Mit ‘Auseinandersetzungen’ getaggte Beiträge

(Reuters / Vlad Sodel)
 Reifen, Brennende Barrikaden von Schutt und Blut auf dem Bürgersteig – RT präsentiert die auffälligste Fotos vom vergangenen Februar Maidan Aufstände in der Ukraine, die verwandelt der Hauptstadt Kiew in einem Kriegsgebiet und führte zu einem bewaffneten Putsch im Land.
(2) die Ausrüstung von der Bereitschaftspolizei konnte keinen signifikanten Schutz vor Molotov Cocktails bieten, und die Demonstranten haben auf den Straßen von Kiew zahlreichen Polizisten in menschliche Fackeln verwandelt.
(Reuters / Stringer)

(Reuters/Stringer)

(3) Immer mehr die lärmende Demonstranten verwendet jedes Mittel zur Verfügung, um die Polizei zu provozieren. Manchmal schien es ihr einzige Ziel war es, die Gewalt zu eskalieren.
(Reuters / Konstantin Chernichkin)

(Reuters/Konstantin Chernichkin)4.

4. Tausende kamen nach Maidan durch die Entscheidung des Präsidenten frustriert, die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der EU zu verschieben.

(Reuters / Vasily Fedosenko)

(Reuters/Vasily Fedosenko)5.

5. die Randalierer benutzten gegen die Polizei eine Vielzahl von unkonventionellen Waffen, mit Metall Ketten die sich besonders effektiv zeigten.
(Reuters / Vasily Fedosenko)

(Reuters / Vasily Fedosenko)6.

6. Die Polizei reagierte auf die Gewalt durch die Randalierer mit Schläge und verhaften zahlreiche Demonstranten auf Kiews Platz der Unabhängigkeit (Maidan) und in der Straßen der Umgebung.
(Reuters / Stringer)

(Reuters / Stringer)

7. Das Rezept für einen Molotow-Cocktail ist einfach, und Tausende von diesen so genannten „armen Mannes Granaten“ wurden gegen die Polizei während der Unruhen Maidan geschleudert.
(Reuters / Maks Levin)

(Reuters/Maks Levin)

8. Dies ist keine Feier! Buntes Feuerwerk wurde eine gefährliche Waffe in den Händen der Maidan-Randalierer.
(Reuters / Vasily Fedosenko)

(Reuters/Vasily Fedosenko)

9. Leichen wurde bald ein alltägliches Bild im Herzen von der ukrainischen Hauptstadt, wie unbekannte Scharfschützen angeblich auf Demonstranten und Sicherheitskräfte schoßen.
(AFP Photo / Anatolii Boiko)

(AFP Photo/Anatolii Boiko)

10. Wie die Spannungen am Maidan stetig am Wachsen waren, die Randalierer und Polizei wechselten von Faustfeuerwaffen zu Schusswaffen.
(AFP Photo / Louisa Gouliamaki)

(AFP Photo / Louisa Gouliamaki)

11. Dunkelheit stieg nie vollständig auf dem Unabhängigkeitsplatz, unabhängig von der Stunde, da brennende Barrikaden verwendet wurden, um die Sicherheitskräfte durch die Nacht von Angriffe zu schützen.
(Reuters / David Mdzinarishvili)

(Reuters/David Mdzinarishvili)

12. Skelette der ausgebrannten Fahrzeuge und jede Menge Reifen waren das perfekte behelfsmäßige Material für die Barrikaden.
(Reuters / Vlad Sodel)

(Reuters/Vlad Sodel)

13. Während der Höhepunkt der Maidan Aufstände zwischen 18 und 21 Februar 2014, wird geglaubt,  rund hundert Menschen haben ihr Leben verloren
(AFP Photo / Sergei Supinsky)

(AFP Photo/Sergei Supinsky)

14. Kiew Straßen wurden von Demonstranten aufgerissen, um Steine zu sammeln um es auf die Bereitschaftspolizei zu schleudern.
(Reuters / Konstantin Chernichkin)

(Reuters/Konstantin Chernichkin)

15. Zentrum Kiews wachte in Ruinen nach den Unruhen auf, und das Ausmass der Verwüstung, machte es schwer zu glauben, dass Maidan war früher eine der wichtigsten touristischen Attraktionen der Stadt.

(Reuters / Olga Yakimovich)

(Reuters Olga Yakimovich)

Kiews Maidan Platz vor und nach der Revolution
RT Photo

RT Photo

RT Photo

RT Photo

RT Photo

RT Photo

 

 12.02.15 – JEMEN – Marines vernichten Waffen vor der Evakuierung der US-Botschaft
Houthi fighters. (Reuters/Khaled Abdullah)

Houthi-Kämpfer. (Reuters/Khaled Abdullah)

– Das Marine Sicherheit Personal, das die Sicherheit bei der US-Botschaft im Jemen überwacht, hat alle ihre Waffen vor der Abreise aus Jemen zerstört, im Widerspruch zu früherer Berichten, dass Houthi-Rebellen sie beschlagnahmt hatten.

– Die Marines sagten, dass das Sicherheit Personal der Botschaft ist zum Flughafen nur mit eigenen Waffen gegangen, nachdem die restliche Waffen im Waffenlager der Botschaft zerstört wurden.

– Bei der Ankunft am Flughafen in Jemens Hauptstadt Sana’a, die Marines haben ihren persönlichen Waffen unbrauchbar gemacht, nachdem die Huthis ihnen verboten hatten, die Waffen im Flugzeug zu nehmen.

– „Insbesondere jede Schraube wurde von seinen Waffen Körper entfernt und mit Vorschlaghammer unbrauchbar gemacht. Die Waffen-Körper, minus die Schrauben, wurden dann separat mit Vorschlaghammer,  zerschlagen“  Reuters zitiert so die Marines.

