Archiv für November, 2015

© China Daily
Peking plant, ein Marine-Anlage in Dschibuti, Ostafrika einzurichten, um die Piraterie zu bekämpfen und friedenserhaltenden Maßnahmen zu steigern, sagen die Beamten. Die zukünftige chinesische Basis wird in der Nähe eines US-Luftwaffenstützpunkt errichtet werden, der Berichten zufolge, das Pentagon für Drohne-Operationen benutzt.

-Peking befindet sich derzeit in Gesprächen mit der Djibouti Regierung, um einen Marine-Stutzpunkt zu bauen, der die chinesische Marine Bekämpfung der Piraterie und Friedensmissionen in der Region unterstützen sollte, sagten Chinas Top-Beamten an die Medien. Sie vermieden sorgfältig die Einrichtung einer „Militärbasis“, ähnlich den von den USA weltweit, zu nennen.

Tweet

-Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Hong Lei sagt, die „Hilfseinrichtung“ liefert „logistische Unterstützung“, für Kraftstoff, Erholung und Wiederversorgung der chinesische Marineschiffe, und gleichzeitig zu möglichen Spekulationen führt, dass den Hafen wird die militärische Expansion Pekings in der strategisch wichtigen Horn von Afrika steigern.

„Der Bau der entsprechenden Anlagen wird Chinas Marine und Armee helfen sich weiter an die UN-Friedensoperationen zu beteiligen, Escort-Missionen in den Gewässern in der Nähe von Somalia und im Golf von Aden durchzuführen und humanitäre Hilfe bieten“, sagte er auf der täglichen Pressekonferenz am Mittwoch, Reuters berichtet.

-Der Chinesische Sprecher des Verteidigungsministeriums Oberst Wu Qian sprach auch bei einer monatlichen Pressekonferenz, und gab vor allem wiederkehrenden Kommentare des Außenministeriums, aber er fügte ein wichtiges Detail hinzu: „China wünscht eine größere Rolle bei der Gewährleistung der regionalen Frieden und Stabilität zu spielen“.

LESEN SIE MEHR: China warnt vor „kleinen“ Zwischenfälle, die „die Funken des Krieges“ entfachen könnten

-Die Ankündigung kommt, wie Peking bereitet sich auf eine größere Rolle in der Welt durch die Modernisierung seine Armee und Marine, und einen wesentlichen Beitrag zur UN-Friedens auf der ganzen Welt gibt. Derzeit ist China ein bedeutender Anbieter von Friedenstruppen nach Afrika, wo es riesigen wirtschaftlichen Interessen, und  rund 40 Milliarden US $ auf dem Kontinent in den letzten 15 Jahren investiert hat.

-Peking steht auch der öffentliche Druck, ihre Bürger im Ausland zu schützen, vor allem nachdem vier Chinesischen durch Terrorgruppen in Syrien und Mali letzte Woche getötet wurden. Es kann auch notwendig werden, ihre Staatsangehörigen evakuieren, wie es in Libyen im Jahr 2011 und im Jemen im März schon geschah.

-Zur gleichen Zeit, Peking drängt zum Aufbau eines sogenannten „Blauwasser Marine“ die in der Lage ist, in ozeanischen Gewässern mit globaler Reichweite zu operieren. In den letzten Jahren, die chinesische Volksbefreiungsarmee Navy (PLAN) hat seinen ersten Flugzeugträger „Liaoning“, ursprünglich in 1988 zur sowjetischen Marine in Auftrag gegeben. Ähnliche Marineprogramme zu State-of-the-Art-Kriegsschiffe zu bauen und nukleare U-Boote sind ebenfalls im Gange.

-Eine ehemalige Kolonie Frankreichs, Dschibuti beherbergt bereits die einzige afrikanische permanente Militärbasis der Vereinigten Staaten am internationalen Flughafen Dschibuti-Ambouli. Der sogenannte Camp Lemonnier beherbergt das Pentagon Führungsstab für Afrika (AFRICOM) und wird für die CIA-Drohne Operationen verwendet. Laut Economist, diese Drohne-Operationen, haben rund 3.000 Menschen, hauptsächlich Zivilisten getötet.

