Mit ‘holocaust’ getaggte Beiträge

Israelische Diplomatin in Berlin: Aufrechterhaltung der deutschen Schuldgefühle wegen Holocaust hilft Israel

– In einem geschlossenen Treffen von israelischen Journalisten und Diplomaten, hat die Sprecherin der israelischen Botschaft in Deutschland, Adi Farjon, nach Informationen der israelischen Tageszeitung Haaretz erklärt, dass es im Interesse Israels liege, die deutschen Holocaust-Schuldgefühle aufrecht zu erhalten, und dass deswegen Israel keine völlige Normalisierung der Beziehungen mit Deutschland anstrebt.

Quelle: Ruptly

Quelle: Ruptly

– Wie Haaretz weiter berichtet, hätten nach der „geschlossenen Sitzung“ einige der geladenen Journalisten ihren Unmut über die Äußerungen von Farjon zum Ausdruck gebracht und seien mit deren Aussage an die Öffentlichkeit gegangen.

Flaggschiff der 3. Gaza-Flottille in internationalen Gewässern von israelischer Marine aufgebracht – RT Kolumnistin an Bord

– Eine anonym bleibende Journalistin erläuterte gegenüber Haaretz die Aussagen von Farjon:

„Die Sprecherin sagte in deutlichen Worten, dass Israel ein Interesse daran hat, die deutschen Schuldgefühle aufrechtzuhalten. Sie sagte sogar, ohne sie wären wir nur ein Land wie jedes andere, zumindest was sie betrifft.“

– Ein weiterer Journalist, der ebenfalls an der Sitzung teilgenommen hatte, bestätigte gegenüber der israelischen Tageszeitung die Aussagen der Sprecherin der Botschaft. Er machte sogar eine Anspielung, dass im Rahmen dieses Treffens auch der israelische Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, zumindest zeitweilig anwesend war.

– Auf Anfrage von Haaretz, verneinte die Sprecherin solche Aussagen getätigt zu haben, versuchte sich aber gleichzeitig mit den Worten zu verteidigen, „das war eine ‘off-the-record-Konversation’, von deren Inhalt eigentlich nichts nach außen dringen sollte“.

Merkel zensiert ARD-Bericht über Schulbesuch der Kanzlerin wegen israelkritischer Fragen der Schüler

Auch das israelische Außenministerium verneinte umgehend, die „Validität“ einer solchen Aussage, tat dies aber in einer Form, die den Schluss nahe legt, dass die Sprecherin der israelischen Botschaft in Berlin tatsächlich die Aussage so tätigte, wie kolportiert:

„Bei diesem Briefing gab es eine offene und kritische Diskussion. Es ist bedauerlich, dass einige sich entschieden haben, die Regeln der journalistischen Ethik zu brechen.“

Advertisements

Bild auf: http://www.presstv.ir/detail/2014/08/01/373675/genocide-permissible-times-of-israel/

01.08.14 – ISRAEL – Die Enkel der Opfern des deutschen Holocaust rufen zu Holocaust in Gaza – Völkermord in Gaza zulässig: Times of Israel –

Eine israelische Zeitung hat einen Artikel von ihrer Website, der die „Völkermord“ in die belagerte Gazastreifen forderte entfernt, sagt ein Bericht.

– Der Artikel mit dem Titel „Wenn Völkermord ist zulässig“ wurde von The Times of Israel am Freitag veröffentlicht, aber Stunden später entfernt, so wird von Moon of Alabama Webseite gemeldet.

– Geschrieben von Yochanan Gordon, der die Invasion auf seiner Twitter-Seite verteidigt, der Artikel fordert dem Völkermord gegen die palästinensischen Zivilisten im Gaza-Streifen, die in den letzten 25 Tagen unter einem massiven israelischen Angriff gewesen sind und noch sind.

– Israels „Hände werden von Welt-Führer gebunden, die in den letzten sechs Jahren meinen, sie wären gute Freunde des Regimes“ Gordon behauptet, und fügte hinzu, dass „daher nichts kann im Kampf gegen die Bewohner des Gazastreifens als Unangemessen betrachtet werden“. (Schon wieder Israel, das Opfer…Israel darf keine Holocaust durchführen. Anm.d.Ü.).

