Mit ‘Ahrar al-Sham’ getaggte Beiträge

05.08.16 – SYRIEN – Syrische Soldaten umzingeln und wehren  Militanten Angriffe in Aleppo

-Syrische Regierungstruppen, unterstützt durch alliierte Kämpfer aus Populären Verteidigung Gruppen es ist gelungen, eine Reihe von Militanten Angriffe in den westlichen und südlichen Teilen des strategischen nordwestlichen Stadt Aleppo zu vereiteln, berichtet Press TV.

-Am Donnerstag  die syrischen Truppen hat eine Flut von Artillerie Runden auf drei Militante Positionen gerichtet, als Armee-Kampfjets Luftangriffe zur Unterstützung der Operation durchgeführt haben.

-Auswärtige geförderte Takfiri Militanten haben ihre Angriffe von Aleppo westlichen Nachbarschaft von Rashideen in Richtung Regierung 1070 Wohnanlage in al-Assad Vorort, geführt.

-„Von hier aus, beobachten wir die Versorgungsleitung der Terroristen zwischen Hekma Gebäude bis der 1070 Quartier.“ Terroristen sind im Quartier gefangen, weil unsere Bodentruppen sie umgibt. Wir werden sie schlagen und töten“, sagte ein Soldat der syrischen Armee Press TV.

-Im Laufe des Tages, die  Syrische Regierungstruppen vereiteln Angriffe der Jaish al-Fatah (Armee der Eroberung)auf andere westliche und südliche Teile von Aleppo.

-Der syrische Joint Operations Command sagte in einer Erklärung, dass Jaish al-Fatah-Kämpfer haben Taktiken in den Bereichen unter ihrer Kontrolle geändert, und nur versuchen Widerstand zu leisten als zu versuchen die Belagerung zu brechen.gelegt,

-Die Anweisung hat weiter darauf hingewiesen, dass einige Militanten Gruppen in Verbindung mit Jaish al-Fatah, einschließlich Ahrar al-Sham, haben  in einigen Gebieten Aleppo aufgehört zu kämpfen um weitere Verluste zu vermeiden.

Freitag, 29. April 2016 05:55
Russian Foreign Minister Sergei Lavrov ©AFP
Russischen Außenminister Sergei Lawrow © AFP

29.04.16 – SYRIEN – USA – RUSSLAND – US-Truppen in Syrien,um Regierung zu stürzen: FM Lavrov

-Russland sagt, dass die US-Militärintervention in Syrien illegal ist, und letztlich darauf abzielt der Sturz der Regierungschefs  Präsident Bashar al-Assad zu erreichen.

-Außenminister Sergei Lavrov hat der schwedischen Tageszeitung  Dagens Nyheter erzählt, dass die Intervention ohne die Genehmigung der „legitimen“ syrischen Behörden ein „großer Fehler“ war.

-„Ich habe unseren amerikanischen Partnern immer wieder gesagt, dass dies ein großer Fehler sei. Genau, wie sie von der irakischen Regierung Zustimmung erhalten hatten, sie hätten von Damaskus die Erlaubnis bekommen oder sich an den UN-Sicherheitsrat wenden“, sagte er.

-„Die Tatsache, dass sie dort illegal befanden, zeigt erstens die arrogante Haltung, da der syrische Präsident Assad führt ein illegitimes Regime“, sagte Lawrow in seiner Aussage  am Donnerstag veröffentlicht.

-„Und, zweitens, meiner Meinung nach, der Wunsch, ihre Hände frei zu halten und in der Lage sein, die Koalition zu verwenden, nicht nur um terroristischen Positionen anzugreifen, sondern vielleicht auch später die Regierungs-Kräfte zu attackieren um es zu stürzen, wie es in Libyen passiert ist“.

-Lawrow sagte Russland „sei das einzige Land, dass an Anti-Terror-Aktivitäten in Syrien rechtlich beteiligt ist“.

-Seit September 2014, die USA und einige seiner Verbündeten, haben Luftangriffe gegen angebliche Daesh Positionen in Syrien durchgeführt.

-Die syrische Regierung hat festgestellt, dass die Luftangriffe die Infrastruktur des Landes in vielen Fällen gezielt attackiert wurde und wenig getan, um die Fortschritte der Terroristen im Land zu stoppen.

Das Foto am 28. April 2016 aufgenommen, zeigt eine Gesamtansicht des Gebäudes (R) im Stadtteil Sukkari in der nördlichen Stadt Aleppo beschädigten al-Quds-Krankenhauses. © AFP

US „Aggression“

-Am Donnerstag, Damaskus hat die Ankunft von 150 US Special Forces in Syrien denunziert, und nannte es eine eklatante Verletzung der Souveränität des Landes und einer Aggression.

-Eine Erklärung des Außenministeriums sagte, dass die Truppen in der Stadt Rumeilan in Syriens überwiegend kurdischen Provinz Hassakeh im Norden angekommen sind.

