Mit ‘burkina faso’ getaggte Beiträge

Ein Polizeikette ist vor der Splendid Hotel in Ouagadougou, Burkina Faso, 16. Januar 2016 © Joe Penney gesehen
18.01.16 – BURKINA FASO – 6 Kanadier, 4 Ukrainer, American unter den 28 Opfer. Der Angriff  galt die ‚Weißen‘
-Die 18 Länder, deren Bürger bei einem Terroranschlag auf ein Hotel in Burkina Faso, einschließlich den USA, Kanada und der Ukraine getötet wurden, haben Listen der Opfern veröffentlicht. Details offenbaren „weiße Menschen“ wurden gezielt, darunter ein 9-jähriges Mädchen.

-Mindestens 28 Menschen starben an den Folgen des brutalen Angriffs und Geiselnahme, die am späten Freitag begonnen und durch den ganzen Samstag in der Luxus Splendid Hotel und einem nahe gelegenen Cafe in der Hauptstadt Ouagadougou, durchführt wurde.

-Die Details der Zahl der Todesopfer und Zeugenberichte haben bestätigt, dass Ausländer, wurden speziell für den kaltblütigen Mord an der Terrorgesetz abgezielt.

Weiterlesen: Burkina Faso Geisel Belagerung: 126 Geisel befreit, mindestens 23 in islamistischen Anschlag getötet

-Von den westlichen Nationen, Kanada scheint die größten Verluste erlitten zu haben, mit Ministerpräsident des Landes, Justin Trudeau, der bestätigte, dass sechs Kanadier getötet worden sind.

„Im Namen aller Kanadier, bieten wir unser tiefstes Mitgefühl an den Angehörigen, Freunden und Kollegen der Toten und eine baldige Genesung an alle, die verletzt wurden. Wir sind zutiefst besorgt über diese sinnlose Gewaltakte auf unschuldige Zivilisten traurig“, sagte Trudeau in einer Erklärung.

-Trudeau sagte auch, dass Kanada bietet „Hilfe“ innerhalb der Untersuchung, über was in Ouagadougou passiert ist.

-Eine ukrainische Familie war unter den Opfern, darunter drei Erwachsene und ein neunjähriges Mädchen, der Ukraine Außenminister Pavlo Klimkin, sagte. „Das ist eine Tragödie für uns alle“, so Klimkin auf seinem Twitter-Account.

 Tweet

-Mehrere Mitglieder einer italienischen Familie starben auch auf tragische Weise bei einem Angriff, als die Frau und die 5-jährige Tochter von The Cappuccino Cafe Besitzer von den bewaffneten Männern getötet wurden, so berichtet AP.

-Nach der Schweiz Außenministerium, zu den Opfern zählten zwei Schweizer Bürgern. Eine 67-jährige Niederländer war auch unter den Toten, das Außenministerium der Niederlande berichtet, und fügte hinzu, dass der Mann hatte Freiwilligenarbeit in Burkina Faso getätigt.

-In der Zwischenzeit, der Amerikaner der bei dem Angriff getötet, Michael James Riddering identifiziert wurde, teilte das US-Außenministerium mit.

-Überlebenden beschrieben den Angriff als es nie enden wurden. „Sie gingen in die Cappuccino [einem Café neben dem Hotel Splendid] immer wieder hin und zurück. Wenn man meinten, dass es vorbei war, dann würde sie zurückkommen und mehr Menschen erschiessen. Sie würden zurückkommen und sehen, ob die weißen Menschen sich bewegten und dann würden sie wieder auf sie schießen“, Reuters zitierte so einen slowenischen Zeugen.

„Wir hörten Schüsse, Granaten, Detonationen. Es wurde dröhnenden und extrem laut. So ging es für eine lange Zeit „, fügten sie hinzu.

-Sicherheitskräfte konnten nur die Kontrolle über die Splendid Hotel am Samstag wieder erlangen, nachdem wiederholt sich mit den Islamisten, die sich in den oberen Etagen verbarrikadiert und angeblich Sprengfallen mit Sprengstoff aufgebaut haben, Gefechte lieferten.

-Die Übernahme des Hotels endet mit dem Tod alle vier Terroristen endete getötet und 156 Geiseln wurden befreit.

-Nach der SITE Intelligence Group, die Al-Qaida-Terrorgruppe im islamischen Maghreb (AQIM) hat die Verantwortung für den Angriff übernommen

– Etwas Geschichte über Burkina Faso kann nicht schaden………..Burkina Faso auch ein Opfer des Westens.

Der jetzige 63 Jahre alte Burkinabe Präsident ist ein überzeugter Verbündeter der westlichen Mächte, einschließlich der Vereinigten Staaten und Frankreich. Was man vergisst ist, dass Präsident Coampare/Compaore einen Westen/USA Proxys ist, und sein Präsident Stuhl verdankt er dem Mord am Sankara.

 – Ich habe zufällig 2009, eine dreistündige Sendung auf RAI III über Liberia entdeckt – Je Video 55 Minuten – www. C’era una volta – “Ombre Africane” von Silvestro Montanaro – Leider sind die Interviews nur auf Englisch und auf Italienisch übersetzt. Ich habe mehrmals darüber berichtet – in Internet unter – mundderwahrheit – Burkina Faso – Sankara – So gut ich sehe konnte,  alle Berichte darüber sind auf Italienisch.
– Auf jedenfalls, bei einem Interview, General Momo ehemaliger Feldadjutant von Präsident Taylor Liberia, sagt klipp und klar bei “Ombre Africane”, dass er dabei war, wenn Compaoré sein “Freund” Sankara erschoss – Compaoré Lohn war die Präsidentschaft von Burkina Faso –
– Frankreich, USA, die Öl-Gesellschaft ELF und Co. alle waren dabei beschäftigt, die Diamanten Minen in Liberia auszubeuten, Öl in Guinea Bissao, Kongo, Sudan und Burkina Faso (wegen Sankara) billig zu bekommen, und diese Länder zu destabilisieren um besser an den Ressourcen zu kommen. In diesem Ausbeutungsprogramm haben die beste Namen der US, UK und Frankreich Politiker teilgenommen. Ich kann hiern nicht wiedergeben was sich diese kriminelle Vereinigung von VIP um diese Länder zu zerstören und auszubeuten geleistet hat. Diese Videos sollten in alle Weltsprache übersetzt  werden.

  23.02.13 – BURKINA FASO – “Gegen das Vergessen” Mord an Thomas Sankara, Opfer des Imperiums –

– Der französische Abgeordnete Andre Chassaigne hat zu einer parlamentarischen Untersuchung gerufen, um die Rolle Frankreichs in der Ermordung von Präsident Thomas Sankara in Burkina Faso zu verarbeiten.- Bekannt als Afrikas Che Guevara, wurde Hauptman Sankara,von vielen als einen charismatischen und Revolutionsführer gefeiert. Aber er wurde im Oktober 1987 getötet, als sein ehemaliger führenden Mitarbeiter, und jetzt amtierende Präsident Compaore, die Macht in einem Staatsstreich übernahmt.
KOMMENTAR: VERSUCHEN NACH EINEM JAHR DIE USA UND ALLIIERTEN EINE „GEGENREVOLUTION“ ZU VERANSTALTEN?
AFRIKA – BURKINA FASO – Protesten gegen Präsident Blaise Compaoré weitere Amtsperiode – Armee löst Regierung aus – PressTV – 31.10.14 –

Veröffentlicht: Oktober 31, 2014

 http://www.presstv.ir/detail/2014/10/30/384171/demo-in-burkina-faso-against-president/
3o.10.14 –  BURKINA FASO – Protesten gegen Präsident Blaise Compaoré weitere Amtsperiode
 – Mindestens drei Menschen wurden getötet, als wütende Leute eine massive Rallye in Burkina Faso Hauptstadt  Ouagadougou aus Protest gegen Pläne dem langjährigen Präsidenten seine Herrschaft zu verlängern zu lassen, veranstalten haben.

– Hunderte von Demonstranten haben am Donnerstag das Parlament des Landes gestürmt und setzen  ihn in Flammen. Das burkinische Parlament hatte eine Sitzung am Donnerstag über eine Verfassungsreform abzustimmen, und Präsident Blaise Compaoré, erlauben würde, seit 27 Jahren im Amt, eine weitere Amtsperiode als Staatsoberhaupt des Landes zu bleiben.

– Die Abgeordnete haben die Abstimmung  inmitten der weit verbreiteten Auseinandersetzungen, abgebrochen.

