Archiv für April 30, 2016

http://www.presstv.ir/Detail/2016/04/28/463002/Palestinians-Israel-West-Bank/
Israeli soldiers stand at the main entrance of the Qalandiya checkpoint in the occupied West Bank after Israeli forces shot and killed two young Palestinian siblings on April 27, 2016. (AFP photo)
Israelische Soldaten stehen am Haupteingang des Kontrollpostens Qalandiya im besetzten Westjordanland, nachdem die israelischen Truppen zwei junge palästinensische Geschwistern am 27. April 2016 getötet haben. (AFP-Foto)

30.04.16 – ISRAEL massakriert unbehelligt weiter, Palästinensische Bruder und Schwester ohne Grund getötet: Familie …..Schießen um zu töteten….alle Ausrede sind gut um Palästinenser zu töten. Anm.d.Ü.

-Familienangehörige von zwei palästinensische Geschwister, die vor kurzem durch israelische Truppen an einem Checkpoint im besetzten Westjordanland getötet worden sind, sagen Tel Aviv Regime Kräfte, haben sie ohne Grund getötet.

-Die Eltern der 24 Jahre alte Maram Abu Ismail und ihr 16 jähriger Bruder Ibrahim Taha, sagte am Donnerstag, dass sie, die sie keine Gefahr darstellten, sie haben das Leben von niemanden bedroht und wurden ohne Provokation durch die israelischen in dem Qalandiya Checkpoint zwischen al-Quds (Jerusalem) und die Stadt Ramallah am Mittwoch Truppen, angegriffen.

-Menschenrechte-Gruppen sagen, dass die neuesten Todesfälle über Israels Einsatz tödlicher Gewalt gegen Palästinenser neue Fragen aufwerfen.

-Israelische Rechte Gruppe B’Tselem sagte am Donnerstag, dass es oft findet, das den „Grad der Bedrohung durch das Opfer weitaus geringer war als von der israelischen Streitkräfte behauptet wurde“.

-Israelische Quellen haben behauptet, dass Truppen die Geschwister am Mittwoch erschossen haben, nachdem sie die Aufrufe zu stoppen ignorierten und Maram warf ein Messer auf einen Polizisten der Kontrollposten bewachte. Keine Israelis wurden bei dem Vorfall verletzt.

Zeugen haben diese Version der Ereignisse bestritten.

-Ein Augenzeuge sagte Palästinas Ma’an Nachrichtenagentur, dass israelische Truppen über 15 Runden auf den Körper der Frau geschossen haben. (Ich habe das Gefühl, das man inzwischen diese Tötungen fast als Ritualmorde betrachten könnten….wie früher in verschiedenen archaischen Kulturen, Kulten und Religionen stattgefunden haben. Anm.d.Ü.).

-Laut dem palästinensischen Gesundheitsministerium die Frau wurde sofort getötet, aber den Tod ihres Bruders wurde, kurz nachdem er angeschossen wurde, bestätigt.

-In der Zwischenzeit hat dem Palästinensischen Roten Halbmond gesagt, israelische Kräfte haben Palästinensische Sanitäter Zugriff auf die Opfer für die medizinische Behandlung verweigert. (Das Verhalten ist standardisiert, sie passen genau auf, das die Opfer sterben und keine Chancen zu Überleben bekommen. Anm.d.Ü.)

Israelische Soldaten schließen Teil des Qalandiya Checkpoints zwischen al-Quds und Ramallah im Westjordanland, nachdem die israelische Polizei am 27. April 2016 zwei Palästinenser tot erschossen hat. (AFP-Foto)

-Die besetzten Gebieten wurden die Szene der erhöhten Spannungen seit August 2015, wann Israel, die Palästinenser mit Einschränkungen des Besuches der  al-Aqsa-Moschee auferlegten.

-Die Palästinenser sagen, dass das Regime von Tel Aviv will den Status quo der Heiligen muslimischen Stätte ändern. Palästinenser sind auch wütend über Angriffe der israelischen Siedler in den besetzten Gebieten und wiederholte Schändung der al-Aqsa Gelände durch extremistische Siedler, die normalerweise von den israelischen Streitkräften begleitet werden.

