Archiv für Januar 25, 2014

23.01.14 – ECUADOR – US-Militär muss das Land verlassen, sagt Präsident Correa –

– Ecuadors Präsident Rafael Correa hat angekündigt, dass 50 US-Militärpersonal-Angehörige zu viel sind.

– Seine Regierung wird Washington bitten das Militärpersonal zurückzurufen.

– Correa bezeichnet die Zahl der US-Soldaten in Ecuador als „undenkbar“ und sagte: „leider diese Menschen haben sich in alle mögliche Sektoren infiltriert, dass regelrecht ein Skandal ist.

– Correa sagte auch, dass Quito hat. „schon Maßnahmen ergreifen um die übergroße Präsenz der US-Streitkräfte entgegen zu steuern“.

– Das Kommentar kam als die Anwesenheit von vier US-Soldaten in einem Militärhubschrauber, der in Oktober in der Nähe der kolumbianischen Grenze unter Feuer kam, bekannt wurde. „Sie, (die US-Truppen) flogen mit unseren Soldaten. Es war nicht normal, dass ausländische Soldaten mit unseren Soldaten in Grenzgebiet fliegen dürfen“.

– Die US-Botschaft hat gesagt, dass keine Anfrage der ecuadorianischen Regierung erhalten hat.

– In Jahr 2009 weigerte sich Quito, ein Anti-Drogen-Operationen-Abkommen mit Washington zu erneuern, da wie sie sagten, diese Abkommen wurde gebraucht um Oppositionsgruppen zu finanzieren. (Exkurs: siehe auch Venezuela – Anm.d.Ü.).

Kommentar: Es ist klar, von 50 US-Militär mindestens die Hälfte sind CIA-Agenten oder gehören andere US-Geheimdiensten. Präsident Correa wird gut beraten, die USA-Botschaft, und Konsulaten zu schließen.
E-Mail: Correa aufpassen – US-Militär-Verbrüderung und persönliche Verbindungen mit der ecuadorianischen Militärs wird sich auszahlen, nicht für Ecuador sondern für USA. Diese Verbindungen konnte die Grundlage für einen möglichen Militärputsch in Ecuador wie in Honduras und Chile (Allende) vorbereiten. Ich frage mich, wie viele ecuadorianischen Militär haben den berüchtigten School of the Americas besucht? (Operation Condor“

1) – ISRAEL-WEST BANK – Bethlehem – Palästinenser tägliches Martyrium – GAZA-GHETTO, wieder Tote –

– WEST BANK – Flüchtlingslager AIDA –
– Die israelische Armee überfällt das Flüchtlingslager auf täglicher Basis. In den letzten Tagen, über 50 Jugendliche werden verhaftet.

– Die Bewohner der AIDA-Lager sagen, dass die israelische Armee wahllos auf die Bewohner schießt. Mohammad al-Azraq wurde am Kopf von einer gummibeschichtete Stahlkugel schwer verletzt. Er war in Medien-Zentrum, er schaute aus dem Fenster, wenn die Soldaten kamen und fingen an zu schießen. Die Media-Center-Koordinator sagte PressTV, dass für die Jugendliche im Lager sehr gefährlich geworden ist das Zentrum zu besuchen und sich in Aktivitäten zu engagieren, weil das Zentrum von der israelischen Armee dauern überfallen wird.

– Er sagt weiter, dass die Soldaten das Lager überfallen um die israelische Siedler zu schützen, die illegal in der Gegend wohnen um Rachels Grab zu besuchen.

– Diese Siedlungen bleiben, nach internationalem Recht und der vierten Genfer Konvention, illegal.
– Die Bewohner der Flüchtlingslager DHAISHA erzählen, dass in den vorherigen 2 Wochen, die israelische Gewalt und Verhaftungen eskaliert sind. Dutzende von Palästinenser wurden dabei verletzt. Sie sagen sie werden verfolgt, weil die zwei Lager sich in der Nähe der Apartheid-Mauer und Siedlungen befinden, dass die israelischen Soldaten schützen wollen.