Berichten zufolge, die Demonstranten haben auch das Staatsfernsehen, die Regierung-Parteizentrale und Rathaus in der Hauptstadt Ouagadougou, attackiert,  die Gebäuden durchsuchten und sie in Brandt gesetzt, wie sie ihren Marsch in Richtung der Kanzlei des Ministerpräsidenten fortsetzten.

– Das Militär des westafrikanischen Landes haben Feuer auf Demonstranten eröffnet um ihr Marsch in der  Hauptstadt zu stoppen.

– Compaoré übernahm die Macht in einem Staatsstreich in 1987 und diente zwei siebenjährige Amtszeiten, von 1991-98 und 1998-2005 als Präsident.

– Nach einer Änderung der Verfassung, Compaoré dürfte noch zwei fünf-Jahres-Mandate leisten. Im Jahr 2010 gewann er eine Wahl, die seine zweite und letzte gewählte Laufzeit von fünf Jahren sicherte. Oppositionsführer behaupten, dass die Wahlen manipuliert wurden.

– Der 63 Jahre alte Burkina Präsident ist ein überzeugter Verbündeter der westlichen Mächte, einschließlich der Vereinigten Staaten und Frankreich.

  Kommentar: was man vergisst ist, dass Präsident Coampare/Compaore einen Westen/USA Proxys ist, und sein Präsident Stuhl verdankt er dem Mord am Sankara.

– Ich habe zufällig 2009, eine dreistündige Sendung auf RAI III über Liberia entdeckt – Je Video 55 Minuten – www. C’era una volta – “Ombre Africane” von Silvestro Montanaro – Leider sind die Interviews nur auf Englisch und auf Italienisch übersetzt. Ich habe mehrmals darüber berichtet – in Internet unter – mundderwahrheit – Burkina Faso – Sankara – So gut ich sehe konnte,  alle Berichte darüber sind auf Italienisch.
– Auf jedenfalls, bei einem Interview, General Momo ehemaliger Feldadjutant von Präsident Taylor Liberia, sagt klipp und klar bei “Ombre Africane”, dass er dabei war, wenn Compaoré sein “Freund” Sankara erschoss – Compaoré Lohn war die Präsidentschaft von Burkina Faso –
– Frankreich, USA, die Öl-Gesellschaft ELF und Co. alle waren dabei beschäftigt, die Diamanten Minen in Liberia auszubeuten, Öl in Guinea Bissao, Kongo, Sudan und Burkina Faso (wegen Sankara) billig zu bekommen und diese Länder zu destabilisieren um besser an den Ressourcen zu kommen. In diesem Ausbeutungsprogramm haben die beste Namen der US, UK und Frankreich Politiker teilgenommen. Ich kann nicht hier wiedergeben was sich diese kriminelle Vereinigung von VIP um diese Länder zu zerstören und auszubeuten geleistet hat. Diese Videos sollten in alle Weltsprache übersetzt zu werden.

 23.02.13 – BURKINA FASO – “Gegen das Vergessen” Mord an Thomas Sankara, Opfer des Imperiums –
– Der französische Abgeordnete Andre Chassaigne hat zu einer parlamentarischen Untersuchung gerufen, um die Rolle Frankreichs in der Ermordung von Präsident Thomas Sankara in Burkina Faso zu verarbeiten.- Bekannt als Afrikas Che Guevara, wurde Hauptman Sankara,von vielen als einen charismatischen und Revolutionsführer gefeiert. Aber er wurde im Oktober 1987 getötet, als sein ehemaliger führenden Mitarbeiter, und jetzt amtierende Präsident Compaoré, die Macht in einem Staatsstreich übernahmt.
| 5. November 2014

BURKINA  FASO:  Staatsstreich in der Revolution –

– Die Masse hat plötzlich Präsident Blaise Compaoré nach 27 Jahren Macht über Burkina Faso am 30. Oktober 2014 gestürzt. Nachdem er sich seit den Aufständen von 2011 durch eine harte Unterdrückung noch an der Macht gehalten hatte, trat er schnell ab und floh in die Elfenbeinküste.

– Präsident Compaoré versuchte gerade seine Absicht zu verkünden, den Artikel 37 des Grundgesetzes zu ändern, damit er selbst im Jahr 2015 Kandidat sein könnte und um sein Mandat weiter zu verfolgen. Die Afrikanische Union verurteilt grundsätzlich alle Staatsmänner, die ihre Verfassung ändern, um auf unbestimmte Zeit wiedergewählt zu werden und an der Macht zu bleiben.

-Blaise Compaoré ist am 15. Oktober 1987 durch den Sturz und die Ermordung seines Vorgängers, des anti-imperialistischen Thomas Sankara, an die Macht gekommen. Letzterer war einer der Anführer der blockfreien-Bewegung, bekannt für seinen sparsamen Lebensstil und seine Verteidigung der Unterdrückten. Der Putsch war von Frankreich vorbereitet worden, als es von François Mitterrand [Präsident] und Jacques Chirac [Premier-Minister] in „cohabitation“ [von verschiedenen Parteien] geleitet wurde.

– Während seiner 27 Jahre langen Macht unterstützte Blaise Compaoré die neo-kolonialen französischen und manchmal US-amerikanischen Operationen in Angola, Liberia, Sierra Leone, Mali, Guinea und in der Elfenbeinküste.

– Mit Frankreichs Hilfe wurde er jetzt herausgeschmuggelt und hat Zuflucht in der Elfenbeinküste gefunden, deren Staatsbürgerschaft er durch seine Heirat besitzt. Allerdings spielte er eine zentrale Rolle in der Destabilisierung des elfenbeinenen Präsidenten Laurent Gbagbo (der sich gegen die USA gewendet hatte) und hat seinen Nachfolger Alessane Uattara legitimiert, als dieser durch die französischen Streitkräfte aufgezwungen wurde.

– Zu dieser Zeit erklärte die ehemalige Hochkommissarin der UNO für Menschenrechte, Louise Arbour: „Der Herr Compaoré, der Offizier war und Führer eines Staatsstreichs und politischer Pate von Charles Taylor, ist nicht der zuverlässigste Mann, um Demokratie zu predigen und Zivilmacht [zu fördern].“

– Nach dem Rücktritt von Präsident Compaoré kündigte der Stabschef der Streitkräfte, General Honoré Traoré am 31. Oktober an, er übernehme den Übergang in den nächsten zwölf Monaten. Jedoch tritt er am nächsten Tag, am 1. November, unter dem Druck der Vereinigten Staaten seinen Posten an Oberstleutnant Isaac Yacouba Zida ab.

– Im Jahr 2012 hat Oberstleutnant Isaac Yacouba Zida an der Ausbildung für Terrorismusbekämpfung auf der MacDill Air Force Base (Florida) und an Geheimdienst-Schulungen durch das Pentagon in Botswana teilgenommen.

Es war auch im Jahr 2012, als die Vereinigten Staaten in Mali, fünf Wochen vor den Präsidentschaftswahlen, einen Staatsstreich organisierten, obwohl der Präsident selbst nicht Kandidat war. Hauptmann Amadou Sanogo, der wie Oberstleutnant Isaac Yacouba Zida an US-militärischen Ausbildungen teilgenommen hatte, trat bald seinen Platz an einen der Kandidaten der Präsidentschaftswahl ab, ohne dass diese Wahl je stattfand. Der neue Präsident Dioncunda Traore wurde von seinem Elfenbeinküste-Kollegen Alessane Uattara legitimiert… …und appellierte dann an eine französische Militärintervention in seinem Land.

Während das US-Gesetz von der Exekutive fordert, eine durch einen Militär-Staatsstreich hervorgegangene Regierung zu sanktionieren, hat das US-Außenministerium die Machtübernahme von Oberstleutnant Isaac Yacouba Zida begrüßt und ihn gebeten, so schnell wie möglich eine zivile Regierung zu installieren.

Übersetzung
Horst Frohlich

 

Ich habe diese Kommentar in der Artikel, der ich am 01.11.14 übersetzt und publiziert habe – mundderwahrheit

Kommentar: Ich bleibe dabei, es kommt darauf an, ob diese Offiziere in der USA trainiert wurden, wie al-Sisi Ägypten oder der Coup Chef von Mali, wenn so wäre, sollen sich diese Mächtte keine Sorgen machen…außerdem wenn sie korrupt sind werden wohl die Offerten der USA und Frankreich nicht widerstehehn können.

mehr unten:  mundderwaheheit – AFRIKA – BURKINA FASO – Protesten gegen Präsident Blaise Compaore weitere Amtsperiode – Armee löst Regierung aus – PressTV – 31.10.14 –

 

 

 http://www.presstv.ir/detail/2014/10/30/384171/demo-in-burkina-faso-against-president/
3o.10.14 –  BURKINA FASO – Protesten gegen Präsident Blaise Compaore weitere Amtsperiode
 – Mindestens drei Menschen wurden getötet, als wütende Leute eine massive Rallye in Burkina Faso Hauptstadt  Ouagadougou aus Protest gegen Pläne dem langjährigen Präsidenten seine Herrschaft zu verlängern zu lassen, veranstalteten.

