Mit ‘bashar al assad’ getaggte Beiträge

Interview mit Assad: „Der Westen beweint mit einem Auge die Flüchtlinge und zielt mit dem anderen das Gewehr“

-In einem Interview, das Bashar al-Assad kürzlich russischen Medien, darunter RT, gab hat sich der syrische Präsident zur globalen und regionalen Bedrohung durch den Terrorismus geäußert, sowie den Bedarf einer vereinten Front gegen den Dschihadismus angesprochen. Auch sprach al-Assad über westliche Propaganda, die Flüchtlingskrise und Wege, wie man Frieden in sein vom Krieg gezeichnetes Land bringen kann. RT Deutsch präsentiert das Interview in voller Länge und deutscher Übersetzung.

09-22 Assad

– Russland hat durch die Stimme des Präsidentschaftswahl-Beraters Yuri Utschakow die syrische Oppositions-Informationen von Reuters dementiert, nach denen es akzeptiert hätte, die Regierung von Bashar Al-Assad fallen lassen, im Tausch gegen eine Rüstungs-Bestellung von Saudi Arabien für 15 Milliarden Dollar und die Beibehaltung des russischen Gas-Angebots an die EU.

– Die Polemik war nach der Veröffentlichung einer Chronik von Thierry Meyssan aufgeflammt, in der er einen ganz anderen Sinn der Konversation zwischen Wladimir Putin und Prinz Bandar Bin Sultan gab.

– Nach Herrn Utschakov hätten die Diskussionen nie von einem Russisch-Saudischen-Abkommen gehandelt, sondern über den Unterschied des philosophischen Ansatzes der beiden Länder über den Konflikt in Syrien und ihre regionalen Auswirkungen.

– Für Thierry Meyssan haben der saudische Prinz die Notwendigkeit seines Landes betont, ohne Demütigung aus der syrischen Krise herauszukommen zu können und habe dafür die Rückkehr von Saad Hariri im Libanon vorgesehen.

Übersetzung: Horst Frohlich

„Saudi Arabien zur Verhandlung bereit“, von Thierry Meyssan“ Voltairenet.org

AFRIKA -ÄGYPTEN-USA – Lässt Mursis Schicksal das der muslimischen Brüder ahnen? Hervorragende Analyse außerhalb des normalen Schemas und Voraussagen – Zusammenfassung von Ereignissen in afrikanischen Ländern –

Obwohl Thierry Meyssan über die Geschwindigkeit der Ereignisse überrascht war, feierte er die Absetzung der Muslim-Brüderschaft-Regierung, die er seit einem Jahr erwartete. Während die atlantische Presse Mohamed Mursi unterstützte und Bashar Al-Assad ausbuhte, hielt er an der entgegengesetzten Richtung fest und verurteilte den „arabischen Frühling“ als eine Manipulation. Die ägyptische Straße hat entschieden.

– Am Ende der fünf Tage riesiger Proteste, die den Abgang von Präsident Mursi forderten, hat die ägyptische Armee ihn abgesetzt und den Vorstandvorsitzenden des Verfassungsrates berufen, um die Übergangszeit zu gewährleisten, bis zur Einberufung von Neuwahlen.

– Um die Bedeutung des Ereignisses zu messen, sollte man es in seine eigene Geschichtsschreibung eingliedern.

– Ab Mitte Dezember 2010 gewann eine politische Unruhe einen Teil Afrikas und der arabischen Welt. Die beiden wichtigsten betroffenen Länder waren Tunesien und Ägypten. Dies kann zuerst durch tiefe Ursachen erklärt werden. Ein Generationswechsel und eine Nahrungsmittelkrise. Wenn sich der demographische Aspekt auch weitgehend der menschlichen Kontrolle entzieht, wurde der wirtschaftliche Aspekt in den Jahren 2007/08 und dann wieder im Jahr 2010 teilweise in voller Kenntnis der Sachlage herbeigeführt.

– In Tunesien und Ägypten hatte die Vereinigten Staaten die „Wachablösung“ vorbereitet: neue, ihnen ergebene Führer anstelle von Entwerteten. Das US-Außenministerium hatte junge „Revolutionäre“ ausgebildet, damit sie die örtlichen Machtinhaber ersetzten. Jedoch als Washington bemerkte, dass seine Verbündeten durch die Straße übertroffen wurden, befahl es ihnen, den Platz der Opposition, die es auch fabriziert hatte, zu überlassen. Es ist nicht die Straße, sondern es waren die Vereinigten Staaten, die Zine el-Abidine Ben-Ali und den General Hosni Mubarak vertrieben haben. Und es sind immer noch die USA, die die Muslimbruderschaft als ihre Nachfolger erfolgreich installiert haben. Dieser letzte Punkt ist weniger klar, da die beiden Ländern Wahlen abgehalten wurden, aber eine Wahlabstimmung bedeutet noch keine Aufrichtigkeit. Eine sorgfältige Untersuchung zeigt jedoch, dass ein abgekartetes Spiel stattfand.

– Wenn sie auch in anderen Staaten wie Senegal und der Elfenbeinküste auftreten hätten können, gibt es hier keinen Zweifel, dass diese Ereignisse von Washington vorbereitet wurden und von ihnen geleitet wurden.

– Tatsächlich traten damals Probleme in der Elfenbeinküste anlässlich der Präsidentschaftswahl auf. aber sie werden in der öffentlichen Vorstellung nicht mit dem „arabischen Frühling“ verbunden und enden mit einer französischen, militärischen Intervention unter dem Mandat der Vereinten Nationen.

