Archiv für Dezember 20, 2013

1) – 20.12.13 – SYRIEN – Über 1.000 Christen wurden getötet und 450.000 wurden vertrieben-

„Wie wir wissen, 120.000 Syrer wurden in drei Jahren getötet, inklusiv ca. 1.000 syrischen Christen“, sagte der Patriarch der Kirche von Antiochien, Gregor III Laham, an Xinhua-Agentur am Donnerstag. „Neun Millionen Menschen wurden außerhalb und innerhalb Syrien vertrieben, 450.000 von ihnen waren Christen“, fügte er hinzu.

– In Syrien leben 1,8 Millionen Christen, das macht 10% der Bevölkerung. Die religiöse Minderheit wurde seit März 2011 der Opfer von Angriffe extremistischer Gruppen. Laham sagte weiter, dass diese Extremisten 85 Kirche zerstört, verbrannt und sabotiert haben, und die Syrer und alle ihre Sekten terrorisiert haben.

.“Reden über syrische Kämpfe unter Syrern, entsprechen der Wirklichkeit nicht. Es gibt Parteien aus dem Ausland, dass den Konflikt führen. Diese Parteien sind stärker als die syrische Opposition, sodass es ist nicht ein syrischen Konflikt sondern hier haben wir mit einem Krieg gegen Syrien geführt wird zu tun“, sagt der Patriarch.

2) – 20.12.13 – SYRIEN – RUSSLAND blockiert UN-Anti-Syrien Erklärung –

– Diplomatische Quellen berichten, dass Russland hat einen US-Vorschlag an den Sicherheitsrat gestoppt, der die syrische Regierung beschuldigen sollte angeblicher Luftangriffe auf Aleppo mit viele Tote geführt zu haben.

– Am Freitag, ein UN-Diplomat sagte, dass Moskau forderte auf der Erklärung, dass Washington erarbeitet hatte, die Streichung des Hinweises auf die Regierung von Präsidenten al-Assad.

– Die Mitgliedern des Rates, hat später beschlossen der vorgeschlagene Text zurückzunehmen. Die USA waren wütend.
– Kurtis Cooper, der stellvertretenden Sprecher der US-Mission bei den UN sagte, der US-Regierung sei „über Russland sehr enttäuscht“.

– Anfang dieses Monats, das sogenannte Observatorium für Menschenrechte in London sagte, dass ca. 76 Menschen, darunter Frauen und Kinder in einem Luftangriff der syrischen Armee auf Aleppo getötet wurden.

– Oppositionsquellen behaupten, dass Hubschrauber der syrischen Armee, Fässern voll mit Sprengstoff auf Gebieten die von Militanten kontrolliert wurden, geworfen zu haben.

– 17.12.13 – UKRAINE – EUROPA-Wirtschaftsabkommen wird die Ukraine schädigen – US-Senator McCain als Geldbote – Interview mit Wjatscheslaw Matuzov, Politologe –

– PressTV: Putin und Yanukovych mit bauen ihre Beziehung auf. Investitionen und ein Kredit für die Ukraine sind in Gespräch. Wurden sie mit Diejenigen zustimmen, die sagen Präsident Yanukovich versucht seine politische Laufbahn zu retten und gibt dabei dem russischen Druck nach.

– MATUZOV: Nun Russland setzt nicht die Ukraine unter Druck. Natürlich ist Russland daran interessiert, dass die Ukraine politisch und wirtschaftlich weiter mit Russland kooperierte, aber benutzt kein Druck auf die Ukraine innere Angelegenheiten, das Gegenteil ist nämlich der Fall.

– Wie sehen heute was im östlichen Europa los ist. Europas Parlamentariern kommen nach Kiew um zu demonstrieren und sogar auf Maidan Platz zelten.
– Polnische Parlamentariern Zelten in Maidan Platz.
– Das russische Fernsehen zeigte gestern wie US-Senator John McCain nach Kiew reiste. Er brachte mit diplomatischen Gepäck, acht große Taschen: eine war für ihn vorgesehen und wurde auf seinem diplomatischen Auto geladen und sieben anderen großen Taschen wurden in ukrainischen Autos geladen und sie sagten, dass Geld in der Taschen war, sehr viel Geld, dass die Opposition zu guten kommen wird.

– (Exkurs: Nichts Neues. Im Irak geschah das gleiche. Wie Saddam gestürzt wurde, die Amerikaner flogen Millionen von US$ in Bar ein, um Menschen zu kaufen. Ich habe darüber gelesen und wenn ich mich nicht irre sogar Artikeln darüber übersetzt, aber es ist schon lange her. Anm.d.Ü).

