Archiv für Februar 23, 2016

Colonel Mohammad Baqer Bani-Ameri
Colonel Mohammad Baqer Bani-Ameri

23.02.16 – IRAN – UK – Oberst Bani-Ameri, Organisator der Nojeh-Putsch im Iran stirbt in Großbritannien…oder das ist des Pudels Kern….da man feststellte, dass die iranische Regierung nicht stürzen könnte, UK und USA haben Saddam Hussein beauftragt die Proxy Krieg Irak-Iran zu starten…der in die Falle gegangen ist.  Anm.d.Ü.

-Oberst Mohammad Baqer Bani-Ameri, Organisator und militärischer Befehlshaber des gescheiterten Putsches Nojeh, auch bekannt als Operation Neqab, der gegen die islamische Republik im Jahr 1980 versucht wurde, ist in der britischen Hauptstadt London gestorben.

-Nach einem geheimen Besuch in der französischen Hauptstadt Paris und seine Begegnung mit dem abgesetzten iranischen Premierminister Shapour Bakhtiar übernahm Bani-Ameri, der mit den militärischen Rang eines Oberst vor dem Sieg der islamischen Revolution im Iran 1979 sich zurückgezogen hatte, die Kommandostruktur der Operation Neqab.

-Ein Mitglied des Zentralkommando der Operation Neqab, Mehran Kalbadi hat gesagt, dass trotz des Vorhandenseins von zwei Generäle der Armee (Saeed Mehdioun und Ayat Mohaqeqi) in dieser Gruppe, Oberst Bani-Ameri hat geschafft, sich als Anführer der Operation zu etablieren, denn er die Gruppe vor den anderen beigetreten war und die Initiative schneller ergreifen konnte, da er gegenüber die anderen engere Beziehungen zu anderen militärischen Personals hatte.

-Bakhtiar war gelungen, enorme finanzielle Mittel zu sammeln, das er  an den Mitgliedern der Neqab Operation anbot, und das nachdem der Unterstützung des irakischen Diktators Saddam Hussein, der einen Krieg mit dem Iran noch nicht angefangen hatte, gewinnen könnte.

-Nach Bani-Ameri-Plot waren in den Tagen bis 9. Juli 1980, sollten in den ethnischen Regionen des Iran, vor allem bei Bakhtiari, Qashqaei und Boyer-Ahmadi Ethnien, Revolten ausbrechen.

-Diese Revolten zielten die Aufmerksamkeit der islamischen Revolution Guards Corps Kräfte und andere militärischen Einheiten, die loyal zu der islamischen Republik sind, abzulenken und damit erreichen, dass sie die Hauptstadt verlassen um die Unruhen zu unterdrücken.

-Gleichzeitig waren hunderte von Kommandos und Armee Bodentruppen in Teheran bereit, Schlüsselbereichen des Kapitals einschließlich der Flughafen Teheran-Mehrabad und anderen strategischen Zentren zu übernehmen.

-Der US Historiker Mark J. Gasiorowski hat viel Forschung über die Operation Neqab durchgeführt.

-Mit der Aufdeckung der Operation Neqab wurden Hunderte von Personen, die in dem Staatsstreich wie Piloten und Kommandeure der Armee verwickelt waren, verhaftet.

-Nur wenige Monate nachdem derjenigen die für schuldig befunden waren exekutiert worden, insbesonders die Individuen die in der militärischen Operation Neqab involviert waren, und nachdem die islamische Republik die Armee gründlich gesäubert hatte, Irak hat den achtjährigen Krieg gegen den Iran gestartet. (Das kostete Iran 1 Million Tote. Anm.d.Ü).

http://www.presstv.ir/Detail/2016/02/22/451651/Iran-Jaberi-Ansari-Syria-Lebanon
Iran’s Foreign Ministry Spokesman Hossein Jaberi Ansari attends a weekly press conference in Tehran, February 22, 2016. (IRNA Photo)
Irans Außenministerium Sprecher Hossein Jaberi Ansari bei der wochigen Pressekonferenz in Teheran, 22. Februar 2016. (IRNA Foto)

-Irans Außenministerium Sprecher sagt, die Präsidenten von Aserbaidschan, Schweiz und Südafrika werden in den nächsten Tagen für Gespräche mit hochrangigen iranischen Beamten in Tehran erwartet.

-Anlässlich seiner täglichen Pressekonferenz am Montag, Hossein Jaberi Ansari kündigte an, dass Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev wird am Dienstag zu einen offiziellen Besuch in Teheran eintreffen.