– Nachdem sich die Instabilität in in Tunesien und Ägypten ausgebildet hatte, starteten Frankreich und das Vereinigte Königreich eine Destabilisierungsbewegung in Libyen und Syrien, gemäß dem Vertrag von Lancaster. Wenn auch ein paar prodemokratische Mikro-Manifestationen stattfinden und von den westlichen Medien aufgebauscht werden sollten, wurden die Störungen von den westlichen Special Forces mit Unterstützung der Tafkiristenführer organisiert.

– Die Elfenbeinküste-Operation wurde mit viel Mühe vom „arabischen Frühling ausgeschlossen (es gibt keine Araber in diesem Land, dessen drittel zwar muslimisch ist), während Libyen und Syrien darin eingeschlossen wurden (obwohl es koloniale Operationen waren). Dieser Zauberstreich war umso leichter realisierbar, als Demonstrationen im Jemen und Bahrain auftraten, deren strukturelle Bedingungen sehr unterschiedlich sind. Die westlichen Kommentatoren haben sie erstmals unter dem Label „Arabischer Frühling“ eingeschlossen, dann aber aus ihrer Argumentation entfernt, weil beide Situationen unvergleichbar waren.

– Letztlich, was den „Arabischen Frühling) (Tunesien, Ägypten, Libyen und Syrien) wirklich ausmacht, ist nicht die Instabilität, noch die Kultur, sondern die von den imperialistischen Mächten ersonnene Lösung: Zugang der Muslimbruderschaft zur Macht.

– Diese geheime, angeblich antiimperialistische Organisation wurde immer schon von London politisch gesteuert. Sie wurden im Kabinett von Hillary Clinton durch Huma Abedin (Ehefrau von dem zurückgetretenen zionistischen Kongressmitglied Antony Weiner) vertreten, deren Mutter Saleha Abedin den weiblichen Zweig der Brüderschaft führt. Das Katar gab die Finanzierungen der Brüderschaft (mehr als 15 Milliarden pro Jahr) und übergab die Mediatisierung der Bruderschaft, welcher das Katar seit Ende 2005 Al-Jazeera anvertraut hatte. Schließlich hat die Türkei das politische Know-how mit Kommunikationsberatern zur Verfügung gestellt.

– Die Muslimbruderschaft ist für den Islam, was die Trotzkisten im Westen sind: eine Gruppe von Putschisten, die für fremde Interessen im Namen eines Ideals arbeiten, das immer auf den nächsten Tag verschoben wird. Nach den zahlreichen Versuchen, Staatstreiche in den meisten arabischen Ländern während des 20. Jahrhunderts auszuführen, wurde sie von ihrem „Sieg“ im Jahr 2011 überrascht. Sie hatte in der Tat kein Regierungs-Programm außerhalb der angelsächsischen Anweisungen. Sie hat sich daher den islamischen Parole angeschlossen: „die Lösung ist der Koran“, „eine Verfassung brauchen wir nicht, wir haben Scharia“, usw…

– In Ägypten, wie in Tunesien und Libyen haben die Regierungen ihre Volkswirtschaft dem liberalen Kapitalismus eröffnet. Sie bestätigen die Einigung mit Israel auf Kosten der Palästinenser. Und suchten, im Namen des Korans, eine nie in diesem Buch registrierte moralische Ordnung zu verhängen.

– Eine Thatcher-artige Privatisierung der ägyptische Wirtschaft sollte ihren Höhepunkt mit der des Suezkanal erreiche, Juwel des Landes und einkommensquelle, der an den Katar verkauft werden sollte. doch der Widerstand der ägyptischen Gesellschaft führte Doha dazu, eine separatistische Region des Kanals zu finanzieren, wie einst die Vereinigten Staaten die Bewegung für die Unabhängigkeit von Panama in Kolumbien geschaffen hatten.

-Letztlich hat die ägyptische Gesellschaft diese Schock-Behandlung nicht ausgehalten. Wie ich in diesen Kolonnen vor drei Wochen schrieb, gingen ihre Augen auf, als sie die Revolte der Türken gegen Brüder Erdogan beobachtete. Sie rebellierte sich und stellte ein Ultimatum an Präsident Mursi. Nachdem sie telefonisch mit dem US-Verteidigungsminister Chuck Hagel festgestellt hatte, dass die Vereinigte Staaten nichts unternehmen würden, um den Agenten Mursi zu retten, kündigte General al-Sissi seine Enthebung an.

– Dieser Punkt verdient eine Erklärung: Mohamed Mursi zeugte sich in seiner letzten Rede an die Nation als „Gehlehrter“. Er ist tatsächlich ein Raumfahrt -Ingenieur, der Karriere in den USA gemacht hat, die US-Staatsangehörigkeit erworben hatte (Exkurs: zwei von vier seinen Kinder auch) und der in der NASA mit einer US-militärischen Geheimhaltung-Akkreditierung gearbeitet hatte. Jedoch wenn Mursi auch vom Pentagon fallengelassen wurde, wurde er dennoch – bis zu seiner Verhaftung – von amerikanischen Außenministerium, entweder durch die Botschafterin in Kairo Anne Patterson, den Sprechern Patrick Ventrell und Jan Psaki oder durch den Staatssekretär John Kerry unterstützt. Diese Inkonsistenz verdeutlich das Durcheinander in Washington: auf der einen Seite will die Vernunft, dass es nicht eingreifen kann, auf der anderen haben, die zu nahen Beziehungen mit der Muslimbruderschaft Washington jeglicher alternative beraubt.

– Der Sturz von Mohamed Mursi markiert das Ende der Herrschaft der muslimischen Bruderschaft in der arabischen Welt. Und das umso mehr, als die Armee seine Enthebung angekündigt hatte, indem sie die lebendigen Kräfte der Gesellschaft daran beteiligte, einschließlich der „Gelehrten“ der a-Azhar-Universität.