E-Mail: IDF =Cold Blooded Serienmörder
E-Mail: Miko Peled (ehem. IDF-Mitglied und Sohn von ehem. General Peled) beschreibt die israelische Armee als „die besternährt und am besten ausgebildeten Terrororganisation der Welt.

2) – 24.01.14 – ISRAEL – GAZA-GHETTO – 2 tote Palästinenser –
– Pufferzone – In der Stadt Beit Lahia wurde ein 20-jeärige in die Brust getroffen und starb in Krankenhaus, ein anderer Jugendlicher wurde am Bein verletzt.

3) – 24.01.14 – DAVOS – Israel Präsident Shimon Peres bekommt Preis –
Der Gründer von Davos WEF, Klaus Schwab hat am Freitag Shimon Peres mit dem „Spirit of Davos“ ausgezeichnet.
– Wenn man sich die Biographie von Shimon Pers anschaut, kann man nur sagen…wie tief kann der Westen nur noch sinken??
Kommentar: Alle Auszeichnungen des Westens von Friedennobelpreis bis…haben ihre Gültigkeit verloren, da sie nur politisch vergeben werden. Dabei echte Künstlerkönnen oder moralische Werte haben sie nicht mehr zu tun. Sie dienen nur noch die westliche Propaganda für oder gegen eine Nation zu implementieren.

– Wie man sieht, die Gewalt gegen Palästinenser eskaliert unermesslich –

4) – 17.01.14 – ISRAEL – GAZA-GHETTO – Protesten wegen Ackerland-Verwüstung – 3 Palästinenser verletzt.

– Drei palästinensischen Jugendliche sind von israelischen Soldaten angeschossen worden, und mit Tränengas traktiert, wenn sie in der Nähe des Grenzzauns auf die Israel „illegale“ Pufferzone demonstrierten.

– Der Vorfall ereignete sich, wenn die Israelis auf Hunderte von Demonstranten, östlich von Gaza-Stadt das Feuer eröffneten. Die Jugendliche müssen ihre Bein-Verletzungen im Krankenhaus verarzten lassen. Mindestens zwei Dutzend Demonstranten wurden von Giftgas-Anwendung, Problemen bei Einatmen bekommen.
(Exkurs: entweder die Israelis haben viele Gas-Kanister verwendet oder benutzen eine neue Sorte von Gas, der noch giftiger ist. Anm.d.Ü.)

– Der anwesende PressTV-Korrespondent, sagte, dass die Soldaten Dutzende von Tränengaskanister in die Menge geschossen wurden. Dieses Giftgas verursacht, Ohnmacht, Erbrechen sogar bei Menschen, die sehr weit sich von den Dämpfen befinden.

– Die Versammlung fand statt, nachdem Israels palästinensisches Ackerland zerstörte, um die Puffer-Zone zu „gestalten“ die entlang der Grenzen läuft und von Israel 2008 einseitig eingesetzt wurde.

– Die Puffer Zone hat eine Tiefe von 300 Meter, aber in Wirklichkeit, da Israel sich nicht an Verträge hält, die Pufferzone geht viel tiefer im Gaza-Land und Bauer und auch Kinder werden nach Gusto und Laune der israelischen Soldaten angeschossen, getötet und verletzt.

24.01.14 – UKRAINE zurück zu Chaos – Russiatoday – Tagesschau.de verherrlicht Pro-EU-Demonstranten Gewalt, Hauptsache wenn sie die USA/EU-Agenda dient –

– Radikale Demonstranten haben innerhalb des Ratsgebäudes, drei Polizisten festgehalten. Einer der Beamten wurde mit einem Messer verletzt und in Krankenhaus gebracht. Der Zustand der beiden anderen Beamten kennt man nicht, sagt das Innenministerium.

– In einem anderen Fall, ein Polizist wurde am Freitag getötet. Zeugen hörten die Schüsse und sahen wie zwei Leute aus der Szene flohen. UNIAN-Agentur berichtet. Das Opfer lebte in der Nähe der Berkut-Wohnanlage.

– Die Polizei Station von Cherkassi, Zentrale Ukraine von eine Explosion erschüttert. Sieben Fenster wurden geschädigt. Espresso TV, berichtet.