Weiterlesen: ‚China ist nicht länger eine westliche Kolonie und nicht mehr gemobbt werden will‘

-Dschibuti ist ein Tor zum Roten Meer und den Suezkanal, und wurde von internationalen Marinen benutzt worden – einschließlich Chinas – als Basis für die Anti-Piraterie aus dem benachbarten Somalia.

http://www.presstv.ir/Detail/2015/11/27/439368/USAF-Drone-Pilots
An MQ-9 Reaper remotely piloted aircraft taxis during a training mission at Creech Air Force Base in Indian Springs, Nevada, November 17, 2015. (AFP photo)
Eine MQ-9 Reaper ferngelenkt Remote Flugzeug Taxi während einer Training Mission Creech Air Force Base in Indian Springs, Nevada, 17. November 2015. (AFP-Foto)

28.11.15 – USA – US-Luftwaffe stellt zivile Piloten für militärische Drohnen ein

-Die US Air Force hat zivile Verteidigung Auftragnehmer um Kampf-Drohnen zu fliegen, eine Entscheidung,  die einige Kritiker sagen, sei illegal.

-Die Air Force hat die Piloten eingestellt, um Q-9 Reaper-Drohnen zu operieren, um mutmaßlichen Kämpfern und anderen Zielen auf der ganzen Welt zu verfolgen, so  berichtete die Lost Angeles Times am Freitag.

-Die Vertragspartner sind Teil eine kleine Firma 3 Jahre alt, mit namen Aviation Unmanned und General Atomics Aeronautical Systems Inc., eine viel größere Firma mit Sitz in San Diego, das auch der einzige Anbieter von bewaffneten Drohnen an Pentagon ist.

-Ein redigiertes Luftwaffe-Dokument, das den geheimen Vertrag mit unbemannten Luftfahrt billigt, stellt fest, dass „der Mangel an entsprechend befügten und derzeit qualifizierten MQ-9 Piloten ist ein wichtiger Belang“.

-Das fünfseitigen Dokument, mit Datum 24. August sagt, dass das Unternehmen wird Piloten und Sensor-Operatoren für staatliche Reapers bereitstellen, um zu helfen „auf den letzten erhöhten terroristischen Aktivitäten“ zu antworten.

-Zivilisten für militärische Zwecke zu mieten ist Teil einer zuvor unbekannten Expansion in die Privatisierung der Luftwaffe Operationen.

-Dies wird die erste Zeit sein, dass zivile Piloten und Besatzungen arbeiten in was die Luftwaffe  „combat Air Patrouillen“ nennen, die täglich mit ihren Flügen Video rund um die Uhr drehen und anderen sensiblen Intelligenz aus Bereichen der militärischen Operationen sammeln.

-The Times fügte hinzu, dass die privaten Auftragnehmern, zwei Reaper-Patrouillen pro Tag erledigen, aber die Luftwaffe plant die Flüge auf 10 pro Tag bis 2019 zu erweitern, mit jeder Patrouille die bis zu vier Drohnen Reaper einsetzen wird.

-Der Bericht stellte fest, dass diese Zivilisten nicht Ziele mit Lasern oder Raketen abzielen dürfen.

-Laut Air Force General Herbert „Hawk“ Carlisle, Leiter des Air Combat Command, sie operieren nur Drohnen, die Intelligenz, Überwachung und Aufklärung liefern, und als ISR bekannt sind.

-„Es gibt Einschränkungen drauf“, sagte er. Die Auftragnehmer „sind keine Kämpfer.“

-Allerdings hat die Entscheidung Kontroverse innerhalb des Militärs hervorgerufen, wo Kritiker behaupten, darunter auch einige militärische Anwälte, dass die Zivilisten jetzt Teil der Luftwaffen „töten-Kette“ sind, ein Prozess, der mit der Überwachung beginnt und mit einem Raketenabschuss endet, um ein Ziel zu zerstören.

-Dies könnte Gesetze verletzen, die entworfen wurden, um Zivilisten von der Teilnahme an bewaffneten Konflikten fern zu halten, argumentieren sie.

Ein ferngelenkt Flugzeug der MQ-1 b Predator, ist in Creech Air Force Base in Indian Springs, Nevada, 17. November 2015 geparkt. (AFP-Foto)

-Der reaper ist ein größer, schwerer und leistungsstärker Version von seine strategische Geschwister Predator. Beide Flugzeuge werden von General Atomics hergestellt.