– Der Fehlschlag von Mursi ist ein harter Schlag für den Westen und seine Verbündeten, den Katar und die Türkei. Daher kann man sich logisch fragen, ob er nicht das Ende des „arabischen Frühlings“ und neue Umwälzungen in Tunesien, Libyen, und natürlich in Syrien bedeutet.

THIERRY MEYSSAN
Übersetzung: Horst Frohlich aus voltairent.org

Nur zu Information…ich habe über die Geschehnisse in Elfenbeinküste Mehrmals darüber berichtet – siehe unter
mundderwahrheit – AFRIKA -Elfenbeinküste – oder… Elfenbeinküste und UN-Einmischung von 4.Dezember 2011…schauen

1) – 19.04.13 – SYRIEN – „Unsere Alliiert“ Freie Syrische Armee-Angehörigen vergewaltigen und töten Mädchen – KATAR und Saudi Arabien Humanitäre Hilfe für Syrien nur leer Rhetorik –
– „Die International Federation of Human Right hat ein syrischen Mann Interview, der die Entführung eines jungen Mädchens durch Angehörigen der FSA erlebt hat“. Bericht von Zainab Hawa Bangura UN-Generalsekretärin für sexuelle Gewalt. „Das Mädchen wurde vergewaltigt und dann getötet. Ihre Körper wurde vor ihrem Haus geworfen“.
– Frau Bangura fügte hinzu, dass solche Kriegsverbrechen ein Ende haben sollen“

– Inzwischen Syriens UN-Botschafter Bashar al-Ja’afari hat Ländern wie Katar und Saudi Arabien vorgeworfen, die versprochenen humanitären Hilfe nicht geliefert zu haben und nur als „Propaganda der Medien“ angedeutet. (Exkurs: in nur logisch, wenn man vorhat, einen Land zu vernichten, schick keine Hilfe um Menschen zu retten, die man tot sehen will).

– Also am Donnerstag, UN-Unter-Generalsekretärin für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfe-Koordinatorin Valerie Amos, sagte dass, 6,8 Millionen aus 20,8 Millionen humanitäre Hilfe brauchen.
-UN-Hochkommissar für Flüchtlinge Antonio Gutierres, sagte dem UN-Sicherheitsrat, das bis Ende 2013 die Zahl der Flüchtlinge konnte auf 3,5 steigen. (Exkurs: Irak hat 4 Millionen (1,3 Millionen wurden von Bashar al-Assad aufgenommen) gehabt, wie viele heute noch als Flüchtlinge angesehen werden könnten, weiß ich nicht. Die USA wird als „Das Flüchtlingsmacher-Imperium“ in die Geschichtsbüchern eingehen, weil das Imperium sich weltweit große Mühe gegeben hat um dieser Titel zu bekommen).

2) – 18.04.13 – SYRIEN – Armee erobert strategischen Ort –
– HOMS, die neuste Sieg für die syrische Armee. Die Armee eroberte am Mittwoch das Dorf ABEL. Militanten-Hochburg in der Nähe der Grenze zu Libanon. Das Dorf liegt nur vier Kilometer von der Hauptroute zwischen der Stadt QUSAYR und der Provinzstadt Homs. Inzwischen laut Berichten, Terroristen haben der verlassene DABAA Militärflughafen besetzt und Munitionen beschlagnahmt die hinterlassen wurde. DABAA hatte ein Gewinn für die Terroristen sein konnte, hätte die Armee nicht das Dorf Abel eingenommen

– Kommentar: Interessant sind die Medienberichterstattung in Westen – entweder Schweigen oder wird über der Flughafens-Besetzung der Terroristen berichtet aber nicht über die Eroberung des Dorfes ABEL seitens der syrischen Armee gesprochen.

3) – 19.04.13 – SYRIEN – ISRAEL – Präsident Netanyahu hat sich geweigert die Möglichkeit nicht auszuschließen ausländische Terroristen zu bewaffnen.
– Nach der Interview, der israelische Experte Moshe Maoz sagte, Tel Aviv sollte sich mit Ankara abstimmen um Militanten mit Waffen zu decken.

– Kommentar: Ist das nicht süß?…sie tun es schon die ganze Zeit…der Yinon Plan ist von der Jude Oded Yinon (1980) ausgedacht um die arabischen Staaten zu zerstören, die Israel gefährlich werden konnten. Syrien ist ein von ihnen, Israel hat schon von Anfang an, hinten die Kulissen agiert. Was ist mit Erdogan? er will keine Botschafter nach Tel Aviv schicken, auf jedenfalls noch nicht…aber gleichzeitig soll er die Waffenlieferung mit Israel koordinieren. Wer soll so ein Politiker noch vertrauen?

1) -06.01.13 – SYRIEN – Das Heulen der Wölfen…westliche Reaktionen auf al-Assad Rede –

a) – Tageschau.de von 07.01.13 – „Assad Reformvorschläge sind – realitätsfern und leer – außerdem kaltblutig war er auch“
b) – USA: Vorschläge „Realitätsfern“
c) – Lady Ashton: „Assad muss Wandel zulassen“…wie in Libyen?
d) – UK-Außenminister Hague: „Rede, Scheinheilig“…oder der Ochs, dass der Esel der „gehörnte“ nennt!
e) – Ägypten PM Morsi: „will Assad von Den Haag Gerichtshofs sehen“…ist das der Preis für USA/Europa/Weltbank Wirtschafshilfe?
f) – EU – „Assad soll demissionieren“
g) – Italiens-Außenminister G. Terzi (einer der schlimmsten Beispielen für lakaienhaften Verhalten gegenüber USA und Israel) „Rede nur Propaganda, Al-Assad soll gehen“.