– Russiatoday-Peter Oliver beschreibt die Situation in Kiew so: „Wie haben sehen wie
viele, sehr viele Molotow-Cocktails gegen die Polizisten, so wie Steine alle Größe. Die Feuerwand trennt die Polizei von Randalierer. Es gibt keine Anzeigen für eine Art Waffenstillstand, oder, dass die Ruhe zurückkehrt“.

– Die Polizei reagiert auf Angriffe mit Gummigeschossen und Flash-Granaten.

– Randalierer haben mindestens 10 neue Brände in der Grushevskogo Straße gelegt. UNIAN berichtet.
– Die Polizeikräften haben sich direkt gegenüber die Randalierer gestellt, sie bleiben ruhig und beleuchten in regelmäßige Abstände die Szene mit leistungsstärken Scheinwerfer.
Laut UNIAN, in der Grushevsko Straße befinden sich insgesamt 1.500 Menschen (Polizei und Randalierer). Zwei Krankenwagen haben den Ort erreicht.

– In der Zwischenzeit, die Opposition sagt, dass die Krise nur noch mit der Hilfe von westlichen Vermittlern gelöst werden kann.
– Einige Experte denken, dass die Opposition versucht die Entscheidung zu erzwingen.

– „Das ist eine typische Taktik Erpressung. Der springende Punkt ist, die Reaktion zu erzwingen. Polizei, Berkut und andere Polizeikräfte werden gezwungen zu reagieren, sodass man schreien kann: „Blutiger Mord, oh mein Gott sie werden uns töteten und unterdrücken“, sagt Nebojsa Malic, Analytikerin für ukrainische Angelegenheiten an RT.
– Es ist die einfachste Taktik aus der Textbuch-Rebellion, wie es schon vor 15 Jahren in Serbien und später in Georgien und anderswo in der Welt angewandt wurde. Sogar 2004 in der Ukraine wurde die gleiche Masche versucht“.

– Die USA hat die Maske fallen lassen, US-Außenminister Kerry in Davos: „Wir arbeiten mit unseren Partner zusammen, um die Regierung unter Druck zu stellen…“

– Insgesamt wurden ca. 100 Menschen festgenommen, erklärten die Behörden am Donnerstag. Hundert wurden verletzt, dabei sind auch 256 Polizisten, 100 davon mussten ins Krankenhaus.

– 24.01.14 – UKRAINE – tagesschau.de 25.01.14 – Tagesschau.de bleibt sich selbst treu – Verherrlichung von Pro-EU-USA-Demonstranten- Gewalt – Proteste in Kiew gehen weiter Zugeständnisse reichen nicht –

– mundderwahrheit…von getötete und verletzte Polizisten kein Wort, wurde die tagesschau.de so berichten wenn die Polizisten Deutschen wären? Und wie die deutsche Polizei reagieren wurde, wenn auf sie Molotov-Cocktails geschleudert wurden?

Die ersten Zugeständnisse von Präsident Janukowitsch an die Opposition genügen den Demonstranten in Kiew nicht. Sie griffen weiter Polizisten an und entzündeten erneut Reifen und Barrikaden. Ruhig scheint es auf dem Maidan vorerst nicht zu werden.

Von Hermann Krause, ARD-Hörfunkstudio Moskau, z. Zt. Kiew
Wieder brennen Reifen und Barrikaden auf dem Maidan.
Die Demonstranten im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew geben nicht auf. Auch in der Nacht herrschte reger Betrieb, Tausende waren unterwegs, trotz bitterer Kälte: Junge Leute, ältere Männer und Frauen, Arbeiter und Angestellte trafen sich auf dem Maidan, um zu diskutieren oder am öffentlichen Gottesdienst teilzunehmen.

– Blogger antworten…richtig –

Am 25. Januar 2014 um 07:10 von Eulenwirt
Nicht allein

Dann bin ich mit meiner Ansicht nicht allein. Die legale Regierung der Ukraine darf nicht gewaltsam gestürzt werden. Das Recht ist zu achten. Gewalt ist nie berechtigt.

Am 25. Januar 2014 um 07:12 von Eulenwirt
Einmischungen

Einmischungen zeigten ja „große Erfolge“. Nordafrika lässt grüßen.