-Präsident Barack Obama kündigte diese Woche die Bereitstellung von 250 mehr Truppen nach Syrien, so dass die Anzahl der US Special Forces im Krieg zerrissenen Land auf 300 bringen würde.

-Das syrische Statement sagte, dass der Einsatz der Truppen ist eine „abgelehnten und illegitimen Intervention, die ohne Zustimmung der syrischen Regierung ausgeführt wurde“.

-Russland, sagte unterdessen, dass man will detaillierte Informationen über die US-Plan, einschließlich des genauen Zweckes der Bereitstellung.

-„Wir möchten verstehen, was das ist; ob dies ist eine einmalige Aktion, wer diese Leute sind und wo sie stationiert werden“, sagte die Außenministerium Sprecherin Maria Zakharova in Moskau.

-„Wofür sie hin geschickt wurden, und ob dies Teil eines Programms oder eines Plans ist“, fügte sie hinzu.

-Ein Sprecher des US-Außenministeriums sagte früh in der Woche, dass Obamas Versprechen nicht US Stiefel in Syrien Stiefel zu setzen niemals ein Versprechen war.

‚Greifen Sie nicht Nusra Partner an‘

-Die USA scheint auch eine russische Anforderung für die UNO abgelehnt zu haben, der große militante Gruppe, die an den UN-brokered Syrien Friedensgespräche in Genf teilgenommen hat, auf der schwarze Liste zu setzen.

-Russlands Botschafter bei den UN Vitaly Churkin sagte Mittwoch er hat die UN gebeten, Dschaisch al-Islam und Ahrar al-Sham auf einer schwarzen Liste zu setzen, die Daesh und al-Qaida umfasst.

-Der USA räumt ein, dass die beiden Gruppen neben al-Qaida Nusra Front kämpfen und „vermischt sind“  aber lehnten die russische Anforderung ab sie als Terrorist zu klassifizieren.

-State Department Sprecher Mark Toner hat deutlich gemacht, dass die „U.S. wollen nicht das  Russland & Syria die Terrorgruppen AhrarSham & Dschaisch al-Islam nicht attackieren sollen, obwohl sie neben Nusra kämpfen“- pic.twitter.com/yUG9RF1lhg.

-Washingtons Bestätigung bzw. Anerkenntnis, der  Gruppen „Vermischung“ mit Nusra Front, folgt Pentagon-Sprecher Oberst Steve Warren Aussage auf einem Presse-Briefing der letzen Woche der besagte, das „Es ist al-Nusra in erster Linie der Aleppo hält“…..und wenn Aleppo fällt, sieht für die USA-Agenda nicht gut aus…..und das ist der Grund warum die westliche Medien über der Kampf, der grade in Aleppo stattfindet berichten, und warum alle mögliche Missetaten die syrische Armee angekreidet werden….noch interessanter ist, es sind die Journalisten der westlichen Medien in USA akkreditiert, die die Berichte darüber senden. Anm.d.Ü.

-Das US-Außenministerium hat auch die Einstellung der Feindseligkeiten gegen die Militante Kräfte die Aleppo halten, aufgefordert, während das Pentagon gesagt hat, es ist in erster Linie al Nusra Front die für die zweitgrößte Stadt Syriens verantwortlich sind.

-Die syrische Armee versucht alles um die Terroristen mit der russischen Luftunterstützung aus Aleppo zu verdrängen, aber den Tod von Zivilisten in einem jüngsten Airstrike in der Stadt hat für Kritik im Westen gesorgt.

-Am Donnerstag Damaskus und Moskau haben vehement die Vorwürfe der Opposition bestreitet, dass sie den Streik am Krankenhaus al-Qudos, durchgeführt haben in denen fast 30 Menschen ums Leben kamen…..aber wie schon oben gesagt…die Schuldige standen bei uns schon fest, Syrien und Russland waren es, auch wenn in die Gegenden taumeln sich genug fremden Kampjets….Anm.d.Ü.

-US-Beamte fordern die Anschlägen in Aleppo zu stoppen nachdem der State Department-Sprecher Toner in einem Pressegespräch am 22. Februar sagte, das die Gruppen, die in Syrien zusammen mit al Nusra Front kämpfen oder anderen terroristischen Gruppen legitime militärische Ziele wären.

-„… Wir waren ganz klar zu sagen, dass al-Nusrah und Daesh nicht Bestandteil jeder Art von Waffenstillstand oder jede Art von ausgehandelten Einstellung der Feindseligkeiten sind“ sagte er….aber  „was kümmert mich mein [dummes] Geschwätz von gestern“, sagen die USA…Anm.d.Ü.

-Die Militanten Takfiri, die ursprünglich von der CIA in Jordanien im Jahr 2012 ausgebildet wurden um die syrische Regierung zu destabilisieren, kontrollieren nun große Teile des Irak und Syrien.

 

http://www.presstv.ir/Detail/2016/01/30/447922/Syria-Nusra-Front-Ahrar-Geneva