Inzwischen der Bruder von Ayman Al-Zawahiri, Al-Qaida Führer und Nachfolger von Bin Laden, Mohamed Al-Zawahiri wurde in Syrien verhaftet. In der Stadt Dara’a traf mit Al-Qaida Terror-Kommandeuren…aber sonst ist alles unter Kontrolle…in Syrien

– 06.01.13 – SYRIEN – Präsident Assad: „Syrien Konflikt zwischen die Nation und seine Feinde“
– Der syrische Präsident Bashar al-Assad, sagt der anhaltende Konflikt in seinem Land nicht zwischen der Staat und Opposition, sondern zwischen die Nation und seine Feinde ist.
– In einer wichtige Punkt der Rede über die Lage im Land, Assad sagte am Sonntag, dass seine Regierung für einen Dialog mit der Opposition und politischen Parteien bereit ist. Der Präsident sagte jedoch, dass die Regierung „nicht mit einer Marionette des Westens bereit ist zu reden. Die Regierung wird in der nahen Zukunft einen umfassenden nationalen Dialog mit alle Parteien anfangen“.
– „Syrien will Frieden und Versöhnung, bewaffnete Gruppen müssen mit ihrer terroristische Handlungen aufhören“.
– Assad warnte, dass eine Agenda gibt Syrien zu Teilen (diese Agenda ist über 30 Jahre alt, der Oded Yinon Plan lässt immer wieder grüßen), aber die Nation ist für alle da, und wir alle müssen diese Nation schützen. Jede Initiative muss auf syrischen Vision basieren, und wir müssen mit unserem politischen Prozess weitermachen“.
– Der Präsident fügte hinzu, dass für die Verfassung eine Volksabstimmung geben wird, und eine allgemeine Amnestie wird bald bekannt gegeben. (Viele Verhafteten wurden vor einigen Monaten schon entlassen).
– Der Präsident führte fort und sagte, dass die Genfer Initiative für den Übergang in Syrien ambigues war. Er sagte auch, dass „jede Diskussion über die Revolution in Syrien nur wie Seifenblasen wirkt“.

– Der Präsident lobte die Menschen in den Dörfern, die versucht haben, die Infiltrationen von Militanten aus der Türkei zu blockieren, und er sagte dass die Regierung für sie da ist, weil sie die Regierung schützten.

– Viele internationale Menschenrechtsorganisationen haben die von Ausland unterstützten Militanten, Kriegsverbrechen vorgeworfen.

2) – 06.01.13 – TÜKEI – Sonntag – Stadt Gaziantep – Demonstrationen gegen NATO-Raketen –
– Ganziantep ist eine der drei Städte wo die Raketen installiert werden. Die Demonstranten skandierten Parolen gegen die Präsenz der ausländischen Truppen in ihrer Stadt und äußerten starke Ablehnung gegen USA, Deutschland und die Niederlanden.

3) – 06.01.13 – TÜRKEI – Immer mehr Journalisten in Gefängnis wegen Regierungskritik.
– Laut die türkisch Zeitung Aksam, seit Erdogan Amtsantritt die Pressefreiheit wird immer mehr unterdruckt. Immer mehr Journalisten kommen im Konflikt mit der Regierung, weil Erdogan keine Kritik duldet.
– Im vergangenen Monat, die Watchdog für Pressefreiheit CPJ sagte, dass die Türkei im Jahr 2012 der schlimmsten Kerkermeister für die Presse geworden ist. Reporter ohne Grenze hat die Türkei als weltweit „größte Gefängnis“ für Journalisten bekannt geworden.
– Nach dem CPJ, in der Türkei befinden sich 49 Journalisten in Haft, zusätzlich Dutzenden von kurdischen Journalisten und Redakteure die aufgrund von Terroranklage auch inhaftiert sind.

– Eine Reihe von Journalisten wird auch unter dem Vorwurf der Beteiligung gegen die Regierung komplottiert zu haben. In Oktober, der CPJ sagt, dass die Regierung die Journalisten unter druckt setzt um Selbstzensur zu üben.

E-Mail: in Wahrheit, 756 Journalisten sind in der Türkei in Gefängnis, aber sie werden geführt als Rechtsanwalt, Lehrer oder unter einer anderen Bezeichnung. 56.000 Kurden und kurdischen Sympathisanten sind in irgendeiner Form von Bewachung von der Regierung unter Kontrolle gehalten.

– Da Präsident Barack Obama durch seine Widerwahl eine gestärkte Legitimität genießt, bereitet er sich auf eine neue Außenpolitik vor: nach der Einsicht über die relative wirtschaftliche Abschwächung der Vereinigten Staaten, verzichtet er auf seine Allein-Herrschaft über die Welt. Seine Kräfte verfolgen ihren Abzug von Europa und ihren teilweisen Rückzug aus dem Nahen Osten, um rund um China Stellung zu nehmen. Mit diesem Blickwinkel will er sowohl die in Ausbildung stehende russisch-chinesische Allianz lockern, als auch die Bürde des Nahen Ostens mit der Russischen Föderation teilen. Er ist daher bereit, das am 30. Juni in Genf beschossene Abkommen über Syrien umzusetzen (d.h. Bereitstellung einer Friedentruppe der Vereinten Nationen, hauptsächlich aus Truppen aus der CSTO bestehend, Beibehaltung von Bashar Al-Assad an der Macht, wenn er von seinen Landsleuten bestätigt wird).

