Archiv für die Kategorie ‘Naher Osten’

Syrian residents gather at the site of a deadly Daesh bomb attack in the country's northeastern city of Qamishli on July 27, 2016. (AFP)
Syrische Einwohner versammeln sich auf dem Gelände einen tödlichen Daesh Bombenangriff in der nordöstlichen Stadt Qamischli am 27. Juli 2016. (AFP)

30.07.16 -SYRIEN – Damaskus verurteilt US-geführten „Massaker“ und fordert die UNO zu intervenieren –

-Nach neuesten Luftangriffe der Koalition, die über 40 Zivilisten das Leben kostete, Syrien hat die Vereinten Nationen aufgerufen Sofortmaßnahmen gegen die so genannte US-geführten Koalition zu nehmen um die Durchführung von weiteren Luftangriffen in das Land zu verhindern.

In zwei getrennten Schreiben an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon und die UNO Sicherheit Rat Präsident Koro Bessho am Freitag gesendet, das syrische Außenministerium verurteilte stark der US-geführten Koalitionen „Gräueltaten gegen Zivilisten“, und forderten die Täter vor Gericht zu bringen, Syriens offiziellen SANA Nachrichtenagentur berichtet.

-Die Briefe wurden nach den US-geführten Kampfflugzeuge Angriffe auf die Stadt Ghandour, ca. 23 Kilometer (14,2 Meilen) entfernt von der Gewalt heimgesuchten Stadt Manbij in Syriens strategische nördlichen Provinz Aleppo am Donnerstag durchführt haben, geschrieben.

-Zumindest „45 Zivilisten wurden brutal getötet … und 50 weitere wurden verletzt“ in die tödliche Luftangriffe, heißt es im Bericht weiter.

-Die Entwicklung kam, nachdem mindestens 15 Menschen wurden getötet und im US-geführten Luftangriffe gegen das Dorf al-Nawajah  östlich von Manbij am 23. Juli, wenige Tage nachdem einer anderen tödlichen US-geführten Raid 120 Zivilisten in der Nähe von Manbij getötet hat.

-Am 22. Juli, die Koalition hat auch mindestens 20 Zivilisten in Manbij getötet und forderte das Leben von mindestens 30 weitere, darunter 11 Kinder in der gleichen Stadt am 9. Juni in Luftangriffe, die angeblich gegen die Positionen der Daesh im Bereich durchgeführt wurden.

Die syrischen Außenministeriums zensiert auch die unablässige Unterstützung von Frankreich, USA, Türkei, Saudi-Arabien und Katar für die sogenannten „gemäßigten Opposition“-Gruppen, und nannte es eine offene Unterstützung für die Terroristen, die Unheil auf der ganzen Welt, speziell in Syrien anrichten.

-Die Briefe sagten weiter, dass anti-Terror-Kampagne in Syrien ist zum Scheitern verurteilt, es sei denn, wird in Zusammenarbeit mit der syrischen Regierung und in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht und der Charta der Vereinten Nationen durchführt wird.

Rauch und Flammen steigen auf, nach die US-geführten Luftangriffe auf die Stadt Manbij in Provinz Aleppo am 16. Juni 2016

-Das Ministerium zitiert auch bemerkenswerte Ähnlichkeiten zwischen dem „Massaker“ von der US-geführten Koalition und die Terrorgruppen in Syrien, und sagen, das die beide Seiten versuchen die Situation im Land zu verschärfen, nachdem die syrische Armee in den Operationen der Stadt Aleppo zu befreien Erfolge zu verzeichnen hatte.

Es fordert auch „der UN-Sicherheitsrat seine Anti-Terrorismus-Resolutionen gegen die Länder, die Terrorismus unterstützen durchzusetzen“.

-In den Briefen abschließend wurde auch betont, dass Syrien der Bekämpfung des Terrorismus nicht aufgeben wurde, und gleichzeitig einer politischen Lösung der Krise „ohne ausländische Einmischung“, verfolgen wird.