-Der schweizer Präsident Johann Schneider-Ammann, der Präsident von Südafrika Jacob Zuma, werden auch in der iranischen Hauptstadt am 27. Februar und 29 bzw. erwartet, fügte er hinzu.

-Jaberi Ansari sagte, dass die Besuche von den Staatschefs aus drei Kontinenten Afrika, Asien und Europa markieren eine neue Ära der diplomatischen Beziehungen zwischen der islamischen Republik und anderen Ländern..

-Er äußerte die Hoffnung, dass der Gedankenaustausch zwischen iranischen Beamten und die drei Präsidenten wurde der islamischen Republik und anderen Ländern dienen.

Iran verurteilt Terroranschläge in Syrien

-Anderswo, Jaberi Ansari denunziert nachdrücklich die jüngsten tödlichen Bombenangriffen in Syrien.

Am Sonntag, drei Bombenanschlägen in einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus, haben das Leben von mindestens 87 Menschen gekostet und verletzte 178 andere. Früher in den Tag, zwei Bomben Angriffe töteten mindestens 59 Menschen in der Stadt Homs. Die Daesh Takfiri Terroristen haben die Verantwortung für die Anschläge in den beiden Städten übernommen.

Syrer sammeln sich am Standort einer Serie von Bombenanschlägen in Sayeda Zeinab Nachbarschaft, südlich der Hauptstadt Damaskus, am 21. Februar 2016. (© AFP)

-„Die islamische Republik Iran klar und deutlich alle terroristische Operationen gegen unschuldige Menschen, einschließlich der jüngsten tödlichen Bombenanschläge in der Nachbarschaft von Damaskus, verurteilt“, sagte Jaberi Ansari.

-Der iranische Beamte betonte, dass Kampf gegen terroristische Gruppen für jede Lösung der Syrien-Krise lebenswichtig ist.

-„Der Erfolg für jegliche Lösung der Syrien-Krise ist mit der Bekämpfung des Terrorismus verbunden und der finanzielle und militärische Hilfe für diese Gruppen muss stoppten“ sagte er.

-Er hat weiter gewarnt, dass terroristische Gruppen werden allen tun, um einen Waffenstillstand in Syrien zu erreichen, zu stören.

Militärhilfe für Libanon

-Jaberi Ansari kommentierte Irans mögliche Militärhilfe für Libanon, nachdem Saudi-Arabien seine Multi-Milliarden-Hilfspaket für die libanesische Armee suspendiert hat, und sagte „wir haben keine offizielle Anfrage der libanesischen Regierung in dieser Hinsicht erhalten“.

-Er fügte hinzu, dass die islamische Republik seine Bereitschaft angekündigt hatte und die libanesische Armee diese Hilfe angeboten.

-Der Sprecher sagte Iran die libanesische Armee als „Symbol der nationalen Einheit“ und eine Front „gegen den Terrorismus und seine Ausbreitung“, betrachtet.

-Iran unterstützt im Allgemeinen die libanesische Regierung und die Armee und jede Anforderung von der libanesischen Seite wird geprüft werden, betonte er.

-Bereits im Oktober 2014, Irans Verteidigung Minister Brigadier General Hossein Dehqan sagte, dass das Land eine Reihe von militärischen Gütern für  Libanon als Geschenk an das arabische Land im Kampf gegen die Terroristen Takfiri vorbereitet hat, und fügte hinzu, dass die Militärhilfe wird auf Beiruts Anfrage geliefert werden.

-Am Freitag Saudi-Arabien kündigte an, dass es ein 3 Milliarden $ Paket für die libanesische Armee als auch der Rest der 1 Milliarde $ Hilfe für seine internen Sicherheitskräfte aussetzen würde.

Syrische Regierungskräfte überqueren eine einziehbare militärische Brücke am östlichen Stadtrand der bedrängten Stadt von Aleppo, nachdem sie das Gebiet von Daesh Terroristen am 21. Februar 2016 eroberten. (© AFP)

-Die 3 Milliarden $-Paket wurde im Jahr 2013 angekündigt, so dass Libanon Militärausrüstung aus Frankreich kaufen konnte. Die erste Lieferung von französischen Waffen und militärischer Ausrüstung hat bereits in den Libanon im April 2015 stattgefunden, da die Saudis hatten vor, die libanesische Armee im Kampf gegen Takfiri Kämpfer aus dem benachbarten Syrien Eingriff zu stärken.