-Das Pentagon hat, die Air Force 60 beauftragt täglichen Kampf Luftpatrouillen mit Predator und Reaper zu fliegen. Das Militär plant rund 90 Patrouillen am Tag bis 2019 zu erreichen.

-Das US-Drohen Programm hat mit Präsident Bush „war on Terror“ angefangen und unter Präsident Obama weiter expandiert wurde.

 Das

"WWIII will be caused by the neoconservatives' pursuit of US hegemony over the world, because Russia and China will not submit to being American vassals,” Dr. Paul Craig Roberts told Press TV on Wednesday.
„WWIII wird durch die Neokonservativen Streben nach Hegemonie der USA in der Welt entstehen, da Russland und China nicht bereit sind, amerikanische Vasallen zu werden“, sagte Dr. Paul Craig Roberts Press TV am Mittwoch.

27.11.15 – USA – Neocons erstreben US-Hegemonie über die Welt: Ex-White House-Offizielle …..Tanz auf dem Vulkan

-Die Neokonservativen versuchen, die US-Hegemonie in der Welt zu schaffen, aber Russland und China sind nicht bereit, amerikanische Vasallenstaaten zu werden, sagt Dr. Paul Craig Roberts, ein ehemaliger Beamter des Weißen Hauses.

-Der konservative US-Radiomoderator Glenn Beck sagte, dass ein Land in North Atlantic Treaty Organisation (NATO) wird sich bald am Artikel 5 des Vertrags berufen, der zu der Weltkrieg III führen wird. Er machte die Bemerkungen am Dienstag, im Zuge der türkische Abschuss der russischen Sukoi Kampfjet.

„Ich glaube nicht, dass dieser Vorfall einen Krieg führen wird“, sagte Dr. Roberts, der Assistant Secretary Of The Treasury der Reagan-Administration war, und Mitherausgeber des der Wall Street Journal ist.

-„Ich haben jahrelang geschrieben, dass die WWIII wird durch die Neokonservativen Streben nach Hegemonie der USA in der Welt ausbrechen, da Russland und China nicht bereit sind amerikanische Vasallen zu werden“, sagte Dr. Roberts Press TV am Mittwoch.

-Er fügte hinzu, dass der russische Präsident Vladimir „Putin versucht WWIII zu vermeiden, indem er Diplomatie mit Europa betreibt, aber die europäischen Regierungen sind Eigentum von Washington, und China wird sich mit dem Mobbing in das Südchinesische Meer nicht abfinden“.

-„Wenn Russland in den Krieg geht, es nicht wegen der Türkei, der einer der Vasallenstaaten Washingtons ist“,  hat der Analyst darauf hingewiesen.

-Am Dienstag, NATO-Mitglied Türkei hat einem russischen Kampfjet abgeschossen, und behauptet, dass das Flugzeug immer wieder seinen Luftraum verletzt hatte.

-Der russische Präsident Putin sagte, dass der Jet angegriffen wurde, als sich 1 Kilometer in Syrien Lufthoheit befand (andere Berichte sagen 4 km. Anm.d.Ü.). Er warnte vor „schwerwiegenden Folgen“ und nannte ihn einen „Dolchstoß in den Rücken der die Komplizen der Terroristen“ verübt haben.

-Russland hat seit dem 30.September Luftangriffe auf Stellungen der Daesh (ISIL) auf Antrag der syrischen Regierung durchführt.

Dr. Paul Craig Roberts: „Putin versucht, WWIII zu vermeiden, indem Diplomatie mit Europa anwendet“

„Es scheint unwahrscheinlich, dass die türkische Regierung Kriegshandlung gegen einen viel mächtiger Nachbarn ausüben würde, wenn Washington den Angriff nicht genehmigt hatte“, Dr. Roberts schrieb am Dienstag, wenn er den Vorfall kommentierte.

-„Wenn der Angriff mit Washington geklärt wurde, entweder wurde Obama durch die Neocons umgegangen, die seine Regierung kontrollieren oder Obama ist Komplize?“ hat er sich gefragt.