„Keine nutzbare Waffe wurde genommen“, so die Erklärung.

– Mitarbeiter der US-Botschaft evakuiert Jemen nachdem die Anti-amerikanische Houthi-Rebellen letzte Woche die Macht übernahmen.

– Jemenitische Mitglieder der US-Botschaft-Personal sagten Reuters, nachdem die Amerikaner den Flughafen verlassen hatten, über 20 Fahrzeuge von der Militanten Gruppe beschlagnahmt wurden.

– Die Nacht vor der Evakuierung, Mitarbeiter der US-Botschaft haben Zehntausende von Dokumente verbrannt und die Waffen, die in der Botschaft lagerten, zerstört, so jemenitische Beamten.

– Die Botschaft hat auch das Sheraton Hotel in Sanaa, wo seine Mitarbeiter wohnten , an den Vereinten Nationen übergeben.

– Die Mehrheit der US-Diplomaten haben Jemen vor einigen Wochen verlassen, das Botschaft Betrieb wurde in den letzten paar Tagen mit wenig Personal geführt.

– State Department Sprecherin Jen Psaki hat bestätigt, dass US-Fahrzeugen und Geräten durch die Huthis beschlagnahmt wurden, so TASS Nachrichtenagentur berichtete.

– Washington wird verlangen, dass die Botschaft-Liegschaften zurückgegeben werden und die Aktionen der Rebellen war „inakzeptabel“ , fügte sie hinzu.

– Psaki sagte auch, dass die USA plant die Botschaft Operationen im Kürze wiederherzustellen und betont, dass der US-Botschafter in Jemen, Matthew H. Tueller, in seiner Position bleibt, trotz das er Land verlassen hat.

– US-Verteidigungsministerium-Personal wird weiter im Jemen bleiben um gegen die lokalen Al-Qaida, trotz der Schließung der Botschaft, zu bekämpfen.

 Bahrainische Menschenrechts-Aktivist Nabeel Rajab (AFP/Foto/Mohammed Al-Shaikh)
 09.12.14 – BAHRAIN – GROßBRITANNIEN – Bahrains Preis für die UK Basis zu unterbringen ist „Blut unserer Kinder“ Rajab an RT –
 – Die Eröffnung einer großen UK-Marinebasis in Bahrain ist, ist die Belohnung für London Schweigen über das Königshaus Übergriffe auf Andersdenkende, sagte  Menschenrechts-Aktivist Nabeel Rajab RT. Hunderte von Bahrainis haben bei der Ankündigung protestiert.

– Der Royal Navy wird in das ehemalige britische Protektorat nach 40-Jahr-Abwesenheit zurückkehren, kündigte UK Außenminister Philip Hammond in Manama, der Hauptstadt von Bahrain, am Samstag. Die Marinebasis wird das größte Zentrum der Operationen außerhalb Großbritannien werden.

Lesen Sie mehr: Großbritannien öffnet zur Bekämpfung von ISIS Bahrain Marine Basis nach 40 Jahren wieder 

– Polizei setzte Tränengas ein, nachdem Hunderte von Menschen auf Straße in Sitra, einer Stadt nahe der Basis gegangen sind um nach der Ankündigung zu protestieren. Demonstranten sagte, die Entscheidung war eine Form der Unterstützung des repressiven Regimes, das den pro-Demokratie-Aufstand in 2011 unterdruckte und dabei verhaften viele Aktivisten verhaftet und gefoltert wurden.

BILD

-„Vielleicht Großbritannien war das einzige Land, das offen die Diktatur in Bahrain unterstützte und eindeutig gegen unsem Kampf für Demokratie und Menschenrechte war“ Rajab sagte RT. „Die Menschen in Bahrain sind von der Bekanntmachung sehr verärgert, weil die Basis Eröffnung wird als die Belohnung für das Schweigen über des Vereinigten Königreichs Bahrain Menschenrechtsverletzungen angesehen“.

– Die britischen Behörden sagen, das sie die Basis für Operationen gegen die Terrororganisation islamischer Staat (IS, ehemals ISIS/ISIL) nutzen will, die große Gebiete des Irak und Syrien besetzt halten. Lokale Aktivisten wollen jedoch nicht der britischen Marine in Bahrain sehen.

 

– „Wir glauben nicht, das die Sicherheit helfen wird, da sie mit ISIS viel von wo immer sie wollen handeln können“ Rajab sagte. „Wir sind ein kleines Volk, wir sind eine friedliche Nation. Wir würden gerne unsere friedlichen Beziehungen zu unseren Nachbarn überall pflegen“.

-„Und schließlich wir werden den Preis für ihre Anwesenheit hier bezahlen. Und leider würde ich sagen, dass wird mit dem Blut unserer Kinder bezahlt. Wir begrüßen diese Basis nicht“.

– Früher, die Ergebnisse der Wahlen im November verursachten Zusammenstöße von Demonstranten und Sicherheitskräfte. Die Aktivisten haben versucht, die Straßen im Protest gegen die Parlamentswahlen zu blockieren, die sie als eine Farce und eine Schande sehen. Die Polizei musste Tränengas und Gummigeschossen verwenden, um die Menge zu zerstreuen.

Weiterlesen: Demonstranten in Konflikt mit Bahraini Kräfte, nenne die Wahl „Farce“(Fotos, VIDEO)“

– Bahrain wurde von internationalen Organisationen für Menschenrechtsverletzungen kritisiert, jedoch als Heimat der US-Fünften Flotte, wurde mit wenig Kritik von westlicher Regierungen konfrontiert.