– Der Autor schließt seine Augen auf die weit verbreitete Berichte über zivile Opfer die durch die israelischen Angriffe auf Gaza und erklärt, dass laut der israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu, die Angriffe sind gedacht um die „Ruhe für die Bürger Israels wiederherstellen“.

– „Wenn Politiker und militärische Experten feststellen, dass, ihre „verantwortungsvolles“ Ziel, einer nachhaltige Ruhe, nur durch Völkermord zu erreichen ist, dann ist es zulässig, (Damit der Mann akzeptiert auch…alle andere Holocausts die bis jetzt geschehen sind, interessant… oder „Es lebe der Holocaust“, Anm.d.Ü)

– Die Forderung nach Völkermord kommt als US-Außenminister John Kerry die palästinensischen Widerstandsbewegung Hamas am Freitag „die Entführung ein israelischen Soldaten“ verurteilt und fordert die Gruppe fordert um ihn zu befreien.

– „Hamas, die die Sicherheitskontrolle über den Gaza-Streifen hat, soll unverzüglich und bedingungslos der vermisste israelische Soldaten freilassen, und ich appelliere an diejenigen mit Einfluss auf die Hamas haben, diese Nachricht zu verstärken“, sagte Kerry.

– Dies ist während Hamas, sagt, man hat keine Informationen über dem fehlenden israelischen Soldaten der Leutnant Hadar Goldin genannt wird.

– Israel hat den Angriff an Gazastreifen seit 8. Juli gestartet. Die Luft- See- und Land Streiks von Israel haben bisher mehr als 1.600 Menschen getötet und fast 9.000 anderer verletzt.

– Die Ezzedine Qassam-Brigaden, dem militärischen Flügel der Hamas, haben Vergeltungsmaßnahmen Angriffe gegen Israel gestartet.

– Das israelische Militär sagt es hat mehr als 60 ihre Truppen in Auseinandersetzungen mit der palästinensische Widerstandskämpfer während der 25 Tage des Kampfes verloren, aber Hamas setzt die Anzahl auf mehr als 145.

Kommentar: Einige Blogger Ansichten über Israel und Gaza…anscheint gibt noch viele Holocaust Anhänger unter uns…klar für Palästinenser…oder andere Völker wie z.B. in Syrien, Irak oder Afrika…

Ein Blogger:
Und warum fallen die in Israel lebenden gemäßigten Palästinenser diesem Ihrer Meinung nach „Völkermord“ nicht zum Opfer? Die können dort nämlich unbehelligt und in Frieden leben. Ich weiß nicht, wie oft sie schon in Israel waren – ich war es schon öfter und reise immer wieder gerne hin. Dabei habe ich mich mit Arabern in der Jerusalemer Altstadt unterhalten. Die hoffen insgeheim, nie „befreit“ zu werden. Freier und sicherer und wohlhabender als in Israel leben sie nämlich in der gesamten Arabischen Welt nicht.

Ich habe mich erlaubt dieser „Schongeist daran zu erinnern, wie wirklich das Leben in der besetzten Gebieten ist….Die können dort nämlich unbehelligt und in Frieden leben…jahhh, wenn nicht am Kontrollposten erschossen werden, oder in Nachtrazzien verhaftet werden, wenn die Siedler nicht das Haus, Besitz oder Olivenbäume, Gemüsegärten und Autos zerstören…und Brunnen vergiften.

…noch ein Holocaust Befürworter:

– Genozid auf Raten? Ist das ironisch gemeint? Schon mal die Geburtenrate von Gaza angeschaut? Egal wie viele man dort umlegt, es kommen immer 10 hinterher. Ist nur logisch, das Israel dort dauernd reinknallt um den youth bulge unter Kontrolle zu bringen. Sollte man in Neukölln auch mal langsam damit anfangen!