– Diese neue Außenpolitik stößt auf starken Widerstand in Washington. Im Juli hatten Presse-Indiskretionen das Genfer Abkommen zum Scheitern gebracht und Kofi Annan zum Rücktritt gezwungen. Die Sabotage scheint von einer Gruppe von hohen Offiziere ausgebrütet worden sein, die das Ende ihres Traums vom Weltreich nicht akzeptieren.

– Zu keinem Zeitpunkt wurde dieses Proble4m während der Präsidentschaftswahl-Kampagne angeschnitten, die beiden führenden Kandidaten waren sich über die gleiche politische Wende einig und stritten nur über die Art und Weise es zu präsentieren.

– Daher hatte auch Barack Obama den Abend seines Sieges abgewartet, bevor er das Signal einer diskret monatelang vorbereiteten Säuberungsaktion gab. Der Rücktritt von General David Petraeus vom Amt als Generaldirektor der CIA wurde weithin publik gemacht, aber es war nur die Vorspeise. Viele andere hochrangige Offiziere werden der Länge nach hinfallen.

– Die Säuberung betrifft zunächst den NATO-Oberbefehlshaber und Kommandeur des EuCom (Admiral James G.Stravidis), der seine Runde beendet und seinen geplanten Nachfolger (General John R. Allen). Sie geht weiter mit dem ehemaligen Kommandant des AFRICOM (General William E.Ward) und seinem Nachfolger seit einem Jahr (General Carter Ham). Sie sollte auch den Raketen-Schild-Chef (General Patrick J. O’Reilly) und andere von untergeordneter Bedeutung mit sich reißen.

– Jedes Mal wird den hohen Offizieren ein Sittenskandal oder eine Unterschlagung vorgeworfen. Die US-Presse ist voll von schmutzigen Details über die Dreiecks-Liebesgeschichte von Petraeus, Allen und Paule Broadwell, der Biographin von Petraeus, indem ihre Funktion aber als Oberstleutnant des militärischen Nachrichtendienstes sorgfältig verschwiegen wird. Aller Wahrscheinlich nach wurde sie in die Umgebung der beiden Generäle infiltriert, um sie zu Fall zu bringen.

– Der Säuberung in Washington war im Juli die Beseitigung von ausländischen Führungspersönlichkeiten vorausgegangen, die gegen die neue Politik und in der Schlacht von Damaskus beteiligt waren. Alles geschah so, als ob Obama dieses Aufräumen geschehen ließ. Man denke zum Beispiel an den verfrühten Tod von General Omar Suleiman (Ägypten), der in einem US-Krankenhaus Diagnose holen kam oder an das Attentat gegen Prinz Bandar bin Sultan (Saudi Arabien),sieben Tage später.

-Es bleibt Barack Obama nun überlassen, sein neues Kabinett zu bilden, um die Männer und Frauen zu finden, die in der Lage sind, seine neue Politik zu akzeptieren. Er zählt vor allem auf den ehemaligen demokratischen Präsidentschafts-Wahl-Kandidaten und aktuellen Vorsitzenden der Kommission für auswärtige Angelegenheiten des Senats, John Kerry. Moskau hat jetzt schon darauf hingewiesen, dass seine Ernennung willkommen sei. Vor allem ist Kerry als „ein Bewunderer von Bashar Al-Assad“ bekannt (The Washington Post), den er oft in den vergangenen Jahren getroffen hat.

– Bleibt abzuwarten, ob die Demokraten akzeptieren können, einen Sitz im Senat zu verlieren und ob Kerry den Staatssekretärsposten oder jenen der Verteidigung nehmen wird.

– In dem Fall, wo er das State Departement annimmt, käme die Verteidigung in die Hände von Michele Flournoy oder Ashton Carter, die die aktuellen Haushaltbeschränkungen weiterführen würden.

– Wenn Kerry die Verteidigung nähme, wäre das State Departement für Susan Rice, was einige Probleme aufwerfen dürfte: sie hatte sich während des letzten russischen und chinesischen Vetos als sehr unhöflich gezeigt, und scheint für diesen Posten nicht kaltblütig genug zu sein. Darüber hinaus wollen die Republikaner ihr einen Riegel vorschieben.

– John Brennan, bekannt für seine besonders schmutzigen und brutalen Methoden, könnte der nächste Direktor der CIA werden. Er würde beauftragt sein, die Bush-Jahre zu beenden, indem er die Liquidation der Dschihadisten, die für die Agentur arbeiten unternimmt und Saudi Arabien abbaut, dass nicht mehr im Geringsten nützlich sind. Wenn nicht, dann würden die Mission Michael Vickers oder sogar Michel Morell anvertraut werden, dem Mann hinter dem Vorhang, der an George W.Bush Seite an einem gewissen Septembertag stand und ihm sein Verhalten diktierte.

– Der zionistische aber trotzdem realistische Antony Blinken könnte Berater für nationale Sicherheit werden. Er könnte den Plan, den er 1999 in Shephertown für Bill Clinton entwickelt hatte, wieder beleben: Frieden im Nahen Osten machen, mit Hilfe eines gewissen…Assad.

– Noch vor der Ernennung des neuen Kabinetts materialisierte sich bereits die politische Wende mit der Wiederaufnahme der geheimen Verhandlungen mit Teheran. In der Tat die neue Lage, erfordert die Isolationspolitik gegen den Iran aufzugeben und die islamische Republik endlich als Regionalmacht anzuerkennen. Erste Folge: die Arbeit des Baus der Gasleitung, die South Pars, das größte Gasfeld der Welt, mit Damaskus verbinden wird, und dann bis zum Mittelmeer und Europa fortgesetzt, wurde wieder aufgenommen. Eine Investition von 10 Milliarden US$, die nur mit einem dauerhaften Frieden in der Region rentabel sein kann.