– „Bahrains Menschenrechte-Rekord ging im Jahr 2013 in Schlüsselbereichen weiter zurück und die Regierung hat kaum Fortschritte in Reformen, die behauptet wird zu verfolgen, gemacht. Sicherheitskräfte verhaften weiter Personen willkürlich, in Städten wo gegen die Regierung regelmäßig Proteste wird“, so berichtet  die Human Rights Watch-Website.

 

– Eine Journalistin  von RT Ruptly Video-Agentur wurde im Ferguson einfach inhaftiert, weil sie über die Proteste berichtete. Denise Reese, wurde fünf Stunden festgehalten, bevor  endlich freigelassen wurde, und sagte: „Ich wurde ohne Vorwarnung verhaftet“.

– Ein Ruptly-Kollege sagte, dass Reese wegen Zusammenrottung inhaftiert wurde, während ein Kamerateam schaffte den Augenblick der Verhaftung aufzuzeichnen, und wie sie  in Richtung der Polizei Gebäude abgeführt wurde. In dem Video, sie ist die zweite Person der begleitet wird, und derjenige die der Gasmaske trägt.

– Reese sagt, dass sie die Polizei Aufforderung gehorchen, von der Straße zu bleiben, während der Polizist, wiederholte Warnungen an die Demonstranten gegeben hatte sich zu zerstreuen oder sie werden verhaftet. Jedoch der Ruptly-Journalistin sagte, die Demonstranten und Medien in der näheren Umgebung hatten keine Probleme verursacht.

Weiterlesen: RT video Agentur Ruptly Produzent in Ferguson Proteste verletzt

„Es war diese Polizisten, ich wollte mit ihm sprechen, weil er schrie mich und ein Kollege von mir an, dass wir unrechtmäßig versammelt waren. Wir beide versuchten, ihm zu sagen, dass wir nur wollten unsere Arbeit als Journalisten machen“, Reese, der deutscher Staatsbürger ist, erinnert sich daran.

– „Er sah mich an und schob mich weg mit seinem Stock. Ich folgte das Befehl und ging zurück. Dann sagte er, nur umdrehen, so dass ich drehte mich um und begann mit der Kamera zu laufen. Er packte mich an, er brach meine Hände hinter meinem Rücken  und ich wurde ohne Vorwarnung verhaftet“, sagte sie.

Trotz wiederholte Versuche zu erklären, dass sie ein Journalist und kein Demonstrant sei, ihre Erklärungen fielen auf taube Ohren.

– „Sie brachten mich und die anderen die verhaftet wurden, in einer Hintertür-Garage. Ich war mit echten Handschellen gefesselt. Sie machten uns, wahrscheinlich für etwa 20 Minuten auf dem kalten Boden sitzen. Ich wurde aufgerufen, um nach vorne zu kommen. Sie registrierte mich und brachte mich in einen Polizeiwagen. Frauen und Männer musste getrennt werden. Ich wartete etwa 90 Minuten bis 2 Stunden, bevor wir zum Clayton Police Department genommen wurden“ Reese sagte und fügte hinzu, dass sie nicht mit Anklage konfrontiert wurde, oder ihr gesagt wurde was sie für Unrecht getan hatten.

– Reese, hat Sitz in Berlin, und war nur in Ferguson am Vortag angekommen, um über die Proteste zu berichten, und sagte: „die Polizei hat nicht eine Sekunde nachgedacht, wer sie verhaftete. Sie hören nicht auf dich. Alles, was sie tun, ist blind ihre Befehle befolgen, oder ich bin nicht sicher, ob das ein Befehl ist, oder nur einen Missbrauch ihrer Macht, die sie mit dem Abzeichen und Uniform bekommen haben“.

– Abgesehen von der Offizier der sie verhaftete und wie Denise sagt „eindeutig nicht in der Lage war, seinen Job zu erledigen oder mit der Situation fertig zu werden“, sie erwähnt, dass sie während ihrer Zeit in Haft gut behandelt wurde.

– Reese, die eine Presseakkreditierung für der journalistischen Arbeit in den USA hat, ist einer der erfahrensten Reporter von Ruptlys und zuvor hat die Maidan-Proteste in Kiew gedeckt.

– 44 Menschen wurden insgesamt in einer zweiten, ruhiger Nacht von Demonstrationen verhaftet. Am Montag spät und früh in Dienstag die Polizei verhaftete 61 Demonstranten. Die Nacht wurde von Brandstiftung, Plünderungen, Vandalismus und sporadische Schüsse begleitet.

26.11.14 – USA – Ferguson brennt: abgefackelt Autos, Tränengas, massive Nacht Unruhen (dramatischer Bilder) Russiatoday  –
A masked protester holds a flare during a demonstration, following the grand jury decision in the Ferguson, Missouri shooting of Michael Brown, in Oakland, California November 24, 2014 (Reuters / Stephen Lam)

Maskierte Demonstranten hält eine Fackel während einer Demonstration, die nach der Grand Jury-Entscheidung in Ferguson (Missouri) Tötung von  Michael Brown, in Oakland, Kalifornien 24. November 2014 (Reuters/Stephen Lam)

– Die Bewohner von Ferguson waren empört nach dem sie der Missouri Grand Jury Entscheidung erfahren, Darren Wilson  für das Töten von den schwarzen Teenager Michael Brown freizusprechen. Während  Auseinandersetzungen mit der Polizei, Gebäude wurden verbrannt und Geschäfte wurden geplündert.

LIVE-UPDATES zu Ferguson Reaktion auf Grand Jury-Entscheidung

Eine Reihe von Geschäften und Autos wurden in Ferguson in Brandt gesetzt. Die Polizei sagt, die Unruhen waren noch gewalttätiger im Vergleich zu den Unruhen im August im Gefolge von Browns Tod.