– Ich frage mich, wo bleibt das Völkerrecht? Wie ist es möglich in diese hässlichen Art und Weise in der gestörten inneren Situation der Ukraine anzugreifen?
– Geld und noch mehr Geld wurde unter der Opposition verteilt und dies auf riesigen Beträge Basis. (Exkurs: so handeln Entitäten, dass Gewissen, Moral und Schamgefühl völlig abhandengekommen sind. Es fällt schwer zu glauben, dass Europa moralische Verfall, noch anzuhalten ist, insbesondre wenn europäischen Staaten in Syrien, Kannibale, Kopfjäger und Terroristen hochgelobt und unterstützt haben, und völlig verschweigen wie sie die Christen seit drei Jahren töten und terrorisieren. Europa schaut auf Israel und die USA wie Kaninchen vor der Schlange. Anm.d.Ü).

– Also ich denke nicht die Rußen aber die europäische und amerikanische Befürworter, die die direkt an die Demonstrationen teilnehmen, Reden halten und die Revolution anheizen schuldigt an die Situation sind.
– Ich kann nur als ehemaliger Diplomat mich vorstellen, dass dieses Verhalten gegenüber der Ukraine eine Ohrfeige für das internationale Recht Verständnis bedeutet. Ich denke, der Westen soll daher, sich darüber einige Gedanken machen. Russland handelt nicht gegen Europa.

– PressTV: Herr Matuzow, glauben Sie, dass Yanukovych vor einer große Entscheidung steht: d.h. die Wahl zwischen Brüssel und Moskau und dass, eine Balance in dieser Zeit noch gefunden werden kann?

– MATUZOW: Natürlich, Yanukovych will nach Europa und freundschaftliche Beziehungen mit alle europäischen Länder und mit Russland auch. Wir haben nicht dagegen die EU beizutreten, aber die wirtschaftliche Seite soll nicht vernachlässigt werden.

– Wenn Sie die russisch-europäischen Beziehungen anschauen, alle russische Bemühungen um Schengen-Visum Problemen zu vermeiden und einer offener Tür nach Europa zu haben, scheiterten. Europa hält die Tür zu, aber gleichzeitig will sie durch die Ukraine in Russland Binnenmarkt eindringen.

– Die Ukraine hat keine Grenze mit Russland, und alle Grenze zwischen Russland und der Ukraine sind für Waren und Personen usw. offen. Wenn die Ukraine die europäischen Waren einlässt, diese Waren werden automatisch Russland erreichen, und Russland wird daher eine große Verteidigungslinie zwischen die Ukraine und Russland bauen. Sie werden verbieten ukrainische Waren nach Russland zu exportieren und, dass wird für die ukrainische Wirtschaft große Verluste bedeuten.
– Ich glaube nicht, dass Putin die ukrainische Wirtschaft schädigen will, aber er muss Maßnahmen ergreifen um die russische Wirtschaft zu schützen.

– Und alle diejenigen, die sagen, dass Russland zögert sich nach Europa zu wenden denken falsch. Wir sind nicht gegen Europa, aber wir erwarten gleiche Behandlung zu bekommen und nicht nur als Markt für europäische Waren betrachtet zu werden.

– Die Ukraine sagte, wenn sie die Beziehungen zu Russland kappen soll, braucht um den Verlust auszugleichen, eine Summe von 160 Milliarden Euro. Ich denke, dass Yanukovych weigerte sich den Vertrag aus wirtschaftlichen Gründen zu unterschreiben und nicht weil Russland die Ukraine unter Druck setzte.

– PressTV: Herr Matuzow, wurden Sie sagen, dass es ein Fehler für die Ukraine wäre die EU beizutreten oder sogar Mitglied der Organisation zu werden, weil für sie wirtschaftlich schädlich sein konnte?

– MATUZOV: Natürlich. Wenn wir die Demonstrationen in Kiew beobachten, werden wir sehen, dass die Bevölkerung gegen Ukraine unmittelbare Assoziation mit Europa ist, aus Süd- und Ostregion der Ukraine kommen. Sie sagen, dass wurde bedeuten, alle politischen- privat- und wirtschaftlichen Beziehungen mit Russland zerstören, und dass wollen sie nicht weil sie gute Beziehungen mit Russland pflegen.

– Diese ukrainische Regierung und Präsident Yanukovych wurden von der Mehrheit der Ukrainer gewählt…und ich denke, dass eine Minderheit ist, die in Kiew heute demonstriert.

– Ich furche, das…Ukraine das Risiko eingeht in Stücke geteilt zu werden. Ich bin dagegen, aber alle die europäische Länder, die die Ukraine drängen diese katastrophaler Entscheidung zu treffen, riskieren dieses Land zu spalten und ich denke, dass die Ukraine ist dabei einen gefährlichen Weg zu beschreiten.
– Ich denke, sie werden einen Ausweg finden…und die richtige Lösung auch.