Einschränkungen lässt sich die Allianz, die die Krise nicht kennt, einen neuen Hauptsitz in Brüssel bauen, für die unglaubliche Summe von EUR 1 Milliarde. Er sollte ab 2017 geliefert werden [6].

JPEG - 22.9 kB

Die Frage des islamischen Emirats

– Zur Sorge, um China und Russland daran zu hindern, Rohstoffe genügend gut zu kontrollieren, um mit den Vereinigten Staaten konkurrieren zu können, kam im Sommer das Problem des islamischen Emirats dazu.

Eine intensive Pressekampagne hat diese Dschihad-Organisation verteufelt, deren Verbrechen nicht neu sind, die sich aber gerade an der irakischen Bevölkerung vergriffen hat. Wir haben wiederholt erklärt, dass das Islamische Emirat eine westliche Schöpfung ist und, dass trotz des Anscheins, seine Aktion im Irak in völligem Einklang mit dem US-Plan der Teilung des Landes in drei unabhängige Staaten ist [7]. Um ein Projekt durchzuführen, das ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellt, da es eine ethnische Reinigung voraussetzt, hat Washington auf eine Privatarmee zurückgegriffen, die es öffentlich verurteilen muss, die es aber heimlich unterstützt. Die Vereinigten Staaten hätten die islamistische Gefahr wahrgenommen, nachdem das IE zwei ihrer Staatsangehörigen, den Journalisten James Foley und Steven Sotloff die Kehle abgeschnitten hatten. Jedoch eine sorgfältige Überprüfung der Videos [8] deutet darauf hin, dass sie nicht authentisch sind. Das gleiche Problem war schon mit dem IE passiert, als es im Jahr 2004 Nick Berg abgeschlachtet haben sollte [9].

-Wir betonten auch schon oft, dass das IE sich von den vorherigen Dschihadisten-Gruppen unterscheidet, nämlich durch seinen Kommunikationsdienst und seine zivilen Verwalter, die eroberte Gebiete sofort zu verwalten imstande sind. Es ist daher eine Gruppe, die dauerhaft sein wird. Wie Alfredo Jalife-Rahme schon gezeigt hat, wurde das Kalifat, auch wenn es derzeit vor allem in Syrien und im Irak agiert, dazu bestimmt, langfristig gegen Russland, Indien und China zu kämpfen [10].

– Die Frage des islamischen Emirats brauchte daher nicht auf die anti-russische und anti-chinesische Tagesordnung aufgenommen werden, sie gehörte ja dazu. Außerdem, da Washington nicht das Risiko eingehen wollte, dass ein Mitgliedstaat seine Zweifel über diese Farce ausdrücken könnte, wurde die Debatte nur am Rande des Gipfels geführt. Präsident Obama hat 8 andere Staaten sowie Australien (das nicht Mitglied der NATO, sondern nur assoziiert ist) versammelt, um seinen Kriegsplan zu entwickeln. Daraufhin wurde später beschlossen, Jordanien diesem Gerät beizufügen.

JPEG - 28 kB

Die Schlussfolgerungen des Gipfels

– Der Gipfel absolvierte an einem kurzen Morgen die Frage seiner langen Präsenz in Afghanistan. Natürlich wird die NATO wie geplant ihre Kampftruppen am Ende des Jahres zurückziehen, aber sie behält die Kontrolle über die afghanische Armee und die Sicherheit des Landes. Der Gipfel leistete sich sogar den Luxus, die beiden afghanischen Präsidentschaftskandidaten aufzurufen, damit sie sich verpflichten, die Forderungen der strafrechtlichen Immunität von den Vereinigten Staaten unverzüglich zu unterzeichnen, obwohl diese Wahl ja von den US-Streitkräften organisiert und ausgewertet wird. Daher sollte der Kandidat, der diese Aufforderung nicht erfüllen sollte, nicht überrascht sein, wenn er nicht als Gewählter gelten wird.

– Wie man einen roten Umhang schwenkt, um einen Bullen zu reizen, hat der Gipfel beschlossen, die Kontrolle der NATO auf den östlichen Teil Europas (einschließlich der Ukraine) auszudehnen, um zu sehen, was die russische Reaktion sein wird. Aber er ging nicht weiter darüber hinaus. Die NATO-Russland Gründungsakte wurde nicht abgerufen, und die Ukraine wurde nicht in das Bündnis aufgenommen. Jeder bevorzugte, über einen möglichen Waffenstillstand zwischen Kiew und dem Donbass zu diskutieren.