– 210 Palästinenser und mehr (inzwischen müssen mindestens 215 sein. Anm.d.Ü), darunter Frauen und Kinder, haben ihr Leben durch israelischen Streitkräfte, in was als die dritte palästinensische Intifada seit Oktober 2015 gilt, verloren.

http://www.voltairenet.org/article191551.html
WAS spielt Angela Merkel mit der Türkei ?

Auf den ersten Blick unterstützt die deutsche Kanzlerin den türkischen Krieg gegen Syrien und subventioniert die Schließung ihrer Grenzen mit der europäischen Union. Aber man versteht nicht, wie sie mit den Konsequenzen der türkischen Militarisierung umgehen will, namentlich was den Ausbau des Terrorismus und die brutale Austreibung von Kurden und Christen betrifft.

| Damaskus (Syrien) | 30. April 2016

 
JPEG - 29.4 kB
Angela Merkel in Istanbul mit dem türkischen Premierminister Ahmet, am 18. Okt. 2015 am Bosporus-Ufer des Dolmabace Palastes (dessen Bau und Finanzierung seinerzeit das finanzielle Ende des Groß-Osmanischen Reiches einläutete)

Wird das EU-Türkei Abkommen vom 18 März 2016 umgesetzt werden? Offiziell soll die Türkei während zweier Jahre 6 Mrd Euro erhalten und die Gunst des Wegfalls der Visumspflicht innerhalb des Schengen-Raumes genießen, im Austausch gegen die Schließung ihrer Grenze und die Retournierung von Flüchtlingen in ihren Machtbereich, die es dennoch bis in die EU geschafft hätten.

Dieses Abkommen betrifft weder die 1,8 Millionen Migranten, die bereits von der Türkei in die EU eingereist sind, noch die 2,7 Millionen syrischen, in der Türkei geparkten, Flüchtlinge.

Einen Monat nach der Unterschrift, wurden nur 325 Migranten in die Türkei zurückgeschickt und 103 syrische Flüchtlinge ordnungsgemäß in die Europäische Union aufgenommen.

Dafür hat Brüssel sicherlich nicht 6 Mrd. Euro versprochen. Es handelte sich ganz sicher um eine verkappte Kriegs-Finanzierung; eine Finanzierung auf den ausdrücklichen Wunsch Frankreichs und Deutschlands, durch die Europäische Union .

Die Reise Angela Merkels in die Türkei am 23. April zielte, nach Berlin, darauf ab, die Einsetzung des Abkommens in Anwendung zu bringen. Die deutsch-föderale Kanzlerin hat also das Vorzeigelager Nizip-2 besichtigt; das einzige Lager in der Türkei welches korrekt geführt wird und absolut nicht repräsentativ für die erbärmlichen Lebensbedingungen syrischer Flüchtlinge ist.

Dieser eigenartige Besuch, von welchem Journalisten, zu Gunsten der ausschließlich „offiziellen Nachrichtendienste“ ausgeschlossen wurden, gestattete es charmante Fotos der Kanzlerin mit gut genährten und heiteren Kindern zu machen; eine Art und Weise zu sagen, ohne es zu sagen, dass die Türkei das Geld der Union nicht benötigt um sich um Flüchtlinge zu kümmern, sondern viel mehr, um den Krieg weiter führen zu können.

Deutschland hat gegen Syrien eine wichtige Rolle gespielt. Es war Deutschland, welches 2005 die Waffe geliefert hat, die den USA und Israel dazu diente, Rafic Hariri zu ermorden. Es war Deutschland, das 20012 in Abu Dhabi die Versammlung der „Freunde Syriens“ organisiert hat, im Verlauf derer sich die Kolonialmächte die künftigen syrischen Gaskonzessionen untereinander aufgeteilt haben. ES war erneut Deutschland, das ebenfalls 2012, Jeffrey Feltman die Redaktion des geheimen Planes der totalen und bedingungslosen Kapitulation Syriens unterstützt hat. Und es ist IMMER NOCH DEUTSCHLAND, welches in Genf über Volker Perthes [1], Stellvertreter von Stefan De Mistura, dieses Projekt weiter verfolgt.

