Mit ‘Houthis’ getaggte Beiträge

VIDEO  auf  http://www.presstv.ir/Detail/2016/08/05/478546/Saudi-Arabia-Jizan-evacuation-Yemen

Freitag, 5. August 2016 07:0

05.08.16 – SAUDI ARABIEN Bewohner in grenznahe von Jemen werden Zwangsweise evakuiert

-Saudi-Arabien hat eine Zwangsevakuierung der Einheimischen in ihrer Region Jizan angeordnet, als jemenitischen Streitkräfte weiter in das saudische Gebiet als Reaktion auf den Saudi-Krieg gegen ihr Land von Riad, drängen.

-Jemens Khabar Agentur Website News berichtet die Entwicklung am Freitag mit Bildern von fliehenden Einheimische als auch ein Video mit saudischen militärischen Personal die einen Wohnsitz in der Region evakuieren.

-Es sagte, dass die Maßnahme betraf die Dörfer und Städte in der Region, die am nächsten an der gemeinsamen Grenze mit dem Jemen sind.

-Das saudische Militär hat die Einheimischen damit gedroht, ihnen Staatsbürgerschaft aberkennen und ihre Identifikation und Reisedokumente ungültig zu machen , wenn sie sich weigern zu gehen. Saudische Kräfte haben, inzwischen die Leute auf Wohngebiete der Region versetzt.

-Einige Aktivisten sagen, das saudische Regime hat die Einheimischen bereit dem Zugang zu Nahrung- und Wasserressourcen verwehrt und ihre Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

-Jemens Armee und Houthi Ansarullah Kämpfer haben für Saudi Angriffe auf ihrem Land, Vergeltungsmaßnahmen verübt.

-Etwa 10.000 Menschen sind seit März 2015 getötet worden, als der saudischen Krieg startete, in einem Versuch Abd Mansur Hadi Macht wiederherstellen, die als Jemens Präsident zurückgetreten ist, aber jetzt versucht mit Gewalt die Präsidentschaft wieder zu erlangen. Jemeniten sagen, dass die meisten Opfer in der saudischen Luftangriffe Zivilisten sind. (Hadi steht im Dienst Saudi Arabien…mehr nicht. Anm.d.Ü.).

-Unterdessen der Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen in den Jemen sagte am Donnerstag, dass er plante die Friedensgespräche zwischen Houthis und Vertretern der Saudi-backed ehemaligen jemenitischen Regierung auszusetzen.

-Die Gespräche wurden am 21. April in Kuwait im Gang gesetzt, aber ohne große Erfolg.

-Houthis sagen, dass ein erfolgreiches Friedensprozess soll vor allem die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit und der Ernennung eines neuen Präsidenten der Konsens, der Übergang überwachen würde, ermöglichen.

-Ein UN-Vorschlag fordert Houthis zurückziehen und ihre Waffen übergeben. Ansarullah lehnt den Plan als inakzeptabel ab, und sagen, dass es jegliche Initiative für die Gründung einer Einheitsregierung in dem vom Krieg zerrissenen Land, fehlt. Sie haben auch die UNO beschuldigt eine Änderung der Bedingungen eines Abkommensentwurfs vorher in Kuwait ausgearbeitet, verändert zu haben. (Laut UN die Houthis könnten ausnahmsweise die Unterhose behalten….Anm.d.Ü.).

A picture taken on November 16, 2015 shows Saudi F-15 fighter jets preparing to take off for operations in Yemen, at the Khamis Mushayt military airbase, some 880 km from the capital Riyadh. (By AFP)
Ein Bild, aufgenommen am 16. November 2015 zeigt wie ein Saudi f-15 Kampfjets für Operationen im Jemen, in Khamis Mushayt Militärflughafen, etwa 880 km von der Hauptstadt Riad vorbereitet wird. (Mit AFP)

05-07.16 – JEMEN – Saudi Arabien verstärkt Luftangriffe auf Jemen ….. und die Zahl der Missgeburten wächst

-Trotz eines UN-vermittelten Waffenstillstand, Saudi Kampfflugzeuge haben die Luftangriffe auf Jemen zur Unterstützung der Militanten loyal zu Abd  Mansur Hadi, der als Jemens Präsident zurückgetreten war, und gegen die jemenitische Streitkräfte kämpfen, intensiviert.

-Saudi-Kampfjets haben fast 10 Luftangriffe auf die Bezirke von Rahba Saeed und Hama Thawaba am Fuße des Berges Hailan, östlich von Sirwah Distrikt in der Provinz Ma’rib durchgeführt, so Beirut ansässige al-Mayadeen Fernsehen berichtete.

-Die jemenitische Armee und Volkskomitees, gelang es jedoch, einen breit angelegten Angriff durch die Pro-Hadi Kräfte auf die Bezirke zu vereiteln.