– Darüber hinaus hat der Gipfel das Bündnis mit zwei neuen Werkzeugen ausgestattet: ein Cyber-Krieg-Service, um chinesische militärische Hacker zu kontrieren und ein Schnelleinsatzkommando von 4.000 Mann aus 7 Ländern und unter britischem Kommando. Schließlich gestattete der Gipfel das Verfahren für den Beitritt von Montenegro und natürlich, forderte er die Mitgliedstaaten auf, ihre Militärausgaben zu erhöhen.

Ein paar Anmerkungen

– Trotz der Anschuldigungen der ukrainischen Regierung -, dass Russland in ihr Land eingefallen wäre… aber mit nur 1000 Mann, die niemand gesehen hat, sowie es von Giulietto Chiesa [11] bemerkt wurde -, hat der Gipfel nicht beschlossen Krieg gegen Moskau zu machen und begnügte sich mit einer symbolischen Maßnahme. Man versteht daher nicht, warum so viel Pomp in Newport aufgewendet wurde.

– Die geheimen Kriege scheinen nicht auf dem Gipfel diskutiert worden zu sein, sondern nur am Rande, mit einigen ausgesuchten Verbündeten, außer wenn die wichtigen Dinge auf der Tagung der Staatschefs am Freitag, 5. September hinter verschlossenen Türen entschieden worden wären. Schon im Jahr 2011 hatte die NATO ihre eigenen Statuten verletzt, indem sie den Atlantischen Rat nicht vor der Bombardierung von Tripolis einberufen hatte. In der Tat schien es unmöglich, dass alle einverstanden sein würden, eine solche Metzgerei durchzuführen. Die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich versammelten daher in Neapel im geheimen Frankreich, Italien und die Türkei, um einen Angriff zu planen, der mindestens 40.000 Zivilisten in einer Woche das Leben kostete.

– Das Schlusskommuniqué ist eine unglaubliche Heuchelei [12]: die ukrainische Krise wird als eine russische Aggression behandelt, ohne jemals den Staatsstreich des Maidan Platzes zu erwähnen, oder die Installation einer Regierung, die Nazis enthält. Die syrische Krise wird als ein Konflikt zwischen einer gemäßigten Opposition dargestellt, die Minderheiten schützt und der Tyrannei des Regimes von Baschar Al-Assad einerseits und extremistischen Gruppen andererseits, ohne jemals zu erwähnen, dass das syrische Regime eine Republik ist, während die gemäßigte Opposition durch die Golf-Diktaturen bezahlt wird, noch ohne zu erwähnen, dass die Krise durch einen geheimen französisch-britischen Krieg entfesselt wurde, gemäß den Anhängen des Lancaster House-Vertrages, noch, dass Präsident Al-Assad mit 63 % wiedergewählt wurde, und obwohl die Arabische Republik Syrien die einzige ist, die nicht nur Minderheiten schützt, sondern alle ihre Bürger, einschließlich der sunnitischen Mehrheit. Mit Zynismus behauptet das Kommuniqué, die NATO habe das libysche Volk gemäß den Resolutionen 1970 und 1973 geschützt, obwohl sie diese Resolutionen dazu verwendet hat, um das Regime zu wechseln und 160.000 Libyer zu töten und das Land ins Chaos zu stürzen.

– Letztendlich ist es der NATO in den letzten Jahren jedoch gelungen, ihre Ziele in Afghanistan, Irak, Libyen und im Nordosten von Syrien zu erreichen, d.h. allein und ausschließlich in jenen Ländern oder Regionen, die in Stammesgesellschaften organisiert sind. Sie scheint daher nicht in der Lage zu sein, in einen direkten Konflikt mit Russland und China eintreten zu können.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] « Le sommet de l’Otan : guerre sur deux fronts », [NATO-Gipfel : ein Zweifronten Krieg] von Manlio Dinucci, Traduction Marie-Ange Patrizio, Il Manifesto (Italien), Réseau Voltaire, 4 septembre 2014. (Auch auf Englisch).

[2] Siehe « Gladio », Voltaire Netzwzerk.

[3] Über den Staatstreich von 1958 und von 1961, siehe (1) « Quand le stay-behind portait De Gaulle au pouvoir » und (2) « Quand le stay-behind voulait remplacer De Gaulle », von Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 27 août et 10 septembre 2001.