 

Major General Cahit Bakir, who commanded Turkish forces under NATO in Afghanistan (L), and Brigadier General Sener Topuc, responsible for education and aid in the Asian country
Generalmajor Cahit Bakir, der die türkischen Streitkräfte unter NATO in Afghanistan (L) befehligte, und Brigadegeneral Sener Topuc, zuständig für Bildung und Hilfe in dem asiatischen Land

27.07.16 – TÜRKEI – DUBAI – Türkische Generäle in Dubai geschnappt

-Zwei türkische Generäle, werden in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) weit von ihren Posten in Afghanistan festgehalten, und jetzt in die Türkei zurückgebracht.

-Die Verhaftungen wird geglaubt, werden mit der Repression verknüpft, die gegen die Menschen die an dem 25 Juli-Putsch beteiligt waren läuft.

-Der fehlgeschlagenen Putsch begann als eine Fraktion des türkischen Militärs erklärte, dass es die Kontrolle des Landes hatte und dass die Regierung nicht mehr zuständig war. Panzer, Hubschrauber und Soldaten stießen dann mit Polizei und Menschen auf den Straßen der Hauptstadt Ankara und Istanbul zusammen.

-Insgesamt 290 Menschen starben in den versuchten Staatsstreich, der mit ungewöhnlichen Härte unterdrückt wurde. Seitdem wurden mehr als 13.000 Menschen festgenommen…..es gibt Berichte, die besagen das 60.000 verhaftet wurden…Anm.d.Ü.

Auch am Dienstag, Präsident Recep Tayyip Erdogan wiederholt, das seine Regierung die Absicht hat, die Todesstrafe wieder einzuführen, die das Land im Jahr 2004 im Rahmen eines Bündels von Maßnahmen um sich für den Beitritt der Europäischen Union (EU) zu qualifizieren für nichtig erklärt hatte.

Europa „nicht ehrlich“ mit der Türkei

-Erdogan, der von deutschen öffentlich-rechtlichen Sender ARD interviewt wurde, beschuldigte auch europäische Staaten des laxen Engagements für ihre Vereinbarungen mit der Türkei.

-Er sprach über ein EU-Türkei-Geschäft das im März versiegelt wurde, wo Ankara zur Rücknahme aller Asylbewerber und Flüchtlinge verpflichtete, die Europa über die Türkei erreicht haben, im Gegenzug für finanzielle Hilfe, Visa-Liberalisierung und die Beschleunigung der EU-Beitrittsverhandlungen der Türkei vereinbart.

„Die Regierungen sind nicht ehrlich“ und Erdogan fügte hinzu, dass die EU 3 Milliarden $ zu zahlen versprochen hatte (2,7 Milliarden Euro) aber bisher nur 1, 2 Millionen $ überwiesen hat.

-„3 Millionen Syrer oder Personen aus dem Irak, sind jetzt in der Türkei,“ sagte er. „Die EU hat nicht seine Versprechungen zu diesem Thema gehalten“.

Kommentar: ich wollte nur daran erinnern, das wenn 2003 bei der US Irak Invasion 4 Millionen Iraker vertrieben wurden und 2 Millionen außerhalb Irak flohen, 1,3 Millionen wurden von Syrien Präsident Assad aufgenommen….und das umsonst….Ich glaube, dass Europa und die Türkei sind nicht ehrlich genug sind….und wie bei Kriminelle übrig ist, versuchen sich gegenseitig zu betrügen. Und wie bei den „va banque“ Spieler, die die europäische Bürger auf dem Schild gehoben haben, ist kein Wunder.

 

Mittwoch, 6. Juli 2016 06:23

06.07.16 – SAUDI ARABIEN – Bombenanschläge in Saudi Arabien möglicherweise eine falsche Flagge: Analyst Kevin Barrett

Die Jüngsten Bombenanschläge in Saudi-Arabien könnte eine falsche Flagge sein, um das Königreich wie ein Opfer des Terrorismus Daesh erscheinen zu lassen, wenn in der Tat es der Täter ist, so der Analyst.

