Mit ‘Interviuw’ getaggte Beiträge

1) – 27.09.13 – ISRAEL – AL-QUDS -13ten Jahrestag der II Intifada –

– Zusammenstöße brachen am Freitag aus, nachdem israelischen Truppen eine Gruppe Palästinensern in der Altstadt angriff, die über die vermehrten „Besuche“ der Juden in der Al-Aksa-Moschee protestierten. Mindestens neun Palästinenser wurden verhaftet.

– Ähnliche Protesten gegen das Eindringen von jüdischen Gruppen unter Polizeieskorte zur Al-Aksa-Moschee besuchen dürfen. Demo wurden auch auch in der West Bank Städte Nablus und Al-Khalil veranstaltete.

– Auch Mahmud Abbas, appellierte in seiner UN-Generalversammlung Rede, die Besuche der Juden in der Al-Aksa Moschee zu stoppen.

– „Es muss eine Ende der fast tägliche Angriffe auf die religiöse Stätten in besetzten Al-Quds geben, insbesondere was die Al-Aksa Moschee angeht, wo die Fortsetzung solche Angriffe verheerende Folgen haben wird“, sagt Abbas.

– Kommentar: Das hat mit Religion nichts zu tun. Menschen die so handeln sind gottlos…hier handelt sich um reinste Psychoterror.

2) – 28.09.13 – ISRAEL – GAZA GHETTO – Demonstration gegen Pufferzone –

-Palästinensische Demonstranten stürmen die sogenannte Pufferzone, an den Sicherheitszaun mit Israel östlich von Gaza an Israel angrenzend. Der Protest wird als der dritte Aufstand oder Intifada gegen der israelische Armee.

– Demonstranten warfen Steine auf israelischen Soldaten Besatzung, bemannend die Sicherheitsposten, die das Gebiet am Meer blockieren.
– Israelische Soldaten reagierten, in dem sie das Feuer eröffneten und mit Tränengas schossen. Fünf Demonstranten wurden verwundet inklusiv Journalisten. Der Protest fällt mit dem dreizehnten Jahrestag der II Intifada.

3) – USA – IRAN – CNN muss für falsche Wiedergabe von Präsident Rohani Interview angeklagt werden –
– Der Wolf verliert das Fell aber nicht die schlechte Gewohnheiten…sie haben es einfach wieder versucht.

Am Dienstag, 24.09 hat CNN Christiane Amanpour, am Rande der 68. UN-Generalversammlung Präsident Rohani Interview.

– Das CNN-Kanal strahlte eine falsche Übersetzung von Rohani Antwort über seine Position über den Holocaust aus.

– Der Vorsitzende des Nationales Sicherheits- und Auswärtigen Ausschüsse des Majilis, Alaeddin Boroujerdi sagte, Iran sollte CNN anklagen.

– Auf eine Frage bezüglich der Holocaust, sagte Präsident Rohani: „Wie ich schon vorher sagte, ich bin keine Historiker und Historiker sollten die Sache näher eingehen, und die Dimensionen der historische Ereignisse erläutern“.
– Allerdings CNN hat das Wort „Holocaust“ in die Übersetzung eingeführt.

– Die amerikanische Nachreichten Sender hat sich geweigert für die Fälschung sich zu entschuldigen.

E-Mail: Amanpour ist Iranerin und mit einem jüdisch-zionistischen Politiker verheiratet.
– Mann kann sie nicht vertrauen, weil sie Anweisungen von Zionisten folgt. Sie wird befördert weil sie den Iran dämonisiert. Ihre Karriere verdankt sie ihren voreingenommenen Interviews und ihre Einstellung zu Iran. Sie ist Iranerin und daher wird von den Zionisten als verdeckter Köder benutzt, um die Hörer glauben zu lassen, dass CNN anständig ist.