ISRAEL – Zionisten Verzweilungsakt – Israel löscht wichtige muslimische, christliche Heilige Stätten von al-Quds „Karte“ – PressTV – 15.06.16 –

Veröffentlicht: Juni 15, 2016 in EUROPA, Israel, Palestina, USA
Schlagwörter:, , , ,
This file photo shows the al-Aqsa Mosque compound in East al-Quds (Jerusalem).
Dieses Foto zeigt die al-Aqsa-Moschee im Osten al-Quds (Jerusalem).

15.06.16 – ISRAEL – Zionisten Verzweiflungstat – Israel löscht wichtige muslimische, christliche Heilige Stätten von al-Quds „Karte“…..es scheint die zionistische Führung nimmt auch Captagon, die Droge die Israel und der Westen an seinen Kämpfer in Syrien verteilt…und was machen die europäische Christen….wie immer sie ziehen den Schwanz ein und gehen…..Ich denke Rabbi Ovadia Josef hatte Recht wenn er sagte, dass die Gojim Esel sind, und nur auf dieser Welt sind um die Juden zu dienen….wir haben nichts besseres verdient…das zeigt der FAZ-Nachruf von 08.10.13 –  http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/israel-letzte-ehre-fuer-rabbi-ovadia-josef-12608673.html

-Das israelische Tourismus Ministerium hat eine Karte der besetzten Altstadt des al-Quds (Jerusalem) veröffentlicht, wo die bedeutenden muslimischen und christlichen Heiligen Stätten und ganze Stadtteile im Bereich auslässt.

-Die sogenannte Old City-Karte, die kostenlos an touristischen Informationszentren in der ganzen Stadt verteilt wird, bezieht sich nicht auf die verehrten 14-Hektar-Gelände, das die al-Aqsa Moschee umfasst — drittheiligste Stätte im Islam – und der Felsendom „al-Haram al-Sharif,“ und verweist lediglich auf seinen jüdischen Namen Tempelberg, so Al-Jazeera berichtet.

-Darüber hinaus die Karte Verweis nicht auf die Kirche St. Anna, eine römisch-katholische Kirche in der Nähe der Lions Gate und auf der Kirchen der Geißelung und Verurteilung im Osten al-Quds.

-Die lutherische Kirche des Erlösers, die zweite evangelische Kirche in Quds, wird auch auf der Karte mit einem kleinen und schwer zu findenden Namen gezeigt.

-Die Karte dagegen, zeigt Dutzende von Stätte, deren historischer Bedeutung umstritten ist, und eine große Anzahl von ihnen sind in der Tat illegale Siedlungen, die in der muslimischen und christlichen Viertel der Altstadt von al-Quds gebaut wurden.

-Unter 57 nummerierte Stätte fast die Hälfte sind Gebäude, die von illegale Siedler in Ostjerusalem besetzt wurden und lizenzierten Reiseleitern weitgehend unbekannt bleiben.

Dieses Foto von Al Jazeera zur Verfügung gestellt zeigt die sogenannte Altstadt von al-Quds (Jerusalem) Karte veröffentlicht durch das israelische Tourismus-Ministerium.

-Ein Reiseleiter, unter Anonymität sagte, dass die Karte jüdische Stätte unabhängig von ihrer touristischen Wert bevorzugt, scheint religiös verfärbt.

-„Als ich es sah, dachte ich, es war eine Karte für nur jüdische Reisegruppen. Die Beschreibung bezieht sich ganz exklusiv zu einer religiösen Gruppe“, sagte der Reiseleiter.

-Aziz Abu Sarah, ein Bewohner von al-Quds, sagte: „die St. Anna Kirche, die ich denke, einer der schönsten Orte ist, wird nicht auf der Karte gezeigt. Es gibt viele Christen, die nach Jerusalem kommen, und sie bekommen eine Karte, die ihre heiligen Stätten nicht identifizieren. „Es ist keine kluge Entscheidung“.

-Er meinte weiter, dass die Einbeziehung bestimmter Standorte innerhalb der Grenzen der alten Stadt von al-Quds richtet sich an eine einseitige jüdische Darstellung von Ost-Jerusalem und fördert damit seine christliche und muslimische Identitäten zu ignorieren….billiges Irrführung-Versuch für dumme westliche und US-Touristen….Anm.d.Ü.

-„Politisch gesehen, die zugefügte Stätte sind wie die Siedlungen in Ost-Jerusalem umstritten, und ich denke, das macht es politische und einseitig“, Abu Sarah sagte.

Diese Datei Foto zeigt die St.-Anna Kirche in al-Quds (Jerusalem).

-„Es gibt eine Reihe von Websites, die nicht nur historisch unwichtig sind, aber dafür werden von Siedlern geführt“, sagte Betty Herschman, Direktor für internationale Beziehungen von Ir Amim, eine israelische Menschenrechts-NRO, die Touren von Osten al-Quds für Diplomaten und andere führt.

-Sie fügte hinzu: „Das geht zu Lasten der historisch relevanten christlichen und muslimischen Seiten, die eigentlich auf einer Altstadt Karte  Priorität haben sollten,da der Stadt, dass das Zentrum der drei großen monotheistischen Religionen ist“…..aber Zionisten haben mit Religion nichts am Hut…..ihre Taten beweisen dass sie, wie die ISIS Terroristen nicht an einem Gott glauben…Anm.d.Ü.

-„Diese Karte neben dem Löschen von wichtigen muslimischen und christlichen Heilige Stätten in der Altstadt, löscht zusätzlich komplette Stadtviertel rund um das historische Becken, und verdrängen sie nicht nur durch hebräischen Namen, sondern auch mit den Namen von (illegalen) Siedlungen“, argumentierte Herschman.

-Sie betonte, dass die Siedlungen, zum Beispiel Wette Orot, wurden von radikalen und illegale Siedler inmitten des Herzens der palästinensischen Gegenden gebaut.

-„Die Karte legitimiert die private Siedlungen rund um das historische Becken“, sagte Herschman.

-Mehr als eine halbe Million Israelis leben in mehr als 230 illegalen Siedlungen, die seit dem 1967 der israelische Besatzung in palästinensischen Gebieten im Westjordanland und Ost al-Quds gebaut hat.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s