A car burns on the street after a grand jury returned no indictment in the shooting of Michael Brown in Ferguson, Missouri November 24, 2014 (Reuters / Jim Young)

Ein Auto brennt auf der Straße nach eine Grand Jury keine Anklage gegen der Erschiessung von Michael Brown erhoben hat. Ferguson (Missouri) 24. November 2014 (Reuters / Jim Young)

Die Situation ist immer noch außer Kontrolle in Teilbereichen von Ferguson, mit Demonstranten, die Feuerwerk in den Straßen freisetzen.

Vehicles at a car dealership are set afire in Ferguson, Missouri early morning November 25, 2014 (Reuters / Adrees Latif)

Fahrzeuge bei einem Autohaus werden am frühen Morgen 25. November 2014 Ferguson, Missouri in Flammen gesetzt (Reuters/ Adrees Latif)

A resident, lying shirtless, keeps warm as another approaches the blazing skeleton of Juanita's Fashions R Boutique after it was burned to the ground in Ferguson, Missouri early morning November 25, 2014 (Reuters / Adrees Latif)

Ein Bewohner, mit nackter Oberkörper liegend erwärmt sich an der Flammen dem Skelett der Juanitas Moden R Boutique, nachdem  bis zum Boden in Ferguson (Missouri) am frühen Morgen 25. November 2014 abgebrannt war. (Reuters/Adrees Latif)

– Nachdem den Urteil erfahren hat, die Menge wurde wütend. Sie konvergiert auf eine Barrikade, die dort von der Polizei errichtet worden war, wo sich Polizisten in Kampfausrüstung befanden. Die Demonstranten begann Objekten an das Gesetz Vollstreckungsbeamte, zu werfen, die am Platz blieben.

Police officers stand next to a vandalized police car outside the Ferguson Police Department in Ferguson, Missouri, after a grand jury returned no indictment in the shooting of Michael Brown November 24, 2014 (Reuters / Jim Young)

Polizisten stehen neben ein beschädigtes Polizeiauto außerhalb der Ferguson-Polizei in Ferguson (Missouri), nachdem der Grand Jury hat keine Anklage wegen der Erschießung von Michael Brown erobert. 24. November 2014 (Reuters / Jim Young)

– Die Polizei war stark repräsentiert, die Rauch Kanister und LKW einsetzte um die Wellen von gewalttätigen Demonstranten weg von der Polizei zu bleiben. Es wurden  Schüße gehört, Polizei Autos wurden beschädigt.

Police chase protesters passing by one of their burning cars during clashes following the grand jury decision in the death of 18-year-old Michael Brown in Ferguson, Missouri, on November 24, 2014 (Reuters / Jewel Samad)

Polizei jagt Demonstranten an eines ihrer Autos vorbei, während der Auseinandersetzungen nach der Grand Jury-Entscheidung in den Tod von 18-Jahre alt Michael Brown, Ferguson, Missouri, am 24. November 2014. (Reuters/Jewel Samad)

Nach einer Nacht von Unruhen in der Stadt, Polizei-Captain Johnson hatte Journalisten die Ferguson-Polizisten im Dienst „hatten sehr viel Mut, Herz und Seele eingesetzt um die Gemeinschaft sicher zu machen“ und das durch den gesamten Montagabend und Dienstagmorgen.

Police guard the Ferguson police department as rioting erupts following the grand jury announcement in the Michael Brown case on November 24, 2014 in Ferguson, Missouri (AFP Photo / Scott Olson)

– Polizei bewacht das Ferguson-Police-Department, als Ausschreitungen nach der Ankündigung der Grand Jury im Fall Michael Brown am 24. November 2014 in Ferguson (Missouri) ausbrechen. (AFP Photo/Scott Olson)

Wonach die „Enttäuschung“ wird in Offiziere Gesichter sichtbar, als sie merkten, dass sie wieder mit den Unruhen fertig werden müssten, und  Captain Johnson fügte hinzu, dass die Situation „kann nicht so weiter gehen„.

A Ferguson firefighter surveys damage to a strip mall that was set on fire when rioting erupted following the grand jury announcement in the Michael Brown case on November 25, 2014 in Ferguson, Missouri (AFP Photo / Scott Olson)

Ein Feuerwehrmann in Ferguson begutachtet die Schäden an einer Geschäftsstraße, die in Brand gesteckt wurde, als Unruhen nach der Ankündigung der Grand Jury im Fall Michael Brown am 25. November 2014 in Ferguson (Missouri) ausbrach (AFP Photo/Scott Olson)

– Trotz aller Appelle für den Frieden aus der toten Michael Browns Familie, bliebt diese Ruf weitgehend unbeachtet, wie mehr als ein Dutzend Unternehmen angezündet wurden. Feuerwehrleute konnten einige der Gebäude, die in Brandt gesetzt worden waren wegen der Gefahr der Schüsse in der näheren Umgebung nicht erreichen.

A woman approaches the barricade to confront the police outside the Ferguson Police Department in Ferguson, Missouri, November 24, 2014 (Reuters / Adrees Latif)

Eine Frau nähert sich die Barrikade um die Polizei außerhalb der Ferguson-Polizei-Department zu konfrontieren.  Ferguson, Missouri, 24. November 2014. (Reuters/Adrees Latif)

Der Chef des St. Louis County Police sagt, dass bisher 29 Menschen verhaftet wurden, obwohl diese Zahl im Laufe des Abend steigen dürfte. St. Louis County Polizei-Chef Jon Belmar sagte während einer Pressekonferenz am frühen Morgen, er hätte „persönlich über 150 Schüsse“ im Laufe der Nacht  gehört, aber er sagte die Polizei hätte nicht geschoßen, berichtet AP.