-„Klar, die Neokonservativen sind durch den französischen Präsidenten Aufruf zur Einheit mit Russland gegen ISIL gestört und leicht hätten ihre Verbindungen in die Türkei benutzen können um ein Vorfall zu inszenieren, die Washington verwenden kann, um die Zusammenarbeit mit Russland zu verhindern“, sagte er.

-Die Kommentator sagte, „Washingtons Komplizenschaft ist sicherlich angezeigt, aber es ist nicht völlig außer Frage, dass die Türken, die Öl von ISIL kaufen, wollen Rache gegen Russland üben, dass für die Zerstörung ihrer Öltanker Investitionen und profitables Geschäft verantwortlich ist“.

-An anderer Stelle in seinen Bemerkungen zu Press TV am Mittwoch Dr. Roberts sagte, „Ich bin überrascht, dass meine letzten Bücher wie „America war Lost“ und „Der Neokonservativen Gefährdung der Weltordnung“ im Iran nicht übersetzt und veröffentlicht wurden“.

 

http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=241393&cid=31&fromval=1&frid=31&seccatid=91&s1=1

JEMEN – EMIRATES – KOLUMBIEN – Vereinigte Arabische Emirate schicken heimlich kolumbianischen Söldner nach Jemen: Bericht

YemenDie Vereinigten Arabischen Emirates haben heimlich Hunderte von kolumbianischen Söldner nach Jemen geschickt um in diesem Konflikt gegen Saudi Arabien zu kämpfen, berichtete die New York Times Zeitung am Mittwoch.

-Der ursprüngliche Plan war, eine Truppe von etwa 3.000 Kolumbianer anzuheuern, eine Entscheidung, dass Kolumbiens Militär verärgert hat, das ein niedrigerer Sold als die Söldner in Kolumbien bezieht. Die genaue Anzahl an Söldner, die nach Jemen geschickt worden ist, ist unklar, aber man glaubte könnte erheblich sein.

-Der Bericht sagt, dass die VAE 450 lateinamerikanischen Truppen, vorwiegend kolumbianischen Söldner nach Jemen letzten Monat gesendet hat. Zusätzliche kolumbianische Truppen bleiben in den VAE und erhalten eine Ausbildung mit Granatwerfer und gepanzerte Fahrzeuge, die derzeit von Emirates Truppen im Jemen operiert werden.

-„Reichen arabischen Staaten, insbesondere Saudi-Arabien, Katar und die Emirate haben in den letzten Jahren eine aggressivere Militärstrategie im gesamten Nahen Osten bevorzugt, und versucht dem Chaos die die arabischen Revolutionen Ende 2010 verursacht wurde zu zügeln. Aber dieser Länder stampfen in den neuen Konflikten, ob in Jemen, Syrien oder Libyen, mit unerfahrenen Armeen, und mit Populationen, die in der Regel wenig Interesse an den Militärdienst haben“ wurde hinzugefügt.

-„Söldner sind eine attraktive Option für die reichen Länder die Krieg führen wollen, aber deren Bürger nicht kämpfen wollen“, die Zeitung zitiert Sean McFate, senior Fellow an der Atlantic Council und Autor von „The Modern Mercenary“.

-Die NYT berichtet, dass „die kolumbianischen Truppen jetzt in Jemen, wurden handverlesen aus einer Brigade der rund 1.800 lateinamerikanische Soldaten die auf einer Emirates Militärbasis trainiert wurde, und mitten in der Nacht für ihren Einsatz in den Jemen im letzten Monat geweckt wurden. Sie wurden aus ihren Kasernen hinaus geführt, während ihre Kameraden noch weiter schliefen und später mit Erkennungsmarke und Ränge des Emirates Militär ausgestattet. Die zurückgelassen werden jetzt in Granatwerfer und gepanzerte Fahrzeuge Benutzung ausgebildet, die emiratischen Truppen  gegenwärtig im Jemen verwenden“.

-Vereinigte Arabische Emirate-Beamte haben argumentiert, sie haben kolumbianische Truppen rekrutiert, da sie gegenüber andere lateinamerikanische Soldaten mehr Erfahrung in Guerilla-Krieg aufgrund von Jahrzehnten Kämpfen gegen bewaffnete Revolutionären im Kolumbiens Dschungel gemacht haben.

