Archiv für April 14, 2016

http://www.presstv.ir/Detail/2016/04/14/460711/Israel-smuggling-gold-uranium-mines-Sudan/
This file photo shows Sudan People’s Liberation Movement-North (SPLM-N) militants in an undisclosed location in South Kordofan State, Sudan.
Dieses Datei-Foto zeigt Sudan People’s Liberation Movement-Nord (SPLM-N) Kämpfer in einem unbekannten Ort in Süd-Kordofan-Staat Sudan….ich habe in mehrere Kommentare bei den früheren Artikeln immer gesagt, dass diese Oppositionsgruppen von Israel finanziert und bewaffnet werden und das Südsudan eine Kreation Israel ist. Israel unterstützt Sudans Anti-Regierung-Gruppen schon kurz nach der Jom-Kippur-Krieg, und der Oded Yinon  Plan von 1982 sanktioniert der Destabilisierung des Sudans…..Anm.d.Ü.

14.04.16 – AFRIKA-SUDAN-SÜDSUDAN-ISRAEL der König unter den Dieben? Sudan Gold und Uran nach Israel geschmuggelt –

-Israelische Firmen operieren  Gold und Uran-Minen und Schmuggel Mineralien im sudanesischen Süd Kurdufan Staat nahe der Grenze zum Südsudan in Zusammenarbeit mit lokalen Milizen.

-Hassan Abdallah Dudu, einem lokalen Häuptling, sagte, dass israelische Bergbauunternehmen  mineralgewinnenden Aktivitäten in den Bereichen, die von Sudan People’s Liberation Movement-Nord (SPLM-N) Mitglieder kontrolliert werden, führen, so die sudanesische Media Center (SMC) berichtete am Donnerstag.

-Sie schmuggeln Gold und Uran unter anderen Mineralien über die Grenze in Süd-Sudan, die dann nach Israel transportiert werden.

-Der Bericht hat hinzugefügt, dass israelische Firmen auch Bohrung Operationen in die strategische Sardaba-Distrikt im Süden Kordofan Bundesstaat Umm betreiben.

-Früher im Dezember 2014, die SMC berichtet, dass die SPLM-N-Kämpfer in den Schmuggel von Gold, und der Erlös beteiligt sind, und damit sie ihre Militanz und Angriffe gegen die sudanesische Regierung finanzieren

-Es wurden auch Bilder veröffentlicht, die zeigen, wie der leitende SPLM-N Befehlshaber, der Kommandant von der sudanesischen Oppositionsgruppe Gerechtigkeit und Gleichheit-Bewegung (JEM) und Beamte aus der Bank South Sudan, große Mengen von Gold im Süd Sudanesische Pfund im Süd-Sudan Juba Hauptstadt tauschen.

-Die SPLM-N kämpft gegen die sudanesische Regierung in Süd-Kordofan und Blauer Nil-Staaten seit 2011, weil sie sagen, das diese Staaten werden politisch und ökonomisch marginalisiert.

-Khartum wirft dem benachbarten Südsudan, der im Jahr 2011 sich von Sudan abspaltete, die Kämpfer gegen die Regierung zu unterstützen….klar, sie gehören die gleiche Mischpoke, Südsudan wurden dazu kreiert um Sudan zu schwächen und ihre Ressourcen auszubeuten….und die UN kann man leider als Alliiert der Israel/US/Westen Mischpoke angesehen werden….ich habe auch Artikeln darüber übersetzt. Anm.d.Ü.

http://www.presstv.ir/Detail/2016/04/13/460615/Israel-police-Palestinian-prisoners-Nafha-prison/
A file photo of Israeli forces (by AFP)
Ein Datei-Foto der israelischen Streitkräfte (durch AFP)

14.04.16 – ISRAEL Polizei läuft Amok und startet brutalen Überfall auf palästinensische Häftlinge im Nafha Gefängnis

-Israelische Polizei Kräfte haben die palästinensische Insassen in einem israelischen Gefängnis in der Negev-Wüste bei einem nicht provozierten Überfall brutal Überfallen und eine Anzahl davon verwundet.

-Der palästinensischen Ausschuss für Häftlinge und ehemalige Strafgefangene Angelegenheiten sagte am Mittwoch, dass die israelischen Streitkräfte haben Abschnitt 14 des Nafha Gefängnisses in der Negev Wüste Stadt von Mitzpe Ramon Nafha in einem „brutalen“ Überfall gestürmt.

-Es wird berichtet, dass die israelischen Streitkräfte haben Schlagstöcke, Tränengas und Pfefferspray bei dem Anschlag verwendet und wurde hinzugefügt, dass sie auffällig wahllos zugeschlagen haben und in gewissem Sinne sich hysterisch verhalten haben……kein Wunder wenn man in so einer verrohen gewalttätigen Gesellschaft aufwächst….Anm.d.Ü.