-Wenige Stunden vor der neuen Luftangriffe, eine Person wurde getötet und fünf weitere wurden verletzt in einer saudischen Luftangriff auf den Bezirk Mahjaza in Sirwah.

-Saudi Kampfflugzeuge griffen auch die Nihm Bezirk der Sana’a Provinz an, wie die jemenitischen Streitkräfte die Kontrolle des Berges al-Aswadübernahmen, .

-Das jemenitische Verteidigungsministerium sagte, dass viele Pro-Hadi Kräfte wurden getötet und verletzt, wie die jemenitische Kräfte der al-Aswad Berg, am Stadtrand von Nihm Bezirk, nordöstlich von Sana’a übernommen haben.

-Die Saudi Jets haben angeblich acht Luftangriffe auf mehrere Bereiche im Bezirk gestartet.

-Die saudischen Luftangriffe haben auch Ghayl Distrikt in der nördlichen Provinz Jawf bombardiert, während Pro-Hadi Kräfte Artillerie-Granaten in Matun Bezirk in der gleichnamigen Provinz abgefeuerten.

-Unterdessen brach neue heftige Auseinandersetzungen zwischen der Saudi-unterstützte Truppen und der jemenitischen Truppen in al-Zaher Bezirk in der zentralen Provinz al-Bayda.

-Beide Seiten tauschten auch Artillerie-Feuer im Wazi’iyah Bezirk in der südwestlichen Provinz Ta’izz.

-Zusammenstöße gingen auch weiter, zwischen jemenitischen Streitkräfte und die saudische Kräfte an den Jemen und Saudi-Arabien Grenzen während intensiven Saudi Überflüge über die Grenzgebiete von Harad und Abbas in der jemenitischen Provinz Hajjah gemeldet wurden.

-Trotz UN-vermittelten Gespräche in Kuwait zwischen den Vertretern des Jemens Hadi und eine Delegation bestehend aus der Houthi Ansarullah-Bewegung und ihre Verbündeten, die saudischen Angriffe gehen weiter. Ein Waffenstillstandsabkommen war vor der Friedensgespräche angekündigt worden.

-Die Huthi-Delegation hat davor gewarnt, dass solche eklatante Fälle von Verletzung der Waffenruhe zu einem vollständigen Zusammenbruch der Friedensgespräche führen könnte.

-Jemen hat fast tägliche Militärangriffen von Saudi-Arabien seit Ende März 2015 erlebt, mit internen Quellen die schätzen, dass der blutigen Aggression 10.000 Menschen das Leben gekostet hat. Die saudische militärische Aggression wurde ins Leben gerufen, um Hadis Macht wiederherzustellen, der ein treuer Verbündeter von Riad ist.

Kommentar: siehe auch – 29.06.16 – JEMEN – Falludscha lässt grüssen – Frauen erleiden Totgeburten, und Geburtsschäden steigen: Sanitäter

 

 

Houthi Ansarullah fighters (file photo)
Houthi Ansarullah Kämpfer (Foto)

-Kämpfer mit der Houthi Ansarullah-Bewegung im Jemen haben am Boden gegen Saudi Söldner im südwestlichen Lahydsch Provinz des Landes gewonnen.

-Am Dienstag, die Kämpfern nahmen die Kontrolle des Berges Jales nahe der al-And Militär Basis, die unter der Kontrolle des saudischen Söldner in der Provinz ist, und bewegen sich Richtung Basis.

-Die Houthis feuerte auch mit Katjuscha-Raketenwerfer, Uragan-Raketen auf Söldner in der Tadaween Basis im Westen der Provinz Ma’rib im mittleren Westen Jemen.

-Ansarullah hat Jemen, das ärmste Land der arabischen Welt, gegen eine tödliche Saudi Invasion verteidigt, die das Königreich im März 2015 zur Wiederherstellung der Macht Jemens ehemaliger Präsident Abd Mansur Hadi, ein Verbündeter von Riad ins Leben gestartet hat.

-Mehr als 9.400 Menschen wurden getötet und mindestens 16.000 seit Beginn der Aggression verletzt.

-Auch am Dienstag, Saudi Kampfflugzeuge haben Angriffe gegen Lahydsch durchführt, 15 Zivilisten getötet und viele andere verletzt. Viele haben schweren Verletzungen erlitten.  Medien, mit Hadi verbunden, haben unterdessen berichteten, dass ein Wohnhaus in der Provinz „irrtümlich“ ins Visier genommen worden. (Es gibt schon lange Berichte die besagen, das israelische Piloten an den Kampfjets Einsätze teilnehmen. Anm.d.Ü.)