– Hunderte von Demonstranten haben am Donnerstag das Parlament des Landes gestürmt und setzen  ihn in Flammen. Das burkinische Parlament hatte eine Sitzung am Donnerstag über eine Verfassungsreform abzustimmen, die Präsident Blaise Compaore, erlauben würde,  seit 27 Jahren im Amt, eine weitere Amtsperiode als Staatsoberhaupt des Landes zu bleiben.

– Die Abgeordnete haben die Abstimmung   inmitten der weit verbreiteten Auseinandersetzungen,abgebrochen.

Berichten zufolge, die Demonstranten haben auch das Staatsfernsehen, die Regierung-Parteizentrale und Rathaus in der Hauptstadt Ouagadougou, attackiert,  die Gebäuden durchsuchten und sie in Brandt gesetzt, wie sie ihren Marsch in Richtung der Kanzlei des Ministerpräsidenten fortsetzten.

– Das Militär des westafrikanischen Landes haben Feuer auf Demonstranten eröffnet um ihr Marsch in der  Hauptstadt zu stoppen.

– Compaore übernahm die Macht in einem Staatsstreich in 1987 und diente zwei siebenjährige Amtszeiten, von 1991-98 und 1998-2005 als Präsident.

– Nach einer Änderung der Verfassung, Compaore dürfte noch zwei fünf-Jahres-Mandate leisten. Im Jahr 2010 gewann er eine Wahl, die seine zweite und letzte gewählte Laufzeit von fünf Jahren sicherte. Oppositionsführer behaupten, dass die Wahlen manipuliert wurden.

– Der 63 Jahre alte Burkinabe Präsident ist ein überzeugter Verbündeter der westlichen Mächte, einschließlich der Vereinigten Staaten und Frankreich.

  Kommentar: was man vergisst ist, dass Präsident Coampare/Compaore einen Westen/USA Proxys ist, und sein Präsident Stuhl verdankt er dem Mord am Sankara.

– Ich habe zufällig 2009, eine dreistündige Sendung auf RAI III über Liberia entdeckt – Je Video 55 Minuten – www. C’era una volta – “Ombre Africane” von Silvestro Montanaro – Leider sind die Interviews nur auf Englisch und auf Italienisch übersetzt. Ich habe mehrmals darüber berichtet – in Internet unter – mundderwahrheit – Burkina Faso – Sankara – So gut ich sehe konnte,  alle Berichte darüber sind auf Italienisch.
– Auf jedenfalls, bei einem Interview, General Momo ehemaliger Feldadjutant von Präsident Taylor Liberia, sagt klipp und klar bei “Ombre Africane”, dass er dabei war, wenn Compaoré sein “Freund” Sankara erschoss – Compaoré Lohn war die Präsidentschaft von Burkina Faso –
– Frankreich, USA, die Öl-Gesellschaft ELF und Co. alle waren dabei beschäftigt, die Diamanten Minen in Liberia auszubeuten, Öl in Guinea Bissao, Kongo, Sudan und Burkina Faso (wegen Sankara) billig zu bekommen und diese Länder zu destabilisieren um besser an den Ressourcen zu kommen. In diesem Ausbeutungsprogramm haben die beste Namen der US, UK und Frankreich Politiker teilgenommen. Ich kann nicht hier wiedergeben was sich diese kriminelle Vereinigung von VIP um diese Länder zu zerstören und auszubeuten geleistet hat. Diese Videos sollten in alle Weltsprache übersetzt zu werden.
 

 23.02.13 – BURKINA FASO – “Gegen das Vergessen” Mord an Thomas Sankara, Opfer des Imperiums –
– Der französische Abgeordnete Andre Chassaigne hat zu einer parlamentarischen Untersuchung gerufen, um die Rolle Frankreichs in der Ermordung von Präsident Thomas Sankara in Burkina Faso zu verarbeiten.- Bekannt als Afrikas Che Guevara, wurde Hauptman Sankara,von vielen als einen charismatischen und Revolutionsführer gefeiert. Aber er wurde im Oktober 1987 getötet, als sein ehemaliger führenden Mitarbeiter, und jetzt amtierende Präsident Compaore, die Macht in einem Staatsstreich übernahmt.


 http://www.presstv.ir/detail/2014/10/30/384207/burkina-faso-army-seizes-power/
31.10.14  – Armee löst Regierung aus –

Der Führer der Streitkräfte von Burkina Faso, nach tödlichen regierungsfeindlichen Protesten in dem westafrikanischen Land, hat die Auflösung der Regierung und Parlament des Landes, angekündigt.

– „Ein Übergangsgremium wird geschafft werden, das Absprache mit allen Parteien halten wird. Eine Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung in nicht mehr als 12 Monaten dauern“, sagte General Honore Traore während einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Ouagadougou, am Donnerstag.

– Das Militär hat ebenfalls eine Ausgangssperre ab 19:00 bis 06:00 Ortszeit (1900 GMT-0600 GMT) angekündigt.

– Früher in den Tag erklärte der burkinische Präsident Blaise Compaore, im Zuge der gewaltsamen Proteste auf sein Angebot, seine 27-Jahres-Regel zu erweitern har der Ausnahmezustand erklärt. Die Demonstranten forderten seinen Rücktritt.

– In der Hauptstadt Ouagadougou wird weiter protestiert. Ähnliche Proteste wurden auch in der südwestlichen Stadt Bobo Dioulasso und anderen Städten gemeldet.

Kommentar: Ich könnte keine Biographie von General Honore Traore finden, aber ich könnte wetten, dass er auch die USA Militär Akademien wie der Offizier, der der Coup in Mali seinerzeit führte, besucht hat.

noch ein Artikel darüber

 BURKINA -FASO – Protesten gegen Präsident Blaise Compaoré Wiederwahl – PressTV – 03.06.14 –

Veröffentlicht: Juni 3, 2014 

– Zehntausende von Menschen in Burkina Faso in der Hauptstadt Ouagadougou haben sich versammelt, um den Widerstand gegen ein Referendum, das erlauben wurde Präsident Blaise Compaoré, eine fünfte Amtszeit zu bleiben.

– Die Demonstranten haben sich am Samstag in einem Stadion in Ouagadougou versammelt, um gegen die Volksabstimmung zu opponieren, der die Amtszeit von Compaoré verlängern wurde.

“Wir wollen nicht unbegrenzt das Präsidentschafts-Mandat verlängern, da Burkina Faso kein Königreich ist, wo ein König bis er stirbt an die Macht bleibt”, sagte Oppositionsführer Zephirin Diabre, der die Demonstration organisierte und fügte hinzu: “Es ist eine Republik, wo die Menschen sich weiterentwickeln aber die Institutionen bleiben”.

– Die Demonstration war in Reaktion auf einen Protest im vergangenen Monat von Präsident Compaoré Anhänger, die das Referendum unterstützen.

– Compaoré kam 1987 durch einen Coup an der Macht. Er ist ein wichtiger Verbündeter der USA und Frankreich in Westafrika. (das glaube ich auch…er verdankt sein Präsidentenstuhl USA und Frankreich. Anm.d.Ü).

– Die Volksabstimmung würde die Wähler fragen, ob sie erlauben der Artikel 37 der Verfassung zu ändern, dass nur zwei Amtszeiten erlaubt.

– “Wir versuchen Präsident Blaise Compaoré und seine Anhänger das Referendum zu überzeugen das Referendum abzusagen. Wenn sie dabei bleiben werden, werden wir in eine andere Phase des Kampfes anfangen”, sagte Diabre.

– Die Opposition hat auch Pläne für eine ähnliche Demonstration angekündigt, die im der zweiten größten Stadt des Landes, Bobo Dioulasso, am 14. Juni stattfinden wird.

– Compaoré diente zwei siebenjährige Amtszeiten 1991-1998 und 1998-2005 als Präsident. Nach einer Änderung der Verfassung wurde Compaoré erlaubt, zwei Fünf-Jahres-Mandate im Amt zu bleiben. Im Jahr 2010 gewann er die Wahl, der ihm, dass zweite und letzte fünfjährige Amtszeit sicherte. Oppositionsführer behaupten,  die Wahlen wurden manipuliert.