-Riyadh ist dabei, „eine Gesamt Bewertung ihrer Beziehungen mit der libanesischen Republik“ im Hinblick auf die Positionen, die von der Hisbollah vorzunehmen, sagte ein unbenannter Beamten der Saudi Press Agency (SPA).

-Die Entscheidung kommt, nachdem die syrische Armee, unterstützt durch die Hisbollah Erfolge gegen die Takfiri Kämpfer, die die Damaskus-Regierung stürzen wollen, Erfolge zu verzeichnen hat.

-Syrische Regierungstruppen haben seit März 2011 eine ausländische aufgepeppten Militanz gekämpft. Etwa 470.000 Menschen wurden getötet und 1,9 Millionen wurden durch die Gewalt verletzt, so das Center for Policy Research.

Kommentar: wenn der vorige voltairenet.org Artikel „Der ANC beschuldigt Washington ‚ein südafrikanischer Frühling‘ vorzubereiten“ stimmt, kann ich mich vorstellen, dass Präsident Zuma Rat von Iran gut gebrauchen kann, da das Land hat mehrere „US/UK Frühlinge“ überlebt und große Erfahrung dabei gesammelt.

| 22. Februar 2016

 

-Am 19. Februar 2016, anlässlich einer Veranstaltung, mit mehr als 80.000 Aktivisten, dem Generalsekretär des African national Congress (ANC), Gwede Mantashe, hat ungewöhnliche Aktivitäten der Botschaft der Vereinigten Staaten gemeldet und vor einer Aktion der USA Geheimdienste Südafrika zu destabilisieren gewarnt.

-Der ANC ist die Partei von Präsident Jacob Zuma.

-Zusätzlich zu diesen Vorwürfen, der Sprecher des ANC, Keith Khoza sagte, dass Washington hatte eine Gruppe von südafrikanischen Jugend für einen sechsmonatigen Kurs rekrutiert und in die Vereinigten Staaten geschickt, die dann nicht zusammmen blieben aber in dem Land zerstreut worden waren. Er sagte, dass der Botschafter Patrick Gaspard hatte mehrmals mit verschiedenen Nichtregierungsorganisationen Treffen organisiert die  zur Vorbereitung einer „südafrikanische Frühling“, nach dem Vorbild des „arabischen Frühlings“ dienen sollten.

-Der Botschaft der Vereinigten Staaten hat vehement die Vorwürfe des ANC abgelehnt. Laut US-Botschaft diese Treffen sind Teil eines Bildungsprogramms für  junge Menschen.

Übersetzung: mundderwahrheit

Kommentar: Nichts Neues, ähnliche Spielereien haben die USA schon mit Cuba versucht, ich habe seinerzeit einige darüber Artikel übersetzt –  mundderwahrheit

 

 

Daesh zielt Raketen mit chemischen Kampfstoffen auf den syrischen Präsidentenpalast

| 23. Februar 2016

 

-Daesh und Mitglieder der al-Nusra Front (Al-Qaida) sind dabei Scud-Raketen zu modifizieren die sie im Irak bekommen haben. Die Raketen wurden in der Stadt Gharibe (Deir el- Zor Provinz) gebracht und im Zentrum der Verwaltung der Ölfelder von Jebissa, Veränderungen unterworfen. Die Raketen wurden dann in dem Gebäude des landwirtschaftlichen Zentrums der Stadt Raqqa übertragen.

-Die Raketen wurden von der australische Staatsbürger Jonas Shelly, der Briten Quint Frens und der Amerikaner Blair (Abu Ahmed) und „Mitsou“ geändert, die unter der Aufsicht und Führung von Abdelrazzaq Issa el-Kahila (von Aleppo) und Bassam Rafdan gearbeitet haben. Die Operation wurde  von den Saudis Salibi Khaled Yassin, der Offizier Farès Joueïdan, Mahmoud Daouahi el-Anazi und Turki Jadaan Sarhan (Abu el-Maghirah) finanziert. Der türkische Terror-Experte Cok Oktay überwachte die Bewaffnung der Raketen mit chemischen Köpfe.

-Laut Anweisungen der Terrororganisation Daesh, diese Raketen wurden dann durch Schrotterpiste nach Qalamoun übertragen und danach in der Jarajir Sektor gebracht und auf Damaskus, einschließlich der Präsidentenpalast gerichtet. Daesh hat mit großem Aufwand diese Operation finanziert um Panik zu erzeugen.

Übersetzung: mundderwahrheit