Police clash with protesters following the grand jury decision in the death of 18-year-old Michael Brown in Ferguson, Missouri, on November 24, 2014 (AFP Photo / Jewel Samad)

Polizei in Konflikt mit Demonstranten, die nach der Grand Jury-Entscheidung in den Tod von 18-Year-Old Michael Brown, Ferguson, Missouri, am 24. November 2014 (Foto AFP/Jewel Samad)

Die Polizei habe angeblich Tränengas mehrfach durch die Nacht  verwendet. Eine Frau soll angeblich dadurch bewusstlos gewesen sein und musste in Sicherheit gebracht werden.

http://youtu.be/DqepHZ9Hi2E

Nach einer Befehl von Gouverneur Jay Nixon, Truppen der Nationalgarde sind auch in Ferguson angekommen um  zusätzliche Unterstützung zu gewährleisten.

A protester confronts a police officer after a grand jury returned no indictment in the shooting of Michael Brown in Ferguson, Missouri, November 24, 2014 (Reuters / Adrees Latif)

Ein Demonstrant konfrontiert einen Polizist, nachdem der Grand Jury hat keine Anklage gegen der Erschießung von Michael Brown  erobert, Ferguson, Missouri, 24. November 2014 (Reuters/Adrees Latif)

Die Gewalt begann, nachdem eine Jury aus neun Weißen und drei Schwarzen der weiße Polizist Darren Wilson der für den Tod von den unbewaffnete Michael Braun nicht angeklagt haben.

Protesters attack a police car during clashes following the grand jury decision in the death 18-year-old Michael Brown in Ferguson, Missouri, on November 24, 2014 (AFP Photo / Jewel Samad)

Demonstranten greifen ein Polizeiauto während Auseinandersetzungen. Missouri, am 24. November 2014 (Foto AFP/Jewel Samad)

Dies führte zu erhöhten ethnischen Spannungen in Ferguson, die überwiegend schwarz ist, aber vor Brown Tod, nur drei schwarzen Polizisten auf eine Truppe von 53 hatte.

A protestor retreats after being treated for tear gas as demonstrators protest the death of 18-year-old unarmed black teenager Michael Brown, who was shot to death by a white police officer, in Ferguson on November 24, 2014 (AFP Photo)

– Ein Demonstrant zieht sich nach einer Angriff mit Tränengas zurück (AFP Foto).

24.08.14 – SCHWEDEN – brutaler Polizei Einsatz – Schwedische berittene Polizei trampelt Anti-Nazi-Kundgebung (Grafik VIDEO) –

http://on.rt.com/s1vack

– Berittene Polizei greift Demonstranten an, die gegen eine Wahltreffen von der neonazistischen Partei „Svenskarnas“, in Cental Malmö, Südschweden, am 23. August 2014 protestieren. (AFP Photo / Drago Prvulovic)

– Mindestens zehn Menschen wurden in der schwedischen Stadt Malmö verletzt, nachdem die örtliche Polizei einen berittenen Angriff gegen die Teilnehmer von einer Kundgebung gegen Schwedens neonazistischen Partei ausführte. Auseinandersetzungen mit der Polizei brachen aus, als antifaschistische Aktivisten versuchten, eine rivalisierende Rallye zu blockieren.

– Rund 1.500 Menschen am Samstag versammelten sich auf dem Limhamn-Platz in der Mitte Malmö, um gegen die geplante Rede von Stefan Jacobsson, der Führer der neonazistischen Svenskarnas Parti (die Schweden Partei) zu protestieren.

– Die Spannung, war vor Jacobssons Erscheinung schon hoch, mit Demonstranten die Fire Cracker und Rauchbomben werfen, lokale Berichten informieren.

– BILD –

Der umstrittene Politiker wurde, als er auf der Bühne erschien, ausgebuht und die Menge skandierte: „Keine Nazis auf unseren Straßen.“

– Die Gewalt brach aus, wenn Jacobsson seine Adresse beendete und mit den Zwistigkeiten zwischen den Demonstranten und der Polizei begannen.

(WARNUNG: GRAFIK VIDEO UNTEN)

– Nach Sydsvenkan Papier die Mehrheit der Demonstranten waren friedlich, und die Zusammenstöße wurden von einer Gruppe von „Provokateuren“ unter die Antifaschisten provoziert.

– Polizei entschied daraufhin der Ralley mit montierte Polizei-Einheiten gewaltsam auseinander zu treiben.

– Chaos brach auf dem Platz aus, mehrere Personen fiel auf den Boden und wurden von den Pferden zertrampelt, während ein weiterer Demonstrant von einem Polizeiwagen angegriffen wurde.

– Zehn Personen wurden nach der Kundgebung, fünf von ihnen mit schwere Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

– BILD –

Demonstranten liegen am Boden unter die berittene Polizisten, während eine Demonstration gegen eine Wahltreffen, das von rechtsextremen Gruppe Svenskarnas Parti organisiert wurde. Der Vorfall fand auf einem Platz in zentralen Malmö, Südschweden 23. August 2014 statt.(Reuters/Drago Prvulovoric)

– „Ich bin über die Polizei-Gewalt“ schockiert, sagte Matilda Renkvist, einer der Veranstalter der Demonstration.

– Die Polizei begründete ihre Aktionen damit, dass sie als die Situation auf dem Platz eskalierte, eingreifen musste.

„Wir waren gezwungen, die berittene Polizei zu verwenden, weil maskierte Demonstranten von außen auf den Platz zogen und wir mussten einige Verhaftungen machen“, Ewa-Gun Westford, Polizeisprecher, sagte der Nachrichtenagentur TT.

– Sechs Personen wurden nach den Auseinandersetzungen inhaftiert, mit einer Person, die unter dem Verdacht steht, ein Polizei-Büro angegriffen zu haben.

– BILDER –

– Jacobsson, der für den schwedischen Reichstagswahlen am 14. September Wahlkampf betreibt, hielt eine Rede in der Stadt Ystad früher bei Samstag, die ohne Zwischenfälle stattfand.