– Die neue Außenpolitik von Obama II wird den Nahen Osten in 2013 umwälzen und zwar in der entgegengesetzten Richtung, die von den westlichen Medien und den Golfstaaten angekündigt wurde.

– Thierry Meyssan

Übersetzung Horst Frohlich voltairenet.org

SYRIEN – KATER-ISRAEL Mischpoke-Treffen – Mord an al-Assad geplant, Katar zahlt Israel für Mord-Durchführung mit billige Erdgas – NORWEGEN-Diplomat in Tel Aviv: „ISRAEL Besatzung und Unterdrückung der Palästinenser inadäquat“ – ASERBAIDSCHAN – ISRAELs große Kumpel – ISRAEL – GAZZA-GHETTO Martyrium und kein Ende

1) 10.11.12 – SYRIEN – KATAR-ISRAEL-Mischpoke Treffen – Mord an al-Assad geplant –
– Die libanesische Zeitung in arabische Sprache „Ad-Diyar“ hat über ein geheimes Treffen berichtet, die in Katar stattgefunden hat.
– Anwesend waren: Katar PM Scheickh Hamad Bin Jassim Bin Jabr Al-Thani, Kater Geheimdienstchef Ahmad Nasser bin Jassim al Thani, der Leiter der Mossad Tamir Pardo und PM Bejamin Netanyahu.
– Der Bericht führte hinzu, dass Mossad Chef hat verschiedene Vorschläge für der Ermordung von Präsident Al-Assad ausgebreitet.
– Der Katar- PM sagte, dass sein Land bereit ist an Israel ganz billig für zwei Jahre Erdgas zu verkaufen, wenn Israel die Ausführung des Mordes organisiert.

– Netanyahu fragte auch, ob Katar und der Golf-Kooperationsrat der Arabischen Staates des Golfes, nach dem Zusammenbruch von Bashar Al-Assad bereit ist, Israel anzuerkennen.

– Kommentar: Wo steckt Prinz Bandar? Seit Monate ist aus der Bildfläche verschwunden. Der Saudi Prinz war der große Steuermann für Söldner und Morde zu organisieren. voltairenet.org hat darüber berichtet, er sei ermordet worden.
– Saudi Arabien riskiert in der nächsten Jahrzehnten Bankrott, weil das Öl immer weniger wird, die Öl-Einnahme auch. Trotzdem gibt 6,7 Milliarden US$ aus und kauf in der USA 20 Kargo Flugzeuge und fünf Tankflugzeuge, sagt das Pentagon. Die Kosten für Ausbildung, logistische Unterstützung, Ersatzteile und zugehörige Ausrüstung ist in Preis inbegriffen. Die Bevölkerung demonstriert immer mehr.
– oft darüber berichtet -siehe in Internet unter: mundderwahrheit – Saudi Arabien –

2) – 08.11.12 – NORWEGEN – ISRAEL – Besatzung und Unterdrückung der Palästinenser inadäquat –
– Verbjorn Dysvik, stellvertretenden Leiter der Mission in der norwegische Botschaft in Tel Aviv, sagte am 5 November, dass der israelischen Besatzung der West Bank zusätzlich zu der 1978 Invasion des Libanons hat unter die normalen Norweger eine negative Eindruck hinterlassen.
– „Eine 45-jährige lange Besatzung der palästinensischen Gebiete macht eine neu Definition der Beziehung notwendig“.
– Dysvik sagte, dass die norwegische Stimme für die Aufnahme von Israel in der UN entscheidend war. Doch die Dinge ändern sich in den 70er und 80er Jahren, wenn Israel Westjordanland besetzte und in Libanon eingefallen ist.

– Der norwegische Diplomat machte diese Bemerkung bei einer Podiumsdiskussion, als Antwort auf der kritischen Aussage von der Religion-Historikerin Hanne Erland, dass bezeichnet Norwegen als „die antisemitischten Land des Westens“.
– Herland sagte: „Der Grad der Anti- Israelismus in Norwegen ist heute auf der staatlichen Ebene, in der Medien, Gewerkschaften und an den Universitäten, Colleges und Schulen in der norwegischen modernen Gedichte beispiellos ist“.

– Sie bezieht sich auf der Juni Umfrage, wo 12% der Norweger zeigen antijüdische Vorurteile, und mehr 1/3 der Bevölkerung denkt, dass die Juden behandeln die Palästinenser wie sie von der Nazis behandelt wurden. Herland führte hinzu, dass das Wort „Jude“ ist die am meisten verwendetes Schimpfwort an Schulen in der norwegischen Hauptstadt Oslo.
– Sie kritisierte auch der auch der norwegische Außenminister Jonas Gahr Store, der einmal sagte: „HAMAS stellt einen signifikanten Anteil der palästinensischen Gesellschaft und ist eine soziale, politische, religiöse und militärische Realität, die einfach nicht als Folge der westliche Politik der Isolation verschwinden wird“.

Kommentar: Es gibt nicht schlimmer als Menschen die nicht sehen wollen. Was kann man über ein Land und sein Volk denken und sagen, wo unbewaffnete Menschen erst erschossen werden und dann gehindert wird, dass sie von Ärzte geholfen werden und wie Hunde allein sterben lässt? Dieses Land und seine Einwohner als Tiere zu bezeichnen, wäre eine Beleidigung für Tiere. Der Tod von Ahmed al Nabaheen 23 Jahre alt am Montag in Gaza, ist kein Einzelfall es ist die Praxis. Man kann nur noch kotzen.

