VENEZUELA – USA – Die schmutzige Hand des National Endowment for Democracy (NED) in Venezuela – PressTV – 29.04.14 – —

Veröffentlicht: April 29, 2014 in Israel, Süd America, USA
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

27.04.14 – VENEZUELA – USA – Die schmutzige Hand des National Endowment for Democracy (NED) in Venezuela –

– Proteste gegen die Regierung in Venezuela, die versuchen, einen Regimewechsel herbeizuführen, wurden von mehreren Organismen und Personen mit engen Verbindungen zum US-Regierung geführt.

– Leopoldo Lopez und Maria Corina Machado, zwei der führenden Gestalten hinter den heftigen öffentlichen Protesten die im Februar angefangen haben, haben eine lange Geschichte als Mitarbeiter, Stipendiaten und Vertreter von Washington. Das National Endowment for Democracy „NED“ und die US-Agentur für Internationale Entwicklung (USAID), haben Millionen von Dollar kanalisiert, um Lopez Parteien „Primero Justicia“ und „Voluntad Popular“, und Machado NGOs Sumate, und ihr Sumate Wahlkämpfen zu finanzieren.

– Diese Washington Agenturen haben zwischen 2013 und 2014 Oppositionsgruppen in Venezuela 14 Millionen US$ zukommen zulassen, einschließlich der Finanzierung für ihre politischen Kampagnen im Jahr 2013 und für die aktuellen Proteste gegen die Regierung im Jahr 2014. Die US-Regierung folgt der gleiche Muster wie seinerzeit die Anti-Chavez-Gruppen in Venezuela geholfen wurden. Seit 2001 wurden mehr als 14 Millionen US$ an diese Gruppen bezahlt, die man „Zivilgesellschaft“-Organisationen nannte, die einen Staatsstreich gegen Präsident Chávez im April 2002 durchzuführten. Nachdem der Coup gescheiterte war, nur Tage später, USAID eröffnet ein Büro für Transition-Initiatives (OTI) in Caracas, um zusammen mit der NED, gab auf den folgenden 8 Jahre, mehr als 100 Millionen Dollar aus, in den Bemühungen, die Chavez-Regierung zu untergraben und die Opposition zu stärken.

– Zu Beginn des Jahres 2011, nachdem die schwere Verletzungen der venezolanischen Recht und Souveränität öffentlich herausgestellt wurden, die OTI war gezwungen Venezuela zu verlassen, und USAID musste ihre Operationen aus den USA fortführen. Trotz der Verabschiedung von Venezuela Nationalversammlung des Gesetzes über politische Souveränität und nationale Selbstbestimmung am Ende des Jahres 2010, der fremde Finanzierung von politischen Gruppen im Land verbietet, der Geldfluss ging weiter. US-Behörden und die venezolanischen Gruppen, die Geld weiter erhalten, verletzten weiter das Gesetz ohne bestrafft zu werden. In der Obama-Administration Auslandseinsätze Haushalts-Budget, seit 2012, wurden zwischen 5 und 6 Millionen Dollar vorgesehen um Oppositionsgruppen in Venezuela durch USAID zu finanzieren.

Der NED-Stiftung, wurde vom Kongress im Jahr 1983 geschaffen, um im Wesentlichen mit der CIA zu arbeiten, und war einer der wichtigsten Destabilisierung-Grundlage in Venezuela. Es fing mit Chavez an und jetzt geht unter Präsident Maduro weiter. Laut NED 2013 Jahresbericht, die Agentur kanalisiert mehr als 2,3 Millionen US-Dollar an venezolanischen Oppositionsgruppen und Projekte. $ 1.787.300 der 2,3 Millionen gingen direkt zu Anti-Regierungs-Gruppen in Venezuela, während $ 590.000 wurden zur regionalen Organismen geleitet, die die venezolanische Opposition mitfinanzieren und arbeiten. Mehr als 300.000 Dollar wurden investiert um die Schaffung einer neuen Generation von jungen Politikern zu formen, die eine Opposition für Maduro Regierung bilden sollen.

– Eine der Gruppen von NED gegründet, um speziell mit der Jugend zu arbeiten, ist FORMA (http://www.forma.org.ve ), eine Organisation, die von Cesar Briceño geführt wird und von dem venezolanischen Bankier Oscar Garcia Mendoza finanziert wird. Garcia Mendoza führt die Banco de Credito Venezolano, einem venezolanischen Bank, die als Filter für den Fluss der Dollar von NED und USAID zu Oppositionsgruppen in Venezuela, inklusive Sumate, CEDICE, Sin Mordaza, Observatorio Venezolano de Prisiones und FORMA unter anderem, diente.