-Saudi Arabien zusammen mit der Türkei, Israel und den USA kreierten Daesh als eine „Waffe“ gegen den Islam und als  „paramilitärische Einheit“ erstellt um den Nahen Osten zu destabilisieren, sagte Autor und Islamwissenschaftler in Madison, Kevin Barrett an Press TV.

-„Die Herrscher von Saudi Arabien haben tatsächlich geholfen, die Schaffung von Daesh und diese ganze Richtung der extremistischen Ultra-salafistischen oder Wahhabiten Arten des Terrorismus zu fördern. In der Tat Daesh wurde wirklich als eine Waffe gegen die Regierung Syriens und die irakische Regierung geschaffen“, erklärte er.

-Die Analyst ergänzte, dass die „größte Quelle der Finanzierung“ der Wahhabiten-Terrorismus am Beispiel von Daesh in der Tat Saudi Arabien ist.

-An anderer Stelle, in seinen Bemerkungen Barrett sagte, dass den Angriff auf die Moschee des Propheten in Medina am Ende des Ramadan  komplett „Anti-islamische Akt“ gewesen ist.

-Die Leute, die diese Angriffe durchführen sind „psychotisch“, und  er fügte hinzu, dass sie auf den „Zusammenbruch der Werte“ in der modernen Welt reagieren, und die saudische Königsfamilie sich mitschuldig gemacht hat. (man soll nie vergessen, dass diese Terroristen oft unter die Droge Captagon stehen. Anm.d.Ü.).

-„Obwohl die königliche Familie nicht auf dem gleichen Niveau wie diese absolut nihilistischen und psychotischen Terroristen ist, die so völlig unislamisch Weise handeln, hat sie doch den Weg dafür geebnet“, sagte er.

-Jihad Mouracadeh, ein Nahost-Experte in Beirut, sagte die Daesh Terrorgruppe ist der Feind der ganzen Welt und allen Ländern sollten über die jüngsten Bombenanschläge besorgt sein.

-„Ich glaube, die ganze Welt soll sich darum kümmern, da wenn man auf den jüngsten Anschlägen aus dem Libanon nach Istanbul, Bangladesch, Indonesien, Saudi Arabien hinschaut und diejenigen die in Kuwait verhaftet wurden, es wird gezeigt, sie sind auf der ganzen Welt, daher ist es nicht nur Saudi-Arabien, dir sich darum zu kümmern hat“, erklärte er.

-Saudi-Arabien ist nicht hinter die „Schaffung von Daesh“ sagte er, und fügte hinzu, es „ist falsch zu behaupten, das die Saudis sind die, die diese Art von Philosophie fördern“.

-Mouracadeh fügte hinzu, dass Daesh als „geographische Einheit“ sehr schnell durch seine jüngsten Verluste in Syrien und im Irak, zu seinen Plan B zurückgreifen musste, und wo immer es könnte verheerenden Schaden anrichten.

-Daesh und anderer gewalttätigen Takfiri Gruppen folgen einen extremistischen Zweig der wahabitischen Ideologie, die in Saudi Arabien  gepredigt und befördert wird.

A picture taken on November 16, 2015 shows Saudi F-15 fighter jets preparing to take off for operations in Yemen, at the Khamis Mushayt military airbase, some 880 km from the capital Riyadh. (By AFP)
Ein Bild, aufgenommen am 16. November 2015 zeigt wie ein Saudi f-15 Kampfjets für Operationen im Jemen, in Khamis Mushayt Militärflughafen, etwa 880 km von der Hauptstadt Riad vorbereitet wird. (Mit AFP)

05-07.16 – JEMEN – Saudi Arabien verstärkt Luftangriffe auf Jemen ….. und die Zahl der Missgeburten wächst

-Trotz eines UN-vermittelten Waffenstillstand, Saudi Kampfflugzeuge haben die Luftangriffe auf Jemen zur Unterstützung der Militanten loyal zu Abd  Mansur Hadi, der als Jemens Präsident zurückgetreten war, und gegen die jemenitische Streitkräfte kämpfen, intensiviert.