– „Es war ein großer Unterschied zwischen Ystad und Malmö“ der Neonazi-Führer sagte auf der Realisten-Website. „In Ystad gab es viele, die wirklich die Rede hörten wollten, während in Malmö, die Ereignisse durch linke Gewalt der Demonstranten, die gekommen waren, um mit der Polizei zu kämpfen, beherrscht wurden“.

– Dies ist nicht das erste Mal, dass Malmö verstörende Szenen der Gewalt bei Demonstrationen erlebt hat, im März 2013 eine Konfrontation zwischen Anti-rassistischen Demonstranten und Anti-muslimische Gruppe, Swedish Defence League (SDL) wurde ebenso von der Polizei mit Pferden, Hunden und Hubschraubern aufgelöst.

– BILD –

17.08.14 – USA – Ferguson – Ein Toter, 7 verhaftet – US-Polizei gegen Demonstranten – Sperrstunde gebrochen –

http://on.rt.com/dapxg7

– Demonstranten ihre Fäuste hoch halten, während sie bei anhaltenden Demonstrationen, in Reaktion auf die Erschießung von Michael Brown in Ferguson (Missouri) 16. August 2014, marschieren. (Reuters/Lucas Jackson)

– Eine Person ist in einem kritischen Zustand und sieben Personen wurden während der neuesten Ferguson-Protest festgenommen, sagte die Lokalpolizei in einer Pressekonferenz. Sie bestätigt auch die Verwendung von Tränengas.

– TIMELINE: militarisierte U.S. Polizei und Auseinandersetzung mit dem Ferguson Demonstranten –

Frühere widersprüchliche Berichte schlugen vor, dass Tränengas oder Rauchbomben verwendet wurden.

– BILDER

VIDEO – http://youtu.be/TAwGgqWdtXE

– Die Polizeifunk sagte, dass eine Person wurde angeschossen, und es ist nicht klar, ob Gummigeschosse eingesetzt wurden. Es wird auch berichtet, dass der Mann ins Krankenhaus gebracht wurde.

– Die Polizei in einer Pressekonferenz sagte, dass die Person in einem kritischen Zustand ist.

– Eine Person wurde erschossen und kritisch verwundet und sieben wurden verhaftet, Missouri State Highway Patrol Captain Ron Johnson sagte, die Polizei war nicht in der Lage, das Opfer zu identifizieren, das wie er sagt nicht von der Polizei erschossen wurde, und, dass der mutmaßliche Schütze noch auf freiem Fuß ist.

– BILD –

– Früher, die Polizei kündigt mit einem Megafon an, dass die Demonstranten dem Bereich sofort zu verlassen haben. „Hier ist die Polizei. Sie verletzten von dem Staat verhängte Ausgangssperre. Sie müssen sofort, auseinandergehen“, sagte die Polizei.

– Medien-Reporter wurden gebeten, für ihre Sicherheit zurückzugehen, da mindestens vier taktische Polizeiautos am Tatort eintreffen wurden.

– Trotz starkes Regen und Blitze, Hunderte Menschen standen aufgereiht auf der Straßen, um der Sperrstunde zu trotzen, die früher von Gouverneur Jay Nixon eingeführt wurde, der auch gleichzeitig der Ausnahmezustand erklärt hat. Die Behörden versuchen, die Ordnung wiederherzustellen, nach einer Woche überwiegend friedliche Proteste, die aber durch gelegentliche Ausschreitungen und Plünderungen getrübt wurden.

– Stunden bevor die Ausgangssperre starten sollte, die Behörden haben Bereitschaftspolizei eingesetzt um offenbar, die wichtigsten Zufahrtswege im Bereich des Protestes zu blockieren.

– BILD –

– VIDEO –

– Die „New Black Party“-Vertreter erschienen auf der Szene und versuchten die Spannungen zu lindern. Menschen, die sich in den Straßen versammelten und der Sperrstunde trotzen sagten, dass Behörden sich nicht mit dem eigentlichen Problem beschäftigen, und stattdessen versuchen die Bürgerrechte zu beschränken.

– VIDEO –

„Die Augen der Welt beobachten uns. Das ist der Test ob eine Gemeinschaft, diese Gemeinschaft, jeder Gemeinschaft, den Kreislauf der Angst, Misstrauen und Gewalt durchbrechen kann, und sie durch Frieden, Kraft und letztlich Gerechtigkeit ersetzen kann“, Gouverneur Jay Nixon sagte zuvor in seiner Rede in einer Kirche in der Nähe von Ferguson.

– Captain Ronald Johnson von der Missouri State Highway Patrol, der auch auf der Pressekonferenz nach Nixon erschien, versprach Tränengas oder gepanzerte Fahrzeuge, die während der Freitagabend Auseinandersetzungen eingesetzt wurden, nicht zu verwenden.

– Die Unruhen brachen nachdem der Polizei Offizier Darren Wilson, am vergangenen Samstag, schoss auf Michael Brown an helligem Tag, und tötete ihn. Behörden sagen, dass das US-Justizministerium seine Bemühungen in der Untersuchung erhöht wird, während rund 40 FBI-Agenten Zeugen befragen.

29.06.14 – UKRAINE – Slawjansk Wohnviertel, nach Kiew-Truppen Bombardierung zerstört, 3 Tote – VIDEO

Alle Bilder unten – http://on.rt.com/s1lrfo

Noch von YouTube-Video / Benutzer IVI-AzVel

– In einer offensichtlichen Verletzung der Waffenruhe, beschossen die ukrainischen Kräfte Wohnbezirke von Slawjansk fast eine Stunde lang am Sonntag. Gebäude wurden zerstört und mindestens 3 Zivilisten getötet. Ukrainische Medien behaupteten, dass ein pro Kiewer Kontrollpunkt angegriffen worden war.