-Der Ausschuss hat hinzugefügt, dass die Verwundeten Gefangenen in Soroka Hospital gebracht wurden, und eine unbestimmte Zahl von Gefangenen wurden in Einzelhaft versetzt.

-Palästinensische Quellen sagten, dass der Zustand einige der Verletzten kritisch ist….und kann sein, Hippokrates Heid hin Hippokrates Heid her die israelische Entitäten werden dafür sorgen, dass es nicht besser wird….Anm.d.Ü.

-Das Komitee sagte auch, dass die israelischen Streitkräfte sind noch im und um das Gefängnis, und warnen, dass die Situation gefährlich ist und kann sich in den kommenden Stunden verschlimmern.

-Die Gefängnis-Verwaltungsbehörden wurde für der Schütz des Häftlinge-Lebens verantwortlich gemacht, und fordert Menschenrechtsgremien sofort das Gefängnis und das Krankenhaus zu besuchen und die Bedingungen der Gefangenen zu überprüfen….nun das Problem ist, die Welt wird, mit der von uns gezüchtete Arroganz der Auserwählte konfrontiert, die weder UN noch große Nationen wie die USA fürchten, weil die Politiker die Antisemitismus-Keule wie dem Teufel das Weihwasser fürchten, und weil in der USA genug US-Juden am Machtstellungen sitzen und das Land steuern, es ist leider keine Propaganda Gag, Sie müssen sich nur die Namen merken. Das Volk wurde so erzogen, dass das Leben eines Arabers kein Wert hat und kann daher zerstört werden. Anm.d.Ü.

-Anfang dieses Jahres, gingen 50 Palästinensische Häftlinge im Gefängnis von Nafha auf Hungerstreik, um gegen Misshandlung sowie schlechten Bedingungen in die Haftanstalt, zu protestieren.

-Mehr als 7.000 Palästinenser befinden sich in israelischen Gefängnissen, inklusive die unter Verwaltungshaft eingesperrt sind, dieser Gesetz-Trick ermöglicht effektiv ihre unbefristete Inhaftierung ohne Anklage oder Prozess.

http://www.voltairenet.org/article191255.html
Moby Prince, die US-Spur

Italien hat soeben zum Desaster der Moby Prince, welches 1991 das Leben von 140 Menschen gekostet hat, eine parlamentarische Untersuchungskommission eingesetzt. In der Tat weisen, auch wenn die italienische Justiz bisher dem Kapitän die volle Verantwortung an dem Unfall angelastet hat, dazu ganz im Gegenteil, doch zahlreiche Indizien auf die Verantwortung von US-Soldaten.

| Rom (Italien) | 13. April 2016

JPEG - 49.3 kB

„Mayday, Mayday, Mayday, Moby Prince, sind in Kollision, haben Feuer an Bord! Benötigen Hilfe!“: [1] Dieser dramatische Funk-Notruf wurde vor 25 Jahren um 22:25:27 am 10. April 1991 von der Motorfähre Moby Prince, die auf der Rede des Hafens von Livorno mit dem Öltanker Agip Abruzzo kollidiert war, abgesetzt.

Der Notruf wurde nicht gehört: 140 Menschen sterben, nachdem sie während Stunden vergeblich auf Rettung gewartet hatten. Anklage wird vor Gericht nicht angehört: Seit 25 Jahren fragen die Angehörigen vergeblich nach der Wahrheit. Nach drei Untersuchungen und zwei Prozessen. Und trotzdem erhebt sich die Wahrheit unabweisbar aus den Tatsachen.

An diesem Abend herrschte auf der Rede von Livorno ein intensiver Verkehr von US Kriegs- und Kriegs-Hilfsschiffen, die einen Teil der im ersten Golfkrieg eingesetzten Waffen zur US-Basis Camp Darby (an den Hafen angrenzend) zurückbringen.

Und es gibt weitere recht geheimnisvolle Schiffe. Die „Gallant II“ (Codename Theresa), zur militärischen Verwendung eingesetztes US-Schiff, die sofort nach dem Unfall, überstürzt die Rede von Livorno verläßt. Die „21 Oktoobar II“ der Firma Shifco, deren Flotte von der Cooperazione italiana [2] Somalia offiziell für den Fischfang geschenkt worden war, wird für den Transport von US-Waffen und giftigen, inclusive radioaktiven Abfällen nach Somalia eingesetzt und liefert Waffen nach Kroatien und für den Krieg gegen Jugoslawien.

Weil sie die Beweise für diesen Schwarzhandel gefunden haben, werden die Journalistin Ilaria Alpi und ihr Techniker 1994 in Mogadischu in einem Hinterhalt, organisiert vom CIA und mit Unterstützung des Gladio-Netzwerks, sowie dem italienschen Geheimdienst, ermordet [3].