Jemenitische Kind wird in einem Zelt in einem provisorischen Lager für intern Vertriebenen (IDPs), am Rande des Jemens Sana’a Provinz, 16. April 2016 gesehen. (Foto: AFP)

-Früher im Monat, die Saudi-geführte Koalition, die Krieg gegen Jemen führt, wurde auf einer Blacklist der Vereinten Nationen (UN) der Länder gesetzt, die Kinder töten und verstümmeln. Der Schritt kam, nachdem einem Gutachten von Experten hat festgestellt, das Riad für 60 Prozent der 785 getöteten Kinder in Jemen verantwortlich ist.

-Bald darauf wurde die Koalition vorübergehend von der schwarzen Liste entfernt, weil Riad hat eine Überprüfung verlangt. UNO-Chef Ban Ki-Moon erklärte jedoch später, die Entscheidung wurde unter „unzulässigen Druck“ aus Saudi Arabien, getroffen. Die Diplomaten haben offenbart, die Weltorganisation wurde von Saudi Arabien bedroht, die Mitteln zu kürzen wenn man nicht nachgeben wurde.

-Am Mittwoch, Ban wird mit Saudi Arabien stellvertretender Kronprinz Mohammed bin Salman im UN-Hauptquartier in New York, treffen, so der Generalsekretär stellvertretender Sprecher Farhan Haq.

 

http://www.presstv.ir/Detail/2016/03/26/457625/Yemen-DynCorp-mercenaries-Saudi-Arabia
Yemeni supporters of the Houthi movement shout slogans during a rally against the Saudi war on their country, in the capital Sana’a, March 6, 2015. (Photo by AFP)
Jemenitische Unterstützer der Houthi-Bewegung schreien Parolen während einer Kundgebung gegen den saudischen Krieg auf ihr Land in der Hauptstadt Sana’a, 6. März 2015. (Foto von AFP)

26.03.16 – JEMEN –  ISRAEL- FRANKREICH – Rakete tötet zwei Saudi Arabien Söldner in Ta’izz –

-Zwei israelische und ein französische Söldner, die mit einer US-Sicherheitsfirma arbeiten, sind in einem Raketenangriff in Jemens südwestlichen Provinz von Ta’izz, getötet worden, sagt ein Bericht der al-Masirah TV-News-website.

-Jemenitische Truppen haben eine Anlage im Bezirk al-Waze’aya, wo die Söldner, die für US-Militär Firma DynCorp International arbeiten und im Auftrag von Saudi Arabien kämpfen, gesammelt wurden bombardiert und sie getötet.

-Der Raketenangriff kam eine Woche nachdem vier anderen Söldnern bei der gleichen Firma zusammen mit ihrem israelischen Kommandeur in einem jemenitischen Raketenangriff auf Thobab Gebiet in der Ta’izz Provinz getötet wurden.

-Berichte sagen, dass die Söldner der DynCorp, sind in der jemenitischen Hafen Aden vor kurzem angekommen um die Söldner der Firma Blackwater/Academi zu ersetzen, die das Kriegsgebiet verlassen hat.

-Blackwater zog angeblich aus Bab al-Mandab Region angesichts der schweren Verluste, die sie in den Händen der jemenitischen Streitkräfte erlitten.

-In einer Fernsehansprache am Freitag sagte Jemens Houthi Führer Abdul-Malik al-Houthi, dass „der Feind der Saudi-amerikanischen“ jemenitische Regionen zwischen al-Qaida und Söldner Firmen wie Blackwater gespalten hat.

-Saudische Kräfte und Söldner gekommen nach Jemen, einer Generation zu tilgen, sagte er, und fügte hinzu, dass sie Jemen dem Erdboden gleichmachen wollen.

-„Die Al Saud-Regime und seine Söldner Kämpfe im Jemen unter die Herrschaft der Saudi-israelisch-US-Achse sind“, fügte er hinzu.

-Jemenitische Quellen sagten auch, dass ein Kommandant der Armee, loyal zu dem ehemaligen Präsidenten Abd Rabbuh Mansour Hadi, zusammen mit mehreren anderen, während der Zusammenstößen in der südlichen Provinz Shabwa getötet wurde.

-Al-Masirah sagte auch, dass die saudische Kampfflugzeuge am Samstag gezielt, Wohngebiete in den Städten von Aden, Thobab und al-Dschauf bombardiert haben, über möglichen Opfer wurde nicht berichtet.

-Jemen, befindet sich seit Ende März vergangenen Jahres unter militärische Angriffe von Saudi-Arabien. Bisher wurden mindestens 8.400 Menschen, unter Ihnen 2.236 Kinder, getötet und 16.015  haben Verletzungen erlitten.