 


01.06.14 – BURKINA -FASO – Protesten gegen Präsident Blaise Compaoré Wiederwahl –

– Zehntausende von Menschen in Burkina Faso in der Hauptstadt Ouagadougou haben sich versammelt, um den Widerstand gegen ein Referendum, das erlauben wurde Präsident Blaise Compaoré, eine fünfte Amtszeit zu bleiben.

– Die Demonstranten haben sich am Samstag in einem Stadion in Ouagadougou versammelt, um gegen die Volksabstimmung zu opponieren, der die Amtszeit von Compaoré verlängern wurde.

„Wir wollen nicht unbegrenzt der Präsidentschafts-Mandat verlängern, da Burkina Faso kein Königreich ist, wo ein König bis er stirbt an die Macht bleibt“, sagte Oppositionsführer Zephirin Diabre, der die Demonstration organisierte und fügte hinzu: „Es ist eine Republik, wo die Menschen sich weiterentwickeln aber die Institutionen bleiben“.

– Die Demonstration war in Reaktion auf einen Protest im vergangenen Monat von Präsident Compaoré Anhänger, die das Referendum unterstützen.

– Compaoré kam 1987 durch einem Coup an der Macht. Er ist ein wichtiger Verbündeter der USA und Frankreich in Westafrika. (das glaube ich auch…er verdankt sein Präsidentenstuhl USA und Frankreich. Anm.d.Ü).

– Die Volksabstimmung würde die Wähler fragen, ob sie erlauben der Artikel 37 der Verfassung zu ändern, dass nur zwei Amtszeiten erlaubt.

– „Wir versuchen Präsident Blaise Compaoré und seine Anhänger das Referendum zu überzeugen das Referendum abzusagen. Wenn sie dabei bleiben werden, werden wir in eine andere Phase des Kampfes anfangen“, sagte Diabre.

– Die Opposition hat auch Pläne für einer ähnlichen Demonstration angekündigt, die im der zweiten größten Stadt des Landes, Bobo Dioulasso, am 14. Juni stattfinden wird.

– Compaoré diente zwei siebenjährige Amtszeiten 1991-1998 und 1998-2005 als Präsident. Nach einer Änderung der Verfassung wurde Compaoré erlaubt, zwei Fünf-Jahres-Mandate im Amt zu bleiben. Im Jahr 2010 gewann er die Wahl, der ihm, dass zweite und letzte fünfjährige Amtszeit sicherte.
– Oppositionsführer behaupten, die Umfragen Wurden manipuliert.

– Hierunten, ein Artikeln, der am besten die Lage erklärt, und zeigt mit welcher westlichen Mischpoke wir immer noch zu tun haben –

AFRIKA – KENIA – Uhuru Kenyatta gewinnt die Wahl – tagesschau.de Weltmeister in Verstellung – BURKINA FASO “Gegen das Vergessen” FRANKREICH – Mord an Thomas Sankara, Opfer des Imperialismus…USA und Co. waren auch beteiligt – 12.03.13 – PressTV –
Veröffentlicht: März 12, 2013
mundderwahrheit.wordpress.com/tag/thomas-sankara/

– 23.02.13 – BURKINA FASO – “Gegen das Vergessen” Mord an Thomas Sankara, Opfer des Imperiums –

– Der französische Abgeordnete Andre Chassaigne hat zu einer parlamentarischen Untersuchung gerufen, über die Rolle Frankreichs in der Ermordung von Präsident Thomas Sankara in Burkina Faso, zu klären.

– Bekannt als Afrikas Che Guevara, wurde Hauptman Sankara von vielen als eine charismatische und Revolutionsführer gefeiert. Aber er wurde im Oktober ein charismatischer und Revolutionsführer gefeiert. Aber er wurde im Oktober 1987 getötet, als sein ehemaliger führenden Mitarbeiter, und jetzt amtierende Präsident Compaore, die Macht in einem Staatstreich übernahmt.
– Viele sagen, dass Sankara mit Hilfe der Geheimdienste der USA und Frankreich ermordet wurde.

– Seine Reformen enthalten Verstaatlichung der natürliche Ressourcen, Umweltschutz, Landesverteilung und vor allem die Ablehnung ausländische Hilfe und die Ablehnung die Schulden die ungerecht waren zurückzuzahlen, was bedeutete, die Macht und den Einfluss des IWF und der Welt Bank Einhalt gebieten, dass brachte Sankara viele Feinde (Exkurs: die “Astroiden” waren nicht notwendig, Coamparé war es).

– Sankara wurde Präsident nach einem Putsch im August 1983, als er gerade 33 Jahre alt war. Er benannte das Land, das früherer Obervolta in Burkina Faso, das “Land der aufrechten oder ehrlichen Menschen“ bedeutet. (Exkurs: aufrechten oder ehrlichen Menschen sind in unseren Kreisen, dass schlimmes was Politiker und Banker passieren konnte).

– Hauptmann Sankara begann eine landesweite Alphabetisierungskampagne und 2,5 Millionen Kinder wurden gegen Meningitis, Geldfiber und Masern während seiner Zeit geimpft. Darüber hinaus wurden über 10 Millionen Bäume gepflanzt um die Wüstenbildung in der Sahelzone aufzuhalten und die Weizen Produktion wurde damit verdoppelt.
– Sankara war auch ein großer Förderer der Frauenrechte. Er verbot weibliche Genitalverstümmlung und Zwangsheirat und ernannte Frauen hohe Posten in der Regierung.

– Mit dem Kalten Krieg noch im Gange, seine Reformen wurde als “kommunistisch” angesehen und daher nicht geduldet. Frankreich hat noch nicht seine Rolle zugegeben und wahrscheinlich in absehbare Zeit nicht tun. Obwohl die französischen Medien weitgehend die Förderung nach einer parlamentarischen Untersuchung ignorieren, bleibt Sankara Vermächtnis als anti-imperialistischen und sozialistischen Visionär immens. Das Volk hat ihm nicht vergessen. Das Volk hat ihm nicht vergessen.(Exkurs: Jeder vernünftigen Mensch, merkt, dass Sankara Politik ein Segen für seines Volkes war und mit Kommunismus nicht zu tun hatte. Aber ein Volk, dass ein bisschen Wohlstand erreicht, kann man nicht unterdrücken wie das Imperium sich wünscht, ein schwaches Volk, ja, weil einfacher ist ihm auszubeuten).

– “Er hat bewiesen, dass Afrika und die Entwicklungsländer können Führungskräfte, die Beispielhaft für die ganze Welt sein könnten. Sankara stellt eine Ideale her, die viele westliche Politiker nicht erreicht haben. Die Welt ist ärmer, dass er nicht mit uns heute ist”, sagt Chassaigne.

– Burkina Fasos Revolution starb mit ihm. Frankreich erkannte sofort Compaore Staatstreich, der seitdem die Macht behält. Sankara Reformen wurden aufgehoben und Burkina Faso mutiert zu einem der ärmsten Länder weltweit.
– Es wird jedoch gesagt, dass der Geist von Sankara in den Herzen vieler Revolutionäre auf der ganzen Welt lebt.

– Kommentar: Ich habe zufällig 2009, eine dreistündige Sendung auf RAI III über Liberia entdeckt – Je Video 55 Minuten – www. C’era una volta – “Ombre Africane” von Silvestro Montanaro – Leider sind die Interviews auf Englisch und auf Italienisch übersetzt. Ich habe Mehrmals darüber berichtet – in Internet unter – mundderwahrheit – Burkina Faso – Sankara – So gut ich sehe konnten alle Berichte darüber sind auf Italienisch.
– Auf jedenfalls, bei einem Interview, General Momo ehemaliger Feldadjutant von Präsident Taylor Liberia, sagt klipp und klar bei “Ombre Africane”, dass er dabei war, wenn Compaoré sein “Freund” Sankara erschoss – Compaoré Lohn war die Präsidentschaft von Burkina Faso –
– Frankreich, USA, die Öl-Gesellschaft ELF und Co. alle waren dabei beschäftigt, die Diamanten Minen in Liberia auszubeuten, Öl in Guinea Bissao, Kongo, Sudan und Burkina Faso (wegen Sankara) billig zu bekommen und diese Länder zu destabilisieren um besser an den Ressourcen zu kommen. In diesem Ausbeutungsprogramm haben die beste Namen der US, UK und Frankreich Politiker teilgenommen. Ich kann nicht hier wiedergeben was sich diese kriminelle Vereinigung von VIP um diese Länder zu zerstören und auszubeuten geleistet hat. Diese Videos sollten in alle Weltsprache übersetzt zu werden.

– Tagesschau.de – Urteil gegen Charles Taylor bestätigt –
Es bleibt bei 50 Jahren Haft
Der frühere liberianische Präsident Charles Taylor vor dem Sondertribunal in Den Haag.