– Ein weiterer bedeutender Anteil der Geldmitteln, die von NED in Venezuela von 2013-2014 investiert wurden, wurden an Gruppen und Initiativen, die in den Medien arbeiten, die Maduro opponieren, und Kampagne führen, um die Regierung von Präsident Maduro zu diskreditieren. Einige der aktiven Medien die Maduro bekämpfen, und von NED finanziert werden, sind Espacio Publico, Instituto Prensa y Sociedad (IPYS), Sin Mordaza und GALI. Im Laufe des vergangenen Jahres, eine beispiellose Medienkrieg wurde gegen die venezolanische Regierung und Präsident Maduro lanciert, und in diesen letzten Monaten der Protesten noch mehr verschärft.

– In direkt Verletzung der venezolanischen Gesetz, NED hat auch die Oppositionskoalition, „Demokratische Einheits-Tafelrunde“(MUD) gegründet, und über die US International Republican Institute (IRI), mit 100.000 Dollar finanziert um „Erfahrungen zu teilen die mit [Anti-Regierungs- Gruppen] in Nicaragua, Argentinien und Bolivien gemacht wurden… und erreichen, dass diese Erfahrungen erfolgreich in Venezuela angewendet werden und an das Land anzupassen“. Bezüglich diese Initiative, im 2013 Jahresbericht NED hat ausdrücklich als Ziel genannt: „die Fähigkeit der politischen und zivilgesellschaftlichen Akteuren aus Nicaragua, Argentinien und Bolivien zu entwickeln, auf nationaler Ebene, Themen an der Tagesordnungen zu bringen und zu bearbeiten, und von den Erfahrungen und Methoden ihre erfolgreichen Kollegen in Venezuela lernen und in ihren jeweiligen Ländern anzuwenden. Das Institut erleichtert den Austausch von Erfahrungen zwischen der venezolanischen Democratic Unity Roundtable und Ansprechpartner in Bolivien, Nicaragua und Argentinien. IRI wird diese Akteure durch eine Reihe von Aktivitäten dazu bringen, der venezolanischen Erfahrung maßgeschneidert an diesen Länder anzupassen“

– IRI hat dazu beigetragen, die rechten Oppositionsparteien „Primero Justicia“ und „Voluntad Popular“ zu gründen, und hat mit der Anti-Regierungskoalition in Venezuela schon vor dem Putsch gegen Chavez im Jahr 2002. In der Tat, IRI damaligen Präsidenten, George Folsom, hat die Rolle der IRI in den Coup in einer Pressemitteilung gefeiert und behauptet: „Das Institut hat als eine Brücke zwischen politischer Partei und allen Gruppen der Zivilgesellschaft gedient, um Venezolaner zu helfen eine neue demokratische Zukunft zu schmieden… “

– In einer von der spanischen Institut FRIDE im Jahr 2010 veröffentlichten Bericht, die internationalen Agenturen, die die venezolanische Opposition finanzieren, verletzen Währungskontrollgesetzen, um das Geld an die Empfänger zukommen zulassen. Auch in dem Bericht, bestätigt FRIDE die Tatsache, dass die Mehrheit der internationalen Organisationen, mit Ausnahme von der Europäischen Kommission, fremde Währung im Land bringen und wechseln sie auf dem Schwarzmarkt, in klarer Verletzung des venezolanischen Recht. In einigen Fällen, wie die FRIDE Analyse berichten, die Agenturen eröffnen für die Oppositionsgruppen Bankkonten im Ausland oder bringen bares Geld im Lande. Die US-Botschaft in Caracas kann auch die Diplomatenpost verwenden um große Mengen von Dollar und Euro ins Land zu bringen, die später an die Anti-Regierungs-Gruppen in Venezuela verteilt werden.

– Was klar ist, dass die US-Regierung, bemüht sich kontinuierlich Venezuela zu destabilisieren in einer klaren Verletzung des Rechts. Stärkere rechtliche Maßnahmen werden erforderlich sein, um die Souveränität und die Verteidigung der venezolanischen Demokratie zu sichern.