3) – 07.11.12 – ASERBAIDSCHAN – ISRAEL – größte Importeur von Öl aus Aserbaidschan.
– Laut Azeri Medien, der israelische Botschafter Rafael Harpaz, sagt: „das Tel Aviv enge Beziehungen mit Baku hat, und Aserbaidschan ist das idealen Land für Geschäfte, in privaten Bereich. Wir haben vor in Technologie und Energie zu expandieren“.

4) – 05.11.12 – ISRAEL- GAZA-GHETTO Martyrium und kein Ende –
– Montag – Israelis töten unbewaffnete Palästinenser. Eine zionistische Militär-Sprecherin bestätigt die Tötung der 23-jährige Ahmad al Nabaheen und sagte, dass der Nacht erschossen wurde. Mit ihrer bekannten Menschlichkeit, hinderten die Israelis, dass das ärztliche Personal zu Hilfe kommen konnte und der Verwundete helfen konnte. Er hätte nicht zu sterben brauchen.

– 08.11.12 – GAZA-GHETTO – Mit einem Hubschraubers Angriff die Israelis töten der 13-jährige Hmeid Daqqa nah Khan Yunis. Bericht von AFP – Hamas-Sprecher Ashraf al-Qudra bestätigt, dass der Junge regelrecht mit Kugeln durchgesiebt wurde.

10.11.12 – Breaking News -GAZA – Israel Angriff – 3 Tote und 20 verletzten Palästinenser – Die Mörder werden heute Nacht gut schlafen können!

SYRIEN – Türkei Gefangentausch – Mediziner ohne Grenze – Terroristen, 60% Ausländer – Interviews Dr.Webster G.Tarpley, Türkei gefährliches Spiel und CIA-Terroristen-Transfer aus Libyen und andere Länder normal, dankt Negropontes-Gang die im US-Department am Werk ist – SYRIEN – Terroranschläge gegen Zivilisten und Armee-Offensive –

1) – 08.09.12 – SYRIEN – TÜRKEI führt Gespräche mit Terrorgruppen, die ca. 70 iranischen, irakischen, libanesischen und syrischen Bürgern entführt worden sind, um sie frei zubekommen. Im Gegenzug soll die syrische Regierung, die türkische und Saudi arabischen Offizieren, die am 6 August in Aleppo während Kämpfe gefangengenommen wurden, frei lassen. Die informierte Quelle sagt, dass (leider leider) unbekannte Zahlen vom entführten Ausländer der Mossad übergeben wurden.

2) – 09.09.12 – SYRIEN – Mediziner ohne Grenze – Kämpfer meist Ausländer – „Wir wollen islamistische Staat gründen“ –
– Jacques Beres, der Mitbegründer von Ärzten ohne Grenzen, der vor kurzem Terroristen in Aleppo behandelte, wo er zwei Wochen tätig war sagte, dass 60% der Männer keinen Syrer waren. „Einige von Ihnen sagte, sie waren nicht sehr über dem Stürzt von Bashar al-Assad interessiert“. Sie sagten: „Wir denken nach dem Fall von Assad einen islamischen Staat zu gründen, wo die Scharia Gesetz wird“. Einige von Ihnen waren Franzose“ so der Arzt.

(Ich habe gehört, dass in dem UK, durch die Medien und der Dämonisierung-Propaganda der UK-Regierung gegen Assad, viele Extremisten sind in die Falle reingefallen und schon Unterwegs nach Syrien sind).

– Seine Berichte bestätigen, dass Damaskus nicht gelogen hat, wenn von Anfang an sagte, Ausländer waren die die syrische Armee bekämpfte, und rücksichtlos gegen die Zivilbevölkerung handelt.
(man soll nicht vergessen, dass während bei uns die Armeen auf Freiwillige, die eigentlich nicht andere als Söldner sind bestehen, die syrische Armee immer noch aus Wehrpflichtigen besteht, die meine Meinung nach ein anderen Eistellung zu Tötung von Menschen haben. In einer Armee von Wehrpflichtigen werden sie wenigen pathologische Mörder aber viele anständigen junge Männer finden, dass ihre Pflicht tun aber nicht das Töten als einem Sport betrachten, ich weiß nicht ob diese Einstellung auch einer Söldner Armee prozentmäßig aussprechen kann. Man kann sich freiwillig Melden wenn man Hunger hat, aber ich wurde von solchen Rekruten nicht viel erwarten. Eine Untersuchung über dem Grund weil man freiwillig eine Armee beitritt wäre höchst interessant).

– Kommentar: Warum können nicht Politiker aus dem Vergangenheit lernen?
– Mussolini und Hitler verdanken ihre Karrieren, arroganten und selbstbewussten Industriellen, die sie glaubten sie könnten die Arbeiterbewegung, Sozialismus und Kommunismus, mit der Unterstützung vor reaktionäre Kräfte, von beiden Demagogen geführt zu unterdrücken. Dann dachten sie, sie werden die beiden irgendwie los. Es war fasch, die Geister die Sie riefen, wurden sie nicht mehr los und den Preis zahlt die Welt immer noch.
– Die Erben diese Industriellen, sind dabei der gleiche Fehler zu machen, wir haben die Islamisten in Afghanistan, in dem Irak und jetzt in Syrien gerufen um durch sie unsere dreckige Ziele zu erreichen. Kann sein, dass die Geister die jetzt gerufen haben nicht dem Zauberstab weg zu bekommen sind und irgendwann, sie gezwungen werden sich einen Bart wachsen zulassen und die Damen gezwungen werden den Kopftuch zu tragen, dass in Deutschland und Europa offizielle so verteufelt wird, während die gleiche Politiker die Islamisten helfen, unschuldige Bürger in Irak und Syrien zu ermorden.