 

Syrian soldiers stand next to a tank on the outskirts of Raqqah, Syria, February 19, 2016. ©AFP
Syrische Soldaten stehen neben einem Tank am Stadtrand von Raqqa, Syrien, 19. Februar 2016. © AFP

17.03.16 – SYRIEN Armee durch russische Luftangriffe unterstützt, dringt in Richtung Palmyra vor –

-Syrische Truppen durch russische Luftangriffe gesichert, haben westlich von der zentralen Stadt Palmyra, die noch von Daesh gehalten wird, große Gewinne gemacht, sagt ein Bericht.

-Die syrischen Truppen wurden von „robuste Luft-Deckung aus russischen Kampfjets“ unterstützt, so die Libanesen Satelliten-TV-Sender, der mit der Widerstandsbewegung der Hisbollah verbunden ist, berichtete am Dienstag. (Ich nehme an Al-Manar TV Libanon Anm.d.Ü.).

-Am Montag, der russische Präsident Vladimir Putin hat den Großteil der Syrien-basierte russischer Truppen aus den Konflikten heimgesuchten Land zurückgerufen. Der Rückzug-Prozess begann am Dienstag.

Ein Videoaufnahme von dem russischen Verteidigungsministerium offizielle Website am 15. März 2016 zur Verfügung gestellt, zeigt angeblich russische Su-34 Bomber und eine Tupolew Tu-154-Transportflugzeugs, wie sie über einem unbekannten Ort auf ihrem Weg aus der Hmeimim-Airbasis in westlichen Syrien auf ihre ständige Stützpunkte in der Russischen Föderation, fliegen. © AFP

-Putins Befehl kam Stunden nach der neuen Runde der indirekten Friedensgespräche zwischen der Regierung von Damaskus und ausländische unterstützte Opposition, zur Lösung der fünfjährigen tödlichen Krise in Syrien, in Genf wieder aufgenommen wurden.

-Die Verhandlungen sind im Gange, als ein Waffenstillstand in Syrien seit 27. Februar anhält.

UN, EU begrüßen Syrien Abzug Russlands

UN-Sondergesandte für Syrien Staffan de Mistura, sagte der russische Teilabzug eine „bedeutende Entwicklung“ darstellt.

„Wir hoffen, dass es sich positiv auf den Fortgang der Verhandlungen in Genf, die um einer politischen Lösung des syrischen Konflikts und einen friedlichen politischen Übergang des Landes zu erreichen, geführt werden“, sagte de Mistura in einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung.

-Die Europäische Union begrüßt auch Russlands Entscheidung, seine Truppen aus Syrien zu ziehen. (Es soll klar sein…..manche Medien haben den Eindruck erweckt alle Truppen werden abgezogen…..stimmt nicht, bleiben die Einheiten die noch gebraucht werden um die Terroristen zu bekämpfen…Anm.d.Ü.)

-Catherine Ray, eine Sprecherin der EU-Auslandsdienst, sagte: „alle Schritte, die helfen, Deeskalation von Gewalt in Syrien und der Verlängerung von der Einstellung der Kampfhandlungen zu erreichen ist sehr wichtig für den gesamten Friedensprozess“.

Russland begann eine Luft-Kampagne gegen terroristische Gruppen in Syrien im vergangenen September auf eine Anfrage von Damaskus.

aus Al Manar TV Libanon – ISIL Takfiris kämpfen neben saudischen Sicherheitskräften in Taiz
Laut einem Bericht von der jemenitischen Mediennetzwerk „Al-islamische News“ ISIL kämpft neben der Saudi-geführte Koalition und ihre Söldner gegen die Huthis Kräfte und jemenitische Armee in der Provinzhauptstadt der Ta’iz

 

09.03.16 – http://www.presstv.ir/Detail/2016/03/08/454474/Yemen-Houthis-Talks-Jordan
Yemenis inspect the rubble of UNESCO-listed buildings that were destroyed by airstrikes carried out by Saudi Arabia in the al-Falihi neighborhood in Sana'a's old city, September 19, 2015. (AFP photo)
Jemeniten inspizieren den Trümmern von Gebäuden der UNESCO-Liste, die von Saudi-Arabien im Stadtteil al-Falihi in Sana’as Altstadt, am 19. September 2015 durch Luftangriffe zerstört wurden. (AFP-Foto)

09.03.16 – JEMEN – SAUDI ARABIEN sind in direkten Verhandlungen verwickelt: Bericht –

-Eine Londoner Zeitung sagt Saudi-Arabien hat direkte geheime Gespräche mit Jemens Houthis, und weitere Verhandlungen in der jordanischen Hauptstadt zugestimmt hat.

-Die Rai al-Youm Zeitung, herausgegeben von prominenter palästinensischer Journalist Abdul Bari Atwan, sagte am Dienstag, dass beide Seiten ihren nächsten Verhandlungen in einer Woche halten können.