-Saudi-Kampfjets haben fast 10 Luftangriffe auf die Bezirke von Rahba Saeed und Hama Thawaba am Fuße des Berges Hailan, östlich von Sirwah Distrikt in der Provinz Ma’rib durchgeführt, so Beirut ansässige al-Mayadeen Fernsehen berichtete.

-Die jemenitische Armee und Volkskomitees, gelang es jedoch, einen breit angelegten Angriff durch die Pro-Hadi Kräfte auf die Bezirke zu vereiteln.

-Wenige Stunden vor der neuen Luftangriffe, eine Person wurde getötet und fünf weitere wurden verletzt in einer saudischen Luftangriff auf den Bezirk Mahjaza in Sirwah.

-Saudi Kampfflugzeuge griffen auch die Nihm Bezirk der Sana’a Provinz an, wie die jemenitischen Streitkräfte die Kontrolle des Berges al-Aswadübernahmen, .

-Das jemenitische Verteidigungsministerium sagte, dass viele Pro-Hadi Kräfte wurden getötet und verletzt, wie die jemenitische Kräfte der al-Aswad Berg, am Stadtrand von Nihm Bezirk, nordöstlich von Sana’a übernommen haben.

-Die Saudi Jets haben angeblich acht Luftangriffe auf mehrere Bereiche im Bezirk gestartet.

-Die saudischen Luftangriffe haben auch Ghayl Distrikt in der nördlichen Provinz Jawf bombardiert, während Pro-Hadi Kräfte Artillerie-Granaten in Matun Bezirk in der gleichnamigen Provinz abgefeuerten.

-Unterdessen brach neue heftige Auseinandersetzungen zwischen der Saudi-unterstützte Truppen und der jemenitischen Truppen in al-Zaher Bezirk in der zentralen Provinz al-Bayda.

-Beide Seiten tauschten auch Artillerie-Feuer im Wazi’iyah Bezirk in der südwestlichen Provinz Ta’izz.

-Zusammenstöße gingen auch weiter, zwischen jemenitischen Streitkräfte und die saudische Kräfte an den Jemen und Saudi-Arabien Grenzen während intensiven Saudi Überflüge über die Grenzgebiete von Harad und Abbas in der jemenitischen Provinz Hajjah gemeldet wurden.

-Trotz UN-vermittelten Gespräche in Kuwait zwischen den Vertretern des Jemens Hadi und eine Delegation bestehend aus der Houthi Ansarullah-Bewegung und ihre Verbündeten, die saudischen Angriffe gehen weiter. Ein Waffenstillstandsabkommen war vor der Friedensgespräche angekündigt worden.

-Die Huthi-Delegation hat davor gewarnt, dass solche eklatante Fälle von Verletzung der Waffenruhe zu einem vollständigen Zusammenbruch der Friedensgespräche führen könnte.

-Jemen hat fast tägliche Militärangriffen von Saudi-Arabien seit Ende März 2015 erlebt, mit internen Quellen die schätzen, dass der blutigen Aggression 10.000 Menschen das Leben gekostet hat. Die saudische militärische Aggression wurde ins Leben gerufen, um Hadis Macht wiederherzustellen, der ein treuer Verbündeter von Riad ist.

Kommentar: siehe auch – 29.06.16 – JEMEN – Falludscha lässt grüssen – Frauen erleiden Totgeburten, und Geburtsschäden steigen: Sanitäter

 

 

| 29. Juni 2016

Die belgische Armee hat die Rolle der Niederlande in der US-Anti-Daesh-Koalition übernommen. Sechs seiner F-16 werden sich an den Bombardierungen in Syrien beteiligen.

Allerdings hat keines der Mitglieder der Anti-Daesh-Koalition eine Erlaubnis von Syrien, um auf dessen Territorium militärisch zu intervenieren. Damaskus notiert genau die von ausländischen Armeen verursachten Zerstörungen, die es regelmäßig an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen schickt, für nachfolgende Kriegsentschädigungen.