Im Lauf dieser Reise nach Gaziantep, hat die föderale Kanzlerin erklärt: „Ich habe (…) erneut verlangt, dass wir Zonen bekommen, wo die Waffenruhe besonders verstärkt werden sollte und wo ein ausreichendes Sicherheitsniveau garantiert werden könne“. Für die westlichen Presseagenturen hatte sie also dem türkischen Projekt, „Flugverbotszonen“ auf syrischem Territorium, ihre Unterstützung zugestanden. Im Übrigen ist diese Position absolut hohl, denn ihre Anwendung würde dem Votum des Sicherheitsrates unterliegen, in welchem Russland, China und die USA dagegen sind.

Es ist schwierig die deutsche Position zu interpretieren. Auch wenn es klar ist, dass Madame Merkel ihren türkischen Verbündeten zu schonen sucht, um von ihm einen Migrantenstopp zu bekommen und ihm bei der Fortführung seines Krieges gegen das syrische Volk zu helfen, so ist es unmöglich sich vorzustellen, dass sie sich nicht beunruhigt über die Ausweitung seiner terroristischen Aktivitäten [2] in Europa, noch über Ankündigung seiner festen Absicht, 6 (sechs) Millionen Türken ihrer Staatsbürgerschaft zu berauben, was eine neue Migrationswelle provozieren würde.

Übersetzung
Ralf Hesse

Quelle
Al-Watan (Syrien)

[1] Zu Volker Perthes, s.a.:«Deutschland und die Uno gegen Syrien», von Thierry Meyssan , sowie: «De Mistura schreibt die 12 Grundsätze der Genfer»

[2] Anm.d.Übers.: Gemeint ist die allgemein, wohl außer dem BND, bekannte Tatsache, dass Präsident Recep Tayyip Erdoğan nachweislich der Pate des islamistischen Terrors in Mittel-Ost und Europa ist. S.a.: «Türkei reklamiert Blutbad in Brüssel» oder «Die türkische Herrenrasse» , «Zweiter Bericht des russischen Geheimdienstes über die aktuelle türkische Unterstützung für Daesh».

http://www.presstv.ir/Detail/2016/04/30/463203/US-ethane-Bakken-Formation-NASA-NOAA/
File photo shows a view of oil rigs in the Bakken Formation, US.
Datei-Foto zeigt eine Ansicht der Ölplattformen in der Bakken Formation, USA.

-Ein einzelnes US Öl- und Gas-Feld ist der Hauptschuldige in der globalen Zuname der Luft-Schadstoff-Ethan während der letzten sechs Jahre, sagt eine neue Studie.

-In einem Artikel in der Zeitschrift Geophysical Research Letters veröffentlicht, ein Team von Wissenschaftlern der Universität von Michigan, Stanford University, NASA und NOAA, haben enthüllt, dass fossile Brennstoffe-Produktion bei der Bakken-Formation in North Dakota und Montana Staaten gelegen, sind für die Emission von rund zwei Prozent der Kohlenwasserstoff in der Erdatmosphäre entdeckt, verantwortlich ist.

„Zwei Prozent kann nicht nach viel klingen, aber die Emissionen, die wir in dieser einzigen Region beobachtet haben sind 10 bis 100 mal größer als die gemeldete Bestandsaufnahmen. Sie beeinflussen direkt die Luftqualität in ganz Nordamerika. Und sie reichen aus, viel der globalen Verlagerung Ethan-Konzentrationen zu erklären“, sagte Eric Kort, UM Assistent, Professor für Klima und Naturwissenschaften und Technik, und der führende Autor der Studie.