-Die Zeitung sagte, dass der genaue Auftrag der Kolumbianer im Jemen unklar ist, und eine Person die am Projekt beteiligt ist sagte, dass es Wochen sein könnten, bevor sie an Kämpfe teilnehmen könnten. Sie schloßen sich an hunderte von sudanesischen Soldaten an, das Saudi Arabien rekrutiert hat, um es auch als Teil der Koalition kämpfen.

-Ein kürzlich veröffentlichter Bericht der Vereinten Nationen behauptet, dass einige 400 eritreischen Truppen könnten schon mit den emiratischen Soldaten im Jemen kämpfen, wenn das stimmt, dieser Handlung könnte eine UN-Resolution verletzten, die eritreischen militärische Aktivitäten einschränkt verletzen könnte. (seit wann UN-Resolutionen werden „in Demokratien a la Carte“ noch ernst genommen? Anm.d.Ü.).

-Das Papier enthüllt außerdem, dass die Vereinigten Staaten auch an der Saudi-geführten Kampagne im Jemen teilnimmt, und die logistische Unterstützung, inklusive Luftbetankung der Koalition Flugzeuge die Luftangriffe durchführen. Das Pentagon hat ein Team nach Saudi-Arabien geschickt, um Intelligenz an die Koalition Streitkräfte bereitzustellen, diese Informationen werden regelmäßig für die Luftangriffe verwendet. (Das ist schon lang bekannt, ich habe Berichte darüber übersetzt. Anm.d.Ü.).

Der Bericht sagt, dass die Anwesenheit der lateinamerikanischen Truppen ein Geheimnis in den Emiraten ist, und die Regierung ihrer Einsatz nach Jemen öffentlich nicht erwähnt hat, und fügte hinzu, dass die Emirates Millionen von Dollar ausgegeben, um die Einheit mit Feuerwaffen und gepanzerte Fahrzeuge, Kommunikationssysteme und Nachtsicht-Technologie ausgestattet.

-Saudi-Arabien hat Jemen seit 245 Tage bombardiert, um Präsident Abed Rabbu Mansour Hadi Macht wiederherzustellen. Die Saudi-US-Aggression hat bisher mindestens 6.579 Jemeniten, darunter Hunderte Frauen und Kinder getötet.

-Trotz Riad Behauptungen, nur jemenitische Militär-Positionen zu bombardieren, Saudi Kampfflugzeuge bombardieren und zerstören Wohngebiete und zivile Infrastrukturen des Landes.

 

 

 
http://www.presstv.ir/Detail/2015/11/22/438691/Israeli-forces-Palestinians-West-Bank-alKhalil-Beit-Ummar-Beit-Awwa-Surif
Israeli forces arrest a Palestinian during clashes in the Palestinian neighborhood of Shuafat in East al-Quds (Jerusalem) on October 5, 2015. (© AFP)
Israelische Truppen verhaften ein Palästinenser, während die Auseinandersetzungen in der palästinensischen Nachbarschaft des Shuafat im Osten al-Quds (Jerusalem) am 5. Oktober 2015. (© AFP)

26.11.15 – ISRAEL – Israelische Streitkräfte entführen Palästinenser im Westjordanland, 150 Häuser geplündert –

-Israelische Soldaten haben mehrere Palästinenser in separaten Übernacht-Überfälle auf einigen Häuser im südlichen Teil des besetzten Westjordanlandes, verhaftet.

-Palästinensische Quellen, unter der Bedingung der Anonymität sprechend, sagten, während Militärfahrzeuge in der Stadt, westlich von al-Khalil (Hebron) rollten, Hunderte israelische Soldaten haben Beit Awwa früh am Sonntag umzingelt.

-Israelische Truppen haben dann mehr als 150 Häuser geplündert und übermäßige Sachschäden verursacht, bevor sie fünf Palästinenser verhafteten. Einer der Gefangenen war ein behinderter junger Mann im Rollstuhl als Mohammad Suleiman Abu Threi identifiziert.

-Mehr als 100 israelische Truppen drangen auch Beit Ummar Stadt, nordwestlich von al-Khalil ein, und entführten fünf Palästinenser, darunter zwei Kinder.