-Nach dem Papier hat die UN-Sonderbeauftragten für Jemen Ismail Ould Cheikh Ahmed hat die Vereinten Nationen Staatssekretär General für politische Angelegenheiten Jeffrey Feltman der Gespräche in einem geheimen Brief informiert. Die Zeitung sagt, dass sie eine Kopie des Schreibens erhalten hat.

-Saudischer König Salman bin Abdulaziz Al Saud überwacht angeblich die Gespräche die Abd Rabbuh Mansur Hadi ausgeschlossen haben.

-Hadi ist als Präsident zurückgetreten, aber Saudi-Arabien hat die Luft, Boden und Meer Angriffe auf Jemen seit einem Jahr gestartet um ihn an die Macht wiederbringen. (wahrscheindlich war ein Vorwand Jemen anzugreifen, Hadi, der wohl Anhänger in Jemen hatte, wie alle andere Marionetten hat seine Zeit überlebt, und muss gehen….Anm.d.Ü.

-Die angeblichen Verhandlungen, deuten an, dass Riad sich die Houthi Anforderungen angepasst hat. Die Gruppe hatte lange darauf bestanden, dass alle Gespräche mit den Saudis als ihre wichtigsten Gegner des Krieges, und nicht mit Hadi geführt werden müssen.

-Das Königreich ist unter wachsendem Druck, wie seinem langwierigen Krieg in eine Situation, in der Erfolg unmöglich ist, geführt hat.

-Im vergangenen Monat, der saudische militärische Sprecher Brigadier General Ahmed Asiri, hat zugegeben, dass das Königreich in einen „statischen Krieg“ gegen seinen südlichen Nachbarn steckte.

-Riad ist auch unter starke Kritik von der ganzen Welt, wegen steigenden zivilen Opfer und die Zerstörung die im Jemen verursacht hat.

-Letzte Woche der UN-Sicherheitsrat hat seine Sorgen über die sich verschärfenden Krise in Jemen ausgedrückt und gesagt, dass es erwäge eine Resolution durchzusetzen, um mehr Hilfslieferungen zu zwingen und die Krankenhäuser vor Angriffen zu schützen.

-Rupert Colville, der Sprecher für die UN-Hochkommissar für Menschenrechte, sagte, dass die UN, die Verwendung von Saudi Arabiens verbotene Munition im Jemen, einschließlich Streubomben, untersuchen wurde.

-Im vergangenen Monat verabschiedete das Europäische Parlament eine Resolution, die EU-Mitgliedstaaten aufgefordert, Verkauf von Waffen nach Saudi-Arabien über hohen zivilen Opfern im Jemen zu stoppen.

-Menschenrechtsgruppen haben Präsident Barack Obama gefordert, das EU-Parlament zu folgen und ein Waffenembargo gegen das Königreich zu verhängen. (EU-US Bauerntheater, am 4. März hat Präsident Holllande der Saudi Arabien Kronprinz Mohammed bin Nayef mit der die Verleihung des Ordens der Ehrenlegion geehrt…..na ja, Milliarden $ Waffen Verträge haben ihren Preis. Wir werden an die Saudis Waffen verkaufen, bis die Saudis es zahlen können, unsere Werte, nach 72 Jahre US-demokratische-Hirnwäsche sind auf dem Tiefpunkt gesunken. Anm.d.Ü.).

Bisher wurden mindestens 8.400 Menschen, unter Ihnen 2.236 Kinder, getötet und 16.015 weitere verletzt.  Das Land Infrastruktur, viele Krankenhäuser, Schulen und Fabriken wurden zerstören.

-Jemenitische Truppen haben  mindestens 150 saudischen Söldner in dem Krieg heimgesuchten Provinz al-Bayda gefangengenommen.

-Laut einem Bericht von Jemens arabischsprachige al-Masirah News-Website, die jemenitische Armee, unterstützt von Popular Committees loyal zu Houthi Ansarullah Bewegung, haben am Dienstag Saudi Söldner in Rada Stadt gefangengenommen, wie sie dabei waren einer saudischen Militärbasis im westlich-zentralen Ma’rib Provinz zu erreichen.

 

Die Datei Foto des in den USA getan

05.03.16 – JEMEN – US-Drohne Streiks töten 4 Jemeniten im südlichen Jemen, Bewaffnete töten 16 Menschen –

-Mindestens vier Tote bei dem USA Drone-Streik im südlichen Jemen, während unbekannte Bewaffnete mindestens 16 Menschen darunter vier indische Krankenschwestern erschossen haben..

-Das unbemannte Flugzeug haben am Freitag ein Fahrzeug in der südlichen Yemeni Provinz Shabwa angepeilt und vier Menschen getötet.

-Lokale Beamte und Einwohner sagten, dass der Drohne Streik gegen Mitglieder der al-Qaida militante Gruppe ausgerichtet war.

-Washington führt Drohne Angriffe im Jemen und in mehreren anderen muslimischen Länder, wie Pakistan und Afghanistan.

