NIGERIA – BOKO HARAM Entführung – USA leht die Intelligenz mit Nigeria zu teilen – PressTV – 18.05.14 –

Veröffentlicht: Mai 18, 2014 in Afrika, EUROPA, USA
Schlagwörter:, , , , ,

17.05.14 – NIGERIA – BOKO HARAM Entführung – USA lehnt ab, die US-Intelligenz mit Nigeria zu teilen –

– Die Vereinigten Staaten- Militär haben gesagt, sie sind nicht bereit, die Intelligenz mit Nigeria zu teilen, trotz die beiden Ländern sich bemühen zweihundertsiebzig nigerianische Schulmädchen, die von der Takfiri Gruppe Boko Haram entführt wurden, zu retten.

– Pentagon-Sprecher Steve Warren hat abgelehnt, die Gründe für die Geheimdienstinformationen nicht weiter zu geben zu benennen. Viele Experten sind nun über die neue Position von Washingtons verwirrt. Nigeria hat die Hilfeangebote aus den USA, Großbritannien, Frankreich und China, die nigerianische Schulmädchen, die von der Gruppe Boko Haram entführt wurden, akzeptiert.

-Seit Montag, die USA hat begonnen Überwachungsflüge über den Nordosten von Nigeria zu betätigen und hat Truppen in der US-Botschaft in Abuja stationiert, die die Arbeit von einem internationalen Zusammenarbeit-Team bei der Suche nach den Mädchen koordiniert.

– Viele Nigerianer stellen sich langsam die Frage, wie lange werden die amerikanischen und anderen Truppen in Nigeria bleiben, nachdem die Mädchen gerettet werden? Das Muster der Boko Haram Bombenanschlägen in Nigeria, hat laut Experten, Ähnlichkeit mit denen in Irak, Afghanistan und Sudan, und schüren dem Verdacht, dass die Gruppe mit den Amerikanern verbunden sein konnte.

– Inzwischen Nigerias Präsident Goodluck Jonathan hat einen Besuch in der Heimatstadt der entführten Mädchen abgesagt, was zur Kritik führte. Der Präsident wird an einem Sicherheitsgipfel in Paris am Samstag teilnehmen, der über Boko Haram Bedrohung der regionalen Stabilität zu beraten.

Kommentar: Ich könnte mich irren aber die Propaganda hat in den westlichen Mainstream Medien bereit angefangen. Es erinnert mich an die iranische Geschichte von Sakineth Ashtiani. Die Dame hatte mit ihrer Liebhaber, der Ehemann ermordet, trotz alledem um Präsident Ahmadinejad zu schädigen, wurde Monatelang von unserer servilen Presse als Opfer hingestellt, und als Ikone des Westen erklärt. Angeblich sollte sie gesteinigt werden…auch ein Interview von Präsident Ahmadinejad mit Georg Galloway (2011), wo bestätigt wurde, dass von Steinigung keine Rede war, half nicht…weil von unseren Medien nicht gesendet wurde. Noch Monatelang wurde diese unwürdige „Steinigung“ Geschichte an den unwissenden Besucher unsere Medien, weiter verkauft.

Kommentare
  1. lothar harold schulte sagt:

    Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s