-Der Leiter von Surif lokalen Rat Mohammad Lafi sagte, Dutzende israelische Soldaten stürmten die Stadt am Sonntag morgen und nahmen vier Palästinenser fest.

Auf diesem Datei-Foto verhaften israelische Truppen gewaltsam einen palästinensischen Demonstranten während eines Protestes, das die Wiedereröffnung der Shuhada Straße im besetzten Westjordanland Stadt al-Khalil (Hebron) forderte. (© AFP)

-Im al-Khalil, die israelischen Streitkräfte haben der 43 Jahre alten Raed Shawkat Mohammad al-Fakhouri und Monjed al-Ja’bari, verhaftet.

-Nachdem israelische Truppen ihre Häuser überfallen und durchsuchten, zwei Palästinenser wurden in der Stadt Taffouh Stadt, westlich von al-Khalil, festgenommen.

-Israelische Streitkräfte haben in Tabaqa Dorf der ehemalige Häftling Husam Abu Ras entführt, der vor einer Woche entlassen wurde.

Während der Auseinandersetzungen nach der Beerdigung der 26-jährige Palästinenser Shadi Arafa, der in der Nähe der illegalen Siedlung-Block des Gusch Etzion im besetzten Westjordanland, in der Stadt al-Khalil (Hebron) am 20. November 2015 getötet wurde, palästinensische Demonstranten werfen Steine in Richtung der israelischen Streitkräfte (© AFP)

-Palästinenser sind auch wütend auf der zunehmender Gewalt von israelischen Siedlern an der al-Aqsa-Moschee und ihrer Angriffe auf palästinensischen Liegenschaften, und sagen, dass das Regime von Tel Aviv den Status quo der Moschee verändern will.

Kommentar: ich wollte nur darauf erinnern, dass der gleiche Staat, der so brutal gegen Palästinenser vorgeht, ISIS/Daesh Kämpfer in seinen Krankenhäuser wie Ziv Medical Center wieder gesund pflegt, um sie wieder nach Syrien zu schicken um gegen al-Assad Regierung zu kämpfen.

Mark Toner stottert mal wieder: „Alle haben das Recht, sich selbst zu verteidigen…außer Assad“

Mark Toner stottert mal wieder: "Alle haben das Recht, sich selbst zu verteidigen...außer Assad"

Das US-Außenministerium und dessen Sprecher Mark Toner betonten nach dem Abschuss einer russischen SU-24 durch das türkische Militär, die Türkei und auch die syrischen Turkmenen haben das Recht sich „selbst zu verteidigen“. Jedoch ist allen Beobachtern klar, dass Russland zu keiner Zeit die Türkei angegriffen hat. Auf die Frage eines Reporters, ob das Recht auf Selbstverteidigung denn generell für alle – also auch für Assad – gelte, folgte wieder einmal das berühmte Toner-Stottern.
http://www.presstv.ir/Detail/2015/11/25/439089/Palestine-Rafah-Israel-Egypt
A Palestinian ambulance waits to cross into Egypt at the Rafah border crossing in the southern Gaza Strip, on August 20, 2015. (AFP photo)
Ein palästinensischer Krankenwagen wartet in Ägypten am Grenzübergang Rafah im südlichen Gazastreifen, am 20. August 2015. (AFP-Foto)

26.11.15 – ÄGYPTEN – GAZA – Genozid auf Raten – 3.500 Patienten in Gaza von Rafah Schließung bedroht: PA –

-Palästinensische Beamte haben über die verschlechternde Gesundheitsbedingungen von Tausenden von Patienten im belagerte Gazastreifen gewarnt, nach dem Ägypten die Schließung von Rafah Grenzübergang geschlossen hat..

-Der Sprecher des Gesundheitsministeriums im Gaza-Streifen, Ashraf al-Qidra, sagte, dass  3.500 Gaza Bürger dringend ärztliche Behandlung benötigen, die am Platz nicht bekommen können, da Israel alles tut um die Bevölkerung zu strangulieren.

-Qidra hat gewarnt, dass die Palästinenser warten sehnsüchtig auf die Öffnung von Rafah mit Ägypten, da sie im benachbarten Land reisen müssen, um die notwendige Behandlung zu erhalten.

