ISRAEL – Israelischen Autofahrer im südlichen Westjordanland erschossen – PressTV – 02.07.16 –

Veröffentlicht: Juli 2, 2016 in EUROPA, Israel, Palestina, USA
Schlagwörter:, ,
This photo provided by The Times of Israel shows the aftermath of a drive-by shooting attack against an Israeli car near the occupied southern West Bank city of al-Khalil (Hebron) on July 1, 2016.
Dieses Foto von Times of Israel zur Verfügung gestellt, zeigt die Folgen eines Angriffs aus einem vorbeifahren Fahrzeug gegen ein israelisches Auto in der Nähe der besetzten südlichen Westjordanland Stadt al-Khalil (Hebron) am 1. Juli 2016.

02.07.16 – ISRAEL – Israelischen Autofahrer im südlichen Westjordanland erschossen

-Ein Mann wurde getötet und drei Mitglieder seiner Familie erlitt Verletzungen nachdem ihr Auto unter Beschuss aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug in der Nähe von der besetzten südlichen Westjordanland Stadt al-Khalil (Hebron) kam.

-Die israelische Armee sagte in einer Erklärung, dass ein Angreifer auf das Auto der Familie am Freitag Nachmittag das Feuer eröffnet,  wie es sich in der Nähe der Flüchtlingslager al Fawwar, südlich von al-Khalil, befindet 30 Kilometer (19 Meilen) südlich von al-Quds (Jerusalem) befand. Das Fahrzeug stürzte und sich umdrehte.

-Israels Notfall- und Rettungsdienst, Magen David Adom, sagte der tote Mann war 30 Jahre alt und seine Frau erlitt schwere Kopfverletzungen durch die Schüsse.

-Das Baby und der 14 Jahre alten Sohn des Paares wurden bei dem Angriff nicht gefährlich verletzt.

-Die Entwicklung kam, kurz nachdem ein palästinensischer Mann ums Leben gekommen war und nachdem israelischen Streitkräfte  einer Protest von Palästinensern zu  unterdrücken versuchten und dabei feuerte ein Übermaß an Tränengas gegen die Gruppe die  versuchte, den Checkpoint Qalandiya in die besetzte Altstadt des al-Quds zu überqueren, um in der al-Aqsa-Moschee zu beten.

-Der Mann wurde als 63-jährige Muhammad Mustafa Habash identifiziert, der Mann wurde in Ramallah staatliche Krankenhaus für tot erklärt, nachdem palästinensischen Ärzten und medizinischem Personal nicht sein Leben retten könnten.

Palästinensische Männer suchen Deckung von Tränengas das durch die israelischen Streitkräfte während der Zusammenstöße am Qalandiya Checkpoint zwischen Ramallah und al-Quds am 1. Juli 2016 abgeschoßen wird. © AFP

-Das Opfer, der von Asira Ash-Shamaliya Stadt, sechs Kilometer (3,7 Meilen) nördlich der nördlichen Westjordanland Stadt Nablus kam, war unter den 40 Palästinensern, die schwere Tränengas Vergiftung bei Zusammenstößen am Checkpoint früher in den Tag, erlitten haben.

-Augenzeugen berichteten, das israelische Kräfte zunächst verhinderte der Palästinensischen Roten Halbmond Sanitäter Habash zu helfen aber palästinensische Sanitäter konnten schließlich den Weg finden um ihm zu erreichen. (Ein Klassiker…. sie tun es in ihrem Wahnsinn, immer wieder….Anm.d.Ü.)

-Bereits am Freitag, die  israelische Streitkräfte haben eine 27 Jahre alte Palästinenserin, als Sarah Tarayra identifiziert totgeschossen, nachdem sie angeblich versucht hatte einen Messer-Angriff in der Nähe der verehrten muslimische religiöse Monument der Ibrahimi-Moschee in der Stadt al-Khalil durchzuführen. (Augenzeugen sagen aber, die Frau war unbewaffnet…..aber was soll….die Lügen der Auserwählten sind für uns heilig….Anm.d.Ü.)

-Die besetzten palästinensischen Gebiete wurden die Szene der erhöhten Spannungen seit August 2015, wenn Israel, dem Besuch für  palästinensischen Gläubigen in die al-Aqsa-Moschee im Osten al-Quds einschränkte.

-Palästinenser sind wütend auf die zunehmende Gewalt von israelischen Siedlern in der al-Aqsa Moschee Gelände und sagen, dass das Tel Aviv Regime versucht, den Status Quo der Heiligen Stätte zu ändern.

-Mehr als 220 Palästinenser haben ihr Leben durch israelischen Streitkräfte seit Anfang Oktober letzten Jahres verloren.

Kommentar: ich stelle immer wieder fest, das unsere Medien mit Halbwahrheiten sich zufrieden geben. Der Angriff auf das jüdische Auto wird mit Empörung weiter gegeben, nur über der 63-jährige „vergasste“ Palästinenser Muhammad Mustafa Habash und 40 andere, die schwere Tränengas Vergiftung durch die israelische Armee erlitten haben und zu Muhammad Tod geführt hat, wurde kein Wort verloren und empört hat sich man auch nicht….


 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s