LIBANON – SAUDI ARABIEN gibt Libanon 3 Milliarden US$ für Waffenkauf in Frankreich angeboten, Präsident Suleimans Kursänderung unter Kritik – Wolken über Libanon – PressTV – 31.12.13 –

Veröffentlicht: Dezember 31, 2013 in EUROPA, LIBANON, Mittlerer Osten, POLITIK, USA
Schlagwörter:, , , , , ,

31.12.13 – LIBANON – SAUDI ARABIEN gibt Libanon 3 Milliarden US$ für Waffenkauf in Frankreich, Präsident Suleimans Kursänderung unter Kritik – Wolken über Libanon –

– Libanons Präsident Michel Suleiman unter Feuer für die Annahme akzeptiert hat. Das Geld soll zum Kauf von modernen Waffen aus Frankreich verwendet werden um Libanon-Streitkräfte zu modernisieren.

– Libanon-Präsident sagte: „Lang lebe die libanesische Armee, lang lebe das Königreich Saudi Arabien“, so endet die Rede von Suleiman, wenn er die drei Milliarden Dollar- Schenkung bekannt gab.

– Die Aussage führte zu Protesten innerhalb Libanon mit Zeitungsartikel-Titeln wir diesen: „Ein königliche Auftrag sorgt für Streit“, „3 Milliarden für Frankreich, dankt die libanesische Armee“ und „Bitte zurücktreten“.

– Die Nachrichte sorgte für Aufruhr in Sozial-Medien: „Libanon wird nicht Saudi Arabien Buttel“. Die „März 8″ inzwischen hat Suleimans Entscheidung verurteilt und stellte Suleiman Position der Mitte“ in Frage.

– Hariris „14. März“ Koalition feierten Suleiman-Entscheidung wie erwartet. (Saad Hariri besitz die Saudi-Staatangehörigkeit).

– Beobachter denken, das ein, von „14. März“ bevorzugte „Neutrales Kabinett“ sich am Horizont anzeigt.
– Die „März 8“ Koalition warnt von der Konsequenzen ein solcher „Spielchen“ deren Folgen nicht auszudenken sind.

– Die saudische 3 Milliarden-Hilfe folgt die Ermordung des libanesischen „14. März Block“ wichtigen Mitglieds Mohammed Shatah, und „März 8“-Block beschuldigt „März 14“-Koalition Shatahs Tod politisch zu nutzen. (Exkurs: Mich wurde nicht überraschen wenn „März 14“ Koalition der Mord selbst durchgeführt hat, um ihre Ziele zu erreichen. Wenn auch für normalen Menschen unmöglich erscheint, für manche Kreise ist ein gängiger Vorgang).

– Michael Suleiman kam mit dem Abkommen von Doha in Mai 2008 an der Macht, der eine Figur der Mitte“ vorsah.
– Analysten jedoch denken, dass seine jüngste Ankündigung zeigt, dass er von diesem Weg abgewichen ist.

E-Mail: So sie stellten die Falle, und dem leichtgläubigen Sündenbock ist hinein gefallen. Er ist für Libanon als Nation nicht repräsentativ und sollte zurücktreten. Vielleicht sollte er nach Saudi Arabien emigrieren um mit seinen Terrorfreunden zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s