Kommentar: die USA-Kriminelle Energie nimmt unerwarteten Züge an. Man kann nur hoffen, dass sie die letzten Seufzer einer sterbenden Riese sind.
27.04.14 – VENEZUELA – USA – Die schmutzige Hand des National Endowment for Democracy (NED) in Venezuela –

– Proteste gegen die Regierung in Venezuela, die versuchen, einen Regimewechsel herbeizuführen, wurden von mehreren Organismen und Personen mit engen Verbindungen zum US-Regierung geführt.

– Leopoldo Lopez und Maria Corina Machado, zwei der führenden Gestalten hinter den heftigen öffentlichen Protesten die im Februar angefangen haben, haben eine lange Geschichte als Mitarbeiter, Stipendiaten und Vertreter von Washington. Das National Endowment for Democracy „NED“ und die US-Agentur für Internationale Entwicklung (USAID), haben Millionen von Dollar kanalisiert, um Lopez Parteien „Primero Justicia“ und „Voluntad Popular“, und Machado NGOs Sumate, und ihr Sumate Wahlkämpfen zu finanzieren.

– Diese Washington Agenturen haben zwischen 2013 und 2014 Oppositionsgruppen in Venezuela 14 Millionen US$ zukommen zulassen, einschließlich der Finanzierung für ihre politischen Kampagnen im Jahr 2013 und für die aktuellen Proteste gegen die Regierung im Jahr 2014. Die US-Regierung folgt der gleiche Muster wie seinerzeit die Anti-Chavez-Gruppen in Venezuela geholfen wurden. Seit 2001 wurden mehr als 14 Millionen US$ an diese Gruppen bezahlt, die man „Zivilgesellschaft“-Organisationen nannte, die einen Staatsstreich gegen Präsident Chávez im April 2002 durchzuführten. Nachdem der Coup gescheiterte war, nur Tage später, USAID eröffnet ein Büro für Transition-Initiatives (OTI) in Caracas, um zusammen mit der NED, gab auf den folgenden 8 Jahre, mehr als 100 Millionen Dollar aus, in den Bemühungen, die Chavez-Regierung zu untergraben und die Opposition zu stärken.

– Zu Beginn des Jahres 2011, nachdem die schwere Verletzungen der venezolanischen Recht und Souveränität öffentlich herausgestellt wurden, die OTI war gezwungen Venezuela zu verlassen, und USAID musste ihre Operationen aus den USA fortführen. Trotz der Verabschiedung von Venezuela Nationalversammlung des Gesetzes über politische Souveränität und nationale Selbstbestimmung am Ende des Jahres 2010, der fremde Finanzierung von politischen Gruppen im Land verbietet, der Geldfluss ging weiter. US-Behörden und die venezolanischen Gruppen, die Geld weiter erhalten, verletzten weiter das Gesetz ohne bestrafft zu werden. In der Obama-Administration Auslandseinsätze Haushalts-Budget, seit 2012, wurden zwischen 5 und 6 Millionen Dollar vorgesehen um Oppositionsgruppen in Venezuela durch USAID zu finanzieren.

Der NED-Stiftung, wurde vom Kongress im Jahr 1983 geschaffen, um im Wesentlichen mit der CIA zu arbeiten, und war einer der wichtigsten Destabilisierung-Grundlage in Venezuela. Es fing mit Chavez an und jetzt geht unter Präsident Maduro weiter. Laut NED 2013 Jahresbericht, die Agentur kanalisiert mehr als 2,3 Millionen US-Dollar an venezolanischen Oppositionsgruppen und Projekte. $ 1.787.300 der 2,3 Millionen gingen direkt zu Anti-Regierungs-Gruppen in Venezuela, während $ 590.000 wurden zur regionalen Organismen geleitet, die die venezolanische Opposition mitfinanzieren und arbeiten. Mehr als 300.000 Dollar wurden investiert um die Schaffung einer neuen Generation von jungen Politikern zu formen, die eine Opposition für Maduro Regierung bilden sollen.

– Eine der Gruppen von NED gegründet, um speziell mit der Jugend zu arbeiten, ist FORMA (http://www.forma.org.ve ), eine Organisation, die von Cesar Briceño geführt wird und von dem venezolanischen Bankier Oscar Garcia Mendoza finanziert wird. Garcia Mendoza führt die Banco de Credito Venezolano, einem venezolanischen Bank, die als Filter für den Fluss der Dollar von NED und USAID zu Oppositionsgruppen in Venezuela, inklusive Sumate, CEDICE, Sin Mordaza, Observatorio Venezolano de Prisiones und FORMA unter anderem, diente.

