Mit ‘breaking the silence’ getaggte Beiträge

ISRAEL – „around the world“ – Vandalen in Westbank – LIBANON besetzten Golanhöhen – US-Öl-Firma soll für Israel nach Ö bohren – ISRAEL-Drohen für Mali-Krieg und anderen Geschichten, wie Iran-Argentinien AMIA-Vereinbarung und Israels Angst von Enthüllung –

1) – 21.02.13 – ISRAEL- WESTBANK – Vandalen unterwegs – Dorf QUSRA – Am Mittwochabend, israelischen Vandalen auch „Siedler“ genannt, haben den Dorf Qusra, nah Nablus, angegriffen und palästinensischen Autos zerstört. Sechs Fahrzeuge wurden in Brand gesetzt und eine Reihe von Gebäude beschädigt. Dies ist nicht das erste Mal, das Dörfer einschließlich Qusra durch diese Vandalen terrorisiert werden.

2) – 21.02.13 – ISRAEL – WESTJORDANLAND – Am Donnerstag, Hunderte von Palästinensern sammelten sich am Beitunia Militär-Kontrollposten um 4.500 gefangenen Palästinenser beizustehen von denen vier im Hungerstreik befinden, so berichtet die AP.
– Manche der palästinensischen Gefangenen werden in einem Militärgefängnis in der Nähe des Kontrollpostens. Die israelischen Soldaten antworteten mit Gummigeschossen und Tränengas Salven. Mohammad Samhan, der palästinensischen Roten Mond, sagt 27 Menschen wurden verletzt und 30 andere wurden behandelt weil Tränengase inhaliert haben.

– 20.02.13 – ISRAEL-LIBANON Hisbollah verhaftet Israel-Spione.
– In der Stadt Baalbeck, die Hisbollah Widerstandbewegung hat ein libanesischer Bürger für Zusammenarbeit mit Israel-Mossad verhaftet.
– Seit 2009, 100 Israel-Spionen wurden in Libanon entdeckt und verhaftet.

3) – 22.02.13 – ISRAEL – Foto von Scharfschutz Ostrovsky. (schon darüber berichtet).
– Die israelische Organisation „Breaking the Silence“ hat das Bild verurteilt und ein Mitglied sagte: „das Bild zeigt wie Besatzung aussieht. Das ist was Militär-Kontrolle über Zivilbevölkerung bedeutet“.
– Die Organisation sagt, dass ein Foto, das in der Foto-Ausstellung von 2003 gezeigt wurde, zeigt das nichts sich geändert hat.
– „Ein ähnliches Bild wurde 2003 gezeigt. Zehn Jahre sind vergangen. Die Geräte und Anwendung haben sich geändert, die Art und Weise die die Bilder weiter gegeben werden auch. Das Gefühl von exzessiv Macht, klare Verachtung für das menschliche Leben und Menschenwürde sin geblieben“. „Breaking the Silence“ ist eine Organisation von Israels-Veteranen die die Soldaten befragen, die seit 2004 an Operationen in der besetzte Westbank teilgenommen haben.
– Das Bild wurde auch von „Electronic Intifada“ verurteilt. Die Website die sich auf palästinensische Fragen konzentriert beschreibt das Bild als „geschmacklos und entmenschlichend“.

– Kommentar: Ich bewundere diese israelische Organisationen, die versuchen bestimmte moralische Werte in Ehre zu halten und die palästinensische Bevölkerung zu schützen. Leider ist wie ein Tropfwasser ins Meer. Zionismus und seine menschenverachtende Kultur liegen wie einem metastasierenden Krebs über das Land. Was ich noch trauriger find sind die Diaspora Juden in Europa und weltweit.
– Immerhin in Deutschland leben so um die 100.000 Juden…wie viel von ihnen verurteilen der Zionismus und seine rassistische, faschistoide Gedankengut…1, 2, 3, 4, 5? soweit ich mich erinnern kann, die Finger eines Hand reichen! Den Rest schweigt oder applaudiert alles was die israelische Regierung tut, von Gaza Ghetto bis Siedler angriffe an palästinensischen Dörfer ohne rot zu werden. Für die Nachkommen von Auschwitz ein Armutszeugnis ohne gleichen…dann Schalom.

4) – 21.02.13 – ISRAEL-SYRIEN besetzten Golanhöhen – Öl Bohrung angesagt.
– Industrie-Quellen sagten am Donnerstag, dass „Genie Energy“ hat das Lizenz gewonnen, im Syrien illegal annektierte Gebieten nach Öl zu bohren.
– Im vergangenen Jahr, Tel Aviv haben beschlossen Öl- und Gas-Explorationen auf den Golanhöhen zu ermöglichen. Die New Jersey basierte Firma hat andere Arbeitsgenehmigung bekommen, vor es den Bohrvorgang anfangen kann.
– Israel hat Golan während des 1967 Krieges. Die UN hat die Besatzung nie anerkannt. Israel hat viele Siedler in der Golan geschickt, das von strategische Bedeutung ist. Die Golan Höhen ist auch der Platz von Israel großen Windkraftanlage Projekt.