Folgen Sie der RT-LIVE-UPDATES auf blutigen Feldzug von Kiew

– Trotz der Waffenruhe im Osten der Ukraine wird bis 30.06 von ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko verlängert wurde, es scheint, dass die Nationalgarde-Einheiten, die in Slawjansk kämpfen, haben die Waffenruhe der Präsidenten nicht beachtet und weiterhin die trotzige Stadt bombardiert.

WARNUNG: ANSCHAULICHES FILMMATERIAL UNTEN

– In der Nacht zu Sonntag und später im Laufe des Tages, die Stadtteile Donezk mit Blick auf ukrainische Truppen Positionen auf Karachun Hügel kamen unter starkem Beschuss, mit einem längsten Angriff der ca. fünfundvierzig Minuten am helllichten Tag gedauert hat, so lokalen Resident Roman Litvinov sagte RT über das Telefon.

Noch von YouTube-Video / Benutzer-likantrop5

– „Es gibt keinen Waffenstillstand! In der Nacht von 23 bis 01:30 sie beschossen Gebiete in der Nähe von Slawjansk und tagsüber Wohnviertel der Stadt und Private Häuser wurden beschossen“, Litvinov sagte, und fügte hinzu, dass Foto- und Video-Beweise für „das Durcheinander, das in Slawjansk vorging“, vorhanden sind.

– „Sie beschossen die Stadt und ihre Wohngebiete vom Karachun Berg. Die Stadt war für fünfundvierzig Minuten unter Beschuss“ der Slawjansk-Bewohner sagte.

– Durch dem Beschuss sind mindestens drei Menschen getötet, und es gab „viele verletzt“, sagte Litvinov und fügte hinzu, dass nicht alle zerstörten Häuser für Opfer schon durchsucht worden sind.

– Zahlreiche Videos über die Folgen der Bombardierung wurden auf YouTube und in sozialen Netzwerken von den Einheimischen veröffentlicht, wo große Löcher in Wohnblöcken, Granaten Krater mitten in einem lokalen Markt, die eine Reihen von Marktständen zerstört hatten zu sehen sind.

– Einige der Clips zeigte einer Menge Blut. Eine traumatisierte lokale Frau, die auf dem Markt arbeitet, sagte dem Kameramann, dass ein Opfers- Niere „infolge der Beschuss geplatzt waren“. Krankenwagen konnte man am Tatort arbeiten sehen.

Noch von YouTube-Video / Benutzer-likantrop5

– Berichten sagen, dass ein weiterer Slawjansk-Frau, wurde, durch Beschuss in ihrer Wohnung getötet. „ihr Kopf wurde von Leib getrennt“.

– Trotz der Aufschrei und die reichliche Beweise für die Bombardierung die ukrainischen Medien konzentrierte sich lieber auf dem angebliche Angriff auf der Ukraine Nationalgarde Kontrollpunkt in der Nähe von Slawjansk.

– LB.ua veröffentlichte eine Geschichte am Sonntag und sagte, dass „am Morgen des 29. Juni die Terroristen haben einen Kontrollpunkt in der Nähe von Slawjansk, wo die Soldaten der Nationalgarde der Ukraine im Dienst sind, massiv beschossen“.

– Laut der National Guarde-Presse-Service, einen Checkpoint in der Nähe von Karachun Hill „wurde von Granatwerfer und ein Panzer beschossen“.

– Ein Sprecher von Kiew „Counter-Terror“ Operationskommando, Aleksey Dmitrashkivsky, sagte RBK-Ukraine, dass die Selbstverteidigung-Kräfte, den Kontrollposten, aus dem Stadt-Bahnhof beschossen haben und 6 ukrainische Truppen verletzt wurden.

– Dmitrashkivsky behauptet, dass die National Garde nur mit „leichten Waffen“ reagierte und dem Beschuss der Stadt nicht erwähnte.

Blick vom Karachun Hügel nahe Slawjansk (Foto von wikimapia.org)

– In der Zwischenzeit in der Lugansk Region, ukrainische Truppen und Selbstverteidigung haben sich gegenseitig mit Artillerie beschossen, keine Berichte über Opfer sind bis jetzt nicht verfügbar. – Einwohner in Ananyevka Dorf nahe der Grenze zu Russland sagte, sie wären auch beschossen worden. Das kommt einen Tag nachdem ukrainischen Mörsergranaten über der Grenze gefeuert wurden, und dabei das Gebäude einem Checkpoint des russischen Grenzschutzs, und zwei russischen Dörfer getroffen wurden.

Noch von YouTube-Video / Benutzer IVI-AzVel

20.06.14 – IRAK – USA – „Im Irak der USA bekommt genau das, was es will“

http://on.rt.com/b6nmx6

– Caleb Maupin ist ein politischer Analyst, lebt in New York City und ist ein Aktivist mit dem International Action Center und Workers World Party. Er war Mitglied der Occupy Wall Street-Bewegung –

– Irakische schiitischen Turkmenen Kämpfer nehmen an eine intensive Security-Eisatz in der Stadt Taza, südlich der nördlichen Öl Stadt Kirkuk teil, 19.Juni 2014.(Reuters)

– Die USA wollen keine stabile Kraft im Nahen Osten, kein Widerspruch, keine Grundlage die zu einer stabiler Wirtschaft führen konnte, d.h. Öl zu exportieren und damit auf den Weltmärkten konkurrieren, sagte Politologe Caleb Maupin RT

– RT: Obama sagte, die US-Truppen werden in den Kampf auf dem irakischen Boden nicht teilnehmen. Wird er sein Versprechen halten?