Artikel „The Times of Israel“ auf Englisch auf: http://www.globalresearch.ca/the-times-of-israel-genocide-is-permissible-to-achieve-responsible-goals/5394541

HOLOCAUST „Gegen das Vergessen“ am Tag des Gedenkens des Holocaust am 27.Januar – INDIEN Holocausts unter britische Kolonialherren – 1,8 Milliarden Tote …ein von vielen Holocausts weltweit –

13.01.13 – Gebildete Inder sind die grässliche Folge des 200 Jahren britischen Kolonialismus bewusst. Jedoch in der Regel die Geschichte wird nicht von Wissenschaftler geschrieben, daher die meisten Inder wissen nicht von dem horrenden Preis des britischen Kolonialismus, 1,8 Milliarden Todesfälle, die im Zeitraum von 1757 bis 1947 stattfanden.

– Unter britische Herrschaft wurden indische Bauern gezwungen, für den Export zu produzieren und dabei stark besteuert, während die notwendige Infrastrukturen, wie Straßen um ihre Produkte auf den Markt zu bringen verweigert wurden. Wie ein Beobachter bemerkte: „In dieser Lage, die Baumwolle liegt manchmal für Wochen auf dem Boden liegen bleibt und der Kaufmann ist ruiniert“. Aus „indische und europäische Kaufleute, Handel an der Bombay Baumwollen Markt, ca.1870“.

– In Indien, haben die Briten vorsätzlich Hungernote verursacht, um die indigene Bevölkerung in Notstandarbeiten wie Straßenbau zu zwingen. Der Pächter des Landes, Carey schreibt: „Wurde gnadenlos von seiner Lehmhütte entfernt und ohne Gnade verlassen am Rand der Straße zu sterben“. London News 1874.

Königin Victoria, Kaiserin von Indien, herrschte über ein Volk der die Armut, Hungersnote und Verzweiflung gebrochen hatte. Wie ein britische Autor schriebt: „Das geschah in Britisch-Indien unter der Regierung von Victoria der Erste. Es war nicht außergewöhnlich und vorauszusehen: 1835-1836 Hungersnot in den nördlichen Provinzen, 1833 im Osten, 1822-23 Dekkan. Sie wurden immer häufiger und größer im Umfang und gingen so weiter für ein halbes Jahrhundert“.

– Während der schrecklichen Hungersnot von 1838 laut Berichte, Millionen Pfund Reis und andere Getreide wurden aus Kalkutta exportiert, um die zwangsverpflichtete indische Kulis zu versorgen, die in Mauritius für die Briten auf den Feldern arbeiteten.

– Die hierunten angegebenen Todeszahlen, die von Briten verursacht wurden, beinhalten nicht die Opfer von Anglo-Indien Kriege, von Indern die für Britannien getötet wurden, und von Patrioten die gegen England kämpften.
– Wenn alle diese Toten gezählt werden, erreicht man die Zahl von 1,8 Milliarden toten Indern.

– LISTA – Ich habe die Gebiete weggelassen, wo die Zahl der Toten nicht genau bekannt ist und nur geschätzt wurde. Insgesamt werden 80 Millionen verhungerten Inder gezählt.

1) – Bengal 1770 Zwischen 1769-1772 = 10 Millionen
2) – Madras-Chalisa 1782 = 11 Millionen
3) – Doji Bara 1791-1792 = 11 Millionen
4) – Rajputana 1803-1804 = 2 Millionen
5) – Agra 1837-38 = 1 Million
6) – Nord-Indien 1860-1861 = 2 Millionen
7) – Orissa 1865-1868 = 1,8 Millionen
8) – Rajputana 1868-70 = 2,7 Millionen
9) – Great Indian Hungersnot 1876-1878 (mit Dekkan) = 10,3 Millionen
10) – Madras 1888-1889 = 1,5 Millionen
11) – Hungersnot 1891-1892 = 1,62 Millionen
12) – Hungersnote 1896-1897 & 1899-1902 viele Staaten = 19 Millionen
13) – Utterpradesh 1907-1908 = 3,2 Millionen
14) – Bengalen 1942-1944 = 7 Millionen

http://greatgameindia.wordpress.com/2013/01/13/indian-holocaust-…

– DEKKAN-Hungersnot –
Noch ein Wort über die Hungersnot in Dekkan von 1876-78, die als Teil der großen Hungersnot (10,5 Millionen) mit 5,5 Millionen dabei war. (Madras, Mysore, Hyderabad und Bombay).