Seit einigen Monaten hat Belgien im Westen beispiellose Kenntnisse über dschihadistische Netzwerke erworben. Es konnte auf seinem Boden viele Linien und terroristische Zellen festnehmen und abbauen. Es ist die wichtigste Informationsquelle für andere westliche Polizisten geworden.

Man muss den fundamentalen Widerspruch zwischen dem Ansatz der belgischen Polizei und dem des Außenministeriums feststellen. Es ist nicht sicher, ob Brüssel diese zwei Richtlinien gleichzeitig fortsetzen kann.

Übersetzung
Horst Frohlich

Montag, 27. Juni 2016 05:38
This file photo shows new recruits taking part in a shooting training session at a camp in a militant-held area of the northern Syrian city of Aleppo. (AFP)
Dieses Foto zeigt neue Rekruten, die an einem schießen Training in einem Camp in einem Militanten statt der nördlichen syrischen Aleppo teilnehmen. (AFP)

-Ein neuer Bericht zeigt, dass Waffen die von der US-Spionage-Agentur, CIA und das saudische Regime für Militanten Kampf gegen die syrische Regierung geliefert wurden auf Schwarzmarkt in Jordanien verkauft worden sind.

-Die New York Times-Bericht zufolge, USA und Saudi-Arabien Waffen wurden von jordanischen Geheimdienst-Agenten gestohlen und an Waffenhändler auf dem Schwarzmarkt verkauft.

-Einige der gestohlenen Waffen dienten bei einer Schießerei im November, wo zwei Amerikaner und drei weitere Leute bei einer Polizei-Schulungseinrichtung in Amman getötet wurden, der Bericht hat hinzugefügt.

-Der Unfall passierte, wenn ein jordanischer Offizier zwei US-Regierung Sicherheitsdienst-Angestellte, einen südafrikanischen Trainer und zwei Jordanier bei einer USA finanzierten Ausbildung in einer Polizeianlage in der Nähe der jordanischen Hauptstadt tötete bevor er bei einem Schusswechsel getötet wurde.

-Die Trainingsanlage wurde am Rande der Hauptstadt nach der 2003 US-geführten Invasion des Irak eingerichtet.

-Der Bericht hat hinzugefügt, dass die amerikanischen und saudischen Regierung über den Diebstahl von Waffen sich beschwert haben. aber,  zu einer Flut von neuen Waffen auf dem Schwarzmarkt Waffen dazu führte.

-Die NYT sagte, jordanische Offiziere, die an der Tat an dem Handel beteiligt waren, sahen in das Geschäft von Waffen ein Glücksfall, und kauften mit dem Geld, iPhones, SUVs und andere Luxusartikel.

-Die USA und ihre Verbündeten bieten militärische und finanzielle Hilfe an den Militanten die gegen die syrische Regierung kämpfen  seit 2011, wenn das Land von aus dem Ausland unterstützte Militanz in einem mörderischen Konflikt gestürzt wurde.

-Einige der Waffen sind in die Hände von Daesh Terroristen gelandet.

Dieses Foto zeigt Zerstörung in Harasta, ein Militanter Gebiet in Syrien. (AFP)

-Amnesty International berichtet auch letztes Jahr, dass Daesh hatte eine substanzielle tödliche Arsenal von US-made Waffen und Ausrüstung gesammelt, die sie das irakische Militär und Kämpfer genommen hatte.

-Im Oktober 2014 veröffentlicht Daesh eine Video, in der mit der Beschlagnahme von Waffen und Zubehör, die das US-Militär an kurdischen Kämpfern in der syrischen Stadt Kobani liefern wollte, prahlte.

-Daesh Terroristen, die ursprünglich von der CIA in Jordanien im 2012 ausgebildet wurden, um die syrische Regierung zu destabilisieren, kontrollieren Teile des Landes und überrannten der benachbarten Irak im Jahr 2014.