Nach aller Wahrscheinlichkeit werden am Abend des 10. April auf der Rede von Livorno US-Waffen umgeladen, die, statt nach Camp Darby zurückzukehren, heimlich nach Somalia, Kroatien und andere Zonene, nicht ausgeschlossen die Depots von Gladio in Italien, verbracht werden [4]. Als die Havarie sich ereignet, versuchen diejenigen, welche die Operation dirigieren – sicherlich die US-Kommandatur von Camp Darby – unverzüglich jeden Beweis zu verwischen. Das erklärt eine Reihe von „Grau-Zonen“: Der Notruf der Moby Prince, der, nur 2 Meilen vom Hafen entfernt, stark verzerrt eingeht; die Funkstille von Livorno Radio, der öffentliche TK-Dienstleister, der die Moby Prince nicht anruft, der Hafenmeister Sergio Albanese, „beschäftigt mit anderen Kommunikationen“, der die Hilfsmaßnahmnen nicht leitet und unmittelbar danach für seine Verdienste zum Admiral befördert wird. der Mangel (oder besser das Verschwinden) von Radar-Spuren und Satellitenbildern, ganz speziell zur Position der Agip Abruzzo, in einer eigenartigen Rekordzeit (4,5 Tage anstelle von 14) kaum von Ägypten in Livorno angekommen; die Einbrüche auf der beschlagnahmten Fähre, bei welchen die für die Untersuchung wesentlichen Instrumente verschwinden; vom Punkt, das, was der Moby Prince zugestoßen ist, als einen banalen Unfall erscheinen zu lassen, bis inklusive der Verantwortung durch den Kapitän.

Die Familien der Opfer haben es zum aktuellen Zeitpunkt erreicht, daß eine parlamentarische Untersuchungskommission eingerichtet wird, nicht nur um ihren Nahestehenden Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, sondern um „ein der italienischen Geschichte unwürdiges Kapitel zu schließen“. Kapitel, welches weiterhin geöffnet bleiben wird, wenn die Kommission, wie gewöhnlich, die Untersuchung auf AUSSERHALB von Camp Darby, die US-Basis, die im Zentrum des Massakers der Moby Prince steht, beschränkt. Dieselbe, die im Zentrum der Untersuchung der Richter Casson und Mastelloni [5] im Ermittlungsverfahren über die Organisation Golpe „Gladio“, stand [6]. Eine der US/NATO-Basen, die – schreibt Ferdinando Imposimato, Honorarpräsident des obersten Gerichtshofes – die Sprengstoffe für die Massaker der Piazza Fontana und die von Capaci und die Via Amelie geliefert haben [7]. Basen in welchen „sich, am Vorabend der Attentate, die Mitglieder des schwarzen Terrorismus, NATO-Offiziere, Mafiosi, italienische Politiker und Freimaurer versammeln „.

Übersetzung
Ralf Hesse

Quelle
Il Manifesto (Italien)

[1] « Mayday » Internationaler Notruf in der Luft- und Schiffahrt – englische Verballhornung des französischen „veuillez m’aider“

[2] Anm.d.Übers.: Italienische Entwicklungshilfe-Organisation untersteht dem italienischen Aussenministerium s.a.: http://www.esteri.it/mae/it/ bzw.: http://www.cooperazioneallosviluppo…

[3] „Die brennende Wahrheit von Ilaria“, von Manlio Dinucci, Übersetzung Horst Frohlich, Il Manifesto (Italien) , Voltaire Netzwerk, 13. Juni 2015.

[4] Voir le blog de Luigi Grimaldi sur le Moby Prince.

[5] « Quand le juge Felice Casson a dévoilé le Gladio… », par Daniele Ganser, Réseau Voltaire, 17 octobre 2009.

[6] „Stay-Behind: die US-Einmischungs-Netze“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 20. Mai 2013.

[7] Attentate: Piazza Fontana in Mailand Dezember 1969 (17 Tote, 88 Verletzte) ; Capaci (Autobahn Palermo) gegen den Richter Falcone Mai 1992 (ermordet mit seiner Frau und den drei Polizisten seiner Eskorte) ; Via d’Amelio in Palermo im Juli 1992 gegen den Richter Borsellino (ermordet mit den fünf Polizisten seiner Eskorte).

Russland hat die Lieferung von fünf Batterien S-300 Flugabwehr-Raketen an den Iran begonnen.

Diese Raketen wurden im Jahr 2010 bestellt. Aber damals hatte Präsident Medwedew entschieden, die Resolution 1929 der Vereinten Nationen als Verbot der Lieferung zu interpretieren. Ein Konflikt entstand damals zwischen ihm und seinem Premierminister, dem heutigen Präsident Wladimir Putin.

Die gelieferten S-300 SAM Raketen wurden auf den neuesten Stand gebracht und können die neueste Software nutzen. Die Batterien dürften 40 Abschußsysteme für $ 800 Millionen beinhalten.

Übersetzung
Horst Frohlich