PHILIPPINEN – USA – Schiffe der US Navy in philippinischen Hafen wegen Mordfall gehalten – PressTV – 18.10.14 –

Veröffentlicht: Oktober 18, 2014 in Ferner Osten, USA
Schlagwörter:, , , ,

The USS Germantown and USS Peleliu (unseen) remain in the northern Philippine port city of Olongapo on Octobar 14, 2014.

The USS Germantown and USS Peleliu (unseen) remain in the northern Philippine port city of Olongapo on Octobar 14, 2014.Filipino students holding candles shout slogans during a candlelight vigil for a murdered local person in front of a university in campus in Manila on October 14, 2014.
Die USS Germantown und USS Peleliu (unsichtbar) bleiben in der nördlichen philippinischen Port Stadt Olongapo,  14.10.14.

18.10.14 – PHILIPPINEN – USA – Schiffe der US Navy in philippinischen Hafen  wegen Mordfall gehalten

– Fünf Kriegsschiffe der US Navy, können die Philippinen nicht verlassen, da die Polizei den Verdacht hat, dass ein Filipino von einer der amerikanischen Mitarbeiter an Bord, ermordet wurde.

– Ein US-Marine, 2nd Battalion 9th Marines aus Camp Lejeune, NC, ist der Hauptverdächtiger für den Tod von Jeffrey Laude in Subic Bay, so sagte am Dienstag den US-Außenministerium.

– Laude, ein 26-jährige  Transgender auch bekannt als Jennifer, wurde zuletzt n in der Celzone Lodge in Olongapo City mit einem kurzhaarige männliche Ausländer, im Alter von 25 bis 30 am Samstagabend, gesehen Später wurde Laudes nackten Körper in einem Badezimmer im Hotel gefunden, offenbar erwürgt und ertränkt.

– Laut dem State Department, der Verdächtige ist jetzt an Bord der USS Peleliu, während der Naval Criminal Investigative Service und die philippinische Nationalpolizei den Fall untersuchen.

„Alle Schiffe, die sogar im entferntesten etwas mit diesem Vorfall zu tun haben, werden im Hafen bleiben“ Das Befehl hat Admiral Samuel J. Locklear, US Pacific Command, und werden im Hafen bleiben, bis anders entschieden wird, so Marine Corps Forces Pacific-Sprecher Oberst Brad Bartelt sagte Stars And Stripes in einer E-Mail am Dienstag.

– Am Dienstag, Dutzende von Studenten brannte eine US-Flagge, so wie sie bei der US-Botschaft in der philippinischen Hauptstadt Manila protestierten. Die Aktivisten forderten die Übergabe des US Marine Verdächtigen auf den Philippinen.

„Bleibt er in US-Gewahrsam, wird sicherlich unser Rechtssystem wieder entkommen. Wir wollen nicht eine andere Daniel Smith-Fall haben“, Aktivist Corky Hope Maranan sagte.

– In 2005, Daniel Smith, ein weitere US-Marine auf den Philippinen, wurde wegen Vergewaltigung eine philippinische Frau, auch in Subic Freihafen, verurteilt. Er war in der Lage 2009 das Land zu verlassen, nachdem einer philippinischen Berufungsgericht Smiths Verurteilung aufgehoben hat.

– Behörden werden ein Strafantrag gegen die Marine am Mittwoch einreichen, sagte  der nationale Polizeisprecher Wilben Mayor.

PTV 15.10.14 publizier

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s