-Ethan, das in die Luft vor allem durch Lecks in fossilen Brennstoffen Extraktion, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen kommt, ist ein wesentlicher Bestandteil des Erdgases. Sobald in der Atmosphäre vorhanden ist, bildet mit dem Sonnenlicht eine Reaktion, das Ozon produziert, die wiederum Asthmaanfälle und sonstige Störungen der Atmung, insbesondere Kinder und ältere Menschen verursachen könnte.

-Die globale Niveaus an den Kohlenwasserstoffen waren zwischen 1984 und 2009 im Abschwung. Der Grund für den Rückgang wurde durch verminderte Entlüftung und Abfackelung von Gas aus Ölfeldern und Leckage von Produktion und Distribution Systems zugeschrieben.

-Im Jahr 2010 wurde jedoch eine geheimnisvolle Ethan Uptick in Europa erkannt. Wissenschaftler, haben dann die Hypothese aufgestellt, dass ein Boom in den USA Öl und Gas Förderung durch hydraulische Frakturierung, könnte der Grund für die Zunahme der Schadstoffe in der Atmosphäre sein.

-Nachdem Luft Datenerhebung über die Bakken Bildung Öl Anbaugebieten für 12 Tage in Mai 2014 gesammelt wurden, entdeckten sie, dass die Öl-Industrie-Einrichtungen in der Region, rund 250.000 Tonnen Ethan pro Jahr entlassen.

„Diese Erkenntnisse nicht nur enträtseln eine atmosphärische Geheimnis, d.h. woher diese zusätzliche Ethan kam, sie helfen auch uns zu verstehen wie regionale Aktivitäten manchmal globale Auswirkungen haben. Wir haben nicht erwarten, dass ein einzelnes Ölfeld könnte auf globaler Ebene die Auswirkung dieses Gases beeinflussen“, sagte Co-Autor Colm Sweeney, ein Wissenschaftler von NOAA.

-Laut Studie wird gezeigt, das dieser neuen erschlossenen großen Ethan-Quelle von einem Standort, welche Schlüsselrolle der Schieferöl und Gasproduktion auf der globalen Ethan-Zunahme hat.

| 29. April 2016

 

-Seit 11. April 2016, das Datum der Übergaben der Inseln von Tiran und Sanafir von Ägypten an Saudi-Arabien, die beiden Regierungen haben die Erklärung  vervielfacht, und sagen, sie hätten immer die Saudi angehört um den Zorn der ägyptischen Nationalisten zu besänftigen. [1]

-Die beiden Regierungen und ihre Hintermänner haben mehrere interne Dokumente verbreitet, um ihre Behauptungen zu beweisen. Im Völkerrecht gilt jedoch nur der Londoner Konvention von 1840. Am Ende des Ostens Krise, zwischen Méhémet Ali und der Sultan wurde vereinbart, dass er an Syrien verzichtete, aber er wurde Ägypten und Sudan behalten, einschließlich der Inseln Sanafir und Tiran. Keine andere Staatsvertrag hat die Souveränität über die Inseln bis die Ankündigung von Präsident Al-Sissi, verändert.

-Seinerseits, die israelischen Minister für Verteidigung Moshe Yaalon hat bestätigt, dass Kairo, Tel-Aviv bevor die Übergabe konsultiert hatte. In der Tat,  Ägypten im Camp-David-Abkommen hatte sich verpflichtet die Bewegungsfreiheit der israelische Flotte in der Meerenge von Bab al-Mandab zu gewährleisten, im Gegenzug, Israel hat die von ihm 1982 besetzten Inseln an Ägypten zurückgegeben. Es sollte darauf hingewiesen werden, dass Israel die Inseln an Ägypten und nicht an Saudi-Arabien, die seinerseits abgenommen wurden, zurückgegeben hat. Saudi Arabien, hatte sich verpflichtet diese Teil  des Abkommens von Camp David zu respektieren und Israel hat kein Hindernis gegen die Übergabe gestellt.

[1]  „Ägypten wohin? „, von Thierry Meyssan, Voltaire, 25. April 2016-Netzwerk.