[4] Wir erinnern daran, dass am 11. September 2001, während die Welt durch die Terroranschläge in New York und Washington fasziniert war, Präsident George W. Bush illegal von seinem Posten im Rahmen des Programms „Kontinuität der Regierung“ entfernt wurde. Er fand ihn nur später am Ende des Tages wieder, nachdem sein Land seine Außen- und Verteidigungspolitik geändert hatte. Während dieses Tages wurden alle Mitglieder des Kongresses und ihre Teams von der militärischen Autorität in dem Greenbrier-Komplex (West Virginia) und in Mount Weather (Virginia) unter Hausarrest gestellt.

[5] „NATO, die globale Offensive“, von Manlio Dinucci, Il Manifesto (Italien), Voltaire Netzwerk, 31. Juli 2014.

[6] „1 Milliarde Euro für das neue NATO-Hauptquartier“, Voltaire Netzwerk, 30. Januar 2014.

[7] Siehe (1) „Das „Kurdistan“ der israelischen Version“, von Thierry Meyssan, Al-Watan (Syrien), Voltaire Netzwerk, 13. Juli 2014; (2) „John McCain, der Dirigent des „arabischen Frühlings“ und der Kalif“, von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk, 18. August 2014 ; (3) „Die grundlegende saudische Wandlung“, von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk, 4. September 2014.

[8] « Foley video with Briton was staged, experts say », Deborah Haynes, The Times, 24 août 2014 ; « Foley murder video ’may have been staged’ », Bill Gardner, The Daily Telegraph, 25 august 2014. Und über die Identität von Sotloff, siehe: « Le journaliste décapité était un Israélien formé dans une antenne du Mossad », [Der geköpfte Journalist war ein Israeli, der vom Mossad trainiert wurde] von Hicham Hamza, Panamza, 3 septembre 2014.

[9] « [[« L’affaire Nicholas Berg », par Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 18 mai 2004. (Auch auf Englisch).

[10] „Ein globaler Dschihad gegen die BRIC-Staaten?“, von Alfredo Jalife-Rahme, La Jornada (México), Voltaire Netzwerk, 26. Juli 2014.

[11] « En Ukraine, les menteurs paniquent », Giulietto Chiesa, Megachip (Italien), Réseau Voltaire, 3 septembre 2014.

[12] « Déclaration finale du sommet de l’Otan », Réseau Voltaire, 5 septembre 2014.

05.09.14 – LIBANON – Die Regierung hat die Militär-Operation genhemigt um die Soldaten zu befreien –

– Die libanesische Regierung hat den Erlaubnis der Armee, eine militärische Operation zu starten, um die Soldaten aus  der Takfiri  Genfangschaft zu befreien.

– „Das Kabinett bekräftigten ihre Unterstützung für die Missionen die der Armee und Sicherheit Kräfte in Arsal und Umgebung durchführt haben und fragte ihre Kommandeure alle erforderliche Maßnahmen zu ergreifen um die Situation in Arsal unter Kontrolle zu bringen und die entführten Soldaten frei zu bekommen“, Informationsminister Ramzi Joreige sagte die Reportern nach einer Kabinetts-Sitzung am Donnerstag.

Er fügte hinzu, dass nach Auffassung der Regierung „die Sicherheit unserer Söhne, von Takfiri Organisationen entführt,  kann nicht von gefährden, Fahrlässigkeit oder Swagefährdet werden, weil der Staat mit seinen Institutionen und Sicherheit Kräfte, wird jeder und alles konfrontieren, die das  Leben unserer Söhne gefährden könnte“.

– Die Familien der Gefangenen hielten eine Protestkundgebung am Donnerstag und gaben die Regierung 24 Stunden, um Maßnahmen zu ergreifen, bevor sie die Angelegenheiten in ihre eigenen Hände nahmen. Der Protest kam, nachdem ein Soldat von der Takfiri-Kämpfer in der schwersten  Krise-Nebenergebnis enthauptet wurde.

– Die libanesische Regierung hat eine Krise-Komitee beauftragt, um die Länder zu kontaktieren , die Einfluss auf die Kämpfer haben um die Soldaten frei zu lassen.

– Es gab Berichte, dass Katar und die Türkei auch die Freilassung der Soldaten vermittelt werden.

– „Die Gefangenen Soldaten sind sicher, und wir versuchen, alle ohne Ausnahmen, frei zu bekommen“,  der  lokale Vermittler Scheich Mustafa Hujeiri  berichtete dem Daily Star.

– Terroristische Gruppen, einschließlich ISIL und al-Nusra-Front, entführte Dutzende von libanesischen Soldaten und Polizisten aus der Grenzstadt Arsal nach einem blutigen Kampf letzten Monat.  Der al-Nusra-Front, mit al-Qaida verbunden, hat am Anfang der Woche,  fünf libanesische Sicherheitskräfte frei gelassen.