– Diese Hungernot wurde von el-Nino verursacht, diese Hungernot wurde verschlimmert, da die Briten hatte die alte Ordnung zerstört und Monokulturen für den Export angeordnet. Daher die Bauern hatte nicht genug Getreide, Gemüse etc. anbauen können.
Die Getreide die angebaut wurde war für den Export bestimmt und nicht zu Verfügung der hungernden Bevölkerung gestellt.
– Der britische Vize-König Lord Lytton war mit andere Aufgabe beschäftigt, da die Krönung von Königin Victoria als Kaiserin von Indien fand statt und Lord Lytton musste große Feierlichkeiten veranstalten, wo 60.000 wichtige Gäste für eine Woche verkostet werden sollten…inzwischen starben die arme Inder in Scharen weiter.

1) – 27.09.13 – ISRAEL – AL-QUDS -13ten Jahrestag der II Intifada –

– Zusammenstöße brachen am Freitag aus, nachdem israelischen Truppen eine Gruppe Palästinensern in der Altstadt angriff, die über die vermehrten „Besuche“ der Juden in der Al-Aksa-Moschee protestierten. Mindestens neun Palästinenser wurden verhaftet.

– Ähnliche Protesten gegen das Eindringen von jüdischen Gruppen unter Polizeieskorte zur Al-Aksa-Moschee besuchen dürfen. Demo wurden auch auch in der West Bank Städte Nablus und Al-Khalil veranstaltete.

– Auch Mahmud Abbas, appellierte in seiner UN-Generalversammlung Rede, die Besuche der Juden in der Al-Aksa Moschee zu stoppen.

– „Es muss eine Ende der fast tägliche Angriffe auf die religiöse Stätten in besetzten Al-Quds geben, insbesondere was die Al-Aksa Moschee angeht, wo die Fortsetzung solche Angriffe verheerende Folgen haben wird“, sagt Abbas.

– Kommentar: Das hat mit Religion nichts zu tun. Menschen die so handeln sind gottlos…hier handelt sich um reinste Psychoterror.

2) – 28.09.13 – ISRAEL – GAZA GHETTO – Demonstration gegen Pufferzone –

-Palästinensische Demonstranten stürmen die sogenannte Pufferzone, an den Sicherheitszaun mit Israel östlich von Gaza an Israel angrenzend. Der Protest wird als der dritte Aufstand oder Intifada gegen der israelische Armee.

– Demonstranten warfen Steine auf israelischen Soldaten Besatzung, bemannend die Sicherheitsposten, die das Gebiet am Meer blockieren.
– Israelische Soldaten reagierten, in dem sie das Feuer eröffneten und mit Tränengas schossen. Fünf Demonstranten wurden verwundet inklusiv Journalisten. Der Protest fällt mit dem dreizehnten Jahrestag der II Intifada.

3) – USA – IRAN – CNN muss für falsche Wiedergabe von Präsident Rohani Interview angeklagt werden –
– Der Wolf verliert das Fell aber nicht die schlechte Gewohnheiten…sie haben es einfach wieder versucht.

Am Dienstag, 24.09 hat CNN Christiane Amanpour, am Rande der 68. UN-Generalversammlung Präsident Rohani Interview.

– Das CNN-Kanal strahlte eine falsche Übersetzung von Rohani Antwort über seine Position über den Holocaust aus.

– Der Vorsitzende des Nationales Sicherheits- und Auswärtigen Ausschüsse des Majilis, Alaeddin Boroujerdi sagte, Iran sollte CNN anklagen.

– Auf eine Frage bezüglich der Holocaust, sagte Präsident Rohani: „Wie ich schon vorher sagte, ich bin keine Historiker und Historiker sollten die Sache näher eingehen, und die Dimensionen der historische Ereignisse erläutern“.
– Allerdings CNN hat das Wort „Holocaust“ in die Übersetzung eingeführt.