-Die Terroristen haben schrecklichen Gewalttaten wie öffentliche Enthauptungen und Kreuzigungen gegen alle Gemeinschaften, einschließlich Schiiten, Sunniten, Izadi Kurden und Christen in den Bereichen unter ihrer Kontrolle durchgeführt.

https://deutsch.rt.com/international/39102-empire-files-saudi-arabien-konigreich/
Empire Files: Saudi-Arabien – 80 Jahre Gemetzel, Sklaverei und innigste Beziehungen mit den USA

Empire Files: Saudi-Arabien - 80 Jahre Gemetzel, Sklaverei und innigste Beziehungen mit den USA

Die USA kritisieren ihren engsten Verbündeten am Golf grundsätzlich nicht. Abby Martin schaut auf die finstere Geschichte einer besonderen Beziehung zwischen US-amerikanischen Unternehmen und saudischen Monarchen: 80 Jahre blutige Repression für eine absolutistische Königsfamilie und für sicheres Erdöl. Aber die Menschen kämpfen und sterben bis heute. Doch wenn es um das Imperium geht, stehen Wirtschaftsinteressen über der Moral.

| 23. Juni 2016

-In der Provinz Rakka, wie die syrische arabische Armee vorrückte und die Dörfer von Daesh und seine Verbündeten befreite, haben  die Terroristen von Sarin Gas oder genau mit die gefährlichste Form, VX-Gas Gebrauch gemacht

-Die syrische Armee musste aufgeben.

-Um ihre Unterstützung zu schützen, Katari, Saudi, türkischen Dschihadisten, und die atlantische Propaganda versichern, dass die syrische Truppen sind nach Jahren des Krieges erschöpft.

Mittwoch, 22. Juni 2016 08:58
 22.06.16 – IRAN – Video: Iran Großrazzia in Takfiri Höhle in Teheran

-Nachdem ein Takfiri-Wahhabiten-Plot um in Teheran einen Angriffen zu veranstalten vereitelt wurden, Iran Intelligenz Ministerium eine Video veröffentlicht, das zeigt wie die Kräfte des Landes das Versteck der Terroristen in der Hauptstadt überfallen haben.

-Das Video veröffentlicht am Mittwoch, zeigt die Kräfte am Eingang der Residenz, bevor seinen Mauern hinaufklettern und einen Mann in seinem Schlaf überraschten und verhafteten.

-Das Video zeigt Aufnahmen von einem Peugeot 405, das anscheinend verdrahtet und beladen mit Sprengstoff für einen Bombenanschlag präpariert war.

-Am Dienstag, Intelligence Minister Mahmoud Alavi hat Reporter über dem letzten Schlag informiert, dass 10 Terroristen zwischen den 14. und 20. Juni in Teheran und drei Grenz- und zentralen Provinzen festgenommen wurden.

-„Derzeit werden die Terroristen untersucht, während  Intelligenz und operativen Tätigkeiten gleichzeitig sowohl innerhalb als auch außerhalb des Landes sind, im Gange sind“.

-Alavi sagte, dass die Militanten fernbediente Explosionen, Selbstmordattentaten und Autobomben in belebten Gebieten am planen waren.

-„sie hatten 50 Ziele für explosive Angriffe ausgemacht, die Geräte für einige der Ziele vorbereitet, und während der Vorbereitung den Rest erhalten oder weiter vorbereitet hatten“, sagte er.

-Der Minister sagte, einige 100 Kilogramm Sprengstoff und Bombenherstellung Materialien sind bisher beschlagnahmt worden. Sicherheitskräfte haben auch zwei Tonnen Sprengstoff auch während der „komplexen und verdeckte nachrichtendienstliche Operationen“ abgefangen, bevor sie die Angreifer erreichen konnte.

-Der Minister forderte die Öffentlichkeit das Ministerium Pressestelle von verdächtigen Aktivitäten über die (021) 311-Notfall-Hotline zu informieren.

-Am Montag, Irans Intelligenz Ministerium hat eine Mitteilung über den vereitelten Bomben-Attacken von Takfiri Wahabi Gruppen, veröffentlicht.

-Der Intelligenz-Minister hat auch informiert, das im Mai, die 20 Terrorzellen die geplant hatten Bomben detonieren zu lassen um  Unsicherheit im Land zu verursachen, zerschlagen wurden.