-Die USA behaupten die Drohnen hatten als Ziel al-Qaida-Kämpfer, aber lokale Quellen sagen, dass Zivilisten die Hauptopfer der Anschläge gewesen sind.

-US drone Streiks im Jemen sind neben der saudische militärische Aggression gegen das arabische Land weiter gegangen.

Saudi-Arabien hat das Land für etwa ein Jahr bombardiert. Mindestens 8.300 Menschen, unter Ihnen 2.236 Kinder wurden getötet und mehr als 16.000 andere erlitten Verletzungen seit Beginn der Saudi Invasion. (Inzwischen scheinen die Zahlen gewachsen zu sein Anm.d.Ü.).

Jemenitische Männer inspizieren beschädigten Fahrzeuge nach einer Airstrike von Saudi-Arabien in der Hauptstadt Sana’a, an 27. Februar 2016. © AFP

-Der in Jemen-basierten al-Qaida und in der arabischen Halbinsel (AQAP) ansässig, hat seit Beginn des saudischen Kriegs die flüchtige Atmosphäre sowie der Verfall der Sicherheit im Jemen ausgenutzt und seinen Griff auf Teile des südöstlichen Jemen zu verschärfen..

-Die Terrorgruppe Takfiri Daesh hat auch an Boden in und um die wichtigsten südlichen Stadt Aden gewonnen.

-Ansarullah Kämpfer,  zusammen mit Einheiten der alliierten Armee, kämpfen gegen die Militanten Takfiri und gleichzeitig gegen der saudische Aggressor.

Bewaffnete töten 16 in Aden

-In der Zwischenzeit verloren mindestens 16 Menschen, darunter vier indische Krankenschwestern, ihr Leben, wenn bewaffnete Männer das Feuer auf einem Altenpflegeheim in Jemens wichtigsten südlichen Stadt Aden am Freitag eröffneten.

-Sicherheitsbeamte sagte, dass die bewaffneten das Pflegeheim im Landkreis Sheikh Othman stürmten, töteten ein Wächter und nach dem Zufallsprinzip auf Bewohner geschoßen haben.

-Ein unbenannter Beamter sagte die Angreifer waren „Extremisten“ und gab die Schuld des Angriffes auf der Daesh terroristische Gruppe, die in den letzten Monaten in Aden am Boden gewinnen haben.

UN fordert Schutz der Zivilbevölkerung

-Die Entwicklung kommt als der Chef der Vereinten Nationen Hilfswerk warnte am Donnerstag vor der Verschlechterung der humanitären Lage im Jemen und rief die Kriegsparteien zum Schutz der Zivilbevölkerung zu sorgen.

Vereinten Nationen für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfe-Koordinator Stephen O’Brien © AFP

-„Alle Parteien in diesem Konflikt haben eine Verpflichtung unter humanitären Völkerrechts, alle Vorkehrungen zu nehmen, um sicherzustellen, dass Zivilisten und zivile Objekte geschützt sind“ erzählt Stephen O’Brien des UN-Sicherheitsrates von Telekonferenz am Donnerstag.

-O’Brien als die „meisten drängende Sorge“ beschrieben, wie jemenitische Zivilisten inmitten unvermindert Saudi Luftangriffe gegen der verarmten Nation geschützt werden können.

„Es ist nicht hinnehmbar, dass Gesundheitseinrichtungen zerstört werden, und es ist wichtig, dass die Parteien garantieren, dass diese Orte geschützt werden“, sagte er. (Es ist politisch korrekt der Plural zu benutzen…..aber sind die Saudis, das Krankenhäuser bombardieren und nicht die jemenitische Kämpfer, die alle Interesse haben diese Strukturen zu konservieren Anm.d.Ü.).

-O’Brien sagte, seit Beginn des Konflikts von einem Jahr im Jemen rund 2.000 jemenitische Kinder wurden getötet oder verletzt.

-Weiter er fragte die internationale Gemeinschaft auf alle Parteien Druck zu machen, um humanitären Zugang zu allen Teilen des Landes zu ermöglichen.

-„Es ist zwingend notwendig, dass die Einfuhren in Jemen und Handel im Jemen Handel weiterhin erlaubt wird“ sagte er, und fordert „alle Parteien zum Schutz der zivilen Infrastruktur, einschließlich Lieferhäfen und ihre Ausrüstung zu gewährleisten“.

-Die UN-Beamter sagte, dass Saudi Angriffe gegen zivile Infrastrukturen im Jemen, zu einer raschen Verschlechterung der Sicherheitslage über weite Teile des Landes geführt haben.