3) – 09.09.12 – SYRIEN – TÜRKEI kann diese Hilfe teuer zu stehen kommen – Webster G. Tarpley – Analyst und Autor – Zusammenfassung –

– PressTv: Dr. Jacques Beres -Mediziner ohne Grenzen sagt, dass die Männer das er behandelt hat keine Syrer waren, und sie von fremden Länder ausgebildet und finanziert wurden. Medien zufolge Saudi Arabien und Katar finanzieren den Anti-Syrien-Plot mit Hilfe von CIA/M16 und Mossad. Die türkische Opposition weist daraufhin, dass diese Kämpfer das Kalifat streben, dass auch für die Türkei nicht akzeptabel ist.

– Dr.Tarpley: Nun, sie werden von von Netzwerke von NATO rekrutiert. Dies ist immer eine verdeckte CIA-Operation, wenn sie vorhaben eine geheime Armee zu bilden. Ich kann bestätigen, was diese Medienberichte sagen. Das war schon in November letztem Jahr klar, als ich Orte wie Damaskus, Homs und Bani Yazd besuchte. Die Berichte waren, dass ausländische Kämpfer, eine große und wachsende Teil dieses Aufstandes waren. Sie wurden in Marokko, Pakistan, Somalia und Tschetschenien rekrutiert.
– Die Libyer sind die größte Gruppe, weil eine direkte Luftbrücke eingerichtet worden ist. Die dschihadisten -Kämpfer, die von NATO eingesetzt wurden um Gaddafi zu stürzten, wurden auf Flugzeuge geladen und in der Süd Türkei gebracht.

– EXKURS – „Same procedure as every Coup“ – PAKISTAN 1991 – Mujaheddin + Bin Laden Truppen waren in NWFP stationiert – Pakistan wollte die Kämpfer loswerden – CIA wollte das Problem nicht lösen – Pakistan drohte die Männer vor dem USA-Botschaft in Islamabad zu transportieren und dort lassen .
Journalist Adel Darvish berichtet: CIA fragte Saudi Arabien Pässe für die Kämpfer auszustellen. Die Guerilleros wurden folgenden geteilt: 1) 900 nach Algerien bei der Extremisten- Gruppe „Groupe Islamique Armee (GIA), die ein Terror-Epoche seit 1991 damit eröffnete -2) Ägypten, sie schließen sich Extremisten- Gruppen, die versuche Mubarak zu stürzen. 3) BOSNIEN, wurden direkt gegen Serbien eingesetzt. 4) Libanon, Aserbaidschan und Chechnya, wurden auch damit beglückt. Grosni wurde die Drehscheibe für Mujaheddin – viele gingen in der Philippinen und der Rest ging zu Bin Ladens al-Qaida.
– Alles zu lesen in: Fighting Dirty – Afghanistan 1979-2001 – Seite 574-575 von Peter Harclerode.

– Was kann Lakhdar Brahimi tun! Es hängt von seiner Initiative an. Einige der früheren Berichte waren nicht gut. Er konnte sich entscheiden die Welt zu sagen, dass die ganze Situation in Syrien, bewusst und systematisch und mit unvorstellbareren Zynismus, von der Negroponte-Fraktion die die US-Department of State (DoS) beherrscht und Besonderen durch dem Botschafter der USA bei der UN Ford vertreten ist, weiter dieser Tradition pflegt.
– Sie bauten Todesschwadronen in Salvador Süd Amerika und danach in Irak auf. Die irakische Todesschwadronen bauen eine Nahtlose Übergang zu den Todesschwadronen, dass jetzt in Syrien wüten, und kosten grade der Irak immer noch Problemen und Menschen Leben, grade in diesen Tagen.
– Nur diese Tatsache, konnte dazu führen, die diplomatische Situation zu ändern.

4) – SYRIEN – Terrorakten der Todesschwadronen und Armee-Offensive.

– 09.ß9.12 – HOMS- Sonntag – Straße zwischen Homs und Masyaf – Bombe am Straßenrand erwischt Bus – 4 Tote, 35 Verwundeten, darunter eine Frau, Rasha Fahad Saeed 35, die identifiziert wurde – Die Kraft der Explosion erzeugte ein 4/% Meter-Loch im Boden – SANA-Agentur –

– 09.09.12 – ALEPPO – Sonntag – Autobombe – Malaabal-Baladi Vorort – viele Toten –
SANA berichtet – „die Kraft der Explosion hat große Schäden an den umliegenden Gebäuden sowie eine große Krater am Boden verursacht. Leichen von Frauen und Kinder unter Bergen von Schutt gefunden.

– 09.09.12 – ALEPPO – Al-Haya Stadion Viertel nach Al-Haya Krankenhaus – Bombenanschlag – 27 Menschen tot, 64 verwundet – SANA –
– Der Attacke kam spät am Sonntag und zielten ein Krankenhaus und eine Schule, wo Regierungssoldaten untergebracht wurden, die gegen die Terroristen kämpfen.

– 10.09.12 – SYRIEN – Armee schlägt zurück – Offensive gegen Terroristen –

09.09.12 – ALEPPO – Sonntag – Kämpfe in al-Bab, Maysaloun al Safa, al-Shaar und al-Arqoub – viele Terroristen getötet.
– Die Armee hat auch 30 Zivilisten befreit, die in Maysaloun von Terroristen entführt worden waren.
– Eine Armee Einheit zerstörte auch drei Lastwagen die von Terroristen auf einer Straße in al-Bab in Gebrauch waren.

– al-Suliemanya Bereich – Terroristen haben mit zwei Mörsergranaten auf einen Zivilisten-Haus gezielt und zerstört.