Verantwortlich für Morde, Verstümmelungen, Vergewaltigungen: Liberias Ex-Präsident Taylor.

Charles Taylor, der ehemalige Präsident von Liberia ist endgültig zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Sondertribunal zu Sierra Leone bestätigte in Leidschendam bei Den Haag im Berufungsverfahren das Urteil im „Blutdiamanten-Prozess“ von 2012. Damals war Taylor als erstes ehemaliges Staatsoberhaupt nach den Nürnberger Prozessen für Anstiftung und Beihilfe zu Kriegsverbrechen verurteilt worden.
Waffen für „Blutdiamanten“
Der 65-Jährige ist nach dem Spruch der Richter mitverantwortlich für tausendfachen Mord, Folterungen und Vergewaltigungen. Als Präsident Liberias hatte Taylor in den 90er-Jahren Rebellentruppen im Nachbarland Sierra Leone mit Waffen, Geld und Kämpfern unterstützt. Diese Milizen hatten während des blutigen Bürgerkriegs Zivilisten ermordet, verstümmelt und vergewaltigt. Als Gegenleistung für seine Hilfe erhielt Taylor nach Überzeugung des Gerichts sogenannte Blutdiamanten.
Die Berufungsrichter wiesen alle Einwände der Verteidigung zurück. Auch die Anklage hatte Berufung eingelegt und 80 Jahre Haft gefordert. Auch das wurde zurückgewiesen. Der Ex-Diktator des westafrikanischen Landes muss seine Strafe voraussichtlich in einem britischen Gefängnis verbüßen.
– Kommentar: Charles Taylor ist nicht „Lupenrein“…aber die Herren, die über ihn richteten sind korrupter und haben bestimmt bedeutend mehr Leiche im Keller als der „Verbrecher“. Dieses Urteil entspricht auf jedenfalls das Verständnis Für Recht und Demokratien, dass den Westen auszeichnet.

– Ich wiedergebe hier zwei Artikel die ich über dem Fall Taylor geschrieben haben, und zeige wie korrupt den Westen ist.

– Artikel von mundderwahrheit von 05.09.11 –
– Rai 3 – C’era una volta – 2005 – Ombre Africane – 4 Videos-Berichte mit Interviews von Silvestro Montanara – fast drei Stunde lang.

Abzüge – Assassinio (Ermordung) von Thomas Sankara -Burkina Faso 1987
– In diese Berichte wird die Geschichte von Liberia, die Bürgerkriege etc. und die Geschichte von Präsident Taylor, der seit 2006 in Den Haag Gefängnis sitzt. Taylor war kein Engel, aber seine große Fehler war Liberia-Öl nicht umsonst an Präsident Bush verkaufen zu wollen und die USA der Stirn zu bieten. Diese Haltung ist ihm nicht gut bekommen. Er wollte für sein Öl 45% Gewinn haben, und USA-Bush war wütend und versprach Rache. Bush sagte, Saudi Arabien ist mit 24% zufrieden. Bush überzeugte der UN Diamanten-Sanktionen auf Liberia aufzuerlegen, sodass Taylor kein Geld hatte Waffen zu kaufen und der Kampf gegen Amerika durchzustehen. Diese Geschichte ist sehr kompliziert und ich musste drei Stunde Berichten und Interviews mit alle mögliche Teilnehmer wiederzugeben, und das ist hier nicht möglich.
– Thomas Sankara war ein anständiger Politiker und Präsident von Burkina Faso, er wollte sein Volk helfen ein Minimum an Wohlstand geben und schaute auf Kuba. Er wollte nicht, dass die CIA ein Trainingslager von Söldner in Burkina Faso aufstellte, die gegen Taylor gerichtet war. Er war nicht korrumpierbar. Das war für Amerika zu viel. Er wurde von sein Weggefährte Blaise Compaoré in ein Coup 1987 ermordet und Blaise Compaoré wurde mit die Präsidentschaft von Burkina Faso belohnt.
– Gaddafi erlaubte die CIA in Libyen die Söldner zu trainieren die gegen Taylor eingesetzt werden sollten.
– In diesem Liberia-Diamanten-Sanktionen-Geschäft erscheinen die besten Namen der USA VIP. Viel sind noch in Dienst. Wir haben mit Gauner zu tun. Alle haben Geschäfte gemacht, nicht nur in Diamanten aber auch mit dem Öl.
– Es ist unvorstellbar was da passierte, der UN war auch dabei, und ich wundere mich nicht, dass Gaddafi mit dem Westen, eine Zeitlang in Besten Eintracht lebte.

– A r t i k e l II –
– AFRIKA – LIBERIEN – EUROPA – USA – Internationaler Gerichtshof Den Haag – UN-Sondertribunal für Sierra Leone -Charles Taylor Verurteilung oder die Rache von George W. Bush – 28.04.12

– Tageschau. de von 27.04.12 –
– EIN GUTER TAG FÜR DIE GANZE WELT – von Alexander Göbel, ARD-Hörfunkstudio – Nordwestafrika.
– Der Titel ist schon eine Aussage…..die ganze Welt = USA und Vasallen…sind nicht die ganze Welt.

– Ich wurde Herr Göbel das hervorragende fast dreistündige VIDEO-Interview mit viele Beteiligten über die Geschichte von Charles Taylor – USA und Co. sich zu besorgen und genau zu hören und studieren. Das drei-stündige Videos in drei Teilen sind in italienische Sprachen, aber ich nehme an, ARD ist in der Lage es übersetzen zu lassen.

– Silvestro Montanero – Investigative Reporter – 2009 publiziert – RAI 3 – C’era una volta – Reihe – “Ombre Africane” afrikanische Schatten

– einige Beispiele – Burkina Faso Präsident Sankara musste sterben weil für die USA nicht korrupt genug war. Sein Mörder Compaoré wurde mit dem Präsident Stuhl von Burkina Faso belohnt. Über Sierra Leone, wird auch gesprochen, Geheimdienste usw.
– Die Diamanten Sanktionen gegen Taylor wurden von der USA an der UN durchgesetzt, sodass er nicht mehr Waffen kaufen konnte um sich zu verteidigen….und wer schickte die UN dahin als Vertreter um die Sanktionen zu kontrollieren? Jack Klein – ex-US-General und früher Direktor der Firma Greater Diamanten. Da er in Besitz der Minen-Mappen war, importierte für 10 Millionen Dollar Spezialmaschinen und fing an selbst Diamanten zu fordern.(Seine UN-Amigos waren einverstanden)
– In diese Geschichte waren die beste US- und europäische Namen vertreten, die jetzt noch teilweise an der Macht sind, inklusiv US-Präsidenten.
– Präsident Taylor einzige Fehler war George W. Bush Öl-Angebot für zu niedrig zu finden. Taylor wollte ca. 45%, Bush bot 24%. Taylor sagt nein und Bush versprach Rache. Am Telefon Bush drohte: “Wenn er nicht nachgibt wurde ihm in einem Jahr absetzen” und hielt sein Wort. Dann hat Taylor, Jack Klein auf den Füßen getreten und das war seine Ende.
– Auf jedenfalls, die korrupte, westliche und afrikanische Führer haben ganze Arbeit geleistet. Ich habe in Internet geschaut, die Videos sind alle noch da.
– Schauen unten “Ombre africane” I Teil am 15.Juli 2009 – II Teil 22.07.12 – III Teil 29.07.12 –

– Fiorella Mannoia “Quando l’angelo vola” dedicata a Thomas Sankara – Tod von Sankara
http://www.youtube.com/watch?v=DKBO 1 RKHVyA von 22.02.12
Ich hoffe für die Wahrheit etwas getan zu haben!

IRAK-SYRIEN – Hinterhalt auf syrischen Soldaten, waren Terroristen – SYRIEN – Terroristen-Gewalt, Zivilisten verlassen ihre Häuser – JEMEN-SAUDI ARABIEN besetzt Ölreiches Territorium in Jemen – BURKINA FASO – Mali Bürger fliehen nach Burkina Faso

1) – 05.03.13 – IRAK-SYRIEN – Hinterhalt auf syrischen Soldaten, Terroristen aus Syrien waren es!
– Das irakische Verteidigungsministerium sagt, der tödliche Hinterhalt, dass Nah die Grenze von Syrien 48 syrischen Soldaten und 9 Irakischen das Leben gekostet hat, wurde von einem in Syrien basierten terroristische Gruppe durchgeführt, die in dem irakischen Hoheitsgebiet infiltriert sind. Es gab noch 8 Syrischen- und 4 Irakischen-Verwundeten.
– Die Terroristen griffen mit Bomben, Granaten, Maschinengewehren-Feuer und Minen an. Das Ministerium nannte den Vorfall einen Angriff auf Irak Souveränität und einen Akt von Menschrechtsverletzung.
– „Dies bestätigt unsere Ängste, dass bestimmte Kräfte versuchen den Konflikt im Irak überzutragen. Wir werden alles was in unserer Macht stehen tun, es zu bekämpfen“, so Ali Moussawi, Sprecher von MP al-Maliki.

