Mit ‘Abruchgenehmigung’ getaggte Beiträge

Palestinians ride a truck loaded with their belongings after their shanty was demolished by the Israeli army east of the West Bank city of Ramallah © Mohamad Torokman
-Palästinenser haben kaum eine Chance eine Baugenehmigung im Westjordanland zu erlangen, während Israels-Behörde weitere Abbrüchverfügungen  für palästinensische Gebäude schneller ausstellen, als ihre Bulldozer die Aufträge erfüllen können,  sagt ein neuer Bericht aus der lokalen Mission der Vereinten Nationen.

-„Offizielle Daten von den israelischen Behörden erlassen, zeigen, dass mehr als 11.000 Abrissverfügungen –  und das wird Auswirkungen auf geschätzte 13.000 Strukturen im Besitz der palästinensischen, einschließlich Häuser, die sich im Bereich C des West Banks befinden, und derzeit als „unerledigt“ bezeichnet, haben werden, so beginnt einen Bericht mit dem Titel „Unter Bedrohung,“ von dem Büro der Vereinten Nationen für die Koordination humanitärer Angelegenheiten in der besetzten palästinensischen Gebiete (OCHA-oPt) veröffentlicht.

-Während Israel seit der Erteilung Abrissverfügungen in 1988, mehr als 2.800 Gebäuden zerstört hat, die meisten von ihnen wurden nie durchgeführt, aber dies bleibt wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der palästinensischen Einwohner stehen.

 Tweet

-„Bauten ohne Genehmigungen werden regelmäßig mit Abrissverfügungen belegt. Während nur eine Minderheit der erteilten Aufträge werden ausgeführt, diese Abrissverfügungen verfallen nicht und lassen die betroffenen Haushalte in einem dauernden Zustand der chronischen Unsicherheit und Bedrohung leben“ sagen die Autoren. „Wo die Aufträge umgesetzt wurden, sie führten zu der Vernichtung der Existenz des Opfers, die Armut wird verankert und Abhängigkeit zu Hilfeleistungen verstärkt“.

-Ein erschreckend niedriger Anteil an palästinensischen Bauanträge wird genehmigt. Israelische Zivilverwaltung Daten zeigt, dass die Palästinenser haben 2.020 Bauanträge für in Area C zwischen 2010 und 2014 eingereicht und nur 33 von ihnen (1,5 Prozent) wurden genehmigt.

-„Die Planung und Zoneneinteilung, die von den israelischen Behörden angewendet werden, einschließlich wie das öffentliche Land reserviert, macht es praktisch unmöglich für Palästinenser eine Baugenehmigung in der meisten Bereiche der Zone  C zu erhalten“ , fügt der Bericht.

 Tweet

-In Wirklichkeit weniger als 1 Prozent der Fläche C wurde für palästinensische Gebäude zugewiesen, und sogar Strukturen wie ein Zelt oder einen Zaun benötigen eine offizielle Genehmigung.

Weiterlesen: Israel zerstört Westjordanland EU-finanzierter Unterschlupf für die Palästinenser bei der Ausweitung der Siedlungen

-Aus insgesamt 11.134 Abrissverfügungen, 570 wurden genehmigt, sodass die Verfügung in Kraft gesetzt werden kann. In der ersten Jahreshälfte 2015, die Zivilverwaltung zerstörte allein 245 palästinensische Strukturen im Bereich C. In der Zwischenzeit 2.454 Abrissverfügungen wurden im Hinblick auf rechtliche Fragen aufgeschoben, und weitere 8.110 wurde gesagt, sie befinden sich „in Bearbeitung“.

-Der C Bereich stellt rund 60 Prozent des Westjordanlandes dar, die vorübergehend in drei Teilen – A, B und C – gemäß dem 1995 Interimsabkommen über das Westjordanland und den Gaza-Streifen, besser bekannt als das Oslo-Abkommen aufgeteilt wurde.

-Unter der Vereinbarung sollte die Area C bis Ende 1998 an die palästinensische Autonomiebehörde übertragen werden. Das ist noch nie passiert, und Israel hat die militärische Kontrolle über das Gebiet übernommen. Derzeit befinden sich 300.000 Palästinenser innerhalb diese Zone. (Seit wann haben Zionisten ein Abkommen honoriert?????Anb.d.Ü.).

Weiterlesen: Israelische Gericht macht dem Weg frei für den Abriss ein palästinensisches Dorf 

-Palästinenser  fordern seit Jahren volle Anerkennung als souveräner Staat von der UNO und die internationale Gemeinschaft.

-Vor kurzem haben eine Anzahl von internationalen Organisationen ihre Kritik an Israel über die verstärkte Abriss Tätigkeiten im Westjordanland, intensiviert.

-„Seit 70 Jahren versuchen sie die Araber zu vertreiben, damit die Juden es übernehmen können. Wir fühlen als wir nicht leben können, es ist nicht etwas man im Westen empfinden kann, aber es geschieht nur bei uns. Wenn ich israelische Soldaten sage, ich habe eine Familie zu versorgen, ist es ihr egal“, Saidi, der aus einer palästinensischen Beduinen-Familie stammt, erzählt The Guardian.

-In der Zwischenzeit in Reaktion auf den Bericht, Israels Koordinator der Regierungstätigkeiten in den Gebieten (COGAT) sagte, dass Bewohner können noch einen Antrag stellen um einen„illegale“ Bau durch die Planung und Kontrolle Mechanismen, der IDF Zivilverwaltung zu legalisieren, so berichtet The Times of Israel.

Kommentar: diese Anträge werden ins Papierkorb landen  —- „Im Land der Lüge, die Wahrheit ist eine Krankheit“ Luigi Pirandello –