– Caleb Maupin: Viele US militärische Abenteuer begann mit so genannten Militärberater. Das klassische Beispiel ist Vietnam. In der jüngeren Geschichte sahen wir viele Beispiele für die USA mit sogenannten Militärberatern, die lokale Beamte beraten, die tatsächlich die Kämpfe im Namen der USA führen.
– Was ist bei der Irak-Situation jetzt ganz klar ist, ist, dass die USA versucht, einem religiösen Krieg zu etablieren und unterstützen, nicht nur im Irak, sondern in den gesamten Nahen Osten.
– ISIS/ISIL ist eine Organisation, die Unterstützung von Saudi-Arabien und die Golfstaaten erhält, die mit den USA Verbündeten und gearbeitet haben, diese Art der extremistische terroristische Organisation zu formen und finanzieren, um sie erst nach Syrien zu schicken um dem Bürgerkrieg zu betreiben, und jetzt wollen das Gleiche im Irak erreichen.
– Dieser Kampf ist sehr hilfreich in die USA, weil es dafür sorgt, dass es keinem stabilen Widerstand gegen die USA und es keine stabilen Konkurrenten auf dem Weltmarkt gibt. Die USA will Chaos im Nahen Osten, und dieser letzte Episode mit dem ISIS und US-Berater ist ein Beispiel für die USA Ziel, Chaos, Kampf und Instabilität im Nahen Osten gedeihen zu lassen, um Konkurrenten auf dem Ölmarkt zu entfernen.

– RT: Um 300 sogenannte Militärberater wurden von Washington in den Irak geschickt. Sind sie wirklich nur Berater?

– CM: Militärberater in Afrika und anderen Teilen der Welt, die der USA sendet, haben in der Regel die Rolle der Organisation von Proxy Kräfte, Kräfte, die tun, was die USA getan werden wollen das getan wird. Sie spielen eine Rolle in einer zentrale der Leitung, um ihre Proxys zu sagen, wo es lang geht. 300 Militärberater sind wohl in der Lage, die Ziele zu erreichen, die das Pentagon erzielen möchte. Sie arbeiten mit lokalen Kräften und zeigen ihnen die Richtung, dass ist in der Regel was die militärische Berater machen.

– RT: Der US-Präsident betonte auch die Irak-Krise politisch gelöst werden sollten…ist es nicht schon zu spät?

– CM: Absolut. Der USA versucht, einen Bürgerkrieg im Nahen Osten zu gären zu bringen und es ist dabei es sehr erfolgreich zu erreichen. Die Unterstützung für ISIS aus Saudi-Arabien, und nun die Kämpfe zwischen der ISIS und die Regierung Maliki – dies genau ist was die USA will. Es will keine stabile Kraft im Nahen Osten, kein Widerspruch, keine Grundlage für alles, was eine stabile Wirtschaft fordern konnte, und Öl exportieren und im Wettbewerb mit den USA auf den Weltmärkten werden könnte. Dies sind die USA, die immer genau das, was es will.

Kommentar: Wie für Syrien seinerzeit, die Propaganda Trommel hat schon angefangen. Ich habe einige servilen westliche Medien schon gehört, die angefangen haben ihre Hören ins Öhr zu flüstern, dass Irak wird bald in drei Staaten geteilt werden…der Oded Yinon Plan wäre damit erfolgreich. Man kann nur hoffen, dass die Iraker dem gleichen Mut, Ausdauern und der Wille sich gegen Willkür zu stellen wie die Syrer, zeigen werden.

21.06.14 – IRAK – USA – Irak Siegesprahlereien – ISIS spottet Michelle Obama auf Twitter –

http://on.rt.com/btus4q

– Der islamische Staat Irak und Syrien (ISIS), ein Al-Qaida beeinflusst sunnitische Terrorgruppe, verhöhnt Michelle Obama und so genannte Hashtag Diplomatie auf Social Media. Die Dschihadisten Tweets prahlen auch über die Eroberung der irakischen Militärfahrzeuge.

– Am 10. Juni, weniger als Tausende ISIS Kämpfer in normale Pickup-Trucks haben die irakische Stadt Mosul, besetzt mit einer Bevölkerung von 1,8 Millionen. Als Resultate, die irakischen Truppen flohen, zogen ihre Uniformen aus und ließen kostbare USA Waffen stehen. Die Stadt fiel offensichtlichen ohne Widerstand. Die Militanten feierte mit USA gebaute Humvees und Panzer – einige davon schicken sie nach Syrien um gegen die Regierungstruppen zu kämpfen – und sogar angeblich eroberten sie ein Black Hawk Hubschrauber.

BILD

Die US militärische Ausrüstung, von ISIS erobert ist Millionen Dollar Wert, berichtete die New York Post.

BILD

– „Wir kannten Berichte über einige Geräte kennen — nämlich Humvees — und die Bilder, die online erschienen sind“ Pentagon-Sprecher Cmdr. Bill Speaks erklärte in einer E-Mail an Fox News. „Wir sind sicherlich besorgt über diese Berichte und sind mit der irakischen Regierung in Verbindung um genaue Informationen und Bestätigung was für Güter in ISILs Hände gefallen sind“.

BILD

Das Fotomontage-Bild von Michelle Obama mit der „#bringbackourhumvee-Hashtag“ ist eine Fotomontage von ihrer „#bringbackourgirls“, über die Entführung von 276 nigerianischen Schülerinnen von militanten Gruppe Boko Haram in Nigeria.

BILD

Es ist nicht das erste Mal die Obama-Tweets entführt worden sind. Im Mai zog eine virale Anti-Drohne Meme-Kampagne mit Fotomontage-Bilder der US-First-Lady mit Schilder wie „mein Mann hat mehr jungen Mädchen getötet als Boko Haram es je tun konnte“ und „#Stop Drohne Mord“.

Die Amerikaner werden jedoch gegen ISIS auf Twitter zurückschlagen.