-Er rief die internationale Rotkreuz- und Menschenrechte Organisationen Druck auf Ägypten zu machen um Rafah zu öffnen, um die Patienten ausreisen zu lassen, um die medizinische Behandlung erhalten zu können.

-Der Übergang war zuletzt für vier Tage im August geöffnet worden. Nach seiner Schließung, der palästinensische Grenze offizielle Maher Abu Sabha, hatte die Hoffnung ausgedrückt, dass der Übergang bald „in beide Richtungen dauerhaft wieder öffnen würde“.

-Der Grenzübergang Rafah, ist der einzige Übergang, dass die Bürger Gaza ermöglicht unter Umgehung von Israel, dem abgeriegelten palästinensischen Gebiet zu verlassen, da Israel zusätzlich alle anderen Kreuzungen vor einigen Jahren geschlossen hat.

-Seit Beginn des Jahres ist für insgesamt zwei Wochen geöffnet gewesen.

-Nachdem das ägyptische Militär, Präsidenten Mohammed Morsi in einem Staatsstreich 2013 abgesetzt hat, Kairo hat die Beschränkungen für den Grenzübergang verschärft.

-Seit 2007, Israel  hat eine See- und Landblockade gegen den verarmten Gazastreifen auferlegt, der die Heimat für 1,8 Millionen Menschen ist, Dutzende palästinensische Patienten haben ihr Leben aufgrund mangelnder Medizin und medizinische Versorgung verloren.

-Im August, der palästinensischen Widerstandsbewegung Hamas, warnte, dass einige 17.000 Palästinenser dringend Gaza für die medizinische Betreuung verlassen mussten.

Kommentar: ersten, was wahrgenommen werden muss ist, soweit ich weiß, nur PressTV berichtet über was in Gaza geschieht. Israel lässt (begrenzt) oder keine Waren bzw. Ersatzteile nach Gaza kommen, das Wasser ist schmutzig und verseucht, da die Wasserwerke nicht repariert werden können und insbesondere die Kinder  werden durch dieses Wasser die nach Salz schmeckt, krank. Medikamente fehlen. Was noch zu sagen ist, ist das Israels Grenzen nur für kranken Gaza-Bewohner eröffnet werden wenn die Palästinenser bereit sind für Israel Spionagedienst zu leisten…..ich habe einige Artikel schon lange her übersetzt. Ägypten arbeite sehr gut mit Israel um die Bevölkerung von Gaza zu knechten, kann sein, das diese Wahlverwandtschaft nicht nur politisch ist und begreiflich wird, wenn, wie behauptet, General al-Sisi Mutter Malikah Titani, eine Jüdin aus Asefi-Marokko ist.

https://www.rt.com/news/323379-s400-russia-syria-airbase/
26.11.15 – SYRIEN – RUSSLAND – Moskau wird S-400 Abwehrraketensystem in Khmeimim Airbase in Syrien stationieren –
Veröffentlicht Zeit: 25. November 2015 08.37 Uhr Herausgegeben Zeit: 25. November 2015 00.53 Uhr
Ein S-400 "Triumf" Flugabwehrraketensystem. © Kirill Kallinikov
-Die russische Luftwaffenbasis in Latakia wird mit S-400 SAM-System verstärkt, das bald zum Einsatz kommen wird, sagte Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Mittwoch.

Live-Updates: russischen Kampfflugzeug an Syrien-Türkei Grenze abgeschossen

„Das S-400 System wird am Khmeimim Airbase in Syrien eingesetzt werden“, sagte Schoigu bei einem Verteidigungsministeriums Treffens.

-Früher am Dienstag, ein russisches Su-24 wurde von einem türkischen F-16-Kampfjet in der Nähe der türkisch-syrischen Grenze erschossen. Ein Pilot starb bei dem Vorfall. Der zweite wurde gerettet und an der russische Luftwaffenstützpunkt in Latakia gebracht.

Weiterlesen: Russland setzt Raketenkreuzer vor Syrien Küste ein, und befahl jede mögliche Gefahrenquelle zu zerstören

Moskau bestreitet, dass der Bomber der türkische Luftraum verletzt hat. Es befand sich im syrischen Territorium vier Kilometer von der Grenze entfernt.

