LIBYEN – US-Luftangriffe töten 40 Personen in der libyschen Stadt Sabratha: Bürgermeister – PressTV – 20.02.16 –

Veröffentlicht: Februar 20, 2016 in Afrika, England, EUROPA, Israel, USA
Schlagwörter:, , , ,
http://www.presstv.ir/Detail/2016/02/19/451158/Libya-aircraft-bombing-Sabratha
This combo image provided by Libya's media shows the aftermath of US airstrikes in the Libyan city of Sabratha, February 19, 2016.
Die zwei Bilder von Libyen Medien bereitgestellt, zeigen die Folge von USA Luftangriffe in der libyschen Stadt Sabratha, 19. Februar 2016.

20.02.16 – LIBYEN – US-Luftangriffe töten 40 Personen in der libyschen Stadt Sabratha: Bürgermeister….oder das libysche Massaker geht weiter….

-US Flugzeuge griffen Freitag früh die Stadt Sabratha in nordwestlichen Libyen an, und über 40 Menschen wurden getötet, sagte der Bürgermeister der Stadt.

-Hussein al-Thwadi sagte die Luftangriffe wurden um ca. 03:30 Ortszeit (GMT 0130) durchführt. Ein Gebäude, wo ausländische Arbeiter lebten, wurde im Umkreis Qasr Talil getroffen.

-Der Bürgermeister sagte 41 Menschen wurden getötet und sechs weitere wurden dabei verwundet. Andere Beamte haben nicht die Zahl der Todesopfer bestätigt. Einige Tunesier, jordanischer Staatsbürger und zwei Frauen waren unter den Toten, sagte der Bürgermeister.

-Nach Colonel Mark Cheadle, ein Sprecher des Pentagons Africa Command, die Luftangriffe waren gegen eine leitende tunesische Militante, Noureddine Chouchane ausgerichtet, und das im Zusammenhang mit den 2015 Anschlägen in Tunesien: ein auf ein Resorthotel in die Stadt Sousse und die andere auf ein Museum in der Hauptstadt Tunis.

-„Wir werden die Ergebnisse der Operation bewerten und bieten zusätzliche Informationen, wie und wann wir für nötig finden“, sagte Cheadle.

-Die Takfiri Daesh Terroristen behaupteten die Anschläge in Tunesien im vergangenen Jahr begangen zu haben.

-Es wird geglaubt, dass Daesh Terroristen aus Tunesien in Lagern in der Nähe von Sabratha trainiert wurden, der sich in der Nähe der Grenze befinden, so behaupten tunesischen Sicherheitsquellen.

-Libyen ist im Chaos Diktator seit Muammar Gaddafi gestürzt und später im Jahr 2011 getötet wurde.

-Die Daesh Takfiri Terroristen haben die Lage in dem nordafrikanischen Land ausgenutzt und Hochburgen in Lybien eingerichtet.

-Im November 2015, führten die USA auch eine andere einseitige Aktion in Libyen unter dem Vorwand Daesh Kämpfer bekämpfen zu wollen.

-Die USA hat bereits Luftangriffe in anderen Ländern, darunter Syrien und Irak, um angeblich Daesh Militanten zu treffen geführt; Allerdings trugen Zivilbevölkerung und die Infrastruktur der Länder die Hauptlast der tödlichen Attacken.

Kommentar: Nur zu Erinnerung, warum Libyen zerstört werden müsste und Gaddafi brutal ermordet wurde: Artikel – US-Fahne auf Europa von Manlio Dinucci http://www.voltairenet.org/article190260.html

und Kommentar von Thierry Meyssan …..ich habe seinerzeit einige Artikel über Strauss-Kahn Verhaftung etc. übersetzt und stimmen überein- mundderwahrheit –

Das Netzwerk Voltaire hat immer gesagt, dass die Frage der Reserven der libyschen Währung und deren Nutzung im Mittelpunkt der Motive stand, und die Bildung einer internationalen Koalition gegen diesen souveränen Staat ermöglichte. Zusätzlich zu den Informationen vom April 2011 von Manlio Dinucci, enthüllten wir Mai 2011, dass der Direktor des IWF, Dominique Strauss-Kahn, am Flughafen in New York verhaftet wurde, als er nach Deutschland und dann nach Libyen fliegen wollte, um das libysche Währungs-Experiment mit Muammar el-Gaddafi zu ermitteln und es auf dem G8-Gipfel in Deauville vorzulegen. Dann, im Juli 2011, veröffentlichten wir ein Interview mit Mohammed Siala, Minister für Zusammenarbeit und Administrator des libyschen Staatsfonds. Jedoch, trotz meines Engagements innerhalb der Regierung der Libysch-Arabischen Dschamahirija konnten wir nie Details über die Verhandlungen erhalten, die Libyen auf dem G8 geführt hatte. Im Juni 2012 ließ der neue französische Staatspräsident, François Hollande, den Präfekt Édouard Lacroix (ehemaliger Generaldirektor der Police Nationale, dann Chef des Stabes von Charles Pasqua) ermorden, der an diesen Verhandlungen teilgenommen hatte und Zugang zum einem Teil des libyschen Schatzes hatte.
Thierry Meyssan

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s