ISRAEL – Israelische Oper weigert sich, die Paris Opfer zu würdigen -der französische Dirigent protestiert -Russiatoday – 12.01.14 –

Veröffentlicht: Januar 12, 2015 in Deutschland, EUROPA, Israel, USA
Schlagwörter:, , , , ,

 

Frédéric Chaslin (Photo from www.chaslin.com)

Frédéric Chaslin (Foto von http://www.chaslin.com)

12.01.15 – ISRAEL – Israelische Oper weigert sich, die Paris Opfer zu würdigen -der französische Dirigent protestiert  –

– Ein französischer Dirigent, Frederic Chaslin, der lange Zeit mit israelischen Orchestern gearbeitet hat, weigerte sich, an einer Aufführung zu beteiligen, nachdem die israelische Oper sein Antrag auf eine kurze Hommage für den Opfern der Terroranschläge Paris letzte Woche verweigert hat.

– Chaslin wollte Puccinis La Rondine Ausführung am Samstag durch die israelische Nationalhymne Hatikva beginnen, der  vorher mit einen paar Worte in Erinnerung an die getötet Hebdo Journalisten begleitet werden sollte.

– Vier jüdische Geiseln in einem koscher Laden gehörten zu denjenigen, die ihr Leben während der drei-Tage Chaos in Paris verloren, nachdem der Angreifer die Attacke an den französischen satirischen Charlie Hebdo verübt hatten.

Weiterlesen: 4 Geiseln, 3 bewaffneten getötet als Charlie Hebdo Jagd in Frankreich endete

– Israelische Oper weigerte sich der Dirigent Wunsch nachzukommen.

– „Es wurde abgelehnt„, sagte Chaslin, nach The Times of Israel. „Es würde unser Publikum aufregen“,“ist es gegen die Geschäftsführung Politik“ Was für eine Geschäftsführung? Welche Politik? Wo bin ich? In einem Land, das angeblich der Zufluchtsort für alle jüdischen Menschen in der Welt sein soll? Hat das „Publikum“ dieses Landes ihre Seele verloren?

– Der Israeli Opera in Tel Aviv-Yaffo sagte in einer Erklärung, dass obwohl es die Paris-Anschläge verurteilt, man glaubte es wäre falsch das Problem in einem Theater zu markieren.

– „Israelische Oper ist durch die Tragödie und seine Nachwirkungen schmerzhaft betroffen, und sein Herz ist mit der französischen Nation und jüdische Gemeinde„, sagt die Erklärung.

A screengrab taken from an AFP TV video shows members of the French police special forces launching the assault at a kosher grocery store in Porte de Vincennes, eastern Paris, on January 9, 2015 where at least two people were shot dead on January 9 during a hostage-taking drama at a Jewish supermarket in eastern Paris, and five people were being held, official sources told AFP. (AFP/AFP TV)

Ein Screengrab entnommen einer AFP-TV-Video, zeigt Mitglieder der französischen Polizei und Spezialeinheiten, wie sie den Angriff auf ein koscheres Lebensmittelgeschäft in Porte de Vincennes, östlichen Paris, wo mindestens am 9. Januar, während einer Geiselnahme-Drama in einem jüdischen Supermarkt im östlichen Paris  zwei Menschen starben und fünf Menschen verletzt wurden, starten. (AFP/AFP-TV)

– „In den 30 Jahren, die seit der Oper in Betrieb ist, bestand es auf die Erhaltung ihrer Routine auch an den schmerzhaften Tagen, wenn Dutzende von Terroranschlägen stattfanden und während Kriege. Dies ist die Politik der Oper — es nicht erlauben den Terror zu gewinnen und die Routine unseres Lebens zu stören„.

– Chaslin ist damit nicht einverstanden und weigerte sich, die Oper am Samstag zu durchführen.

– „Wir Künstler sind nicht nur Entertainer“, er erzählte The Jerusalem Post. „Zweitausend Menschen in einer Halle zusammenzubringen, bietet die Möglichkeit, die Gefallenen zu gedenken und, das der israelischen Oper 30 Sekunden dafür nicht findet, ist eine Schande„.

– Jedoch wird der Dirigent doch die Paris-Angriffe Opfer gedenken.

Mein Orchester, dem Jerusalem Symphony Orchestra… wird seinen nächsten Konzert am Mittwoch die“Charlies“widmen, und wir sind in 15 Tagen in Paris, so dass wir die Opfern in der Charlie Stadt gedenken werden„, sagte er auf Facebook.

– Die Post wurde mit „Bravos“ Kommentaren begrüßt. Social-Media-Nutzer haben sich größtenteils auf Chaslins Seite gestellt.

– Benjamin Netanyahu marschierte zusammen mit anderen führenden Politiker der Welt am Sonntag in Solidarität mit den 17 Opfer dieser Angriffe von Paris.

– Er reagierte früher auf den tödlichen  koscher Shop-Angriff durch sein Drängen auf alle Juden aus Europa nach dem Staat Israel auswandern, um die „Flut des Antisemitismus“ zu entkommen. Er fordert Gesetzgeber Rechtsvorschriften zu ändern, um Zuwanderung zu erleichtern.

Weiterlesen: Netanjahu an französische Juden: ‚Come Home to Israel von schrecklichen europäischen Antisemitismus‘

– Die Familien von den vier französischen Juden, die in der Anschlag in Paris getötet worden sind, haben beschlossen, ihre Toten in Israel zu begraben. Netanjahu hat die Entscheidung begrüßt.

– Die Leichen von Yoav Hattab, 22, Yohan Cohen, 22, Philippe Braham, 45, und François-Michel Saada, 55, werden aus dem forensischen Institut in Paris am Montag freigegeben und nach Israel geflogen, sagte eine Quelle der jüdischen Gemeinde AFP in Paris.

– Die Beerdigungen beginnt gegen Mittag (10:00 GMT) auf Jerusalems Givat Shaul Friedhof, son nach der Prime Minister Office, das von der Haaretz zitiert wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s