Kommentar: Ich sage immer wieder, und jeder das es hören will…der Oded Yinon Plan lässt grüßen!

2) – 04.03.13 – SYRIEN – zunehmende Terroristen Gewalt zwingt Zivilisten ihre Häuser zu verlassen.
– Vertriebene Syrer suchen immer mehr in Regierungsunterkünfte Zuflucht, die die Regierung zu Verfügung gesetzt hat, für die die keine Bleibe mehr haben.
– Mohamad al-Maliki Zuhause ist jetzt ein Klassenzimmer. Er sagte, er versucht, mit seinem neuen Leben fertig zu werden, nach dem die Terroristen zwangen ihm seine Wohnung zu verlassen.
– Die syrische Regierung hat Ausschüsse zu Unterstützung für Vertriebenen Syrer gebildet. Eines davon wurde beauftragt, die Parks und Straßen der Hauptstadt Damaskus zu besichtigen und mögliche Unterkünfte zu finden.

– Der Gouverneur von Damaskus, in Zusammenarbeit mit vielen internationalen Organisation und den lokalen NGOs, bietet alle die notwendige medizinische Versorgung und Nahrungsmitteln, die die vertriebene brauchen. Trotz die Tatsache, dass die Familien nicht allein gelassen werden und in Schulen und Regierungsgebäuden sicher sind, bleibt die Tatsache, dass kein Ort wie Zuhause ist.

– Kommentar: Das bestätigt, dass die Zivilisten die größten Verlierer des „Kampf um Syrien“ sind, dass ohne Rücksicht auf „zivilen“ Verluste von USA/ISRAEL und Vasallen aus Arabien und Europa geführt wird. Die Deutschen sollen sich klar werden, wenn auch Deutschland im Hintergrund arbeitet, wir nehmen trotzdem auf dem Massaker teil, und wir werden eines Tages zu Verantwortung gezogen werden genau wir für Auschwitz!

3) – SYRIEN – FRANKREICH – Laurent Fabius lehnt Haftung für den Tod von Olivier Voisin ab – aus voltairent.org –
– Mit Recht hat der französische Minister für auswärtige Angelegenheiten, Laurent Fabius, seine Aufregung ausgedrückt, als sich der Tod des französischen Fotojournalisten Olivier Voisin bei Kämpfen in Idlib zwischen der syrischen arabischen Armee und Al-Qaida ereignet hatte.

– Der Minister hielt für wichtig, daran zu erinnern, dass „es der Verantwortung der Staaten zukomme, den Schutz von Journalisten, besonders in bewaffneten Konflikten, zu sichern“ . Wie üblich, meinte er auf diese Weise, die Verantwortung des Dramas auf die syrische Regierung abwälzen zu können.

– Olivier Voisi war jedoch in Syrien illegal eingereist. Er arbeitet im Auftrag von Reporters sans frontiéres, (Reporter ohne Grenze), einer französische Vereinigung, gefördert durch die NED – legale Vitrine der CIA – und er war in einer Einheit von Al-Qaida „eingebettet“ (embedded).

Kommentar: Leider Voltairenet. org hat recht. Reporter ohne Grenze werden durch NED von CIA finanziert. Ich habe schon darüber berichtet.
Wenn Interesse besteht in Internet unter – mundderwahrheit – Reporter ohne Grenze – schauen.

4) – 04.03.12 – JEMEN – SAUDI ARABIEN besetzt Ölreichem Territorium in Jemen –
– Ein Bericht sagt, Saudi Arabien hat Gebieten im benachbarten Jemen besetzt, nachdem eines großen Ölfeldes mit erheblichen in-Situ-Reserven Grenznah gefunden worden sind.
– Die jemenitische Quelle sagt auch, dass die Saudis 8 Kontrollposten an der Grenzen zu Jemen aufgebaut haben, angeblich unter dem Vertrag von Jeddah, die die Grenzen-Streitigkeit zwischen den beiden Ländern beenden sollte.
– Riyad hat die Verhandlungen nicht gestartet, und stattdessen systematisch diese Gebiete in Norden Jemen besetzt, die reich am Öl- und Gas-Reserven sind.

– Nach dem Vertrag sollte Saudi Arabien und Jemen verpflichten im Falle der Entdeckung gemeinsamer Reichtümer sie zu teilen und gemeinsamen Investitionen zu betätigen. Im Juni 2012 die Aktivisten der Menschenrechtsorganisationen „Aseer“ rufen Saudi Arabien die besetzten Gebiete an Jemen zurückzugeben. Die Gruppe klassifiziert die Bezirke von Najran, Jizan und Aseer als besetztes Land zu betrachten. Die Gruppe wirf der ehemalige jemenitische Diktator Ali Saleh mit den Vertrag von Jeddah, jemenitisches Land an Saudi Arabien verkauft zu haben.
– Die jemenitische Opposition Gruppen behaupten, dass Saleh die Region von Aseer für 18 Milliarden Dollar Korruptionsgeld an die Saudis auslieferte. Das Geld wurde zwischen Saleh-Proxys-hochrangigen-Beamten verteilt.
– Jemen und Saudi Arabien teilen 1800 km Grenze.

– Kommentar: Berichte sagen, dass die Öl-Quellen in Saudi Arabien langsam versiegen…daher versuchen sie an die Jemenitischen zu gelangen.

5) – 04.03.13 – BURKINA FASO-MALI – Bürger fliehen nach Burkina Faso.
– Das UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR) sagt, dass Tausende von Menschen aus Mali nach Burkina Faso geflohen sind, inmitten des Französisch-geführten Krieges, weil ihre Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist.
– Laut UNHCR, 40.000 malischen Flüchtlinge in den letzten Wochen Burkina Faso erreicht haben.
– Seit dem 11 Januar, 4.000 haben Mauretanien erreicht. Seit dem Frankreich den Krieg angefangen hat, die UN-Behörden sagen, dass fast 380.000 Menschen ihre Häuser verlassen haben und fristen ein Flüchtlingsschicksal außerhalb und innerhalb des Landes.

– Am 18. Januar warnte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming, dass „in naher Zukunft könnte es zusätzlich bis zum 300.000 Menschen innerhalb Mali vertrieben werden und 400.000 in den benachbarten Ländern fliehen müssen und unter erbärmlichen Bedingungen leben.

– Kommentar: Analysten hatte es vorausgesagt, aber da wir mit Politiker zu tun haben, die Wörter „Gewisse, Moral und Schamgefühl“ aus ihrem Wortschatz gestrichen haben, kann man nicht viel erwarten. Teil der europäischen Völker leben in einer Sorte von Wach-Koma und unsere Medien schweigen. z.B. tagesschau.de hat Berichten über Syrien oder Mali so gut wie gestrichen…aber Platituden und Hinweisen was China tun soll oder nicht, werden gedrückt…was wir vergesse: China hat 1,300 Milliarden Einwohner, wir 81 Millionen. Es erinnert mich an einem Chihuahua, dass einer Dogge sagt was er zu tun hat!

MALI – Zivilsten fliehen – Katastrophe im Gange – Timbuktu ist gefallen – IRAN – Fordow-Atomanlage-Explosion ist westliche Propaganda – IRAN – Embargo von Rohöl und Gas nach Europa angeordnet IRAN bittet Jordanien Hilfe für syrischen Flüchtlinge – SÜDAMERIKA-IRAN investiert in Bergwerksektor – ARGENTINIEN-SPANIEN – Politiker und Bürger verurteilen PressTv-Hispan TV Verbot in Spanien –

1) – 28.01.13 – MALI – Tausende fliehen dem französischen Krieg und Nachrichtensperre –
– UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge sagte, dass mehr als 5000 malischen Flüchtlinge seit dem 11. Januar in Mauritanien angekommen sind. Neben Mauritanien, sind Burkina Faso und Niger auch betroffen. 380.000 Menschen haben ihre Häuser verlassen um sich in Sicherheit zu bringen, sowohl innerhalb als außerhalb Mali.