– Ein weiterer bedeutender Anteil der Geldmitteln, die von NED in Venezuela von 2013-2014 investiert wurden, wurden an Gruppen und Initiativen, die in den Medien arbeiten, die Maduro opponieren, und Kampagne führen, um die Regierung von Präsident Maduro zu diskreditieren. Einige der aktiven Medien die Maduro bekämpfen, und von NED finanziert werden, sind Espacio Publico, Instituto Prensa y Sociedad (IPYS), Sin Mordaza und GALI. Im Laufe des vergangenen Jahres, eine beispiellose Medienkrieg wurde gegen die venezolanische Regierung und Präsident Maduro lanciert, und in diesen letzten Monaten der Protesten noch mehr verschärft.

– In direkt Verletzung der venezolanischen Gesetz, NED hat auch die Oppositionskoalition, „Demokratische Einheits-Tafelrunde“(MUD) gegründet, und über die US International Republican Institute (IRI), mit 100.000 Dollar finanziert um „Erfahrungen zu teilen die mit [Anti-Regierungs- Gruppen] in Nicaragua, Argentinien und Bolivien gemacht wurden… und erreichen, dass diese Erfahrungen erfolgreich in Venezuela angewendet werden und an das Land anzupassen“. Bezüglich diese Initiative, im 2013 Jahresbericht NED hat ausdrücklich als Ziel genannt: „die Fähigkeit der politischen und zivilgesellschaftlichen Akteuren aus Nicaragua, Argentinien und Bolivien zu entwickeln, auf nationaler Ebene, Themen an der Tagesordnungen zu bringen und zu bearbeiten, und von den Erfahrungen und Methoden ihre erfolgreichen Kollegen in Venezuela lernen und in ihren jeweiligen Ländern anzuwenden. Das Institut erleichtert den Austausch von Erfahrungen zwischen der venezolanischen Democratic Unity Roundtable und Ansprechpartner in Bolivien, Nicaragua und Argentinien. IRI wird diese Akteure durch eine Reihe von Aktivitäten dazu bringen, der venezolanischen Erfahrung maßgeschneidert an diesen Länder anzupassen“

– IRI hat dazu beigetragen, die rechten Oppositionsparteien „Primero Justicia“ und „Voluntad Popular“ zu gründen, und hat mit der Anti-Regierungskoalition in Venezuela schon vor dem Putsch gegen Chavez im Jahr 2002. In der Tat, IRI damaligen Präsidenten, George Folsom, hat die Rolle der IRI in den Coup in einer Pressemitteilung gefeiert und behauptet: „Das Institut hat als eine Brücke zwischen politischer Partei und allen Gruppen der Zivilgesellschaft gedient, um Venezolaner zu helfen eine neue demokratische Zukunft zu schmieden… “

– In einer von der spanischen Institut FRIDE im Jahr 2010 veröffentlichten Bericht, die internationalen Agenturen, die die venezolanische Opposition finanzieren, verletzen Währungskontrollgesetzen, um das Geld an die Empfänger zukommen zulassen. Auch in dem Bericht, bestätigt FRIDE die Tatsache, dass die Mehrheit der internationalen Organisationen, mit Ausnahme von der Europäischen Kommission, fremde Währung im Land bringen und wechseln sie auf dem Schwarzmarkt, in klarer Verletzung des venezolanischen Recht. In einigen Fällen, wie die FRIDE Analyse berichten, die Agenturen eröffnen für die Oppositionsgruppen Bankkonten im Ausland oder bringen bares Geld im Lande. Die US-Botschaft in Caracas kann auch die Diplomatenpost verwenden um große Mengen von Dollar und Euro ins Land zu bringen, die später an die Anti-Regierungs-Gruppen in Venezuela verteilt werden.

– Was klar ist, dass die US-Regierung, bemüht sich kontinuierlich Venezuela zu destabilisieren in einer klaren Verletzung des Rechts. Stärkere rechtliche Maßnahmen werden erforderlich sein, um die Souveränität und die Verteidigung der venezolanischen Demokratie zu sichern.

Kommentar: die USA-Kriminelle Energie nimmt unerwarteten Züge an. Man kann nur hoffen, dass sie die letzten Seufzer einer sterbenden Riese sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s