– Die amerikanische Nachreichten Sender hat sich geweigert für die Fälschung sich zu entschuldigen.

E-Mail: Amanpour ist Iranerin und mit einem jüdisch-zionistischen Politiker verheiratet.
– Mann kann sie nicht vertrauen, weil sie Anweisungen von Zionisten folgt. Sie wird befördert weil sie den Iran dämonisiert. Ihre Karriere verdankt sie ihren voreingenommenen Interviews und ihre Einstellung zu Iran. Sie ist Iranerin und daher wird von den Zionisten als verdeckter Köder benutzt, um die Hörer glauben zu lassen, dass CNN anständig ist.

Besuch Malaysische PM Najib Razak

– 1) – 25.01.13 – ISRAEL – Killing fields – Tod in Bethlehem – „Gegen das Vergessen“
– Die 21-jährige Studentin Lubna Hanash, die in Bethlehem von einem israelischen soldat erscossen wurde, ist beerdigt worden.

– Lubna war eine Studentin in Abu Dis Universität, sie besuchte ihre Schwester in al Roub Flüchtlingslager in der Nähe
der College. Wenn sie dabei war aus einen Taxi, das sie nach Hause bringen sollte, sprang ein Mann aus einem Aurto und schrie: „Sie hält ein Molotov Cocktail in die Hände“. er schoß dann Lubna in den Kopf und verletzte ihren Freund der Hand.
– Ein Israel-Armee-Sprecher sagte, dass die Truppen auf einer Rouitne -Patrouille waren und sie auf Notwehr schossen,
obwohl Augenzeugen sagen, dass sie keine Auseinandersetzung zwischen die Menschen und die Soldaten beobachten haben.
– Die Famlie erklärte, dass sie glauben, die Kinder nicht mehr sicher sind wenn auf der Straße nlaufen. In der Stadt Bethlehem, das ist der zweiter Märtyrer in einer Woche.
– Die israelische Armee hat die Erlaubnis bekommen mit scharfe Munitionen zu schiessen, wenn sie sich bedroht fühlen.
– Menschenrechtsgruppen sind nun besorgt, dass Todesfällen produziert werden, die nicht sein notwendig wären.
– Sie rufen die internatonale Gemeinschaft, Israel zu verurteilen und sie für die Morde verantwortlich gemacht werden. Die Familie Hanash ist am Boden zerstört. Das Leben eine junge Stüdentin ist erlöscht worden,die Träume und ein Zukunft vor sich hatte. Die Familie hat für einer umfassenden Untersuchung gerufen, warum aus einem „zivilen“ Fahrzeug mit israelischen Soldaten plötzlich auf Lubna geschossen wurde und sie getötet würde.

Kommentar: Das Israel einen rassistischen Staat ist soll sich langsam herumgesprochen haben, und dass sie die Araber als Tiere betrachten auch. Heute wird in Europa-Medien an der Holocaust erinnert. Für die ermordeten Palästinserer haben unsere Medien kein Sendezeit mehr frei, Heute, Morgen und Übermorgen genauso. Kein westliche Politiker hat die Zivilcourage ein Wort darüber zu sagen, weil sie alle wissen, dass die Zionisten ihnen den Garaus machen wurden. Selbszensur ist Lebens- und Joberhaltend. Die Familie Hanash hat die falsche Nationalität, wären sie Chinesen, Iraner, Kubaner oder Russen, wurden unsere Medien akribish Tag ein Tag aus davon berichten.

2) – 22.01.13 – ISRAEL – GAZA GHETTO – Malaysische PM Najib Razak zu Besuch.
– „Dies ist eine humanitäre Besuch auf tiefen sorgen um was mit dem palästinensischen Volk in Gaza passiert. Wir wollen damit unsere ablehnung der israelischen Aggression gegen Gaza ausdrücken“.
– Berichte zufolge, der PM wurde von außenminister Anifah Amam und andere hochrangige malayschen Beamte.