Kommentar: US-Drohnen töten weltweit, aber Amnesty International scheint nur Augen von russische angebliche Verfehlungen zu haben….heute morgen bei einer westlichen TV-Sendung, eine Repräsentant von AI hat ohne Grund über angeblichen Bombardierungen seitens russische Kampfjets von Krankenhäuser in Syrien gesprochen….die Sendung war über Lybien…..es ist interessant zu beobachten, wie unsere Propaganda arbeitet, man schiebt immer, wenn möglich, ein Satz, ein Wörtchen über Russland und Putin….über Israel und US Menschenrechtsverletzung wird wie befohlen geschwiegen, traurig ist, das auch bekannte Analytiker sich in diesem Spiel einlassen.

VIDEO   auf http://www.presstv.ir/Detail/2016/02/05/448750/Yemen-Saudi-Arabia-Hamdan-Aden
08.02.16 – JEMEN – Jemenitischen Stämmen rufen zur Mobilisierung gegen Saudi-Arabien auf –

-Jemenitischen Stämme aus über dem ganzen Land, riefen zu Mobilisierung gegen Saudi Arabien tödlichen Krieg gegen die Nation, berichtet die Presse TV.

-Männer der Hamdan, einer der mächtigsten Stämme Jemens, sammelten sich im Norden der Hauptstadt Sana’a, und schwören jeder Form von potenziellen Mobilisierung für das Land Kämpfer, die sich der saudischen Aggression widersetzen.

„Stammesangehörigen der Hamdan sind zur Unterstützung der Widerstand gegen die Saudi Invasion und Besetzung unseres Landes marschiert. Wer versucht unsere Territorien zu erobern sollte wissen, dass Jemen wird immer der Friedhof der Invasoren werden. Da wir Allah Vertrauen, fürchten wir ihre International verboten Waffen nicht, und der Sieg ist auf unserer Seite“, sagte ein Demonstrator.

-Hunderte von Stammesangehörigen aus den südlichen Teilen des Landes hielten eine Versammlung in der Hauptstadt. Die Teilnehmer versprachen Einigkeit gegen was sie als US-Israel Initiative beschrieben ihr Land anzugreifen, und von Saudi-Arabien als Proxy umgesetzt wurde.

Dieses Foto zeigt jemenitische Stämmen während einer Veranstaltung in der Hauptstadt Sana’a, am 4. Februar 2016, die die saudische Aggression gegen das Land anzuprangern.

-„Jemeniten aus dem Norden und Süden sind gegen solche US-Saudi-Projekt vereint“, sagte einer der Hauptredner auf der Veranstaltung.

-Jemen, ist seit Ende März letzten Jahres unter militärische Angriffe Saudi Arabien, angeblich um der flüchtige Präsident des Landes Abd Rabbuh Mansur Hadi, ein Verbündeter von Riad wieder an die Macht zu bringen.

-Über 8.270 Menschen, unter Ihnen 2.236 Kinder wurden getötet und 16.015 andere verletzt seit Beginn der Aggression. Die Streiks haben auch einen hohen Tribut des verarmten Landes Ausstattung und Infrastruktur verlangt, viele Krankenhäuser, Schulen und Fabriken wurden zerstört.

-Ein aktueller vernichtende UN-Bericht bestätigt, dass die Aggressoren Zivilisten im Jemen attackiert haben und 119 Einsätze, die humanitäre Völkerrecht verletzt haben, dokumentiert wurden.

-„Wir wissen, dass die Vereinigten Arabischen Emirate auch ein Interesse an unserem Hafen von Aden hat und unter seine Herrschaft bringen will. Sie wollen, dass Terrororganisationen wie al-Qaida und Daesh Macht in Aden erlangen“, fügte der Sprecher hinzu.

-Der im Jemen-basierten al-Qaida in der arabischen Halbinsel (AQAP) verbreitet, hat seit Beginn des saudischen Kriegs die unsichere Lage auf Teile des südöstlichen Jemen sowie der Zusammenbruch der Sicherheit im Jemen ausgenutzt.

-Die Daesh Takfiri Terrorgruppe hat auch Boden in und um Aden gewonnen.

-Ansarullah Kämpfer, zusammen mit Einheiten der alliierten Armee, bekämpfen die Militanten Takfiri und wehren gleichzeitig die saudische Aggression gegen das Land ab.

Jemenitische Soldaten suchen nach Opfer unter den Trümmern der Polizei-HQ nach Saudi Airstrike in Sana’a am 18. Januar 2016. (Foto von AFP)

20.01.16 – JEMEN – SAUDI ARABIEN – Jemenitische Gegenoffensiven durchkreuzen Saudi Fortschritte in Jemen: Armee –

-Die Gegenoffensivevon der jemenitischen Armee und Alliierten, die Ziele innerhalb Saudi-Arabien getroffen haben, haben die Königreich Versuche in innen von Jemen voraus zu kommen, so die jemenitische Armee.