– Am 18. Januar, warnte UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming, dass „in naher Zukunft konnten es bis 3000.000 in Mali und über 400.000 in Nachbarnländern den Krieg fliehen“. Die UN-Agentur sagt, dass mehr Hilfe notwendig sein wird, um die schon fragile humanitäre Situation in der Sahel Zone nicht zu verschlimmern.
– Menschenrechtgruppen und Journalisten sorgen sich über die Nachrichtensperre und die Zahl der Zivilopfern, bleiben daher unbekannt.
– Der französische Verteidigungsminister sprecht von „Präzision Luftangriffe“ die die Zivilisten verschönen wurden, aber die Journalisten und Menschenrechtgruppen konnte er nicht überzeugen. (Exkurs: die „Präzisionschläge“ von Kampfjets und Drohnen kennen wir aus Irak und Libyen, etc.).

– E-Mail: Ein weiterer Libyen. Wir schauen noch einmal zu, wie Zionisten-Treiber friedlicher Menschen geschlachtet
werden. Wann werden wir uns anfangen zu schämen?

2) – 28.01.13 – MALI – Timbukto angenommen.
– Die französische Truppen und Allierten haben spät am Sonntag die Kontrolle über dem Flughafen gewonnen. Letzte Mitteilung des Militärs am Montag, geben bekannt, sie haben der Stadt angenommen.
– Ein malische Offizier: „Wir stießen auf keinerlei Widerstand“. Ein französische Militärsprecher sagt, dass die Soldaten jetzt das Gebiet zwischen Timbuktu und Gao kontrollieren.
– „Rund 20 Luftkampfeinsätze wurden in den letzten 36 Stunden in der Region Gao und Timbuktu durchgeführt worden“, sagt das französischen Ministerium. Keine Berichte über Zivilopfer!

-Kommentar: Das Schlachten hat grade angefangen, und die europäischen Bürger schauen zu, wie der Kaninchen vor dem Schlange…na ja, wer 60 Jahre lang, das Wach-Koma übt protestiert nicht.

2) – 28.01.13 – IRAN – westliche Medien-Propaganda-Berichte über Fordow-Atomanlage-Explosion „reine Lüge“.
„Der stellvertretende Leiter der Atom-Energie-Behörde Irans, Seyyed Shamseddin Barbroudi hat kategorisch westlichen Medien Berichte über eine Explosion in Fordow Nuklearanlage zurückgewiesen.
– Majilis-Verantwortlicher Alaeddin Boroujerdi meint, dass die falschen Berichten, könnte man auf Auftakt für Iran und den 5+1 Gespräche betrachtet werden, um die Gespräche zu manipulieren.
– Teheran hat angekündit,dass sie die Bereitschaft der sechs Großmächte zu „kontrultiven“ Gespräche begrüßt.

3) – 27.01.13 – IRAN – hat das Export von Rohöl, Flüssiggas (NGL) und Gas-Kondesat an EU-Länder,die feindlichen Einstellung gegen Iran angenommen haben, bis auf weiteres gestoppt, so Öl-Ministerium-Sprecher Alireza Nikzad Rahbar. Er fügte hinzu, dass diese „präventive Sanktionen“ gegen diese europäischen Länder werden weiter bestehen, bis sie ihre feindselige Politik aufrechthalten und sich weigern eine vernünftige Einstellung gegenüber der Iran zu zeigen. Der iranische Beamte betonte, dass Iran-Ölministerium die Ol-Käufer gebeten hat, das Öl, dass sie kaufen an europäischen Ländern nicht weiter zu re-exportieren.

4) – 27.01.13 – IRAN-JORDANIEN-SYRIEN – Iran bitet Hilfe für Syriens-Flüchtlinge –
– Irans stellvertretende außenminister für arabische und afrikanische Angelegenheiten Hossein amir-Abodllahian sagt, Teheran ist bereit, humanitäre Hilfe für syrische Flüchtlinge in Jordanien über den Roten Halbmond zu leisten.
– Amir-Abodllahian traf den jordanischen Außenminister Nasser Joudeh in Amman am Sontag. Er lobte ammans Haltung zu Syrien und sagte, dass ausländische Einmischung die Situation im Land immer komplizierter macht. Westliche Länder und die USA unterstützen die Terroristen, die die syrische Infrakstrultur zerstören.

5) – 20.01.13 – IRAN-SÜDAMERIKA Bergwerksektor.
– „Einige iranische Unternehmen haben in Bergwerksektor in Südamerika inverstiert und arbeiten in Minen dieser Region“, sagt Mohammad-Taqi Korei, und sagte weiter, dass die iranische Regierung werde alle Firmen, die an den südamerikanischen Projekten interessiert sind, zu Hilfe kommen.
– Er erklärte: „Irans Präsenz in Minen-Geschäft richtet sich auf dem Export von technische und Ingenier-Dienstleistungen und daher die Regierung bietet die Unternehmen die notwendigen Informationen über die Minen in der Region“.
– Iran operiert angeblich in Venezuela, Ecuador, Brasilien und Bolivien. Mit Bolivien wurden Vereinbarungen geschlossen Lithium zu suchen und in Venezuela Gold.

Kommentar: Mindesten diese Länder wiessen dass der Iran weder Drohnen noch Proxys schickt, um Kriege stellvertretend zu führen um später eine Marionette-Regierung wie in Libyen und jetzt Mali am Leben zu rufen, dass hilft die Ressourcen auszubeuten und das Land in Elend und Chaos treibt.

6) – 25.01.13 – ARGENTINIEN – Politiker verurteilen West-Verbot der iranischen TV-Kanälen.
– Linke Politiker in Argentinien haben das Verbot von PressTv und Hispan TV verurteilt. Sie meinen. dass sei ein Akt der Intolleranz gegenüber alternativen Stimmen, die von zionistischen Gruppen angeheizt worden ist.
– Eine entscheidung der spanischen „demokratische“ Regierung,die iranische TV-Kanäle PressTv und Hispan TV aus HISPASAT zu verbannen,trifft des Argentinier Recht auf eine alternative Sicht der Welt durch die Stimme der unabhängigen Medien zu kennen und erfahren.

– Nun um ein Beispiel für die Ernsthaftigkeit der Situation, der Sekretär der argentinischen Kommunistischen Partei
Jorge Kreyness sagt, dass PressTv über den Streit zwischen Buenos Aires und London über die Souveranität der Malvinas-Inseln in umfassender Weise berichtet hat, sodass Argentinien anti-imperialistischen Haltung internationalisiert wurde.

– Die Liste der PressTv enthält TV-Berichterstattungen über: Argentinien Pro-Palästina-Demontrationen und Israel-Krieg gegen Gaza, internationalen Konferenzen über der NATO zunehmende militärische Präsenz in südlichen Teil von Südamerica, politische Kundgebungen pro-Präsident Hugo Chavez um die südamerikanischen Integration zu untersdtützen oder sogar ein tiefes sensibles Thema wie dem Iran und Argentinien aktuelle diplomatische Annährung nach dem AMIA-Vorfall
– (Exkurs: All diese Informationen werden in westliche Medien entweder nicht publiziert oder absichtlich mit „Lügen“ gespikt, daher leider nicht glaubhaft).
– Der Führer der Organisation: „Socialist Convergence“ Juan Carlos Beica nennt das Verbot von iranischen Medien, „ein Fall von Zensur“.

– In SPANIEN werden stimmen laut.
– „Sie verbieten die Kanäle mit der Ausrede, dass Iran ein Land ist, das angeblich die Menschenrechte verletzt werden. Am Ende, siehst du wie die Menschenrechte im eigenen Land verletzt werden, weil die Freiheit der Rede und das Recht informiert zu werden Menschenrechte sind“, Enrique Riobao, Direktor des Kanals 33.
– Riobao ist auch der direktor des Cultural association Radio Club 47, ein niedriger Frequenz-Kanal, dass Irans Hispan TV für einem Jagr gemietet hat.
-Letzte Woche erhielt er einen Brief von EZB Rat von Madrid, der ihn befahl „sofort“ alle Service-Lieferung an Hispan TV zu beenden.
– „Innerhalb dieser Wirtschaftsembargo,die spanische Regierung, hat auch das iranischen Medienverbot eingepackt. aber ich glaube es ist nicht so. Ich nehme an, die Behörde haben einige Zwangsmittel eingesetzt um dieses Ziel zu erreichen“, sagt Riobao.
– Die Zuschauer in Spanien sind mit diesem Verbot nicht begeistert. Irans Hispan TV wird vor Gericht klagen. Das Verbot wird auch zum Verlust von Arbeitsplätzen in Madrid führen, da ein Teil der Kanal-Programme in Spanien produziert wird.