3) – 24.01.13 – PALÄSTINA Staat – USA hat damit schwer, eine demokratische Entscheidung zu akzeptieren.
– Die USA mögen nicht das UN-Palästinensischen Beamte hinter ein Schild sitzen wo „State of Palestina“ steht.
– Susa Rice, der US-Botschafter bei der UN, äußerte Washington Missbilligung über den letzten Schritt der Palästineser die laut USA ihre Status vermarkten, wie die erste Rede von der Palästinensische Außenminister Riad al
Maliki vor dem UN-Sicherheitsrat gehalten hat.
– Susan Rice sagt: „Washington erkennt die UN-Generalversammlung Anerkennung der Palästinesischen Staatlichkeit oder Anerkennung nicht an“.
– „Nur direkte Verhandlungen um die Frage des endgültige status, können zu diesem Ergebnis führen“ Daher ist aus unerem Sicht, jede Bezugnahme auf den „State of Palestinae“ in den UN, einschließlich der Verwendung des Begriffs „State of Palestine“ auf der Einladung zu diesem Treffen oder andere Modalitäten für die Teilnahme an diesem Treffen bedeuten nich die USA stillschweigendee Billigung, das „Palästina“ ein Staat ist“.
– die UNO-Abstimmung wird als lang ersehnte Sieg für die Palästinenser als auch eine peinlich diplomatische Niederlage für USA gewesen.
– Unterdess sagte der kanadische UN-Botschafter Guillermo E. Rishchynski, das die Palästineser zu erlauben hinter dem Schild „Staat Palästina“ zu sitzen „einen irreführenden Eindruck“ schafft, un das Kanada wurde die palästinensischen Bemühungen so ihren status in symbolische Weise zu aktualisieren sich widersetzen. (Kanada ist der größte Zionisten-Propxys nach der USA).

– In seiner Rede vor dem UN-Rat, der Palästinesischer Außenminister sagt das die PB werden rechtliche Schritte gegen die israelische Regime am Internationalen Strafgericht nehmen, wenn Tel Aviv weiter neu Siedlungen für israelischen Squatter auf besetzten palästinensischen Landes baut.

– Kommentar: ich nehme an, die USA und Kanada werden gemeinsam die Kröte schlucken müssen.
– E-Mail: Rice mentalen Zustand hinder sie zu begreifen um was es ging. 9 Stimme waren gegen Palästina, 193 dafür. Warum kann sie nicht schweigen und die totale Niederlage akzeptieren?.

4) – 25.01.13 – TÜRKEI – JEMEN – Ladung türkische Waffen erwischt –
– Adens Zollchef Mohammed Zumam gab ein jemenitischer staatliche Nachrichtenagentur am Freitag, dass 3780 automatische Gewehre in einem Container, der angeblich mit Kunstoff Haushaltgegenstände markiert war. Darunter wurden 115T14 türkisch-made Sturmgewehre gefunden.
– Zumam sagte weiter, dass die Sendung im Jemen Hafen Aden am 16 November 2012 angenommen war.

– Vor einem Monat, fanden jemenitischen Behörden 2 Mal Pistolen-Ladungen die aus der Türkei kamen. Ebenfalls im November 2012, das jemenitischen Verteidigungsministerium sagte, dass die Sicherheitsbeamten einen Container, mit 3000 Pistolen in Kekdosen versteckt, beschlagnahmt hatten.
– Allerdings Ankara sagte,man hätte die Waffenlieferung nicht genehmigt und im Hafen von Mersin wurde gesagt, dass die Ladung aus keksen und anderen Lebensmittel bestand.

– Am 7 Januar, ein ungenannte türkische Beamte sagte, dass die Waffen in Jemen ausgeliefert, waren Kopien ein US-Pistole-Modell ohne Markierungen oder andere Hinweise, dass sie in der Türkei produziert wurden.
– 2011, die Zollbehörde der Emirates beschlagnahmten auch Waffen für den Jemen bestimmt, aber ist noch unbekannt wer die Sendung bestellt hatte.