-„Große Siege wurden von den Helden der Armee und der Populäre Ausschüsse im saudischen Hoheitsgebiet erreicht“, sagte Jemens Armee Sprecher Brigadegeneral Sharaf Luqman Jemen die Nachrichtenagentur (SABA) am Montag.

-Er sagte, dass Fotos aus der Szene von Zusammenstößen zeigten, dass Saudi Truppen hohe Verluste erlitten hatten.

-„Jemenitischen Streitkräfte werden nicht aufgeben die Pflicht nachzukommen, die Aggressoren zu konfrontieren und die Wiederherstellung von Sicherheit und Stabilität“ in ihre Heimat zu implementieren, sagte Luqman.

-„Verbrechen, die von Saudi-Arabien gegen das jemenitische Volk begangen werden, und die kontinuierliche und systematische Zerstörung der jemenitischen Infrastruktur widerspiegeln die Unfähigkeit die Aggressoren, Gewinne vor Ort machen“, fügte er hinzu.

-Am Montag, eine militärische Quelle sagte die jemenitische Armee und Houthi-Kämpfer hatten ein Versuch von Saudi Söldner vereitelt, in dem al Omari Lager in der Ta’izz Provinz al-Omari vorzurücken und haben eine unbestimmte Zahl von ihnen, getötet oder verletzt

-Sie bekamen auch die Kontrolle über den strategischen Berg al-Kola in die jemenitische Provinz Ma’rib, und das nach heftigen Auseinandersetzungen mit Söldner und Saudi unterstützte Kämpfer, viele von ihnen wurden getötet und verletzten. Während der Auseinandersetzungen, Jemenitische Truppen nahmen  auch fünf Söldner, darunter ein äthiopischer Staatsangehöriger fest.

-Mehrere wichtige Hügel in Ma’rib wurden auch von der jemenitischen Truppen eingenommen.

-Jemenitische Truppen haben weiter Artillerie und Rakete Angriffe auf militärische Ziele in der saudischen Regionen Najran, Jizan und Asir geführt. Ein Saudi Waffen Lager und Panzer wurden bei den Angriffen zerstört.

-In der Zwischenzeit, Saudi Luftangriffe trafen mehrerer Orte, darunter eine Schule in der Provinz Ta’izz. Saudische Kampfflugzeuge bombardierten auch der internationale Flughafen von Sana’a sowie ein Stadion in der jemenitischen Hauptstadt.

http://www.presstv.ir/Detail/2015/12/29/443644/Yemen-Saudi-Blackwater-Asir-Jizan-Sanaa-Marib/
A Saudi soldier is seen in Yemen’s southern city of Aden on September 28, 2015. ©AFP
Ein saudischer Soldat wird in Jemens südlichen Aden am 28. September 2015 gesehen. © AFP

29.12.15 – JEMEN – Saudi, Blackwater-Truppen im jemenitischen Angriffen getötet – oder…Kanonenfutter für Murder Inc.

-Mindestens zwei saudische Truppen und eine unbekannte Zahl von Söldnern der berüchtigten US-Sicherheitsfirma Blackwater, wurden bei jemenitischen Angriffen getötet, so al-Masirah TV sagt.

-Die jemenitische Armee feuerte Raketen auf die Asir Region im südwestlichen Saudi-Arabien am Montag, zwei Soldaten wurden getötet und ihre gepanzerte Fahrzeuge zerstört, so wurde im Fernsehen gesagt.

-Artilleriefeuer schlug auch saudische militärische Außenposten in der Jizan-Region im Südwesten des Königreichs, ein US M1 Abrams Panzer wurde zerstört.

-Weiter, in ihren Gegenangriffen, jemenitische Kräfte haben einem Raketenangriff auf saudische militärische Positionen im Umkreis Dhubab in der südwestlichen Tai’zz Provinz, etliche ausländische Söldner, darunter Blackwater-Mitarbeiter wurden getötet.

-Am vergangenen Mittwoch, Ansarullah Führer Abdul-Malik al-Houthi sagte, dass die Aktivitäten von Blackwater, jetzt als Academi bekannt, im Jemen aktiv offenbaren, wie der USA Themen wie Menschenrechte, Freiheit und Demokratie betrachtet.

-Die Gegenangriffe kamen als Reaktion auf saudischen Luftangriffe am Montag, die ein LKW-Fahrer auf einer Straße die Jemen Ma’rib Provinz mit der Hauptstadt, Sana’a verbindet, getötet hat.

-Saudis Kampfjets Bombardements haben auch Wohngebäude in Sana’a angegriffen, drei Zivilisten getötet und vier weitere verletzt.

-Seit März hat das Königreich einen Krieg gegen Jemen angefangen, dabei wurden 7.500 Menschen getötet und mehr als 14.000 weitere verletzt.