-Kurz darauf, das Verteidigungsministerium gab drei Schritte bekannt, um nach dem Angriff auf die russische Su-24-Bomber die Einsätze zu schützen, d.h. Bereitstellung von Luftdeckung durch Kampfjets für jeden Luftangriff-Einsatz, die Luftverteidigung durch den Einsatz von Lenkwaffenkreuzer vor der Latakia Küste wird verstärkt und alle gegenseitige militärische Kontakte mit der Türkei werden ausgesetzt.

-Das S-400 ist in Russland modernsten Flugabwehrsystem. Es ist als Upgrade von der S-300 Growler Familie, und von Almaz Antei entworfen und  entwickelt. Das S-400 System wird verwendet um die Luftverteidigung sicherzustellen, und mit Lang- und Mittelstreckenraketen versehen, die Luftziele bei Reichweiten bis zu 400 Kilometern treffen können. Das S-400 System ist in der Lage taktischen und strategischen Flugzeuge sowie ballistische und Marschflugkörper zu treffen. Das System enthält eine Reihe von Radar, Raketenwerfer und Kommandoposten und wird allein durch das russische Militär betrieben.

-Khmeimim Airbase in Latakia, Syrien, bietet Platz für russische Luftwaffe Geschwader Su-27SM und Su-30-Kampfjets, Su-34 und Su-24 taktische Bomber, die alle an die Luftangriffe auf Islamischer Staat Positionen teilnehmen. Der Luftwaffenstützpunkt wird von „state-of-the-Art“-Flugabwehrsysteme und Radaranlagen geschützt. Khmeimim hat auch eine voll operative Einheit für die Instandhaltung der Starrflügel- und Rotorflügelflugzeugen und die logistische Hilfe für die Piloten betreibt.

 

Reste von in UK hergestellte PGM-500 Raketewurde auf dem Gelände einer Jemenitischen Fabrik in der Nähe der Hauptstadt Sana’a nach einem Bomben Angriff im September (Amnesty International)

26.11.15 – JEMEN – – GROßBRITANNIEN – SAUDI ARABIEN verwenden UK Raketen gegen Zivilisten: Rechte Gruppen….. oder Kriminelle helfen Kriminelle Anm.d.Ü.

-Saudi Arabien hat britische hergestellte Marschflugkörper während eines Angriffs auf eine zivile jemenitischen Fabrik eingesetzt, so sagen Amnesty International und Human Rights Watch.

-Laut einem Bericht von Menschenrechtsgruppen am Mittwoch veröffentlicht, PGM-500 Raketen Reste, hergestellt von der UK Firma Marconi Dynamik, fanden sich in den Trümmern einer Fabrik in der Nähe von der Hauptstadt Sana’a, die im September von Saudi Arabien bombardiert wurde.

„Der Angriff auf die Fabrik im Sana’a Gouvernement, das erschien nur zivile Güter zu produzieren, und wo eine Person getötet wurde, war in offensichtlichem Widerspruch des humanitären Völkerrechts“, ist in einer Erklärung von Human Rights Watch zu lesen.

Eine jemenitische Fabrik wurde von einem saudischen Angriff am 23. September 2015 (Amnesty International) bombardiert –

-Anfang des Monats der britischen Foreign Minster Philip Hammond hat angekündigt, Waffenexporte nach Saudi-Arabien würden gestoppt werden, wenn Untersuchungen belegen, dass Riad während seiner laufenden Aggression gegen Jemen humanitäre Völkerrecht verletzen hat.

„Die jüngsten Enthüllungen zeigen, wie UK-Richtlinien sowohl irreführend und absolut unwirksam sein. Trotz mehrere, gut dokumentierte Fälle von Verstößen gegen die Gesetze des Krieges durch die Persischen Golf-Koalition im Jemen, UK-Minister haben konsequent geweigert, dies zu bestätigen „, sagte UK Direktor bei Human Rights Watch David Mepham.

-Auf der Grundlage ein britischer Parlamentsbericht von 2013, das UK hatte 4 Milliarden Pfund im Wert an Waffen Lizenzen in den fünf Jahren vor dem Bericht um Waffen zu exportieren gewährt.

-Das verarmte Land, wird seit Ende März ständig von Saudi Arabien Militär bombardiert.