EUROPA – UKRAINE – EU fordert Russland nicht ein Lebensmittelembargo gegen die Ukraine zu verhängen – russiatoday – 20.11.15 –

Veröffentlicht: November 20, 2015 in EUROPA, Israel, Russland, USA
Schlagwörter:, , , , ,

https://www.rt.com/business/321830-ukraine-europe-association-agreement-russia/

© Vasily Fedosenko
20.11.15 – EUROPA – UKRAINE – EU fordert Russland nicht ein Lebensmittelembargo gegen die Ukraine zu verhängen
Die Europäische Union hat Moskau gebeten, nicht ukrainischen Waren nach dem 1. Januar 2016 zu verbannen, wenn das wirtschaftliche Teil des Kiews Assoziierungsabkommen in Kraft tritt.
-Der Kreml sagt, dass es gedenkt Zolltarife in Kraft zu setzen, und nicht an Embargo denkt.

-Laut EU-Handelskommissar Cecilia Malmström, Brüssel tut alles, um ein Lebensmittelembargo gegen die Ukraine zu verhindern. Sie sagte, die EU hält häufige Treffen mit Russland, um die Folgen für Kiew zu mildern.  (Russland sollte von Europa der Canossagang verlangen, und wir hätten es verdient, da wir, um das Imperium zu gefallen, haben wir uns gegenüber Russland wie A………r verhalten und zusätzlich eine Menge Geld verloren, idiotischer könnte man sich nicht verhalten. Anm.d.Ü.).

-Ukrainischen Industrie schätzt, die Verluste die von einem russischen Embargo für seine Produkte entstehen könnten, auf 140-205.000.000 $.

-Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew betont, den Kreml die Einführung von Zöllen, und nicht Sanktionen gegen die Ukraine plant. Die Tarife werden eingeführt, weil die Ukraine wird nicht mehr Teil der „Gemeinschaft Unabhängiger Staaten“ (GUS) Freihandelszone sein. Moskau ist auch besorgt, dass ohne eine solche Barriere, Kiew könnte illegale europäische Waren, die unter Embargo stehen, nach Russland schmuggeln. (….und das wird bestimmt geschehen da in der Ukraine die Politiker leider alle außergewöhnlich korrupt sind….was sollt auch von Proxys von US-Senator McCain und Frau Nuland und andere US Neocon erwarten?

„Wir reden nicht über Sanktionen, die unseren Partnern (Europa) gegen Russland verhängt haben. Aber solche Handel-Rahmenbediengungen, hätten natürlich sehr ernste wirtschaftliche Folgen für die Ukraine“, sagte Medwedew.

-Wenn der Kreml entscheidet, Zölle auf Kiews Produkte einzuführen, wird die ukrainische Wirtschaft 167-239.000.000 $ verlieren.

-Russland und der Ukraine handeln z.Z in der Übereinstimmung mit dem Freihandelsabkommen zwischen den Ländern der GUS. Moskau hat gesagt, dass Kiew könnte sowohl die zollfreie Tariff-Vorteile und Lebensmittelexporte nach Russland verlieren.

-Russlands Minister für Wirtschaftsentwicklung Aleksey Ulyukaev sagt dies könnte geschehen, um die russische Wirtschaft zu schützen, wenn Europa nicht eine Zusatzvereinbarung unterschreibt, die die Risiken für Moskau durch das Assoziierungsabkommen beseitigt.

-Allerdings der Kreml sieht keine Notwendigkeit für zusätzliche Sanktionen gegen Europa, wenn die Situation sich nicht verschlechtert, fügte er hinzu.

-Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk sagte russische Sanktionen sind fast unvermeidlich, und fügte hinzu, dass Kiew dafür bereit ist….man sollte Herrn Jazenjuk dann den Gefallen tun…..Anm.d.Ü.

Kommentar: Warum soll Russland gegenüber ein faschistoides-oligarchisches Regime Nachsicht zeigen, das Russland hasst, mit USA und Neocon Gestalten kollaboriert und versucht alle Erinnerung an Russland zu vernichten? Die Ukraine soll von Europa und USA, die der Regimewechsel organisiert haben geholfen werden. Sie sollen zusätzliche Milliarden investieren um ihr Kind zu unterstützen….die Ukraine hat sich inzwischen sowieso in einem USA-Prokektorat verwandelt…..

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s