– Gewalt brach im Ostlibanon am 2. August aus, nachdem Soldaten einen syrischen Mann festgenommen, der die Armee gestand zu ISIL zu gehören. Durch die Verhaftung verärgert, die Militanten Takfiri eröffneten das Feuer auf Armee-Kontrollpunkte und stürmte eine Polizeistation in einem Grenzgebiet.

 

– Die libanesische Armee hat eine Untersuchung über das Auftauchen von Fotografien, die Enthauptung eines zweiten libanesischen Soldaten von der ISIL-Terroristen angeblich zeigen, gestartet.

– „Die Armee hat die Bilder erhalten, aber wir können nicht bestätigen oder  dementieren, ob sie authentisch sind“ eine militärische Quelle sagte am Samstag.

– Früher wurde ein Foto in sozialen Netzwerken  gepostet,  das ein vermutete ISIL Militante, mit dem abgetrennten Kopf eines bärtigen jungen Mannes in seiner Hand zeigte.

– Der enthaupteten Körper des Mannes kann man  im Blut liegend sehen, zusammen  mit einem Mann im Hintergrund, der  die ISIL-Flagge  hält.

– „Ja, wir haben den libanesische Soldaten Abbas Medlej geschlachtet, weil er versucht hat zu fliehen,“ ein ISIS-Terrorist wurde von den türkischen Medien zitiert.

– Am Mittwoch, die Armee sagte, dass DNA-Tests bestätigten, dass eine enthaupteten Leiche, die Vertreter des Militärs nach Verhandlungen übergeben wurden,  Sergeant Ali Sayid gehörte.

– Sayid, 29, verschwand, nachdem die Takfiris, die  Grenzstadt Arsal im August , durch einem Angriff von Syrien, die Stadt eroberten.

– Mehr Soldaten der libanesischen Armee und der Polizei werden noch von den ISIL Militanten  festgehalten.

– Gewalt brach im Ostlibanon am 2. August aus,  nachdem Soldaten einen syrischen Mann festgenommen hatten, der die Armee sagte, er gestand die ISIL zu angehören. Verärgert durch die Verhaftung, die Takfiri Militanten, eröffneten das Feuer auf Armee-Kontrollpunkte und stürmte eine Polizeistation in einem Grenzgebiet.

– Nach Waffenstillstand Verhandlungen mit den Militanten ISIL , sie stimmten einem  Rückzug aus der Stadt zu und vereinbarten  einige Gefangene zu befreien.

– Die Militanten Takfiri, angeblich infiltrieren  Libanon aus Syriens bergigen al-Qalamoun Region.

– Die westliche Mächte und ihre regionale Alliierten, insbesondere Katra,Saudi Arabien und Türkei, bekanntlich unterstützten die Terroristen, die in Syrien operieren.

http://www.presstv.ir/section/351020201.html

06.09.14 – SYRIEN – flüchtiger US Amerikaner hinter ISIL große Sozial-Media-Operationen –

Berichte sagen, dass ein diffuse amerikanischer Staatsbürger hinter der ISIL Takfiri Terroristen große social-Media-Betrieb.

– Ahmad Abousamra, 32, in Frankreich geboren und in einem noblen Vorort von Boston aufgewachsen, ist der Sohn eines prominenten Spezialisten am Massachusetts General Hospital.

– Er absolvierte das College mit einem Diplom in einem Technologiefeld und hat ein Talent für Computern.

– Quellen sagen, dass es wird geglaubt, er arbeitet mit ISIL aus Syrien, und überzeugt Hunderte Kämpfer von Orten auf der ganzen Welt, einschließlich die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Kanada über soziale Medien, für ISIL zu arbeiten.</strong

– Das FBI sagt, er floh aus den Vereinigten Staaten im Jahr 2006 und wurde von Terroristen im Jemen und in Pakistan ausgebildet.

– Im vergangenen Jahr, das FBI hat $53.500 Belohnung für Informationen die zu Verhaftung von Abousamra führt.

– "Die weltweite Suche nach Abousamra geht weiter und er wird verfolgt, bis er gefunden wird", sagte FBI Assistant Special Agent in Charge Kieran Ramsey ABC News am Freitag. (Endlich…die USA haben wieder einen Bin Laden…die Nachrichten über die Suche werden dann täglich das verdummte US-Volk serviert. Anm.d.Ü.).

– ISIL-Terroristen, von denen viele ausländische Kämpfer sind, kontrollieren derzeit Teile der östlichen Syrien und dem Irak die nördlichen und westlichen Regionen, wo sie abscheuliche Verbrechen, einschließlich die Massenhinrichtung von Zivilisten und Sicherheitskräfte durchführen.