5) – 20.02.13 – MALI – FRANKREICH-Krieg und israelischen Drohnen.
– Laut „World Tribune“ Artikel veröffentlich am Anfang dieser Woche, das französische Militär hat „Harfang“ Medium-Altitude Long Endurance (MALE) UAVs, von israelischen Corporation. Snowy ist eine modifizierte Version der israelischen produzierten Drohne-Heron.

– E-Mail: Die französische Steuerzahler zahlen die Zeche für die Israelis, um herausfinden wie gut ihre Drohnen sind. Vergessen sie nicht, der französische Präsident, Außenminister und Minister haben die Doppelstaatsangehörigkeit. Die zweite ist Israeli. Nun wir haben mit zionistische Juden zu tun!
– Kommentar: Die Ahnen von Francois Hollande stammen aus Holland eben. Man fragt sich nun, was diese Familien Namen besagt. Früher viele jüdische Familien, haben Familiennamen aus der Städte genommen wo sie sesshaft waren, wie z.B. Mannheimer, Landau, Oppenheim, Bernkastel, Adenau(er), Bonn etc. Interessant wäre herauszufinden, ob wirklich die Hollande Protestanten waren, die aus der Niederlanden fliehen müssen oder konvertiert hatten. Außerdem, früher Holland wurde Niederlande genannt und Holland nur eine Provinz war. Für so eine Untersuchung braucht man Zeit, diese Zeit habe ich nicht. Egal wie, Hollande ist wie Sarkozy ein Zionist und dient USA/Israel und nicht Frankreich.

6) – 22.02.13 – IRAN-ARGENTINIEN – Senat genehmigt der Abkommen mit Iran, über die Einrichtung einer Wahrheitskommission, die der Bombenanschlag von 1994 auf das jüdische Gemeindezentrum in Buenos Aires untersuchen sollte. Die Senatoren stimmten 39 zu 31 um das Abkommen zu ratifizieren. Das Unterhaus muss die Vereinbarung zu stimmen, voraussichtlich nächste Woche.
– Die Israelis reagierten verärgert über dem Abkommen gleich den Tag danach, Tel Aviv wollte wissen warum! Unter intensiven Druck seitens der USA und Israel, Argentinien formell beschuldigter Iran des Attentates. Iran hat immer bestritten das Attentat verübt zu haben!

Pro-Israel Lobbys in Argentinien, haben das Abkommen scharf verurteilt.

Luis D’Elia,der Führer der Partei „Movement of Latin American Intergration for Social Expression (MILES) hat die lokalen jüdischen Organisationen verurteilt, die nur Tel Aviv Befehlen befolgen.
– „Die Organismen der jüdischen Gemeinden in Argentinien wie AMIA und DAIA sind nicht an die Wahrheit interessiert. Sie sind nicht interessiert, dass die Familien der Opfer, Gerechtigkeit und die Wahrheit erfahren. Sie sind nur daran interessiert, dass ihre Politik in Übereinstimmung mit Tel Aviv ist. (Exkurs: genau wie Europa und Deutschland. Bei diesen Menschen ist die Wahrheit schon lange zu Grabe getragen worden).
– D’Elia sagte weiter, dass CIA und Mossad in der Fall AMIA störenden Maßnahmen eingesetzt haben, um die Zusammenarbeit zwischen Iran und Argentinien zu verhindern.

– Bedrohung, Unverschämtheit oder Angstmacherei?

– AMIA-Präsident Guillermo Borger hat behauptet, das den Iran und Argentinien Memorandum im Januar unterzeichnet: „wird ein dritter Bombenanschlag in Argentinien hervorrufen“

– Die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner Antwort war: „Jede dritten Angriff auf das jüdische Gemeindezentrum AMIA, wird von den Gegner der jüngsten Teheran- Buenos Aires Vereinbarung zugeschrieben werden. Sie wollen nicht, dass den Bombenanschlag von 1994 untersucht wird. Ich lese mit Besorgnis Herrn Borgner Bemerkungen. Ich respektiere Herrn Borger, aber was macht ihm über so einem Schrecklichen Vorfall, so eine Bemerkung machen? In diesem Fall, wenn ein Selbstmordanschlag aufgrund dieser Vereinbarung mit dem Iran stattfinden wird, wer wird als sein geistiger und materieller Drahtzieher angesehen werden? fragte die Präsidentin.
– „Klar sein sollte, dass die Unterzeichner des Vereinbarung nicht die Drahtzieher sein werden. Wo sind die Drahtziehern zu suchen, die gegen eine Untersuchung sind? kann das ein Land sein, oder Geheimdienstagenten oder Organisationen von bestimmten Staaten? So, wer wurde so einem Attentat ausführen wollen, und was wurde damit erreichen wollen?

Kommentar: Jetzt fragt man sich: „wenn Israel so sicher ist, dass der Iran war, dann kann nur der Untersuchung begrüßen. Aber seine aggressive Haltung, lässt denken, dass von der Wahrheit Angst hat“. Die Präsidentin Cristine Kirchner, hat klare Worte gesprochen.