AFRIKA -MALI – FRANKREICH – USA – NATO – Die Europäische Verbündeten kommen wie die Ratten aus den Löchern hervorgekrochen und versprechen Hilfe weil die USA – Herren und Meister – so wollen – Der nächste Proxy-Krieg in Afrika, im Auftrag der USA-AFRICOM, hat angefangen…Frankreich wurde als ehemaligen Mali-Kolonialmacht als Vorreiter hingeschickt.

1) – 15.01.13 – MALI – Frankreich will solang bleiben wie die Rebellen besiegt sind.
– Präsident gab die Erklärung ab und sagt weiter, dass mehr Soldaten geschickt werden. Der Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian teilt mit, dass die Truppen auf 2.500 Männer aufgestockt werden. Derzeit, am 15.01.13 gäben 750 Soldaten in Mali.

– Inzwischen hat die Organisation, der Islamistischen Zusammenarbeit (IOC) rief für einen Waffenstillstand in Mali gerufen, und beschrieb die jüngste militärische Intervention als „verfrüht“.
– Ebenfalls am Dienstag, die UN hat darauf wieder hingewiesen, dass diese Militär-Intervention die Flüchtlingskrise im Land verschlechtern wurde.
– UNHCR, Adrian Edward hat berichtet, das malische Bürger schon nach Burkina Faso, Niger und Mauretanien in der vergangene Wochen geflohen sind.

2) – 15.01.13 – MALI – FRANKREICH – USA – Verteidigung Minister Panetta sagt, dass die USA bereit ist logistische Unterstützung zu liefern, sodass die Bombardierungen „mehr Erfolg haben“, wie Luftbetankung und Intelligenz Erkenntnisse.
– Auch am Dienstag, die UN-Sicherheitsrat hat der UN Unterstützung für einer militärischen Intervention um Mali geäußert.
– Berichte zufolge, französische Kampfflugzeuge haben Angriffe auf die Rebellen Munition und Treibstoff-Lagern in der Stadt Afhabo durchgeführt.

3) – 16.01.13 – MALI – Stadt Konna – Kämpfe zwischen französisch- und Mali-Streitkräfte gegen Rebellen.
– „Der Kampf ist im Gange, nicht weit von Konna“ zwischen den Militanten und der malischen Armee mit Unterstützung der französische Armee, sagte eine malische Sicherheitsquelle unter Bedingung der Anonymität am Mittwoch.

– Unterdessen Admiral Eduard Guilland sagte: die französische Infanterie-Einheiten werden in dem kommenden Stunden…oder ein einer Stunde oder in72 Stunden, direkt angreifen“.

4) – 16.01.13 – MALI – FRANKREICH – NATO Verbündeten vorbereiten größere Intervention in MALI.
– Heute, Donnerstag – die Außenminister der Europäische Union haben eine Dringlichkeitssitzung berufen, um über einer „Training Mission“ für die Mali-Armee zu beraten. (Exkurs: so nennt man jetzt eine Invasion und kämpfenden Truppen…wir kann wirklich ein Platz kontrollieren und was diese Soldaten schon tun werden…?).

– Unterdessen malische und französische Soldaten marschieren Richtung der Stadt Diabaly, die von Rebellen besetzt wurde.

– „Wir begrüßen die Bemühungen der internationalen Gemeinschaft zur Unterstützung der Umsetzung der UN-Resolution 2085 über Mali“ sagte der Sprecher. (Exkurs: nie vergessen, unter „die ganze Welt und internationale Gemeinschaft“ verstehen unseren „Sprecher und Medien“ USA und Vasallen, die Welt ist bedeuten größer und in groß und ganz gar nicht damit einverstanden ist).

– Die USA, Kanada, UK, Belgien, Deutschland und Dänemark haben schon ihre Unterstützung zugesagt.

– E-Mail: Frankreich ist mitschuldigt, aber machen wir uns nicht vor. Hier ist AFRICOM an der Arbeit, Frankreich die Schuld zu geben ist eine Psychologische Kriegsführungs-Operation.
Kommentar: Ich glaube der Blogger hat Recht. Die Frage ist: „kann Frankreich nein sagen?“ können, dürfen Italien und Deutschland, die Kriegsverlierer der II Weltkrieg der Sieger USA „Nein“ sagen? Unsere Politiker sind nicht in der Lage nein zu sagen, dafür braucht man Politiker von anderem Kaliber, die bei uns nicht vorhanden sind.

5) – 16.01.13 – MALI – DEUTSCHLAND – ELFENBEINKÜSTE – Besuch von Präsident Alassane Quattara, Elfenbeinküste und Präsident des regionalen Block Westafrikas ECOWAS in Berlin am 16.01.13.

– Frau Merkel bei dem Treffen hat bekanntgegeben, dass Deutschland wird zwei Militär-Transportflugzeuge zur Verfügung stelle wird: „innerhalb einen kurzen Zentralrahmen“ (wer’s glaubt wird Seelig).
– Merkel: „Ich denke, wir stehen unter großem Zeitdruck, Deutschland sieht die Sicherheitslage in der Region und Teilweise auch ihre Sicherheit gefährdet“. (Früher war der Hindukusch jetzt ist Mali, dass unsere Sicherheit gefährdet…Ich frage mich…warum so weit gehen?).

Kommentar: Jetzt nur einige Worte über Alassane Quattara, der beste und zuverlässige Proxy von USA/NATO/ISRAEL und FRANKREICH in der Region. Busen-Freund von Nicolas Sarkozy wurde von und auf dem Schild gehoben um Präsident Gbagbo (größte Schuld: er ist Gewerkschaftler gewesen) in der Wüste mit dem Hilfe der französische Armee zu schicken…siehe auch: mundderwahrheit Elfenbeinküste – USA- Frankreich und Proxys Korruption…).

6) – 16.01.13 – ITALIEN – MALI – RAINEWS 24 – erklärt… Regiebuch gemäß und papageienhaft, was Hollande, ohne rot zu werden, erklärt hat: „Frankreich ist nur da…um die Terroristen zu vernichten, dass nur Drogenhändler sind“.
– Italien wird beitragen mit Logistik, Flugverbindung, betanken von Flugzeugen in der Luft und kann sein auch Drohnen und Basen in Italien zur Verfügung stellen.
– Kommentar: Dier USA brauchen nur mit den Fingern zu schnappen und Italien wird tun was man ihr sagt. Punkt – Ich habe schon mehrmals über Mali berichtet und das von Anfang an…mundderwahrheit – MALI…

7) – 17.01.13 – MALI – ALGERIEN – USA und Co. – Algerien Gasfelder-Attacke-Geiselnahme –
– Die USA haben zugegeben, dass US-Staatsbürger sich zwischen die Geiseln befinden. Frau Nuland wollte nicht weiter sagen um die Sicherheit der Männer nicht zu gefährden.
– Inzwischen Catering International Services SA (CIS), ein französisches Catering-Unternehmen sagte, dass 150 seiner algerischen Mitarbeiter in der BP-Anlage befinden, wo die Militanten aus Mali, 41 Ausländer als Geiseln genommen haben.

– Früher am Tag, zwei Menschen, darunter ein britischer Staatsbürger, angeblich starb bei einem Angriff das drei Fahrzeugen auf einem Bus mit ausländischen Gastarbeiter in der Nähe der In Amenas Gasfeld, westlich der libyschen Grenze, durchgeführt haben.

– In einem Interview mit französischen Medien, CIS CEO Regis Arnoux sagte, dass eine Gruppe von etwa 60 Angreifer aus den Nachbarländern griffen die Basis über Nacht an.

– „Die algerische Armee, hat die Basis umzingelt und Hubschaubern fliegen über die Gasfelder. Wir befürchten das Schlimmste, es gibt viele Menschenleben auf dem Spiel“, sagt Arnoux weiter.

8) – 17.01.13 – ALGERIEN – Gasfelder – Rebellen vereiteln algerische Armee Versuchen die Basis einzunehmen.
– Die Militanten sagten, sie hatte mit dem Armee Feuern gewechselt, dann hat sich die algerische Armee zurückgezogen.
– Bei der Geisel befinden sich Französen, Briten, USA Irischen, Japanischen und Norwegischen Staatsangehörigen unter den Geiseln.
– Die Militanten fordern ein sofortiges Ende der militärischen Intervention Frankreichs in Mali.
– Das Gasfeld im Süden Algerien wird gemeinsam von britischen Ölkonzernen BP, Norwegens Statoil und der algerischen Sonatrach betrieben.

LAST UPDATE – Algerischen Kampfhubschraubern haben das Gasfeld angegriffen – 34 Geisel tot und 15 Rebellen auch. ANI News Agentur – mehr weiß man zurzeit nicht –