-Wahhabismus ist die radikale Ideologie, die Saudi Arabien beherrscht und frei von Klerikern in dem arabischen Land gepredigt wird. Es bildet auch die Ideologie von Daesh, die Verantwortung für tödlichen Angriffen in der ganzen Welt, vor allem im Irak und in Syrien, übernommen hat.

Kommentar: Es muss gesagt werden, das Iran seit 1979 von solchen netten Gruppen (egal unter welche Name) bekämpft wird. Tausende von Iraner wurden getötet oder verletzt. Während bei uns mit dem Wort „Terrorismus“ und moslemische Terroranschläge ständig  Gehirnwäsche erfolgreich betrieben wird, um für politische Zwecke immer  mehr Angst zu verbreiten und die Bürger für entsprechende Gesetze weich zu machen…. über diese Terroristen wird kein Wort verloren, Grund ….sie sind die gute Terroristen, die von CIA und Mossad seit 1979 unterstützt werden, um eine Revolution im Iran zu implementieren.

 

Houthi Ansarullah fighters (file photo)
Houthi Ansarullah Kämpfer (Foto)

-Kämpfer mit der Houthi Ansarullah-Bewegung im Jemen haben am Boden gegen Saudi Söldner im südwestlichen Lahydsch Provinz des Landes gewonnen.

-Am Dienstag, die Kämpfern nahmen die Kontrolle des Berges Jales nahe der al-And Militär Basis, die unter der Kontrolle des saudischen Söldner in der Provinz ist, und bewegen sich Richtung Basis.

-Die Houthis feuerte auch mit Katjuscha-Raketenwerfer, Uragan-Raketen auf Söldner in der Tadaween Basis im Westen der Provinz Ma’rib im mittleren Westen Jemen.

-Ansarullah hat Jemen, das ärmste Land der arabischen Welt, gegen eine tödliche Saudi Invasion verteidigt, die das Königreich im März 2015 zur Wiederherstellung der Macht Jemens ehemaliger Präsident Abd Mansur Hadi, ein Verbündeter von Riad ins Leben gestartet hat.

-Mehr als 9.400 Menschen wurden getötet und mindestens 16.000 seit Beginn der Aggression verletzt.

-Auch am Dienstag, Saudi Kampfflugzeuge haben Angriffe gegen Lahydsch durchführt, 15 Zivilisten getötet und viele andere verletzt. Viele haben schweren Verletzungen erlitten.  Medien, mit Hadi verbunden, haben unterdessen berichteten, dass ein Wohnhaus in der Provinz „irrtümlich“ ins Visier genommen worden. (Es gibt schon lange Berichte die besagen, das israelische Piloten an den Kampfjets Einsätze teilnehmen. Anm.d.Ü.)

Jemenitische Kind wird in einem Zelt in einem provisorischen Lager für intern Vertriebenen (IDPs), am Rande des Jemens Sana’a Provinz, 16. April 2016 gesehen. (Foto: AFP)

-Früher im Monat, die Saudi-geführte Koalition, die Krieg gegen Jemen führt, wurde auf einer Blacklist der Vereinten Nationen (UN) der Länder gesetzt, die Kinder töten und verstümmeln. Der Schritt kam, nachdem einem Gutachten von Experten hat festgestellt, das Riad für 60 Prozent der 785 getöteten Kinder in Jemen verantwortlich ist.

-Bald darauf wurde die Koalition vorübergehend von der schwarzen Liste entfernt, weil Riad hat eine Überprüfung verlangt. UNO-Chef Ban Ki-Moon erklärte jedoch später, die Entscheidung wurde unter „unzulässigen Druck“ aus Saudi Arabien, getroffen. Die Diplomaten haben offenbart, die Weltorganisation wurde von Saudi Arabien bedroht, die Mitteln zu kürzen wenn man nicht nachgeben wurde.

-Am Mittwoch, Ban wird mit Saudi Arabien stellvertretender Kronprinz Mohammed bin Salman im UN-Hauptquartier in New York, treffen, so der Generalsekretär stellvertretender Sprecher Farhan Haq.