– Westliche Beamten haben bereits besorgt über die wachsende nationale Sicherheit-Bedrohung durch die ausländische Kämpfer, die Rückkehr von Syrien und dem Irak zum Ausdruck gebracht.

Kommentar: Diese zerstörende Politik der USA, wird das Imperium vernichten. Seit Jahren unterstützten etliche US-Präsidenten alle mögliche Terrororganisationen, die gegen US-"Feinde" gesetzt werden, inklusive Iran, Kuba, China…jetzt hat eine von ihren Kreaturen, kann sein den Spieß umgedreht, und zwingt das Imperium das Fürchten zu lernen. Das Imperium lebt zwischen Baum und Borke, die Konsequenzen werden nicht abzusehen sein, wenn auch Analytiker sagen, dass den Kampf von USA gegen ISIL eine Farce ist, weil sie versuchen weiter Al-Assad in Syrien zu entfernen und Irak in drei Teilen zu zerreißen, wie den Oded Yinon Plan vorsieht, und sie brauchen die Terroristen dazu, egal wie viel Menschenleben kosten wird.

06.09.14 – SYRIEN – ISIL greift Demonstranten in Syrischen Stadt an –

– ISIL Takfiri Kämpfer öffnen das Feuer auf Hunderte von Menschen, die gegen die Besetzung der syrischen Stadt Ashara in der östlichen Provinz von Deir-Ez-Zor protestieren.

– Der sogenannten syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, sagte, dass die Terroristen haben auch einige junge Männer verhaftet und dann ein Jugendlicher, als Ali Khalaf identifiziert, exekutiert.

– „Protesten haben am Donnerstags Abend begonnen, als 300 Menschen an der Beerdigung des Opfers, teilnahmen“, sagte lokaler Aktivist Rayan al-Furati am Freitag.

– „Dann die Trauernden begann zu protestieren, und fordern, dass die ISIL die Stadt Ashara verlassen müssen“ fügt Furati hinzu.

– Die Informationsstelle sagt, ISIL hat öffentlich Ali Khalaf wegen „Ketzerei und Gotteslästerung“, hingerichtet und gekreuzigt.

– „Obwohl er nichts am geringsten mit der gestrigen Proteste zu tun hatte, haben sie ihm öffentlich in Ashara exekutiert, um Menschen zu terrorisieren, sodass sie jede Art von Maßnahmen gegen die ISIL vermeiden“, sagte der Direktor der Beobachtungsstelle Abdel Rahman.

– Furati hat darauf hingewiesen, dass die militanten Takfiri in der Region enorm unbeliebt sind, aber Menschen haben große Angst um gegen ISIL vorzugehen.

– „Es ist wie das Leben in einem Gefängnis,“ sagte Furati und fügte hinzu, „kein einzigen Tag geht vorbei ohne das eine Hinrichtung irgendwo in Dair az-Zaur Provinz stattfindet“.

Kommentar: Wie immer…unsere westliche Medien berichten nicht darüber, da ISIL die USA-Interessen in Syrien vertreten, egal was uns die gleiche Presse täglich serviert…dafür die leere Sprüche unsere feige Politiker füllen täglich die Spalten der Zeitungen.

http://www.voltairenet.org/article185179.html

– Das islamische Emirat bedroht Russland
Voltaire Netzwerk | 3. September 2014 –

-BILD –

– In einem Video aus öffentlichen 2. September 2014, der islamische Emirat, der das syrischen militärischen Flughafen von Rakka eroberte, droht Präsident Putin und erklärt, dass das Russland im Visier ist.

– Am 25. August, die syrische arabische Armee hat 170 Soldaten in dem Kampf um dem Flughafen Rakka verloren. Die Armee dann hat sich zurückgezogen und die Dschihadisten in der Basis umzingelt, die dann bombardiert wurde. Die zwei Suchoi auf Video, sind die Bombardierung entgangen, weil sie sich in einem unterirdischen Bunker befanden.

– Es ist bekannt, dass das islamische Emirat hat Piloten ausgebildet, die Hubschrauber und Flugzeuge fliegen könnten, und wären sofort in der Lage die Flugzeuge zu fliegen die sie von der Armee beschlagnahmen könnten.

– Der Nummer 2 des islamischen Emirats, Abu Omar al-Shishani, richtiger Name Sally Batirashvili, ist ein Agent der georgischen Geheimdienste.

Übersetzung: mundderwahrheit